Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Zwischenwartung & quietschende Bremsen


gumball

Empfohlene Beiträge

Mein 991 Carrera S Cabrio zeigt seit ein paar Tagen "Zwischenservice 30 Tage / 6000 Km".

Also ab zu Porsche und Termin gemacht, der Spass kostet 800 Euro.

Weiss jemand, was da genau gemacht wird? Zerlegen die das Auto in Einzelteile?

Ausserdem quitschen meine Bremsen seit ca. 2-3 Monaten, ich dachte erst die sind schon am Ende, ist aber nicht so.

Also heute gefragt, sei ein bekanntes Problem, ich solle im Handbuch nachlesen.

Das wäre eine Hochleistungsbremsanlage, die kann eben quitschen.

Als Lösung wollten die Herren die Bremse zerlegen und mit Spezialfett behandeln, Kostenpunkt um 400 Euro.

Hat von euch jemand das gleiche Phänomen und ist das wirklich normal?

Grüsse

gumball

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Spezialfett ??

Das kann man selber machen und das Bremsenfett kann man überall kaufen.

In wie weit sowas Normal ist, kann man garnicht sagen.

Wenn ich die Bremsanlage bzw. die Scheibe und die Beläge tauschen vorne und hinten oder, kommt immer Hochleistungfett an die Kolben und Beläge aussenseite. Damit Quitscht garnix mehr, macht auch jede Werkstatt um soetwas zu vermeiden. Kann auch mal vorkommen das man mal länger auf einer Bremse drückt ( warum auch immer ) und die Beläge fangen eben an zu Quitschen, sollte aber nach einer Zeit wieder weg sein. Geht es nicht weg so sollte man die Beläge mal ausbauen und etwas anschleifen und gut ( macht meist auch die Werkstatt.)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich vergessen zu sagen.

Die Jahresdurchsicht umfasst einen Sicherheitscheck mit folgenden Punkten:

- Fehlerspeicher am Diagnosesystem auslesen

- Sichtprüfung auf Dichtheit aller Öle und Flüssigkeiten

- Motorölstand prüfen ggfs. ersetzen oder erneuern ( ges. Kosten )

- Pollenfilter kontrollieren ggfs. ersetzen ( ges. Kosten )

- Luftfilter kontrollieren ggfs. ersetzen ( ges. Kosten )

- Bremsanlage Sichtprüfung der Beläge und Bremsscheiben auf Verschleiß

- Handbremse Leerweg prüfen ggfs. einstellen ( ges. Kosten )

- Bremsflüssigkeit Menge und Zustand prüfen ggfs. erneuern ( ges. Kosten )

- Kühlsystem - Zustand und Frostschutzmenge prüfen ggfs. Erneuern ( ges. Kosten )

- Lenkgetriebe Faltenbälge und Lenkradspiel prüfen

- Spurstangen, Gelenke und Faltenbälge prüfen

- Bereifung Drücke und Zustand prüfen ggfs. einstellen

- Dichtungen an Türen Deckel und Dach prüfen und Gummiabrieb entfernen

- Beleuchtungsanlage auf Funktion und Einstellung prüfen

- Scheibenwaschanlage Flüssigkeitsstand und Düseneinstellung prüfen ggfs. einstellen

- Batterie Säurestand und Säuredichte prüfen

- Alle übrigen elektrischen Einrichtungen sowie Kontroll und Warnleuchten auf Funktion prüfen

- Probefahrt durchführen - Kontrolle der Fuß - und Handbremse, Kupplung, Automatische

Geschwindigkeitsregelung, Lenkung, Heizung, Klimaanlage und instrumente prüfen.

Preislich gesehen bist du bei deinem Händler billiger, Normal 910 Euro und schau mal in dein Handbuch in bezug auf die Zwischenwartung was die beinhaltet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Spezialfett ??

Das kann man selber machen und das Bremsenfett kann man überall kaufen.

In wie weit sowas Normal ist, kann man garnicht sagen.

Wenn ich die Bremsanlage bzw. die Scheibe und die Beläge tauschen vorne und hinten oder, kommt immer Hochleistungfett an die Kolben und Beläge aussenseite. Damit Quitscht garnix mehr, macht auch jede Werkstatt um soetwas zu vermeiden. Kann auch mal vorkommen das man mal länger auf einer Bremse drückt ( warum auch immer ) und die Beläge fangen eben an zu Quitschen, sollte aber nach einer Zeit wieder weg sein. Geht es nicht weg so sollte man die Beläge mal ausbauen und etwas anschleifen und gut ( macht meist auch die Werkstatt.)

Macht Sinn bei einem 130.000 Euro Auto innerhalb der Garantiezeit. ;-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich vergessen zu sagen.

Die Jahresdurchsicht umfasst einen Sicherheitscheck mit folgenden Punkten:

- Batterie Säurestand und Säuredichte prüfen....

das ist aber nicht dein ernst,oder ? :lol::lol::lol:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich vergessen zu sagen.

Die Jahresdurchsicht umfasst einen Sicherheitscheck mit folgenden Punkten:

Das ist aber nur eine Zwischenwartung?

- Fehlerspeicher am Diagnosesystem auslesen

10 Min

- Sichtprüfung auf Dichtheit aller Öle und Flüssigkeiten

20 Min ?

- Motorölstand prüfen ggfs. ersetzen oder erneuern ( ges. Kosten )

Wurde vor 2 Monaten gemacht

- Pollenfilter kontrollieren ggfs. ersetzen ( ges. Kosten )

- Luftfilter kontrollieren ggfs. ersetzen ( ges. Kosten )

Ok

- Bremsanlage Sichtprüfung der Beläge und Bremsscheiben auf Verschleiß

- Handbremse Leerweg prüfen ggfs. einstellen ( ges. Kosten )

Handbremse hab ich keine und Bremsbeläge wurden ja heute schon geprüft.

- Bremsflüssigkeit Menge und Zustand prüfen ggfs. erneuern ( ges. Kosten )

- Kühlsystem - Zustand und Frostschutzmenge prüfen ggfs. Erneuern ( ges. Kosten )

- Lenkgetriebe Faltenbälge und Lenkradspiel prüfen

- Spurstangen, Gelenke und Faltenbälge prüfen

- Bereifung Drücke und Zustand prüfen ggfs. einstellen

- Dichtungen an Türen Deckel und Dach prüfen und Gummiabrieb entfernen

- Beleuchtungsanlage auf Funktion und Einstellung prüfen

- Scheibenwaschanlage Flüssigkeitsstand und Düseneinstellung prüfen ggfs. einstellen

Ok

- Batterie Säurestand und Säuredichte prüfen

;)

- Alle übrigen elektrischen Einrichtungen sowie Kontroll und Warnleuchten auf Funktion prüfen

Das macht doch der Tester oder?

- Probefahrt durchführen - Kontrolle der Fuß - und Handbremse, Kupplung, Automatische

Geschwindigkeitsregelung, Lenkung, Heizung, Klimaanlage und instrumente prüfen.

Geht alles, Kupplung ist PDK, aber ok.

Preislich gesehen bist du bei deinem Händler billiger, Normal 910 Euro und schau mal in dein Handbuch in bezug auf die Zwischenwartung was die beinhaltet.

Im Prinzip sind das ca. 2 Stunden Aufwand für einen Mechaniker, und weil Porsche drauf steht, darf`s a bissl mehr sein...

Danke dir für die Antwort.

Spezialfett ??

Das kann man selber machen und das Bremsenfett kann man überall kaufen.

In wie weit sowas Normal ist, kann man garnicht sagen.

Wenn ich die Bremsanlage bzw. die Scheibe und die Beläge tauschen vorne und hinten oder, kommt immer Hochleistungfett an die Kolben und Beläge aussenseite. Damit Quitscht garnix mehr, macht auch jede Werkstatt um soetwas zu vermeiden. Kann auch mal vorkommen das man mal länger auf einer Bremse drückt ( warum auch immer ) und die Beläge fangen eben an zu Quitschen, sollte aber nach einer Zeit wieder weg sein. Geht es nicht weg so sollte man die Beläge mal ausbauen und etwas anschleifen und gut ( macht meist auch die Werkstatt.)

Ich glaub die wollen die Beläge einfetten...

Was du meinst, kenne ich auch so, aber die Bremsen quietschen bei niedriger Geschwindigkeit kurz vor dem Anhalten, so als wären die aufgebraucht.

Das liegt doch nicht am Fett auf der anderen Seite der Beläge?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also heute gefragt, sei ein bekanntes Problem, ich solle im Handbuch nachlesen.

Das wäre eine Hochleistungsbremsanlage, die kann eben quitschen.

Als Lösung wollten die Herren die Bremse zerlegen und mit Spezialfett behandeln, Kostenpunkt um 400 Euro.

Ah ja. Die quietscht weil es eine Hochleistungsbremsanlage ist. Aber kein Problem, da schmiert das Porsche-Zentrum Spezialfett drauf, und alles wird gut.

Ich weiss daß Porsche-Kunden sehr viel mit sich machen lassen, aber das würde ich mir doch mal genauer erklären lassen. Wenn das ohne Funktionsnachteile das Quietschen behebt und für ein fast neues Modell eine Porsche-Standardmaßnahme ist, dann geht das schon in die Richtung Produktmangel. Oder es hat eben doch Funktionsnachteile. Oder das Fett hält keine 10000 km und sie machen es deshalb nicht ab Werk. Was sie Dir dann aber bei Kosten von 400 Euro auch sagen sollten.

Es gibt eine Menge Sportbremsanlagen die materialbedingt quietschen (Sportbeläge in kaltem Zustand tun dies z.B. oft, die bremsen dann aber kalt auch nicht doll und werden normalerweise nicht für Straßenbetrieb verbaut). Die frühen Keramikbremsen haben furchtbar gequietscht, die BMW Compoundbremsen sind aus anderen Gründen kein Kind von Traurigkeit was Funktionsgeräusche angeht.

Aber "because racecar" und "machen wir für 400 Euro mit Fett weg" geht nicht zusammen. Da würde ich mal nachhaken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die schmieren mit Sicherheit kein Fett auf den Belag, dann würde die Bremse nicht mehr bremsen. Das kommt wie Manuell gesagt hat auf die Trägerplatte vom Belag.

Meist liegt es an der Kombination Bremsbelag/Scheibe das Festsattelbremsen quietschen. Die Frage ist auch immer wie stark.

Ich persönlich frage mich wen es stört wenn es leicht quietscht, machen fast alle meine Autos mit Festsattelbremse, für mich gehört es dazu.

Es gibt auch Antiquietspads die auf die Trägerplatte geklebt werden, halten aber meist nur bis die Bremse das erste mal richtig heiß ist, dann gehen sie in Rauch auf.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gab ein Rückruf/WD wegen Geräuschen am den Bremsen. Meiner hat MY12 und hat diese Aktion im Wartungsbuch eingetragen. Frag doch mal danach.

Gruss Fc

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Es gab ein Rückruf/WD wegen Geräuschen am den Bremsen. Meiner hat MY12 und hat diese Aktion im Wartungsbuch eingetragen. Frag doch mal danach.

Gruss Fc

Danke für den Tipp, worauf bezieht sich MY12?

Gruss

gumball

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.... Also ab zu Porsche und Termin gemacht, der Spass kostet 800 Euro.

Die 800.- sind für die Zwischenwartung tatsächlich ein fairer Kurs.....

Ausserdem quitschen meine Bremsen seit ca. 2-3 Monaten, ich dachte erst die sind schon am Ende, ist aber nicht so.

Also heute gefragt, sei ein bekanntes Problem, ich solle im Handbuch nachlesen.

Das wäre eine Hochleistungsbremsanlage, die kann eben quitschen.

Als Lösung wollten die Herren die Bremse zerlegen und mit Spezialfett behandeln, Kostenpunkt um 400 Euro.

Ist tatsächlich ein bekanntes Problem, die 400 € sind genauso sinnvoll Investiert wie 25 € fürs Aschenbecher auslehren. :wink:

Es hilft leider alles nix, mein Meister im PZ meinte auch das bei Neuwagen schon auf Garantie/Kulanz Beläge getauscht, eingeschliffen etc wurden, doch verbessert hat sich nichts.

Ist wohl auch ein sehr ärgerliches Problem, da es wohl viele Leute gibt die keine PCCB (Keramikbremse) mehr kaufen aufgrund der Geräuschkulisse und nun ist die Stahl genauso nervig.

Das einzige was wirklich hilft ist die Bremse richtig "heiß" fahren. Dann sind die Geräusche eine zeitlang weg, aber im Stadt- bzw. Stop/Go Verkehr natürlich nicht so einfach.

Die genaue Ursache ist, lt. PZ, wohl eine Vibration des Belags an der Scheibe und "Konstruktionsbedingt", technische Probleme macht dieses Geräusch aber wohl keine....

Trotzdem sehr ärgerlich, ich kenne Keramikbremsen die weniger "Sound" produzieren als die 991 Bremse.

P.S. anscheinend hat dieses Problem wohl nur die "S" bremse (rot) der Carrera (schwarz) Turbo und Gt3 sollen da humaner sein. Mein 997 S hatte übrigens nur Geräusche wenn er länger Stand und es feucht und kalt war draußen......X-)

Danke für den Tipp, worauf bezieht sich MY12?

MY = Modeljahr

Gruß

Mdw95

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein 997 S hatte übrigens nur Geräusche wenn er länger Stand und es feucht und kalt war draußen......X-)

Ich habe den 991 seit Mai 2013, den ganzen Sommer über war alles ok, wo es dann kalt und nass wurde, hat der ESD angefangen wie verbrannte Kupplung oder Bremse zu riechen.

Im PZ wurde mir dann auch gesagt, kann sein weil er noch recht neu ist und evtl. auch wegen dem Spritzwasser.

Mir kommt`s aber auch so vor als wäre das Quietschen bei trockenem warmen Wetter viel weniger als wenn`s kalt und nass ist...

Übrigens hab ich kein Problem mit den 800.- für den Zwischenservice, wollte nur mal wissen was da gemacht wird. Meist ist es doch nur Geldmacherei, einmal ums Auto laufen und gut.

Mittlerweile wurde mein Termin verschoben, da es wohl mal ne Rückrufaktion gab wo irgendein Elektroteil getauscht wurde und das haben die nicht Lager...

Ansonsten liebäugele ich ja noch mit dem Turbo S ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zwischenwartung hat bei mir für den 991 s Coupé im PZ Willich knapp 500 Euro gekostet Öl selbst angeliefert ca . 7 Euro den Liter

Man munkelt im PZ ist noch Goldstaub im mobil1 enthalten, daher nehmen sie das drei bis Vierfache den Liter....:D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

....man zahlt in Bayern mehr wie in Württemberg ....

Weil wir Bayern können uns das leisten und die Schwaben haben das Sparen erfunden (wie die Schweizer das RIIICOLAAAAaaaa)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mir kommt`s aber auch so vor als wäre das Quietschen bei trockenem warmen Wetter viel weniger als wenn`s kalt und nass ist...

Daher auch mein Tipp mit

Das einzige was wirklich hilft ist die Bremse richtig "heiß" fahren.

Im Sommer habe ich das Problem auch kaum, ist sehr Temperatur und vor allem Feuchtigkeitsabhängig ( im PZ meinte man auch durch Keramikanteile der Belagmischung....?!?)

Man munkelt im PZ ist noch Goldstaub im mobil1 enthalten, daher nehmen sie das drei bis Vierfache den Liter....

Diese Goldbeimischungen werden aber nicht nur bei Porsche Verkauft sondern in JEDER Vertragswerkstatt:wink:

Nicht nur das auch an der PLZ ist der Preis angeglichen, man zahlt in Bayern mehr wie in Württemberg z.B. oder mehr wie in Brandenburg.

Ist ja auch nachvollziehbar, die Grundstücks-/Mietkosten für einen Glaspalast in der Münchner Innenstadt sind ja auch immens höher als für eine Wiese hinter Rosenheim, auf dem Feld bei Paderborn oder gar im subventionierten Osten...X-) Nur um mal einen Faktor zu nennen.

Aber um beim Thema zu bleiben, ich suche auch schon länger nach einer Lösung zum "quitschi-gate" aber weder seitens Porsche noch Extern ( anderer Belag Pagid, EBC etc.) gibt es vernünftige bzw. dauerhafte Lösungen.....

Es gibt wohl nur die Möglichkeit warm fahren, bei kaltem/feuchtem Wetter stehen lassen, oder einfach damit Leben (Oropax rein und dumme Blicke ignorieren).....

Vielleicht ist es auch ein Warnsignal des Autos, das man das Fahrzeug einfach zu langsam und nicht artgerecht bewegt.....:DX-)

VG

mdw95

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...

Vielleicht ist es auch ein Warnsignal des Autos, das man das Fahrzeug einfach zu langsam und nicht artgerecht bewegt.....:DX-)

jo...das könnte sogar sein !

gerade wenn sehr vorausschauend gefahren und immer sanft gebremst wird

bildet sich auf den scheiben gerne ein belag der auch sowas provozieren kann.

abundan mal eine etwas stärkere bremsung machen kann bei manchen autos

schon abhilfe oder zumindest ne verbesserung bringen :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatte auch ein lautes Quietschen bei der Stahlbremse meines 997 GT3 bei sachten Bremsmanövern wie z.B. beim Hinunterfahren in die Tiefgarage. Das hat Porsche durch den Einbau anderer Beläge auf ein erträgliches Niveau gemindert. Bezahlt habe ich dafür allerdings nichts, fiel unter Garantie. Wenn mir einer erzählt hätte, dass das Stand der Technik ist, dann hätte ich ihm Probefahrten mit Fahrzeugen des gleichen Kalibers anderer Hersteller angeboten, bei denen nichts laut quietscht.

Lass Dich nicht veralbern.

Mit sportlichen Grüßen

Need 4 Speed

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem bezieht sich hauptsächlich auf die Beläge, die Belagmischung ist ab Werk nichts wert. Keramik finde ich darf und kann auch Quietschten, aber Stahl sollte das nicht der Fall sein.

Andere Beläge sollten da schnell Abhilfe bringen.

Was auch viel bringt, die Kanten der Klötze abrunden.......fast 100% Resultat danach. Haben ich bei den 997 Modellen auch ein paar mal gemacht und jetzt vor kurzen an einem 991 S, hat prima funktioniert.

Das mit dem heiss fahren bin ich eben nicht so überzeugt, hatte eben auch schon die Erfahrung gemacht, dass nach hartem Gebrauch und nahezu roten Bremsen, die Klötze "Glassig" wurden und deshalb gequietscht haben danach, durch Einschleifen der Beläge verschwand das Quietschten wieder bis zum nächsten harten Gebrauch.

Am besten und dauerhaftesten Ergebnis kommst du mit passenden Bremsklötzen, nichts ab der Stange....oder lässt sie von Porsche Einfetten und rodelst am nächsten Stop gerade aus (was ich natürlich eine total dämliche Aussage von Porsche finde), was natürlich überhaupt nicht das gewünschte Ziel wäre. :-))!O:-):abgelehnt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bezahlt habe ich dafür allerdings nichts, fiel unter Garantie.

Tja, wäre schön...

Mir wurde gesagt, dass es ausdrücklich im Handbuch steht dass die Bremse quietschen kann, keine Garantie.

Heute war`s ja trocken und um die 10 Grad, da war das Quietschen fast weg.

Von der Lautstärke her ist es wie an meinem 997, bevor die Beläge entgültig ausgetauscht werden müssen, also der Level, wo sich Fussgänger umdrehen.

Kann man ja auch nicht anders erwarten bei einem Auto dieser Preisklasse...

(Evtl. ist zu viel Goldstaub in den Belägen?)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...