Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
driverman

Countach startet nach Motorrevision nicht mehr

Empfohlene Beiträge

driverman
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo zusammen,

habe folgendes Problem:

Unser Countach startet nach kompletter Motorrevision nicht mehr!

Motor wurde vom Donati m. gemacht. Eingebaut habe wir in dann wieder selber.

Es handelt sich um einen 5000 QV (US Version mit Einspritzung)

-Zündung ist da

-Benzin ist da

- Es würde alles korrekt montiert und mehrfach überprüft!

Er will auch fast starten aber es reicht nicht, wenn man ihn Anlässt zündet er auch regelmässig.

Da die gesamte Analge mechanisch läuft schliesse ich fehler von der Elektrik aus.

Kerzen sind auch alle neu und zünden auch, wurde kontrolliert!

Kerzenkabel und Eintspritzdüsen sind auch alle korekt montiert, es gibt keine Fehlzündungen oder sonst irgend etwas....

Der wagen lief vor der Motorrevision immer perfekt an!

Hat jemand eine idee???

danke

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Manni308
Geschrieben

Hört sich für mich stark nach falsch eingestellten Steuerzeiten an!

Kontrolliert die sicherheitshalber nochmal!

Gruß Manni308

driverman
Geschrieben

wie am besten?

Motor auf OT stellen und schauen ob der Zündfinger auf dem 1. Zylinder steht? Welcher Kolben ist OT linke Bank nummer 1?

Abblitzen geht ja nicht wirklich gut wenn er nicht läuft. :(

würden bei falsch eingestellter zündung nicht auch fehlzündungen entstehen? ....es gibt aber keine davon!

locodiablo
Geschrieben

Frag mal CountachQV (Raymond) hier im Forum an, der kennt den Countach blind...obwohl Ferndiagnosen wohl immer schwierig sind.

Manni308
Geschrieben

Ich spreche nicht von der Zündung, sondern von den Steuerzeiten!

Die Stirnräder der Nockenwellen und die Kurbelwelle müssen auf Markierung bzw. mit der

Gradscheibe eingestellt werden.

Das sollte allerdings ein Fachmann machen! (Ich hoffe Du siehst den Zaunpfahl mit dem

ich winke) :D (und damit meine ich auch einen Fachmann)

Gruß Manni308

bozza
Geschrieben

baut er beim Anlassen Öldruck auf?

Hatten hier Probleme mit einem Ferrari V8, hat ewig georgelt, alles 100 fach geprüft, am Ende einen Anlasser verheizt... Man hatte immer den Eindruck das er bei der nächsten Umdrehung "kommt"

Am Ende war dann die Lösung, den Ölkreislauf bis zur Pumpe zu entlüften;

beim Öldrucksensor Vakuum ansetzen. Und beim nächsten Anlauf war er da ^^

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
Hallo zusammen,

habe folgendes Problem:

Unser Countach startet nach kompletter Motorrevision nicht mehr!

Motor wurde vom Donati m. gemacht. Eingebaut habe wir in dann wieder selber.

Es handelt sich um einen 5000 QV (US Version mit Einspritzung)

-Zündung ist da

-Benzin ist da

- Es würde alles korrekt montiert und mehrfach überprüft!

Er will auch fast starten aber es reicht nicht, wenn man ihn Anlässt zündet er auch regelmässig.

Da die gesamte Analge mechanisch läuft schliesse ich fehler von der Elektrik aus.

Kerzen sind auch alle neu und zünden auch, wurde kontrolliert!

Kerzenkabel und Eintspritzdüsen sind auch alle korekt montiert, es gibt keine Fehlzündungen oder sonst irgend etwas....

Der wagen lief vor der Motorrevision immer perfekt an!

Hat jemand eine idee???

danke

Na ja, wenn alles korrekt wäre, dann tät' er es ja....

Also ist nicht alles korrekt eingestellt.

Was verstehst Du unter "Zündung ist da"? Leuchten alle Lämpchen am Armaturenbrett? O:-)

Oder hast Du zumindest einmal geschaut, ob die Kerzen einen Funken abgeben?

Und was bedeutet "Benzin ist da"? Heisst das: Tank ist voll? :-))!

Baut er Benzindruck auf?

Wenn er orgelt, ohne anzuspringen, dann müssten nach kurzer Zeit die Kerzen abgesoffen sein.

Der Wagen müsste heftig nach Benzin stinken.

Hast Du mal ganz primitiv mit "Startpilot" nachgeholfen?

Wenn er zündungsseitig sauber wäre, dann müsste er zumindest für einen Augenblick ein Lebenszeichen von sich geben, sofern die Kerzen trocken sind.

Ich unterstelle dabei, daß die Steuerzeiten stimmen, oder zumindest nicht gravierend vertellt sind.

Ist aber alles nur Kaffeesatzleserei.

Mach am besten das, was Manni dir vorschlägt; der hat wenigstens Wissen :-))! (wir anderen nur Ahnung :wink:)

Viel Erfolg

Wolfgang

driverman
Geschrieben

öldruck baut er tatsächlich nur wenig auf! haben vor dem ersten startversuch die zündung und benzin abgeklemmt, und ihn ca. 1min orgeln lassen um ölkdruck aufzubauen. Was hat das aber mit dem start zu tun? und wie entlüftet man am besten den ölkreislauf beim countach?

Manni308
Geschrieben

Was die Steuerzeiten angeht, da werde ich immer ganz komisch, wenn auf die Frage

nach der ordnungsgemäßen Kontrolle nicht ein ganz deutliches "Ja!" kommt! :D

Da gibt es kein "vielleicht" oder " müßten stimmen" oder dergleichen!

Eine Ölpumpe sollte man immer bei der Revision anschütten!

Gruß Manni308

bozza
Geschrieben

Ich habs mir so erklärt: zu wenig Öldruck -> zu viel Reibung -> zu wenig Startdrehzahl

Der Anlasser muss ja ein Gewisses Drehzahlniveau erreichen

Öldrucksensor wegschrauben und mit einer Vakuum Handpumpe absaugen bis keine Bläschen mehr kommen. Zur Not tuts wohl auch eine große Spritze und ein Stück durchsichtiger Schlauch

driverman
Geschrieben

Kerzen wurden mehrere rausgederht und es zündeten alle!

Benzin liegt an und die einpritzdüsen spritzen auch ein.

die kerzen sind aber wie vermutet nach einigen startversuchen nass! Deutet doch auf falsche zündung hin!

Startpilot wurde auch schon versucht, wird aber nicht besser damit.

ich kann mir aber fast nicht vorstellen das der motorbauen die steuerzeiten nicht richtig eingestellt hat, aber kontrollieren muss mans dann wohl trozdem.

ach ja der auspuff ist noch nicht montiert, sollte aber auf das startvehalten doch keinen einfluss haben. betreffend rückstau usw.....?

Kai360
Geschrieben

Ganz der Reihe nach, das funkt IMMER! Bei jedem Motor (natürlich mit Anpassungen bezüglich elektronischen Zündungen)

1. Zündfunke Kerze da? (So ein richtiger, nicht nur ein schwacher, das würde dann z.B. auf Punkt 2. oder defekte Zündspule hinweisen)

2. Zündfunke am richtigen Zylinder zum richtigen Zeitpunkt? (Prüfen über den 1. Zylinder auf OT, Verteiler, usw.) Auch ein Verteiler kann falsch eingesetzt werden! Da gibt es Markierungen dafür. Alles schon dagewesen, auch schon selbst gemacht :oops:

3. Benzin eingefüllt?

4. Benzin kommt an der Einspritzanlage an? (abschrauben vor der Einspritzdüe (sollte ordentlich spritzen)

5. Benzin kommt auch im Zylinder an? (Einspritzdüse rausdrehen, Spritzbild kontrollieren).

Wenn das alles stimmt läuft ER!

Voraussetzung für alles wäre dass die Revision einwandfrei gemacht wurde und die Steuerzeiten (siehe Vorredner) korrekt eingestellt sind!

Noch ein Hinweis: Wenn er selbst unter Zugabe von Startpilot nicht anläuft dann stimmen Steuerzeiten und oder Zündzeitpunkt nicht!

Pinin1970
Geschrieben

Motorrevision obwohl der Motor lief? - ähm zuviel Geld?

Motor ohne Auspuff starten? Da fliegen dir aber die Ohren weg. :???: Wenigstens die Krümmer sollten verbaut sein. Sonst springt er Nicht an.

Überprüfe mal ob die Zündung beim richtigen Zylinder zündet und nicht um 180* verdreht steht.

me308
Geschrieben
...Es handelt sich um einen 5000 QV (US Version mit Einspritzung)

-Zündung ist da

-Benzin ist da

Er will auch fast starten aber es reicht nicht, wenn man ihn Anlässt zündet er auch regelmässig...

Hat jemand eine idee???

ja,...erstmal gaaaanz klein anfangen...

(natürlich nur wenn man davon ausgeht, dass am Motor selbst alles stimmt und Ihr auch sonst alles richtig gemacht habt - wie behauptet O:-) )

hast Du schon mal einen Blick in den - (vermutlich Plastik-) Relaiskasten hinten rechts (vor dem Luftauslass) geschaut ?

schau` doch mal die Kontakte an, ziehe die Betriebsanleitung zu rate und überprüfe/tausche/überbrücke die Relais "fuel pump" und "fuel pump & electronic ignition" - letzteres hat zusätzlich eine Sicherung oben drauf - diese auch mal wechseln

evtl. seid Ihr nicht sooooweit weg vom Start :wink:

ist natürlich - wie so oft - ein (Frei-) Schuß in`s Blaue 8)

Gruß aus MUC

Michael

CountachQV
Geschrieben

Das Problem ist dass die Ami-QV nochmals eine gezimmerte Elektronik haben welche die Einspritzung steuert, diese ist hinter dem rechten Kühler.

Wenn der Motor nicht läuft dann stellt das Benzinpumpenrelais auch den Most nach ca. 10 Sekunden wieder ab, es ist also nicht gesagt dass wirklich genügend in den Motor kommt.

Gast Peter_Pan_
Geschrieben
Das Problem ist dass die Ami-QV nochmals eine gezimmerte Elektronik haben welche die Einspritzung steuert, diese ist hinter dem rechten Kühler.

Wenn der Motor nicht läuft dann stellt das Benzinpumpenrelais auch den Most nach ca. 10 Sekunden wieder ab, es ist also nicht gesagt dass wirklich genügend in den Motor kommt.

Dann müsste er aber trotzdem zumindest mit Startpilot mal ein Lebenszeichen von sich geben.

driverman
Geschrieben

Die box hinten rechts haben wir auch schon kontrolliert, die relais arbeiten alle ordnungsgemass! pumpen schalten nach ca. 10-15sek aus, sobald man aber startet gehen die pumpen wieder an, also sprit sollte er aufjedenfall genug kriegen.

Der motor wurde wegen einer defekten kopfdichtung ausgebaut und nur diese wurde ersetzt! Vorher wurde der motor + getriebe usw...in den staaten für über 65000 dollar (laut vorhandener rechnung revidiert!) Der motor hatte seither ca. 2000-3000km drauf.

der motor lief bis zum schluss ohne jegliche probleme, er startete immer sofort beim ersten starten ohne gas geben oder dergleichen.

ich versuche heute abend noch mal ein paar tipps von euch umzusetzten....und gebe bescheid.

Danke erstmals für eure ideen.

Chris911
Geschrieben
:D MIr wurde mal beim Motorrad eine Nochenwelle um einen Zahn falsch aufgesetzt. Kolben gingen nicht an, aber anspringen wollte das Bike natürlich auch nicht. Man dachte immer... gleich, gleich geht's los. Nix...
Mr.lambo
Geschrieben

Also wenn er Benzin hat und die Kerzen funken, läuft aber trozdem nicht. Stimmt der Zündzeitpunkt nicht. Hatte ich auch mal, hat sich alles um 180° verdreht.

1. Zylinder auf OT stellen und die Zündreihenfolge kontrollieren. Wenn da alles Ok ist, dann stimmt was mit den Steuerzeiten nicht.

CountachQV
Geschrieben (bearbeitet)

Da Marcel mittlerweile schon alleine 5 QV Motoren (plus noch x weitere) neu aufgebaut hat kann man die Steuerzeiten ziemlich ausschliessen (er kontrolliert alles mit der Winkelscheibe), aber eventuell ist die Zündkappe verdreht aufgesetzt oder ein Magnet-Pickup am Verteiler liefert kein Signal.

Bei der Zündung gibt es vieles was schief sein könnte, hatte meinen erst beim Service... Verteilerkappe korrodiert, Fliehkraftgewichte fest und aufgrund des erhöhten Wiederstands war die Zündspule noch am A****

bearbeitet von CountachQV
MUC3200GT
Geschrieben (bearbeitet)
.., und ihn ca. 1min orgeln lassen um ölkdruck aufzubauen. Was hat das aber mit dem start zu tun..

Evtl ganz trivial: ist die Batterie noch kräftig genug (nach dieser Prozedur) ? (und nach der Standzeit vorher)

bearbeitet von CountachQV
countach2v
Geschrieben

Also meiner kam beim ersten mal,der Startversuch wurde aber sofort vom Fachmann abgebrochen.

Nach einigen Handgriffen waren beim Zweiten mal alle 12 da.

Die Autos sind halt eben etwas komplexer als andere.

driverman
Geschrieben

Habe gestern abend noch einige sachen versucht!

Habe auch mit Marcel am telefon darüber gesprochen, alles was er mir sagte habe ich vorweg schon kontrolliert, das einzigste was ich noch machen konnte war der verteiler um 180° drehen, dann zündete er aber überhaupt nicht mehr, also alles wieder zurückgebaut. Motor auf OT gestellt Zündfinger und Verteilerkappe stimmen. Die Zündalanlage (komplette MSD) kann fast ausgeloschen werden. Zündfunke liegt am Verteiler an und auch an den Kerzen und zwar ein sehr starcker Zündfunke.

Die Steuerzeiten, hat mir Marcel bestätigt stimmen 100% da er am schluss noch eine Kompressionsmessung des Motors machte und diese sehr gut war!

Zündkabel wurden beim ausbau alle korrekt beschriftet und fotografiert. Auch ebenso die ganzen Einspritzleitungen usw....

Zudem kann man von der länge der Kabel und Leitungen eigentlich nichts falsch montieren.

An der Batterie liegt es nicht, die wurde geladen, zusätzlich wurde nochmals kurz eine andere Batterie angehängt. Startdrehzahl ist ok!

Irgendwie ist wohl der Diablo in den Countach geraten! :evil:

Aber ich gebe nicht auf bis die Kiste läuft.....:-))!

Manni308
Geschrieben

Also, wir wissen jetzt, daß ein Fachmann die Steuerzeiten eingestellt hat und damit ist das Thema vom Tisch! Am Öldruck wird es ja höchstwahrscheinlich nicht liegen, da der Motor keine Hydrstößel hat und dann sollte er auch ohne Öl zumindest anspringen.Was ich nicht weiß, hat er einen OT-Sensor? Wenn ja, ist die Riemenscheibe in der richtigen Position eingebaut, oder hat er den Sensor am Schwungrad und wurde dieses vielleicht verdreht eingebaut! Das sollte uns aber Raymond alles beantworten können, da er die Motoren ja auch in und auswendig kennt!

Gruß Manni308

Mr.lambo
Geschrieben (bearbeitet)

Ein Eingespritzer QV hat eine K-Jetronic. Vielleicht jemanden fragen der sich mit der Boscheinspritzung auskennt.

Wie siehts mit der Masse aus? Könnte auch eine Ursache sein...

Sonst würde ich noch den Starterspray ausprobieren. Spray mal ordendlich links und rechts in den Ansaug spritzen, orgel, wenn er dann keinen Mucks macht müsste zu 99% was mit der Zündung nicht stimmen....

Ich hatte mal ein Masseproblem an meiner Einspritzung. Bei Startversuch machten die Einspritzdüsen nicht mehr zu und die Kerzen waren nach paar Sekunden alle nass. Du sagt das er fast anläuft aber doch nicht ganz, könnte also sein das er absäuft...

bearbeitet von CountachQV

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×