Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Bugatti Veyron auf der Nordschleife


porsche.fan

Empfohlene Beiträge

Moin zusammen,

in folgendem Link...

http://www.autogespot.com/nl/item/11376/bugatti-veyron-164-super-sport-duikt-op-bij-de-nurburgring.html

...kann man sehen, dass die Tage zwei Veyron auf der NS unterwegs waren. Auch ein Super Sport.

Die Strecke war wohl extra für die beiden gesperrt und der Fahrer sieht für mich stark nach Horst von Sauma aus.

Was meint ihr dazu? Gibt's mehr Infos?

Gruß

porsche.fan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Leider weiss ich nichts darüber, aber es wäre interessant, zu erfahren, wie es denn verlaufen ist. Also Aufruf an alle, die evt. etwas darüber wissen, bitte posten!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

i woar da ;). Ich hab die beiden Veyrons über die NOS ziehen sehen (ein Grand Sport und ein Super Sport Worldrecord Edition). Die waren auf keinen Fall auf ner schnellen Runder unterwegs.

105574.jpg

Das ist der HvS. Dem Grand Sport seine Bremse ist schon nach einer Runde ordentlich am Rauchen gewesen (was ein Geruch). Er ist nur eine Runde gefahren. Der SS WRE ist 2 Runden gefahren (beide waren Anfangs im Touriverkehr unterwegs) der SS WRE ist dann noch mal eine Fotorunde auf gesperrter Strecke gefahren. Dann gabs noch ein Shooting auf dem Parkplatz und der SS WRE verschwand auf dem Audi Gelände wieder im Anhänger und der Grand Sport fuhr auf eigener Achse wieder Heim.

Mehr Bilder gibt in meiner Galerie hier:

http://www.circle-driver.de/thumbs/298_2_5_2011-06-19_Hessenspotter_Nordschleife_Touristenfahrten_19_06_2011.html?page=3

Bilder vom Shooting habe ich auch, aber nicht online.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du meinst doch nicht etwas das Bugatti den für so etwas hergibt :D und dann nicht mit HvS am Steuer, da muss ein Werkspilot dahinter :D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Andersrum würde es aber auch keinen Sinn machen. Wenn die Bilder mit dem Bugatti und HvS auf der Nordschleife in der SportAuto erscheinen und dann ohne einen Supertest drumherum, macht sich Bugatti selbst lächerlich, weil warum sollten sie zwei Autos mitbringen, HvS ans Steuer lassen und dann keine Rundenzeit dabei rauskommen lassen? Würde keinen Sinn machen und zu unzufriedenen Leserbriefen führen.

Natürlich wird kein Bugatti-Interessent auch nur einen roten Heller auf eine Nordschleifenzeit geben, aber wenn schon ein Fahrzeug aus dem Werksbestand dort ist, gehe ich auch von Rundenzeiten aus, allerdings nicht bei der leicht feuchten Strecke, die man in deinen Bildern sehen konnte. Das taugt dann wirklich eher nur für die nötigen Fotofahrten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sportauto wollte ja schon immer einen Veyron ausgiebig testen. Ich las einmal, dass Bugatti meinte, das Leserprofil von Sportauto entspreche nicht ihrem Klientel, so oder ähnlich.

Auf jeden Fall ist jetzt Schluss mit dem Veyron, gute oder schlechte Rundenzeit auf der Nordschleife hin- oder her: http://www.pistonheads.com/news/default.asp?storyId=23825

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das Leserprofil von Sportauto entspreche nicht ihrem Klientel, so oder ähnlich.

Was ja auch nicht ganz falsch ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sportauto wollte ja schon immer einen Veyron ausgiebig testen. Ich las einmal, dass Bugatti meinte, das Leserprofil von Sportauto entspreche nicht ihrem Klientel, so oder ähnlich.

Auf jeden Fall ist jetzt Schluss mit dem Veyron, gute oder schlechte Rundenzeit auf der Nordschleife hin- oder her: http://www.pistonheads.com/news/default.asp?storyId=23825

Auf die Preisentwicklung guter gebrauchter bin ich mal gespannt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei dem Klientel landet der Veyron eher in einer hinteren Ecke in der Garage, als das er verkauft wird. Viele wirst du nicht finden, wenn dann musst du wohl eher bei kaufabsicht suchen gehen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auf die Preisentwicklung guter gebrauchter bin ich mal gespannt.

Wenn du es genau wissen willst, die Autos die zum Verkauf stehen sind praktisch unverkäuflich und stehen sich die Räder platt. Das geht bei dem Auto nur über den Preis und der Tag wird kommen an dem es die Autos "richtig günstig" geben wird. Und ich befürchte das man sich in vielen Jahren dann in ***** beißen wird wenn man ein Auto fast verschenkt hat, das wird so gehen wie mit den 300 SL damals. Die wollte zeitweise einfach niemand haben.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Richtig günstig" bei einer Stückzahl von 300 Einheiten? Da glaube ich noch nicht dran.

Bislang hatten die Interessenten noch die Möglichkeit einen neuen zu kaufen. Das Klientel gibt dann lieber 1,5 statt 0,75 Millionen aus, um ihn erstens selbst zu entjungfern und zweitens in so zu individualisieren, wie sie es wollen.

Da diese Möglichkeit im Prinzip nun entfallen ist, werden sich die Interessenten notgedrungen auf die Gebrauchten konzentrieren müssen. Aus diesem Grund bin ich schon mittelfristige auf die Entwicklung sehr gespannt. Der Wert eines Enzos ist auch nie richtig eingebrochen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke das der Markt für die Standart Veyron´s sich so bei um die 800.000 € einpendeln wird in den nächsten Jahren.

Die Sondereditionen ich denke grade an den Pur Sang werden nochmals stark steigen zuletzt hab ich einen Pur Sang in Amerika für 3,5 Mio $ gesehen und ich denke das er Preis auch erziehlt wird.

In Deutschland stehen zwei zum Verkauf für 2 Mio € und 2,2Mio € , in wie weit die die Angebote seriös sind kann und mag ich nicht beurteilen die stehen jeweils bei freien Händlern.

Der Laden aus Wuppertal der einen hat, scheint noch 2 andere Standart Veyron´s zu haben und auch einen Koenigsegg CCXR Edition.

Scheint ähnlich zu sein wie dieser Sportscars International aus Jever da wollte ich immer noch mal hin fahren und mir das mal angucken aber irgendwie hab ich da das Gefühl vor irgend einem Breifkasten zu stehen.

Es scheinen auch noch zwei Sang Noir zum Verkauf zu stehen allerdings weit unter dem Preis eines Pur Sang. Sonst hab ich zum Beispiel keinen Par Hermes gefunden, da würde es mich stark interessieren wie sich der Preis entwickelt oder auch die Bugatti Centenaire Wimille und Bleu Modelle.

LG Datloke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zur Information, die Autos werden bereits jetzt für um die 850.000,- Euro angeboten. Wenn man den Neupreis von 1,3 Millionen berücksichtigt, könnte man jetzt schon von extrem günstig sprechen. Und die Autos werden weiter fallen, ist nur eine Frage der Zeit. Das Auto ist praktisch unverkäuflich. Und das die meisten Besitzer nicht vorhaben das Auto zu verkaufen ist klar, aber einer verkauft immer und dann ist das Problem da, erstmal los bekommen !

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Der Wert eines Enzos ist auch nie richtig eingebrochen.

Der hat ja auch noch einen Mythos - den muss sich Bugatti erst erarbeiten.

Ich weiß zwei Veyron mit wenig km, Topzustand die stehen sich für einen wirklich guten Preis und perfekter Historie - wie R-U-F schon sagt - die Reifen platt. Für die Dinger ist noch kein Gebrauchtmarkt vorhanden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich sagte ja sie werden sich so bei 800.000 einpendeln soweit nicht umbedingt 25.000+ Km auf der Uhr stehen.

Die Unverkäuflichkeit des Autos versteh ich nicht ganz, sei es Mobile, Autotrader,Jameslist die Seiten sind voll mit Veyrons zum verkauf, das die aufgerufenen Preise nicht umbedingt VB sind ist mir schon klar aber wenn ich meinen Hobel nicht verkaufen will stell ich ihn doch gar nicht erst ins Netz.

LG Datloke

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, ich gebe es zu:oops:: auch ich lese Sport Auto manchmal.

Nämlich, wenn mal etwas ganz besonders Interessantes drin ist, wie z. B. der (offenbar gerade entstandene) Supertest des Bugatti Veyron Supersport auf der Nordschleife, oder vielleicht so etwas wie ein ausführlicher Testbericht über den Ferrari 458 Italia oder den Pagani Huayra o. ä.

Ich fand die Zeitchrift immer sehr informativ, auch wenn sie m. M. nach in den letzten Jahren etwas nachgelassen hat - wenngleich nicht so dramatisch wie ein gewisses Produkt desselben Verlages...(duckundweg:wink:)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ihr seid gar nicht auf mein Argument eingegangen, daß sich der Markt noch mal verändern wird, weil eben das Bestellen eines neuen Wunschfahrzeugs nicht mehr möglich ist. :wink:

Es ist doch vor ein paar Wochen ein früher standard-Veyron für EUR 762K versteigert worden. In dem Bereich sehe ich auch das Minimum, viel günstiger werden die nicht mehr, da bin ich mir sicher.

Der hat ja auch noch einen Mythos - den muss sich Bugatti erst erarbeiten.

Hm, das ist jetzt wirklich Ansichtssache, mich begeistert der Mythos und vor allem auch das Image eines Bugattis deutlich mehr, als das eines Ferraris, sei er noch so gut.

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2006 Bugatti Veyron

7.300 km

710.000 EUR :wink:

Wird sich wohl stabilisieren auf Niveau der Enzo Preise nachdem die Stückzahl nun feststeht und sogar etwas darunter liegt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, es kommt immer individuell auf das Fahrzeug an, vom KM-Stand und Pflegezustand mal völlig abgesehen. Vom Veyron sind einige Fahrzeuge derart individuell farblich konfiguriert worden, dass es schwierig wird, dafür einen dankbaren Käufer zu finden. Andere Farbvarianten (dunkelblau mit blau, schwarz mit schwarz, schwarz mit rot usw) sind da "dankbarer" und eher wiederverkäuflich.

Fahrzeuge aus den Sondereditionen sind da dann nochmal ein eigenes Thema. Vom Sang Noir sind mir bislang 6-7 Autos bekannt, vom Pur Sang definitiv weniger und vom fbg par Hermes sind es bislang gerade einmal 2, da werden die Preise schon ein wenig stabiler bleiben. Ebenso mit Sicherheit bei den 40 Supersport-Fahrzeugen.

Ich tippe mal, dass sich die Preise in den nächsten Jahren zwischen 650.000,- für vielgelaufene Fahrzeuge und 1.500.000,- für die seltenen Sondermodelle im Topzustand bewegen werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin gespannt, wie sich die Preise des Veyron entwickeln, wenn dessen Nachfolger kommt. Der wird ihn ja dann wohl wieder in allen Bereichen toppen, von demher ist der 1'000ps/400kmh Hype ja nur noch was für die Geschichtsbücher.

sportauto:

Bin seit über 10 Jahren Abonnent dieser Zeitschrift. Bis auf den Supertest reizt mich eigentlich nicht mehr viel am sportauto. Ab den Texten und Überschriften nerve ich mich teilweise richtig. Vergleicht das mal mit deutschsprachigen Motorrad-Magazinen: die sind viel direkter und schafeln nicht so schwülstig um den Brei.

Nordschleifenzeit Veyron:

Darauf bin ich richtig gespannt. Auf der Topgear-Track war er ja verdammt schnell:

Ariel Atom V8 1.15.1

Bugatti Veyron SS 1.16.8

Gumpert Apollo 1.17.1

Ascari A10 1.17.3

Koenigsegg CCX (with Top Gear spoiler) 1.17.6

Noble M600 1.17.7

Pagani Zonda F Roadster 1.17.7

Caterham R500 1.17.9

Bugatti Veyron 1.18.3

Pagani Zonda F 1.18.4

Maserati MC12 1.18.9

Ferrari Enzo 1.19.0

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich frage mich, ob jemand der sich einen Veyron leisten kann ihn überhaupt verkauft/verkaufen muss. Ich schätze mal eher, dass die verkäuflichen Exemplare vielmehr Spekulationsobjekte sind.

Und mich würde auch interessieren, wer einen gebrauchten Veyron haben will. Man weiß ja erstmal nicht, wer ihn gefahren ist und ich persönlich möchte nicht mit so einem Auto 400km/h fahren wenn ich nicht weiß, wer ihn wie behandelt hat. Zusätzlich sollte jeder, der sich einen Veyron leisten kann, mittlerweile auch einen haben. Wäre die Nachfrage noch da, hätten sie vermutlich nicht aufgehört zu produzieren - naja man darf gespannt sein.

Als Nachfolger munkelt man ja, dass es keinen Supersportwagen geben wird, sondern den schon vor einiger Zeit als Studie vorgestellten 4-Sitzer/Türer und der soll wohl "nur" 800PS haben. Und bei 800PS gehe ich mal eher vom aufgepumpten W12 aus dem Bentley aus, als von einem gedrosselten W16. Schon alleine, um die Ikone nicht wieder selbst zu demontieren kann Bugatti hier eigentlich nicht nachlegen.

Zudem schätze ich mal, dass Bugatti früher oder später dann doch mal einen Gewinn machen muss und nicht ewig Spielzeug von VW-Ingenieuren bleiben darf. Nochmal an ein finanzielles Grab wie den Veyron glaube ich nicht. Das war die Initial-Investition in Marke, Ruf und Faszination. Ab dem Veyron darf's sicherlich auch mal Gewinn geben. Und was wäre leichter, als eine Gleichteile-Strategie mit Bentley - alles noch exklusiver, alles noch teurer.

Den Maybach kann man zwar (noch) nicht vergleichen, aber die wollten auch 1.500 Autos/Jahr absetzen und im letzten Jahr waren's imho um die 180 Stück. Gut beim Maybach mag mit hineinspielen, dass er mittlerweile echt alt ist (von der Technik) und eigentlich ja nie mehr als eine teure S-Klasse war. Vielleicht gibt's da auch mal einen neuen mit eigener Technik und vor allem eigenem Aussehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...