Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
mk2007al

A Dream within a Dream - Der Weg zum Ferrarista

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Gast Tiescher
Geschrieben

Perfekter Bericht.

Angefangen zu lesen habe ich heute früh auf dem Handy bei einer längeren, sitzenden Tätigkeit, die morgens anfällt. Dann weiter im Auto gelesen (keine Sorge, ich hab einen Fahrer) und nun hier im Büro zu Ende gelesen.

Schön geschrieben, voll aus dem Leben!

Erinnert mich doch stark an die Gefühle beim Kauf meines ersten Ferraris.

Gruß aus Saigon,

Björn

F40org
Geschrieben

Vielen Dank fuer die sehr persoenliche Ausfuehrung Deines "Leidensweges".

Klasse Bericht. :-))!

Mikes996
Geschrieben

Sehr schöner Bericht und so einige Situationen die ich irgendwoher auch aus eigener Erfahrung kenne.Bin mit meinem 93er 348 TS seit Januar 2011 nun schon fast 6000 km gefahren und freue mich nach wie vor über jeden Kilometer wie ein kleines Kind.Gekauft hatte ich ihn Ende November 2010.Unglaublich,dieses Auto gibt einem soviel zurück,alle anfänglichen Investitionen in diese desaströse Elektrik etc.-einmal richtig Grund reingebracht -alle Probleme wie weg geblasen.Meine jährliche Laufleistung vom 9 TKM bei der Versicherung muss ich nunmehr arg verlängern,denn im August gehts u.a. 3 Wochen durch Italien....und er rollt und rollt,senza problemo...ein Traum und dann noch dieser wunderschöne Frühling....Du hast vollkommen recht,ein wahres Antidepressivum...

netburner
Geschrieben

Ein toller Bericht. Man kann von der ersten Zeile an mitfühlen und -fiebern und freut sich somit umso mehr mit dir mit, dass du dein für dich perfektes Auto am Schluss gefunden hast.

Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit dem 348 und allzeit mindestens zwei Hand breit Luft rund ums Blech.

double-p
Geschrieben

Grossartig :-))!

Gaaaanz am Rande: es gab auch 1993 schon Internet, auch in Deutschland ;-)

Pinin1970
Geschrieben

Ein Super Bericht!

Herzlich gelacht habe ich bei der Passage

„Hallo Herr B., ich hatte ja versprochen, das ich mich heute bei Ihnen melde. Ich hab‘s mir überlegt, das Auto ist völliger Schwachsinn, man kann damit nichts machen, so was braucht niemand, ……..aber ich möchte ihn trotzdem haben :-).“

Und irgedwie stimmt´s!!!

Ich wünsche Dir weiterhin viele schöne Stunden und Ausfahrten mit deinem Antidepressiva!

Sven

PoxiPower
Geschrieben

Ich schätze mal, dass so gut wie jeder Ferrarista hier an seinen eigenen Werdegang mehr oder weniger erinnert wurde und <KLICK> Danke </KLICK> gemacht hat :-))! Klasse!

Und wenn ich die beiden Fotos 11er / 348 nebeneinander sehe, weiß ich, dass ich mich absolut richtig entschieden habe.

benelliargo
Geschrieben

Also wenn ich diesen wirklich tollen Beitrag lese, dann überkommt mich das Gefühl, dass ich meinen Maserati gar nicht verdient habe.

Ich hab´ ihn einfach nur gekauft weil er mir gefallen hat.

.................schön geschrieben; danke dafür!

magic62
Geschrieben

Ein danke auch von mir. Habs es gesternabend/nacht an einem stück zu ende gelesen.

Eindrucksvoll und voll aus dem leben. Du hast dir dein schmuckstück verdient! :-))!

Gast CP11
Geschrieben

das einzige was ich wieder mal nicht verstehe, wie kann man mit so einem auto so wenige kilometer fahren, ich würde das nicht aushalten :???:

db7vantage
Geschrieben
...Autos gibt es viele. Schöne, schnelle, gute, teure, exclusive. Aber es gibt nur eine Marke die passt. Es gibt für mich keinen schöneren Sound und kein ästhetischeres Auto.

...

Richtig, einen Aston Martin DB9 LM.

FunkyStar
Geschrieben

Ein absolut toller Bericht !!!

Danke dafür - hat Spass gemacht zu lesen und mitzufiebern wie es sich entwickelt :)

Ich drück mal ganz einfach den "Gefällt mir" Button :-))!

Tuetel
Geschrieben

Super Bericht :sensation Vielen Dank dafür :-))!

Erinnert mich irgend wie an mich, nur hatte ich von Anfang an nur Ferrari im Kopf und seit ich einen gemietet hatte war es darum geschehen und es musste ein Eigener her.

Geworden ist es dann im März 2010 ein 348ts.

Ich muss auch sagen, das ich nach dem Kauf die ersten Nächte nicht wirklich gut geschlafen habe und mich öfter gefragt habe:

Hast du da wirklich das Richtige gemacht??? :crazy:

Gelegentlich hatte ich auch ein wenig Bachschmerzen dabei.

Es ging dann aber nur 2-3 Wochen und es war klar:

Ich habe das Richtige gemacht und kann es auch nur jeden empfehlen, wenn ihr die Möglichkeit habt euch euren Traum zu verwirklichen, macht es.

Wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit deinem Ferrari und immer eine Handbreit Luft ums Blech.

Gruß Jürgen

cannabis
Geschrieben

Ja, sehr, sehr schöner Bericht. Aber was heisst hier "nur" Fabrikanten? Im Übrigen heisst es in der Singularform Ferrarista...........Da sieht man eben den Unterschied zwischen Maler und Akademiker. Naja, ich bin eben etwas altmodisch, aber schlussendlich ist es ja egal - ob nun neues oder altes Geld - die Leidenschaft scheinst du wohl zu teilen.

Bei eigentlich fast jedem Modell bin ich der Meinung, man müsse die jeweiligen Originalfelgen montieren. Der 348 bildet hier meiner Meinung nach eine Ausnahme, obwohl er sich vor den Originalfelgen nicht verstecken muss. Die Neuinterpretation gefällt mir auch ganz hervorragend, weshalb ich das Kreuz dezent weggelassen habe. Ich hoffe, Du fühlst dich nicht kraft meiner Polemik angegriffen, möchte ich dir doch ganz herzlich zur Erfüllung deines Trlaumes gratulieren.

mk2007al
Geschrieben

Hallo allerseits,

es ging mir auch darum andere einmal an einem lebenslangem Traum teilhaben zu lassen.

Wer weiss wieviele Menschen da draussen diesen Thread lesen, vielleicht sind einige davon arbeitslos oder haben ganz einfach Pech gehabt.

 

Wenn diejenigen sich durch meine wahre Geschichte inspiriert fühlen, sich nicht unterkriegen zu lassen und sich auf einige für Sie wesentliche Dinge zu fokussieren, dann würde ich mich darüber sehr freuen.

Wie man sieht gehen nämlich einige Träume auch in Erfüllung wenn man nur hart genug daran arbeitet.

Das Zauberwort, zumindest für mich, heisst hierbei "Zeit" und "Konzentration auf das Wesentliche".

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ (Lucius Annaeus Seneca )

 

Wenn das heutzutage furchtbar altmodisch klingt: Mir war und ist es nur durch das Sparen (auch an anderen Dingen) möglich, so eine Investition zu stemmen. Vielleicht muss es nicht immer das neueste Handy sein, die neueste Jeans, das Fünf Gänge Menü. Man läßt sich recht leicht durch Nebensächlichkeiten oder Gruppenzwang ablenken.

Aber durch die Vorfreude - welche mindestens genauso viel Spass gemacht hat wie der Besitzt jetzt- die das eiserne Sparen so mit sich bringt, wird der Besitz in meinem Falle zu etwas besonderem. Da man genau weiss wielange oder wieviel man dafür hat arbeiten und warten müssen, empfinde zumindest ich eine Wertschätzung auch einem eigentlich profanen Auto gegenüber. Das bitte nicht als affront zu den glücklichen Zeitgenossen werten, die hochwertige Fahrzeuge sofort bezahlen können. Überall gibt es natürlich solche und solche und solche, die vielleicht ein Fahrzeug auch als Nutzgegenstand verstehen.

 

Wichtig war es für mich, trotz 'suboptimaler' Startbedingungen (das auszuführen wäre jetzt aber zu privat) dennoch ein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Wenn man jung ist und nicht genau weiss was man aus seinen Anlagen machen kann erscheint vieles schwieriger als es vielleicht ist.

 

Ich bewundere das jedesmal wenn beispielsweise jemand an sich glaubt, weil er ein besonderes Talent hat. Ok, in diesem speziellen Fall handelt es sich bspw. um Roger Federer, den ich sehr bewundere weil er für mich ein Ausnahmetalent im Tennis ist und trotzdem down-to-earth erscheint, ein Gentleman sozusagen. Wenn man schon so früh weiss worin die Begabung liegt, hat man es vermutlich einfacher. Hauptsache ist doch aber, das man es irgendwann im Leben herausfindet - auch da bin ich noch lange nicht am Ende der Suche angelangt...und ich möchte mich einfach weiterentwickeln.

 

Das nächste Ziel heisst nun F 50 - möglicherweise schaff ich in den nächsten 25 Jahren ja wenigstens einen live zu sehen und danach einen zu pflegen.

 

Mein Brainstorming läuft bereits an und Jobangebote und Ideen sind herzlich willkommen.

Ich wünsche allen Ferrari Freunden viel Spass und allzeit Gute Fahrt.

beste Grüße

Michael

 

(ab 0:53)

Mikes996
Geschrieben

...naja..zumindest nach dem angehangenen Video...insbesondere die letzten 20 sec lohnt es sich doch allemal...zumindest davon zu träumen...wir wissen ja...Träume gehen auch manchmal in Erfüllung..(dieser Sound ist gnadenlos gut)

..wenn ich die Möglichkeit hätte,ich würde mir meinen auch abends gern neben`s Bett stellen :wink:

Mike

Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Jetzt macht mal halblang Jungs.

Ich habe den Bericht auch gelesen; es hat Spass gemacht, obwohl er doch recht pathetisch ausgeschmückt ist.

Und auch für die Mühen des Schreibers habe ich mich ganz artig bedankt.

Aber bei allem Respekt: Wir reden von einem gebrauchten 348.

Der kostet aktuell in etwas so viel wie eine gescheite Mittelklasse-Limousine.

Ich sehe in der Anschaffung nicht den Ansporn: "Wenn man etwas wirklich erreichen will....". Da gibt es andere, wichtige, Ziele.

Autos in der Preisklasse zwischen 35 und 50 K€ werden täglich tausende verkauft. Insofern ist das nun wirklich nichts besonders erwähnenswertes.

Im übrigen wüsste ich mit "eisern zusammengespartem Geld" besseres anzufangen, als mir einen Sportwagen zu kaufen.

Den kauft man sich von Geld, welches einem nicht weh tut. Nur dann kann man wirklich genießen ohne Reue.

Der 348 macht mir verdammt viel Spass; der Kauf des selben ist aber nun beileibe kein Ereignis, welches die unbeteiligten zum Niederknien bringt.

Man hat ihn, man erfreut sich daran; das kann aber auch jeder Modelleisenbahnbesitzer von seiner Anlage sagen.

Und wie viel Geld man in ein schickes Badezimmer stecken kann, wissen hier wohl auch alle.

Also: Fahren und genießen. Und keine Angst vor "Schwund". Das ist nämlich ein Sportwagen und kein Schrein. :-))!

Mikes996
Geschrieben

Du weisst ja selbst,die Anschaffung ist nur ein Kriterium,ihn zu bewegen - dazu gehört schon eine wesentlich größere Liquidität als einen Audi A6 oder 5er BMW zu bewegen,zudem mit allenfalls einem Bruchteil der Emotionen mit welchen in einen Ferrari,gleich welchen Typs,gleich welchen Alters bewege.Aber das alles weisst Du doch sicherlich selbst.Zudem reden wir von einem durchschnittlich 18 Jahre alten Auto,für dessen Gegenwert ich gerade mal einen schönen Jahreswagen von Audi,BMW & Co. bekomme.So herum wird doch wohl eher ein Schuh daraus.

Für einen "Normal- oder Besserverdiener" ist schon ein hehres Ziel mal einen Ferrari sein Eigen zu nennen und ihn auch wenn möglich täglich zu bewegen und zu unterhalten,ohne dies vom letzten Geld tun zu müssen.Und wenn ich dann noch zwei mal im Jahr in den Urlaub fahren kann,trotzdem ein wunderschönes Bad habe....einmal die Woche zu meinem Lieblingsitaliener gehen kann ohne das Konto derartig zu strapazieren.....Sicher stecke ich mir mit einem wesentlich höheren Jahreseinkommen auch möglichweise höhere Ziele!

Also lieber Peter Pan,bei allem Respekt - etwas Objektivität wäre da schon angebracht.

Gast Peter_Pan_
Geschrieben

Objektiv gesehen gibt man ca. 40K€ für ein Hobby aus.

Und weiterhin pro gefahrenem km ca. 0,70 € bis ca. 1,00 €

Was ist daran so besonders anbetungswürdig?

Das Auto macht "Spass wia d' Sau". Aber das trifft auch auf unzählige andere Hobbys zu.

Warum die Anschaffung aber ein "hehres Ziel" sein soll, das verstehe ich nicht.

Es ist nichts edelmütiges, sich einen persönlichen Wunsch zu erfüllen, das ist gesunder Egoismus.

Es ist übrigens wurstegal, wie alt das Objekt der Begierde ist, es kommt auf den Kaufpreis zum Zeitpunkt des Erwerbes an.

Am 348 ist nichts exclusives, nein gar nichts. Den kann sich so ziemlich jeder besser Verdienende leisten.

Das einzige, was die Besitzer solcher Wagen( -klassen) von anderen unterscheidet, ist die Tatsache, dass sie auf das Geschwätz anderer pfeifen, und sich ihren Jungentraum erfüllen.

Aber wie gesagt, da ist nichts pathetisches, heheres, bewundernswürdiges dran.

Da gibt es auch keine "Ergriffenheit" und sonstige abgedroschene Floskeln.

Schlüssel rum, Adrenalin ON, Spass haben!

Den hatte ich heute Morgen von 7:00 bis 9:00. 1x Edersee und zurück.

Straße leer, vor allem keine Bummler unterwegs, niemand dem man unangenehm auffiele.

3NZ0_660
Geschrieben

Ich glaubs ja nicht...

Der Post entstammt dem Thread "Als Ferrarista wird man nicht geboren" in dem die Ferraristi hier im Forum die Möglichkeit haben, ihren Weg dorthin, zum Ferrarista, beschreiben zu können.

Dazu gehören die Höhen, die Tiefen und v.a. die Emotionen rund um den Mythos Ferrari. Der 348er ist ein emotionales Fahrzeug, manche nennen es "Sportwagen", den man sich zum Spass zulegt, aus einer Leidenschaft "Carpassion" heraus. Insofern ist die Anschaffung dieses Autos sehr wohl ein Ziel, etwas Aussergewöhnliches, sowie in diesem Fall der Schritt zum Ferrarista (erst recht aussergewöhnlich). Dann gibt es hier einen lesenswerten Beitrag, der das Motto "Carpassion" mehr als alles andere versprüht (ja auch mehr als Audi-Pressetexte, tiefergelegte Gölfe oder 700 PS Kombis) und sofort fühlt sich so mancher wieder dazu berufen, diesen wunderbaren Beitrag niederzumachen bzw. zu "entemotionalisieren".

Manchmal frage ich mich wirklich... :???:

FerraristiV12
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn das heutzutage furchtbar altmodisch klingt: Mir war und ist es nur durch das Sparen (auch an anderen Dingen) möglich, so eine Investition zu stemmen. Vielleicht muss es nicht immer das neueste Handy sein, die neueste Jeans, das Fünf Gänge Menü. Man läßt sich recht leicht durch Nebensächlichkeiten oder Gruppenzwang ablenken.

Damit sprichst du mir aus der Seele :applaus:

Wenn ich den Zündschlüssel umdrehe, habe ich Urlaub! Jeder Urlaub ist nach 2-4 Wochen wieder vorbei, die Kohle ist weg u. man sitzt Montag wieder in der Arbeit. Meinen Ferrari habe ich wenn ich will mein Leben lang.

Wenn man mit 17 nicht die erste ,,Göre´´ schwängert u. Alimente zahlen muss u. von zuhause auszieht kann man auch mit begrenzten Mitteln sehr viel erreichen, gerade im Alter zwischen 18 u. 25 !! Nehmen wir mal den 3-Schichtler in der Fabrik, der es unter o.g Voraussetzungen durchaus schaffen kann, 80% seines Nettoeinkommens zu sparen. Erstaunlich, was da nach 7 Jahren rauskommt. Hier ist mit eisernem Willen ein Sparpotenzial für eine Geldsumme, die der durchschnittsdeutsche mit dann steigenden Lebenshaltungskosten in seinem Leben nicht mehr zusammenbringt. Dieses ersparte muss freilich jetzt nicht in ein Auto angelegt werden, dies kann ja durchaus auch ein großer Baustein für eine eigene Wohnung sein. Die Jugend will natürlich Spass, wo wir wieder beim Geld verplempern wären. Hat man dann als immer noch junger Mensch etwas großes geschaffen heist es: Wie hat er denn das gemacht ? Für den Weg dort hin interessieren sich die wenigsten.

Das es Ferraristi gibt wie den Threadsteller u. mich, ist doch gerade das, was den Mythos Ferrari ausmacht. Vielleicht ist dem ein oder anderen auch die Geschichte bekannt von dem Getränke/LKW-Fahrer in Deutschland, der sich vor einigen Jahren seinen Ferrari 328 zusammengespart hat. Bei welcher anderen Automarke gibt es solch verrückte ,, Jungs´´ O:-). Bei Porsche gewiss nicht . Meine Jugend war geprägt von genau diesem einen Ziel, nämlich mir meinen großen Traum zu erfüllen und nicht mein Geld für lauter Unfug zu verplempern.

Wenn es nach so manch User hier ginge, müsste ich bei meinem Verdienst einen Golf fahren, mit dem könnte ich freilich dann auch im Winter meine 2km in die Arbeit fahren. Kurzstrecken erledige ich Sommer wie Winter mit dem Fahrrad wohlwissend dass die Diva bei passendem Wetter allzeit bereit ist.

bearbeitet von FerraristiV12
GeorgW
Geschrieben
... Dann gibt es hier einen lesenswerten Beitrag, der das Motto "Carpassion" mehr als alles andere versprüht (ja auch mehr als Audi-Pressetexte, tiefergelegte Gölfe oder 700 PS Kombis) und sofort fühlt sich so mancher wieder dazu berufen, diesen wunderbaren Beitrag niederzumachen bzw. zu "entemotionalisieren".

Manchmal frage ich mich wirklich... :???:

Das gleiche frage ich mich auch, leider ist unser Land voll mit Besserwissern und Bedenkenträgern, traurig.

@Michael: super Story ! Und auch klasse Dich neulich mal persönlich kennengelernt zu haben ! Viel Spaß mit dem 348 und bis zum nächsten Mal ! :-))!

Schöne Grüße, Georg

mk2007al
Geschrieben (bearbeitet)

Vielen Dank Georg, auch für Deine Hilfestellung bzgl. Tüv.:)

Vielen dank an 3NZO und Ferraristi V 12 und allen, die ich vergessen habe.

Damit die Begeisterung und der Ursprungsthread besser verstanden wird, eine Erklärung warum eben "Porsche nur was für Fabrikanten" , Ferrari allgemein "für Superreiche und Filmstars" und ein Ferrari 348 für meinen Vater wie das "8. Weltwunder" ist:

(Weiterlesen auf eigene Gefahr)

Wegen dem plötzlichen Ausfall des Ernährers unserer Familie habe ich in meiner Jugend mit 50 Mark im Monat auskommen müssen. Kinderzimmer? Kein Platz, schlief im Wohnzimmer. Ausserdem war ich chronisch kränkelnd. Ich bin sogar mal sitzengeblieben - Latein sei Dank. Andere durften studieren, ich musste arbeiten und wollte es auch. Trotzdem habe ich immer an das Gute geglaubt und an mich, das ich es schaffen kann. Und so schlecht ging es mir dabei nicht.

Natürlich bin ich in den Sommerferien während der Schulzeit arbeiten gegangen, um mir z.B. meine Fotokamera zu verdienen oder den Führerschein bezahlen zu können. Urlaub? Wie schreibt man das?

Ich war immer recht großzügig und habe oft kostenlos geholfen oder sogar Geld verliehen (als ich noch an das Gute im Menschen geglaubt habe). Wäre ich nicht so, wäre es nicht authentisch.

In eben dieser Situation, mittellos, schon in jungen Jahren an einen Porsche oder Ferrari zu denken und daran zu glauben war eben das völlig verrückte, unerreichbare… (!). aber nur in den Augen anderer :-)

In der Mittagspause bringt dir die Nachbarin was zum Essen, weil Du selber kein Geld hast.

Dafür schneidest Du ihr den Rasen oder gehst mit ihrem Dackel spazieren.

Eine Hand wäscht die andere.

Der Gerichtsvollzieher stand schonmal vor der Tür, da war ich nicht mal volljährig.

So und nicht anders war's.

Na und ?? Dafür hab ich heute eben ein ganz grosses rotes Spielzeugauto.

Irgendwas musst jeder haben, ein Ziel, worauf Du hinarbeiten kannst, sonst sieht man irgendwann die Sinnhaftigkeit der eigenen Existenz nicht mehr so recht. Es kommt auch der Tag dann musst Du Dir etwas gönnen. Ich war immer auf Autos fixiert, andere auf Frauen, aber ich bin hier bei Carpassion und nicht bei Cosmopolitan.

Zum Thema Pathos (den ich gerne zugebe):

Wenn eins eurer Elternteile klinisch tot gewesen ist, heute ein Pflegefall, und Ihr seht die Fassungslosigkeit und die Rührung in den Augen bei der ersten Probefahrt, wenn der eigene Sohn eines Tages mit einem eigenen Ferrari kommt – egal welche Summe- dann kann zumindest ich nicht ohne Pathos schreiben. Ich denke dass dies auch ein Ferrari Forum verkraften kann. Für Vater ist so ein Auto ein Weltwunder.

Wenn man allerdings kein Einfühlungsvermögen hat: :-o

>>Ja, sehr, sehr schöner Bericht. Aber was heisst hier "nur" Fabrikanten? Im Übrigen heisst es in der Singularform Ferrarista...........Da sieht man eben den Unterschied zwischen Maler und Akademiker.>>

Was soll man dazu sagen, lieber User „cannabis“. Don’t feed the trolls, dachte ich zuerst.

Vielleicht ist der Sinn des Threads auch, aufzuzeigen, das man es auch als kleiner, relativ (nur Fachabi), ungebildeter Nicht-Akademiker zu einem Ferrari bringen kann, auch wenn es nur ein 348er ist. Ich habe übrigens in diesem Leben noch keinen Kredit aufgenommen.

Dafür hat man dann allerdings 2 ehrliche Jobs parallel nötig, jeden Tag, aber ich bin sowieso Workaholic aus Gewohnheit. Das ist u.a. auch der Grund der geringen Kilometerleistung.

Wie eben bei dem Getränkelieferanten mit dem 328 (thx für Ferrrari V12, ich erinnere mich an den Bericht, gibts auch auf youtube) oder vielleicht auch dem fleissigen, bescheidenen Handwerker nebenan der sogar sein italienisches Auto lieber woanders parkt. Oder wie bei vielen anderen Carpassion Usern aus den unterschiedlichsten Beweggründen und Bevölkerungsschichten. Manche Berufe werden eben auch besser, manche schlechter bezahlt. Ich habe schon einiges Geld und Jobs ausgeschlagen weil ich Sie moralisch nicht verantworten konnte. Umgekehrt kenne ich Millionäre die positiv "völlig normal" sind und einfach dieselbe Leidenschaft teilen.

Schade das heutzutage zwischenmenschliches negativ beschieden wird. Ich denke als Ferrari Fahrer hat man beim Einsteigen schon eine gewisse Aufgabe, eben nicht arrogant oder eloquent aufzutreten sondern bescheiden und rücksichtsvoll zu sein und damit meine ich nicht nur die Fahrweise. Man wird kein besserer Mensch nur weil man das Auto X fährt. Ich bin auch nicht anders wenn ich Kadett fahre (worauf ich mal wieder Lust hätte).

Ich möchte lediglich klarstellen, und nicht nachtragend erscheinen. Rechtfertigen muss ich mich ohenhin für mein eigenes Leben nicht. Eine Bitte habe ich dennoch:

Erinnert Euch bitte daran, das hier Menschen mit unterschiedlichsten Schicksalen berichten. Nicht jeder hatte „optimale Startchancen“ im Leben. Bei manchen war das Glück mehr, bei manchen auch weniger vorhanden; umso mehr freue ich mich für diejenigen, wo es eben etwas längert dauert, z.B. für den Getränkehändler mit dem „ollen“ 328.

Und wenn es diese eine Dame gibt, wie mir im Carpassion Forum berichtet wurde, die eben Jahre gespart hat um sich den Traum eines Ferraris zu leisten, die aber wenig damit fährt weil Sie es nicht leisten kann, dann ziehe ich vor dieser Dame meinen Hut. Mögen Sie 100 Jahre alt werden und gesund bleiben. Sie sind meine Heldin und wenn ich jemanden kennenlernen möchte, dann Sie ! Da ist mir Ihre Schulbildung sowas von egal !

Hauptsache ist doch das es Dinge gibt, die uns vereinen. Und das ist doch nur ein Auto - aber vielmehr, es ist die Car-Passion!

In diesem Sinne,

einen schönen Guten Abend.

bearbeitet von mk2007al
Mikes996
Geschrieben
Ich war immer auf Autos fixiert, andere auf Frauen

nun gut,dass eine schließt das andere ja nicht aus,soviel nur dazu O:-)

ansonsten kann ich Dich sehr gut verstehen und wie schon einer meiner Vorredner resp.-Schreiber geschrieben hat,wir sind hier bei carpassion -- Auto`s aus Leidenschaft und so verstehe ich das hier auch und übrigens nur so,es wird hier immer jemanden geben der versuchen wird seinen "intellektuellen" Kram loszuwerden,klugscheisst,stets besserwissend ist ,alles zerredet und endlos disskutiert,vor denen mußt Du Dich sicher nicht rechtfertigen.Klar,ein Forum mit verschiedenen Meinungen - aber - einfach Deinen Traum leben mit allem was dazu gehört und sich durch nichts und niemanden beirren lassen,ich lese gern was Du schreibst,einfach mal einer der er selbst ist hier....

lg Mike

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Künftig werde ich von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen bei der Hege & Pflege des sich neuerdings in meiner Obhut befindlichen Ferrari 400GT erzählen.
      Nach Rücksprache mit Roland wird dieser Fortsetzungsroman in Form eines CP-Blogs veröffentlicht.
      Zur Einleitung des Blogs geht es hier entlang:
       
        Und der erste Blogbeitrag ist direkt hier zu finden:
        Dieser Thread hier soll dagegen für Kommentare, Rückfragen und allfällige Debatten genutzt werden, ich werde hier auch immer auf neue Blogbeiträge hinweisen.
      So bliebe einerseits die "zusammenhängende Story" im Blog ohne Unterbrechung gewahrt, andererseits steht ein Ort für Kommentare etc. zur Verfügung, auf die ich mich sehr freue!
    • Hallo zusammen
       
      Ich bin mit dem Navi im 458 eigentlich sehr zufrieden, ABER, es muss ein Update des Kartenmaterials her!!!
      Ohne den Weg über den Kauf eines 488.  
       
      Welche Infos habt Ihr dazu von euren Händlern?
      Was kann man machen? Gibt es Alternativen (Ausser den Einbau weiterer Navigationsgeräte)?
      Und ja, es darf auch etwas kosten!
       
      Bin ich der Einzige mit diesem Bedürfnis?
    • Hallo zusammen,

      Ich habe neue, originalle F40 Embleme (rechts im Bild) vererbt bekommen.
      Ich weiß nun leider nichts mit Ihnen anzufangen und würde Sie gerne verkaufen.
      Hat jemand Interesse? Oder hat jemand einen Tipp für mich, wo ich diese verkaufen könnte?
      Kenne mich leider nicht aus und bin für jeden Hinweis sehr dankbar!

      Liebe Grüße

    • Für ein richtiges Shooting war keine Zeit bei diesem spontanen Treffen, aber als Bildschirmhintergrund macht es schon was her finde ich. Was meint ihr?

       
    • Startet Ferrari mit dem freigewordenen Geld das aus der neuen F1-Budget-Grenze über ist evtl. in der Indy-Serie.
       
      https://www.roadandtrack.com/motorsports/a32479468/ferrari-considering-indycar-entry/?utm_medium=social-media&utm_campaign=socialflowR%26T&utm_source=facebook

×
×
  • Neu erstellen...