Jump to content
SLK230

Farbio GTS - Neuer Inselsportler

Empfohlene Beiträge

Wolltenurwasrichtigstelle   
Wolltenurwasrichtigstelle
Geschrieben

Lustig ist schon, dass die meisten Quellen, wie z.B. auch "classicdriver.com" die näheren Details dieses neuen Sportwagens, also die "Entstehungsgeschichte" nicht erwähnen. Der Farbio GTS hieß ein Mal "Farboud GTS" bis man sich im April diesen Jahres dazu entschied sich in "Farbio" umzubenennen. Das ganze ist eigentlich ein "Kind" des in England lebenden iranischen Unternehmers "Arash Farboud". Dieser gründete 1998 das Unternehmen "Farboud Sport Cars". Das erste Fahrzeug war der Farboud GT, dessen Design sich anlehnte am "Porsche GT1". (Das lag auch daran, dass Herr Farboud trotz Flehen und viel Geld keinen der Straßenversionen des Porsche GT1 bekommen hat.)

Der "Farboud GT" sah dem Porsche GT1 ähnlich und hatte einen twin-turbo V6, der vom Audi S4 Motor abgeleitet war. Porsche beschwerte sich wegen der "Ähnlichkeit" zum Porsche GT1. Der Farboud GT blieb ein Einzelstück.

Der Farboud GT tauchte beim Start der 2005er Gumball 3000 Rennen in London auf und ist ab und zu in England bei Veranstaltungen zu sehen.

Hier erst Mal ein paar Fotos vom "Farboud GT":

gt.jpg

gtc.jpg

gtb.jpg

gtd.jpg

Herr Farboud entschied sich dann ein "vermarktbares" Fahrzeug zu entwicklen.

Er heuerte einen "Designer" an, der noch frisch von der Uni kam.

Das Ergebnis war der "Farboud GTS".

2004 wurde Farboud Sports Cars gegründet und Chris Marsh, der viele Jahre die Geschicke bei "Marcos" lenkte, übernahm das Projekt "Farboud GTS" um es zur Serienreife zu bringen. Es wurden einige Änderungen vorgenommen, so dass man statt weiterhin auf Audi-Motoren zu setzen im Serienmodell auf von Cosworth leistungsgesteigerte Ford V6 Motoren zurückgriff.

Herrn Farboud gefielen viele dieser Änderungen am Farboud GTS, die auf Chris Marsh zurückgingen, nicht und meinte, dass das ursprüngliche Konzept des Fahrzeugs durch diese Änderungen "verwässert" wurde. Er (Farboud) zog sich mehr oder weniger vom Projekt "Farboud GTS" zurück und hält am Unternehmen nur noch eine kleine Beteiligung. Chris Marsh hat das Projekt somit praktisch zur Gänze übernommen.

Aus diesem Grund gründete Herr Farboud ein neues Unternehmen mit dem Namen "Arashcars" und begann an einem "Rennwagen für die Straße" zu werkeln. Dies führte zum "Arash AF10", der designmäßig sich am Ferrari Enzo anlehnt und von dem V8 Motor aus der Corvette befeuert werden soll. Mitte letzten Jahres erschienen diese Fotos des AF10:

1060719.001.mini6L.jpg

Arash%20AF10%20londen%20zijkant.jpg

(Man könnte sich echt mal fragen, warum Herr Farboud sich vom Design anderer Hersteller "inspirieren" lässt und nicht mal eher auf ein eigenständigeres Design Wert legt.)

Hier ist die Seite vom "Farbio Sports Cars" (formely known as "Farboud Sports Cars):

http://www.farbiosportscars.com/

Und hier die Seite von Arashcars:

http://www.arashcars.com/

Was den "Farbio GTS" betrifft: Das Auto scheint "anzukommen", denn die Auftragsbücher von "Farbio Sports Cars Ltd" sind für die nächsten drei Jahre voll. Man hat Bestellungen für den Farbio GTS im Wert von 11 Millionen Pfund.(Da kann jeder ausrechnen (Preis des Fahrzeugs ist im Link im ersten Beitrag von SLK230 zu finden), wieviele Fahrzeuge in den kommenden drei Jahren hergestellt und wieviel das durchschnittlich pro Jahr sind.)

Obwohl es auch Bestellungen aus den USA geben soll, habe ich noch nichts von einer Linkslenkerversion des Farbio GTS gesehen/gelesen.

projekt155   
projekt155
Geschrieben

Etwas verwirrend ist die ganze Geschichte um Arash Farboud schon, aber ...

... wer mehr zum Farbio GTS erfahren will, klickt hier

... wer mehr zum Arash AF10 erfahren will, klickt hier

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×