Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Malteser

Expertenfrage: Unterschied 993 2S zu 993 RS?

Empfohlene Beiträge

Malteser
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich denke mir, da gibts einiges an Unterschieden, aber da man immer mal wieder "Nachbauten" sieht, frage ich mich, wieviel Umbauarbeit es ist. Würde mich interessieren was man da alles umbauen muss.

Grüße.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
el_Lobo
Geschrieben
Ich denke mir, da gibts einiges an Unterschieden, aber da man immer mal wieder "Nachbauten" sieht, frage ich mich, wieviel Umbauarbeit es ist. Würde mich interessieren was man da alles umbauen muss.

Grüße.

Mal grundsätzlich haben die beiden Modelle wenig gemein. Der 993S ist ein Standart 993 (auch technisch) mit der Karosserie des Turbo aber ohne Flügel.

Der RS hat die schmale Standart-Karosserie, aber mehr Leistung (300 PS), andere Übersetzung, leichter, zusätzlich Verstrebungen, bessere Bremsen (evtl. Turbo Bremse, weiß ich aber nicht sicher) und renntaugliches Fahrwerk. Zudem ist der RS limitiert.

Um Deine Frage zu beantworten, müßtest Du damit beginnen einen S auf schmal umzubauen. Allein das wäre ein Verbrechen :-(((°

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Der RS hat die schmale Standart-Karosserie, aber mehr Leistung (300 PS), andere Übersetzung, leichter, zusätzlich Verstrebungen, bessere Bremsen (evtl. Turbo Bremse, weiß ich aber nicht sicher) und renntaugliches Fahrwerk. Zudem ist der RS limitiert.

Die 993 Carrera RS waren nicht limitiert. Es war eine frei verkäufliche Serie.

Da der Vorgänger 964 Carrera RS zur 993-Zeit seine Tiefpreisphase hatte (Gebraucht der billigste 964 von ca. 1995-1998/1999), wurde der Nachfolger sehr schlecht verkauft. Deshalb gibt es recht wenig RS. Im übrigen schwächelte der Kurs des Ur-Vaters Carrera RS 2.7 in der Zeit ebenfalls.

Der Carrera RS-Motor (M64/20) ist übrigens unterschiedlich zu den WLS-Versionen (X51 = M64/21).

Die WLS sind lediglich optimierte, überarbeitete Carrera-Maschinen - hauptsächlich durch Hubraumerweiterung.

Die RS-Maschine hatte andere Zylinderköpfe, Ansaugkrümmer, Schalldämpfer, Motormanagement und einige gewichtsoptimierte Teile rund um die Kurbelwelle/Gehäuse.

Die 3.8-Liter WLS-Versionen orientierten sich hier entweder an die Standard-Maschinen bzw. hatten eigene Teile. Die RS-Maschinen laufen im direkten Vergleich auch besser. Wobei ein direkter Vergleich durch den Gewichtsunterschied schwierig ist, die RS-Maschine kommt aber generell aggressiver und lebendiger rüber. Die X51/WLS und RS teilen sich lediglich denselben Block

Der Carrera RS verwendet die optimierten Bremsen wie 993 GT2 und RSR - diese basieren auf den Bremsen von 993 Turbo und 993 Carrera 4S.

S.Schnuse
Geschrieben
Da der Vorgänger 964 Carrera RS zur 993-Zeit seine Tiefpreisphase hatte (Gebraucht der billigste 964 von ca. 1995-1998/1999), wurde der Nachfolger sehr schlecht verkauft.

Um mal eine Hausnummer aus der Zeit zu nennen, ein Bekannter hätte um 1997 rum einen makellosen 964 RS für 35.000 € kaufen können, bzw. angeboten bekommen.

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Ja, für so rund 70-80 tsd D-Mark bekam man damals perfekte Carrera RS 3.6.

Das billigste mir bekannte Angebot war anno 1998 ein 964 Carrera RS, Bj. 92, 20tsd km mit leicht reparablen Streifschaden für 29.900 DM.

In einem Nachbarort hatte sich 1998 einer einen weinroten RS für knappe 55tsd DM gekauft und anschließend mit Kompressor ausgerüstet. Echte 300 km/h-Autos für unter 80tsd Mark ... In der Phase gings einigen 964 RS an den Kragen. Auch das Exemplar hab ich nicht lange auf der Straße gesehen, Unfall-RS waren in der Zeit recht häufig, egal ob auf der öffentlichen Straße oder auf der Rennstrecke. Günstige Trackday-Tools.

Zum Vergleich: ein vergleichbarer 91er Carrera 4 kostete in der Zeit um die 50-60tsd DM. Zum Preis bekam man den (gebrauchten) RS meist ein Jahr jünger.

Back-to-topic, noch ein paar Unterscheidungs-Details zwischen RS-993 und Standard-993:

anderes Lenkgetriebe samt Querlenker, andere Stabis, andere Stützlager, andere Schraubenfedern, Bilstein-Dämpfer, andere Querlenker, geänderte Aufhängung, kleinerer Wisch/Wasch-Wasserbehälter (bei Touring-Versionen wurde bei bestimmten Extras der normale verbaut), kleinere Batterie 36Ah (bei bestimmten Ausstattungen ebenfalls größere Batteriekapazitäten verbaut), dünnere Kofferraumteppiche, dünneres Heckfenster, dünnere Seitenscheiben, dünnere Türfenster, leichterer Frontdeckel, leichtere Kotflügel, abgespeckte Kabelstränge. Rund um den Motor: Ölleitung, Kurbelgehäuse, Ansaugstutzen, Riemenscheiben, Saugstrahlpumpe, Schwungrad, Ventile, Nockenwelle, Schalldämpfer und Kat von Gillet oder Bischoff ... und jede Menge Kleinkram. Eine perfekte Replika ist wirtschaftlich sinnvoll eigentlich nicht zu erstellen.

Malteser
Geschrieben

Ich seh schon, da hab ich wohl im richtigen Forum angefragt :-))!

Dann sind die Unterschiede wohl größer als ich gedacht hatte. Da haben die sich bei Porsche ja richtig Mühe gegeben. Schade, dass der RS sich nicht so gut verkauft hat.

Weiß jemand, wieviel leichter der RS ist? Sind das nur dünnere Karosserieteile oder sind auch zusätzlich Faserverbundteile verbaut?

Grüße.

RABBIT911
Geschrieben
Weiß jemand, wieviel leichter der RS ist? Sind das nur dünnere Karosserieteile oder sind auch zusätzlich Faserverbundteile verbaut?

Grüße.

Leergewicht:

993 Carrera RS 1270 kg LINK ZUM CP LEXIKON

993 Carrera S 1400 kg LINK ZUM CP LEXIKON

LittlePorker-Fan
Geschrieben

Porsche war der RS wichtig für die Homologation in der N/GT-Gruppe, die mind. 1.000 Stück haben sie geschafft (je nach Quelle wurden ca. etwas über 1.000 bis ca. 1.150 Stück produziert).

Das interne Produktionsziel wären eh nur 1.200 Stück gewesen. Gegen einen Erfolg á la 964 RS oder 944 Turbo S hätte man aber bestimmt nichts gehabt. Bei denen wurden jeweils neue Serien wegen der hohen Nachfrage nachgeschoben.

Nach dem MJ 96 entfiel der RS - man brauchte bei der Motorsportabteilung Kapazitäten für die beiden neuen Turbo-Rennwagen GT1 und GT2 und in der Serienfertigung wurden Kapazitäten für die neuen, erfolgreichen "Breitbau"-Modelle (Turbo, Carrera 4S - später Carrera S), den Targa und allen voran den neuen Einstiegs-Porsche 986 Boxster benötigt. So stellte man recht schmerzfrei den RS -der seine eigentliche Aufgabe erfüllt hatte- zum Ende des MJ 1996 ein.

Die Gewichtsoptimierung war eher altmodisch: weglassen der meisten Komfortausstattungen und Verwendung von leichteren Materialien wie die Alu-Fronthaube, dünneren Glas bei den Scheiben, leichtere Batterie etc.

Die Touring-Version wurde mit 1.270 kg angegeben, die Versionen hatten aber meist Sonderausstattungen wie elektrische Fensterheber oder Klimaanlage, die einen Teil der Gewichtseinsparung wieder vernichtete. Die Clubsport-Versionen mit dem großen Flügel sind meist sehr spärlich ausgestattet, z.B. Schalensitze, N/GT-Paket ohne Teppiche etc., und unterbieten meist die 1.270 kg.

Der schmale Serien-Carrera war offiziell 100 kg schwerer als die RS (Leergewicht 1.370 kg), die meisten dieser Autos haben aber erheblich Sonderausstattungen wie Klimaautomatik, Ledersitze, HiFi usw. In der Praxis ist daher meist 150-200 kg Unterschied zu den RS. Wenn man dann noch gegen späte Carrera S (1.400 kg), Carrera 4S (1.450 kg) und Turbo (1.500 kg) vergleicht ...

Graunase
Geschrieben

So einen roten 993RS hat mein BMW-Händler.In rot,fast keine Ausstattung und 97xxkm (!) auf dem Tacho.Ein Traum...

gecko911
Geschrieben

Wie meine Vorredner schon geschrieben haben, sind die beiden Autos absolut nicht miteinander zu vergleichen.

Durch das recht harte Fahrwerk ist der RS nicht wirklich alltagstauglich.

Ausserdem ists im Innenraum recht laut.

Wenn du das "pure" RS-Feeling haben willst, wuerde ich eher zum 964RS greifen.

Preislich sind die RS, sowohl 964 als auch 993, meiner Meinung nach aber absolut ueberteuert.

Karl
LittlePorker-Fan
Geschrieben (bearbeitet)

Kurz aus dem Kopf:

Es gibt 2 1/2 Original Porsche 993 Speedster. Einen hat F.A. Porsche (Tiptronic) und den Zweiten ein amerikanischer Porsche-Sammler (zu 99% sicher dass es der silberne Seinfeld-Speedster ist). Diese beiden basieren auf 993.

Der Halbe sollte auf einen umgebauten 964 Speedster basieren und einem Belgier gehören. Ich kann nicht sagen ob es der Belgische ist.

Ferry selbst hatte nie einen 993 Speedster. Ich glaube auch nicht, dass die drei Wagen schon Anfang 1994 fertiggestellt wurden. Ich schätze eher auf 1995/1996.

Es gibt noch eine gewisse Anzahl von nachträglichen 964-Speedster-Umbauten auf 993-Optik ...

bearbeitet von LittlePorker-Fan
Marc W.
Geschrieben

Es gibt noch eine gewisse Anzahl von nachträglichen 964-Speedster-Umbauten auf 993-Optik ...

Und einige Umbauten auf 993-Basis...

Die Historie würde ich nur glauben, wenn es belegbar ist. Ansonsten Bastelbude... :???:

wurde das durch einen Unfall beschädigte Auto von Porscheentwicklungsingenieuren aus Weissach zum Speedster umgebaut

Das heißt der Umbau wurde nicht von Porsche gemacht, sondern von einer Person, die mal bei Porsche gearbeitet hat. Und dann ist der Preis viel zu hoch!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...