Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Marketing und Positionierung der Marke Maserati


Empfohlene Beiträge

Was haltet Ihr denn von den aktuellen Maserati Anzeigen und der Medienpräsens? Damit sind auch Presseberichte allgemein gemeint...

Macht man bei Maserati nicht den Fehler einer eher zu dezenten Werbung? Hat jemand den GranSport schon mal in einer Maserati Anzeige bemerkt, oder ihn eher für ein Coupe gehalten? Sind italienische Slogans nichts für die Marke und spricht das nicht nur Italofans an? Was ist mit mehr Provokation???

"Sozialverträglicher als die meisten Zuchttiere..." (So als kleiner Seitenhieb Richtung Ferrari und Lambo z.B.) O:-)

Ich persönlich finde die aktuellen schwarz/weiß Anzeigen langweilig, aber sehr edel... passt das zu einem GranSport??

Ich würde das Fahrzeug mehr in den Vordergrund stellen, als schöne italienische Villen...

Auch so ne Idee: Ein Auschnitt von einem GranSport, zu sehen: Rad mit Gummiabrieb auf der Lauffläche... Gebrauchtwagenwerbung... "Maserati, für Sie schon warm gefahren... oder so.. :-))!

Bitte Feedback und Vorschläge...

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

huuu...das kann jetzt ein ganz interessanter thread werden, auch im bezug

auf die 'seilschaft' innerhalb des konzerns mit der schwester Alfa Romeo.

grundsaetzlich finde ich die derzeitigen marketingaktivitaeten sehr zurueck-

haltend, edel und stilvoll - genau wie sich das die marketing leute bei M

halt vorstellen, hat irgendwas 'geheimnisvolles' was mich persoenlich enorm

anspricht.

das pendant im segment ist vermutlich aston martin, auch dort sieht man

kaum aggressive marketingtaktiken.

nach den graesslichen 80ern und den progressiven 90ern (aus modellsicht)

hat man den richtigen schritt gewaehlt um die marke wieder dort zu

positionieren wo sie hin gehoert.

fuer ein ueberarbeitetes, gar attraktiveres marketingprogramm muesste man

vielleicht zuerst genaueres ueber die zielgruppe wissen.

das waere mal der anfang, vielleicht haben wir ein paar gurus die das

weiterfuehren.......beginnt mal mit der (den) zielgruppen.

gruss

ib96830

Ich denke mal die nächsten zwei, drei Jahre werden entscheidend sein, ob Maserati den unter Ferrari eingeschlagenen positiven Weg weitergehen wird oder ob die Marke wieder von der Bildfläche verschwindet.

Jetzt, nachdem Ferrari nicht mehr so eng mit Maserati verbunden ist und die Marke Alfa Romeo zugeschlagen wurde, muß man die Frage stellen: läßt sich das positive Image der Ferrari-Ära weiterhin aufrecht erhalten?

Ich frage mich, ob ein neuer GT/Spyder auf Basis des Alfa Romeo Brera, d.h. also mit Allradantrieb, da Vorderradantrieb wohl prinzipiell ausscheidet und "nur" noch mit Sechszylindermotoren überlebensfähig ist?

Prinzipiell könnte man, wie bisher auch, den Ferrari-V8 in abgespeckter Form weiterhin bei Maserati einsetzen, aber wird dies so kommen? Nehmen wir mal an, Ferrari entschließt sich trotz aller Dementi das neue Einstiegsmodell auf Basis des bereits weit entwickelten Maserati GT/Spyder-Nachfolgers unterhalb des F430 zu produzieren, dann dürfte der schwache V8 wohl diesem Modell vorbehalten sein. Dann käme im neuen GT/Spyder tatsächlich eine modifizierte Version des GM-Sechszylinders zum Einsatz, wie bereits in der Presse zu lesen war.

Aber werden das die Kunden mitmachen? Und wie teuer wird ein solches Modell, das im Prinzip weniger, zumindest weniger Exklusives bietet wie der Vorgänger, von der Kundschaft akzeptiert werden? Oder kann sich Maserati damit einen völlig neuen, eventuell sogar größeren Kundenkreis erschließen?

Schwierig zu beantworten. Meiner Meinung nach sollte Maserati weiterhin gegen Modelle wie einen V8 Vantage oder einen 997 antreten, nur bedarf es dazu mehr, als nur eine aufgepumpte Version eines Großserien-Alfas zu sein.

Was die derzeitige Werbung angeht, so finde ich daß sie sehr gut zum momentanen Image der Marke Maserati paßt. Auch wenn man ein Modell wie den GranSport im Angebot hat, der im Vergleich zum normalen GT sogar das bessere Modell ist, paßt diese dezente, schlichte und sehr edle Werbung gut zum noblen und eleganten Image der Marke Maserati. Von einem Modell wie dem Quattroporte ganz zu schweigen. Um aber weiterhin diesen Anspruch auf das Besondere und Exklusive zu erheben, muß Maserati auch weiterhin mehr bieten und ehrlich gesagt habe ich meine Bedenken, ob das unter der neuen Führung von Alfa Romeo noch gelingen kann.

Ich denke mal die nächsten zwei drei Jahre werden entscheidend sein, ob Maserati den unter Ferrari eingeschlagenen positiven Weg weitergehen wird oder ob die Marke wieder von der Bildfläche verschwindet.

Jetzt, nachdem Ferrari nicht mehr so eng mit Maserati verbunden ist und die Marke Alfa Romeo zugeschlagen wurde, muß man die Frage stellen: läßt sich das positive Image der Ferrari-Ära weiterhin aufrecht erhalten?

Ich frage mich, ob ein neuer GT/Spyder auf Basis des Alfa Romeo Brera, d.h. also mit Allradantrieb, da Vorderradantrieb wohl prinzipiell ausscheidet und "nur" noch mit Sechszylindermotoren überlebensfähig ist?

Prinzipiell könnte man, wie bisher auch, den Ferrari-V8 in abgespeckter Form weiterhin bei Maserati einsetzen, aber wird dies so kommen? Nehmen wir mal an, Ferrari entschließt sich trotz aller Dementi das neue Einstiegsmodell auf Basis des bereits weit entwickelten Maserati GT/Spyder-Nachfolgers unterhalb des F430 zu produzieren, dann dürfte der schwache V8 wohl diesem Modell vorbehalten sein. Dann käme im neuen GT/Spyder tatsächlich eine modifizierte Version des GM-Sechszylinders zum Einsatz, wie bereits in der Presse zu lesen war.

Aber werden das die Kunden mitmachen? Und wie teuer wird ein solches Modell, das im Prinzip weniger, zumindest weniger Exklusives bietet wie der Vorgänger, von der Kundschaft akzeptiert werden? Oder kann sich Maserati damit einen völlig neuen, eventuell sogar größeren Kundenkreis erschließen?

Schwierig zu beantworten. Meiner Meinung nach sollte Maserati weiterhin gegen Modelle wie einen V8 Vantage oder einen 997 antreten, nur bedarf es dazu mehr, als nur eine aufgepumpte Version eines Großserien-Alfas zu sein.

Was die derzeitige Werbung angeht, so finde ich daß sie sehr gut zum momentanen Image der Marke Maserati paßt. Auch wenn man ein Modell wie den GranSport im Angebot hat, der im Vergleich zum normalen GT sogar das bessere Modell ist, paßt diese dezente, schlicht und sehr edle Werbung gut noblen und eleganten Image der Marke Maserati. Von einem Modell wie dem Quattroporte ganz zu schweigen. Um aber weiterhin diesen Anspruch auf das Besondere und Exklusive zu erheben, muß Maserati aber weiterhing mehr bieten und ehrlich gesagt habe ich meine Bedenken, ob das unter der neuen Führung von Alfa Romeo noch gelingen kann.

Dem kann ich nur zustimmen.:-))!

Wo will sich Maserati langfristig positionieren?

Ich denke, daß über die aktuelle Kampagne eine Positionierung bei der eher etwas konservativen Klientel, die aber das exotische, außergewöhnlich sucht, angesiedelt ist. Hier steht wohl der klassische, mailändische und italinenische Lifestyle im Vordergrund. Der Maserati-Besitzer, genießt in Sienna oder Florenz gutes Essen und trinkt einen schönen Ramazotti mit Eis und Zitrone auf der Hotelterrasse. Von daher paßt die Anzeigenkampagne sehr gut zum gewollten Selbstverständnis der Marke.

Hier sind die Hauptkonkurrenten sicher Aston Martin, Jaguar und vielleich noch ein DaimlerChrysler CLS.

Diese Image kann sicherlich nur durch eine sehr formschöne Karrosserie, ein italienisch-designtes Interieur und ausgesuchte Materialen erreicht werden. Darüber hinaus muß sicherlich der technische Bezug zu Ferrari erhalten bleiben, da dieser für technischen Fortschritt und Leistungsfähigkeit steht. Diese technische Verwandschaft führte ja auch zum Maserati-Supersportwagen auf Enzo-Basis.

Im FIAT-Konzern steht Ferrari für den puren, Formel1-bezogenen leistungsstarken Sportwagen, Maserati ist eher dem etwas introvertierten "Herrenfahrer" (nicht böse gemeint) zugewandt und Alfa bedient das sportliche Premiumsegment in der Mittelklasse.

Ob das für Maserati bei Alfa so bleibt?

Kann ich mir nicht vorstellen, da ja ein Maserati von den Imagewerten und dem Markennamen sicherlich deutlich über Alfa angesiedelt ist. Demnach müßte sich Alfa als Maserati-Einstiegsmarke sehen und den Alfa-Kunden irgendwann auf Maserati-Niveau (auch eine Geldfrage) bringen. Das aber kann ich mir nicht vorstellen, da Alfa immer noch ein "Volumen"-Hersteller ist und eher in der sportlichen Mittelklasse positioniert ist. Hier würde dann wohl eher die Maserati-Strahlkraft auf Alfa abfärben, als umgedreht. Aber will das der Maserati-Käufer? Sind dafür die potentiellen Kunden in ausreichender Menge vorhanden?

Wenn ein Maserati zu billig wird, leider sicherlich auch Bauteile und Material, was schnell wieder zu einem Imageverlust der schon kleinen Marke führen kann. Kann aber Alfa die hochwertigen Ferrari-Bauteile bereitstellen?

Es wird schwer werden, den richtigen Weg zu finden. Ich hätte Maserati lieber als "bequemen" und langstreckentauglichen Ferrari-Ableger gesehen und somit preislich auf 997-Niveau angesiedelt aber etwas luxuriöser ausgestattet. Der klassische und puristische Sportwagenliebhaber geht zu Ferrari und der Anwalt oder Geschäftsführer, der ein etwas zurückhaltenderes Auto braucht, aber nicht auf das Außergewöhnliche verzichten möchte, geht zu Maserati.

Adios

Klasse, dass da so ausführliche Postings zustande kommen.

Einige Dinge muss ich nun aber mal aufklären...

Alfa Romeo und Maserati sind gar nicht so eng zusammen, wie die Presse geschrieben hat. Man muss sich das so vorstellen: Über allen Firmen steht die Fiat Holding (als Finanzgruppe), darunter ist nun Ferrari selbstständig, Maserati selbstständig, Alfa selbstständig und Fiat Auto (Fiat und Lancia). Herr Kalbfell ist mittlerweile nur noch für Maserati verantwortlich.

Die Motoren von Maserati werden auch in Zukunft von Ferrari hergestellt (daür wurde ja eigens die neue Motorenfabrik in Maranello gebaut und wäre sonst gar nicht ausgelastet) :-))! . Dies gilt als bestätigt.

Viele Neuerungen werden wir erst im nächsten Jahr erfahren, aber es werden ein paar kommen (z.B. ein Automatikgetriebe für den Quattroporte)

Eine Kooperation mit Alfa ist nur im Crossover oder SUV Bereich denkbar! Im Sportwagenbereich wird man die Alfa Plattformen und Motoren nicht verwenden (Zu schwer! Allrad, da Frontantriebplattform...)

Dies sind amtliche Infos zu dem Thema.

ZUm Thema Marketing:

Ich denke auch, dass die Anzeigen grundsätzlich zum Image der Marke Maserati passen. Die Frage ist nur, wir interessieren uns für die Marke und nehmen Notiz davon... gewinnen wir aber so auch das Interesse zum Beispiel der Porsche Fahrer??? :(

Aston Martin hat zum Gewinn der Leserwahl auch eine dezente Werbung mit dem V8 und einem kleinen Seitenhieb in Richtung Ferrari gemacht... die finde ich übrigens richtig edel und Klasse! :-))!

Unabhängig wie eine Marketingkampagne für Maserati zukünftig aussehen wird muss das Ziel sein, die Marke und die Eigenschaften der Modelle bekannter zu machen. Wenn ein solventer Otto Normalverbraucher derzeit um die € 100.000,00 für ein Coupé, ein Cabrio oder eine Limousine investieren möchte, denkt er zunächst an 997, SL, 6er, S-Klasse, A8, 7er usw., vielleicht noch an Jaguar XJ und XK. Maserati spielt leider noch eine viel zu kleine Rolle und ist für viele keine berechenbare / bekannte Größe.

Im zweiten Schritt muss die Marke - meiner Meinung nach - mit einem selbstbewussten, exklusiven, frechen und stylishen Image versehen werden, welches den Fahrzeugen ja entspricht. Die drögen schwarzweiss-Anzeigen versprühen den Flair von Todeanzeigen und verschrecken potentielle Interessenten. Wer sich ein Auto um € 100.000,00 leisten kann hat auch sonst viel Spaß am Leben (oder meint es zumindest, bitte jetzt keine Grundsatzdiskussion :wink: ), doch die derzeitigen Anzeigen sehen nicht nach Spaß aus.

Angriff ist die beste Verteidung, und so dürfen die zukünftigen Anzeigen farbig sein, die Autos müssen endlich in Bewegung abgebildet werden, driftend, aus der Froschperspektive die Front anpeilend oder die totale Frontansicht mit Weitwinkelobjektiv. Die Bilder müssen, Spaß, Kraft, Fahrfreude und Dynamik ausstrahlen!

Mal ein Beispiel:

Man kann den Quattroporte so präsentieren:

quattroporteb.jpg

Oder so:

quattroporte_03.jpg

Ein und dasselbe Auto, die gleiche Perspektive, zwei Wirkungen.

Ob man die Autos für sich sprechen lässt oder mittels einer Aussage das Image unterstreicht ist Geschmackssache. Ich persönlich halte viel von selbstbewussten Aussagen, die der Marke ein ebensolches Image verpassen. Schaut euch die MINI-Werbung an, von 0 auf 100 in 3 sec, Image ohne Ende. Oder die flotten Porsche-Sprüche, Mercedes-Benz ist mitunter auch nicht schlecht.

Mal eins, zwei Ideen, ein Seitenhieb auf die europäische Konkurrenz dabei:

"Quattro? Porte!"

"Für Ihre Frau: Fünf Sitze, 450 L Kofferraum, 3 Jahre Mobilitätsgarantie."

"Für Ihren Nachbarn: V8, 400 PS, Design Pininfarina."

Das erste Bild von Karl erinnert an ein Ost-Auto, könnte auch eine Lada-Werbung sein*g*

Das zweite sieht zu sehr nach BMW aus.

Deshalb wäre Maserati wohl gut beraten etwas auf die "Gentleman-Schiene" zu setzen, (vielleicht auch etwas mehr mit dem Logo arbeiten; haben ja ein schönes) quasi ein italienisches Pendant zu Aston-Martin. Sage ich jetzt einfach mal so ohne jemals in einem Maserati gesessen zu haben, Werbung interessiert mich aber schon immer, ist mein Berufswunsch.

Angriff ist die beste Verteidung, und so dürfen die zukünftigen Anzeigen farbig sein, die Autos müssen endlich in Bewegung abgebildet werden, driftend, aus der Froschperspektive die Front anpeilend oder die totale Frontansicht mit Weitwinkelobjektiv. Die Bilder müssen, Spaß, Kraft, Fahrfreude und Dynamik ausstrahlen!

Da bin ich gleicher Meinung!

Die Aktuellen Maserati Werbungen und Inserate sind für meinen Geschmack sehr fad und sprechen mich nicht wirklich an. Bin auch der meinnung das Fahrleistungen und Sportlichkeit in den vordergrund gehört den nur so spricht man das "jüngere" publikum an. Es muss ja nicht gleich jeder einen Neuwagen kaufen der so eine Werbung sieht aber evtl werden sie sich mal bei den gebrauchten umsehen.

Wieso weiss jeder das Porsche Carrera (z.B. 996) über 300 PS hat oder das ein BMW M3 (E46) 343 PS hat, jedoch warum weiss keiner das ein Maserati ab jahrgang 99 knapp 400 PS hat!?!?!?!

Da bin ich gleicher Meinung!

Die Aktuellen Maserati Werbungen und Inserate sind für meinen Geschmack sehr fad und sprechen mich nicht wirklich an. Bin auch der meinnung das Fahrleistungen und Sportlichkeit in den vordergrund gehört den nur so spricht man das "jüngere" publikum an. Es muss ja nicht gleich jeder einen Neuwagen kaufen der so eine Werbung sieht aber evtl werden sie sich mal bei den gebrauchten umsehen.

Wieso weiss jeder das Porsche Carrera (z.B. 996) über 300 PS hat oder das ein BMW M3 (E46) 343 PS hat, jedoch warum weiss keiner das ein Maserati ab jahrgang 99 knapp 400 PS hat!?!?!?!

Nun ja, warum die Leute über einen Porsche besser informiert sind als über einen Maserati, liegt meines Erachtens v.a. daran, daß Porsche viel länger erfolgreich auf dem Markt ist, in wesentlich höheren Stückzahlen produziert und in Deutschland der Wunschtraum fast eines jeden Kindes und damit auch entsprechend vieler männlicher Erwachsener ist. :wink:

Und was die "bewegte" Werbung angeht, auch Porsche wirbt durchaus mit stehenden Objekten, sogar bewußt wie z.B. bei dem Slogan "die Ruhe im Auge des Orkans" für den 996tt. Ein "jüngeres" Publikum (ich denke, Du meinst eher das "Mittelalter" und damit den typischen Porschefahrer) spricht man damit auch nicht unbedingt an. Wenn man sich bevorzugt um diese Altersschicht kümmern will, müssen auch die Produkte überarbeitet werden, denn mit einem GT/Spyder, den ich eher als Konkurrent eines Mercedes SL oder Jaguar XK sehen würde, wird dies sicher nicht gelingen. :wink2:

Wenn man sich bevorzugt um diese Altersschicht kümmern will, müssen auch die Produkte überarbeitet werden, denn mit einem GT/Spyder, den ich eher als Konkurrent eines Mercedes SL oder Jaguar XK sehen würde, wird dies sicher nicht gelingen. :wink2:
Das muss jeder Interessent für sich entscheiden. Vielen Porsche-Fahrern und -Interessenten ist die inflationäre Verbreitung des Porsche-Designs via Cayenne und - schlimmer - Gayman ein Dorn im Auge, die schauen sich nach Alternativen um, die nicht an jeder Straße stehen. Leider haben sie dabei die Maserati noch zu selten auf Ihrer Liste, und das gilt es zunächst zu ändern.
bmw_320i_touring

Karls 1. Post: Die beiden Bilder sind so verschieden, man könnte denken, es handelt sich überhaupt nicht um das gleiche Fahrzeug.

Und wie Karl auch schon geschrieben hat, die Werbung müsste dynamisiert werden!!

@skr: ... womit wir mal wieder genau beim Thema sind. Nur mit einem Spyder oder GT kann man gegen Porsche nicht antreten... dafür brachte man ja den GranSport! Der soll gezielt das Porsche-Publikum ansprechen! Doch welcher Porsche-Fahrer fühlte sich bisher zu einer Probefahrt animiert??? :cry:

Porsche hat seit Jahren eine beständige Werbung, mit viel Auto und einem treffenden Slogan. Diese Werbung ist so konstant, dass sie sich eingebrannt hat! Das begründet, meiner Meinung nach, den Erfolg dieser Werbung.

Dazu kommt, dass bei der hohen Stückzahl, die Porsche Fahrzeuge in einer Stadt genug "Werbung" fahren... wann sieht man mal einen Maserati im Strassenbild?!? :(

Andererseits ist das ja auch der Reiz des Exklusiven... :lol: ... man fährt halt kein Fahrzeug von der Stange... :-))!

Andererseits ist das ja auch der Reiz des Exklusiven... :lol: ... man fährt halt kein Fahrzeug von der Stange... :-))!

obwohl natuerlich oekonomischer Schwachsinn fuer den Laden ist eben mir

genau das eigentlich mehr als recht.

gruss,

ib96830

@skr: ... womit wir mal wieder genau beim Thema sind. Nur mit einem Spyder oder GT kann man gegen Porsche nicht antreten... dafür brachte man ja den GranSport! Der soll gezielt das Porsche-Publikum ansprechen! Doch welcher Porsche-Fahrer fühlte sich bisher zu einer Probefahrt animiert??? :cry:

Porsche hat seit Jahren eine beständige Werbung, mit viel Auto und einem treffenden Slogan. Diese Werbung ist so konstant, dass sie sich eingebrannt hat! Das begründet, meiner Meinung nach, den Erfolg dieser Werbung.

Dazu kommt, dass bei der hohen Stückzahl, die Porsche Fahrzeuge in einer Stadt genug "Werbung" fahren... wann sieht man mal einen Maserati im Strassenbild?!? :(

Andererseits ist das ja auch der Reiz des Exklusiven... :lol: ... man fährt halt kein Fahrzeug von der Stange... :-))!

Ich glaube selbst mit dem GranSport kann Maserati nicht mit den aktuellen Porsche mithalten. Maserati konnte das vielleicht, als der 3200 GT ganz neu auf dem Markt war. Aber das war 1998. Damals war der Wagen ganz frisch, sein Design noch unverbraucht und preislich unter dem Elfer angesiedelt.

Heute, acht Jahre später, sieht der Wagen noch genauso aus wie 1998, auch wenn er technisch viel besser geworden ist. Dafür ist er preislich heute mindestens genauso teuer wie ein 997, eher teurer. Hinzu kommt, daß Maserati mit dem Manko leben muß, daß z.B. die Cambiocorsa bei weitem nicht auf dem Stand eines F430 ist.

Wie soll der GT/Spyder - auch in Form des GranSport - da mit dem aktuellen Elfer mithalten? Meiner Meinung nach wäre es dringend an der Zeit, den Wagen durch etwas Neues zu ersetzen, bei dem man auch sieht, daß es sich tatsächlich um etwas Neues handelt. Das Design des GT/Spyder ist zwar elegant und schön, aber erstens vielleicht etwas zu elegant für einen Porsche-Gegner und zweitens in gewisser Weise verbraucht.

Ich glaube selbst mit dem GranSport kann Maserati nicht mit den aktuellen Porsche mithalten.

mit welchem porsche denn? cayenne? boxster oder gar 911 C4S?...und

in welchem bereich denn? bei den servicekosten? bei der alltagstauglichkeit?

platzangebot im fond? 0 auf 200? da musst Du schon konkreter werden...

gruss

ib96830

mit welchem porsche denn? cayenne? boxster oder gar 911 C4S?...und

in welchem bereich denn? bei den servicekosten? bei der alltagstauglichkeit?

platzangebot im fond? 0 auf 200? da musst Du schon konkreter werden...

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. :wink:

Ich glaube selbst mit dem GranSport kann Maserati nicht mit den aktuellen Porsche mithalten. Maserati konnte das vielleicht, als der 3200 GT ganz neu auf dem Markt war. Aber das war 1998. Damals war der Wagen ganz frisch, sein Design noch unverbraucht und preislich unter dem Elfer angesiedelt.

Heute, acht Jahre später, sieht der Wagen noch genauso aus wie 1998, auch wenn er technisch viel besser geworden ist. Dafür ist er preislich heute mindestens genauso teuer wie ein 997, eher teurer. Hinzu kommt, daß Maserati mit dem Manko leben muß, daß z.B. die Cambiocorsa bei weitem nicht auf dem Stand eines F430 ist.

@SKR, steige nicht..wo z.B. ist der Elfer denn besser? also ich z.B. mit meinen

beiden kids bin froh, dass die hinten mehr als bequem platz finden im CC und

ich auch mal ein verlaengertes wochenende mit der familie angehen kann.

nach einer probefahrt im 911er war fuer mich klar, dass der diesbezueglich

nix fuer mich ist, platzangebot ist ja eher als kuemmerlich zu bezeichnen.

nochwas zur optik und von wegen 'vergriffen', erklaer einem laien mal den

unterschied von einem 8 jaehrigen 996 zu einem aktuellen 997....ist etwa

der gleiche unterschied wie ein 3200GT vs GS - oder? welches nun das

'gefaelligere' design ist lassen wir mal dahingestellt, jedem seine sache.

bin mir schon bewusst, dass der 911er natuerlich eine Ikone fuer sich ist aber

ich denke wir sollten hier alles ein wenig relativieren.....

gruss,

ib96830

Maserati hat sich definitiv in den letzten Jahren gemacht-auch und gerade durch die Unterstützung von Ferrari.

Ein Understatement-Fahrzeug für Kenner.

Leider sind die Fahrzeuge mit einem hohen Wertverlust gesegnet....

@skr: Sorry, aber ich denke, Du hast da wohl doch ´ne Porsche Brille auf! O:-) ... aber stimmt, die sind ja wieder modern... :wink:

Ich denke nicht, dass sich Maserati mit seinem Design verstecken muss. Bei Porsche gab es beim 911 ja bekanntlich noch nie eine wirkliche Änderung! Gerade Porsche geht im Bereich Design wohl eher den Weg der Evolution statt Revolution. Daran ist auch nichts falsches, nicht falsch verstehen!

Aber dann Maserati den Verwurf des müden Designs zu machen????!?? Ich weiß ja nicht so recht...

Zurück zu einem Teil der ursprünglichen Themas: Was ist mit weiteren Ideen zu Werbeslogans oder Anzeigenlayouts??? Wo ist die Kreativabteilung? :D

Das Image der Marke Maserati ist meiner Ansicht nach nur als traurig einzustufen. Kaum einer assoziiert die Firma mit den Werten, für die der Name Maserati mal stand: Rennsport. Maserati hat eine längere und nicht minder erfolgreiche Motorsporttradition als Porsche und Ferrari vorzuweisen. Es gab in der Vergangenheit mehrere optisch und technisch bemerkenswerte Mittelmotorsportler. Das war aber zu einer Zeit als Ferrari noch Konkurrent und nicht Partner war.

Ich hielt es für richtig, den MC12 zu bauen und die Maserati Trofeo einzuführen. Diese sportliche Prestigepolitur lässt sich aber bislang leider nur ungenügend auf die Produktpalette übertragen. Der Quattroporte ist mit Sicherheit der sportlichste Vertreter der Luxusklasse, dem Gransport dagegen ist gegenüber einem AM V8 Vantage oder 997 Carrera S nicht soviel abzugewinnen. Mehr als alles andere braucht Maserati daher ein neues sportliches V8 Coupe, welches auf dem Stand der Technik ist. Ein solches Fahrzeug sollte dabei vor allem so dynamisch sein wie es aussieht.

Wie es geht, hat Aston Martin mit dem V8 Vantage gezeigt. Der Werbung gebe ich da eine untergeordnete Rolle. Wer den Wagen mal gesehen und gehört hat, der will ihn eigentlich haben. Das Auto trifft voll ins Schwarze, vermittelt Emotion pur bei jung und alt.

Ein neues Maserati Coupe sollte daher meiner Ansicht nach folgendes unbedingt haben:

- Ein unverwechselbares, sportliches Design mit wenig (!) Chrom

- Eine unfehlbare, fühlbare Produktqualität

- Bessere Fahrleistungen als AM V8 und 997 Carrera S

- Einen charakteristischen, unverwechselbaren Klang

- Hervorragende Alltagstauglichkeit

- Ansprechende Fahrdynamik mit deutlich verbessertem Getriebe und optionalen Sportpaket

Eckdaten: Einstieg 110.000 Euro, 410PS, 300 km/h.

Das Image der Marke Maserati ist meiner Ansicht nach nur als traurig einzustufen. Kaum einer assoziiert die Firma mit den Werten, für die der Name Maserati mal stand: Rennsport. Maserati hat eine längere und nicht minder erfolgreiche Motorsporttradition als Porsche und Ferrari vorzuweisen. Es gab in der Vergangenheit mehrere optisch und technisch bemerkenswerte Mittelmotorsportler. Das war aber zu einer Zeit als Ferrari noch Konkurrent und nicht Partner war.

Ich hielt es für richtig, den MC12 zu bauen und die Maserati Trofeo einzuführen. Diese sportliche Prestigepolitur lässt sich aber bislang leider nur ungenügend auf die Produktpalette übertragen. Der Quattroporte ist mit Sicherheit der sportlichste Vertreter der Luxusklasse, dem Gransport dagegen ist gegenüber einem AM V8 Vantage oder 997 Carrera S nicht soviel abzugewinnen. Mehr als alles andere braucht Maserati daher ein neues sportliches V8 Coupe, welches auf dem Stand der Technik ist. Ein solches Fahrzeug sollte dabei vor allem so dynamisch sein wie es aussieht.

Wie es geht, hat Aston Martin mit dem V8 Vantage gezeigt. Der Werbung gebe ich da eine untergeordnete Rolle. Wer den Wagen mal gesehen und gehört hat, der will ihn eigentlich haben. Das Auto trifft voll ins Schwarze, vermittelt Emotion pur bei jung und alt.

Ein neues Maserati Coupe sollte daher meiner Ansicht nach folgendes unbedingt haben:

- Ein unverwechselbares, sportliches Design mit wenig (!) Chrom

- Eine unfehlbare, fühlbare Produktqualität

- Bessere Fahrleistungen als AM V8 und 997 Carrera S

- Einen charakteristischen, unverwechselbaren Klang

- Hervorragende Alltagstauglichkeit

- Ansprechende Fahrdynamik mit deutlich verbessertem Getriebe und optionalen Sportpaket

Eckdaten: Einstieg 110.000 Euro, 410PS, 300 km/h.

:) Na also, das ist er wieder, der F 430 F! :)

Sind das nicht eigentlich die Vorgaben und Wünsche die Porsche fast 1:1 umsetzt? Das macht eben auch ein stückweit den schon jahrzehnte währenden Erfolg des 11er aus.

Aber mit diesen Vorgaben hast Du natürlich recht. So sehen heute sicherlich die Kundenwünsche bei sportlichen Fahrzeugen (Coupe) aus. Auch der neue Jaguar geht ja in diese Richtung, wobei noch mehr Wert auf den Komfort gelegt wird. Hier könnte Maserati eben mehr die sportliche Note betonen. Auch die Karosserie könnte etwas provokenter und extrovertierter gestylt werden.

Adios

@skr: Sorry, aber ich denke, Du hast da wohl doch ´ne Porsche Brille auf! O:-) ... aber stimmt, die sind ja wieder modern... :wink:

Ich denke nicht, dass sich Maserati mit seinem Design verstecken muss. Bei Porsche gab es beim 911 ja bekanntlich noch nie eine wirkliche Änderung! Gerade Porsche geht im Bereich Design wohl eher den Weg der Evolution statt Revolution. Daran ist auch nichts falsches, nicht falsch verstehen!

Aber dann Maserati den Verwurf des müden Designs zu machen????!?? Ich weiß ja nicht so recht...

Zurück zu einem Teil der ursprünglichen Themas: Was ist mit weiteren Ideen zu Werbeslogans oder Anzeigenlayouts??? Wo ist die Kreativabteilung? :D

Nein, nein, mschand, nicht falsch verstehen! Ich habe keine Porschebrille auf. Derzeit gefallen mir die Produkte aus Zuffenhausen zwar recht gut, der aktuelle 997 ist meines Erachtens auch nach längerer Zeit wieder ein richtiger Volltreffer, aber auch Porsche hat seine Höhen und Tiefen.

Ich mache Maserati nicht den Vorwurf müden Designs, das habe ich nie behauptet. Ganz im Gegenteil. Der Quattroporte ist die begehrenswerteste Sportlimousine, die man derzeit kaufen kann und das trotz erheblichen Leistungsdefizits gegenüber Konsorten wie M5, RS6/8, AMG-Modelle und wie sie alle heißen.

Meine Kritik bezog sich aber auf den GT/Spyder. Dieses Modell ist ein wunderschöner Wagen, keine Frage. Ich fand den auch richtig klasse, als er 1998 als 3200GT präsentiert wurde. Mittlerweile ist aber viel Zeit ins Land gegangen, ohne daß sich an diesem Modell etwas wesentliches (äußerlich!) geändert hätte. Mal ein paar andere Schweller, mal ein paar andere Schürzen und über dieses seltsame Innendesign mit dieser Stoff/Carbon-Struktur wollen wir jetzt mal den Mantel des Schweigens breiten.

Der Wagen ist immer noch elegant und schick, erinnert mich in seiner Anmutung aber inzwischen eher an den jüngst total erneuerten Jaguar XK. Es ist genau, wie ToniTanti schreibt. Für eine erfolgreiche Zukunft muß Maserati beim GT/Spyder dringend die unten aufgeführten Punkte verwirklichen, um wieder ernsthaft als Porsche-Konkurrent ernst genommen zu werden (sofern sie das überhaupt wollen).

- Ein unverwechselbares, sportliches Design mit wenig (!) Chrom

- Eine unfehlbare, fühlbare Produktqualität

- Bessere Fahrleistungen als AM V8 und 997 Carrera S

- Einen charakteristischen, unverwechselbaren Klang

- Hervorragende Alltagstauglichkeit

- Ansprechende Fahrdynamik mit deutlich verbessertem Getriebe und optionalen Sportpaket

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...