Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
grandturismo

4200er-Spyder Handschaltung vs. CC

Empfohlene Beiträge

grandturismo
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi,

ich weiss, dass solche Fragen eher Glaubensfragen sind. Per Suchfunktion bin ich nicht fündig geworden. Daher meine Frage:

Gibt es hier Leute, die ihren 4200er/Spyder handgeschaltet fahren? Und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Ich bin vor kuzrem einen Spyder CC gefahren. Tolles Auto, lecker Design, aber die CC fand ich nur nervig und machte mir persönlich nicht viel Spass. Leider fehlt mir noch der Vergleich zur Handschaltung. Die Möglichkeit, sich einen Spyder zu holen, liegt nächstes Jahr in Reichweite und daher wollte ich mich schon mal vorab informieren.

Wurden die meisten mit CC ausgeliefert?

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen,

Gruss

Steve

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
benelliargo
Geschrieben

Hallo!

Ich fahre einen Spyder GT.

Besitze das Fahrzeug seit einem guten Jahr und habe mich seinerzeit lediglich aufgrund von Berichten für den Handschalter entschieden. Zudem stand er noch in meiner Wunschfarblederdachundwasweissichkombi beim Händler.

Vielleicht hätte ich ihn so auch als CC genommen.

Ich bin allerdings niemals einen CC gefahren. Als ich den GT zum ersten mal fuhr gehörte er schon mir. Insofern kann ich Dir keinen Vergleich zum CC geben.

Die Schaltung ist im kalten Zustand wenig geschmeidig. Die ersten 5 Km obligatorisch vom 1. in den 3. schalten. Danach läuft es problemlos!

Es gibt Modelle bei denen hakt es wohl an der Manschette vom Schaltsack, ist aber leicht zu beheben.

Wenn ich Dir helfen kann, melde Dich!

TB!
Geschrieben

Ich habe zwar das Coupé, aber mit Handschalter. Man merkt schon, dass es sich um ein Transaxle-Getriebe handelt; die Schaltvorgänge sind ein klein wenig hakelig. Da aber insbesondere bei frühen 4200 der ruppige Schaltautomat nach Meinung vieler die größte Schwachstelle ist und ich eh gerne Handschalter fahre, ist das für mich klar die bessere Lösung.

grandturismo
Geschrieben

Hi,

euch beiden zunächst mal vielen Dank für eure Einschätzung. Da hilft natürlich nur ausprobieren.

Sicher ist die CC eine gute, moderne Sache, aber ich traue der Elektronik nicht. Ich sehe das bei meinem 928er. Selbst da ist mir schon zuviel Elektronik drin. Es ist ein Automat (bin eher der cruiser) und vielleicht wird die nächste "Diva" handgeschaltet.

Meine Traumcombi ist blau und beige/braunem Leder. Ich tendiere zu einem Vorfacelift (schmaler Kühler) Bj. 2003/2004 wegen ESP.

Am liebsten hätte ich natürlich einen Ghibli I, aber das ist leider zuweit entfernt vom machbaren :-(((°

O.k. der Ghibli I steht immerhin zweimal als 1:18 von Minichamps im Regal. Ein traumhaftes Modell

benelliargo
Geschrieben

Die CC muss aber auch viel Spass machen!

Zwischengas beim runter schalten ist glaub inklusive, geht aber auch mit dem rechten Fuss beim GT.:wink:

Beim einem GS würde ich wohl die modifizierte CC nicht ausschliessen.

Zum Fahrzeugstil passen meiner Meinung nach beide Systeme, bei einem 360er wollte ich allerdings keinen Knüppel.

F40org
Geschrieben

Bin beide Version häufiger gefahren. Für mich ist das CC in dieser Modellreihe ein NO-GO.

Zu träge, zu langsam und irgendwie nicht so passend zum Fahrzeug. Als Schalter hat er mir viel mehr Spass gemacht. Aber ich würde auch beim 360 noch keine F1 nehmen. Ist also - wie Du schon anfangs geschrieben hast - auch eine Art "Glaubenssache".

Der F40_1602 fährt einen 4200CC mit modifizierter CC. Er sagt, das wäre jetzt absolut vertretbar.

Karl
Geschrieben

Die Cambiocorsa frisst gefühlt auch etwas Leistung, die Handschalter sind subjektiv vergleichsweise Raketen, die handgeschalteten Fahrzeuge hängen besser am Gas.

Nichtsdestotrotz hat sich die Cambiocorsa bei weitem besser verkauft, da der Großteil der Besitzer die Fahrzeuge im Alltag einsetzt(e) und für das Spiel mit der dann doch - wie beschrieben - etwas martialischen Schaltung und vor allem Kupplung im Stadtverkehr keinen Nerv hatte.

Fahre beide und entscheide dann.

Titus Tiberius
Geschrieben

Da meld ich mich als CC-Fahrer mal.

Also, die meissten fahren die CC, wie eine Automatik und wundern sich, warum es so ruckelt und zuckelt. Einfach zum Schalten den Fuß etwas - nicht komplett - vom Gas und schon läufts flüssig.

Falls nicht, kann man die Schaltung auch programmieren. Ich hab bei meinem den PIS-Wert der Kupplung etwas "verkleinern" lassen und es ist ein Unterschied, wie Tag und Nacht. Insbesondere das langsame Anfahren - wie drück ich das am besten aus? Vorher galt es mit dem Gaspedal ein sehr schmales Fenster zu treffen, zwischen Springreiten und Rennbahn, das ist jetzt viel breiter. Er kuppelt schneller ein, weshalb auch das Rausfahren in der Tiefgarage mit kaltem Motor jetzt flüssig ist. Und die Schaltvorgänge an sich, besonders beim Hochschalten, sind jetzt, wie vorher im Sportmodus. Das nur mal so als Anregung.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man das CC am Anfang "bewusster" fahren muss. Also ein bischen darauf achten, was man tut. Für mich war der Handschalter keine Option. Insbesondere der schon beschriebene Wechsel vom 1. in den 2. Gang (auch warm noch ein Krampf) ist nicht sexy.

Ansonsten schliess ich mich meinen Vorschreibern an - einfach beide selber erfahren!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...