Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Porsche-Leasing


Empfohlene Beiträge

Hallo Leute :wink2:

ich bin wegen meinem neuen Wagen am hin- und her- überlegen :-?

Zuerst dachte ich mir ein R32 tuts locker, jetzt ist eher ein M3 mein Favorit, aber da Porsche den geringsten Wertverlust hat könnte ein 911er im Leasing vielleicht sogar billiger als ein M3 sein :-?:-?:-?

Könnt Ihr mal Eure Leasing-Raten hier posten, mich interessiert insbesondere der "normale" 911er und der 4S.

Danke :hug:

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Frag mal bei deinem PZ nach speziellen Leasingangeboten.

Da gibts gerade spezielle Angebote inklusive Versicherung und Inspektionen (!), da Porsche gerade auch mit sinkenden Verkaufszahlen zu kämpfen hat...

Porsche 911 Leasing liegt je nach Ausstattung bei ca. 1600-1750,-€ bei 36 Monaten Laufzeit, 0,-€ Anzahlung und 40.000,-€ Restwert.

Alles incl. Wartung, Versicherung, etc....

Hab es mir mal unverbindlich ausrechnen lassen :wink:

Ich habe mir mal einen Porsche Boxster bei Sixt durchrechnen lassen. Also ich bin nicht begeistert von den Konditionen.

Das liegt hauptsächlich am Restwert. Die gehen von 40% RW nach 42 Monaten aus. Das ist lächerlich. Der Wagen ist dann noch locker 50-60% vom NP wert. Aber so zahlt man 60% Wertverlust plus Zinsen.

Da ist das PZ Angebot besser.

Wo gibt es nun das beste Leasing für Porsche, PZ kann ja eigentlich auch nicht sein.

Acky

...Grundsätzlich haben wir öfter gute Erfahrungen mir der Sparkasse-Bonn gemacht...

ein Freund hat in seiner Leasingrate vom X5 Diesel nur 50 Euro Gebühren und Zinsen... den Restwert hab ich vergessen war aber absolut realistisch, der X5 Diesel ist ja auch sehr wertstabil......

Fragen kost ja nix, oder?

Ich habe mir mal einen Porsche Boxster bei Sixt durchrechnen lassen. Also ich bin nicht begeistert von den Konditionen.

Das liegt hauptsächlich am Restwert. Die gehen von 40% RW nach 42 Monaten aus. Das ist lächerlich. Der Wagen ist dann noch locker 50-60% vom NP wert. Aber so zahlt man 60% Wertverlust plus Zinsen.

Da ist das PZ Angebot besser.

Wo gibt es nun das beste Leasing für Porsche, PZ kann ja eigentlich auch nicht sein.

Acky

Doch! Der Unterschied zwischen Sixt und dem Leasing von Porsche Financial ist, dass beim Porsche Leasing der Unterschiedsbetrag zwischen Restwert und tatsächlichem Wert Dir gehört! Ist jedenfalls bei Porsche so. Bei Sixt weiß ich nicht.

Du fährst einen 911 nicht nur vermutlich, sondern sogar ganz sicher billiger als einen M3. Vermutlich auch billiger als der den Golf, weil ich nicht davon überzeugt bin das dieser sich durch Wertstabilität auszeichnen wird.

Hol Dir ´nen schönen Elfer!!!

Hi raptor,

bis zum 28.02 gab´s bei Porsche eine Sonderleasingaktion - wurde ja vielleicht verlängert:

911 C2 Beispiel (Turbo, 4S ausgenommen)

UPE 74000 EUR

Sonderz 5000 EUR

Laufz. 36 Monate

Jährl. Fahrl. 15000 km

Rate zzgl. Steuer 888 EUR

nicht schlecht oder...

Gruß

Simon

Doch! Der Unterschied zwischen Sixt und dem Leasing von Porsche Financial ist, dass beim Porsche Leasing der Unterschiedsbetrag zwischen Restwert und tatsächlichem Wert Dir gehört! Ist jedenfalls bei Porsche so. Bei Sixt weiß ich nicht.

Hol Dir ´nen schönen Elfer!!!

Da muß ich Dir ein Wenig widersprechen. Grundsätzlich hat die Leasinggesellschaft immer das Verwertungsrecht. D.h., entweder drückt sie bei schlechter Marktlage dem Leasingnehmer das Auto aufs Auge (Andienungsrecht) oder verwertet das Kfz selbst. Speziell bei niedrig vereinbarten Restwerten ist die Gefahr groß. Der Verkäufer sagt zwar immer, den Wagen könne man übernehmen. Wer die Verträge liest, erfährt dort aber was Anderes.

Steuerlich darf dem Leasingnehmer die Restwertübernahme zu niedrigen Konditionen gar nicht zugesichert werden. Sonst wird das Auto beim Leasingnehmer bilanziert!

Also hier bissle aufpassen!

Konditionen: Bei 36 Monaten kann man pauschal sagen, daß etwa 1,6%-1,9% Leasingfaktor zu bezahlen sind. Also z.B. 100.000 € kaufpreis x 1,8% = 1800 € LEasingrate.

Grüße

RAINER

Da muß ich Dir ein Wenig widersprechen. Grundsätzlich hat die Leasinggesellschaft immer das Verwertungsrecht. D.h., entweder drückt sie bei schlechter Marktlage dem Leasingnehmer das Auto aufs Auge (Andienungsrecht) oder verwertet das Kfz selbst. Speziell bei niedrig vereinbarten Restwerten ist die Gefahr groß. Der Verkäufer sagt zwar immer, den Wagen könne man übernehmen. Wer die Verträge liest, erfährt dort aber was Anderes.

Steuerlich darf dem Leasingnehmer die Restwertübernahme zu niedrigen Konditionen gar nicht zugesichert werden. Sonst wird das Auto beim Leasingnehmer bilanziert!

Tja, kenne ich so zwar nicht. Aber mag schon sein. Bis jetzt hat es da allerdings in meinem Dunstkreis bzgl. Porsche noch keine bösen Überraschungen gegeben.

Sehr interessantes Thema, das ihr hier diskutiert und mit dem sich wohl jeder CP-User schon mindestens einmal auseinander gesetzt hat.

@PCP: Dass der M3 relativ zum 911 den geringeren Wertverlust hat, würde ich ebenfalls fest behaupten. Aber wie sieht es in Zahlen bzw. Euros ausgedrückt aus?

Beispiel: M3 E46 vs. GT3 der 1.Serie: Gut ausgestatteter M3 kostet so gegen 70 t€ der GT3 gegen 100 t€. Bei dem Preisunterschied kann sich der M3 erlauben ein paar % mehr an Wert pro Jahr zu verliehren, als der GT3 und kostet den Halter dennoch einige Euros weniger als der GT3. Oder meinst du, dass der Werterhalt bei Porsche so gut ist, dass dieser sogar bei solch einem Wertverlust noch billiger kommt?

Gruss

Holgi

@ Holgi

Um ein aussagekräftiges Ergebnis zu erzielen würde ich nicht einen E46 M3 mit einem GT3 vergleichen. So kann man kein zu vergleichendes Ergebnis erzielen.

Ein realistischer Vergleich wäre einen E46 M3 mit einem 996 C2 zu vergleichen.

Einen vollausgestatteten M3 und einen gut ausgestatteten C2 zum Beispiel.

also ich hab' mal kurz einen normalen 911 mit 36 Monaten und 30000 km/Jahr durchgelassen - Restwert 33 % :-o:-o ist ja völlig unrealistisch, der Restwert dürfte wohl eher bei >50% liegen...

Der Restwert ist verhandelbar bei Sixt, nach einer kurzen Email haben die den Restwert in meinem Fall von 40% auf 50% angehoben. Das hat die Raten massiv gesenkt. Leasingfaktor war dann nur noch 1,26 bei 42 Monaten und 15000km.

Aber egal, hat sich erledigt, habe gerade einen gebrauchten 993 gekauft....

Acky

HAllo Acky, da hast Du eh die bessere Wahl getroffen. Wer fährt denn auch Lenor-Porsche :D

Aber ganz im Ernst, im Moment werden täglich günstigere Kurse für die Wassergekühlten aufgerufen, beim PZ Seestern in Düsselsdorf kann man nur staunen-Wertstabilität ist das nicht mehr. Also Vorsicht bei den 996, zumal der 997 schon fast greifbar ist.

@bjack: ich habe absichtlich den GT3 gewählt, da er dem M3 vom Charakter her am ähnlichsten ist. Natürlich ist der GT3 schneller, aber für mich ist der C2 und C4 eher der 330i und 330xi von BMW und der GT3 eben der M3. Rein vom Charakter und von der Abstimmung der Autos.

Aber meine Frage ist immer noch nicht beantwortet: Ist der Porsche, obwohl des höheren Preises immer noch die günstigere Wahl bzw. kann der geringere Wertverlust des Porsches im Vergleich zum M3, den Preisunterschied zwischen diesen beiden Autos wett machen?

@bjack: ich habe absichtlich den GT3 gewählt, da er dem M3 vom Charakter her am ähnlichsten ist. Natürlich ist der GT3 schneller, aber für mich ist der C2 und C4 eher der 330i und 330xi von BMW und der GT3 eben der M3. Rein vom Charakter und von der Abstimmung der Autos.

Tut mir leid, aber wie kommst Du auf den Schwachsinn? Du vergleichst den C2 eher mit einem 330 als mit einem M3?! Sorry, aber der Vergleich ist nicht haltbar...in keiner Weise! Der 330 ist einfach völlig unterlegen! Auch im Fahrverhalten!!!

Du kannst, wenn überhaupt, einen M3 mit einem C2 vergleichen!! Wobei ich auch hier überzeugt bin, dass der C2 das bessere Fahrverhalten hat!

Der GT3 fällt vöölig raus! Der ist mit KEINEM BMW zu vergleichen!

Alleine schon nicht wegen der fehlenden elektronischen Hilfen, die wohl jeder BMW hat, oder?

Weiter kenne ich keinen BMW mit einem solchen Fahrwerk!

Und damit keiner mehr auf die Idee kommt mein Auto mit einem 3er zu vergleichen geht meine Überlegung in ein anderes Preissegment der Zuffenhausener. Ich glaub ich brauch jetzt einfach mehr Power. :D Und mehr Geld. :-(((°

Was Deine Frage betrifft:

Bin mir relativ sicher das der GT3 den Preisunterschied durch Wertstabilität wett macht. Sonst müsste ich ja M3 fahren und gegen den möchte ich das Auto wohl nicht tauschen.

Hi,

also der direkte vergleich zum GT3 ist wohl der M3CSL da beide auf mehr oder weniger Leichtbau setzen und Rennstrecken taugliche sportlichkeit verkörpern.

Der C2 ist mit dem M3 zu vergleichen da beide fast dasselbe leistungsgewicht haben der 330 tantzt da völlig aus der reihe.

MFG

Fab5

@PCP: Danke für die Antwort! Du bist wohl der einzige, der verstanden hat, vorauf ich hinaus will. Noch mehr Power? Woh, dann wohl Turbo mit Ruf-Motörchen. *lecker* Vielleicht treffen wir uns ja mal auf einem der GTP-Weckends mit deinem bis dahin vielleicht neuem Spielzeug.

Gruss

Holger

@fab5 und 996 4S: Schon mal M3, C2 und GT3 gefahren? Wenn ja, wüsstet ihr, dass der M beinahe gleich schnell ist wie der GT3. Und kommt jetzt bitte nicht mit 2 oder 3 Zehntel, die der eine oder andere in der oder der anderen Disziplin schneller sein soll. Ich spreche von Praxisvergleichen. Wers nicht glaubt soll Konsti (auch bei CP) fragen.

C2, C4 und auch M3 gefahren! Von den Fahrleistungen wohl vergleichbar! Vom Fahrwerk? Ich muss sagen, da empfand ich den Porsche als überlegen und zwar ein ganzes Stück! Er war einfach sportlicher!

Der neue GT3 fällt aber wohl aus der Konkurrenz! Wie gesagt! Alleine durch die fehlenden elektr. Hilfen wird er ein ganz anderes Fahrgefühl am Grenzbereich vermitteln können als ein M3!

@PCP: Danke für die Antwort! Du bist wohl der einzige, der verstanden hat, vorauf ich hinaus will. Noch mehr Power? Woh, dann wohl Turbo mit Ruf-Motörchen. *lecker* Vielleicht treffen wir uns ja mal auf einem der GTP-Weckends mit deinem bis dahin vielleicht neuem Spielzeug.

Würde ich nicht drauf hoffen. Mir schwebt da was anderes vor. GTP will ich nicht mehr. Sehe auch den Sinn dort ehrlich gesagt nicht mehr drin. Dann wohl eher Veedol-Haug oder ähnliches.

Turbo? Nein Danke. Geile Karre, aber der wird es vermutlich nie werden weil ich mich weigere ein Auto zu fahren das 450 PS oder mehr hat und bewaffnet ist mit einem 64 Liter Tank.

Das ist ja das gleiche als wenn ich eine Bank mit einem Zahnstocher überfalle. So ganz weit kommt man mit beiden nicht.

Ich wollte wenn schon der GT-Serie treu bleiben. Träumen darf ja erlaubt sein.

Aber wir geraten off topic. Und wenn wir schon mal dabei sind bin ich ehrlich gesagt nicht der Meinung das der M3 dem GT3 ebenbürtig betreffend die Fahrleistungen ist. Weder dem alten noch dem neuen. Wie auch. Die Autos verfolgen ganz einfach viel zu unterschiedliche Konzepte. Aber meine Meinung muß ja auch nicht richtig sein.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...