Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
CyberCali

Ferrari 512TR wie am besten verkaufen?

Recommended Posts

CyberCali
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi Leute,

ich bin ja in einigen Auto Foren aktiv, aber ich denke wenn dann könnt nur Ihr mir weiterhelfen.

Ich verkaufe häufiger Firmenwagen aus dem Betrieb in dem meine Freundin arbeitet. Nun hat er durch Sie anklingeln lassen, ob ich mich um die Veräußerung seines 512TR kümmern würde.

Das ist natürlich eine richtige Bombe und kein 320 CDI E Klasse T-Modell.

Wenn ich mich der Sache annehme, was denkt Ihr wie sollte ich vorgehen. Die üblichen bekannten wie Mobile.de und Autoscout24 sind ja bekannt, aber sucht ein potenzieller Ferrari Interessent auch dort nach einem solchen Fahrzeug? Ich kenne das Ferrari Klientel nicht, ich komme aus dem Porsche Lager.

Also meint Ihr Anzeigen in den üblichen Internetbörsen wären hilfrich und evtl. auch Erfolg versprechend?

Wie sieht es mit den bekannten Händlern aus, werden solche Fahrzeuge auch gerne von Händlern angekauft?

Genauere Details und Fotos vom Auto erhalte ich am Wochenende, ich kenne den Wagen aber. Sehr gepflegt unter 40.000 KM oder sogar unter 30.000 KM bin mir nicht sicher, Schalensitze (keine Ahnung ob Serie beim 512TR?).

Würde mich über eine fachkundige Einschätzung sehr freuen.

Grüße

Cali

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Posted

Ich an Deiner Stelle würde mir einen Ferrarivertragshändler suchen und ihn um den Verkauf bitten. Das ist aber nun meine persönliche Meinung. Wenn Du mir (gerne via PN) mitteilst wo Du wohnst kann ich Dir vermutlich vernünftige Ansprechpartner geben.

skr
Posted

Ich würde es auf jeden Fall mal über autoscout probieren, habe damit eigentlich gute Erfahrung gemacht. Vorausgesetzt natürlich, Du verlangst keine Mondpreise.

Ein Anruf beim Autosalon in Singen kann auch nicht schaden, deren Kundenkreis ist beträchtlich und vielleicht sind sie ja gerade auf der Suche nach einem guten 512TR.

CyberCali
Posted

Danke für die bisherigen Informationen.

Das Thema Preisfindung muss ich angehen sobald ich alle Details zum Wagen habe, vielleicht könnt Ihr mir eine Richtung vorgeben wenn alle Details vorliegen.

Grüße

Cali

Spaceframe
Posted

Ein Anruf beim Autosalon in Singen kann auch nicht schaden, deren Kundenkreis ist beträchtlich und vielleicht sind sie ja gerade auf der Suche nach einem guten 512TR.

Ebenso würde ich beim AH Tamsen anrufen, deckt eher Norddeutschland ab.

Eine Kleinanzeige in der Sport-Auto würde ich auch in Betracht ziehen, evtl. auch ein Kontakt zum FCD herstellen, Sie können sicherlich auch Tips geben oder kennen im Idealfall Personen die solch ein Auto suchen

Gruß

Spaceframe

RolandK
Posted

Plattformen wie mobile.de sind auch für den Verkauf von Ferraris sehr gut. Der Text und die History muss halt stimmen und beschrieben werden.

Der Automarkt der Süddeutschen Zeitung gilt diesbezüglich auch als großer Anlaufpunkt bzw. ist sehr seriös.

bibiturbo
Posted
Plattformen wie mobile.de sind auch für den Verkauf von Ferraris sehr gut. Der Text und die History muss halt stimmen und beschrieben werden.

Der Automarkt der Süddeutschen Zeitung gilt diesbezüglich auch als großer Anlaufpunkt bzw. ist sehr seriös.

Ich habe persönlich (bzgl. Ferrari-Verkauf) mit mobile.de auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Insbesondere hat mich erstaunt, welch "internationales" Publikum auf die Anzeige reagierte: Ich hatte fast ausschließlich Anfragen aus den NL, Frankreich, Italien etc.

Mit den Händlern und Singen wäre ich in einer Hinsicht vorsichtig: Es macht (nach meiner Erfahrung) keinen wirklich großen Sinn, den Wagen dort vor Ort in den Ausstellungsraum zu stellen. Gleichwohl mögen das die Händler natürlich besonders gerne... Besser ist es, hier auf reiner Provisionsbasis per Vermittlung zu verkaufen.

Vorteilhaft wäre, den Wagen bei einem offiziellen Händler nochmals einem Checkup/Wartung zu unterziehen. Ich würde dann erstens die Möglichkeit zum Erwerb der offiziellen Ferrari-Garantie über diesen Händler mit vermarkten (gibt dem Wagen einen seriöseren Anstrich) und zweitens versuchen, alle Treffen mit Interessenten auf dem Gelände dieses Händlers abzuhalten. Auch das ist der Seriosität dienlich, auch kann die Werkstatt evtl. kurz den einwandfreien trechnischen Zustand des Wagens bestätigen. Das Ambiente ist typischerweise beim Vertragshändler auch recht nett.

Nugmen
Posted

Einen Ferrari verkauft man wie jedes andere Auto auch, nur macht halt der Verkauf wesentlich mehr spaß als der eines 320 CDi`s z.b O:-)

Schöne Fotos und ab auf die Homepage von mobile.de. Diverse Zeitungsinserate kannst du ja parallel schalten. Besonders geeignet für Luxusfahrzeuge ist die Süddeutsche und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Ein wichtiges Kriterium sind die Fotos, hier sollte man sich viel Mühe geben. Wenn ich einen Ferrari oder Porsche anonciere, suche ich mir erst einen schönen Hintergrund und dann knipse ich so ca 100 Fotos wovon ich dann die besten auswähle. Beschreibe den wagen genau und hebe die Vorzüge hervor. Denk immer daran, dass Kunden für den 512er sehr rar sind. Auf ca 40 angebotene Fahrzeuge kommen im Schnitt jährlich nur 5 Käufer. Also muss das Angebot verlockend sein um einen Erfolg zu haben.

Leider ist es im Internet auch immer so, dass nur die preisgünstigsten Fahrzeuge jeder Klasse einen Käufer finden.

Daher wird der Verkauf in deinem Falle sehr langwierig sein, wenn du den Wagen über 70 000 .- Euro anbietest. Für 65000.- wirst du Angebote bekommen und für 60 000.- wirst du ihn auch gegen Ende der Saison noch verkaufen können :wink:

Und schau wenns geht, dass du ihn nicht an einen Privatmann verscherbelst. Die Sachmangelhaftung kann dich bei einem Ferrari Haus und Hof kosten.

Übrigens kann ich dir jederzeit gerne ein Angebt machen. Schick mir dazu aber die Fahrzeug -Ident -Nr...

So denn viel Spaß

Nug

cinquevalvole
Posted
Ich habe persönlich (bzgl. Ferrari-Verkauf) mit mobile.de auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Insbesondere hat mich erstaunt, welch "internationales" Publikum auf die Anzeige reagierte: Ich hatte fast ausschließlich Anfragen aus den NL, Frankreich, Italien etc.

Vorteilhaft wäre, den Wagen bei einem offiziellen Händler nochmals einem Checkup/Wartung zu unterziehen. Ich würde dann erstens die Möglichkeit zum Erwerb der offiziellen Ferrari-Garantie über diesen Händler mit vermarkten (gibt dem Wagen einen seriöseren Anstrich) und zweitens versuchen, alle Treffen mit Interessenten auf dem Gelände dieses Händlers abzuhalten. Auch das ist der Seriosität dienlich, auch kann die Werkstatt evtl. kurz den einwandfreien trechnischen Zustand des Wagens bestätigen. Das Ambiente ist typischerweise beim Vertragshändler auch recht nett.

... dem ist beizupflichten. :wink:

Die Ferrari Power Garantie wäre sehr interessant beim 512 TR. :-))!

Getriebe und Differenzial sind hohen Drehmomenten ausgesetzt und recht teuer. X-)

Wenn Zeit für die Fa. ein Faktor ist: ebay und das Ding ist für 50.000 € schnell weg.:D

Mobile ist wohl ernster zu nehmen als autoscout24.

Denn bei autoscout24 wird gratis inseriert.

Phantasiepreise kannste da monatelang verlangen.:???:

Guest Daniel355
Posted

Hallo,

hatte bereits auch schon einmal einen 512TR aus 93 vor 2 Jahren mit 40000km verkauft!Auch mein KFZ hatte ich für ca.65000€ nach Holland verkauft.Eine Garantie über Ferrarie ist bei Fahrzeugen über 10 Jahren nicht möglich.Autosalon Singen verkauft dein Auto wohl nur im Kundenauftrag - würde ich nicht machen -

Bei meinem letztigen Ferrari 355 Spider aus 98,wollte ich über meinen Ferrarihändler anbieten.Nur die Provision von knapp 6000€ hat das Geschäft scheitern lassen.Ich würde empfehlen das Auto mit Bild in die AMS zu setzen.

Lamberko
Posted
[...] Denk immer daran, dass Kunden für den 512er sehr rar sind. Auf ca 40 angebotene Fahrzeuge kommen im Schnitt jährlich nur 5 Käufer.
Sorry, aber das ist absolut nicht richtig. Im Gegenteil!

Gerade der 512TR erfreut sich in letzter Zeit wieder einer regen Nachfrage. Die wirklichen Topfahrzeuge zu einem ehrlichen und angemessenen Preis gehen weg wie warme Semmeln. Und genau da liegt das Problem: Beim 512TR sind momentan zuuuuu viele preislich völlig überzogene und technisch heruntergerittene Exemplare auf dem Markt. Meist noch von Fähnchenhändlern "im Kundenauftrag" angeboten. Solche Grotten/Blender sind natürlich Standuhren, während die wirklichen Sahnestücke sofort weiter an Liebhaberhände gehen. Die letzten TRs die ich i.A. beobachtet habe ... 2 direkt vom Besitzer angebotene Exemplare (nero/tan und rosso/tan inkl.Kofferset) für 75'000,- und 65'000,- ... waren innerhalb von 2 Monaten weg, wobei die potenziellen Interessenten sich sogar noch überboten hatten!

[...] Daher wird der Verkauf in deinem Falle sehr langwierig sein, wenn du den Wagen über 70 000 .- Euro anbietest. Für 65000.- wirst du Angebote bekommen und für 60 000.- wirst du ihn auch gegen Ende der Saison noch verkaufen können. [...]
Also so pauschal lässt sich sowas gar nicht seriös beurteilen. Selbst deutlich über 80'000,- kann man einen 512TR heute noch problemlos verkaufen....... - Er muß es nur auch wirklich Wert sein. :wink:

Wer als Fähnchenhändler seinen Exoten über mobile oder autoscout vertickern will, der hat natürlich ein Problem, denn dort tummeln sich die bereits von mir angesprochenen Blender zu unrealistischen Preisen und warten auf den Dummen. Da hat man oft nur eine Chance, wenn der Wagen völlig tiptop ist.....und das sind die meisten von den Fähnchenhändlern eben nicht! Die stehen dann Jahre dort im Angebot, während die ehrlichen und vom aktuellen Besitzer rein privat in diesen Internet-Börsen angebotenen 512TR in der Regel auch recht schnell einen guten Käufer finden.

BTT:

Wenn der zu verkaufende 512TR vom Zustand her eher durchschnittlich ist, überdurchschnittlich viele km aufweist und auch schon durch mehrer Hände gegangen ist......und trotzdem zu einem völlig überhöhten Preis an irgendeinen Dummen vertickert werden soll......und Zeit absolut keine Rolle spielt, dann sind mobile und autoscout sicherlich völlig okay.

Ist der besagte 512TR allerdings in einem weit überdurchschnittlichen Pflegezustand, angemessene km, lückenlose Historie, 1A Vita, unfallfrei und 100% Scheckheft vom authorisierten Ferraripartner, wenige Vorbesitzer (1.Hand wäre genial), alle Bordbücher/Broschüren/Werkzeuge und evtl. noch Neuwagenrechnung vorhanden, dann würde ich persönlich von internetbörsen die Finger lassen und lieber direkt persönlichen Kontakt mit namenhaften und gern von Sammlern aufgesuchten Ferrarihändlern in Deutschland, Belgien, France, etc. aufnehmen. Die haben oft echte Liebhaber auf der Warteliste in der Schublade ihres Schreibtisches, welche auch bereit sind echte Liebhaberpreise zu zahlen. Wartezeit gibt es da nicht, solche echten Topexemplare gehen schnellstens weg und finden einen neuen Owner.

Und genau dort erzielt man auch Höchstpreise.

Selbst auf dem Ferrari-Gebrauchtwagenmarkt gibt es 2 Klassen von "Händlern": Solche und solche! :wink:

Telekoma
Posted

Mensch Berko, da wurde aber wieder Literatur gewälzt. :D

Nein, im Ernst. Geschliffener und absolut hilfreicher Beitrag zum Thema. :-))!

Lamberko
Posted
Mensch Berko, da wurde aber wieder Literatur gewälzt. :D
Jep, war extra in der Goslarer Stadtbücherei und habe dort sämtliche AutoBild studiert...... :wink:
Guest Anonym16
Posted
.......dann würde ich persönlich von internetbörsen die Finger lassen und lieber direkt persönlichen Kontakt mit namenhaften und gern von Sammlern aufgesuchten Ferrarihändlern in Deutschland, Belgien, France, etc. aufnehmen. Die haben oft echte Liebhaber auf der Warteliste in der Schublade ihres Schreibtisches, welche auch bereit sind echte Liebhaberpreise zu zahlen. Wartezeit gibt es da nicht, solche echten Topexemplare gehen schnellstens weg und finden einen neuen Owner.

Und genau dort erzielt man auch Höchstpreise.

:wink:

Wenn du geschrieben hättest..

Diese Ferrarihändler erzielen für das Auto dann einen Toppreis!

..würde es der Realität entsprechen:wink:

Glaub doch nicht dass der Händler dir einen guten , oder sogar sehr guten Preis gibt.

Schliesslich will er ja daran verdienen und seinen Sammlern gegenüber hat er mehr Verpflichtungen als zu jemand, der nur ein einziges Mal ein Auto verkauft.

alpinab846
Posted

Der Ferrarihändler trägt ja auch das Risiko-worauf ich mich nicht einlassen würde wären Komissionsgeschäfte oder VErkauf im Auftrag.

Nugmen
Posted

Ich hab selbst versucht letztes Jahr einen 512 TR zu verkaufen. Es handelt sich um einen 94er mit 40 000 km. Der Wagen ist wirklich wie aus dem Ei gepellt und übliche Gebrauchsspuren im Innenraum sucht man vergeblich. Als Preis wurde knapp 70 000 Euronen festgelegt. Es tut sich aber wenig..... iss ja auch logisch, bekommt man hierfür ja einen 355er in erstklassischen Zustand. Und der 355er iss halt wesentlich beliebter da wirtschaftlicher :wink: und handlicher.

Also machen wir uns nicht vor, die 512er sind höchstenfalls im hinteren Mittelfeld plaziert wenns bei Ferrari um die Jahrgänge ab 1992 geht.

@Lamberko: Was bezeichnest du eigentlich genau mit "Fähnchenhändler"? Iss z.B ein VW Händler der auch ab und an einen Ferrari verkauft ein "Fähnchenhändler"?

Nug

alpinab846
Posted

Als Fähnchenhändler bezeichnen insbesondere unsere eidgenössischen Mitglieder nicht MArkengebundene Händler auf Schotterplätzen mit vielen bunten Fähnchen (daher der Name). Üblicherweise spezialisiert auf Mantas aus 7. Hand versuchen sie halt manchmal auch höherwertiges unter die Leute zu bringen.

Nugmen
Posted
Der Ferrarihändler trägt ja auch das Risiko-worauf ich mich nicht einlassen würde wären Komissionsgeschäfte oder VErkauf im Auftrag.

Im Prinzip ist das alles Quatsch denn auch bei Komissionsgeschäften muss der Händler für Gewährleistung sorgen.

Nug

Nugmen
Posted
Als Fähnchenhändler bezeichnen insbesondere unsere eidgenössischen Mitglieder nicht MArkengebundene Händler auf Schotterplätzen mit vielen bunten Fähnchen (daher der Name). Üblicherweise spezialisiert auf Mantas aus 7. Hand versuchen sie halt manchmal auch höherwertiges unter die Leute zu bringen.

Schön Peter ich kenn jetzt deine Defination. Ich würd aber gerne Lamberkos Meinung darüber wissen.....

Nug

CyberCali
Posted

Hi,

nochmals vielen Dank für die vielen Informationen, ich bin jetzt sehr viel schlauer als vorher. Mir war auch nicht bewusst, das besonders Zeitgungsanzeigen für die schönen Autos in betracht kommen.

Wie ich dann am Ende genau vor gehe darüber grübele ich noch, hab ja jetzt genug Möglichkeiten.

Der Ferrari ist 1. Hand, die MWSt. ist ausweisbar und wurde immer bei Ferrari Ulrich in Frankfurt gewartet, Scheckheft schau ich mir aber genau an wenn ich die Bilder mache. Der Wagen wurde nur ganz wenig bewegt und stand eigentlich zu 98% in der Garage, der Besitzer hat die Lust daran ein wenig verloren und geht heute lieber Segeln. Was an Rechnungen noch da ist lass ich mir zusammen suchen. Da der Wagen über die Firma läuft und die Aufbewahrungspflicht für Dokumente 10 Jahre beträgt kann ich wohl auch nur auf diesen Fundus zurückgreifen.

Ich bin übrigens kein Fähnchenhändler, bin hauptberuflich Kaufmann der im normalen Berufsleben mit Autos nichts am Hut hat, aber mit einem Faible für Autos. Ab und an verkauf ich halt mal ein paar Autos für die Firma und dass bisher immer ganz erfolgreich ohne große Probleme, deshalb ist er wohl auch an mich rangetreten. Aber wie gesagt vor dem Ferrari habe ich großen Respekt.

Das Auto soll zu einem angemessenen Preis verkauft werden, nicht zu teuer nicht zu billig, um den Wert zu ermitteln werde ich nochmal eure Hilfe in Anspruch nehmen wenn ich alle Details habe.

Grüße

Cali

alpinab846
Posted

Ich habe nicht behauptet, daß Du Fähnchenhändler bist-liegt mir völlig fern. Hier gibt es doch genug Kontakte zum FCD und anderen Markenclubs-vielleicht gehst Du einfach dort mal an den Typreferenten. Das sollte helfen, das Auto gut unterzubringen.....

CyberCali
Posted

Hi Peter,

hab ich auch nicht so aufgefasst, wollte nur nochmal darauf hinweisen weshalb ich mich mit dem Auto befasse.

Grüße

Cali

Guest Daniel355
Posted

Klar gibt es den 512TR nicht wie Sand am Meer!Nur wer sucht dieses Auto?Meiner Meinung nach darf ein guter 512Tr mit ABS im guten Pflegezustand max:65000€ kaufen.Wer so etwas sucht hat auch meistens Zeit und wir nicht den erstbesten kaufen.Für mitte 70000€ würde man auch einen 512M bekommen.Einen 512TR für über 70000€ zu verkaufen,halte ich für nicht möglich.

Nugmen
Posted
Klar gibt es den 512TR nicht wie Sand am Meer!Nur wer sucht dieses Auto?Meiner Meinung nach darf ein guter 512Tr mit ABS im guten Pflegezustand max:65000€ kaufen.Wer so etwas sucht hat auch meistens Zeit und wir nicht den erstbesten kaufen.Für mitte 70000€ würde man auch einen 512M bekommen.Einen 512TR für über 70000€ zu verkaufen,halte ich für nicht möglich.

da hat der Daniel wohl recht :wink:

Nug

Lamberko
Posted
@Lamberko: Was bezeichnest du eigentlich genau mit "Fähnchenhändler"? Iss z.B ein VW Händler der auch ab und an einen Ferrari verkauft ein "Fähnchenhändler"?
Ich bin da in etwa gleich mit Peters Meinung. - Ein VW-Händler muß ja nicht gleich ein "Fähnchenhändler" sein, nur weil er versucht mit "Furz-und-Feuerstein" etwas Kohle zu machen.

Die Frage ist doch eher: "Warum sollte ich einen Ferrari bei einem VW-Händler kaufen? Ohne Garantie, aber dafür zu einem Preis, mit dem eigentlich nur wirkliche Top-Exemplare gehandelt werden?" - Ich persönlich würde einen Bugatti ja auch nicht an der Frittenbude kaufen...auch wenn der Budenbesitzer selbst ein echt dufter Typ ist und die Fritten immer lecker waren.

Ich kenne Dich und Deinen Fahrzeughandel nicht, und darum kann ich mir auch kein Bild über Dich machen, bzw. Deinen Wagenbestand beurteilen.

Ich hab selbst versucht letztes Jahr einen 512 TR zu verkaufen. Es handelt sich um einen 94er mit 40 000 km. Der Wagen ist wirklich wie aus dem Ei gepellt und übliche Gebrauchsspuren im Innenraum sucht man vergeblich. Als Preis wurde knapp 70 000 Euronen festgelegt. Es tut sich aber wenig.....
Hmm, wenn es ein wirkliches Top-Exemplar ist, dann kann ich mir das eigentlich gar nicht vorstellen. :(

Zum Beispiel dieser hier:

Der sollte mal (wenn ich mich recht erinnere) so um die 72'000,-Euro kosten.

11111111157383747134721109681490bilddv9.jpg0624ot4.jpgLenker aus dem renomierten D&W-Katalog, edle Fußmatten, ... - Bei dem Exemplar habe ich auch noch irgendwelche Getriebeprobleme in Erinnerung.

Dieser 512TR wird ausschließlich über einen gnadenlos günstigen Preis veramscht werden können und evtl. mal irgendwann von jemanden gekauft werden, der mal für wenig Kohle eine Saison lang mit `nem Ferrari auf dicke Hose machen möchte. Ein echter Sammler/Liebhaber wird diesem Exemplar niemals wirkliche Beachtung schenken, und genau darum wird dieses Exemplar auch niemals einen wirklich "guten" Preis erzielen, wenn er mal irgendwann vertickt werden kann.

Meiner Meinung nach darf ein guter 512Tr mit ABS im guten Pflegezustand max:65000€ kaufen.Wer so etwas sucht hat auch meistens Zeit und wir nicht den erstbesten kaufen.Für mitte 70000€ würde man auch einen 512M bekommen.Einen 512TR für über 70000€ zu verkaufen,halte ich für nicht möglich.
Wenn du nur über den Preis suchst, dann ist die Qualität ja zwangsläufig eher zweitrangig. Beides, also minimalster Preis bei maximalster Qualität (= Mini-Max-Prinzip) ist aber nicht möglich!

Nun haben Sammler/echte Liebhaber und Fähnchenhändler aber einen Interessenkonflikt. Der für einen Fähnchenhändler maximal zu erzielende VK-Preis ist im Internet marktbedingt aber fast schon vorgegeben. Hier kann also kaum noch über die Qualität eingekauft werden, sondern ausschließlich über den Einkaufspreis. Wer günstig mal für eine Saison einen Ferrari schnappen will, kann auf den angesprochenen Internet-Börsen also durchaus fündig werden. Nur müssen bei Qualität/Zustand eben sehr oft kleine oder auch größere Abstriche hingenommen werden. Das rechtfertigt den Fähnchenhändler. - Sammler und echte Liebhaber kaufen aber nicht über den Preis, sondern über die Qualität. Hier ist der aufgerufene VK-Preis erstmal nebensächlich!

Ein qualifizierter Ferrarihändler verkauft nicht an Erbsenzähler, sondern lieber an echte Liebhaber denen +/- 5'000,-Euro eher egal sind. Um zukünftige Stammkunden zu gewinnen, muß er über Qualität einkaufen (die ja auch honoriert wird) und darf keinen "Schrott" oder "teuren Lack" anbieten. Hier gehen die Schnäppchenjäger auf der Suche nach einem aufsehenerregenden Saison-Spielzeug sicherlich leer aus, wobei die echten Sammler/Liebhaber oftmals genau den Wagen finden, der qualitativ ihren gehobenen Ansprüchen gerecht wird. Der Preis ist dann nur noch eine reine Formalität.

Der Fähnchenhändler spielt in der einen Liga, der Edelhändler in der anderen.

Wenn nun ein Fähnchenhändler versucht in der anderen Liga nennenswerte Erfolge zu erzielen, dann kommt es natürlich vor, dass er auf seinen "tollen" Angeboten sitzen bleibt.

Ein Ferrari 512TR ist auch heute noch recht gut zu verkaufen, wenn der echte Zustand wirklich tip-top ist und der Wagen denn auch tatsächlich "preiswert" (im Sinne von "wirklich angemessen") angeboten wird. Und das wird er eben nicht gleich völlig automatisch, nur weil ihn der Fähnchenhändler als "preiswert" anbietet!!! :wink:

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Create New...