Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Allgoier

Welches Motoröl benutzt ihr im California ? (+ welcher Ölverbrauch)

Empfohlene Beiträge

Allgoier
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

nachdem ich noch nicht das große Vergnügen hatte, mit dem California zu fahren, wollte ich wissen, wie hoch euer Ölverbrauch auf 1.000 km ist und was ihr für ein Öl immer als Reserve dabei habt.

Ich denke es sollte das Shell Helix Ultra Racing 10W-60 sein.

Damit ich mir eine 1 Liter Dose im Netz bestellen kann und in den Kofferraum lege.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Allgoier
Geschrieben

Im handbuch steht 5w-40 !

Das Ferrari Autohaus hat 10w-60 eingefüllt !

Wieso warum ?

Das konnt mir keiner sagen.

Was ist nun besser ?

Fahre eher gemütlich...

ConnyF
Geschrieben

Für normale alltags Autos wird oft das 0W-40 empfohlen.

Mit dem Hintergrund, dass dieses Öl aufgrund der ersten Kennziffer '0W' (W- steht für Winter, dies ist die Niedrigtemperatur Viskosität) besonders fließfähig ist, eben auch bei sehr niedrigen Temperaturen im Winter. Das führt wiederum dazu, dass der Verschleiß bei einem Kaltstart reduziert wird.

Der zweite Wert ist die Hochtemperaturviskosität. Desto höher diese liegt, desto mehr Hitze kann das Motoröl ab.

Ich würde an Deiner Stelle 5W-40 in dem California fahren wenn Du das Fahrzeug das ganze Jahr über bewegst, und das nicht gerade dauerhaft im Rennfahrerstil immer am Begrenzer.

Fährst Du mit dem Wagen auf der Rennstrecke oder sehr ambitioniert sehe ich kein Problem wenn man 10W-60 einfüllt.

Der Kaltstart im Winter ist dann aufgrund des bei niedrigen Temperaturen sehr sehr dickflüssigen Öls ev. nicht so zuträglich. Man muss sich also meiner Meinung nach die Frage stellen, ob man lieber den Motor bei vielen vielen Kaltstarts schonen möchte (5W-40) oder aber den Wagen eher seltener und in wärmerem Umfeld startet und dann auch am Limit bewegt (10W-60 wäre in diesem Fall von Vorteil).

Siehe auch hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Motor%C3%B6l

Pinin1970
Geschrieben

Wenn Du 10W-60 drinn hast, so ist dieses auch wieder nachzufüllen. Schau mal im Motorraum ob dort ein kleines Zettelchen ist. Dort hat dann die Werkstatt dokumentiert welches Öl sie eingefüllt hat.

Ferrari nimmt das 10W-60 als Standard Öl.

Sailor
Geschrieben

Komisch, "Ferrari nimmt das 10W60 als Standardöl"- aber beim 458 steht im Werkstatthandbuch 5W40.

Wie ConnyF schon schrieb, wenn man nicht gerade in großer Hitze Rennen fährt, ist das 5W40 angebracht. 0W40 ist natürlich auch ok. Das wäre bei Raumtemperatur etwas dünnflüssiger. Aber bei 100°C hat es auch wieder eine Viskosotät von 12,5mm²/s.

Allgoier
Geschrieben

Letzter Ölwechsel vom Ferrari-Dealer wurde das 10W-60 benutzt.

Am Typenschild im Motorraum steht das 5W-40 drauf.

Nun macht mich dies stutzig.

Nachdem nun eine Inspektion ansteht, möchte ich das richtige Öl drin haben.

Gefahren wird nur im Sommer (Saison Kennzeichen).

Und eher ruhig. Keine Raserei, keine Rennstrecke, wenig Kurzstrecke.

delpierreo19
Geschrieben

Weiß nun jemand, welches Öl am Besten einzufüllen ist? 

 

Ich fahre viel in der Stadt, auch im Winter und vor allem viel Kurzstrecke.

 

 

planktom
Geschrieben

im winter eher 0 oder 5er ...ist beim (kalt-)start einfach schneller an den schmierstellen :wink:

delpierreo19
Geschrieben

Top! Ich danke dir! Und welches ist nun das Bessere der Beiden? 0 oder 5?

 

Das Öl soll natürlich für das ganze Jahr das Richtige sein, aber ich merke, wie schwer sich der California beim Kaltstart momentan tut. Die ersten 2 km ruckelt das ziemlich stark...

 

 

Wie viele Liter benötigt man für einen Ölwechsel?

F40org
Geschrieben

Bitte die Frage nicht falsch verstehen, aber warum frägt Du nicht mal bei einer Vertragswerkstätte bzgl. der Ölgeschichte?

 

Beim California sollten sie sich doch noch einigermaßen auskennen.

Sailor
Geschrieben

0W bedeutet, daß das Öl noch bei -40°C pumpbar ist, 5W "nur" bis -35°C.

Ist bei uns also irrelevant. Damit das Öl bei tiefen Temperaturen noch flüssig ist, bei 100°C aber nicht zu dünn wird, muß man hochwertige Grundöle verwenden.  Bei dem Mobil New Life 0W40 ist die Viskosität bei 40°C 75cSt, beim von Ferrari freigegebenen Shell Ultra Helix 5W-40, 79cSt. Das Mobil ist also bei niedrigen Temperaturen etwas dünner.

Die Qualität eines Motoröls wird maßgeblich vom verwendeten Additivpaket bestimmt. Was da in den Ölen verwendet wird ist mir unbekannt. Die Additive sorgen z.B. dafür, daß sich kein Dreck im Motor ablagert, sondern in Lösung gehalten wird und daß es nicht zum Fressen kommt, wenn die Temperatur in der Nähe des Kolbens mal 350°C erreichen sollte.

Da Ferrari von Shell gesponsert wird, hat wohl nur das Shell-Öl eine Freigabe. Ist genauso wir bei Zigaretten, da empfiehlt Ferrari ja auch Marlboro.

PS

Mir ist aufgefallen, daß der Viskositätsindex der Shell-Öle früher mal höher war. Jetzt hat das 5W40 168, vor ein paar jahren hatte es so 180. das Mobil 0W40 hat und hatte 185. Der Grund dafür ist wohl, daß Shell in Quatar eine Anlage stehen hat, die aus Erdgas flüssige Kohlenwasserstoffe macht. Das Zeug eignet sich gut als Basisöl für Motoröle. Ist allerdings etwas schlechter als die Öle, die früher verwendet wurden. Aber billiger!

ExxonMobil ist der größte Hersteller für PAO's (Polyalphaolefine) die in vollsynthetischen Motorölen verwendet werden und schon einen sehr hohen Viskositätsindex mitbringen. Die werden anscheinend immer noch verwendet.

delpierreo19
Geschrieben

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Wenn ich dich richtig verstanden habe ist es nahezu egal, ob 0W oder 5W.... Ich werde mir nun aber doch das 5W-40 kaufen, wenn es von Ferrari freigegeben ist.

 

Ist es dabei entscheidend, ob ich es von Shell kaufe oder von einem anderen namhaften Hersteller wie Castrol oder Total? 

 

At F430org: ich will nicht wegen solchen Dingen jedes Mal bei Ferrari anrufen müssen. Das reicht mir schon, wenn dir mir die spezifischeren Fragen beantworten bei denen man regulär über Forum etc. keine Antwort erhält....

 

 

planktom
Geschrieben (bearbeitet)

such mal im netz nach den beiträgen vom "sterndocktor" :wink:

da finden sich auf anhieb hunderte seiten...eine zusammenfassung seiner beiträge  hat auch mal jemand als pdf gemacht >klick<  zumindest für mich,schon ewig nur mit  nur 5W-40 vollsynthetisch unterwegs passen seine aussagen wie die faust aufs auge.bei regelmässigem wechsel gibts keine ablagerungen,,hydrostösselklappern etc.auch nicht bei kurzstreckenbetrieb wo so eine longlifeplörre bei manchen mooren extrem zu schwarzschlammbildung neigt(z.b.1,8 20V turbo bei vw/audi) .bestes beispiel war und ist der polo meiner schwester...1999 neu gekauft und bei der 1000er durchsicht auf vollsynthetisches umgestellt war schon direkt nach dem start ein deutlich ruhiger motorlauf zu bemerken und dazu lief er direkt danach auch spritziger was ich aber zuerst als hirngespinst abtat.schwesterchen kam dann einen tag später und fragte (sie wusste nichts von dem wechsel) was ich mit dem motor gemacht hab "geht plötzlich wie blöd und läuft viel ruhiger" bei nun über 180000km hat der nie probleme gemacht ist top sauber und das gerade bei dem motormodell teilweise halbjährlich fällige reinigen der drosselklappe hab ich bisher nur zweimal gemacht und zwar nicht weil er sch..lief,sondern weil er eh grade offen war(billiges mineralöl beschleunigt das verschmutzen offensichtlich stark) mein fazit auch aus sterndocktors beiträgen:

bestes öl

platz 1 :Mobil1 (die 1 ist wichtig...sind die besseren öle) wie auch von amg gefordert

platz 2: liqui moly vollsynthetisch 5W-40

platz 3 : meguin  vollsynthetisch 5W-40

letzteres ist der hersteller von liqui moly->absolut identisches öl das es z.b.im 20l kanister für unter 5€/liter inkl.versand gibt.

...castrol...hmm...kommt mir in kein auto.die haben sehr gute getriebe-oder auch zweiradöle(ist z.b. eine von zwei marken bei denen mein altes 2 zylinder-mopped nicht mit der kupplung rutscht) aber komischerweise so gut wie immer wenn ich nen motor mit schmierungsproblemen zwischen die finger bekomme hängt irgendwo ein ölzettel von denen im motorraum..zufall/einbildung ?....->sehr wahrscheinlich ja ! :D

ps.wenn du an shell öl denkst kannste gleich zu einem derer mac-oil servicestellen gehen...da geht der preis nach ölqualität und nicht nach -menge ! billiger kriegste alleine das öl sicher nicht und brauchst dir die hände nicht schmutzig machen

bearbeitet von planktom
806
Geschrieben

Sterndocktor schreibt seit etwa sieben Jahren nichts mehr - seine Listen waren mal brauchbar, aber die neuen Öle und deren Additivierungen sind nicht mehr berücksichtigt. Insofern veraltet und mit Vorsicht zu genießen.

 

Markus

planktom
Geschrieben

schade drum !

der california ist aber auch schon ein betagtes auto und ich wüsste so aus dem stand keine neuerung auf dem motorölsektor in den letzten jahren.somit gilt für mich: das gute bleibt auch das gute :wink:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...