Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
hippo

Fahrleistungen 575M / BMW M5

Empfohlene Beiträge

hippo
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Guten Abend,

die Fachpresse hat in der jüngsten Vergangenheit die Fahrleistungen von BMW M 5 bzw. M 6 mit Recht als herausragend erachtet. Nicht zuletzt haben sich verschiedene Internetforen und deren Teilnehmer ausführlich mit den ertesteten Fahrleistungen auseinandergesetzt, teilweise sind auch beeindruckende "Beschleunigungsproben", z. Bsp in Google Video, zu sehen. Ich war deswegen neugierig mit meinem 575M F1 sozusagen eigene "Felderfahrung" mit einem M5 oder M6 zu sammeln. Diese Neugier wurde heute zunächst gestillt. Denn heute auf der Autobahn bei gutem trockenem Wetter lief ich auf einen M 5 auf. Nachdem der letzte "Vorausbummler" höflich nach rechts aussortiert wurde, war Showtime angesagt. Im 4. Gang bei ca. 4500 U/min wurden die beiderseits vorhandenen Muskeln gespannt. Bei mir war die Getriebstellung Sport eingespannt und ich gehe davon aus, dass der Kollege vor mir seine Playstation ebenfalls in die Guillotinenstellung, also "scharf", gebracht hatte.

Zu meiner Überraschung und nach zweimaligen Gangwechsel bei 7600 U/min kam ich relativ flüssig vorbei. Wenige Kilometer später kam es dann bei einem Autobahnwechsel auf der Einfädelspur nochmals zu einem kurzen Kräftemessen im 3. Gang - mit demselben Ergebnis. Leider war dann vor mir zuviel Verkehr, um herauszufinden, ob ein von lästigen Geschwindigkeitsfesseln freigeschalteter M5 ein gleichwertiger Gegner ist. Denn es wird ja allerorten von M5 bzw. M6 Topspeedorgien jenseits der 330 km/h Tachomarkierung berichtet. Da scheint aber doch etwas Weißbier den Blick für die tatsächlich erreichbare Höchstgeschwindigkeit getrübt zu haben. Keine Frage ist jedoch, dass ein sportlich fairer Wettbewerb unter Wahrung von Resthumor, wie heute geschehen, immer eine kleine Leidenschaft des Tages sein kann.

Schönen Abend noch

Hippo

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
BMW-M5
Geschrieben

Hallo Hippo!

Hier kannst du die gewünschten Fahrleistungen finden:

http://www.einszweidrei.de/

Wenn du dir ein Video zur Topspeed eines M6 ansehen möchtest, dann hier lang => http://www.carpassion.com/de/forum/videos/21442-330-km-h-205-mp-h-bmw-m6.html

Und wenn du einen Test zw. M6 und deinem 575iger lesen möchtest dann bitte hier: http://www.autobild.de/test/neuwagen/artikel.php?artikel_id=8984

Hoffe ein wenig geholfen zu haben!

Ferrari-V8
Geschrieben

...Du bist ja sooo fies!

Herrlicher Bericht mit gutem Humor.

:applaus:

Ich nehme doch an, dass Du diese Nummer in Deutschland abgezogen hast?

Im 4. Gang bei 4500 U/min wäre in der Schweiz wohl Showtime der besonders "bulligen" Art angesagt gewesen.

Maserati-4200
Geschrieben

Bei deinem Bericht bekomme ich ein Schmunzeln.:D :D :-))! :-))!

Schön geschrieben.

hippo
Geschrieben

Danke für das Feedback. Ich schätze, dass ein gutgehender und entfesselter M5 bzw. M6 reale 315 km/h bzw. 320 km/h Höchstgeschwindigkeit erreichen können. Alles was darüber hinausgeht kann wohl der üblichen Tachvorauseilung zugeschrieben werden.

Mein "privater M5" Test fand natürlich auf der deutschen Autobahn statt. Schade, dass in der Schweiz mit dem Thema Richtgeschwindigkeit 130 km/h und "Raserei" so verkrampft ungegangen wird und man als Täter selbst läppischer Geschwindigkeitsübertretungen sofort als Raser kriminalisiert wird, obwohl dies kein in den gesetzlichen Vorschriften inhaltlich bestimmter Ausdruck ist. Damit sollen Geschwindigkeitsübertretungen keineswegs bagatellisiert, aber doch das richtige Maß im Auge behalten werden. Begegnungen der eingangs von mir beschriebenen Art kann man sich in der Schweiz vorstellen und in Deutschland dann "erfahren".

Maserati-4200
Geschrieben

Ja,die Schweiz,

das hat mich auch schon Nerven und 300 € gekostet.:???:

Ferrari-V8
Geschrieben
Danke für das Feedback. Ich schätze, dass ein gutgehender und entfesselter M5 bzw. M6 reale 315 km/h bzw. 320 km/h Höchstgeschwindigkeit erreichen können. Alles was darüber hinausgeht kann wohl der üblichen Tachvorauseilung zugeschrieben werden.

Mein "privater M5" Test fand natürlich auf der deutschen Autobahn statt. Schade, dass in der Schweiz mit dem Thema Richtgeschwindigkeit 130 km/h und "Raserei" so verkrampft ungegangen wird und man als Täter selbst läppischer Geschwindigkeitsübertretungen sofort als Raser kriminalisiert wird, obwohl dies kein in den gesetzlichen Vorschriften inhaltlich bestimmter Ausdruck ist. Damit sollen Geschwindigkeitsübertretungen keineswegs bagatellisiert, aber doch das richtige Maß im Auge behalten werden. Begegnungen der eingangs von mir beschriebenen Art kann man sich in der Schweiz vorstellen und in Deutschland dann "erfahren".

Ich bin etwas verwirrt. Gemäss Deinem Profil kommst Du doch aus der Schweiz?

Es wäre ja schön, wenn es bei uns eine "Richtgeschwindigkeit" von 130 km/h geben würde. Leider ist ja bei 120 km/h bereits das höchste Limit auf der Autobahn erreicht.

Unser Herr Leuenberger will ja jetzt bei Rasern das Auto verschrotten lassen. Was Dich in der Schweiz zum Raser macht, ist auch schnell erklärt: Das ist jeder, der zu schnell fährt und dabei erwischt wird.

Ich habs sogar ganz offiziell vom "Amt für Massnahmen", dass ich ein Raser bin, da mich die Polizei mal mit einem Laserradar gefilmt hat, als ich mit einem Testarossa einiges zu schnell war. (pfeilgerade Strasse ausserorts und ohne Verkehr)

Na ja, 4 Monate Führerschein weg, 8 Tage Gefängnis bedingt (!) und Fr. 3500.-- Busse. Dieser Makel wird zudem das ganze Leben NIE aus den Akten gestrichen. Bei jenen Vorfall wurde mir eine Geschwindigkeitsüberschreitung, die 11 Jahre zurück lag wieder vorgeworfen, (16 km/h auf der Autobahn zu schnell) was mich zum chronischen Raser machte. Es wird ja oft behauptet, dass solche Vergehen nach einer gewissen Zeit gestrichen werden. Das stimmt wohl überhaupt nicht oder es dauert 100 Jahre. Die Details zu der Straftat werden wohl gelöscht, aber nicht die Straftat an sich. Im Amtsdeutsch heisst das dann: "der Automobilistische Leumund ist getrübt".

Die letzten 6 Jahre hatte ich jetzt zwar absolut keine Busse mehr, aber die STRIKTE Einhaltung ALLER Tempolimits nervt schon ganz schön. Vor allem die Leute hinter mir, wenn ich schön brav runterbremse, wenn eine tiefere Geschwindigkeitstafel kommt.

PS. Bei meinem Ferrari stimmt der Tacho bis 150 km/h auf das Stundenkilometer genau, was ich von meinen anderen Autos ganz und gar nicht behaupten kann. Bei 120 km/h können das dort schon mal 12 km/h Abweichung sein. Das soll heissen, dass dort mehr angezeigt wird, als ich wirklich fahre. Da dies ja meistens so ist, bin ich mit dem Ferrari meist bei den schnelleren.

:lol:

Maserati-4200
Geschrieben

Na die Schweiz ist ja heftig in so fällen,da bin ich froh das ich nicht in der Schweiz wohne.:D :D

hippo
Geschrieben

Die 120 km/h als Höchstgrenze sind mir schon bekannt.

Es gilt gemäss der Schweizer Vorschriften noch folgendes (auf Autobahnen mit 120 km/h tempolimit) : eine Geschwindigkeit von mehr als 143 km/h auf Schweizer Autobahnen zieht zwingend die Ermittlung des Fahrzeuglenkers nach sich unter 143 km/h ist man "nur" an der Zahlung der Busse nicht aber an der Identität des Fahrzeuglenkers interessiert, ab einer Geschwindigkeit von 152 km/h wird "verzeigt" d.h ein Strafverfahren eingeleitet. Eine Geschwindikeitsüberschreitung innerhalb einer Distanz von mehr als einen Kilometer (innerhalb der oben angegebenen Grenzen) wird nicht mehr als "Augenblicksversagen" gewertet. Alles klar ?

Im übrigen hat das Bundesgericht das vom Gesetzgeber gewollte Anforderungsprofil für "Todesraser" erneut "geschärft", siehe nzz.ch von heute.

Ferrari-V8
Geschrieben
Die 120 km/h als Höchstgrenze sind mir schon bekannt.

Es gilt gemäss der Schweizer Vorschriften noch folgendes (auf Autobahnen mit 120 km/h tempolimit) : eine Geschwindigkeit von mehr als 143 km/h auf Schweizer Autobahnen zieht zwingend die Ermittlung des Fahrzeuglenkers nach sich unter 143 km/h ist man "nur" an der Zahlung der Busse nicht aber an der Identität des Fahrzeuglenkers interessiert, ab einer Geschwindigkeit von 152 km/h wird "verzeigt" d.h ein Strafverfahren eingeleitet. Eine Geschwindikeitsüberschreitung innerhalb einer Distanz von mehr als einen Kilometer (innerhalb der oben angegebenen Grenzen) wird nicht mehr als "Augenblicksversagen" gewertet. Alles klar ?

Im übrigen hat das Bundesgericht das vom Gesetzgeber gewollte Anforderungsprofil für "Todesraser" erneut "geschärft", siehe nzz.ch von heute.

Das ist eine kantonale Regelung eines sehr toleranten Kantons! :wink:

Das darf keinesfalls als üblich betrachtet werden.

Es gilt jeweils der Wohnkanton und nicht der Übertretungskanton für die Festlegung der administrativern Massnahmen. Es herrscht eine strikte Trennung zwischen Strafrecht (Übertretungskanton) und Administration (Wohnkanton).

Alles über 15 k/mh Übertretung folgt zur Verzeigung! Alles über 30 k/mh über dem Erlaubten und der Ausweis ist weg! Vor Schulhäusern, Spitälern und dergleichen auch schon viel früher.

Wohl dem, der in einem von Dir beschriebenen Kanton wohnt. Das dürften aber nicht mehr sehr viele Kantone so handhaben. :-(((°

skr
Geschrieben
Die letzten 6 Jahre hatte ich jetzt zwar absolut keine Busse mehr, aber die STRIKTE Einhaltung ALLER Tempolimits nervt schon ganz schön. Vor allem die Leute hinter mir, wenn ich schön brav runterbremse, wenn eine tiefere Geschwindigkeitstafel kommt.

Ist das vielleicht der Grund dafür, daß so viele Schweizer Lenker auf unseren bundesdeutschen Autobahnen fahren wie die sprichwörtliche "gesengte Sau"? O:-)*duckundweg*

BMW-M5
Geschrieben
Ist das vielleicht der Grund dafür, daß so viele Schweizer Lenker auf unseren bundesdeutschen Autobahnen fahren wie die sprichwörtliche "gesengte Sau"? O:-)*duckundweg*

Wenn bei uns jmd. fährt wie die beschriebene Sau, dann sind es mit 90%iger Wahrscheinlichkeit die Österreicher aus unserem Nachbarort...schlimm!

Es wundert mich, dass die alle noch ihren Lappen haben!

Ferrari-V8
Geschrieben
Ist das vielleicht der Grund dafür, daß so viele Schweizer Lenker auf unseren bundesdeutschen Autobahnen fahren wie die sprichwörtliche "gesengte Sau"? O:-)*duckundweg*

da ist was dran...

Null Routine mit hohem Tempo aber trotzdem volle Kanne.

Ich fahre auch "eher sehr schnell" auf den deutschen Autobahnen. Allerdings drängle ich nicht, betätige praktisch nie die Lichthupe und mache Platz, wenn einer schneller fahren will. O:-)

In der Regel komme ich von den Rennstrecken auch langsamer zurück, als ich dorthin gefahren bin. :lol: Ist immer das Selbe.

Nach einem schönen Rennen oder auch einem tollen Fahrkurs, hat sich der Adrenalinhaushalt wieder ordentlich beruhigt.

Das geht aber nicht nur mir so, nicht wahr skr?

Ach ja, für die Wahrheit braucht sich doch keiner zu ducken, tsts!

bibiturbo
Geschrieben
Guten Abend,

die Fachpresse hat in der jüngsten Vergangenheit die Fahrleistungen von BMW M 5 bzw. M 6 mit Recht als herausragend erachtet. Nicht zuletzt haben sich verschiedene Internetforen und deren Teilnehmer ausführlich mit den ertesteten Fahrleistungen auseinandergesetzt, teilweise sind auch beeindruckende "Beschleunigungsproben", z. Bsp in Google Video, zu sehen. Ich war deswegen neugierig mit meinem 575M F1 sozusagen eigene "Felderfahrung" mit einem M5 oder M6 zu sammeln. Diese Neugier wurde heute zunächst gestillt. Denn heute auf der Autobahn bei gutem trockenem Wetter lief ich auf einen M 5 auf. Nachdem der letzte "Vorausbummler" höflich nach rechts aussortiert wurde, war Showtime angesagt. Im 4. Gang bei ca. 4500 U/min wurden die beiderseits vorhandenen Muskeln gespannt. Bei mir war die Getriebstellung Sport eingespannt und ich gehe davon aus, dass der Kollege vor mir seine Playstation ebenfalls in die Guillotinenstellung, also "scharf", gebracht hatte.

Zu meiner Überraschung und nach zweimaligen Gangwechsel bei 7600 U/min kam ich relativ flüssig vorbei. Wenige Kilometer später kam es dann bei einem Autobahnwechsel auf der Einfädelspur nochmals zu einem kurzen Kräftemessen im 3. Gang - mit demselben Ergebnis. Leider war dann vor mir zuviel Verkehr, um herauszufinden, ob ein von lästigen Geschwindigkeitsfesseln freigeschalteter M5 ein gleichwertiger Gegner ist. Denn es wird ja allerorten von M5 bzw. M6 Topspeedorgien jenseits der 330 km/h Tachomarkierung berichtet. Da scheint aber doch etwas Weißbier den Blick für die tatsächlich erreichbare Höchstgeschwindigkeit getrübt zu haben. Keine Frage ist jedoch, dass ein sportlich fairer Wettbewerb unter Wahrung von Resthumor, wie heute geschehen, immer eine kleine Leidenschaft des Tages sein kann.

Schönen Abend noch

Hippo

Mich würde sehr interessieren, wie beide Fahrzeuge im Beschleunigungsverhalten (insbesondere bei höheren Tempi) abschneiden: Ist der 575 oberhalb von 200km/h schneller/langsamer? Schneidet der 575 bei Tempi oberhalb von 250km/h eher besser ab als darunter? Bis 200km/h dürfte der 575 nicht schneller sein?

Vielen Dank!

hippo
Geschrieben

Keine Ahnung wer wann schneller beschleunigt.

Neulich habe ich einen 430 Berlinetta ab 290 km/h langsam aber stetig ausbeschleunigt. Bei 315 km/h war bei dem 430 "Schluss", die angegebene Motorleistung von 490 PS bei dem 430 halte ich daher für eine realistische Angabe. Übrigens haben neulich zwei diensteifrige bayerische Polizisten zwei 430 an die Kette gelegt, weil das Auspuffgeräusch bei der Nachmessung (serienmässiger Auspuff) die zulässigen Grenzwerte überschritten hat. Obwohl der 430 die obligatorische Typprüfung, also auch den "Geräuschemissionstest" in D bestanden hat, wurden die Fahrzeuge nicht freigegeben, weil man die Rechtsansicht vertreten hat, es bestünde keine Zulassungskonformität. Nun hat Ferrari Deutschland mit Auspuffumbaukits versucht des Problems Herr zu werden mit dem Ergebnis, dass der Auspuff zwar leiser, die Motorleistung jedoch beschnitten wurde. Im Augenblick ist Ferrari in Italien damit beschäftigt, dieses Problem endgültig zu lösen, wahrscheinlich mit einem kleinen Leistungsupdate auf ca. 520 PS. Einige 430 Neuwagenbesteller sind auch dazu übergegangen ihren 430 mit Challenge Auspuff (nur 2 Endrohre) zu bestellen. Der ist nämlich leiser als der Serienauspuff.

Ich werde berichten, sobald ich Erfahrungen mit einem M5 oder M6 gesammelt habe.

TomSilver
Geschrieben

Hallo Hippo,

ich kann deinen Bericht bestätigen. Bei mir war allerdings nicht der M5, sondern der M6 der Kontrahent für den 575, aber das Ergebnis war ähnlich (vielleicht nicht so ganz deutlich wie bei Dir). Ich würde jedenfalls auch sagen, dass der Maranello schneller ist, als die M5/M6-Modelle - wenn auch nicht viel.

Und ich bin kein rote-Brillen-Träger, habe auch noch einen M in der Garage.

magic62
Geschrieben

*OT on*

@TomSilver

und diese antwort genau bei beitrag nummer 507 :-))!

*OT off*

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...