Jump to content
RB26DETT

Porsche 964 - Liste aller produzierten Versionen

Empfohlene Beiträge

RB26DETT   
RB26DETT
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Community,

Ich interessiere mich schon seit Langem für den 964er Porsche.

Schon lange hat sich mir die Frage gestellt, wieviele Versionen es vom 964 denn überhaupt insegsamt gab.

Also habe ich es mir in den Kopf gesetzt, eine Liste zu erstellen.

Allerdings befinde ich gerade die verschiedenen Turboversionen mit WLS oder ohne...Sonderversionen etc. für unglaublich kompliziert und blicke dort einfach nicht durch.

Hier ist meine Liste soweit wie ich gekommen bin, wer kennt noch weitere Straßenversionen die es mal zu kaufen gab, oder die man sich bei Porsche unbauen lassen konnte.

Interessant wäre auch, wo defintiv eine WLS möglich war.

964 Carrera 2 (3,6l 250PS)

964 Carrera 4 (3.6l 250PS)

964 Speedster (3,6l 250PS) 910 Stück

964 30 Jahre Porsche (3,6l 250PS) 911 Stück

964 Carrera RS (3,6l 260PS)

964 Carrera 4 Leichtbau (RS) (3,6l 250PS) 70 Stück

964 Carrera RS Americana (3,6l 250PS) 701 Stück

964 Carrera RS 3,8 Clubsport (3,8l 300PS) 12 Stück

964 Turbo (3,3l 320PS)

964 Turbo II (3,6l 360PS)

964 Turbo S (3,3l 381PS)

964 Turbo Cabrio (3,3l 355PS) 6 Stück

Werksleistungssteigerung:

964 Turbo (320PS) auf 355PS

Beste Grüße Peter

  • Gefällt mir 1
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben

Vom 285.000 DM teuren Carrera 4 RS sind zwischen 18-20 Stück gebaut worden. Die haben keine Straßenzulassung und wegen der Bremsanlage (variabel pro Achse im Fahrbetrieb dosierbar) ist diese auch per Einzelabnahme in vielen Ländern nicht möglich. Ich wüsste von keiner deutschen Zulassung. Ähnlich siehts auch in GB aus (in diesen beiden Ländern sind mit Abstand die meisten dieser Fahrzeuge), hier schaffte es ein Sammler eine reguläre Zulassung zu bekommen. Der Rest steht oder fährt mit Wechselkennzeichen á la 04er od. 06er. 07er könnte man wegen der geringen Stückzahl evtl. bekommen ...

Ähnlich auch die 964 Carrera 2 Cup-Coupés (265 PS; ab 1992, 275 PS), 964 Turbo 3.6 IMSA, 964 Turbo S GT und 964 Carrera RSR 3.8/Cup (die dürften aber z.T. wesentlich einfacher per Einzelabnahme durchkommen); die 964 Carrera RS N/GT (z.T. mit Cup-Paket) haben widerum i.d.R. eine Straßenzulassung ab Werk.

Leistungssteigerungen gabs auch beim Turbo II, der hatte dann 385 PS. Diese hatten auch die ´Flachbau´-Modelle - serienmäßig, von denen gab es zwei bzw. drei Grundtypen: Japan, hier waren die 964 Flachbau ähnlich wie die 930 Flachbau mit ´944-Klapp-Scheinwerfern´; und den miteinander sehr verwandten US- und ROW-Typen, diese hatten Scheinwerfer im 968-Stil.

Da du auch Karosserievarianten mitzählst: Speedster Turbolook (anders als bei den G-Modellen sind die Schmalheck häufig und die Turbolook sehr selten) und 964 Carrera 2 Cabrio Turbolook (in den USA als America Roadster verkauft, auch mit Tiptronic lieferbar).

Zu diesen ganzen mehr oder weniger ´Serienmodellen´ gabs dann noch spezielle Sachen (RSR-Street, Turblook usw.), wie sehr da dann aber Werksnahe Tuner (z.B. Kremer usw.) und Händler (z.B. PZ Reutlingen aka Max Moritz ...) mitmischten ist meist nicht mehr genau abzugrenzen. Einfach einige Jahrgänge Kleinanzeigen AMS etc. studieren.

  • Gefällt mir 1
RB26DETT   
RB26DETT
Geschrieben

Perfekt, danke für die Infos, ich habe sie gleich mal in meine Liste eingeschrieben.

Entspricht der 18-20 Mal gebaute Carrera 4 RS dem 964 Carrera 4 Leichtbau oder ist dies eine weitere Variante? Ich glaube eher nicht, oder?

Bei Mobile steht ein 964 Carrera 4 Leichtbau drin, für 204tsd. ich denke mal das ist ein 4 RS.

Beste Grüße Peter

M@rtin   
M@rtin
Geschrieben

Hallo!

noch ein paar Ergänzungen:

964 Turbo II (genaugenommen 965) ist der 3,3 Liter meines Wissens nach (die II wohl wegen des Vorgängers 930).

Der Nachfolger davon hiess einfach "Turbo 3.6".

Vom 964 RS gab es noch eine Clubsportversion (auch N/GT genannt), also kein Teppich, Matterzelle, Nomexsitze etc. pp

Im Gegensatz dazu gab es noch eine "RS Touring" Version, mit normalen Carrerasitzen, Schiebedach, E-Fenster. Ob die Touring mit den normalen Türtafeln des Carrera oder den lightweight-Teilen des RS ausgeliefert wurden oder ob man wählen konnte, weiss ich leider nicht.

Vom RS 3.8 gab es natürlich auch eine Teppichversion, mit Ledersitzen (Recaroschale), eben wie ein normaler 964 "Teppich-RS".

  • Gefällt mir 1
AlexM CO   
AlexM
Geschrieben

Hallo Peter

vom C4 Leichtbau wurden 20 Stück gebaut. Der Preis von DM 285.000.-- war zuzüglich MwSt. Der Wagen wog 1.100kg. Erreicht wurde die Gewichtseinsparung u.a. durch eine erleictetet Karrosse mit Türen und Kofferdeckel aus Alu und Dünnglasscheiben aus Kunststoff. Ausserdem der komplette Verzicht auf Dämmmaterial. Der Wagen hatte das kurz übersetzte 953 Getriebe (Paris -Dakar Wagen) Damit wurde nur eine vmax von 210km/H erreicht. Zur Sicherheit gab es einen verschraubten Alu Käfig.

Zum Thema Strassenzulassung: Ein grosses Problem ist die fehlende Handbremse. Stattdessen gab es einen Absperrhahn zum blockieren der HA.

Grüsse

AlexM

RABBIT911   
RABBIT911
Geschrieben
964 Carrera RS 3,8 Clubsport (3,8l 300PS) 12 Stück

Wurden von dem nicht 70 Stück gebaut?

matelko CO   
matelko
Geschrieben
964 Turbo II (genaugenommen 965).
Nix genaugenommen. Der 965 ist ein reiner Versuchsprototyp und ist nie in den Verkauf gelangt!

http://www.carpassion.com/de/forum/566434-post16.html

Wer es nicht wahrhaben will, zeige mir einen einzigen Fahrzeugbrief (alternativ ein VIN-Etikett am Fahrzeug) eines im Umlauf befindlichen '965', welcher diese Typnummer in seiner VIN trägt....

Wo kommt dieser Unsinn immer nur her?

RABBIT911   
RABBIT911
Geschrieben

Danke für die Info Matelko. Wusste ich zumindest auch nicht. :-))! (Leider kann ich dich noch nicht bewerten) Woher 965 kommt, kann ich leider nicht sagen, aber man ließt es öffters mal in Verkaufsanzeigen des 964 Turbo. :wink:

LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben
vom C4 Leichtbau wurden 20 Stück gebaut.

Die Zahlen variieren je nach Quelle von 17-23 Wagen ... typisch Porsche, bei (Stück)Zahlen gibts nie Gewissheit.

Nix genaugenommen. Der 965 ist ein reiner Versuchsprototyp und ist nie in den Verkauf gelangt!

http://www.carpassion.com/de/forum/566434-post16.html

Wer es nicht wahrhaben will, zeige mir einen einzigen Fahrzeugbrief (alternativ ein VIN-Etikett am Fahrzeug) eines im Umlauf befindlichen '965', welcher diese Typnummer in seiner VIN trägt....

Wo kommt dieser Unsinn immer nur her?

Keine Ahnung woher das kommt. Bei den Transaxle "Targa" kann man es noch nachvollziehen ... aber die "965" für die 964 Turbos hat sich schon recht früh "etabliert". Schon in den 90ern wurden die 964 Turbo gerne als "965" tituliert. Aber zu 965/969/989 habe ich noch ein paar Infos ...

Lamberko   
Lamberko
Geschrieben
(...) Da du auch Karosserievarianten mitzählst: Speedster Turbolook (anders als bei den G-Modellen sind die Schmalheck häufig und die Turbolook sehr selten) ...
Aha, wieder was dazugelernt. Habe noch nie einen 964 Speedster im Turbolook gesehen; also zumindest nicht ab Werk bzw. Kleinserie. Waren alles nachträgliche Umbauten oder VIP-Kundenwünsche.

Gibt es ein Bild des 964-Speedster-Werksturbolook?

:???:

Stig CO   
Stig
Geschrieben

Was war eigentlich der geplante Verwendungszweck des 964 Carrera 4 Leichtbau?

Kurzes 953-Getriebe, Leichtbau, Allrad... Ja schon fast eine Rally-Version (Tarmac)...

LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben (bearbeitet)
Aha, wieder was dazugelernt. Habe noch nie einen 964 Speedster im Turbolook gesehen; also zumindest nicht ab Werk bzw. Kleinserie. Waren alles nachträgliche Umbauten oder VIP-Kundenwünsche.

Gibt es ein Bild des 964-Speedster-Werksturbolook?

:???:

Bild müsste ich suchen. Die ca. 15-20 Stück wurden von der Exklusiv-Abteilung im Werk gebaut, also Kundenwunsch. Es dürften aber mind. noch einmal soviele von Tunern modifiziert worden sein.

Edit: Doch was im Netz gefunden:

http://books.google.de/books?id=edhyQUWUofMC&pg=PA57&lpg=PA57&dq=Porsche+964+Speedster+widebody&source=bl&ots=eh2VYESQ0l&sig=LloXrMrdVi6VeSLAXmwfaA0eO1o&hl=de&ei=fTAuSsuJN5CasgbYucm2CQ&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=8#PPA57,M1

Was war eigentlich der geplante Verwendungszweck des 964 Carrera 4 Leichtbau?

Kurzes 953-Getriebe, Leichtbau, Allrad... Ja schon fast eine Rally-Version (Tarmac)...

http://www.carpassion.com/de/forum/porsche-964-993/30140-964-carrera-4-rs-leichtbau.html

Es gab eigentlich keinen ´richtigen´ Einsatzzweck. Die Wagen fuhren unter Privatfahreren in einigen offenen Klassen ... die Zahl an "Neufahrzeuge" ist bei dem Typ sehr hoch, fast alle sind in sehr guten Zustand mit sehr geringen Kilometerständen.

bearbeitet von LittlePorker-Fan
RB26DETT   
RB26DETT
Geschrieben

So langsam füllt sich meine Liste, also einen großen dank an alle.

Damit ich das richtig verstanden habe, es gab:

ca. 20 Carrera 4 Leichtbau

ca 20 Carrera 4 RS

??

Wieviele wurden denn in etwa von den RS N/GT gebaut, weiß das jemand?

Beste Grüße Peter

AlexM CO   
AlexM
Geschrieben

Hallo Peter

die von Dir auf gelisteten 20 C4 Leichtbau und 20 C4 RS sind identisch.

Es gibt nur 20 Autos.

Es kam die Frage nach dem Verwendungszweck des Fahrzeuges:

SPASS!!! Der Wagen hatte weder eine Strassenzulassung noch eine Homologation für eine Rennsportklasse.

Grüsse

AlexM

RB26DETT   
RB26DETT
Geschrieben

Hi Alex,

danke für die Info, ich hatte mich schon gewundert --> 2x20??

Aber das hat sich jetzt ja geklärt.

Hat jemand noch weitere Ergänzungen?

Ich meine irgendwo einmal gelesen zu haben, dass es auch für den 250PS Sauger eine "WLS" gab?

Beste Grüße Peter

AlexM CO   
AlexM
Geschrieben

Es gab da auch noch 75 Flachbauten des 3.6 turbo

Grüsse

AlexM

post-43884-14435326305103_thumb.jpg

LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben (bearbeitet)

Von den Flachbauten gabs sogar drei verschiedene Modelle:

Japan - X83 - die hierzulande eher unbekannte erste Produktion. Noch mit der 930-Optik, also mit 944-Klapp-Scheinwerfern und den hinteren Lufteinlässen im alten Stil. (Ca.) 10 Stück sind gebaut worden. Knapp die Hälfte hatte einen Heckflügel im Stil des Carrera RS 3.8, anstatt der vollkommen lackierten Turbo-Spoiler-Variante.

x83.jpg

ROW (RestOfWorld) - X84 - die wesentlich bekanntere zweite Produktion. Mit 968-Scheinwerfern, die hinteren Lufteinlässe waren bei den meisten Typen in der runden Turbo S-Optik. Es gibt aber mindestens ein Fahrzeug, der die Lufteinlässe in den hinteren Kotflügeln im 930-Stil bekam (-aber 968-Scheinwerfer hat-). Die meisten haben den Turbo-Spoiler, mind. ein Exemplar hat den Heckflügel im Carrera RS 3.8-Stil. (Ca.) 27 Fahrzeuge wurden davon produziert.

x84.jpg

X85 - USA - die mit den ROW weitgehend identische USA-Produktion. (Ca.) 39 Stück entstanden. Diese Fahrzeuge waren wesentlich "einheitlicher" als die Japan- und ROW-Modelle. Keine RS-Stil Heckspoiler und alle einheitliche Lufteinlässe im Turbo S-Stil. Größter optischer Unterschied zu den ROW sind Heck- und Frontstoßstangen.

x85.jpg

---

Eine "Serien-Werksleistungssteigerung" gab es bei den 964-Saugern noch nicht. Das kam erst mit den 993 und dann massiv bei den 996.

(Sehr, sehr) wenige Kunden könnten sich evtl. an Porsche Exklusiv gewandt haben.

Bei gewünschter Mehrleistung griff man aber i.d.R. zum 964 Carrera RS, zum Turbo oder ging zu einem Tuner.

Hab noch nie einen vom Werk aufgemachten 964-Sauger gesehen. Wenn sich mal ein stärkerer Motor, ein RS-Motor oder ein 3.8-Liter-Sauger-Triebwerk in einen regulären 964 Carrera (nichts RS, Turbo ...) verirrte, war es von einem Tuner oder einem Porschezentrum/-Spezialisten nachgerüstet.

bearbeitet von LittlePorker-Fan
RB26DETT   
RB26DETT
Geschrieben

Sind die drei oben genannten und btw super ausführlich beschriebenen Modelle nochmal eigenständige Sauger, oder alle zusammen die 75 Flachbauten des 3.6er?

Wenn diese Frage geklärt ist, kann ich gerne mal ein Zwischenergebnis posten.

Beste Grüße Peter

LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben

Alle drei Typen sind die ca. 76 Stück Flachbau.

Auf Porsche-Stückzahlen in Fachliteratur würde ich mich übrigens nicht im geringsten verlassen. Viele Fachliteratur-Autoren rechnen nur mit der letzten Serien-/Produktionsnummer und "ermitteln" so "ihre" Stückzahl.

Dass diese Nummern allerdings Lücken haben oder auch mal ein Vorserienmodell eines anderen Typs dazwischen steckt ...

Selbst wenn übers Archiv recherchiert wurde, vergessen viele Autoren anscheinend die Vorserienmodelle, die nicht selten auf andere Produktionsnummern/Seriennummern liefen. Diese Vorserienmodelle wurden bis in die späten 90er Jahre durchaus auch von Porsche nach Ende der Nutzung an Endkunden verkauft. Erst seit den späten 90ern werden diese überwiegend demontiert/verschrottet.

User Matelko hat dazu einige (für mich ernüchternde) Fakten geschrieben. Ich gebe seitdem sämtliche Stückzahlen mit ca. an und sehe jede Nennung von Stückzahlen in Fachliteratur als Schätzung. Je nach Autor/Quelle variieren besonders bei den Kleinauflagen gerne die Stückzahlen im zweistelligen Prozentbereich.

Die Firma Porsche hat es aber generell nicht so mit Stückzahlen ... selbst Ferry Porsche sagte bei Interviews, bei der Frage wieviel 356 Gmünd-Coupés nun entstanden seien "um die knappe fünfzig ...". Die Stückzahl interessierte ihn nicht.

RB26DETT   
RB26DETT
Geschrieben

Das erschien mir in der Tat auch so, dass es mit den Produktionszahlen bei den alten Porsche-Modellen manchmal nicht so weit her ist.

Dies hier ist bis dato der Zwischenstand, alle Produktionszahlen sind natürlich demnach circa Angaben:

Carrera 2---------------------------(3,6l 250PS)

Carrera 2 Cabrio WTL----------------(3,6l 250PS)

Carrera 4---------------------------(3.6l 250PS)

Speedster--------------------------(3,6l 250PS)-----ca.910

Speedster WTL---------------------(3,6l 250PS)-----ca. 20

30 Jahre Porsche--------------------(3,6l 250PS)----911

Carrera RS--------------------------(3,6l 260PS)

Carrera RS N/GT (Clubsport Variante)

Carrera 4 Leichtbau------------------(3,6l 250PS)----ca. 20

Carrera RS Americana----------------(3,6l 250PS)----ca. 701

Carrera RS 3,8 Clubsport-------------(3,8l 300PS)----ca. 12

Turbo-------------------------------(3,3l 320PS)

Turbo 3,6---------------------------(3,6l 360PS)----ca. 1436

Turbo 3,6 (Flachbau) (Japan X83)----(3,6l 360PS)----ca. 10

Turbo 3,6 (Flachbau) (ROW X84)-----(3,6l 360PS)----ca. 27

Turbo 3,6 (Flachbau) (USA X85)------(3,6l 360PS)----ca. 39

Turbo S-----------------------------(3,3l 381PS)

Turbo Cabrio------------------------(3,3l 355PS)-------6

Werksleistungssteigerungen:

964 Turbo 320PS auf 355PS

964 Turbo II 360PS auf 385PS

p.s. welchen Motor hatter der RS N/GT? den normalen vom RS?

Beste Grüße Peter

M@rtin   
M@rtin
Geschrieben
p.s. welchen Motor hatter der RS N/GT? den normalen vom RS?

Meines Wissens: Ja, gleicher Motor (wenn ich falsch liege - bitte berichtigen), allerdings mit einer anderen Abgasanlage.

LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hab die Liste etwas modifiziert, nach meinen Zahlen ... damit man die Unterschiede merkt bzw. das Chaos mit den Porsche-Stückzahlen...:

Carrera 2 Coupé (3,6l 250PS) ca. 18.200 Stück

Carrera 2 Targa (") ca. 3.500 Stück

Carrera 2 Cabrio (") ca. 10.000-11.000 Stück (je nachdem ob die WTL schon enthalten sind? ...)

Carrera 2 Cabrio Werksturbolook ca. 1.170 Stück; davon ca. 450 Stück Carrera 2 America Roadster (so wurde er in US verkauft - mit eigener Verkaufsbroschüre ...)

Carrera 2 Speedster ca. 910 Stück

Carrera 2 Speedster Turbolook ca. 15-20 Stück

die oberen jeweils auch mit Tiptronic

Carrera RS America Coupé (3,6l 250PS) ca. 700 (nach meinem Wissen kein Tiptronic möglich)

Carrera 4 Coupé (3,6l 250PS) ca. 13.300 Stück

Carrera 4 Targa (") ca. 1.300 Stück

Carrera 4 Cabrio (") ca. 4.800 Stück

Carrera 4 Coupé Werksturbolook Jubiläumsmodell "30 Jahre Porsche 911" (") ca. 1.080 Stück (typische Porsche-"Limitierung" ...)

911 Turbo (3.3, 320 PS; WLS = 355 PS) ca. 3.600 Stück

911 Turbo Cabrio ("; scheinen alle das WLS 355 PS bekommen zu haben) ca. 6 Stück

911 Turbo S Coupé (3.3, 381 PS) ca. 86 Stück

911 Turbo 3.6 Coupé (3.6, 360 PS; WLS = 385 PS) ca. 1.400 Stück

911 Turbo 3.6 Coupé Flachbau (3.6, alle WLS = 385 PS) Japan ca. 10; ROW ca. 27; USA ca. 39

911 Turbo 3.6 Coupé Package US (alle WLS = 385 PS) ca. 17-20 Stück

Carrera 4 RS Leichtbau Coupé (3.6, ca. 265 PS) ca. 20 Stück

Carrera 2 Cup Coupé (3.6, 265 PS, später 275 PS) meine persönliche Schätzung ohne Quelle ca. 100-130 Stück*

Carrera RS (3.6, 260 PS) Basis/Standard + Touring + Rennpaket/N/GT; ca. 2.300 Stück*

Turbo 3.6 IMSA-Supercar (3.6, 370 PS); ? Stück

Carrera RS 3.8 Coupé (3.8, 300 PS) ca. 70 Straßen-Coupés*

Carrera RSR 3.8 Coupé (3.8, 325-350 PS) ca. 20 RSR-Fahrzeuge*

Carrera RS 3.8 Cup Coupé (3.8, 315 PS) - modifizierte RS 3.8 und RSR-Fahrzeuge.

Turbo S Le Mans GT (3.2, 474 PS) - 1 Stück

Daneben gibts noch wie geschrieben wilde Sachen ... z.B. US-"America GS" oder den UK "Targa-Florio" ...

* bei den Rennsportfahrzeugen ist es etwas schwierig, sie wurden je nach Land, Klasse, Einsatzzweck umgebaut ... umlackiert ... modifiziert ... aufgewertet für diese Klasse ... abgewertet für jene Klasse ... Original RS 3.6 wurden von einem Rennstall zum RSR umgebaut. RSR wurden zu RS 3.8 Cup umgebaut. Unfälle, Ersatzkarosserien, Umbauten -- Chaos ...

Den Carrera RS 3.6 gab es als Basis/Standard-Modell; man konnte dann noch ein Touring-Paket oder ein **Sport-Rennpaket** kaufen.

Wurde beim Basis/Standard auf "Komfort-Ausstattungen" verzichtet (z.B. Leder-Sportsitze, Radio, Zentralverriegelung ...) und sportliche Extras (z.B. Stoff-Schalen, kleiner Käfig, großer Käfig, Feuerlöscher) dazubestellt, werden die Fahrzeuge heutzutage gerne als "Clubsport" verkauft; diese Bezeichnung hats m.M. beim Carrera RS 3.6 offiziell nie gegeben. Es sind eigentlich wegen ihrer Ausstattung "sportliche" Standard/Basis. Früher nannte man sie öfter ´Sport´, seit der Einührung der CS-Option beim 996 GT3 immer öfter ´Clubsport´.

Das **Sport-Rennpaket** hatte keinerlei Teppiche, keine Radiovorbereitung, einen Vollkäfig, Vollschalensitze. Optional waren hier auch Feuerlöschsysteme, Splitterschutz an Fenstern, Schiebefenster, Dünnglas, spezielle Türen usw. möglich. Diese Fahrzeuge konnten mit dem Paket praktisch ohne Umbauten in der Gruppe N/GT (erfolgreich) mitfahren bzw. man bekam für diese Fahrzeuge Homologationspapiere. Ein paar sehr wenige mit "Sport-Rennpaket" waren aber auch ausschließlich als Straßenfahrzeuge ohne Renneinsatz unterwegs ... meist als Trackday/Clubsport-Tool oder als Wochenend-Spaßgerät.

Insgesamt waren es ca. 2.300 Stück Carrera RS 3.6. Ich denke ca. 10% waren mit Renn-Paket und diese überwiegend im Renneinsatz (und sind es noch immer oder zerstört). Der Rest dürfte sich ca. 50:50 auf Touring und Basis/Standard aufgeteilt haben. Viele Touring sind inzwischen umgerüstet ... die sportlicheren Typen sind viel gefragter.

bearbeitet von LittlePorker-Fan
RB26DETT   
RB26DETT
Geschrieben

Hallo PokerFan,

danke für die tollen Auflistungen, das hat mich eine Ecke weiter gebracht. Es ist in der Tat deutlich zu sehen, was damals für ein Modell-Ausstattungs-Ländermodell Durcheinander geherrscht hat.

Da verlässliche Zahlen zu bekommen ist einfhc unmöglich.

Aber so habe ich nun schon einen guten Überblick über die damals erhältlichen Straßenversionen.

Rennversionen wollte ich nicht unbedingt in meine Liste einbeziehen, weil da geht es ja mit der Vielfalt erst richtig los.

Interessant ist für mich, was bei den Angeboten in mobile und AS24 in den Angebotstexten geschrieben wird. Jeder hat dort andere Zahlen parat - wem soll man nun glauben?

Daher mein Wunsch nach einer Liste.

Beste Grüße Peter

Stig CO   
Stig
Geschrieben

Bei www.springbock.de steht ein 964 C4 Leichtbau als Neuwagen zum verkauf.

RB26DETT   
RB26DETT
Geschrieben

Hi Stig,

Bei Springbok steht in der Tat ein C4 Leichtbau zum Verkauf.

209tsd. Euro ist ein starker Preis. Aber bei dem Fahrzeugzustand und der Seltenheit - irgendwo klar.

p.s. Dein Link ist nicht ganz korrekt, richtig lautet es www.springbok.de

Beste Grüße Peter

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • AppleiPhone
      Hi,

      wie ich gesehen habe, bekommt man einen Porsche 911 Turbo (S) Cabriolet mit 55.000 Km bereits ab 65.000€ (450PS).
      Was würde dieser Porsche als Zweitwagen im Unterhalt kosten?
      Vollkaskoversicherung + Haftpflicht,...
    • Steph
      Hallo Zusammen, 
      haben ernsthaftes Interesse an einem Panamera Turbo 970. Wäre unser erster Porsche. Hättet ihr Tips, auf was wir achten sollen? Was meint ihr?
      Danke schon mal.
    • GT_MF5_026
      Ostern -Männertag. Inzwischen ist der zum dritten Mal durchgeführte Event fast schon Tradition geworden. Drei Auto-Enthusiasten fahren im Schwarzwald mit drei Autos – jeder fährt jeden Wagen wenigstens eine Stunde auf kurzvenreichem Geläuf.
       
      2016 waren ein Donkervoort D8 GTO, ein McLaren 650s Spider und ein Wiesmann Roadster MF3 am Start. 2017 waren es ein Caterham Seven 485s, ein Wiesmann GT MF5 V10 sowie ein Lotus Exige Sport 380. 2018 teilten wir uns einen McLaren 720s s, einen McLaren 570s und ein Porsche 911 Carrera S Cabrio (991.2).
       
      Ich begann mit dem 720s, dann der Porsche und zuletzt der 570s.
       
      McLaren 720s
      Der Wagen war erst am letzten Donnerstag ausgeliefert worden und hatte erst 260 km auf der Uhr. Entsprechend musste er noch im Einfahrmodus bewegt werden. Somit durfte die volle Leistung noch nicht abgerufen werden. Doch was zur Verfügung stand, war mehr als genug.
      Dank dem Dachausschnitt ist der Einstieg vergleichsweise einfach. In den Schalensitzen findet man eine perfekte Sitzposition. Man fühlt sich mittig im Auto. Platz hat es genug – wenigstens für zwei. Ein Handschuhfach fehlt wie bei seinem Vorgänger, dafür gibt es neu je ein Staufach in der Tür und hinter den Sitzen hat es eine grosse Ablagefläche, auf der eine grosse Tasche gut Platz findet.
      Schalter gibt es nur wenige. Die, die man braucht, sind zentral und übersichtlich angebracht. Die anderen Knöpfe sind dagegen weniger intuitiv platziert.
      Kurz auf die Bremse getreten und den Startknopf gedrückt – der Motor meldet sich prompt. Für ein Auto dieser Leistungsklasse arbeitet er vergleichsweise diskret. Per Schalter den Gang einlegen und los geht es.
      Dank der Glaskuppel ist die Übersichtlichkeit ausgezeichnet.
      Der V8 mit 4 Litern Hubraum und Doppelturbo hat Dampf ohne Ende. Ein Turboloch kennt er nicht. Bereits aus dem Drehzahlkeller schieben die 720 Pferde mächtig an. Das üppige Drehmoment von 770 Nm ist praktisch permanent präsent. Doch die Pferde wollen auch gefüttert werden. Und das nicht unbescheiden: fast 20 Liter genehmigten sie sich…
      Absolut ausserirdisch ist das Fahrwerk. Ohne jede Wankbewegung giert der Wagen nach kurven. Die Lenkung ist superpräzise und der Wagen folgt der gewählten Linie wie an einer Schnur gezogen. Grenzbereich? Auf öffentlichen Strassen kaum erfahrbar!
      Im Komfortmodus ist der McLaren erstaunlich sanft. Der Modus wird seinem Namen gerecht und federt Unebenheiten locker weg. Man fühlt sich gut aufgehoben. Selbst in den schärferen Modi Sport und Track wird der Wagen nicht zum Rodeopferd.
      Am meisten überrascht mich das Getriebe. Kaum spürbar werden die Gänge gewechselt. Erst im schärfsten Modus werden die Gänge richtig reingehämmert – einen Leistungsunterbruch spürt man nicht. So muss es sein!
      Auch mit faktisch angezogener Handbremse – sprich: Einfahrmodus – hat der 720s Power ohne Ende. Selbst der zarte Umgang mit dem Gaspedal drückt einem mächtig in den Sitz.
      Über das Design mag man geteilter Meinung sein. Mir jedenfalls gefällt der Wagen. Er sieht aus wie von einem anderen Stern. Jede Öffnung hat eine Funktion, nichts ist Show oder Effekthascherei. Form follows Function in Reinkultur.
      Fazit: Sehr teuer – aber jeden Euro/Franken wert! Fahrmaschine mit hohem Restkomfort.
       
       
       
       
      Porsche 911 Carrera S
      Der Wagen hat alles, was man für Geld kaufen kann. Selbst eine Hinterachslenkung ist an Bord. Der Porsche ist markentypisch perfekt verarbeitet und trotz der vielen Knöpfe und Schalter wirkt das Cockpit aufgeräumt.
      Verglichen mit dem McL sitzt man fast wie in einem SUV. Die Sitzposition ist gut, aber eben nicht perfekt; für mich vor allem etwas zu hoch.
      Natürlich ist es nicht fair, den 911 mit dem 720s zu vergleichen. Trotzdem machen wir es. Das Leistungsdefizit ist spürbar – kein Wunder, es fehlen auch über 250 PS. Ebenso markant ist der Unterschied beim Fahrwerk. Obwohl der Porsche zum Besten gehört, was man für Geld kaufen kann, ist – wenn man vom 720s kommt – die Seitenneigung gewöhnungsbedürftig. Im McLaren fehlt diese gänzlich, im Porsche ist sie gering, aber vorhanden.
      Eigentlich gibt es am Getriebe nichts zu bemängeln. Es schaltet rasch, sauber und ruckfrei. Doch mit den Paddels hatte ich so meine Mühe. Mehrmals schaltete ich, ohne es zu wollen.
      Im heutigen Trio ist der Porsche an der Zapfsäule klarer Gewinner. Während die beiden Briten schon nach den ersten zwei von drei Etappen die Zapfsäule herbei sehnten, fuhr der Porsche heute ohne einmal nachzutanken – mit weniger als 13 Litern war der Konsum für ein Auto in dieser Leistungsklasse bescheiden und beweist, dass Turbos keine Säufer sein müssen.
      Fazit: Der alltagstaugliche Sportwagen für jeden Tag. Eine Art Schweizer Armeemesser. Nur dass man das perfekte Steak eben nicht mit dem Taschenmesser geniesst…
       
      McLaren 570s
      Die Scherentüren öffenen deutlich weiter als die des 720s und brauchen entsprechend mehr Platz, was im Alltag nicht unbedingt positiv ist.
      Auch er top verarbeitet, perfekte Sitzposition und intuitive Bedienung. Optisch eine Augenweide – innen wie aussen.
      Für mich ist der 570s bezüglich Preis/Leistung eines der besten Angebote auf dem Markt. Doch eines muss er sich vorhalten lassen: Sein Turboloch. Unterhalb von 2000 Umdrehungen passiert nicht viel. Bis 3000 Touren geht was und darüber explodiert der Wagen. Wenn die Turbos mit vollem Druck zur Attacke blasen, gibt es keine Gnade. So müssen sich die Apollo-Astronauten beim Start gefühlt haben. Der Schub geht sauger-like bis über 8000 Umdrehungen! Die Geräuschkulisse ist vernehmlich, aber gesittet. Kein Inferno, aber präsent.
      Die Bremse will hart getreten werden; macht man das, wirft der Wagen Anker. Kein Bremsfading, kein flattern – nichts, einfach nur Energievernichtung und zwar in einer Form, die einem die Gurten in die Brust schneidet…
      Im Gegensatz zum 720s hat der 570s ein konventionelles Fahrwerk. Also keine hydraulischen Pumpen, die jede Unebenheit oder Wankbewegung bereits im Ansatz vernichten. Doch so wirklich vermissen tut man die Features des 720 nicht. Der Mittelmotorwagen schnupft die Kurven nur so auf. Gemeinheiten sind im fremd. Ebenso Wankbewegungen. Wer ihn lenkt, weiss wie Mikrochirurgen mit dem Skalpell arbeiten. Kurve anvisieren, einlenken und der 570 fährt die Linie in seiner unnachahmlichen Präzision. Es ist ein Vergnügen höchster Güte.
      An der Tanksäule zeigt sich, dass die Euphorie ihren Preis hat. Er genehmigt sich kaum weniger als der 720s.
      Fazit: Wer einen Sportwagen auf Turbo S-Niveau sucht und dabei Sportlichkeit gegen Alltagstauglichkeit tauscht, ist hier richtig.
       
      Schlusswort
      Pech für den 911er, dass er zu diesem unfairen Vergleich antreten musste. Doch Fairness war nicht das Ziel des heutigen Tages - es gab nur ein Ziel: Spass, Fahrspass!
      Selbstredend bin ich nicht objektiv. Ich bin ein bekennender McLaren-Fan und habe 2015 mit Porsche abgeschlossen. Das ändert aber nichts daran, dass Porsche die besten Sportwagen baut, wenn Alltagstauglichkeit gefragt ist. Will man mehr Sport, ist man bei McLaren besser aufgehoben. Doch das darf glücklicherweise jeder für sich entscheiden.
    • KennwortManager
      Hallo,
       
      könnt ihr mir sagen ob und welche Unterschiede es zwischen einem 991.1 Carrera S und dem GTS gibt?
      Vor allem wenn der Carrera S die WLS hat.
       
      Vielen Dank
    • F40org
      Das hat der F430-Motor nicht verdient. Ein totaler Verfall von Sitte und Moral! 🤔🤔🤔
       





×