Jump to content
lexe29

Ferrari 348 mit Kompressor

Empfohlene Beiträge

SF1   
SF1
Geschrieben

also ich halte solche umbauten für völligen quatsch!ein ferrari ist ein von anfang an durchdachtes auto und bietet in der grundvariante die besten eigenschaften bezüglich fahrbarkeit etc.ein kompressor oder turbo passt einfach nicht zur charakteristik dieses wagens.und dann kommt noch der faktor haltbarkeit/zuverlässigkeit,fahrbarkeit,ersatzteile und irgenwann der wiederverkauf hinzu.

ich kann mir also garnicht die gründe für einen solchen umbau vorstellen.

bist du an diesem wagen interessiert und willst ihn kaufen??

lexe29   
lexe29
Geschrieben

Danke für die Antwort und ich bin eigentlich der gleichen Ansicht.Nein will den Wagen nicht kaufen

Lamberko   
Lamberko
Geschrieben

Warum sollte ein Kompressor nicht zur Charakteristik eines hoch drehenden Saugmotors passen? ...endlich auch mal etwas Bumms im Drehzahlkeller.

Ferrari selbst hat mehr als genug Turbomotoren gebaut, und kein Modell davon war wirklich schlecht. Also warum nicht mit einem Turbo oder Kompressor nachrüsten? Nur weil irgendwo "Ferrari" auf dem Fahrzeug steht?

Und die Argumente von Haltbarkeit/Zuverlässigkeit, Fahrbarkeit, Ersatzteile und irgenwann der Wiederverkauf, kann ich so pauschal nicht gelten lassen. Wenn es sich um ein ausgereiftes und durchentwickeltes Turbo- oder Kompressorkonzept handelt ... und nicht um eine Hinterhofbastelei ... dann ist Zuverlässigkeit und haltbarkeit durchaus gegeben. Fahrbarkeit (bei vertretbaren Leistungssteigerungen) und Ersatzteile sind dann auch kein Problem.

Und beim Wiederverkauf sprechen wir hier nicht von einem F50 oder einem 250GTO, sondern (man möge mir bitte verzeihen) von einem "Wald-und-Wiesen-Ferrari" den es wie Sand am Meer gibt. Ob der nun nach 5 Jahren Fahrspaß noch 10'Euronen mehr oder weniger bringt, spielt doch eher eine untergeordnete Rolle.

Grundsätzlich bin ich ja auch eher für Originalität ... aber eben nur bei "wichtigen" Fahrzeugen. Ein Bekannter von mir hatte mal über etliche Jahre hinweg einen 348-Turbo von Lotec. Nie Probleme gehabt ... aber dafür jede Menge puren Fun. Und verkaufen konnte er ihn später auch für richtig gutes Geld und dazu noch ohne große Probleme.

Dieses ganze Tuning-Gehabe beziehe ich eigentlich immer auf das jeweilige Fahrzeug und die gebauten Stückzahlen bzw. den allgemeinen Wert bzgl. Kultur, Technik und Seltenheit; und da sehe ich bei einem 348, 355, 360 oder 430 eigentlich keine großen Probleme. Diese Fahrzeuge gibt es noch in Mengen im Originalzustand. Also warum nicht mal "anders sein"?

TB! CO   
TB!
Geschrieben

Das sehe ich ähnlich wie Lamberko. Und gerade ein älterer Ferrari ist doch ein schöner Versuchsträger für Motorenexperimente. Auf Ferrari-Chat gibt es regelmäßig ein paar Verrückte, die insbesondere dem 308 zu Höhenflügen per Kompressor oder Turbolader verhelfen wollen. Da geht es nicht in erster Linie um Leistung, sondern um den Spaß an der ingenieursmäßigen Herausforderung. Und man hat eine Basis, die mit der Leistung dann auch umgehen kann.

Nur 0,4 bar Überdruck durch den Kompressor klingt erstmal nach einem Umbau mit Augenmaß. Allerdings vermisse ich Hinweise auf eine reduzierte Verdichtung und geänderte Kolben. Die Kupplung wurde ja angepasst, aber das Getriebe des 348 gilt als recht anfällig. Wenn ich mir vorstelle, dass die Verzahnung an der kleinen zarten Hohlwelle auf einmal 484 Nm übertragen soll, kommen mir Zweifel. Ich bin aber bloß interessierter Laie in diesen Fragen ...

TR-512 CO   
TR-512
Geschrieben

Ferrari selbst hat mehr als genug Turbomotoren gebaut, und kein Modell davon war wirklich schlecht.

Grundsätzlich bin ich ja auch eher für Originalität ... aber eben nur bei "wichtigen" Fahrzeugen.

z.B. den heiß geliebten F40 :-))! :-))! :wink:

Lamberko   
Lamberko
Geschrieben
z.B. den heiß geliebten F40 :-))! :-))! :wink:
Selbst beim F40 würde ich sofort auf LM-Turbolader und andere ECUs einpflanzen. :wink:

BTT: Ist das der oben angesprochene 348-Kompressor?

http://www.auto-expo.com/aex/abi/2007/s/

:???:

TR-512 CO   
TR-512
Geschrieben

mein Kollege hat den F40 Le Mans Michelotto aber wieder etwas gezähmt und quasi gedrosselt, da sonst fast unfahrbar im "Alltag". :-o :-o

Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben

Dieses ganze Tuning-Gehabe beziehe ich eigentlich immer auf das jeweilige Fahrzeug und die gebauten Stückzahlen bzw. den allgemeinen Wert bzgl. Kultur, Technik und Seltenheit; und da sehe ich bei einem 348, 355, 360 oder 430 eigentlich keine großen Probleme. Diese Fahrzeuge gibt es noch in Mengen im Originalzustand. Also warum nicht mal "anders sein"?

Leider ist das eben genau nicht so. Zeig mir mal einen gut gepflegten, unverbastelten, im Originalzustand (inkl. Felgen und Reifen) befindlichen, ordentlich gewarteten Ferrari, in der oben erwähnten Klasse. (ohne die 430, die sind noch zu Jung)

Da must du aber richtig suchen. Zeig mir mal Einen! Wenn der dann auch noch zu verkaufen ist, ist das wie ein hoher Lottogewinn!

Wenn man schon hier im CP liest, wo man überall an der Wartung sparen kann und was für Öl nun das beste ist und der XY-Reifen doch so viel billiger und damit natürlich besser ist, frage ich mich ernsthaft, ob es überhaupt noch Originale gibt.

Genau aus diesem Grund kaufe ich nur neue Autos, oder von Kollegen die ich sehr gut kenne.

Den erwähnten Turbo 348 finde ich aber sehr ok. Das ist was wirklich Ausgefallenes und wie es scheint auch ordentlich gemachtes Tuning. So als Einzelstück finde ich das wirklich gelungen. Das ist eben nicht das Gebastel, was ich oben meinte und wiederspiegelt auch nicht die grosse Masse, wenn man davon bei Ferrari überhaupt sprechen kann. Mit so einem Auto besitzt du ein wirkliches Unikat. Das darf dann auch etwas mehr im Unterhalt kosten, wie ich finde.

GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben
...Wenn man schon hier im CP liest, wo man überall an der Wartung sparen kann und was für Öl nun das beste ist und der XY-Reifen doch so viel billiger und damit natürlich besser ist, frage ich mich ernsthaft, ob es überhaupt noch Originale gibt.

...

Das ist eben nicht das Gebastel, was ich oben meinte...

Hmm, was willst Du damit eigentlich sagen ? :???:

Ist es verwerflich hier über Wartung, Öle, Reifen, technische Probleme, deren Beseitigung, Verbesserungen usw. zu diskutieren oder wie soll ich das verstehen ?

Wenn man im Rahmen seiner Möglichkeiten sauber und ordentlich arbeitet kann man durchaus vernünftige Ergebnisse erzielen und nur weil man´s selber nicht besser kann sollte das nicht pauschal als "Gebastel" abgetan werden.

Schönen Gruß, Georg

F40org CO   
F40org
Geschrieben

Georg, ich glaube so pauschal hat es Ferrari-V8 nicht gemeint. Es geht viel mehr um - nennen wir sie einfachmal - Instandhaltungsarbeiten. Dinge die für den Werterhalt des Fahrzeuges wichtig sind und daraus resultierend auch für den Fahrspass. Ich glaube nicht, dass ein selbstgemachter Ölwechsel mit Originalfilter und vernünftigem Öl hier Anstoß zur Kritik war.

Gute bis sehr gute Fahrzeuge zu finden ist ja noch hin und wieder möglich, sie dem Besitzer aber abzukaufen eher eine meist unüberwindbare Hürde.

Nur ein Beispiel. Allein letzte Saison habe ich mindestens 5 oder 6 F355 gesehen wo der Übergang zum Dach nicht vernünftig überarbeitet war. Ihr wießt schon - die Stelle wo "der Kitt" von Werk eben fehlerhaft war. Also schaute ich mir das restliche Fahrzeug dazu an. Das ganze Auto total vermurkst. Jedes der 5 Autos. Dreimal machte ich mir den Spass und wartete auf den Besitzer um ihn auf sein tolles Auto anzusprechen. Es stellte sich schnell raus, dass ALLES selbst gemacht wird. Der Grund war das fehlende Kleingeld um die Arbeiten vernünft machen zu lassen. Interessant waren auch die Preisvorstellungen die diese Personen von ihren Autos hatten. Sie waren ja der Meinung, dass der Zustand praktisch neuwertig und top gepflegt war. Sie verstanden auch alle nicht, dass ein doch sehr gefragtes Ferrarimodell einfach nicht zu verkaufen war und die Leute sich nach der Besichtung nie wieder meldeten. Ich denke, solche Fahrzeuge waren gemeint von Ferrari-V8, oder?

Ferrari-V8 CO   
Ferrari-V8
Geschrieben

Ja genau, das was F40org schrieb, wollte ich eigentlich zum Ausdruck bringen.

Ich habe lieber einen Wagen mit Unfallschaden der sauber instandgestellt wurde, als einen Wagen wo ich nicht sicher sein kann, was daran gewuselt wurde. Es muss einfach alles zusammen passen. Oft ist es eben leider so, dass nur gespart wird, ohne Rücksicht was kommen kann. Das sieht man dann den Autos oft deutlich an.

Die Diskussion finde ich schon in Ordnung. Es gibt ja hier einige, die es auch voll im Griff haben. Deren Autos sehen vermutlich auch toll aus. Wenn ich ein Ferrarimechaniker wäre, würde ich meinen Wagen sicher auch selber warten.

Als Kaufmann (mit einschlägigem handwerklichem Hintergrund :wink: ) wage ich mich aber nicht daran. Aber ich putze auch mein Haus nicht selber, weil das die Putzfrau billiger und besser kann. Genau so wenig wie ich nie selber koche, weil das Andere auch viel besser können. Ich gehe sogar zum Arzt wenn ich krank bin, obwohl ich mich durchaus auch selber behandeln könnte.

Du verstehst was ich sagen will? In meinem Beruf bin ich Spitzenklasse, fast ohne Konkurenz. Da verstehe ich keinen Spass, wenn mir einer sagen will, dass er das auch könne, obwohl er davon wenig bis keine Ahnung hat. Aber er ist felsenfest davon überzeugt und kann sogar kurzfristig Erfolge vorweisen. Die Ernüchterung trägt dann der Kunde, da der selbsternannte Experte bereits wieder verschwunden ist.

Ich hoffe, nun ist mein Beitrag etwas verständlicher. Das hoffe ich wenigstens. Es wunderte mich doch sehr, dass ausgerechnet GeorgW sich da auf den Schlips getreten fühlte. Du bist für uns doch eine tolle Stütze, was die technischen Dinge anbelangt und beileibe kein Bastler, wie mir scheint.

GeorgW CO   
GeorgW
Geschrieben

Na dann bin ich ja beruhigt, tut mir leid wenn ich Deinen Beitrag falsch verstanden habe. :oops:

Ob selber "basteln" oder "schrauben", wichtig dabei ist zu wissen was man kann und noch wichtiger was man nicht kann. Mangels eigener Bühne habe ich z.B. noch nie einen Ölwechsel selbst gemacht, dafür eben andere Dinge wie KAT Umrüstung, Elektrik Instandsetzung usw. was in einer Werkstatt u.U. gar nicht sinnvoll wäre.

Das Auto ist für mich Hobby und da gehört "do it yourself" dazu und macht auch Spaß, natürlich im Rahmen der eigenen Möglichkeiten.

Gruß, Georg

Lamberko   
Lamberko
Geschrieben

Also top-erhaltene Originale gibt es noch in Massen. Die Frage ist doch nur, was diese dann kosten sollen.

:wink:

Wenn hier im Forum ständig geheult wird, dass man ja heute für seine 55.000 Euro keinen wirklich gut erhaltenen 355er und für 45.000 keinen 348 findet, dann liegt das nicht am 355 oder 348, sondern wohl eher daran, dass der potenzielle Käufer zu wenig Bares zur Verfügung hat. Alle wollen DEN Optimalzustand. Allerdings zum Megasuperschnäppchenpreis. Vielleicht sollte man endlich mal akzeptieren, dass ein wirklich guter Wagen eben auch wirklich gutes Geld kostet.

Also nicht ständig heulen und behaupten, dass es ja keine guten älteren Ferraris mehr auf dem Weltmarkt geben würde, sondern eher darüber heulen, dass man leider 20.000 Mücken zu wenig auf der Tasche hat.

Beispiel: Bei Springbok in Hannover hat fast 2 Jahre lang einer von nur 50 gebauten 348 GT Competizione (#04/50) auf einen neuen Besitzer gewartet. Diese echte Rarität hatte erst 14'km gelaufen und war im wirklich unverpfuschten Originalzustand. Der aufgerufene VK war 79.000,- Euro. Wollte keiner dafür ausgeben. - Und warum nicht? - Weil sie nur 40.000 Mücken haben und dafür einen Massen-348 im Topzustand suchen. Dabei wäre der GT Competizione bzgl. Stückzahl, Zustand, Handling und Fahrleistung sowie Werterhalt sicherlich genau DAS Schnäppchen gewesen.

...zu spät.

TR-512 CO   
TR-512
Geschrieben

Als Kaufmann (mit einschlägigem handwerklichem Hintergrund :wink: ) wage ich mich aber nicht daran. Aber ich putze auch mein Haus nicht selber, weil das die Putzfrau billiger und besser kann. Genau so wenig wie ich nie selber koche, weil das Andere auch viel besser können. Ich gehe sogar zum Arzt wenn ich krank bin, obwohl ich mich durchaus auch selber behandeln könnte.

rischtisch. !! Das hast Du jetzt perfekt ausgedrückt. :-))!:applaus::dafuer:

Gruß Klaus

Lamberko   
Lamberko
Geschrieben
[...] ...ich putze auch mein Haus nicht selber, weil das die Putzfrau billiger und besser kann. Genau so wenig wie ich nie selber koche, weil das Andere auch viel besser können. [...]
Aber poppen machst schon noch selbst, oder?

:D:wink:

Nugmen CO   
Nugmen
Geschrieben
Aber poppen machst schon noch selbst, oder?

:D:wink:

ja oder macht das Meister P®opper ? O:-)

Nug

Stig CO   
Stig
Geschrieben
Hallo Zusammen

Seit längerer Zeit wird in der Schweiz ein 348 mit Kompressorumbau und angeblich 476 PS angeboten und jetzt wollte ich euch fragen was ihr davon hält.Schöne Grüsse aus der Schweiz

http://www.autoscout24.ch/AS24Web/Detail.aspx?from=list&wl=1&lng=ger&id=2900416&qs=from%3dSearch%26make%3d27%26model%3d1726%26cur%3dCHF%26hpfrom%3d340%26zipcountry%3dCH%26total%3d1&page=1&row=1

Ich kenne das Auto, den jetztigen Besitzer (BBC) und der Tuner (N.R.), der ihn 1998 umgebaut hat.

Gefahren bin diesen 348er aber nie.

Optisch und technisch scheint er in sehr gutem Zustand zu sein.

Es fragt sich aber, ob man heute so was will. Ein 100% originaler in der selben Farbi-Kombi würde mir besser passen.

SF1   
SF1
Geschrieben

@ stig

genau der meinung bin ich auch.es ist sicherlich ein interessanter umbau aber nicht original.

@lamberko

denkst du dass der kompressor mit dem originalem getriebe perfekt harmoniert?

ich kann es mir nicht vorstellen und das meinte ich mit der charakteristik.

Lamberko   
Lamberko
Geschrieben
@lamberko

denkst du dass der kompressor mit dem originalem getriebe perfekt harmoniert?

ich kann es mir nicht vorstellen und das meinte ich mit der charakteristik.

Was Du meinst ist vermutlich nicht das Getriebe an sich, sondern das Übersetzungsverhältnis. Dieses Verhältnis ist ja auf die Charakteristik des Serienmotores abgestimmt. Also wann sollten welche Drehzahlen anstehen und geschaltet werden?

Ein Kompressor (also nicht ein erst recht spät einsetzender Turbo) erhöht die Leistung schon in unteren Drehzahlbereichen. Oder zumindest sollte er das. Die reine Charakteristik des Motores (also max. Drehzahl und Verlauf) bleiben dabei ja nahezu unangetastet. Hast also nur ganz allgemein a bisserl mehr Bumms über alle Bereiche hinweg zur Verfügung. Thermisch ändert sich (im Gegensatz zur heissen Ladeluft eines Turbos) nahezu nix und muß demnach auch nicht neu geregelt oder justiert werden.

Bei einem erst recht spät einsetzende Turbolader sieht das sicherlich schon ganz, ganz anders aus. Hier kann sicherlich die Charakteristik deutlich verändert werden und somit ein ganz anderes Übersetzungsverhältnis zur Optimierung notwendig sein. Muß nicht, kann aber.

(@all: Ist mir schon klar, dass obige Ausführung "laienhaft" ist und dazu noch sehr unausführlich. Aber für mehr reicht es heute nicht.:wink: )

cinquevalvole CO   
cinquevalvole
Geschrieben

Wenn es sich um ein ausgereiftes und durchentwickeltes Turbo- oder Kompressorkonzept handelt ... und nicht um eine Hinterhofbastelei ... dann ist Zuverlässigkeit und haltbarkeit durchaus gegeben.

Wenn.

Sorry, genau hier liegt der Hase im Pfeffer.

Aufgrund höherer Stückzahlen gibt es für die 911er ganz brauchbare Ansätze.

(z.B. RUF)

Von den Ferri-Tunern ist weit weniger bekannt.

Es gibt kaum nennenswerte Stückzahlen und Laufleistungen.

Im Gegenteil, wir erinnern uns mit Graus an die kritischen Turbo/Kompressor-Umbauten bei den Testarossa. :???:

Unter 'ausgereift und durchentwickelt' stelle ich mir was anderes vor.

Nämlich auch Testkilometer, und zwar beim Tuner als auch bei einer Fachzeitschrift.

Jedenfalls nicht Bananenkilometer beim Kunden. X-)

tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Nichts gegen Ferrari, aber die Motoren sind überhaupt nicht für derartige Leistungssteigerungen konzipiert. Klassisches Tuning durch Feinarbeit an der Basis ok, aber ein Kompressor? No.

Ich denke die Standfestigkeit bei "Artgerechtem" Einsatz dürfte drastisch reduzoert sein.

MfG Dominik

TR-512 CO   
TR-512
Geschrieben

Sinn oder Unsinn von getunten Fahrzeugen, insbesondere Turbo oder Kompressor-Umbauten, mal außer acht gelassen. :wink:

Jedoch kenne ich auch Leute, die aus einem Golf IV (VR 6) mal so eben mittels Bi-Turbo ca. 530 PS rausgekitzelt haben. Denen ging es nun nicht um die Langlebigkeit, denn es war hier klar, dass keine Erwartungen an eine hohe Kilometerleistung gestellt wurden, sondern es hier nur um Leistung pur ging. (z.B Rothe-Tuning, Sorry für OT)

Jedenfalls schreckten den Auftraggeber die Umbaukosten (war übrigens ein Neuwagen) von € 36.000.- nicht so sehr, wie dann die Kosten für die (verstärkte) Kupplung, welche nach ca. 10.000 km bei forcierter Fahrweise leider abgeraucht war. Das kostete dann schlappe € 5000.- denn bei VW ging niemand mehr an das Auto ran. !!

Ich denke: "never change a running System". O:-) O:-)

Gruß Klaus

Stig CO   
Stig
Geschrieben
Wenn.

Sorry, genau hier liegt der Hase im Pfeffer.

Aufgrund höherer Stückzahlen gibt es für die 911er ganz brauchbare Ansätze.

(z.B. RUF)

Von den Ferri-Tunern ist weit weniger bekannt.

Es gibt kaum nennenswerte Stückzahlen und Laufleistungen.

Im Gegenteil, wir erinnern uns mit Graus an die kritischen Turbo/Kompressor-Umbauten bei den Testarossa. :???:

Unter 'ausgereift und durchentwickelt' stelle ich mir was anderes vor.

Nämlich auch Testkilometer, und zwar beim Tuner als auch bei einer Fachzeitschrift.

Jedenfalls nicht Bananenkilometer beim Kunden. X-)

Das die Arbeit an diesem 348er sauber ist, dafür würde ich die Hand ins Feuer legen. Ich bin selber Kunde und schon seit langem Bekannter von N.R.. Der hat seine Kompressorumbauten im Griff.

Ob aber das technische Umfeld des 348 (Getriebe etc) langfristig für derart Leistung ausgelegt ist, bezweifle ich...

cinquevalvole CO   
cinquevalvole
Geschrieben
Das die Arbeit an diesem 348er sauber ist, dafür würde ich die Hand ins Feuer legen. Ich bin selber Kunde und schon seit langem Bekannter von N.R.. Der hat seine Kompressorumbauten im Griff.

Ob aber das technische Umfeld des 348 (Getriebe etc) langfristig für derart Leistung ausgelegt ist, bezweifle ich...

Noch nicht mal für einen originalen 348 würde ich die Hand ins Feuer legen. X-)

Wer ist eigentlich "N.R."?

Das liest sich, als würde er für den Kompressor haften (den er zukauft), aber

keine Verantwortung für den Rest des 348 (Motor, Getriebe, Kupplung etc) übernehmen. :???:

Um es mal einzunorden: Das kann jeder Mechaniker.

Bin sicher, die Mehrheit der Interessenten zahlt für einen guten originalen 348

gutes Geld, jedoch keinen "Aufpreis" so einen Umbau.

(Sofern sich überhaupt ein Freak findet)

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×