Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Alex B.

Günstige Sportwagen gebraucht

Empfohlene Beiträge

Alex B.
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

ich würde mir gerne einen gebrauchten und günstigen Sportwagen in gutem Zustand zulegen und suche noch so nach Inspirationen. Welches Modell würdet ihr euch denn so für 20.000 Euro zulegen??

Gruß,

Alex

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
MischiMischi
Geschrieben

Nissan 370Z :-))!

XnS
Geschrieben

Wenns nicht allein um viel Leistung für wenig Geld geht, sondern auch um sportliches fahren: GT86. Sollte es als Vorführwagen zwischen 20 und 25k geben.

keulejr
Geschrieben

Ich kann den BMW Z4 empfehlen.

Für bis zu 20.000€ bekommt man entweder einen sportlichen Roadster (E85) oder das passende Coupé (E86). Mit den 3l-R6-Motoren (3,0i mit 231 PS/ 3,0si mit 265 PS) sind die Fahrzeuge auch in jedem Fall ausreichend motorisiert.

Zudem kann man diese Fahrzeuge auch noch, je nach Budget und eigenen Vorstellungen, etwas personalisieren und somit auch entsprechend dynamischer gestalten. Andere Bremsen, Felgen/Reifen, Sportfahrwerke (mit individueller Abstimmung), Sperrdifferential nachrüsten und für die Leistungssteigerung erreicht man durch (individuelle) Anpassungen oder halt mittels Kompressor-System.

rx7cabrio
Geschrieben

wenn es was "älteres" sein darf, dann Porsche 996 oder BMW Z3M

emuman
Geschrieben

Mazda RX-8, am besten als R3, da sehr ausgereift. Ist zwar schwer zu finden, aber hin und wieder verirrt sich einer auf den Gebrauchtmarkt. Aber auch ein spätes Sondermodell wie z.B. Kuro ist sehr reizvoll.

Der RX-8 ist ein kommender Klassiker und hat gegenüber dem Toyobaru den Vorteil wegen seines Platzangebots alltagstauglicher zu sein, ohne bei Größe und Gewicht auszuufern. Der RX-8 ist sowohl in Bezug auf Fahrwerk als auch Ansprechverhalten des Motors sehr direkt, aber auch gut als GT geeignet. Viele RX-8 werden als Liebhaberfahrzeuge gehalten und sind in sehr gutem Zustand in der Preisklasse, in der du suchst. Werkstattkosten und Versicherung ist relativ günstig. Der Verbrauch ist natürlich beim Toyobaru um Längen besser (3-5 l/100 km weniger). Wenn die Jahreskilometerleistung zu hoch ist, ist das natürlich ein Nachteil.

Als Alternative bietet sich natürlich noch aus dem selben Hause ein junger Mazda MX-5 NC an. Sehr robuste Technik, problemlos und trotzdem kompromisslos sportlich.

Evtl. ist auch schon ein Lotus Elise in der finanziellen Reichweite. Mehr Sportwagen (bei verringerter Alltagstauglichkeit) geht kaum.

yvesolution
Geschrieben

Evtl. ist auch schon ein Lotus Elise in der finanziellen Reichweite. Mehr Sportwagen (bei verringerter Alltagstauglichkeit) geht kaum.

+1

Aber bitte keine umgebastelte RHD! Falls du dich für die Elise entscheiden solltest, kannst du mir gerne deine Fragen stellen, kenne die Elise-Szene seit fast 20 Jahren

Sailor
Geschrieben

Maseratit 4200. Eher GT als Sportwagen, aber 390PS sind auch nicht schlecht.

Der Motor hat auch ein paar Ferrari Gene.

Martin360
Geschrieben

Kommt drauf an was du damit machen willst. Track ? Landstraße ? Autobahn ? Cruisen?

DS7
Geschrieben
wenn es was "älteres" sein darf, dann Porsche 996 oder BMW Z3M

Und dann sein ganzed Geld für die KWS-Reperatur bzw. Pleulagerschalen & Vanos-Überholung ausgeben.^^

Mein Tipp: Toyota GT86, Nissan 350Z/370Z, Honda S2000, Corvette C5

Allesamt im Normalfall sehr langlebig, akzeptabler Verbrauch (der Nissan verbraucht sogar mehr als die Corvette) und bieten ne Menge Fahrspaß.

ilTridente
Geschrieben
Nissan 370Z :-))!

da bekommt man aber nix dolles für

ilTridente
Geschrieben

Corvette C5 :-))!

Golf R

Luxusburg
Geschrieben

Scirocco R, deutlich sportlicheres Fahrgefühl als der Golf R.

Eno
Geschrieben

E46 M3.

Volle Alltagstauglichkeit mit traumhaftem Motor, unvergleichlichem Ansprechverhalten und als Dreingabe gibts noch ein variables 100% Sperrdifferenzial dazu.

Bei gepflegten Modellen (Ölwechsel alle 10-12k statt 25k km, Pleuellagerschalen gemacht, wenn nicht: ca. 1k Euro einplanen) machst Du nichts falsch. (habe den Gebrauchtmarkt aber nicht so im Blick)

Japanerschleudern - pah. Oder Frontantrieb bei den VAG Vorschlägen? OMG. Und Corvette? Bei dem Budget wirds dann ein Modell mit Blattfedern?! - suuper! :D (scnr)

Gruß,

Eno (mit Markenbrille)

Luxusburg
Geschrieben

Der Scirocco R war auch eher als direkter Gegenvorschlag auf den Golf R gemeint, in meinen Augen beides keine Sportwagen aber wenn dann der Scirocco doch mehr als der Golf. E46 M3 kann ich auch nur empfehlen :-))!

Eno
Geschrieben

:wink: Ja, schon i.O.

sind ja im Grunde auch keine schlechten Autos - ich hoffe, dass das Augenzwinkern in meinem kleinen bashing Absatz zu erkennen war. :wink:

Es kommt auf viele Faktoren an.

Alltagstauglichkein wichtig?

Turbo OK, oder noGo?

Front oder Heckantrieb?

Ausländisches Fabrikat denkbar?

...

Dann kann man das auch deutlicher eingrenzen. Bei dem Budget drängt sich aus meiner Sicht aber quasi ein M3 oder ggf. ein Z3M förmlich auf.

Gruß

Eno.

rx7cabrio
Geschrieben
Und dann sein ganzed Geld für die KWS-Reperatur bzw. Pleulagerschalen & Vanos-Überholung ausgeben.^^

nö, genau das nicht, weil es für den Kurs bereits Autos gibt, die das schon hinter sich haben... :wink:

Thrawn
Geschrieben

Ganz klar: Porsche Boxster (Typ 987) (239 PS)

Sehr zuverlässig, sportlich, viele gepflegte Fahrzeuge stehen zur Auswahl. Da wir inzwischen Frühling haben, ziehen die Preise wieder an, im Winter gab es sogar mehrere

Boxster S (280 PS) unter 20.000

:-))!

ilTridente
Geschrieben
E46 M3.

Volle Alltagstauglichkeit mit traumhaftem Motor, unvergleichlichem Ansprechverhalten und als Dreingabe gibts noch ein variables 100% Sperrdifferenzial dazu.

Bei gepflegten Modellen (Ölwechsel alle 10-12k statt 25k km, Pleuellagerschalen gemacht, wenn nicht: ca. 1k Euro einplanen) machst Du nichts falsch. (habe den Gebrauchtmarkt aber nicht so im Blick)

Japanerschleudern - pah. Oder Frontantrieb bei den VAG Vorschlägen? OMG. Und Corvette? Bei dem Budget wirds dann ein Modell mit Blattfedern?! - suuper! :D (scnr)

Gruß,

Eno (mit Markenbrille)

wie ich sehe bist Du noch nie eine Corvette gefahren ( mit Blattfedern) Und einen gepflegten M3 E46 bekommst du nicht für 20.000€

der Golf R hat im übrigen Allrad

Max A8
Geschrieben
(...) Und einen gepflegten M3 E46 bekommst du nicht für 20.000€(...)

Natürlich bekommt man den. :wink:

Ein guter Freund von mir hat sich kürzlich einen solchen zugelegt - klar, kein Neuzustand und bereits um die 100tkm, aber ordentlich und gepflegt. Und der Preis lag deutlich unter 20k, sodass locker noch Geld für Pleuellager etc. "übrig" ist.

Nachdem ich den M3 vor ein paar Tagen kurz fahren durfte, würde ich den auch ganz klar in die engere Wahl nehmen!

Grüße

Max

Felix
Geschrieben

Mein Favorit wäre ganz klar ein Z4 Coupé. Es gilt als einer der letzten richtigen Sportwagen von BMW mit Saugmotor.

Hier einer den ich spontan gefunden habe und einen guten ersten Eindruck macht, aber es gibt auch noch günstigere.

C6-Baby
Geschrieben
Und Corvette? Bei dem Budget wirds dann ein Modell mit Blattfedern?! - suuper! :D (scnr)

Gruß,

Eno (mit Markenbrille)

Das hat aber rein gar nichts mit dem Budget zu tun........... :D

Und "trotzdem" :wink: empfehle ich unbedingt eine Corvette - für 20.000,-- gibt es mit etwas Glück auch schon eine C6 mit über 400 PS. Viel Auto für wenig Kohle :-))! Und mehr Fahrspaß hast Du mit fast keinem zum gleichen Preis. Und der Unterhalt ist sehr moderat. 8-)

cinquevalvole
Geschrieben
Felix schrieb:

Mein Favorit wäre ganz klar ein Z4 Coupé. Es gilt als einer der letzten richtigen Sportwagen von BMW mit Saugmotor.

Hier einer den ich spontan gefunden habe und einen guten ersten Eindruck macht, aber es gibt auch noch günstigere.

Wenn zufällig mal ein Z4 M Coupe frei wird: Antesten!

Kann aber sein, daß 25.000.- verlangt werden.

Sven328
Geschrieben

Mir persönlich gefällt der Opel Gt sehr gut.:-))!

Zudem ist er seltener als ein BMW Z, M oder Porsche.

Zudem ist die Form individueller als bei den oben genannten Fahrzeugen.

Hinzu kommt "oben offen".O:-)

Servus Sven

ilTridente
Geschrieben

Ggg

Natürlich bekommt man den. :wink:

Ein guter Freund von mir hat sich kürzlich einen solchen zugelegt - klar, kein Neuzustand und bereits um die 100tkm, aber ordentlich und gepflegt. Und der Preis lag deutlich unter 20k, sodass locker noch Geld für Pleuellager etc. "übrig" ist.

Nachdem ich den M3 vor ein paar Tagen kurz fahren durfte, würde ich den auch ganz klar in die engere Wahl nehmen!

Grüße

Max

Dann gut hegen und pflegen... Wir hatten uns im Herbst 2014 5 M3 für nen Freund angeschaut, da war nix dabei . Er kaufte dann einen für 23500€

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      im Vorstellungs-Forum (https://www.carpassion.com/forum/thema/61184-ein-freundliches-hallo/) habe ich schon ein paar Worte über mich und meine überschaubare Fahrzeughistorie verloren. Das "bekannteste" was ich bisher unterm hintern hatte ist mein aktueller 911er (991.2 GTS), welcher im Frühjahr zurück zum Händler geht (Leasingende).
       
      Ich liebäugel nun etwas in Richtung Ferrari F430, F360 oder Gallardo.
       
      Warum ich das tue? Nun, wer träumte als Kind nicht davon einen Ferrari oder einen Lamborghini zu besitzen.
       
      Das Problem an der Geschichte ist folgende Frage: Ist der Mythos, den ich seit Kindheitstagen mit mir herumtrage vielleicht größer, als das tatsächlich Erlebnis einen zu fahren/besitzen? Oder anders: Verfliegt mein Interesse, wenn die Jagd beendet ist? Das ist mir bei Frauen bereits passiert - warum sollte es hier nicht möglich sein?
       
      Mir gehts finanziell ganz gut, aber auch nicht gut genug um mir so ein Auto testweise in die Garage zu stellen und es nach acht Wochen wieder zu verkaufen, für den Fall, dass ein ~13 Jahre alter Ferrari doch nichts für mich ist Nun könnte ich natürlich zu irgendeinem Händler gehen und dem eine Probefahrt aus dem Kreuz leiern - aber ich finde, dass sich das nicht gehört. Probefahrten sind meines Erachtens nicht unbedingt dafür da herauszufinden,ob es das richtige Auto ist - sondern ob DIESES Auto das richtige ist. Ich bin und will kein Probefahrt-Tourist sein
       
      Da mein Freundeskreis eher keine Sportwagen fährt, habe ich auch hier keine Optionen... 
       
      Daher die Frage: Kann sich jemand von Euch - idealerweise aus dem Norden Deutschlands - vorstellen, mich auf eine Probefahrt mitzunehmen? Mir reicht da auch der Beifahrersitz und ich würde dafür auch zahlen - ansonsten kann ich im Gegenzug ab April (hoffentlich) eine Probefahrt im Taycan anbieten - falls jemand von Euch Interesse hat den ersten Elektro-Porsche mal zu erleben, ohne einen zu kaufen
       
      Angebote für Mitfahrten in Autos über 150k Eur bitte ich zu unterlassen Ich würde die zwar schrecklich gerne wahrnehmen, aber das bringt mich am Ende nur auf dumme Ideen - und ein bisschen Vernunft will ich schon noch walten lassen
       
      Danke
      Sahl
       
      ps: War mir echt nicht sicher, was das passende Forum für diese Anfrage ist - ich denke hier ist es gut aufgehoben - falls nicht: sorry!
    • Die Minister wollen laut Vorlage eine Länderarbeitsgruppe auf den Weg bringen, die gefährliches Verhalten im Straßenverkehr identifizieren und Sanktionserhöhungen vorschlagen solle. Bereits im Oktober 2018 hatten die Minister den Bund zu einem Maßnahmenkatalog für eine Reform des Bußgeldkatalogs aufgefordert.
      Seitdem sei aber leider nichts passiert, so dass nun eine Arbeitsgruppe dazu beitragen solle, "schnellstmöglich zu handeln", hieß es von Insidern. Ziel sei weiter, die Zahl der Verkehrstoten bis 2020 um 40 Prozent zu reduzieren.
      Die Landesarbeitsgruppe werde sich auf Vorschlag von Baden-Württemberg auch mit dem "Auto-Posing" befassen: Dabei gehe es um "das Zur-Schau-Stellen PS-starker Fahrzeuge" das "unnütze Hin- und Herfahren" sowie "technische Maßnahmen im Bereich Tuning".
      Was als Konsequenz an Delikten darunter falle - darüber müsse man sich noch unterhalten, hieß es. Fakt sei aber, dass die Protz-Fahrer in manchen Städten ein Problem seien, beispielsweise in Mannheim.
       
      Quelle gmx.net
       
      Wie definiert man wohl "Zur-Schau-stellen"? Wenn ich mit einem Ferrari am Straßenrand parke...? Wenn ich an meinem Auto lehne und versuche cool auszusehen? 
    • dieses foto könnte der start vieler schöner fotos von hunden und sportwagen sein, eine kombination, die eher ungewöhnlich ist. 

    • Hallo zusammen,
       
      wie ich habt ihr sicher auch schon oft eine Menge Geld im Automobilen- Hobby versenkt.
      Sei´s durch teure Reparaturen, Unterhalt oder schlicht Wertverlust.
       
      Es gibt aber auch die anders gelaufenen Fälle:
      Z.B., als ich 2005 im Transaxle- Fieber war hatte ich mir für den Winter ein 87er 944II für ganze 1.300,-€ gekauft.
      Damals wollte kaum einer die Porsches.
      Er hatte damals 230tkm auf der Uhr. Eis und Schnee (und Salz) setzten ihm schon zu, trotzdem war er 11 Jahre lang ein zverlässiges Winter-Zweit-Auto.
       
      Mich würd interssieren was ihr so für günstig eingekauft habt - und welche Modelle sind die Schnäppchen für morgen?
       
      VG
      matflix
       



×
×
  • Neu erstellen...