Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Motorschaden beim Cayman S 3,4l


Empfohlene Beiträge

Wo sind die Zeiten, wo keine Approved Garantie benötigt wurde...?

...ich glaube, diese Zeiten sind mit der Überarbeitung des Motors ab dem 9X7 Facelift wieder angebrochen.

Der Motor soll durch die geänderte Kurbelwellenlagerung und durch das Eliminieren der Zwischenwelle wieder robuster sein.

Ich persönlich habe damit in drei Jahren rund 62t km abgespult....für mich generell das zuverlässigste Fahrzeug, welches ich jemals besessen habe.

Wie sich die Direkteinspritzung auf das Verkoken der Auslassventile auswirkt, wird sich noch zeigen.

Aber das wäre dann immerhin kein porschespezifisches Problem.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 60
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • 996gt2rs

    9

  • IronMichl

    5

  • Kai360

    4

Aktivste Mitglieder

  • 996gt2rs

    996gt2rs 9 Beiträge

  • IronMichl

    IronMichl 5 Beiträge

  • Kai360

    Kai360 4 Beiträge

Beste Beiträge

absolutmuc

Nicht die feine Art? Im Gegenteil, ich finde es sehr zuvorkommend von Porsche eine Approved Garantie überhaupt anzubieten, sie zeugt von Vertrauen in das eigene Produkt. Welcher Sportwagen-Herst

absolutmuc

Ein Modell ohne Motorschäden gibt es von keinem Hersteller dieser Welt. Man bekommt jeden Motor klein. Porsche werden wegen ihrer Alltagstauglichkeit wie Alltagswagen gefahren, nur sportlicher.

LittlePorker-Fan

... genauso wie man in einen Lamborghini ohne Feuerlöscher nicht einsteigen sollte - genauso sollte man keinen Porsche ohne Garantie fahren. Denn Motorschäden sind an der Tagesordnung. Praktisc

Ich verstehe die Garantiebedingungen in Deutschland sowieso nicht, fuer mich reine Abzocke. BMW bietet hier in den Staaten 4 Jahre oder 50000mls (=80450km) inklusive aller Inspektionen an, und zwar Standard! Fuer ca. 2000 Dollar Aufpreis laesst sich die ganze Geschichte auf 6 Jahre und 100000mls (=161000km) ausweiten. Wenn man bedenkt, dass die Fahrzeuge hier dazu noch ca. 30% guenstiger sind als in Deutschland, da kriegt man doch die Kinnlade nicht mehr hoch.

:-o

erstes posting "schon wieder Motorschaden "

und dann stürzen sich alle drauf und schreien wie schlecht doch

die qualität ist...blablabla...früher nannte man sowas noch

FORENTROLL :D...das gegenteil bleibt noch zu beweisen:wink:

...Zwar kann bei dem technischen Gelumpe immer mal was kaputt gehen, doch die Motorschäden kommen häufig nicht von ungefähr.
Klar machen das auch andere Sportwagen Hersteller. Aber anstatt die Probleme an der Ursache zu lösen, damit solche Probleme wie Motorschäden erst gar nicht auftreten, darf der Kunde eine Approved Garantie zahlen.

Und so manch einer ist dann noch stolz, dass so etwas angeboten wird. Sorry, ist für mich einfach eine verkehrte Welt.

Gruß

Ein Modell ohne Motorschäden gibt es von keinem Hersteller dieser Welt. Man bekommt jeden Motor klein. Porsche werden wegen ihrer Alltagstauglichkeit wie Alltagswagen gefahren, nur sportlicher.

Beim Ferrari spricht man gleich von Diva, hat sich den letzten Zahnriemenwechsel vorsichtshalber tätowiert und bewegt ihn nur bei Sonnenschein... O:-)

Wer sich einen fünfjährigen Sportwagen kaufen will, dem bietet Porsche fünf weitere Jahre Garantie an. Ja, ich finde das richtig gut und hält Kapitaleinsatz, Wertverlust und Risiko in Grenzen.

  • Gefällt mir 2
erstes posting "schon wieder Motorschaden "

und dann stürzen sich alle drauf und schreien wie schlecht doch

die qualität ist...blablabla...früher nannte man sowas noch

FORENTROLL :D...das gegenteil bleibt noch zu beweisen:wink:

Ich kann deinen Einwand nicht so ganz nachvollziehen, der TE hat doch ganz klar seinen zweiten Motorschaden mit einem Porsche. Da ist doch die Formulierung "wieder Motorschaden" doch voellig legitim.

Ein Modell ohne Motorschäden gibt es von keinem Hersteller dieser Welt. Man bekommt jeden Motor klein. Porsche werden wegen ihrer Alltagstauglichkeit wie Alltagswagen gefahren, nur sportlicher.

Beim Ferrari spricht man gleich von Diva, hat sich den letzten Zahnriemenwechsel vorsichtshalber tätowiert und bewegt ihn nur bei Sonnenschein... O:-)

Wer sich einen fünfjährigen Sportwagen kaufen will, dem bietet Porsche fünf weitere Jahre Garantie an. Ja, ich finde das richtig gut und hält Kapitaleinsatz, Wertverlust und Risiko in Grenzen.

Das stimmt schon, aber wenn es beinahe zur Regel wird, das Motoren ihren Geist aufgeben, (ein Mitarbeiter von mir war ebenso mit seinem Boxster S betroffen), dann stimmt wohl etwas nicht. Sei es die Probleme mit der Kette, Zwischenwellen,... oder wie unser Threadstarter ein ausgelaufenes Pleuel. Das alles sind Dinge, welche bei keinem Service ob groß ob klein kontrolliert, nachgestellt oder sonst etwas werden.

Dann zahlt jeder seinen Opfergroschen und alles ist bestens. Wenn du damit glückglich bist mit der Approved Garantie ruhig zu schlafen, perfekt, ich wäre es nicht.

Da fällt mir nur eine Aussage von Sebastian Vettel ein: "Die einzigen Autos, die ich schlecht behandle, sind Mietautos."

Ich möchte mir gar nicht anmaßen, dass ggf. erst durch die Approved Garantie jeder Owner den Wagen treten kann wie eine Pfingstorgel, egal ob alle Temperaturen auf grün stehen, etc... und sich nichts schert, was nach den 5 Jahren dann vielleicht für Folgeschäden auftreten können. Die Zeche zahlt dann halt der Nachbesitzer womöglich ohne Approved Garantie.

Aber so ist das wohl bei einem Alltagswagen,... :wink:

Gruß

LittlePorker-Fan

... genauso wie man in einen Lamborghini ohne Feuerlöscher nicht einsteigen sollte

- genauso sollte man keinen Porsche ohne Garantie fahren.

Denn Motorschäden sind an der Tagesordnung.

Praktisch permanent geht die Kiste hoch

- weshalb man auch stündlich kaputtes Porsche-Gelumpe auf dem Standstreifen sieht :wink:

Jetzt mal ehrlich: wenn die Mühlen so Sch**ße sein sollen, wie hier geschildert;

wären sie allesamt schon längst verschrottet.

Vor allem - wenn man so todunglücklich mit dem 986 war - warum holt man sich dann das selbe "Gelumpe" in Form eines 987 wieder? ...

  • Gefällt mir 2

Schade, daß man bei Porsche das Motorenbauen offenbar verlernt hat und die Kunden als Versuchskarnickel benutzt.:-(((°

Ich war früher mit meinem luftgekühlten Carrera 3.2 immer zufrieden und der Motor lief auch bei 260.000 km verlässlich wie ein Uhrwerk.

Gruß, Georg

[i

Jetzt mal ehrlich: wenn die Mühlen so Sch**ße sein sollen, wie hier geschildert;

wären sie allesamt schon längst verschrottet.

Vor allem - wenn man so todunglücklich mit dem 986 war - warum holt man sich dann das selbe "Gelumpe" in Form eines 987 wieder? ...

… mmmhhh ich würde das "Carpassion" nennen. :wink:

Gruß

LittlePorker-Fan

... ich würds eher darauf zurückführen, dass die meisten Besitzer mit ihren Wasserkochern mehr als zufrieden sind ...

die Lobeshymnen auf pff, rennlist, 911uk, pelicanparts, pistonheads, total911, 6speed, germanauto, roadfly etc. etc. etc. überwiegen deutlich ... die Autos laufen in der Regel für einen Apfel und ein Ei - 200.000 problemlose Kilometer sind alles andere als unüblich. Auch wenn man auf Mobile/Scout etc. sieht, gibts mehr als genug Wassermühlen die 200.000 ohne irgendwas abgestrampelt haben ...

m.M. ist der 986/996 einer der günstigsten Sportwagen, die man derzeit fahren kann. Zumindest würde ich jedem Laien eher einen günstigen 986 empfehlen als einen billigen 944/968

oder noch schlimmer - wenn der Laie sich einen billigen luftgekühlten 911 holt. Das sprengt deutlich mehr Löcher als ein günstiger 996 - selbst wenn das Wasserkocher-Triebwerk in die Luft geht ...

Und mal ehrlich: ich bin ja ein alter Porsche-Hase ... im Hinblick: je älter das Fahrzeug, desto lieber ist es mir ...

aber die luftgekühlten Triebwerke haben auch so ihre Eigenheiten ... und so problemlos ist und waren die F / G / 964 / 993 auch wieder nicht. Sie bekommen zwar wesentlich seltener den massiven Exitus, dass die ganze Maschine komplett in die Binsen geht ... dafür gibts aber kaum Tauschmaschinen und die Überholung kostet ein vielfaches als irgendein Wasserkocher-Triebwerk.

LittlePorker-Fan

Dass es da draußen Wasserkocher gibt, die eine ATM bekommen haben bestreitet ja keiner. Meistens weil sie das KWS nicht in Griff gekriegt haben. Da gingen die Werkstätten und Porsche über, dass sie nach dem zweiten gescheiterten Versuch es dicht zu bekommen, die Maschine tauschten ...

Es ist aber nicht so, dass es den Wasserkochern permanent die Maschine zerreißt. Die Fahrzeuge sind in der Regel unauffällig und zuverlässig im Alltag unterwegs. Ich hätte jetzt beim 996 nicht mehr bedenken als in einem XKR, CL, SL ...

Dass man mit einem alten Sportwagen gehörig auf die Schnauze fallen kann ist sowieso klar ... der eine hat Glück, der andere buttert ein Vermögen rein und die Kiste will noch immer nicht.

Das kann einem auch bei einem 993 passieren.

Also mal ehrlich.

Passieren kann einem mit jedem Motor mal was.

Man sollte auch mal die Stückzahlen berücksichtigen.

Ich fahre seit nunmehr 14 Jahren 986er.

Aktuell seit 2003 meinen geliebten 986S.

Mitlerweile 90.000km.

Ja.

Der Kurbelwellensimmerring wurde im Januar 2008 vom PZ Allgäu gewechselt (wegen hinreichend bekanntem Problem bei diesem Motor).

Seit dem alles tiptop.

Kann natürlich gleich morgen anders sein.

Und nachher mach ich mir mal den Spaß und schaue nach Ferrari, M3, Audi S?, Audi RS?, usw usw welche zwischen 7 und 15 Jahre alt sind und > 150k km haben.

Michl:wink:

Ach.

Und dagegen kann man sich bei FERRARI nicht irgendwie absichern?

;-)

Doch, das Auto wieder vom Kopf auf die Räder stellen! O:-)

Dann kann man auch definitv den Tacho besser ablesen!

Aber ich vermute mal der Post bezog sich auf den Kilometerzähler und nicht auf den Tacho???

Der Stand des Kilometerzählers ist in diversen Steuergeräten abgelegt, wie auch die Historie zentral bei Ferrari bei jedem Werkstattaufenthalt registriert wird, wie bei jedem TÜV - Besuch, wie auch im Serviceheft, usw. usw.,

Ist im übrigen GENAUSO wie bei jedem KFZ!

Der Stand des Kilometerzählers ist in diversen Steuergeräten abgelegt, wie auch die Historie zentral bei Ferrari bei jedem Werkstattaufenthalt registriert wird, wie bei jedem TÜV - Besuch, wie auch im Serviceheft, usw. usw.,

Ist im übrigen GENAUSO wie bei jedem KFZ!

Sofern die Werkstatt den korrekten Kilometerstand hernimmt. Mir wurde bei meinem A6 letztens ein Kulanzantrag abgelehnt, weil ich angeblich über 70 tkm mehr am Tacho habe. Da hat die Werkstatt beim letzten Besuch einfach irgendeinen Kilometerstand eingegeben.

Ich kenne einen 430 der hat knapp 40000 km auf dem Kilometerzähler, umgangsprachlich auch Tacho genannt, aber in wirklichkeit deutlich über 100000km gelaufen. Und das bei sauberer Historie und Ferrari Service! Das Tacholand macht es möglich. Das Auto sieht übrigens trotz der km noch aus wie neu! Da frage ich mich dann oft wieviel andere Autos dann in Wirklichkeit auf dem Tacho haben!

Und wie lange ein Motor hält kommt nicht unbedingt darauf an wie er gefahren wird, sondern eher auf die Montage oder Konstruktion an.

Heder Hersteller hatte es schon das es eine Serie von Motoren gab die nicht so gut gehalten haben.

Die tatsächliche Laufleistung (z.B. 100.000 km) wäre aber in diversen Steuergeräten auslesbar, wenn man es denn macht! :-))!, und wie die TÜV Reports mit den Kilometerständen alle 2 Jahre aussehen läßt sich über ein "Tacholand" (was ist das?) auch nicht beeinflussen!

Die Historie ist damit dann ja alles andere als "sauber",

und es wäre strafrechtlich gesehen schlichtweg Betrug,

wenn es bei Verkauf nicht angegeben werden würde, warum auch immer das gemacht wurde.....:???:

Ausserdem wäre ich sehr, sehr vorsichtig, denn auch die Mitwisserschaft

bei einer Straftat ist wiederum strafbar! :oops:

Aber nun sind wir in der Tat weit weit weg vom Thema:

Eine Motorenlebensdauer ist immer abhängig von Kontruktion, Auslegung, Behandlung, Service, Pflege.....(noch etwas vergessen?)

Einige sind berühmt für "ewige" Lebensdauer, andere eher nicht!

Und Ausnahmen bestätigen die Regel!

Eine Scheisskonstruktion wird auch durch penibelste Pflege nicht zum Dauerläufer, während aber eine Unkaputtbarmaschine auch bei miesester Behandlung kaum umzubringen ist.

Genau.

Stimmt.

Der "beschissendste" Motor wird durch superpflegliche Behandlung auch kein Dauerläufer.

Genau.

Im Umkehrschluss:

Den besten Motor kriegt man durch "xxxxxxxxxxxx" Behandlung auch kaputt.

genau das ist das thema,porsche hat eben gute und schlechte konstruktionen,996 3.4 sehe ich als keinen sicheren dauerläufer.996 turbo würde ich fast immer blind nehmen ,denn die laufen ,an beispielen die ich kenne,sprichwörtlich unkaputtbar.selbst leistingsgesteigert bis knapp unter die 500 ps marke.und auch vom gt3 motor höhrt man wenig,weil selber rumpfmotor auf basis der 964 konstruktion.

und beim 996 konnte man mit dem tester in einer tieferen ebene einen betriebsstundenzähler abrufen:-))!

Ich kann deinen Einwand nicht so ganz nachvollziehen, der TE hat doch ganz klar seinen zweiten Motorschaden mit einem Porsche. Da ist doch die Formulierung "wieder Motorschaden" doch voellig legitim.

öhm...neuer,zumindest mir,unbekannter user der in seinem

allerersten beitrag gleich so ins forenleben tritt ?

....ich denke mir meinen teil :D

@planktom:

Im Zweifel fuer den Angeklagten wuerd ich mal so sagen....:D Klar gibt's genug "Muell-Erzaehler" und die Wahrscheinlichkeit ist auch groesser wenn der User neu ist, aber andererseits muss man sich auch Fragen wer sich die einzelnen Details so zusammenbasteln wuerde und wieso.

Ich musste bei dem Thema gerade an

hier denken!X-)

Er behauptet Porsche ist schlecht! Er muss ein Lügner sein:???:

Wann wende ich mich an ein Forum? Wenn ich ein Problem habe und nicht weiter weiß! Das ist bei Ihm der Fall.

Und die Sportwagen Werkstätten die ich kenne haben häufig einen Porsche mit Motorschaden da stehen! Andere Fabrikate übrigens deutlich seltener, allerdings gibt es davon auch weniger.

  • 1 Monat später...

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      ich benötigen Eure Unterstützung!
       
      Bei meinem geliebten 911er, 996 Facelift, Bj. 2003, klappert etwas metallisch während der Beschleunigung, also unter Last, ab ziemlich genau 4000 u/min.
      Geht man vom Gas, hört das Geräusch sofort auf. Leistungsverluste oder andere Einschränkungen treten nicht auf.
      Vor wenigen Tagen wurde ein Wärmeleitblech im Motorraum ersetzt, das durchgerostet war. Das Geräusch besteht weiterhin.
      Endtöpfe sind zwar nicht mehr schön, geben aber keine Geräusche ab, wenn man sie abklopft.
      Während der Lokalisierung des Geräusches fand ich im hintern Innenraum vier Euro in Münzen sowie zwei Kugelschreiber unter dem Teppich (vom Vorbesitzer).
      Die Mittelkonsole habe ich bereits demontiert, gefühlt wird das Geräusch dann lauter bzw. hörbarer?!?
       
      Hat irgendwer noch eine Idee, in welche Richtung ich weiter suchen könnte? 
       
      Wäre klasse  
       
      Beste Grüße,
      Louis
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte heute ganz komischen Vorfall mit meinem Auto (348 TB, Baujahr 1992). Ich bin mit meinem Auto ganz normal gefahren(15 km Autobahn, ca. 15 km Landstraße und bisschen Stadtverkehr, ca. 4 km oder so) dann als ich in der Stadt an einem Ampel zu halt kommen wollte, ist der Motor plötzlich einfach kurz vor dem Stopp ausgegangen. In Armaturenbrett war Batterie Zeichen in rot zu sehen. Als ich versucht habe Motor neue zu starten, ist ganz rechts "!" Zeichen in Rot geleuchtet und der Motor ist nicht angesprungen. Der Anlasser hat auch nicht funktioniert. Die ganze Elektronik hat normal funktioniert. Ich habe ca. 15 Minuten mehrmals versucht Motor neu zu starten aber ohne Erfolg. Dann ca. 20 Minuten später als ich das nochmal versucht habe, höre ich ein klick aus dem Motor Raum (aber Motor ist nicht angesprungen). Direkt danach habe ich normal versucht und der Motor ist sofort angesprungen und normal gelaufen. Wisst ihr vielleicht, was das sein könnte? Ist da irgendein Bauteil zu heiß geworden und musste abkühlen?
       
      Danke für eure Hinweise
       
      P.S: Was vorher (ca. 15 Minuten vor dem Vorfall) komisch war, Die Heizung ist plötzlich ausgegangen und dann als ich die wieder angemacht habe ist die wieder ausgegangen. Aber dann normal funktioniert.
    • Hallo Zusammen,
       
      ich besitze seit ca. 3 Jahren einen 348 TB (Baujahr 92). Es taucht ab und zu ein Problem, was nach dem Service (Zündkerzen Austausch, Ölwechsel, Luftfilter Wechsel ) für gewisse Zeit/paar Monate verschwindet. Sagen wir so für ca. 1000-1500 km ist das Problem weg. Ab dann kommt das häufiger vor. Ich fahre so 2000-3000 km mit dem Wagen im Jahr. Und vor dem Service ist das Problem am schlimmsten. Also kommt mindestens ein bis dreimal während Fahrt so was vor.
       
      Ich kann das Problem so beschreiben: Der Motor verliert gefühlt Leistung, als ob der Probleme mit Luft saugen hätte . Man hört auch deutlich das etwas nicht stimmt und dann nach paar Sekunden ist alles wieder ok/normal. Wenn das Problem auftaucht, sind die Drehzahlen über 4000. Es passiert sporadisch und vor allem wenn man schon lange unterwegs ist. Also wenn der Motor kalt ist, ist sowas nie passiert.
       
      Werkstatt meint, es könnte was mit Luftmassenmesser sein. Aber wieso verschwindet dann das Problem nach dem Service direkt? Liegt es an etwas ganz einfaches, wie Luftfilter vielleicht?
       
      Danke euch für Hinweise im Voraus
    • Es geistert ja schon eine Weile herum, dass der GT4 als RS kommen soll. Angeblich 500PS, Motor vom GT3? Auf Mobile.de bietet den RS ein Händler als Preorder an. Also angerufen, sehr freundlicher Mitarbeiter, laut seiner Aussage kein Problem. Bekommen wohl mehrere. Nächster Anruf PZ. Dort weiß man davon offiziell noch nichts, gemunkelt wird eine Stückzahl von 33. Straßenzulassung-Fragezeichen.
      Beim googeln entdeckt man mehrere Artikel sogar mit Fotos fast ohne Tarnung. Schwanenhalsflügel und hintere seitliche Fenster als Lufteinlässe. Nun bin ich mal gespannt auf eure Antworten, einige von euch sind ja recht nah am Werk.
      erwartungsvolle Grüße
    • Hallo Freunde!
       
      Mich würde eine Zusammenfassung interessieren, welche technischen Weiterentwicklungen der Nachfolger "unserer" Gallardo verbaut hat.
      Die Doppelkupplung statt der einfachen automatisierten Kupplung wäre zum Beispiel ein Punkt der mir bekannt ist.
      In diesem Zusammenhang interessieren mich auch die getroffenen Maßnahmen am Motor, der anscheinend immer noch die gleiche Basis des 2008er 5,2- Liter- Aggregats ist. Wo kommen die bis zu 80/ 60 Mehr- PS/ Nm her? Und wäre es- theoretisch- möglich, durch das Auswechseln einiger Komponenten oder Softwareänderungen den LP560 auch entsprechend zu steigern?
       
      Gruß

      Michael


×
×
  • Neu erstellen...