Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Cessna340

M3 oder 540i? Oder doch lieber E500???

Empfohlene Beiträge

Cessna340
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute, ich brauch Eure Hilfe!!

In den nächsten Wochen werde ich mir eine neues Fahrzeug bestellen und meinen 535i verkaufen. Mein neues Fahrzeug werde ich sowohl geschäftlich, als auch privat nutzen. In Frage kommen für mich 3 Alternativen:

1. M3 - allein der Anblick macht mich süchtig; und man ist ja schließlich noch halbwegs jung (32 J); fahre ihn am 8. März Probe

2. zunächst 540i 6-Gang, bis dann der neue 545i kommt (ja wann denn nun eigentlich?): mein 535i ist sehr leise, auch bei deutlich über 200 km/h, und natürlich komfortabel, etc.

3. E500 (ich weiß, einige werden sagen: "Wie kann der nur!"): mein Vater fährt einen S500, und der ist ziemlich flott und überzeugt mich sowohl technisch als auch vom Design - nur die Bedienung ist ziemlich verwirrend geraten, da hat jemand alle notwendigen Schalter in einen großen Eimer geworfen und dann über die freien Stellen gekippt. Meine Frau ist absolut für den E500, auch wenn wir noch keine Kiddies haben. 6,0 s auf 100 und wohl so etwa 22,5 auf 200 sind sicherlich nicht zu verachten.

Ich bin etwas ratlos...

Freue mich auf Eure Meinungen!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Eye
Geschrieben

Hallo Cessna340.

das ist natürlich eine schwere Frage, vorallem weil du erwähnt hast das du den Wagen auch geschäftlich nutzen willst und da stellt sich zum einen die Frage ob du viel auf der Autobahn bist und wie das deine Kunden sehen, wenn du auf einmal mit einem M3 ankommen würdest :smile: obwohl die anderen Modelle ja auch in der gleichen Preiskategorie liegen.

Da du auch schon vorher BMW gefahren bist und auch wieder einen BMW in betracht ziehen würdest, gehe ich mal davon aus das zu mit BMW zufrieden bist und deshalb würde ich meine Entscheidung auf den 540 und M3 begrenzen.

Also wenn du viel auf der Autobahn unterwegs bist, würde ich den 540 mit M Sportpaket nehmen oder vielleicht auch gleich einen M5 und wenn du weniger auf der Autobahn bist, würde ich dem M3 den Vorzug geben.

captainfuture
Geschrieben

hmmm. schwere Frage. Der 500er ist mir persönlich zu unattraktiv. aber vielleicht stehst du auf understatment pur. ich hab mir den m3 genommen, weil er von meiner kundschaft oft gar nciht als sportwagen erkannt wird. die würden nur blöd reden wenn ich mit einem porsche, ferrari etc. vorfahren würde. da du mit 32 jahren noch!! :smile: als jung einzustufen bist, würd ich dem m3 den vorzug geben. einen m5 oder dicke mercedesbenziner kannst du ja später immer noch fahren. auf einer halbwegs gut beschaffenen autobahn find ich den m3 nicht um viel unkomfortabler als eine normale limousine.

RolandK
Geschrieben

Ist bei Autovergleichen besser aufgehoben. Moved!

Cessna340
Geschrieben

Vielen Dank für Eure bisherigen + schnellen Antworten!

M5 ist preislich etwas aus dem Rahmen (genau eben auch wegen der Kundschaft).

Ich fahre schon viel Autobahn - aber die eben auch gerne flott.

Ganz eventuell käme auch noch ein CLK in Frage, aber soweit ich weiß, wird's den zunächst nicht mit dem 5-Liter-Motor geben. Und was er kostet, erfährt man erst in 3 Wochen. Und bis man ihn hat, hab' ich schon graue Haare, denke ich.

Wenn man mit dem M3 von Stuttgart nach Hamburg fährt, nerven dann irgendwann die harte Federung oder das etwas lautere Innengeräusch? Oder möchte man am liebsten gleich wieder zurückfahren (freie Bahn vorausgesetzt), weil's so Spaß gemacht hat? Ist man im Stau übermäßig gefrustet? Oder freut man sich daran, in so einem schönen Gerät zu sitzen?

Auf einer Probefahrt werde ich diese Fragen nur unzureichend beantwortet bekommen (werde ihn ja nicht mit 1000 km mehr wieder auf den Hof stellen...) - wie geht's also Euch?

Vielen Dank!

destruktivus
Geschrieben

Hi Cessna340!

Da du ja sagtest, du willst den Wagen auch geschäftlich nutzen und möchtest auch häufiger weite Strecken fahren, würde ich dir klar den 540i empfehlen.

Zu einer Automatik würde ich in dem Fall dann auch raten, die ist einfach die ideale Kombination in Verbindung mit dem wirklich nahezu perfekten Triebwerk, durchzugsstark und leichtfüßig hochdrehend.

Das macht den Wagen zu einem wahren Allroundtalent.

Der perfekte Reisewagen, der auch sportlich gefahren werden kann.

Meiner Meinung nach ist der 4,4 Liter V8 dem Mercedes 5,0 Liter deutlich überlegen. Er läuft deutlich seidiger und hat einen wirklich feinen Sound. Mechanische Geräusche, die beim Mercedes das Laufgeräusch dominieren, fehlen völlig, wahrzunehmen sind lediglich Gaswechselgeräusche.

Und deutlich langsamer ist er auch nicht, den wirklich großen Unterschied wirst du aber mit Sicherheit in deinem Geldbeutel spüren.

Obwohl ich zugeben muß, daß mir die neue E-Klasse auch sehr gut gefällt. Aber es bleibt eben ein Mercedes. Und da gefallen mir die Motoren überhaupt nicht.

Vom sportlichen Fahrgefühl, was mir da fehlt, mal ganz abgesehen...

:lol:

Der M3 wäre mir vermutlich auf langer Strecke zu laut und zu hart.

Ich bekomme ja so Gott will auch in 4 Wochen meinen (2.) 540i als Geschäftswagen, den ich mir aus eben diesen Gründen ausgesucht habe.

Ein weiterer Grund ist eben dieses Gefühl, was ein Auto bei einem Kunden hervorruft.

Ich arbeite in einer sehr traditionellen Branche (um das Wort "steif" nicht zu gebrauchen), und da käme ein M3 etwas "halbstark" daher.

Das ist jetzt um Gottes Willen nicht meine Meinung, privat hätte ich mir mit Sicherheit auch einen M3 gekauft.

Aber da muß ich ja nicht lange Strecken fahren und alles mögliche im Auto erledigen.

Aber wenn dein Name das hält, was er verspricht, kannst du doch auch längere Strecken mit deiner 2-Mot zurücklegen... :lol:

seko
Geschrieben

Hi Cessna340,

wieso fällt bei Dir der M5 raus? Der E500 ist doch schon sau teuer, hab mir einen konfiguriert (dabei schon einige Extras rausgelassen) soll 74000 € kosten. Dafür bekommt man fast schon einen M5. Oder hast Du mal über die andere bayerische Marke Audi nachgedacht? Als Reiselimousine ist ein A8 ideal, der Allradantrieb ist durch nichts zu ersetzen.

Wenns aber nur um die drei geht würde ich an Deiner Stelle den E500 nehmen, da die neuen Techniken BMW weit vorraus sind. Serienmäßig hat der z.B. Bi-Xenon oder 4-Zonen Klimaauto (bei Avantgarde) oder diese neue Bremse. Der 5er ist halt ein altes Auto.

Fahr am besten alle drei in kurzen Abständen probe. Viel Glück, Basti

Cessna340
Geschrieben

@destruktivus: das mit der 2-Mot hast Du zwar gut erkannt :wink:, aber leider muß die Maschine dennoch gechartert werden. Und was die traditionelle Branche angeht, hab' ich ein ähnliches Problem - allerdings hast du ja noch Deinen Z8 :cool:

Ich denke, dass ich auch mal einen 540i probefahren werde. Bin gespannt, ob er deutlich besser als mein 535i geht (100-200 km/h nach Methode RolandK mit korrigierten Tachowerten in 23,5 s).

wi4z
Geschrieben

@cessna: Eine Deiner Alternativen fällt deutlich aus dem Rahmen: Der M3 unterscheidet sich gnadenlos vom Rest. Er ist wesentlich sportlicher, kravalliger und schnittiger. Mit 32 fährt sich ein M3 am besten oder willst Du Dir erst als oller Knacker ein richtig sportliches Auto gönnen??? :wink: Allerdings wirst Du das Auto auch entsprechen heizen und dann möchte ich Deine Freundin sehen :wink:

Der 540i ist meiner Ansicht keine gute Wahl. Ein M5 ist nicht viel auffälliger, bietet dafür aber ganz andere Werte. Falls Du nichts gegen Gebrauchte hast, triffst Du hiermit die beste Wahl. Der Preisverfall ist enorm! Die sind alle top ausgestattet und es gibt sie in jeder Variante (Farbe, Leder, etc) zu hauf. Als Neufahrzeug würde mich der Wertverlust wahnsinnig machen.

Die neue E-Klasse ist top. Schick, neu und immer noch etwas zurückhaltend, bieder. Der Preis ist Mercedes. Die Fahrleistungen würde ich deutlich nach oben korrigieren wollen. Aber fühlst Du wirklich schon reif für eine E-Klasse??? :???:

Fazit: Wenn es ein großer Neuer werden soll, dann den E500. Ein Gebrauchter M5 ist wesentlich schneller (Neuwagenimage fehlt) und männlicher (aber: habe heute eine Schnitte einen M5 fahren sehen, Wahnsinn). Der M3 ist meiner Meinung nach die beste Wahl. Nimm ihn mit SMG II. Ist ein Muss!

Grüße

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: wi4z am 2002-02-18 22:24 ]</font>

destruktivus
Geschrieben

Ja, auf jeden Fall mal eine Probefahrt machen, der 540 wird von vielen unterschätzt.

Aber natürlich hat wi4z Recht, ein M5 ist nochmal deutlich schneller. Die Maschine ist auch eine Wucht.

Bin ihn auch probegefahren, er ist jedoch um Vergleich zum 540 spürbar härter.

Und - in meinen Augen sein größtes Manko - es gibt ihn nicht mit Automatik.

Das hört sich wahrscheinlich jetzt so an, als ob ich voll der alte Knacker wäre. Dabei bin ich ca. so alt wie du!

Ich schätze der Wertverlust ist dir egal, da der Wagen vermutlich geleast wird. Denke ich auf jeden Fall, da du ihn doch geschäftlich nutzen willst.

Nutzt du denn den Flieger, ob nun gechartert oder nicht, auch geschäftlich?

Denn dann erübrigen sich doch weite Fahrten, zumindest wenn du nach IFR fliegen darfst, was die Maschine ja eigentlich wohl können dürfte.

Wir nutzen geschäftlich auch öfters kleine Flugzeuge, meistens eine KingAir.

Grüße

Marc

Cessna340
Geschrieben

@seko + @wi4z:

Ein M5 geht echt nicht - ist zu dick aufgetragen. Ich kann hier nicht so ein Mega-teil fahren, wäre politisch unklug. Auch gebraucht, denke ich. Und letztendlich gab es mit gebrauchten M5 auch diverse Motorprobleme (ATM bei 120 Mm wegen Pleuelbruch normal). Zudem hab' ich Sorge, dass so ein Motor nicht richtig eingefahren wurde.

Der von mir konfigurierte E500 käme auf 67 kEUR - aber bei Mercedes bekommt man wohl nur 3 bis 4%, nehme ich an.

Aber irgendwie brenne ich im Moment schon ziemlich auf meine Testfahrt im M3 (und das mit dem ollen Kancker mag schon stimmen, wi4z)

Eye
Geschrieben

Also ich würde mal glatt sagen, wenn ein M5 zu dick aufgetragen ist, dann würde ich das mit dem M3 auch lassen und mir den 540i kaufen.

wi4z
Geschrieben

@destrukti: Ja, Automatik ist im passenden Wagen wirklich eine sehr feine Sache! Und der E500 ist wirklich passend. Bei BMW konnte ich mich noch nie mit der Automatik anfreunden. Passt irgendwie nicht, außerdem hat man als Alternative ein tolles 6-Gang-Schaltgetriebe. Fasziniert hat mich in diesem Hinblick das SMG II. Ich finde den Automatik-Modus nämlich nicht so schlecht (ich habe auch schon vor einiger Zeit einen ganzen Thread damit vollgeschrieben). Ich kann die Kritik einiger kaum nachempfinden, zumal man auf Tastendruck im F1-Modus landet :grin:

@cessna: Findest Du, dass ein M3 weniger dick aufträgt als der M5? An Deiner Stelle würde ich ohne Ende probefahren. Mach es Dir nicht leicht (es macht ja schließlich auch Spass). Ich hab gemerkt, dass man so manch eine Überraschung erlebt.

Cessna340
Geschrieben

Ein M3 trägt schon nicht so dick auf - hab' dazu mal ein paar Bekannte befragt. Preislich ist da auch noch die Kleinigkeit von 20 - 25 kEUR. Wir sind ja sparsame Schwaben...

@destruktivus: Ja, ich Fliege öfters geschäftlich; hab'nen CPL/IFR mit Cessna + Piper Ratings, freue mich aber nun auf mein M3-Rating.

destruktivus
Geschrieben

Ja, das M3 Rating steht bei mir auch noch aus... :lol:

Da ich vom F1 Getriebe des Ferrari 360 Spider schon sehr überzeugt war, interessiert mich das SMG natürlich besonders. Dann werde ich auch mal die Automatikfunktion testen, das habe ich im Ferrari irgendwie verdrängt.

Aber wer will mir das bei so einem Wagen schon verübeln?!

Zum M3 paßt das SMG bestimmt ganz gut.

Nur zu einem komfortablen Reisewagen gehört eine gute Wandlerautomatik. Hat der Motor genügend Leistung und Drehmoment, lassen sich die geringen Leistungseinbußen leicht verschmerzen. Die BMW Automatik hat sich übrigens in der letzten Zeit stark verbessert, die Einflußnahme der adaptiven Steuerung, die den persönlichen Fahrstil berücksichtigt, wurde still und heimlich reduziert. Die Automatik schaltet nun weniger hektisch, gerade im Zusammenspiel mit so einem drehmomentstarken Motor.

Sie steht dem bekannt guten Mercedes-Automaten in nichts nach. Da läßt sich sogar auf das bekannt gute 6 Gang Schaltgetriebe verzichten, gerade wenn man viel unterwegs ist und im Auto arbeitet.

Ich freue mich aber genau wie du auf eine M3-Probefahrt, die ich dann unternehme, sobald mein Händler wieder ein M3 SMG angemeldet hat.

Wenn du also einen M3 nicht zu "krachert" findest und den deinen Kunden "zumuten" kannst, dann spricht eigentlich nichts dagegen, denn an deiner Stelle würde ich es mir so oder so nicht antun, mit dem Wagen von Stuttgart nach Hamburg zu fahren, zumindest dann nicht, wenn man auch fliegen kann.

Und du bist ja sogar "Berufsflugzeugführer", wie es so schön heißt. Hast du eigentlich auch Turbinen-Rating?

Letztes Jahr mußten wir über 1 Monat lang 2 mal in der Woche von Bremen nach Heathrow. Da hatten wir eine Citation Ultra. Das war was feines... :wink:

Besonders dann, wenn man selber nichts dafür bezahlen muß... :lol::lol:

wi4z
Geschrieben

Auch auf Langstrecken hat ein M3 seine Vorteile: an Sekundenschlaf ist nicht zu denken, bewusstes Fahren macht einfach zu viel Spaß. :lol:

Beim M3 gibt es immer zu bedenken, dass man für top Performance sehr oft wird schalten und den Motor schön ausdrehen müssen. In der Praxis heißt das: Lieber einmal zu viel herunterschalten, als einmal zu wenig. Und da hilft SMG schon sehr!

Off Topic: Sagt mal, außer Euren PPLs und CPLs, habt Ihr auch SBFs (Motorbootschein)?

Greets

destruktivus
Geschrieben

@wi4z: Klar, gerade beim schnellen Zurückschalten geht kein Weg an SMG vorbei, das können selbst Profis nicht mit dieser Präzision und Geschwindigkeit. Die Zwischengasstöße sind so unglaublich wohl dosiert, da kann man nur noch mit den Ohren schlackern. Ich möchte denjenigen sehen, der beim Anbremsen einer Kurve dies mit der Spitze-Hacke-Technik so perfekt beherrscht. Was mich an der SMG bloß so wundert, daß sie in der Praxis offenbar zu schlechteren Fahrleistungen führt, vor allem "oben rum". Das kann eigentlich schon prinzipbedingt nicht sein. Und wer kann schon in 0,08 Sekunden einen Gangwechsel, unter allen Bedingungen und jeder Zeit versteht sich, machen.

Kannst du dir das erklären?

Da gelangt mein technisches Verständnis an eine Grenze, da es, wie gesagt, in der Theorie nicht seien kann.

Aber RolandK und diverse Zeitschriften haben es ja doch festgestellt.

Was die Führerscheine angeht: Ich habe keinen PPL oder andern Fliegerschein, ich bin nur einer der gerne mitfliegt und sich für die Materie interessiert. Ich habe zwar schon daran gedacht, auch mal selber einen Schein zu machen, aber ich habe die Zeit dafür (im Moment) nicht.

Bevor ich dann die Dinger fliegen darf, mit denen wir auch mal geschäftlich unterwegs sind, ist schon ein erheblicher Zeit- und finanzieller Aufwand nötig. Außerdem sind da eh Piloten dabei und wir brauchen die Flugzeit, um die Termine vorzubereiten.

Dafür habe ich aber SBF Binnen und See, dazu den alten BR-Schein vom DSV. Wassersport ist meine 2. große Leidenschaft, ob nun motorisiert oder unter Segel... :wink:

FrazerNash
Geschrieben

Meine Wahl würde bei den vorgeschlagenen Fahrzeugen sicherlich auf den E 500 fallen. Liegt vielleicht auch an dem von mir bestellten Fahrzeug :grin:

DAMIEN
Geschrieben

Meine Wahl würde klar auf den E500 fallen. Dieser Wagen ist im Komfort dem BMW völlig überlegen und hat jetzt im neuen Modell vielleicht sogar das bessere Fahrwerk. Die Sitze, die sich seitlich aufblasen sind klasse. Selbst wenn der BMW ne halbe oder ne ganze Sekunde schneller seien sollte, was ich jedoch nicht glaube, würde ich mir den Benz kaufen. Ach übrigens: Den CLK wird es im neuen Modell auch als CLK 500 geben. Das wird dann ein rasantes Coupé mit geilem Design. Ein %40i oder der M§ sind wirklich nur zum rasen gut. Mit diesen Autos musst du auf die Autobahn und Strich 300 fahren. Die sind sonst nirgens besser als der Mercedes. Auch Qualitativ ist die neue E-Klasse dem 5-er überlegen. Im Design ist der neue meiner Meinung nach viel schöner geraten. Wenn man sich die Designs vom neuen 5-er anschaut, denkt man: "Oh mein Gott, nicht schon wieder so n hässlicher Wagen wie der 7er"

Ok, die Front des 5er ist besser als beim 7er, aber ich finde beide total hässlich. BMW ist ja auch ganz plötzlich von seinem Markenzeichen, dem Fahrerorientierten Cockpit, abgewichen und macht die jetzt wie Mercedes in die Mitte.

FAZIT:

E500 ist der bessere Geschäftswagen, der 5er oder M3 der bessere Rennwagen.

Du musst dir jetzt nur überlegen was du mehr brauchst, einen Rennwagen oder ne Luxuslimosine...

destruktivus
Geschrieben

Ahhhhhh!

Jetzt hab ich ausversehen meinen letzten Beitrag gelöscht!

Sauerei, ich war fast fertig und der war ellenlang!

Jetzt hab ich keinen Bock mehr, also jetzt die Kurzform:

540i ist sicher kein Rennwagen.

Im Komfort werden die beiden sich nichts schenken, in den sportlichen Fahreigenschaften ist BMW immer noch vorn.

Die neue E-Klasse ist zugegebenermaßen sehr schick, das ist aber auch Geschmacksfrage.

Eine neuere Konstruktion ist sie aber auf jeden Fall.

Das iost aber gerade für den nächsten Punkt nicht unbedingt positiv zu bewerten.

Mercedes-Qualität existiert de facto nicht mehr.

Sie sind da eindeutig auf den 3. Platz hinter BMW und Audi zurückgefallen, die sich in diesem Punkt auch kaum etwas schenken.

CLK, SLK, A- und neue C-Klasse sprechen da eine deutliche Sprache. Sogar bei der S-Klasse sind die Einsparbestreben deutlich zu sehen.

Das hält Mercedes natürlich nicht davon ab, fürstlich zuzulangen, wenn es ums Geld geht.

Führt man sich die aktuelle Konzernsituation vor Augen, läßt das für die E-Klasse auch nichts Gutes verheißen.

Mit Chrysler, Mitsubishi und Co erlebet Daimler gerade sein persönliches Waterloo.

Nur Mercedes kann den Konzern mit fetten Gewinnen vor dem Absaufen hindern. Da ist jeder Pfennig im Ebit wichtig, und das geht eben neben erhöhten Verkaufszahlen nur durch Einsparungen, die sich am einfachsten in neuen Modellreihen durchsetzten lassen, da es dort kaum einer merkt.

Lease den Wagen mit der Option nach Erscheinen des neuen 545i zu diesem Wagen zu wechseln.

So habe ich es auch getan und so fährst du sicher am besten...

Grüße

Marc

Autopista
Geschrieben

Also vom aktuellen 540i würd ich in jedem Fall abraten. Schliesslich steht der Wagen selbst kurz vor der Ablösung.

Der neue E500 wird sicher ein gutes Auto. Ich denke auch,dass er zumindest dem aktuellen 540i klar überlegen ist, auch beim Motor. Bereits der aktuelle E430 hält mit dem 540i locker mit,ich denke gegen den aktuellen E500 sieht der BMW,so gut er auch, ist keinen Stich.

Der M3 ist ein ganz anderes Auto. Der Wagen ist laut,hart schnell und provokant. Kein dezentes Reiseauto.

Als Alternative bietet sich noch der C32 AMG an. Superschnell,angenehm komfortabel aber leider etwas emotionslos.Dafür aber unauffällig und leise. Für viele Kaufgrund genug.

Cessna340
Geschrieben

Hmmm... C 32 AMG... hatte ich eigentlich schon abgehakt - wenn schon um die 350 PS in einem kleinen Auto, dann in einem richtig sportlichen. Andererseits ist die C-Klasse wirklich gelungen.

Dass es einen CLK 500 geben wird, weiss ich, habe aber gelesen, dass es den erst ab 2003 geben wird (weiß das jemand von Euch?). Und vielleicht kostet der ja sogar mehr als ein E 500, und auch der ist schon heftig teuer.

Das mit dem 540i leasen und dann umsteigen auf 545i hat mir mein Händler auch schon vorgeschlagen. Normalerweise kaufen wir jedoch unsere Fahrzeuge und der Wertverfall eines neuen 540i ist heftig, da er kurz vor der Ablösung steht (siehe Beiträge von DAMIEN + Autopista). Dennoch, isch werde diese alternative prüfen, da zu vermuten ist, dass der neue 545i sowohl vom Motor als auch vom Fahrwerk her recht dynamisch sein wird.

Der neue CLK wird wirklich wunderschön, das stimmt. Aber rein subjektiv reizt mich das Fahrzeug nicht so sehr wie ein M3 - zumindest zum alleine fahren. Mit Leuten an Bord sieht's vielleicht anders aus. Allerdings sind die Verkäufer bei Mercedes so trantütig, die schaffen's ja nicht mal, einen mit einem Anruf bei der Stange zu halten.

@destruktivus: ein Turbinen-Rating hab' ich nicht. Dafür müsste ich dann auch regelmäßig mit 'ner King Air oder ähnlichem fliegen. Macht zwar Laune, aber derzeit kann ich's beruflich nicht einplanen, Leute gewerblich wohin zu fliegen. Und für mich / uns alleine ist so ein Flieger etwas zu teuer im Vergleich zu einer Kolben-zweimot.

Nee, Bootsführerscheine hab' ich nicht. Aber nun weiß ich, warum Destruktivus den Z8 hat - erinnert ihn wohl an sein Boot!

wi4z
Geschrieben

@cessna: Du tendierst wirklich zu einem M3. Ich geb Dir den folgenden Tipp mit der Freundin: Versuch ja nicht zu zeigen, wie Dich der Probe-Wagen anmacht. Dreh ihn nicht. Dann lass sie den Wagen fahren. Bis auf die härtere Kupplung fährt sich der Wagen leichter wie jeder Golf. Mach bloß keine Bemerkungen wie, jetzt kannst du mal mehr Gas geben. Die wird den Wagen nicht hochdrehen und sich denken: ist ja ganz niedlich. Auf den Innenraum müsste sie sowieso stehen. Wenn Du SMG probefährst, stell das Ding auf Automatik.

Die meisten Frauen sind wie geschaffen für TD-Motoren, nutzen das Drehmoment voll aus, lassen die Leistung aber unangetastet, da sie den Motor nicht ausdrehen (ist meine Erfahrung und nicht allgemein gültig).

Wenn sie Dir den Segen gibt, dann steht dem M3 nichts im Wege.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: wi4z am 2002-02-20 09:04 ]</font>

Autopista
Geschrieben

zum Thema SMG:

Für mich persönlich ist es beinahe undenkbar ein Auto mit SMG oder F1 Schaltung zu kaufen. Ich kenne beide Systeme und finde sie schlichtweg furchtbar. Eine Zumutung geradezu für den echten Puristen,wenn man nicht unbedingt 24 Stunden am Tag auf der Rennstrecke fährt.

So eine "Schaltung" entkoppelt dem Fahrer vom Geschehen und führt in zurück zu den Anfängen der Fahrschule als Kopfnicken beim Schalten noch zum Alltag gehörte.

Die Tatsache,dass selbst bei Ferrari und M3 Kunden die sequentielle Schaltung inzwischen öfters bestellt wird als der klassische Schalthebel ist für mich vollkommen unverständlich. Ich persönlich würde es besser finden,man überlasst diese Schaltkrankheit lieber einer Zielgruppe alla SMART. Dort passt das Getriebe auch zum Auto....

wi4z
Geschrieben

Das mit dem Kopfnicken ist schlichter Unfug. Hast Du schon mal Deinen Beifahrer gesehen, wenn Du mit normalem Getriebe schaltest. Der nickt auch. Mit SMG II nickt auch der Fahrer, weil er sich nicht nach dem Hebel beugt und den Schleifpunkt der Kupplung nicht kennt. Hier muss man bedenken, dass SMG II nicht SMG I ist. Der Fortschritt ist immens.

Die Automatik von SMG II ist vom 1. in den 2. und dann in den 3. Gang noch etwas unausgewogen. Danach merkt man den Schaltvorgang bei gemächlicher Gangart (dazu ist Automatik ja da) nicht mehr. Klar, eine Wandlerautomatik ist immer noch sanfter und die Doppelkupplungsgetriebe werden es natürlich auch.

SMG mag man ja als Geschmackssache sehen, aber altmodisch ist doch nicht gleich gut. Sonst müsste man ja die Servolenkung, Bremskraftverstärker und ähnliches gleich mit verbannen. Wer das heute in einem Alltagsauto möchte, muss sich doch einen Oldtimer zulegen.

<font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: wi4z am 2002-02-20 15:02 ]</font>

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×