Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Dan321

BMW verfälscht die Beschleunigungsangaben des M3 absichtlich

Empfohlene Beiträge

Dan321
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Vorbemerkungen:

1.Ich will den M3 auf keinen Fall schlecht machen. Es ist wirklich ein tolles Auto.

2.Es geht nur um die Beschleunigungswerte, nicht um Fahrdynamik etc. (M3 sicher der schnellste auf der Rennstrecke)

3. Mir ist klar das die Testbedingungen (Alphalttemperatur, Reifenwahl etc) eine Rolle spielen. Trotzdem meine ich einen Trend feststellen zu können.

Mir ist aufgefallen, dass die Werksangaben der Beschleunigungswerte von BMW für den M3 von Fachzeitschriften immer nach oben korrigiert werden müssen. Die Werte der restlichen ///M-Familie jedoch nach unten.

Werksangaben (0-100km/h): Daten aus Heft „BMW M Automobile“ von BMW

M3: 5.2s

M3 SMG II:5.2s (keine Unterscheidung zwischen manuell und SMG II)

M3 Cabrio: 5.5s

M Roadster: 5.3s

M Coupé: 5.3s

M5: 5.3s

Getestete Werte von Auto Bild Nr.3 März 2002

M3: keine Angaben

M3 SMG II:5.6s

M3 Cabrio: 5.3s

M Roadster: 5.2s

M Coupé: 5.1s

M5: 5.2s

Diese Angaben sind meines Wissens keine Ausnahmen. „sport auto“ misst den M3 zwar mit 5.2s den M3 SMG II (Heft 6/01) aber auch mit 5.5s. Vergleich: M Roadster (9/97) wird mit 5.1s gemessen.

Darum meine Theorie:

BMW gibt die Werksangaben für den M3 absichtlich so hoch an, weil der M3 das bekannteste Auto der ///M- Familie ist. Seit 1986 hat sich so etwas wie ein „Mythos M3“ entwickelt. Es gibt im Vergleich keinen „Mythos M Coupé oder M Roadster“. Sogar meine Schwester kennt den M3!

Wenn die Angaben der Beschleunigung von 0 auf 100km/h , wie bei Auto Bild, den neuen M3 mit dem revolutionären SMG II als „lahme Ente“ aussehen lassen, ist das nicht gerade absatzfördernd. Denn ein Teil der M3-Kunden kaufen den M3 nur um anzugeben ohne Ahnung von Autos (lesen also auch keine Fachzeitschriften zu haben)zu haben. Natürlich meine ich keiner der Carpassion-User. Sie wissen also auch nicht, was er drauf hat (Fahrdynamik etc.) Diese Kunden würden sich dann für ein anderes Auto entscheiden.

Ist diese Theorie völliger Müll oder stimmt ihr mir teilweise auch zu?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Cole Trikle
Geschrieben

Ei, der Daus. Ich will nicht mehr den Namen des Day of Thunder Rennpiloten C.T. tragen wenn dieser Thread nicht im 996 vs. M3 Streit enden wird. :D:D

Nein, mal im ernst.

5.6sec, das glaube ich nicht. Ich denke schon das der M3 die Werksangaben voll und ganz erfüllt.

BMWMan
Geschrieben

mal im ernst, merkt ihr einen Unterschied von weniger als einer Sekunde wirklich auf der Straße? Wohl kaum. Also ich denke das kann man vernachlässigen.

BMWMan

sauber
Geschrieben

Jep, sehe ich auch so. Der hangeschaltete M3 hatte in fast allen Tests 5.1 oder 5.2s! Dass, das SMG in den Tests, warum auch immer, etwas langsamer ist, ist ja ein alter Hut. Auch wenn gewisse Leute es nicht glauben wollen. :wink:

JamesBond
Geschrieben

Kann mir aber nicht vorstellen, dass der M3 SMG II wirklich nur 5.6 sek schafft. Wäre eine zu grosse Abweichung.

Allerdings habe ich letzte Woche in der Auto Illustrierten (schweizer Heft) einen Test vom Lancer Evo VII gelesen und der schaffte den Spurt in 5.3 sek (angegeben sind aber 4.8 sek)...

Dan321
Geschrieben

Offenbar habe ich meine Frage unklar gestellt. Ich möchte nicht wissen, ob der M3 SMG II langsamer ist und wieso dies so ist. Das ist tatsächlich ein alter Hut (Als Leser bin ich auch schon ca. ein Jahr dabei).

Mich interessiert auch nicht, ob diese Zehntel einen wesentlichen Unterschied des Fahrgefühles ausmachen.

Meine Frage ist, ob ihr glaubt, dass BMW aus Marketinggründen die Werksangaben verfälscht.

seb
Geschrieben

Hi @ Dan321,

ich denke nicht, dass BMW die Werte falsch angibt. Ich hatte mal einen M5 (E39) der laut BMW 5.3 auf 100 gehen soll. Eine Zeitschrift (muss mal nachsehen welche das war) hat den M5 letztens mit 4.9 getestet.

Es kommt wohl ziemlich darauf an, wer den Wagen fährt, Belag, etc.

Auf öffentlichen Straßen dürfte es auch kaum eine Rolle spielen, ob mein Wagen nun in 4.9 oder 5.3 auf 100 km/h sprintet.

millm3
Geschrieben

oops :bored: .

seb
Geschrieben

Hmm,

ich denke, dass ich schon einen M3 SMGII-Test gesehen habe, bei dem der in 5.1 auf 100 ging. Ich werd mal nachsehn :-?

Dan321
Geschrieben

Ich wollte nur wissen,wie ihr meine Argumentation, die meiner Meinung nach nicht voll daneben ist, beurteilt. So richtig vorstellen kann ich es mir eigentlich auch nicht. Aber man weiss ja nie genau bei Grosskonzernen.

Zu den Daten: Ihr könnt euch selber von der Richtigkeit der Daten überzeugen. Auf www.autobild.de der Artikel "Bayrische Pferdezucht" sich zuschicken lassen. Daten auf Seite nicht angegeben.

Dass das Cabrio den M3 SMG distanziert, hat mich auch verwundert. Es hat noch mehr Daten im Artikel. Da sieht man auch, dass der M5 und der M Roadster mit 17.9s die schnellsten von 0 auf Tempo 200 sind. Irgendwie auch sonderbar.

AxelF
Geschrieben

Die Werksangaben dürfen ja nicht nur aus der Luft gegriffen sein.

Allerdings gehe ich davon aus, das der M3 diese Messung im "nackten" Zustand, also ohne Extras wie Navi, Xenon, usw. absolviert hat. Da sind sicher einige kgs dringelegen, die nun keiner der meist vollausgestatteten Testwagen mehr erreicht.

Beim M Roadster ist ja bei der AUsstattung nicht mehr viel zu machen, da gabs ja mehr oder weniger nur ein paar Extras. Daher sind da die Angaben deutlich genauer.

Beim M5 ähnlich. Gewicht ist bei allen Versionen relativ ähnlich.

Das fatale an der Theorie finde ich, das Du manchen M3-Käufern unterstellst, das sie keine Ahnung von Autos hätten, und nur wegen der Angabe das Auto kaufen.

Wer soviel Geld ausgibt, wird sich schon informieren. Außerdem sind es meist Leute, die von dem Auto fasziniert sind. Ansonsten könnten sie ja auch nen Porsche o.ä. kaufen.

Im übrigen halte ich eher die Porsche oder Ferrari-Fahrer für "unaufgeklärt! Schließlich werden die meisten davon gekauft, weil "man" mal als kleiner Bub davon geträumt hat (und dann erst im hohen Alter erfüllen kann).

Christian

Hoch3
Geschrieben

Ich finde das kann gut sein mit den zumindest "geschönten" Werten. Ich würde mich dabei aber nicht auf BMW versteifen. Wenn du nur alleine siehst wie die Leute hier im Forum die ganze Zeit über den Spurt von 0-100kmh diskutieren, dann kann es tatsächlich für den Kaufentscheid einiges ausmachen. Ich bin der Meinung, dass das oft sowie so mehr Marketing ist als etwas anderes. Auf der anderen Seite, wenn interessieren schon 0.1sec! O:-)

Was mich aber fuxteufelswild macht sind diese Scheiss Angaben was den Verbrauch betrifft. Es nimmt mich ehrlich wunder wie das getestet wird. Ich hab jetzt schon 2 Autos gefahren in meinem Leben. Der eine war ein Peugeot Diesel und jetzt ist es ein 325er aber bei beiden bin ich bei Normalfahrt meilenweit von den Werksangaben entfernt. :-(((°:-(((°

millm3
Geschrieben

das M3 cabrio schneller als ein Coupe mit SMG? :-?

M3 SMG II:5.6s

M3 Cabrio: 5.3s

da sieht man mal wieder wie aussagekräftig solche Zehntelssekunden sind.

Hoch3
Geschrieben

Ich finde das kann gut sein mit den zumindest "geschönten" Werten. Ich würde mich dabei aber nicht auf BMW versteifen. Wenn du nur alleine siehst wie die Leute hier im Forum die ganze Zeit über den Spurt von 0-100kmh diskutieren, dann kann es tatsächlich für den Kaufentscheid einiges ausmachen. Ich bin der Meinung, dass das oft sowie so mehr Marketing ist als etwas anderes. Auf der anderen Seite, wenn interessieren schon 0.1sec! O:-)

Was mich aber fuxteufelswild macht sind diese Scheiss Angaben was den Verbrauch betrifft. Es nimmt mich ehrlich wunder wie das getestet wird. Ich hab jetzt schon 2 Autos gefahren in meinem Leben. Der eine war ein Peugeot Diesel und jetzt ist es ein 325er aber bei beiden bin ich bei Normalfahrt meilenweit von den Werksangaben entfernt. :-(((°:-(((°

S.Schnuse
Geschrieben

Der E36 M3 SMG hat im sport auto Supertest 5.9 Sek. gebraucht, obwohl er mit 5,5 angegeben ist. Mein Kumpel hat seinen jetzt seit 2 Jahren und weiss immer noch nicht wie man damit optimal anfährt. Dann weiss das ein Auto Bild Redakteur auch nicht an einem Tag.

naethu
Geschrieben

ich denke für die werksangaben muss einfach alles stimmen. d.h. von den äusseren bedingungen (strasse, temperaturen), über das gewicht (zusatzausstattung) bis zum fahrer.

es verhält sich wohl ähnlich wie beim angegebenen durchschnittsverbrauch: nur unter optimalen bedingungen ist es erreichbar.

Gast amc
Geschrieben

Was mich aber fuxteufelswild macht sind diese Scheiss Angaben was den Verbrauch betrifft. Es nimmt mich ehrlich wunder wie das getestet wird. Ich hab jetzt schon 2 Autos gefahren in meinem Leben. Der eine war ein Peugeot Diesel und jetzt ist es ein 325er aber bei beiden bin ich bei Normalfahrt meilenweit von den Werksangaben entfernt. :-(((°:-(((°

Hat möglicherweise mit der Fahrweise zu tun. 8-) Ich bin schon zügig unterwegs (und ab und zu muß ich's auch mal richtig wissen), und komme mit dem 328Ci auf 10,5l - schon seit Jahren. Das liegt so 0,6l über der Werksangabe und geht voll ok, weil ich ca. 50% Stadtanteil statt des üblichen Drittelmixes habe. Auf einer Tankfüllung mit 10% Stadt, 90% Landstraße habe ich auch schon 6,9 stehen gehabt - das war aber natürlich gemütliches cruisen.

Achte nochmal genau auf Deinen Stadtverkehrsanteil - der kostet bei Benzinern richtig. Wenn Dein 325er noch ein E36 oder gar ein E30 ist, erst recht. Dem fehlt dann untenrum Drehmoment - das tut in der Stadt weh.

M3fan
Geschrieben

ICh glaube diese Theorie ist halb richtig!! Das der M3 auf dem Papier der schnellste sein sollte ist klar!!

Die genannten zehntel Sekunden können z.B. mit nem nagelneuen (natürlich eingefahren) Satz Reifen gemacht wurden sein die dann den Grip erhöhen würden...oder dass die Autos nie richtig ausgefahren wurden (beim zeitschriften Test), was das Auto gefühlsmäßig etwas träger vorkommen lässt...oder einfach dass der M3 bei den Test kaum austattung hat...

Ihr seht, es gibt genug Gründe wieso die Werksangabe schneller ist als in Tests! :wink:

Gruß

Chris

markuswe
Geschrieben

Hallo, mal zum wissenschaftlichen Hintergrund:

Wir nehmen zwei Autos:

A beschleunigt in 5.1sec auf 100km/h

B beschleunigt in 5.6sec auf 100km/h

daraus ergibt sich:

A hat eine durchschnittliche Beschleunigung von 5.446m/s2

B hat eine durchschnittliche Beschleunigung von 4.958m/s2

Wir gehen nun von einem Rennen aus,

das genau 5.6sec dauert. Wagen B hat dann 100km/h.

Ergebnis:

A legt eine Strecke von 170,78m zurück

B legt eine Strecke von 155,48m zurück

A ist also ca. 15m vorne.

Jetzt kann jeder selbst entscheiden ob das viel

oder wenig ist.

Ned Flanders
Geschrieben

Tja das Problem ist ja auch das der BMW Motor sehr sehr ausgereitzt ist. Ich glaub das eine Streuung, wenn sie denn eintritt ehr nach unten erfolgt als nach oben....

Von daher kann das wohl schon passieren :evil:

Eine wunderbare PS Vermehrung wie beim dem Test des SL 55 AMG will ich BMW jetzt nicht unterstellen (zumal das bei dem Motor sehr schwer wäre)

AxelF
Geschrieben

Verbrauchsangaben sind ne andere Sache.

Das ist ja der sog. DIN-Drittelmix. Eine Normrunde, die aus je 1/3 Stadt, Landstrasse und Autobahn besteht.

Natürlich muß man da gewisse Punkte einhalten, weil man ja mit nem VW Lupo nicht wie mit nem Ferrari fahren kann.

So wie der Lupo-Fahrer würde aber der Ferrari-Fahrer nie fahren.

Daher die Unterschiede.

Was mich mehr verwundert, ist das bei den Autotest meist Testwagen benutzt werden, die extrem mehr leisten (siehe aktuelle Sport auto: Audi RS6 4,4s auf 100 km/h!!!!).

Christian

dragi
Geschrieben

Auto Bild Test&Tuning 03/02

Einige wichtige Anmerkung zum Test der M-Flotte:

Die Beschleunigung ereichte nicht die früher bei M3 Gemmesehne werte. Grund der Rennstart –Modus des SMG Getriebes liesst die Räder für das kalte Wetter zu stark durchdrehen

Der Motorpark Oschsersleben in der nähe von Magdeburg (Rundenzeiten)

M3 Smg 1.50

M3 Cabrio 1.51

M coupe 1.50.8

M roadster 1.52.8

M5 1.52

andix
Geschrieben

Ich habe auch die Erfahrung gemacht das die Werksangaben für die M-Modelle wohl etwas geschönt sind. Nur: was solls? Die Abweichungen sind wirklich für die Straße egal.

Und: ich habe wohl erst zwei mal in meinem Leben wirklich maximal von 0-100 beschleunigt (mit Hochdrehen im Stand und Kupplung loslassen etc.). Und beide Male nicht im öffentlichen Straßenverkehr...

Dan321
Geschrieben

@markuswe

Es sind sogar nur ca. 7.5m( du hast vergessen die Endgeschwindigkeit durch 2 zu rechnen, die Formel ist ja a= 1/2 a t2).

Natürlich spielt es keine Rolle!

Diese Theorie ist ja nur ein Gedankenspiel, wo man Punkte dafür und Punkte dagegen posten kann. Ich habe nie behauptet, dass es so sei (war eben nur Theorie). Wenn ich damit irgendjemand auf die Füsse getreten bin, war es nicht meine Absicht.

Alle werden mir aber sicherlich zustimmen, dass alle ///M-Fahrzeuge tolle Autos sind die Spass machen. Anderes habe ich nie behauptet.

Subi_Jubelhee
Geschrieben

Ich glaube auch, dass die Angaben von BMW bezüglich M3 etwas zu optimistisch sind. Bekanntlich streute ja zumindest der erste Jahrgang E46 eher nach unten als die angegebenen 343 PS zu erreichen.

Ich glaube aber nur teilweise an Deine Theorie vom Mythos. Ich vermute eher, dass ein anderer Punkt für diese Beschönigung entscheidend war: Der E46 hätte im Vergleich zum Vorgänger zu schlecht abgeschnitten. Der Fortschritt der neuen M3 Generation musste sich schliesslich auch in den Beschleunigungswerten widerspiegeln, was bei dem kleinen Leistungsplus und der Gewichtszunahme ohnehin schon schwer war. Der Ruf vom Hightech-Sportler hätte wohl schon etwas gelitten, wenn mit dem neuen Modell "nur" die selben Fahrleistungen wie mit dem Vorgänger erzielt worden wären.

Wohlverstanden: Auch ich halte den E46 für ein geniales Sportgerät, aber das heisst nicht, dass ich blind den offiziellen Angaben vertraue.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...