Jump to content
Faultier

Ich brauche einmal rechtlichen Rat in Sachen Bewertungen von Lehrern.

Empfohlene Beiträge

Faultier   
Faultier
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

ich bin ein Faultier, keine Frage...aber nicht wenn es um meine Zukunft geht, also das Verhalten im Unterricht in der Berufsschule etc.

Somit habe ich auch überall meine 1 oder 2 im Mündlichen.

Nun hat sich Folgendes zugetragen:

Meine Klassenlehrerin ist seit geraumer Zeit krank und wird es auch noch bis zu den Sommerferien sein. Ok..aber sie hat mich in BWL unterrichtet und heute hat ihr Stellvertreter die Noten vorgetragen:

Klausur : 2

Gruppenreferat: 2

Mündliche Note : 3

Das alles wurde noch genauer in Prozente gestaffelt und am Ende kam eine 3 heraus :-o

Nun aber mein Einwand:

Die Lehrerin hatte zu mir damals gesagt, meine Mitarbeit wäre hervorragend und gibt mir dann eine 3 :???:

Was ich aber für viel gravierender halte und wo ich sicher auch den Knackpunkt erwische ist:

Uns wurde nie ein Zwischenstand gesagt und somit wussten wir nicht woran wir waren. Ich habe ja nachgefragt und mich damit sicher gefühlt. Wir hatten sie oft darum gebeten. Auch kann es nicht sein, dass wir eine mündliche Note für das ganze Jahr bekommen. Jetzt, wo sie krank geschrieben ist (man darf uns nicht sagen warum), besteht auch keine Möglichkeit des Einwands.

Aber ich lasse mich nicht so leicht ver....

Ich denke, dass die mündlichen Noten garnicht genommen werden dürfen, da uns niemals ein Zwischenstand gesagt wurde und wir somit auch nicht die Möglichkeit der Rechtfertigung hatte.

Ich denke, dass es da eventuell auch eine Gesetzespassage gibt und baue auf euch. Ich gebe mich nicht so leicht geschlagen. Zwei nachbare Tatsachen ergeben eine 2 und nur, weil sie sich versieht kommt gesamt eine 3 heraus. Das sehe ich nicht ein!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Team AMG   
Team AMG
Geschrieben

Versuch die Lehrerin anzurufen. Ist 100% ein Irrtum!

Mater   
Mater
Geschrieben

Ich denke, hier könnte ein übliches Schulproblem vorhanden sein. Es gibt in Deutschland kein Gesetz was vorschreibt, wie ein Lehrer seine Noten zu vergeben hat (zumindest nicht das ich wüßte, lass mich aber auch immer gern eines besseren belehren).

An deiner Stelle würde ich das Gespräch mit deiner Lehrerin suchen und mal nachhaken warum etc. Vielleicht stellt sich dabei ja ein Fehler raus, oder sie kann dir ihren Standpunkt mal rüberbringen warum so benotet wurde.

Aber wie alle wissen, Lehrer sitzen immer am längeren Hebel.

Faultier   
Faultier
Geschrieben

da liegt eben der Hund begraben.

Die Lehrerin ist bis zu den Sommerferien krank geschrieben und nciht erreichbar. Was sie hat, will man uns nicht sagen.

Trotzdem geht es nicht, dass sie einfach eine mündliche Note gibt (eine Enischätzung) und uns nicht einmal die Chance gibt, uns zu rechtfertigen!

MasterO   
MasterO
Geschrieben

@ Fauli

lass es auf sich beruhen, du ziehst grundsätzlich den Kürzeren. Besonders in der BS, da die Lehrkräfte keine persönliche Beziehung zu den Schülern aufbauen. Lehrkräfte sind doch alte Mimosen (hoffe das schreibt man so).

Bin froh, dass ich das Kasperletheater hinter mir habe. Die Noten in der BS sind sowieso irrelevant. Später wirst über deine Lehrer auch lachen können, und siehst das alles etwas entspannter.

Meine Prof´s und Dozenten waren da wesentlich "entspannter"

Gruß

chip CO   
chip
Geschrieben
@ Fauli

Besonders in der BS, da die Lehrkräfte keine persönliche Beziehung zu den Schülern aufbauen.

Die Noten in der BS sind sowieso irrelevant. .

Einerseits stimme ich dem ersten teil der Aussage zu. Andererseits dem zweiten nicht so ganz weil dieIrrelevanz eines Zeugnis nicht einleuchtend ist. In die erste Bewerbung nach Ausbildungsende gehört (sofern einen der Ausbildungsbetrieb nicht übernimmt) natürlich das Zeugnis des Allgemeinen Schulabschluß, das Zeugnis der Ausbildungsfirma UND der Berufsschule. Beide letztgenannten Zeugnisse sagen in Kombination doch sehr viel Dinge aus. Und da wäre es doch sehr Schade wenn aufgrund von Umständen wie sie Faultier beschrieben hat ein anderer Bewerber den Zuschlag bekommt nur weil sein Zeugnis einen Tick besser ist.

Zurück zum Topic:

Frag ganz klar und verbindlich beim Vertreter nach:

2 +2 +3 ergibt 7 und das geteilt durch 3 (bei einer Verteilung/Gewichtung mit gradem Verhältnis) ergibt 2,33 was nach meiner Auffassung auf eine 2 abzurunden ist. Damit dürfte das Thema erledigt sein.

Faultier   
Faultier
Geschrieben

Danke Chip und die Anderen :hug:

ich bin ja bereits im Ausbildungsverhältnis und trotzdem ärgert es mich um so mehr. Vor allem, weil wir nie einen Zwischenstand bekommen haben. Somit konnten wir uns nie verbessern, verschlechtern oder die Lehrkraft auf etwaige Irrtümer hinweisen. Ich werde an der Sache dranbleiben. In meinen Augen gilt so eine mündlioche Note nicht, wenn sie für ein Jahr gelten soll, es aber nie Zwischennoten gab.

Ach das wurde so begründet:

82% in der Arbeit =2

81% in dem Gruppenreferat = 2

69% in dem Mündlichen = 3

Gesamt: 77,33 % = 3 Gesamt

trotzdem sehe ich das nicht und werde damit auch zum Rektoriat gehen. Dort werde ich Bezug auf meine anderen Fächer nehmen, wo ich eben mündlich auf 1 oder 2 stehe und ich in BWL als Rückmeldung ein "hervorragend" bekam. Das soll sie ja nicht abstreiten.

Pikes Peak   
Pikes Peak
Geschrieben

Hi Faultier!

Das ist die Tücke mit den Prozenten. :evil: 81 und 82 % sind "nur" eine ganz schwache "2" und mit Deinen 69 % im Mündlichen bist Du schon fast in der Nähe einer "4". Allerdings scheinen die Meinungen über Deine mündliche Mitarbeit sehr weit auseinander zu gehen. Da können ja irgendwelche Eindrücke nicht stimmen, Du hast ja ein ganz anderes Bild von Dir (was Schüler aber meistens haben...8) ). Aber wenn man rein die Prozentzahlen betrachtet, wirst Du leider den Kürzeren ziehen.

Paddi-S   
Paddi-S
Geschrieben

Hallo

Ich hab da auch manchmal so meine Probleme in der Berufsschule. Vom schriftlichen bin ich so ganz gut meistens 2 reicht mir aber auch aus. Aber mündlich sag ich halt nicht so viel. Hab aber auch kein Großen Interesse bei der Klasse da reitet jeder den anderen in die Scheiße. Oder haben da z.B 1-2 Schlaumeier die sich am Anfang immer gemeldet haben jetzt machen die nix mehr und der Lehrer denkt das ist denen zu Laff die können das ja eh, wenn sie dann mal was falsches Sagen und der Lehrer sagt die richtige Antwort sagen sie immer jaja genau so meinte ich das Bla... keine Ahnung warum die Lehrer so blöd sind und auf sowas Reinfallen. Oder wir mussten mal nen Referat abgeben über Wintercheck. Hatte 14 Seiten und hab ne 2- bekommen. Nen Kumpel aus ner anderen Klasse wollte sich meins mal ausleihen, hab ich ihm dann auch gegeben. Wie sich dann später herausstellte hat er mein Referat abgegeben und nur das Deckblatt geändert und bekommt bei dem Gleichen Lehrer ne 1. Soviel zum Thema Benotung

Gruß

Patrik

ringrocker2004   
ringrocker2004
Geschrieben

@ Faultier

Ich bin zwar nicht in der BS sondern noch auf dem Gymnasium, allerdings müssten die Regeln doch an beiden Schulen gleich sein. Es gibt keine einzige mündliche Note für ein ganzess Jahr. Es gibt bei uns sogar Quartalsnoten, was bedeutet, dass die Lehrer und zweimal pro halbjahr, also viermal pro Jahr die Noten sagen müssen.(Nun ja manche Lehrer halten sich nun auch nicht daran, aber ein mal pro Haljahr gibt es definitiv mündliche Note.)

Bei deinem Fall ist das nunmla schwierig. Deine Lehrerin ist weg und wird so früh auch nicht wieder kommen. Dies war bei mir auch mal(allerdings nicht in dem Umfang der bei dir zu sein scheint). Es ging bei mir um eine 1- oder 2+ in Reli(:D Fächer bei denen man mehr als leicht gute Noten für das Abi bekommt muss man nun nutzen). Hab da dann auch nochmal nachgehackt, da der Lehrer gewechselt wurde und dann recht bekommen, da die Lehrerin mir zu Beginn sagte, dass ich eigentlich 1 stehen würde(bevor sie uns dann verlassen hat).

Deshlab kann ich mir nicht vorstellen, dass die 3 dann nun für das ganze Jahr gelten sollte. Es müsste doch eine weitere Haalbjahres oder gegebenenfalls ein Quartalsnote. Deshlab geh mal zu deinem "Oberstufenkoordinator"(heißt bei uns so) und lass dir mal deine Noten zeigen. Klappt bei uns immer, da der Lehrer es selber wichtig findet, dass solche Dinge schnell geklärt werden.

Faultier   
Faultier
Geschrieben

Ich war auch mal auf dem Gymi und dagegen ist die BBS wirklich ein Witz. Man merkt richtig, dass die Lehrkraft keine Lust hat und Bezug zu den Schülern ist denen auch egal.

Auch wenn Noten nicht alles sind, fühle ich mich einfach total verarscht. Eben weil sie nicht den Mund aufbekam, fragte ich ja nach. Wenn einem dann ein "hervorragend" entgegenspringt, dann ist man doch beruhigt und arbeitet auf dem selben Level weiter, wie bisher. Und da die meisten in meiner Klasse eh keine Lust haben, ist es auch nicht sonderlich schwer. Zudem besitze ich soviel Selbstvertrauen und Stärke, dass ich mein Ding immer durchziehe...ob die mich dann für einen Streber halten oder nicht, juckt mich weniger. Es ist schließlich meine Zukunft und die sollen tun und lassen, woaruf sie lust haben.

bigpappa   
bigpappa
Geschrieben

So, will meinen Senf auch mal dazu abgeben:

Erstmal zu der Gesamtnote:

Dadurch, dass die Lehrer anscheinend mit Prozenten der jeweiligen Gesamtpunktzahl rechnen, ist das für dich natürlich völlig untransparent. D.h. sie sagen dir, du hast ne 2, rechnen aber mit 82%.

Wie weiter oben schon gesagt wurde, könnte man auch zweimal die 3 und eine 4 verteilen, und der "Gesamt-Dreier" wäre gerechtfertigt.

Daran kannst du kaum rütteln, die Gesamtnote ist "vernünftig" berechnet, auch wenn du aus den dir ersichtlichen Notenwerten auf ne 2 gehofft hättest.

Zum Thema "mündliche Note":

Es ist so, dass dies "Eindrucksnoten" sind, und diese sehr wohl von der Lehrordnung erlaubt und sogar vorgeschrieben sind.

Fakt ist aber auch, dass diese Noten vom Lehrer auch belegt werden müssen; d.h. über nen gewissen Zeitraum muss er sich genauere Notizen über dich machen, damit er "was in der Hand hat".

War diese mündliche Note fürs 1. Halbjahr oder bis jetzt? Habs nicht ganz verstanden...

Wäre sie fürs 1. Halbjahr, dann ist es nicht ungewöhnlich, 1 mündliche Note zu vergeben, zumal ihr auch nur 1 Klausur geschrieben habt, wenn ichs richtig verstanden habe.

Kurzum: Du wirst schlechte Karten haben, denn eine Krähe hackt der andern kein Auge aus (Rektor-Lehrerin). Würde es trotzdem versuchen.

Faultier   
Faultier
Geschrieben

Das war eine Note für das ganze Jahr. Das ist ja eben gerade das Komische und damals wo wir sie immer um einen Zwischenstand gebeten haben, hat sie uns immer vertröstet. Ich denke eher, dass sie die Noten noch ganz schnell gemacht hat.

Infantrie   
Infantrie
Geschrieben

Steht die gute Frau nicht im Telefonbuch?

Faultier   
Faultier
Geschrieben

Doch, aber die ist schon lange krank geschrieben und obwohl ich wütend bin, möchte ich sie nciht belästigen. Man weiß ja nicht, was sie hat und soviel Anstand habe ich doch noch.

Infantrie   
Infantrie
Geschrieben
Doch, aber die ist schon lange krank geschrieben und obwohl ich wütend bin, möchte ich sie nciht belästigen. Man weiß ja nicht, was sie hat und soviel Anstand habe ich doch noch.

Also irgendwo musst du dir Prioritäten setzten!! Ist dir dein 1 nun wichtig oder nicht??

Das wäre mir total egal was die Frau Lehrerin hat! Sie hat schließlich eine Falschangabe gemacht und diese kann beachtliche Auswirkungen auf deine Zukunft haben!

Und da wäre es doch sehr Schade wenn aufgrund von Umständen wie sie Faultier beschrieben hat ein anderer Bewerber den Zuschlag bekommt nur weil sein Zeugnis einen Tick besser ist.

Ich würde sofort bei der auf der Matte stehen!

Team AMG   
Team AMG
Geschrieben

Tu einen auf Lehrer-Liebling und frag sie, wie es ihr geht etc.

und dann zum Schluss.. Dann kommt der eigentliche Grund :)

oder umgekehrt..

naja, beides kann man falsch verstehen :D

1. Der ruft nur wegen seiner Note an.

2. Jetzt versucht er wieder alles gut zu machen :).

Fahrrad-Fahrer   
Fahrrad-Fahrer
Geschrieben

Hi, rufe bei ihr an (nicht unbedingt sonntags *g*), dann schildere ihr sachlich dein Problem.

Lehrer sind auch nur Menschen.

Mr.TOM   
Mr.TOM
Geschrieben

Jaja die Lehrer...:evil:

Loben einen in den höchsten Tönen, was man nicht für eine gute Deutscharbeit geschrieben hat ( er hat sie sogar vor der Klasse vorgelesen )

Dann drückt er sie dir in die Hand und grinst dumm. Ich schau aufs Blatt und seh ne 2- ( an sich ja keine schlechte Note ) doch da ich den Text immer noch für eine klare 1 halte war ich schon enttäuscht...

Doch das ganze Reklamieren hat eh keinem Sinn, die Note ist gemacht und fertig. Da kommt er mir mit Literarischen und Stilistischen Fehlern ( in der Berufschule Metall!! ).

bill367gates   
bill367gates
Geschrieben

Was macht man den auf einer BS so in Deutsch?

Gast Anonym16   
Gast Anonym16
Geschrieben

auf jeden Fall gibts da nichts zu jammern, das ist jetzt schon wie es ist.

Mein Vorschlag:

Schau dass du in den schriftlichen Arbeiten auf eine glatte Eins kommst,

dann spielt die mündliche Note überhaupt keine Rolle mehr:wink:

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×