Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Smove

xActivity von BMW

Empfohlene Beiträge

Smove
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Bin heute auf eine Designstudie von BMW getroffen von der ich hier im Forum bis jetzt noch nichts gelesen habe.Wird das der X3 oder ist das Auto zwischen X3 und X5 anzusiedeln und wie findet ihr es?

Mir gefällt er bis auf ein paar Kleinigkeiten ganz gut :-))!

01.jpeg

03.jpeg

04.jpeg

07.jpeg

05.jpeg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
naethu
Geschrieben

bis auf die fiat stilo kombi-rückleuchten nicht schlecht. vor allem von vorne. :-))!

diese designstudie habe ich bisher noch nie gesehen. :???:

streicher
Geschrieben

Hier ist der Text dazu, soll wohl der neue X3 sein!

Aber ob der so aussehen wird.... :???:

Nach diesen Erlkönig Bildern

http://www.carpassion.com/de/forum/viewtopic.php?t=6028

bezweifle ich das mal...

BMW xActivity: Das ist der neue X3

BMW lässt einen ersten konkreten Blick auf den neuen X3 zu: Auf der Detroit Motorshow im Januar 2003 zeigen die Bayern die seriennahe 231 PS starke Allrad-Studie xActivity.

Zur Fotoshow

Der 4,55 Meter lange xActivity zeichnet sich durch das Bangle-typische Design mit konkav-konvex wechselnden Flächen, der besonderen Gestaltung von Doppelniere, Doppelscheinwerfer und Hofmeisterknick bis hin zum neuen Heck aus. Die klare BMW-Zugehörigkeit beweisen die kurzen Überhänge, die kräftigen Stoßfänger und die markant ausgestellten Radhäuser.

Das auffälligste Merkmal des xActivity ist seine Dachkonstruktion. Als sogenanntes Rahmencabriolet vereint es "die luftige Leichtigkeit eines Cabriolets mit dem robusten Auftreten eines SAV (Anm. d. Red: Sports Activity Vehicle)", so BMW. Dachholme in Längsrichtung verbinden auf beiden Seiten die A-Säulen mit dem Heck, B- und C-Säulen entfallen gänzlich.

Im Inneren gibt sich der xActivity fortschrittlich. Bedienelemente werden in einer Ein-Knopf-Bedienung zusammengefasst - zum Beispiel für alle Klima-Funktionen. Auch bei den Sitzen haben Schalter und Knöpfe ausgedient: Durch sogenannte "smart materials" werden die Sitze mit ihren drucksensitiven, wasserabweisenden Oberflächen selbst zum Bedienelement für die Sitzeinstellung. Zum Be- und Entladen lässt sich die Ladebordwand nach unten klappen - dann wird das Ladegut automatisch ein Stück aus dem Laderaum herausgeschoben

Für Agilität und Dynamik sorgt im xActivity der bewährte 3,0-Liter Reihensechszylinder mit 170 kW (231 PS) und einem maximalen Drehmoment von 300 Nm. Er überträgt seine Antriebskraft über ein Schaltgetriebe auf Räder mit Reifen der Dimension 245/45 R18 vorne und 275/40 R18 hinten.

Der Allradantrieb des SAV verfügt zudem über eine speziell programmierte Steuerungselektronik, die in Kombination mit der Traktionskontrolle immer für ein optimales Vorankommen sorgen soll.

Quelle: AMS Online

Saphir
Geschrieben

wußte nicht, dass es dazu schon was gab:

Habe gerade einige infos erhalten, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

mz_nl_special_kw_51_x3a_200.jpg

mz_nl_special_kw_51_x3_200.jpg

mz_nl_special_kw_51_x3b_200.jpg

Noch vor der Detroit-AutoShow im Januar gewährt BMW erste Blicke auf den mit Spannung erwarteten Allrad-Sportler X3. Die jetzt vorgestellte Studie namens xActivity trägt unverkennbar die Handschrift von BMW-Chefdesigner Chris Bangle und weist als Konzeptfahrzeug natürlich noch jede Menge Unproduzierbares auf. Das Schönste vorweg: Bangle hat offenbar zur geraden Linie gefunden.

Wenn ein Concept-Car dann in der realen Welt ankommt, hat es oftmals nicht mehr viel von all den schönen Einfällen behalten. Erfahrungsgemäss müssen die ausgetobten Designer zur Produktion im Innenraum die meisten Abstriche machen.

Aber hoffentlich dürfen sie dieses Dach bauen!

Offenheit

Das beeindruckendste an der Studie ist zweifelsohne die Dachkonstruktion, die einen 4-türigen Offroader völlig neu definiert. Die Karosserie kommt nicht nur völlig ohne B- und C-Säule aus, was den Passagieren auf allen 4 Sitzplätzen bei voll versenkbaren Seitenscheiben einen unvergleichlichen Ausblick beschert. Das "Dach" besteht eigentlich bloss aus Längsholmen, welche die A- mit der D-Säule verbinden. Aus Stabilitäts- und Sicherheitsgründen spannt sich noch eine Quertraverse direkt über den Köpfen der Fondpassagiere, was aber die Aussicht kaum trüben dürfte.

Die Fondtüren finden konstruktionsbedingt nur unten einen festen Haltepunkt, was die Machbarkeit in der Serie (zu bezahlbaren Preisen) dann allerdings auch in Frage stellen wird.

Das Gepäckabteil ist durch eine unten angeschlagene Klappe erreichbar. Wird sie geöffnet, fährt einem automatisch der Laderaumboden ein Stück entgegen, was das Beladen deutlich vereinfacht.

Linientreue

Nebenbei fällt auf, dass der wegen 7er, CS-1 und Z4 teils hart gescholtene Chris Bangle offenbar auch anders kann. Die manchmal etwas unmotiviert wirkenden Rundungen bei CS-1 und Z4 werden beim xActivity durch gnadenlose Geraden ersetzt. Das gilt sowohl für die Front mit betont kantiger Schürze, (selbst die Scheinwerfer sind kantig), die klare Seitenlinie und schliesslich das kantige Heck mit seinen energischen Linien. Von vorne wie von hinten ist dennoch die formale Nähe zum X5 gewahrt, was darauf hoffen lässt, dass sich diese Designelemente der Studie ziemlich exakt auch in der Serie wiederfinden werden.

Materialmix

Im Innenraum herrscht ein Material-Mix vor, der auch schon in der vor einem Jahr vorgestellten Studie CS-1 begeisterte. Naturbelassenes Rindsleder wechselt sich mit Neopren ab, konkave mit konvexen Formen. Für die Sitze werden "schlaue" Materialien eingesetzt, die es erlauben auf Schalter und Hebel beispielsweise zur Sitzverstellung zu verzichten. Solch drucksensitive Materialien sollen eine viel intuitivere Bedienung ermöglichen und können Form und Funktion endlich zusammenführen.

Die Bedienung wird in der Studie also radikal vereinfacht, die Klimaanlage kann mit nur einem zentralen Knopf bedient werden.

Antrittsstärke

Dass der X3 unterhalb des X5 als geländegängiger Freizeitdynamiker positioniert wird, ist ausgemachte Sache. Fahrspass kann man bei den Münchnern genauso voraussetzen, wie agile Motoren. Die Studie kommt daher erwartungsgemäss mit dem 231PS starken 3-Liter 6-Zylinder Motor daher. In der X3-Serie wird aber der gerade erstarkte 3-Liter Diesel mit 410Nm Drehmoment die optimale Motorisierung sein.

Plattformtechnisch folgt der xActivity der bewährten X5-Basis, also mit selbsttragender Karosserie und Einzelradaufhängung - überlegenes Handling auf der Strasse ist bei BMW oberstes Gebot.

On-Roader

Die Geländefähigkeit wir durch permanenten Allradantrieb mit intelligentem Sperrdifferential und ebensolcher Schlupfregelung sicher gestellt. Gleichzeitig wird sie aber durch die nicht sehr ausgeprägte Bodenfreiheit eingeschränkt. Auch eine Geländeuntersetzung für den härteren Offroad-Einsatz sollte man später nicht erwarten. Strassenspass signalisiert darüber hinaus die Mischbereifung mit breiten 245/45ern vorne und 275/40ern hinten, jeweils auf 18-Zoll Felgen.

Nach seinem Auftritt in Detroit wird man den xActivity Anfang März 2003 auf dem Genfer Autosalon bewundern können. Die kaufbare Version wird als X3 im kommenden September auf der IAA-2003 das Licht der Welt erblicken, die Markteinführung ist für Anfang 2004 geplant. (red)

1.jpg

Quelle: autoscout24-News!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...