Jump to content
Flopi

eRuf Greenster

Empfohlene Beiträge

CP   
CP
Geschrieben

Klingt sehr vielversprechend....

Finde ich auch. Insbesondere, was Antriebstrang und Akkus anbelangt. Gute Idee übrigens das alte Targadach wiederzubeleben.

FutureBreeze   
FutureBreeze
Geschrieben

250 kilometer sind aber wohl zu wenig :-(

Stell dir mal vor du machst eine sportliche ausfahrt in die alpen und kommst nur 200 kilometer weit und musst dann für mehrere stunden an die starkstromdose :-(

Nene - eine gute tagesetappe sollte bei einem Sportwagen schon möglich sein - sprich 500 Kilometer!

Dann kann der wagen ruhig über nacht an die Steckdose *fg

Oder man muss mit Austauschbaren Akkus arbeiten, die dann an der Tankstelle immer ausgetauscht werden ;-)

tryingManon   
tryingManon
Geschrieben

Wenn so die Zukunft aussieht kann sie ruhig kommen! (tut sie wahrscheihnlich aber sowieso)

Flopi   
Flopi
Geschrieben
250 kilometer sind aber wohl zu wenig :-(

Stell dir mal vor du machst eine sportliche ausfahrt in die alpen und kommst nur 200 kilometer weit und musst dann für mehrere stunden an die starkstromdose :-(

Nene - eine gute tagesetappe sollte bei einem Sportwagen schon möglich sein - sprich 500 Kilometer!

Stimmt, allerdings soll ein Ladezyklus, wenn ich das richtig verstanden habe, eine Stunde - sprich eine Mittagspause - dauern....

CP   
CP
Geschrieben

Prinzipiell kann man Akkus sehr schnell laden.

Das kann aber, wenn man es übertreibt, auf die Lebensdauer gehen. Außerdem ist die Aufheizung des Akkus bei hohen Ladeströmen erheblich - erst recht bei den verwendeten Riesenakkupacks.

Außerdem braucht man einen richtigen Starkstromanschluß. Mal eben in eine 220 V Steckdose stecken ist bei Schnelladevorgängen dieser Akkus nicht drin.

Ich finde auf jeden Fall richtig gut, was Ruf in dieser Richtung macht!

Bobolus   
Bobolus
Geschrieben

300km Reichweite und 8h dauert die Ladezeit.

Geil ist das das max. Drehmoment schon ab 0 U/min anliegt :wink: Strom ist geil :P

Akalazze   
Akalazze
Geschrieben

der wagen sieht echt genial aus!

den sollten die auch so noch mit nem "richtigen" motor rausbringen O:-)

TPO VIP   
TPO
Geschrieben
Kraftübertragung:

Einstufiges Untersetzungsgetriebe 2:1, elektronische Wahl der Fahrtrichtung

Cool! Ich wollt schon immer mal 250kmh rückwärts fahren! :-))!

Aber wer wohnt schon in den Alpen und fährt jeden Tag 500km? :-o

Für den Alltag ist der Wagen absolut ausreichend, wer das Geld für so ein Auto hat kann sich für die Alpentour auch einen Sportwagen mieten wenn er nicht bereits einen hat. Für mich wäre das kein zählendes Gegenargument.

Schau dir doch mal bei mobile.de die gebrauchten 911er an, von denen sind über die Hälfte nicht mal 12.000km im Jahr gelaufen, wer braucht da schon einen "Kilometerfresser"?

Wenn man nach RUF-Porsches sucht sind die KM sogar noch weniger. :wink:

FutureBreeze   
FutureBreeze
Geschrieben

schon klar - aber es geht hier nicht darum ein altagsauto zu entwickeln, sondern ein spassauto ;-)

Kaum einer wird seinen Ruf als alltagsauto bewegen!

Denn eigentlich schafft man sich den wagen doch dafür an, dass man damit nette ausfahrten machen kann - ob jetzt in die alpen, die eifel oder in die lausitz.

Und die angegebene Reichweite von 250 bis 300 kilometern wird ja sicher auch nur im optimalsten fall erreicht!

Wenn man den wagen ordentlich scheucht, könnte ich mir vorstellen sind die Akkus bereits in weniger als 200 kilometern platt!

und sorry - 200 Kilometer sollten mit einem Sportwagen möglich sein, ohne dass ich 8 stunden and die Strippe muss ;-)

TPO VIP   
TPO
Geschrieben

und sorry - 200 Kilometer sollten mit einem Sportwagen möglich sein, ohne dass ich 8 stunden and die Strippe muss ;-)

Wie kommst Du denn auf die 8 Stunden?

http://www.ruf-automobile.de/ibase/download.php?filename=%2Fhomepages%2F1%2Fd160998924%2Fhtdocs%2Fibase%2Fmodule%2Fmedienarchiv%2Fdateien%2Fpdf%2Fdownloads%2FEvents_Veroeffentlichungen%2FeRUFPressetext.pdf

Damit ausgestattet wird dieser eRUF das weltweit erste elektrische Fahrzeug mit einem bidirektionalen Netzanschluss sein, das sich – ohne eine üblicherweise erforderliche zusätzliche Ladeelektronik – binnen einer Stunde mit Kraftstrom aufladen lässt – und bei Bedarf über die gleiche Steckdose auch Energie ins Stromnetz einspeisen kann.

Das gleiche steht auch in dem Text von dem Link im Anfangsposting.

Gast 640RP   
Gast 640RP
Geschrieben

Der Wagen stößt auf großes Interesse, allein in Genf sind bereits 28 (!) Bestellungen getätigt worden, was mich wirklich überrascht hat.

RABBIT911   
RABBIT911
Geschrieben

Ein sehr interessantes Auto. Nicht nur wegen dem Antrieb, sondern auch wegen dem Targadesign anno 1970. :-))!

Man darf gespannt sein, wann die ersten "vollwertigen" Elektroautos rauskommen. Ruf hat hier auf jeden Fall schonmal einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die Fahrleistungen des eRuf sind für mich auf jeden Fall ausreichend.

EDIT: Freut mich übrigens sehr, dass es sich für Ruf auszahlt. Hätte nicht gedacht, dass sich so schnell so viele Käufer finden. :-o

FutureBreeze   
FutureBreeze
Geschrieben

Die 8 Stunden beziehen sich auf 220 Volt ladestrom - denn nur diese sind im prinzip überall verfügbar ;-) 400 Volt bekomme ich nicht mal eben.

Bobolus   
Bobolus
Geschrieben

Die 8h Stunden kommen von der Aussage des Herrn Ruf. War in Genf auf dem Stand und er hat gesagt man muss das Auto 8h an die Steckdose haengen, dass er wieder voll geladen ist.

Um die 300km Reichweite und irgendwas um die 250 Spitze.

TPO VIP   
TPO
Geschrieben
Die 8 Stunden beziehen sich auf 220 Volt ladestrom - denn nur diese sind im prinzip überall verfügbar ;-) 400 Volt bekomme ich nicht mal eben.

Jain, die 400V Drehstrom sind Standard in Deutschland, Österreich und Schweiz und liegen an eigentlich jedem Hausanschluss an. Das aus der Steckdose 230V kommen ist nur ein Teil davon, mein Herd in der Küche läuft zum Beispiel mit 400V.

Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Drehstromnetz.png

Sich mal "eben" einen 400V Anschluss zu Hause legen zu lassen sollte daher kein großes Problem sein.

Wenn man unterwegs ist könnte man auch ein Verlängerungskabel mitnehmen, die meisten Gaststätten haben für ihre Küchengeräte so einen Anschluss, da legt man halt ein Kabel und trinkt eine Spezi. :D

Ich könnte mir schon vorstellen wenn in Zukunft die 400V sich als Standard durchsetzt Drehstromanschlüsse für E-Autos zunehmen werden, wie gesagt, technisch sollte es kein Problem sein.

FutureBreeze   
FutureBreeze
Geschrieben

Natürlich liegt in jedem Haus ein 400 Volt anschluss ;-)

so war das auch nciht gemeint - nur eine steckdose zu finden wird eben viel einfacher sein, als einen 400 Volt starkstromanschluss ;-)

irgendwann wird es natürlich tankstellen geben, die über Starkstromzapfsäulen verfügen ;-)

nur willst du dann eine stunde an der tankstelle warten bis dein Auto voll ist?

Daher lass uns das doch zuende denken:

Warum soll denn der Fahrer selber Laden, wenn er einfach an die Akku-Austauschstation heranfährt?

Das währe doch viel schneller und auf dauer auch einfacher, da der akku so immer genau richtig geladen wird ;-)

Man braucht dann eben nur genormte Akkus, die in jedes Auto passen ;-)

aber sowas wird sicher noch lange zukunftsmusik bleiben, da die Automobilhersteller sich nie auf eine Norm werden einigen können ;-)

el_mariachi   
el_mariachi
Geschrieben

aber sowas wird sicher noch lange zukunftsmusik bleiben, da die Automobilhersteller sich nie auf eine Norm werden einigen können ;-)

Die EU würde sowas sicher schnell schaffen :D

darkman   
darkman
Geschrieben

Ich finde den eRuf einfach geil. Sowohl optisch als auch technisch find ich den Wagen super und an den 250km Reichweite stört mich erstmal gar nichts. Man weiß es ja vor dem Kauf und dann fährt man mit dem Auto eben nicht von München nach St. Tropez sondern nimmt dafür ein anderes Auto. Aber für kleine feine Seentouren im Alpenvorland reicht es doch allemal. Auch ein Ausflug in die Berge dürfte drin sein, man muss halt evtl. planen und sonst schaut man sich eben etwas die Landschaft per pedes an anstatt nur hinter dem Lenkrad und macht einen Wochenendausflug draus, Freitag hin, Samstag Gegend erkunden und Sonntag zurück. Jeweils über Nacht in der Pension an die Steckdose. Im Zweifel kommt man auch mittags an nen Drehstromanschluss zum kurzen Nachladen.

Erator CO   
Erator
Geschrieben
Der Wagen stößt auf großes Interesse, allein in Genf sind bereits 28 (!) Bestellungen getätigt worden, was mich wirklich überrascht hat.

woher ist dir das bekannt?

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben

Das ist nicht richtig. In Genf wurden 3 Fahrzeuge verkauft, oder 4. Das weiss ich nicht mehr. Aber keine 28. 28 ist die Gesamtzahl der bis jetzt verkauften Fahrzeuge. Und das ist sehr beachtlich, hätte ich nicht für möglich gehalten.

Es sind übrigens keine 28 verschiedenen Kunden, mehrere haben einfach 2 gekauft. Wer spürt eigentlich die Finanzkrise? :D

Das Fahrzeug wird mit Siemens zusammen entwickelt und geht 2010 gegen Ende in Serie. Das ist ziemlich sicher und ich bin da sehr zuversichtlich.

Der nächste und letzte Prototyp steht bereits in den Startlöchern. Es macht echt mehr Spaß als ich gedacht hätte mit so einem Fahrzeug zu fahren - vor allem mit sochen Fahrleistungen.

CP   
CP
Geschrieben

Was kostet der Greenster?

R-U-F CO   
R-U-F
Geschrieben

Es geht bei 160.000,- Euro los. Allerdings handelt es sich dabei um ein Coupé. Was der Targa kosten soll weiss ich nicht. Das steht bis jetzt alles nur grob fest.

MAP CO   
MAP
Geschrieben

Targa ca. € 180.000.-

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×