Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
RobertRS

348 TS aus 1. Hand mit Deutschem Brief

Empfohlene Beiträge

RobertRS
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Servus Zusammen !

Ich möchte Euch um Eure Meinung zum folgenden

Fahrzeug bitten:

Ferrari 348 TS aus 1.Hand mit 21.900km .

1.) Der Kaufvertrag liegt vor ( deutsche Auslieferung )

2.) Übergabe-Inspektion wurde bei 1000km gemacht

3.) 1'ster großer Service mit Rechnung ( man sieht was gemacht wurde )

4.) 2'ter großer Service mit Rechnung UND Stempel im Service-Heft

Das Auto sieht Top gepflegt aus bis auf paar kleine Macken.

Das einzige was fehlt, ist der Stempel im Service-Heft von der

1'sten großen Wartung.( Rechnung ist aber vorhanden )

Was meint Ihr ?

Kann man so einen Wagen mit gutem Gewissen Kaufen ?

Danke für Eure Meinung im Voraus :wink:

Grüße,

RobertRS

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Sven328
Geschrieben

Halllo Robert,

zunächst sind die Angaben etwas dürftig.

Du solltes auf jeden Fall jemanden mitnehmen der was versteht.

z.B.

- Jemand der sich mit Ferrari auskennt

- Du suchst Dir eine Werkstatt Deines vertrauens (brauchst Du nach dem Kauf sowieso)

und fähstr dort vor.

- Du nimmst Dir einen Gutachter mit (TÜV, Dekra oder einen freien) den brauchst Du nach dem Kauf auch um den Versicherungswert zu ermitteln.

Kostet alles nicht die Welt (unter 500 €) bist dann aber informiert.

Hoffe geholfen zu haben

tollewurst
Geschrieben

Spar Dir das Geld für den Gutachter von den üblichen Verdächtigen wie TÜV, Dekra etc die können auch nix außer sagen sieht gut aus.

Wenn alle Angaben stimmig sind, das Auto und der Preis passt kaufen.

Wenn du jemanden hast der die Autos kennt nimm den mit. Wo kommst du her u d wo steht das Auto?

MVThomas
Geschrieben

Moin Robert,

wenn man dieses Auto nicht mit gutem Gewissen kaufen kann.....

Scherz bei Seite, klingt doch ganz gut. Wenn das Fahrzeug insgesamt einen ordentlichen, gepflegten Eindruck hinterläßt - die Innenausstattung sollte z.B. bei der Laufleistung schon neuwertig sein - und der Verkäufer einen seriösen Eindruck hinterläßt kommt es wohl hauptsächlich auf den Preis an.

Es hört sich zumindest so an, als wäre jetzt eine Inspektion mit ZR-Wechsel und wahrscheinlich auch neue Reifen, vlt. auch TÜV und Batterie fällig. Wenn sonst nichts dramatisches ansteht kommst Du mit rund TEUR 5 aus.

Ich würde dennoch einen F-Spezialisten mitnehmen, alle Fahrzeugfunktionen chequen, eine ausgiebige Probefahrt machen und dann verhandeln :-))! Wenn Du uns mitteilst, aus welcher Ecke Du kommst, können wir Dir bestimmt einen Spezialisten in der Nähe nennen.

Wenn Dir das Auto gefällt - wovon ich jetzt ausgehe - wirst Du damit viel Spaß haben.

Viel Spaß und Erfolg, Grüße

Thomas

RobertRS
Geschrieben

Guten Morgen Zusammen !

Danke für Eure Antworten, aber keiner

von Euch geht auf meine eigentliche Frage

ein !?!?

Keiner von Euch äußert sich zu der Historie bzw.

dem Sevice-Heft.

Spiel das für Euch eine untergeordnete Rolle ???

Auch wenn ich KEIN Ferrari-Spezialist bin , so ist für

mich aus technischen Gründen ( meine technische Kompetenz )

noch folgendes bei diesem Wagen von nöten:

1.) Zahnriemenwechsel mit Spannrollen

2.) Wechsel aller Flüssigkeiten ( Öl, Getriebe )

3.) neue Zündkerzen und alle Filter

4.) Klima-Inspektion

5.) neue Reifen

In den Motor kann ich NICHT reinschauen.

Den Zustand der Kupplung sehe ich erst,

wenn ich diese auseinander gebaut habe.

Das gleiche gilt für das Getriebe.

Ich komme aus München .

Der Wagen steht etwas südlich von München .

Mit freundlichen Grüßen

RobertRS

harald_f
Geschrieben

Beim Stempel scheiden sich die Geister drum wird ja auch empfohlen einen Ferrari Spezialisten mit zu nehmen.

Meiner hatte auch knapp 20t drauf aber das Alter hat dennoch die Bremsleitungen und den Kats Rechnung getragen.

F40org
Geschrieben

Vielleicht kannst Du noch ein paar Details zum Auto sagen.

In München ist der Kreis groß und viele Fahrzeuge sind bekannt. Da könnte Dir eventuell noch jemand wertvolle Tipps geben.

Ich persönlich hab es lieber wenn das Serviceheft lückenlos vom Offiziellen ist. Hier muss man natürlich differenzieren mit welchem Ferrarimodell zu welchem Offiziellen gefahren wird. Ich denke der 348 ist das Modell wo sich eigentlich noch fast jede Ferrariwerkstatt auskennen sollte. Beim 308er z.B. scheiden sich nach meiner Erfahrung die Geister. Da ist dann ausschlaggebend wie gut/alt der Meister ist.

Sailor
Geschrieben

Rechnung oder Stempel, wie ich einigen Beiträgen hier entnommen habe, beweist das ja noch nicht, ob überhaupt etwas gemacht wurde. Wer einem Stempel glaubt, kann auch einer Rechnung glauben. Laß Dir doch eine Kopie der Rechnung und des Kfz-Scheins geben und frage bei der Werkstatt einfach nach.

Der Wagen ist jetzt 20 Jahre alt. Ist pro Jahr also höchstens 1000km gelaufen. Das war wohl die Strecke zum TÜV. Ist der Wagen in den letzten Jahren bewegt worden? Ich hätte da eher Angst vor Standschäden. Wie alt sind die Reifen? Sind die Flüssigkeiten noch flüssig. Ich laß irgendwo von einem F40 der jahrelang in einem Wohnzimmer gestanden hat und bei dem die Kühlflüssigkeit geliert war. Also alle Flüssigkeiten raus.

dragstar1106
Geschrieben
.... aber keiner

von Euch geht auf meine eigentliche Frage

ein !?!?

Keiner von Euch äußert sich zu der Historie bzw.

dem Sevice-Heft.

Spiel das für Euch eine untergeordnete Rolle ???

Auch wenn ich KEIN Ferrari-Spezialist bin , so ist für

mich aus technischen Gründen ( meine technische Kompetenz )

noch folgendes bei diesem Wagen von nöten:

1.) Zahnriemenwechsel mit Spannrollen

2.) Wechsel aller Flüssigkeiten ( Öl, Getriebe )

3.) neue Zündkerzen und alle Filter

4.) Klima-Inspektion

5.) neue Reifen

In den Motor kann ich NICHT reinschauen.

Den Zustand der Kupplung sehe ich erst,

wenn ich diese auseinander gebaut habe.

Das gleiche gilt für das Getriebe.

Ich komme aus München .

Der Wagen steht etwas südlich von München .

Mit freundlichen Grüßen

RobertRS

na na na... wer wird denn gleich so zickig reagieren.... :???:...Du weisst schon, was Worte in Großbuchstaben bedeuten..?

Deine Frage: "Was meint Ihr?" oder "Kauf mit gutem Gewissen?" sind keine konkreten Fragen, sondern, mit Verlaub, eher naiv.

Es wird niemand hier aus CP ein Urteil abgeben können, dass Dein Gewissen beruhigt, ohne den Wagen gesehen zu haben. Stelle keine Wischi-Waschi Fragen, dann bekommst Du konkrete Antworten.

Zu Deiner Frage der Historie und SH: Ohne Zweifel ist das ein großes Kaufkriterium, wie bei allen anderen Wagen auf dieser Welt auch, erst recht bei Exoten. Nur wird der eine mehr, und der andere etwas weniger Priorität drauf setzen. Your Choice

Das Gesamtpaket sollte passen, also Zustand, Historie und nicht zuletzt der aufgerufene Tarif.

Entscheiden und Kaufen musst Du selbst, und wenn Dir Dein Gewissen kein gutes Gefühl zeigt, dann lass es lieber.

Mit etwas Glück und der richitigen Umgangsform findet sich evtl. jemand aus der Nähe von München, der Dir vor Ort mit sach- und fachkundigem Rat zur Seite steht.

Good Luck

SManuel
Geschrieben
Servus Zusammen !

Ich möchte Euch um Eure Meinung zum folgenden

Fahrzeug bitten:

Ferrari 348 TS aus 1.Hand mit 21.900km .

1.) Der Kaufvertrag liegt vor ( deutsche Auslieferung )

2.) Übergabe-Inspektion wurde bei 1000km gemacht

3.) 1'ster großer Service mit Rechnung ( man sieht was gemacht wurde )

4.) 2'ter großer Service mit Rechnung UND Stempel im Service-Heft

Das Auto sieht Top gepflegt aus bis auf paar kleine Macken.

Das einzige was fehlt, ist der Stempel im Service-Heft von der

1'sten großen Wartung.( Rechnung ist aber vorhanden )

Was meint Ihr ?

Kann man so einen Wagen mit gutem Gewissen Kaufen ?

Danke für Eure Meinung im Voraus :wink:

Grüße,

RobertRS

Zeig uns doch den link von dem Wagen.

GeorgW
Geschrieben

Hallo,

unfallfrei sollte er möglichst noch sein.

Wichtig ist, daß alles zusammenpasst und ein schlüssiges Gesamtbild ergibt. Hast Du das Serviceheft und die Rechnungen mit eigenen Augen gesehen und die VINs verglichen ? Idealerweise existieren auch noch Tüv-Berichte o.ä., welche sich zeitlich und kilometrisch nahtlos in die Historie eingliedern. Wenn Ungereimtheiten auftreten ist Vorsicht angesagt, ansonsten Preis verhandeln und zuschlagen.

Viel Erfolg und Gruß, Georg

Nick83
Geschrieben

Hab ich das eigentlich richtig verstanden,dass das Fahrzeug in ca 20 Jahren nur zwei Inspektionen bekommen hat?

Also für mich wäre dann zumindest ein jährlicher Ölwechsel mal wichtig gewesen.

tollewurst
Geschrieben

Wozu wenns nur in einer Sammlung steht?

RobertRS
Geschrieben

@GeorgW

VIN's sind da und das Service-Heft habe ich selber

in der Hand gehalten.

Äußerlich macht der Wagen einen guten Eindruck.

Laut Angabe vom Händler ist der Wagen Unfall und Nachlackierungsfrei.

@Nick83

So ist es !

In ca. 20 Jahren gerade 2 große Inspektionen.

Ich habe bei den Papieren die mir vorgelegt wurden

keine TÜV-Prüfberichte gesehen.

Frage den Händler aber nochmal an.

Grüße,

RobertRS

Hab ich das eigentlich richtig verstanden,dass das Fahrzeug in ca 20 Jahren nur zwei Inspektionen bekommen hat?

Also für mich wäre dann zumindest ein jährlicher Ölwechsel mal wichtig gewesen.

MVThomas
Geschrieben (bearbeitet)
@GeorgW

Laut Angabe vom Händler ist der Wagen Unfall und Nachlackierungsfrei.

Hallo nochmal,

ich dachte, der Wagen wird vom privaten Erstbesitzer angeboten, nicht vom Händler. Unter diesen Umständen würde ich den Erstbesitzer kontaktieren und ihm einige Fragen zu stellen.

Letztlich ist neben dem Bauchgefühl noch der Preis entscheidend.

Im Münchner Umfeld ist doch die CP-Expertendichte recht groß, da werden Sie bestimmt geholfen :D

Grüße

Thomas

bearbeitet von F40org
F400_MUC
Geschrieben

Würd' mich auch wundern wenn niemand das Auto kennt. Mit der Lebenszeit des Wagens würde ich da eher einen ganzen Aktenordner an Rechnungen und Inspektionen erhoffen.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Ich hab keine Ferrari-Erfahrungen aber schon länger Niedrigkilometer/Stand"fahr"zeuge:

Typischerweise sammeln die Niedrigkilometer-Fahrzeuge ihre wenige Fahrleistung innerhalb kurzer Zeit und werden dann weggestellt ...

Ein Beispiel bei mir: 1. Jahr in meinem Besitz rund 6.000 km,

2. Jahr rund 3.000 km,

3. Jahr knappe 500 km,

4. Jahr 170 km ...

wenn man die Historie von den Niedrigkilometer-Fahrzeugen so durchsieht, ist das eigentlich der Regelfall. Also, dass die Wagen kurze Zeit relativ stark genutzt wurden, dann was neues kam und/oder das Fahrzeug in die Sammlung wanderte ...

Es würde mich wundern, wenn der Wagen gleichmäßig jedes Jahr seine 1.000 km abgespult hat. Wahrscheinlich stand er irgendwann mehr oder weniger permanent rum und wurde zwischendrinn mal wieder fitgemacht um ein paar Kilometer abzureissen um dann wieder weggestellt zu werden.

Der Verschleiss von solchen Wenigläufern ist bei mir recht gering (ich habe ein paar Autos die praktisch nie laufen). Mottet man sie mal aus, fährt man dann auch eher gemächlich am Wochenende, führt die fälligen Services aus und mottet sie im Anschluss wieder ein. Teilweise lasse ich die Autos gar nicht mehr zu, sondern besorge mit Kurzzeitkennzeichen und erledige dass innerhalb den fünf Tagen ...

Bei dem oben genannten Beispiel hatte ich z.B. bis jetzt erst 2 x Ölservice inkl. 2 x Bremsflüssigkeit, 1 x Zündkerzen und das wars. Auch bei meinem Extremsten Fahrzeug: in zehn Jahren insgesamt 9.000 km =

fünf Ölwechsel

fünf Bremsflüssigkeitswechsel

ein Kühlflüssigkeitswechsel

ein Zahnriemen wegen Alter rausgeflogen

Defekte: ein durchgemoderter Wärmetauscher und ein defektes Blinkerrelais. Mehr war in den zehn Jahren nicht. Jetzt sollten mal irgendwann die Reifen runter ... sind von 2001 und man sieht noch diese farbigen Streifen auf dem Profil ... der Wagen hat in den zehn Jahren keinen Regen gesehen ...

Falls man diese Wagen aber wieder ernsthaft auf die Straße bringen will, sollte man mit größeren Reparaturen rechnen. Die Dichtungen, Relais, Kabel, E-Motoren, Leitungen, Korrosionsschutz, Lager usw. sind urig alt ... da kann beim Alltagseinsatz inkl. Regen, Staub etc. innerhalb kurzer Zeit recht viel über den Jordan gehen ... das sollte man einberechnen.

Nick83
Geschrieben (bearbeitet)
Wozu wenns nur in einer Sammlung steht?

Wenn er den Rest seines Lebens nur stehen soll,mag das reichen.Aber für den ersten Motorlauf nach Standzeit ist 10 Jahre altes Motoröl auf jeden Fall das Richtige.Hat mit Sicherheit noch die gleichen Schmiereigenschaften wie am ersten Tag.:-))!

Meine ganz unmaßgebliche Meinung zum Thema: Ich persönlich bevorzuge eher Autos mit etwas mehr Kilometern( dem Alter angepasst ), die auch regelmässige Inspektionen ( zeitlich,denn 2 Inspektionen in der ganzen Zeit sind für mich alles andere als scheckheft) bekommen haben.Was bringt mir ein Auto was äusserlich Top dasteht,das Leder und der Lack aussieht wie neu,sich aber jahrelang nie um die Technik/Mechanik des Auto gekümmert wurde.

Was ist zum Beispiel mit Ventilspiel,Zahnriemen,Fahrwerksgummis etc?

bearbeitet von Nick83
RobertRS
Geschrieben
Wenn er den Rest seines Lebens nur stehen soll,mag das reichen.Aber für den ersten Motorlauf nach Standzeit ist 10 Jahre altes Motoröl auf jeden Fall das Richtige.Hat mit Sicherheit noch die gleichen Schmiereigenschaften wie am ersten Tag.:-))!

Meine ganz unmaßgebliche Meinung zum Thema: Ich persönlich bevorzuge eher Autos mit etwas mehr Kilometern( dem Alter angepasst ), die auch regelmässige Inspektionen ( zeitlich,denn 2 Inspektionen in der ganzen Zeit sind für mich alles andere als scheckheft) bekommen haben.Was bringt mir ein Auto was äusserlich Top dasteht,das Leder und der Lack aussieht wie neu,sich aber jahrelang nie um die Technik/Mechanik des Auto gekümmert wurde.

Was ist zum Beispiel mit Ventilspiel,Zahnriemen,Fahrwerksgummis etc?

Danke für Eure Antworten bzw. Meinungen.

Wie Nick83 schon sagt, ist wohl bei diesem Wagen zu

wenig auf die Technik geachtet worden.

Ich muß davon ausgehen , das vieles getauscht werden muß !

Sollte der Händler ( im Kundenauftrag ) nicht mehr Unterlagen

vorlegen können, so werde ich diesen Ferrari nicht nehmen.

Servus,

RobertRS

tollewurst
Geschrieben

Ich frage mich echt was die Leute alle erwarten. Das hört sich an wie ein top Auto und dann wird wieder wegen etwas genörgelt. Irgendetwas ist immer! Die Autos werden 20 Jahre alt!

LittlePorker-Fan
Geschrieben

... noch dazu ist es eigentlich immer am Teuersten eine einwandfreie Optik zu erhalten (natürlich nur wenn man darauf wert legt),

Ich würde ebenfalls nicht ein Fahrzeug wegen ein paar Stempeln und einem evtl. fälligen Service ausschließen - wenn der Rest passt und der Preis attraktiv ist ...

Besonders die fälligen Services sind mir meist recht willkommen, da ich dann genau weiß was ich alles gewechselt habe und welches Material ich verbaut habe ...

besonders beim Zahnriemen beruhigt mich das immer ungemein - gibt doch recht viel Murks auf dem Markt (z.B. Spann- und Laufrollen drinnen lassen, falsche Anzugmomente etc.) ...

308vs355
Geschrieben
Ich frage mich echt was die Leute alle erwarten. Das hört sich an wie ein top Auto und dann wird wieder wegen etwas genörgelt. Irgendetwas ist immer! Die Autos werden 20 Jahre alt!

Selbst wenn er neu wäre, gäbe es was zu nörgeln, denn dann wäre er zu teuer.

Nick83
Geschrieben (bearbeitet)
Ich frage mich echt was die Leute alle erwarten. Das hört sich an wie ein top Auto und dann wird wieder wegen etwas genörgelt. Irgendetwas ist immer! Die Autos werden 20 Jahre alt!

Natürlich ist immer irgendwas. Aber kann ich über eine kleine Delle im Kotflügel eher hinwegsehen,als so elementare Sachen wie keine durchgeführten Inspektionen. Die Delle lässt sich mit einfachen Mitteln beheben.Aber wer nur nach der Optik kauft,braucht sich auch nicht zu wundern, wenn es irgendwann mal richtig teuer wird.

Und wie du schon sagtest,die Autos werden 20 Jahre alt.Da sollte doch schon ab und zu mal ein Service stattgefunden haben,gerade wenn ein Auto mal 200k +(DM) gekostet hat und nun nicht für 2k verramscht wird.

Im Forum wird geraten,einen Spezialisten für Ferrari zur Besichtigung mitzunehmen...

Für was denn dann? Um zu sehen ob der Lack glänzt??? Das kann jeder Laie sehen...

P.S. Was hört sich denn bei dem Auto top an? Dass er gerade mal 20k km gelaufen hat? Daran allein kann ich noch nichts positives erkennen.Eher im Gegenteil. Es wurde ja auch noch kein Preis genannt,Bilder hat auch noch keiner gesehen.Also eine ehrliche Meinung kann ich mir da noch nicht bilden.Bis auf den Punkt dass Service und Alter nicht zusammenpassen.

bearbeitet von Nick83
GeorgW
Geschrieben

Hallo,

warum sollte jemand seinen Ferrari mit 10 Jahre altem Öl bewegen, um 100,- Euro zu sparen ? :crazy:

Daß möglicherweise nicht jeder Ölwechsel im Serviceheft dokumentiert ist, hat einen ganz banalen Grund: dort sind nämlich nur Eintragungen an den vorgegebenen Kilometerständen vorgesehen, 10.000, 20.000, 30.000 km usw.

Man kätte also die vermeintlich fehlenden Inspektionen gar nicht eintragen können, ohne das hochheilige Scheckheft durch Kritzeleien zu verunstalten.:-o

Gruß, Georg

Nick83
Geschrieben

Wenn es so wäre,dann wäre es ja in Ordnung.Das geht aber aus dem Beitrag des TE´s nicht hervor.Hier wird nur von 2 Inspektionen gesprochen und das wird man ja mal hinterfragen dürfen.

Vielleicht wäre ein Ölzettel hilfreich,oder verschandelt der das Gesamtbild des Motorraums?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...