Jump to content
Vienna355

Österreichische Steuer auf Autos künftig bis 50%!

Empfohlene Beiträge

Vienna355 CO   
Vienna355
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

in Österreich ist die Faschingszeit in vollem Gange! Die neue (=alte) Regierung plant zur Sanierung der maroden Staatsfinanzen eine Erhöhung der sog. Normverbrauchsabgabe - kurz NoVA - auf bis zu 30%! Bisher lag das Maximum bei 16%. Wohlgemerkt, das kommt beim Kaufpreis jedes Autos zusätzlich zu unserer Mehrwertsteuer von 20% dazu, summiert sich also auf bis zu 50%!!!

Die Höhe NoVA resultiert künftig nicht mehr aus dem Spritverbrauch, sondern hängt ausschließlich vom CO2-Ausstoß ab (vielleicht sollte man den Namen "Normverbrauchsabgabe dann noch mal überdenken). Der Prozentsatz ergibt sich aus folgender Formel: (CO2 in g/km – 90) : 5 = Prozentsatz der NoVA. In Kurzform - bei jedem Auto mit einem CO2-Ausstoß von mehr 240 g/km sind wir bereits bei besagten 50% Steuern. Sport- und Luxuswagen werden damit bei uns künftig wohl Mangelware...

Betroffen sind davon übrigens nicht nur Neuwagen, sondern alle Autos, die erstmals in Österreich zugelassen werden - also auch importierte Gebrauchte. Und gerade bei diesen Fahrzeugen wird man rasch die 30%-Grenze erreichen, da die CO2-Werte vor einigen Jahren deutlich höher lagen.

Also, wenn ihr künftig auf einer Ausfahrt einen österreichischen Sportwagenfahrer trefft, unterstützt ihn doch mit einer Tankfüllung :D

CU

Wolfgang

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Nugmen CO   
Nugmen
Geschrieben

naja aber bei den normalen Autos, also die Golf TDI , Passat TDI mit weniger als 160 gr. Co2 ändert sich fast nix.

Aber grosse Autos triffts gewaltig :(

Und so ganz durch ist das ganze ja auch noch nicht :wink:

Forex VIP CO   
Forex
Geschrieben
naja aber bei den normalen Autos, also die Golf TDI , Passat TDI mit weniger als 160 gr. Co2 ändert sich fast nix.

Mich betrifft es ja nicht, da CH. Aber wenn für Dich (bei Deinem Beispiel) 14% zusätzlich "fast nichts" ist.. :wink:

Vienna355 CO   
Vienna355
Geschrieben

Und so ganz durch ist das ganze ja auch noch nicht :wink:

Dein Wort in Gottes Ohr! O:-)

Mich betrifft es ja nicht, da CH. Aber wenn für Dich (bei Deinem Beispiel) 14% zusätzlich "fast nichts" ist.. :wink:

14% zusätzlich betrifft nur Autos mit einem CO2-Ausstoß von mehr als 240g. Machen wir es an einem Besipiel fest: Der günstigeste 991 kostet aktuell in Österreich rund 107.000 Euro, natürlich "nackt", also ohne jegliche Extras. Darin enthalten sind 20% Mehrwertsteuer und 12% Nova. Der Wagen hat mit Schaltgetriebe einen CO2-Wert von 212g, macht also nach der obigen Formel künftig 24% NoVA. Die Steuern erhöhen sich also insgesamt von 32% auf 44%, der Wagen dürfte künftig also um die 120.000 Euro kosten. Nochmal, wir reden hier vom günstigsten Einsteigermodell ohne Extras. In Deutschland kostet der gleiche Wagen 90.000 Euro. Und die NoVA wird natürlich auch auf alle Extras verrechnet.

Ein weiteres Beispiel in einer volksnäheren Klasse, das aus meiner Sicht viel krasser ist. Nehmen wir einen Nissan 370Z, der in Österreich momentan um 50.350 Euro zu haben ist. Inkludiert ist in dem Preis eine NoVA von 15%. Der CO2-Wert liegt bei 248 g, womit hier die Steuer um weitere 15% auf den Maximalwert von insgesamt 50% steigt. Ein Nissan 370Z Coupe würde dann in der Basisvariante ohne Extras rund 58.000 Euro kosten. Wenn ich richtig informiert bin, kostet das gleiche Fahrzeug in Deutschland 32.900 Euro... :-o

Tu infelix Austria! :evil:

vespasian CO   
vespasian
Geschrieben

Tu infelix Austria! :evil:

Hier liegt auch schon die Lösung: "...alii bella gerunt ... tu felix Austria nube". Also: die Österreichischen Skilehrer äh Sportwagenfahrer suchen sich alle einfach eine deutsche (Zweit)Frau (was so schwer nicht ist - österreichischer Schmee + Schnee wird's richten) und kaufen die Autos in Deutschland wo sie auch angemeldet werden. :D

Im Ernst - die spinnen, die Ö... und seitdem ich vor langen Jahren von dort ausgewandert bin, hat sich das sympathische altösterreichische "Paaaasd scho!" ganz gewaltig ins Verbotspreussentum verwandelt...

emotion0815   
emotion0815
Geschrieben

Leider spinnt sich unsere Regierung ordentlich aus. Das Importieren von Fahrzeugen war bzw. ist z.Z. ja schon alles andere als billig. Wenn man zusätzlich zur NOVA dann eben noch an die CO2 Problematik denkt. Da zahlt man beim Import von einem F430 ganz schnell einmal 20.000€ zusätzlich.

Man hat es nicht leicht bei uns, leider.

Hier gibts dbzgl. auch ein paar Info bzw. einen Rechner

http://www.nova-rechner.at/

LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben

... dazu noch die neue/erhöhte "Motorbezogene Versicherungssteuer" ...

schirmi   
schirmi
Geschrieben

Jetzt weiß ich, wieso alle Autos vom Wirt unseres Stamm-Ski-Hotels in Österreich deutsche Kennzeichen haben O:-)

Nugmen CO   
Nugmen
Geschrieben
Jetzt weiß ich, wieso alle Autos vom Wirt unseres Stamm-Ski-Hotels in Österreich deutsche Kennzeichen haben O:-)

ja nur ganz so doof sind die Österr. Finanzbeamtler auch nicht mehr, die Art der Steuerhinterziehung ist denen mittlerweile auch wohl bekannt:wink:

emotion0815   
emotion0815
Geschrieben

Wenn man dann noch bedenkt was die Vollkasko bei uns kostet :(

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Sportwagen waren "dank" der Nova immer schon rar gesät in Österreich. Vor allem wenn man den Wohlstand unseres Landes in Relation setzt.

Die Autofahrer sin bei uns wirklich die gef...!

Nicht nur beim Einkaufspreis, dann darf man ja noch die Motorbezogene Steuer zahlen, die Mineralölsteuer aufs Benzin (Okey da sind wir ausnahmsweise besser als in D, aber dennoch ein patzen), Versicherung, Vignette, Parkpickerl in Wien für den eigenen Bezirk, in fremden Bezirken Kurzparkscheine, und das war noch nichtmal alles! :evil:

Leider darf man hier im Forum leider nicht politisch werden (oder Gott sei Dank), aber da würde es noch einiges zu klären geben.

  • Gefällt mir 1
DS7   
DS7
Geschrieben

Ich hoffe einfach, dass da mal langsam was dagegen unternommen wird.

Weil irgendwann ist auch Schluß.:evil:

Das ist einfach nur mehr eine Schweinerei...würden die das in Deutschland machen, wäre die Regierung 24h später schon abgewählt, wieso sollten wir uns das gefallen lassen?

Da muss man ja bald 5-stellig verdienen, um nen Einsteiger-Sportwagen finanzieren zu können.

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Das Problem daran liegt an einer bestimmten Generation der österreichischen Traditionswählerschaft welche eine bestimmte Partei nur wählt weil sie diese immer gewählt hat, oder deren Eltern immer gewählt hat. Solange diese nicht aussterben wird sich nie was ändern bei uns, und die Gelder der dafür wirklich hart arbeitenden werden anderen Leuten in den Rachen geschoben.

Vienna355 CO   
Vienna355
Geschrieben
Hier liegt auch schon die Lösung: "...alii bella gerunt ... tu felix Austria nube". Also: die Österreichischen Skilehrer äh Sportwagenfahrer suchen sich alle einfach eine deutsche (Zweit)Frau (was so schwer nicht ist - österreichischer Schmee + Schnee wird's richten) und kaufen die Autos in Deutschland wo sie auch angemeldet werden. :D

Das geht leider nicht mehr. Du kannst dir eine deutsche Frau oder einen deutschen Wohnsitz nehmen. Sobald das Auto regelmäßig länger in Österreich bewegt wird (der Fiskus legt hier meines Wissens rund 4 Wochen zu Grunde), ist die NoVA fällig. Und die Finanzbehörden haben schon vor längerer Zeit mit der Verfolgung von Sündern begonnen. Die simpelste Variante, die vor allem in Tirol und Ostösterreich zur Anwendung kommt, ist die Kontrolle der Vignette bei ausländischen Fahrzeugen. Eine Jahresvignette lässt schon mal auf eine längere Verwendung in Österreich schließen. Es geht aber noch viel perfider: Es wurden nämlich vor 2-3 Jahren Werkstattdaten ausgewertet und alle Fahrzeuge mit ausländischem Kennzeichen, die über einen gewissen Zeitraum (wahrscheinlich wieder 4 Wochen) mehrmals in einer heimischen Werkstatt waren haben automatisch eine Vorschreibung für die NoVA bekommen. Ich kenne selbst 3 Fälle aus meinem Umfeld, die alle gezahlt haben. Einer für einen BMW X6, der Besitzer war aber wirklich link und hatte das Auto über 2 Jahre auf einen deutschen Freund angemeldet. Ein weiterer ist selbst nach wie vor deutscher Staatsbürger, lebt aber in Österreich und auch er musste für 2 Autos nachzahlen. Ein Dritter war bei einem bayerischen Autohersteller beschäftigt und hatte seinen Hauptwohnsitz in München - egal, das Auto war in Wien und er musste zahlen.

Die früher beliebte Leasing-Variante in Bayern, bei der das Fahrzeug offiziell im Eigentum der Leasingfirma bleibt, birgt also gewisse Risiken. Zumal noch eine Strafe dazu kommt, wenn man erwischt wird. Ich glaube mich an bis zu 100% des nachzuzahlenden Steuerbetrags erinnern...

CU

Wolfgang

Vienna355 CO   
Vienna355
Geschrieben

Inzwischen habe ich Mails von 3 Porsche-Zentren erhalten, die mir alle dringend anraten rasch einen Kaufvertrag für einen neuen Porsche zu unterschreiben :D O-Ton: "wir erwarten bei diversten Porsche Modellen eine Erhöhung bis zu 15.000 Euro" :evil:

Dr4g0n CO   
Dr4g0n
Geschrieben

Ja wir haben es wirklich gut in der Bananenrepublik Österreich...

Ich suche in letzter Zeit wieder vermehrt nach einer Immobilie in Deutschland weil ich dieses Affentheater nicht länger mitmachen möchte.

Die Nova ist eine Frechheit und als privater Verkäufer eines Sportwagens kann man diesen nur auf dem praktisch nicht vorhandenen österreichischen Markt oder aber mit extremen Abschlägen in Deutschland oder sonstwo verkaufen.

Auch die Motorsteuer die ab März zusammen mit der Nova erhöht wird ist heftig.

Ich habe für meine ex Z06 z.B. 217Euro monatlich nur für diese Motorsteuer ausgegeben und ab März wären es nochmal gute 60 Euro mehr was ich weiß.

Wie gesagt ist das nur die Steuer ohne Haftpflicht oder Kasko.

:crazy::crazy:

asterix@lux CO   
asterix@lux
Geschrieben

Hi,

...etwas off-topic...sorry:lol:

Unterstelle mal das die, welche hier diskutieren, auch aus der Alpenrepublik kommen:wink:

...evtl. einer aus Wien dabei der mir per PN eine Auskunft zu einem Auto bzw. Händler geben könnte ???

Gruß

Klaus

porschefan993   
porschefan993
Geschrieben

Das Problem ist IMHO die fehlende Autolobby, in Deutschland (VAG, BMW, Daimler), Frankreich (Renault, PSA) und Großbritannien (zwar kein Autohersteller mehr wirklich in britischen Besitz, aber dennoch werden hier viele Autos produziert) könnte die Politik niemals so horrende Steuern auf Kraftfahrzeuge erheben, da der Absatz im eigenen Land schwinden würde und diese Firmen mit großen Personalabbau drohen würden. Bei uns in Österreich ist die Autolobby mit KTM, Magna und ein paar Zulieferern wie Pankl und VÖST relativ schwach vertreten. :(

Vienna355 CO   
Vienna355
Geschrieben
Hi,

...etwas off-topic...sorry:lol:

Unterstelle mal das die, welche hier diskutieren, auch aus der Alpenrepublik kommen:wink:

...evtl. einer aus Wien dabei der mir per PN eine Auskunft zu einem Auto bzw. Händler geben könnte ???

Gruß

Klaus

schiess los, auch per pm

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben
Hi,

...etwas off-topic...sorry:lol:

Unterstelle mal das die, welche hier diskutieren, auch aus der Alpenrepublik kommen:wink:

...evtl. einer aus Wien dabei der mir per PN eine Auskunft zu einem Auto bzw. Händler geben könnte ???

Gruß

Klaus

Kann mich auch anbieten!

Vienna355 CO   
Vienna355
Geschrieben

Gestern habe ich im Flugzeug die Kronen Zeitung gelesen, das ist die größte (Boulevard) Zeitung in Östereich und im Verhältnis von Auflage zu Bevölkerungszahl die größte Zeitung der Welt. Obwohl eher an den "kleinen Mann" gerichtetsiert, findet sich in der gestrigen Ausgabe das folgende Inserat

post-87453-14435430891358_thumb.jpg

Ist natürlich immer eine Sache der Perspektive, Glas halbvoll (Ersparnis 34.000 Euro!) oder halbleer (Verteuerung um 34.000 Euro!!!) Ich tendiere eher zu letzerer Sichtweise... :evil:

JeffG   
JeffG
Geschrieben

Ich finde das Gejammere um die Erhöhung der NoVa mittlerweile ein bisl mühsam. Unsere arme Regierung stellt fest, dass die Autos der breiten Masse (Golf TDI's und Konsorten) immer weniger Sprit verbrauchen, was grundsätzlich super ist, aber natürlich sanken entsprechend auch die Einnahmen aus der NoVa, da sparsame TDI's und CDI's und BMW 518d's etc. nur noch 5% oder 6% statt früher 8-9% an Steuern abwarfen.

Hier wurde einfach korrigierend eingegriffen, damit diese Einnahmen nun wieder auf das "alte" Niveau gehoben werden. Und "natürlich" O:-), es wäre nicht Sozialstaat Österreich, wurde die obere Grenze nach oben korrigiert von 14% auf 30%. Die, die sich einen Ferrari, McLaren oder Porsche leisten können, sollen ein bisserl mehr beitragen, damit die "soziale Gerechtigkeit" gewahrt bleibt. Sie verdienen ja auch ein bisserl, nein viel mehr als die Arbeiter- und untere Mittelschicht.

Wo ist also das Problem?

Entweder ich kanns mir leisten oder nicht. Entweder ich will in Ösiland leben oder nicht.

Aber das Gejammere: bitte! :-(((° ist nicht männlich! Habt EIER, Männer! Mehr verdienen! Steuer optimieren! What ever! Seid kreativ!

Oder verdient soviel, dass sich ein Porsche 918 ausgeht, der hat mit 3l Normverbrauch eine sehr niedrige NoVa O:-)

Vienna355 CO   
Vienna355
Geschrieben

Aber das Gejammere: bitte! :-(((° ist nicht männlich! Habt EIER, Männer! Mehr verdienen! Steuer optimieren! What ever! Seid kreativ!

...schreibt ein Turbodieselfahrer... :rolleyes: Sehr "männlich"! :D Was immer das in diesem Zusammenhang bedeuten soll...

JeffG   
JeffG
Geschrieben

...war nicht bös gemeint. Aber ganz Österreich jammert wegen der depperten NoVa und keiner checkt, dass wir so oder so grundsätzlich viel zu viel Steuern zahlen. Das Jammern bringt aber nichts. Aus meiner Sicht gibts die Möglichkeit es selbst besser zu machen (Politiker werden und ab in die Regierung) - schwierig, oder eben einfach damit leben. Von mir aus noch zu Protestieren. Check mal Hypo-Alpe-Adria oder Eurofighter. Da kann man echt nur den Kopf schütteln. Aber dieses Forum soll sich um die Autoleidenschaft kümmern. Es soll um die Schönheit, den Duft und die Kraft, Beschleunigung, Fahrdynamik, Straßenlage und natürlich den Sound gehen, der "uns" fasziniert. Nicht alle Männer sind so gepolt wie wir und auch unter uns gibt es NATÜRLICH verschiedene Geschmäcker. Aber gemeinsam haben wir die Faszination (mehr oder weniger ausgeprägt) an Autos. Aber Du hast recht. Es ist natürlich zum Kotzen und eine Sauerei, dass die NoVa erhöht worden ist und wir so bis zu 30.000,- "mehr" für einen McLaren hinlegen müssten oder 15.000,- für einen Porsche. :(

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Wir zahlen jetzt schon fast 20% mehr für einen Porsche oder McLaren im Vergleich zu Deutschland. Und am Beispiel vom McLaren kommen jetzt nochmal 30k dazu.

Klar sind wir ein Sozialstaat, und das befürworte ich auch. Aber irgendwo wir es unfair. "Wir" zahlen eh überrall schon mehr Steuern als die Nichtsportwagen fahrer.

Es ist ja nicht so das wir bei unterschiedlichen Lohn alle gleich viel Steuern zahlen. Milchmännchen Besipiel: Wenn jemand das 2 Fache von einem anderen verdient, zahlt er sowieso schon MEHR als das 2 Fache an Steuern als der andere.

Warum wird mehr Arbeit "bestraft"? Denn ein besser verdienender arbeitet zu 95% auch mehr als ein "normal verdienender".´Schadet ja auch dem Staat nicht wenn jemand mehr als seine 40 Stunden in der Woche arbeitet.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×