Jump to content
rs4max

Audi RS4 b7 Motorschaden

Empfohlene Beiträge

rs4max   
rs4max
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

habe mir vor 1,5 Jahren einen Audi RS4 B7 Avant neu gekauft.

Dieser hat immer relativ viel Öl verbraucht - laut Audi Werkstatt aber noch im Rahmen, da ein sportlicher Motor.

Vor 2 Wochen dann beim Anlassen ein starkes Ruckeln und die Kat-Leuchte blinkt auf.

Die Audi Werkstatt diagnostiziert Motorschaden - keine Kompression auf einem Zylinder. Das ganze nach 33000 km Laufleistung.

Audi hat zwar ohne zu murren den Motor auf Gewährleistung getauscht, aber gefallen hat mir die ganze Sache trotzdem nicht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder weiss jemand etwas über die Haltbarkeit der RS4 B7 Motoren?

porschefan993   
porschefan993
Geschrieben
Hallo,

habe mir vor 1,5 Jahren einen Audi RS4 B7 Avant neu gekauft.

Dieser hat immer relativ viel Öl verbraucht - laut Audi Werkstatt aber noch im Rahmen, da ein sportlicher Motor.

Vor 2 Wochen dann beim Anlassen ein starkes Ruckeln und die Kat-Leuchte blinkt auf.

Die Audi Werkstatt diagnostiziert Motorschaden - keine Kompression auf einem Zylinder. Das ganze nach 33000 km Laufleistung.

Audi hat zwar ohne zu murren den Motor auf Gewährleistung getauscht, aber gefallen hat mir die ganze Sache trotzdem nicht.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder weiss jemand etwas über Haltbarkeit der RS4 B7 Motoren?

Naja ich würd sagen immer schön warm fahren und regelmässig Öl schauen. Was war es denn für ein Motorschaden genau?? IMHO belasten die hohen Drehzahlen den RS4 Motor noch mehr, weil es ja ein Langhuber (wie so ziehmlich jeder Audimotor) ist, da die Kolbengeschwindigkeit deutlich höher ist. :wink:

TaKeTeN   
TaKeTeN
Geschrieben

Was ich bislang so gelesen habe sind die Kolbengeschwindigkeiten weniger das Problem. Gerade die Motoren deren Ölverbrauch relativ hoch ist neigen dazu, dass die Ventile verkoken. Wenn diese dadurch nicht mehr 100% schließen können ist die Kompression auch weg. Das wäre aber kein "klassischer" Motorschaden durch Kolbenfresser.

Dass der Motor noch lief, aber "ruckelte", deutet auch darauf hin, dass der Kolben noch gängig war. Könnte natürlich auch ein gebrochener Kolbenring sein. Wäre wirklich interessant was tatsächlich die Ursache war.

Im Gegensatz zum RS4 B5 muss der V8 das deutlich stabilere Aggregat sein.

Charly   
Charly
Geschrieben
...Im Gegensatz zum RS4 B5 muss der V8 das deutlich stabilere Aggregat sein.

Das sollte man eigentlich annehmen, hätte den B7 für deutlich standfester gehalten.

Beim B5 sind die anfälligen Teile ja die Turbolader, Auslass-Nockenwellen und der Zahnriemen...alles beim B7 konstruktiv nicht mehr vorhanden.

rs4max   
rs4max
Geschrieben

Danke für die Antworten!

Der Herr bei Audi konnte mir den genauen Grund nicht nennen, aber es war wohl ein Kolbenfresser.

roland1271   
roland1271
Geschrieben
Danke für die Antworten!

Der Herr bei Audi konnte mir den genauen Grund nicht nennen, aber es war wohl ein Kolbenfresser.

Ich denke es kommt immer wieder mal vor das ein Motor hopp's geht und das bei jedem Hersteller. Ich kenn etliche M3, Porsche oder AMG Fahrzeuge wo das passiert ist.

Was stimmt ist das der RS4 schon mehr Öl braucht aber das sollte sich beruigen wenn man über 20000 KM gefahren ist. Die AMG Fahrzeuge verballern auch jede menge Öl :wink:

Es kommt auch immer drauf an wie man mit dem Fahrzeug umgeht immer schön warmfahren sollte grundprinzip sein.

Hatte 2006 einen RS4 Avant der brauchte auf 1000 KM über einen Liter Öl. Hatte damals ein anderes problem mit der Lackierung und die Quattro hat den RS4 komplett zurückgenommen.

Hab nun seit paar Wochen einen RS4 Cabrio und bisher fast kein Ölverlust festzustellen. Kann sein das die an den Motoren was geändert haben aufgrund der Erfahrungswerte die sie ja mittlerweile haben.

Ansonsten freu Dich über den neuen Motor. :D

luckywolf99   
luckywolf99
Geschrieben

Hi..

habe das gleiche Problem mit meinem 1,5 Jahren alten RS4 Cabrio.

Das Fahrzeug ruckelte leicht und war auch selten sauber im unterer Drehzahlbereich zu schalten.

Ging jetzt zum Check in die Werkstatt. Die haben die Kerzen rausgedreht und mit einem Endoskop in die Brennräume gesehen.

Alle Ventile total verkokelt mit Ölkohle. Habe ich leistungsmäßig nicht gemerkt.

Der normale Reperaturverlauf wär auswechseln der Kolbenringe und Ventile reinigen. Das mit den Kolbenringen geht aber nicht in der Werkstatt sondern nur im Werk.

Also kam heute ein neuer Block mit zwei neuen Köpfen.

Wird im Moment eingebaut. Alles Garantie ohne murren und ohne wenn und aber.

Motor hat im Vorfeld 1 Liter Öl auf 5000 km gebraucht.

Man hat mit bei diesm Motor empfohlen nur noch super Plus zu fahren.

Das Problem mit der Olkohle ist wohl ein bekanntes und scheinen viele RS4 zu haben.

Zubi   
Zubi
Geschrieben

wieviele km hatte er denn schon drauf? man sollte eigentlich davon ausgehen das sowas nicht passieren darf bei normaler fahrweise und 1 1/2 jahren.

luckywolf99   
luckywolf99
Geschrieben

36,000 KM

und kommt gleich mit neuem Motor und neuer Kupplung aus der werkstatt zurück

Toni   
Toni
Geschrieben

Ich überlege mir im Moment den Kauf eines 11/2006-er RS4. 49000km...das Problem mit dem Verkoksen hat doch was mit der Qualität des Öls zu tun, oder nicht?

Beim B5 wurde in der Schweiz standardmässig mit Langzeitöl gefahren, was zu den Problemen mit eingelaufenen Nockenwellen führte.

Ist es denn so, dass Audi mit dem RS4 V8 vermehrt Probleme hatte?

Was das Tuning betrifft: Mit einer seriösen Überarbeitung der Motorelektronik und einem Umbau auf Sportkats sollen 460PS locker drin sein. Stimmt das?

Hat jemand Erfahrungen diesbezüglich?

luckywolf99   
luckywolf99
Geschrieben

Hi..

habe jetzt mit dem neuen Motor ca. 18ooo km gefahren.

Der Ölverbrauch bisher sind 2 Liter. Audi hat wohl die Kühlung geändert um die Kohleablagerung zu verhindern. In der Regel habe ich um die 10 Grad mehr Öltemperatur gegenüber dem alten Motor.

Langzeitintervall ist genau so wie mit dem alten Motor.

Das Öl ist wie auch mit dem alten Motor Langlauföl entspr. den vorgegebenen

Spezifikationen.

Laut Audi lag das alte Problem an den Kolbenringen. Bei einem normalen Motor hätte man diese in der Werkstatt nur getauscht. Da aber die Montage bei diesem hochdrehenden Motor sehr kritisch ist wird wohl gleich der Motor getauscht und die Ringe in Ingolstadt gewechselt.

Gruß

mecki VIP   
mecki
Geschrieben
Laut Audi lag das alte Problem an den Kolbenringen.Gruß

jab, das Öl, das durch geht und über das Abgasrückführungssytem wieder eingespritzt wird, wird vorher über Filter gereinigt, ist der zu reinigende Ölnebel zu dicht, kann nicht genügend gereinigt werden, diese Filter haben nur ein begrenzte Kapazität, obwohl mehrfach vorhanden.

Der Ölnebel wird dann über die Ventile dem Brennraum zugeführt und das schlägt sich an den Ventilen nieder, das das reinigende Benzin fehlt (wird direkt eingesprizt) entstehen die Verkokungen.

mecki

Toni   
Toni
Geschrieben

Ich weiss nicht, ob das evtl. schon gefragt wurde: Ab welchem Produktionsdatum wurden die modifizierten Motoren eingebaut? Und gibt's da immer noch diese ähnlichen Probleme in abgeschwächter Form?

AlexGT-R   
AlexGT-R
Geschrieben

wüsste ich auch gerne grübel auch grade über einen RS nach

Septercore   
Septercore
Geschrieben

Also es ist hinlänglich bekannt, das der B7 Motor vom RS4 Probleme hat.

Die einschlägigen Foren sind voll von Motorschäden zwischen 12 bis 50 tkm.

Auch erreichen einige nicht die 420PS wie angegeben.

Ein Anruf bei einige bekannten Tunern kann Aufschluss darüber geben.

MTM sei da nur genannt.

Darum gehen die Trends wie man am RS5 sehen kann wieder zur Aufladung hin.

Nub   
Nub
Geschrieben

Darum gehen die Trends wie man am RS5 sehen kann wieder zur Aufladung hin.

Ok, der RS5 ist ein Sauger.

Septercore   
Septercore
Geschrieben
Ok, der RS5 ist ein Sauger.

Richtig der 4 Liter Turbo passt auch nur in den A8 wobei viele davon ausgegangen sind und ich auch, daß wie im S4 3.0 Kompressor der RS4 ebenfalls wie im RS6 aufgeladen sein wird.

Da viele RS4 B7 Motoren ins Nirvana gelaufen sind und die versprochenen 420 PS nicht immer erreichen lag es nahe, daß Sie das Motorenkonzept überdenken.

Du darfst nicht vergessen, der RS5 Motor ist auf Basis des RS4 B7 gebaut. 450 PS instead of 420 PS RS4 B7

Der neue RS4 Motor....darüber kann man auch wieder spekulieren :)

P.S. sollte RS4 heissen da oben nicht RS5 Scusa!!!

AlexGT-R   
AlexGT-R
Geschrieben

scheint ja echt ein heikles thema in sachen gebrauchtwagenkauf zu sein :-/

da schlägts einem echt die stimmung nieder, das auto ist so genial -.-

am besten erst zum händler mit dem fahrzeug und auf die neue technik zu prüfen und danach auf die rolle um den leistungsstand zu ermitteln

oder wie oder watt^^

igor   
igor
Geschrieben

Also mein Dad hat das Problem auch bei seinem R8. Das Ding säuft schon fast mehr Öl als Benzin. Es ging neulich sogar die Ölwarnlampe unter dem fahren an, obwohl erst vor 3tkm beim Händler. Auto hat ca. 9tkm gelaufen. Wird wohl ein Fall für die Garantie!!

Cooper   
Cooper
Geschrieben

Hallo,

der RS4 von meinem Bruder ist Baujahr 2007 und fährt bisher eigentlich ohne irgendwelche Schwierigkeiten. Die Laufleistung beträgt aktuell ca. 120.000 Km, viele Kilometer unter Volllast. Einen Leistungsunterschied zu einem anderen RS4 habe ich neulich selber festgestellt, der andere ging deutlich besser.

Der Ölverbrauch liegt bei ca. 1 Liter pro 2000 Km.

Sonst ist das Auto meiner Meinung nach, super verarbeitet und zeitlos schön. Bei einem Kauf sollten die Unterhaltskosten beachtet werden, diese sind im vergleich zu einem anderen Auto extrem hoch.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • lambada41
      Hallo,
      habe einen Datzun 260 Z mit 3 Webervergasern
      Bei niedriger Drehzahl nimmt er nur widerwillig Gas an, hat keine Leistung und "ruckelt" - ab ca. 2500 Touren läuft er brachbar - im Leerlauf hält er ca 1200 Touren
      Bitte, wer hat eine Idee?
      danke
    • tollewurst
      Hallo,
       
      wir sind gestern eine kleine Runde gefahren. Auf dem Rückweg ca 200-220. Kurz vom Gas gegangen, danach kaum Leistung.
      Gefühlt sind im Leerlauf alle Zylinder da. Vescovenis abgeklemmt aber auch dann keine Veränderung.
      Ich werde Montag mal auf Fehlersuche gehen. Erst mal alle Sicherungen checken.
      Was auch auffällt ist das die linke Seite weiß grau im Endrohr ist, die Rechte eher blank.
      Ggf hat sich auch ein Kat verabschiedet und sitzt jetzt quer.
      Ich halte Euch auf dem Laufenden, falls jemand noch eine Idee hat gerne.
    • JN1K
      Moin,
       
      gerade den Schreck meines Lebens bekommen, dachte das wars (für den Motor...)
       
      Eckdaten: 308 QV, war in den Staaten 10 Jahre eingelagert, Motortechnisch alles
      gemacht, was man machen sollte. Seitdem ca. 1000 km gelaufen.
      Wagen wurde vorbildlichst warmgefahren, auf der Bahn bei ca. 4800 u/min. eine
      große Ölwolke, im Rückspiegel gesehen/gerochen. Mit dem Feuerlöscher in der Hand den
      Motorraum gecheckt,  nichts zu sehen, kein Ölleck oder dergleichen.
       
      Nach Hause geschlichen, Motor läuft normal, bläut nicht, weiterhin kein Ölleck.
       
      -Habe im Benzin z.Z. ein Zusatz für saubere Ventile etc., bitte hier keine Diskussion über
      Sinn und Zweck derselben ;-)
      - Die K-Jetronic muss noch überholt werden, schlechte Gasannahme im Kaltzustand,
      Leistung gefühlte 120 PS ...
       
      Ideen?
       
      Danke und Grüße
       
      Andreas
    • SaMa16
      Guten Morgen @all
      Seit ein paar Tagen hat sich ein seltsames Problem beim 328er ergeben, dass ich mir nicht so recht erklären kann.
      Im Stand bei normaler Leerlaufdrehzahl fällt unregelmässig gefühlt eine komplette Bank weg, die Leistung geht in den Keller und der 328 fährt sich wie ein Golf mit den gefühlt verbleibenden 4 Zylinder. Nach Neustart ist das Phänomen komplett weg. Das Problem tritt unregelmässig auf, also nicht pauschal bei jeder Standphase.
      Da ich den Fehler nicht reproduzieren kann und auch nur unregelmässig auftritt Frage an die Runde wo ich mit der Fehlersuche beginnen könnte.

      Im Fahrbetrieb hängt der 328er sauber und ohne Aussetzer am Gas,das Problem tritt NUR im Standgas und hierbei vollkommen unabhängig von der Motortemperatur auf.Es kam schon an der ersten Ampel kurz nach der Abfahrt mit Motor kalt als auch nach längerer Fahrt mit Motor warm.
      Der Spritverbrauch ist normal,während der Fahrt keinerlei Auffälligkeiten, die Batterie (Bosch 70A) zur Saison 18 erneuert, die Kontakte an Massehauptkabel (Trennstecker) und Zündspulen (Magneti Marelli AEI 500C) gereinigt, die Zündkerzenstecker, Kabel ohne Befund bzw. Beschädigungen.
      Ich hätte zuerst auf nachlassende Zündspulen, Massedefekt oder ähnliches getippt...aktuell bin ich etwas ratlos...ist das Problem in ähnlicher Form bekannt....die Suche ergab hier nichts vergleichbares..
    • MichaelH
      Hallo Münchner,
      Bin kurzfristig nach Putzbrunn gefahren. Alles prima. Auto abgestellt, 5min später wieder angelassen um in eine Tiefgarage zu fahren und - Ausfall der hinteren Zylinderbank. 
      Habe mit Bordmitteln, leider Keinerlei Werkzeug dabei, Spulen und Steuergeräte gegeneinander getauscht. Kein Problem gefunden. Kerzenstecker produzieren Funken mit der einen Ersatzkerze, die mir zur Verfügung steht.
      Mittlerweile denke ich, ich habe ein Kerzenproblem, aber keinen Kerzenschlüssel. Kann damit jemand, ich weiß, ist eine recht dreiste Vorstellung, mit einem ebensolchen heute noch oder morgen früh aushelfen??? Auf 4 Zylinder fahre ich ungern zurück nach Frankfurt. 
      Grüsse aus Putzbrunn/Ffm,
      Michael

×