Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
MasterM

BMW Modelljahr 2006

Empfohlene Beiträge

MasterM
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:
Quelle: Offizielle Pressemitteilung BMW

Verstärkung für die 1er Reihe: Der BMW 130i.

Das neue Topmodell der 1er Reihe, der 130i erweitert ab Herbst die

BMW Modellpalette. Der neue 3,0 Liter-Reihensechszylinder (195 kW/265 PS, 315 Nm) bietet in der Kompaktklasse Fahrleistungen der automobilen Oberklasse. Der 130i beschleunigt in nur 6,2 Sekunden von

0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt. Der Hecht im Karpfenteich der Kompaktklasse verrät nur durch die 17-Zoll-Felgen im V-Speichen-Design, verchromte Lamellen der BMW Nieren und den Doppelauspuff mit verchromten Endrohren, dass er ein ganz besonderer BMW 1er ist.

Ab Herbst gibt es für die 1er Modelle zusätzlich den Telematikdienst

BMW Assist und das mobile Internetportal BMW Online. Außerdem ist das adaptive Kurvenlicht nun auch in der Kompaktklasse von BMW erhältlich.

Zum September 2005 bietet BMW außerdem für alle 1er Modelle

das neue M Sportpaket an. Dazu gehören neben dem M Sportfahrwerk und M Doppelspeichen-Leichtmetallrädern (17 Zoll oder 18 Zoll) mit Mischbereifung auch das Aerodynamikpaket in Wagenfarbe. Im Innenraum zeugen unter anderem Sportsitze, M Lederlenkrad, M Fußstütze und die Einstiegsleisten im BMW M Design sowie spezielle Aluminium-Dekorleisten von erlesener Sportlichkeit.

BMW 3er: Neue Motoren für die 3er Limousine.

Der 3,0 Liter- Sechszylinder-Dieselmotor im 330d leistet 170 kW/231 PS

und begeistert mit einem bulligen Drehmoment von 500 Nm. Trotz sportlicher Fahrleistungen (0–100 km/h: 6,7s, Vmax: 250 km/h) begnügt sich die 330d Limousine mit 6,5 l/100 km (EU-Gesamt).

Die neue 318d Limousine mit 90 kW/122 PS und 280 Nm Drehmoment rundet das Diesel-Portfolio nach unten ab. Der Vierzylinder macht den 318d zum sparsamen Sportler. Obwohl der Kraftstoffverbrauch bei nur

5,6 l/100 km liegt (EU-Gesamt), müssen die Fahrleistungen keinen Vergleich scheuen: 0–100 km/h in 10,6 s, von 80 auf 120 km/h in 9,3 s

(4. Gang), Vmax: 206 km/h.

Der Einstiegs-Vierzylinder in der BMW 318i Limousine basiert auf dem 2,0 Liter-Vierzylinder-Ottomotor. 95 kW/129 PS bzw. 180 Nm sind gut für den Ampelstart auf Tempo 100 binnen 10,0 s, einen Zwischenspurt von

80 auf 120 km/h (4. Gang) in nur 10,9 s sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 208 km/h. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 7,3 l/100 km

(EU-Gesamt).

Die neuen Motorisierungen erfüllen wie alle bereits eingeführten Modelle die strengen Auflagen der EU4-Abgasnorm.

BMW xDrive nun auch im 3er.

Die Sechszylinder-Modelle von 3er Limousine und Touring sind nun auch

mit dem innovativen BMW Allradsystem xDrive zu haben. xDrive verteilt

die Antriebskraft in Sekundenbruchteilen je nach Bedarf stufenlos variabel zwischen den beiden Achsen und verhilft so dem 3er zu herausragender Allrad-Fahrdynamik.

Mehr Sicherheit im Anhängerbetrieb.

3er Modellen mit Anhängerkupplung bietet die neueste DSC-Generation

mit Anhänger-Stabilisierungskontrolle zusätzliches Sicherheitspotenzial.

Sie erkennt aufkommende Schlingerneigungen des Gespanns und steuert automatisch gegen. Erst wenn die dezenten Eingriffe der Anhänger-Stabilisierungskontrolle nicht mehr ausreichen, um eine Gefahrensituation abzuwenden, kommen die stabilisierenden Bremseingriffe der DSC zum Einsatz.

Noch sportlicher mit dem M Sportpaket.

Das optionale M Sportpaket für 3er Limousine und Touring umfasst unter anderem die sportliche Fahrwerksabstimmung, das Aerodynamikpaket (Front- und Heckschürze sowie Seitenschweller) mit Nebelscheinwerfern sowie exklusive Leichtmetallräder (17 oder 18 Zoll) mit Mischbereifung. Sportsitze, das M Lederlenkrad, spezielle Aluminium-Dekorleisten, die M Fußstütze sowie M Einstiegsleisten runden das Paket ab.

Ab Herbst stehen für die 3er Reihe mit Mysticblau, Tiefgrün, Barriquerot

und Sonora außerdem vier neue Außenfarben sowie eine neue Stoff-Lederkombination in Blau zur Wahl.

BMW 5er: Die 540i Limousine.

Das neue 4,0 Liter-V8-Triebwerk im 540i entwickelt 225 kW/306 PS

und ein maximales Drehmoment von 390 Nm. Der 540i beschleunigt damit

in 6,2 s auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h.

Der Verbrauch liegt bei moderaten 11,0 Liter/100 km (EU-Gesamt).

Topmodell 550i mit V8-Motor ersetzt 545i.

Der überarbeitete V8-Motor des neuen 550i leistet 270 kW/367 PS, sein bulliges Drehmoment von 490 Nm steht bei 3 400 min–1 zur Verfügung.

Der 550i passiert nach 5,5 s die 100 km/h-Marke, der Zwischenspurt

von 80 auf 120 km/h (4. Gang) ist nach 5,2 s passé. Der Verbrauch im EU-Testzyklus wird mit 11,1 Liter/100 km angegeben.

Beide Achtzylinder-Modelle sind serienmäßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgestattet. Auf Wunsch ist für beide ein Sechsgang-Automatikgetriebe mit Steptronic lieferbar, das Sechsgang-SMG-Getriebe bleibt dem BMW 550i vorbehalten.

Geringerer Verbrauch trotz spürbarer Leistungszunahme im 530d.

Der neue Reihensechszylinder-Diesel im BMW 530d leistet 170 kW/231 PS und sorgt mit 500 Nm für ordentlichen Schub. Die bis zu 250 km/h

schnelle 530d Limousine beschleunigt in nur 6,8 s auf 100 km/h, verbraucht im EU-Zyklus aber nur 6,7 l/100 km. Die Anforderungen der EU4-Abgasnorm werden wie bei allen BMW 5er Dieselmodellen unter anderem mit einem serienmäßigen Diesel-Partikelfilter erfüllt.

530xd Limousine/Touring: Erster 5er Diesel mit Allrad-Antrieb.

Der neue 530xd ist der erste BMW 5er Diesel mit Allradantrieb.

Das BMW Allradsystem xDrive sorgt für herausragende Allrad-Fahrdynamik und -Agilität. Der 530xd beschleunigt in nur 6,6 s auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 242 km/h. Der Durchschnittsverbrauch im EU-Zyklus beträgt 7,6 l/100 km.

520d: Starker Vierzylinder-Diesel für die BMW Business-Class.

Der 2,0 Liter-Vierzylinder-Dieselmotor (120 kW/163 PS, 340 Nm) sorgt ab Herbst auch im BMW 5er für sportliche Fahrleistungen bei geringem Verbrauch. Die 520d Limousine beschleunigt in nur 8,6 s auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 223 km/h. Im EU-Zyklus verbraucht der 520d aber lediglich 5,9 l/100km.

Mehr Serienausstattungen für den 5er.

Die neuen Zusatzfunktionen der DSC wie Anfahrassistent, Bremsbereitschaft, Trockenbremsen, Fading-Kompensation und Soft-Stop gehören ab

Herbst 2005 zur Serienausstattung aller BMW 5er. Dazu gehören auch das Öffnen der Kofferraumklappe (Limousine) auf Knopfdruck vom Fahrersitz

aus sowie die Motor-Start-Stopp-Taste am Armaturenbrett.

Neue Farben, neue Optik.

Zum Herbst sind die neuen Metallic-Außenfarben Monacoblau, Tiefgrün

und Barberarot sowie das neue Stoffdesign „Linea“ für die serienmäßigen Sitze zu haben. Das neue Räderdesign im Parallelstyling gibt es für die

18-Zoll-Mischbereifung der 5er Limousine und die normale 18-Zoll-Bereifung des 5er Touring.

Mehr Komfort und Sicherheit: Neue Sonderausstattungen.

Der Komfortzugang sowie die ISOFIX Kindersitzbefestigung – inklusive Deaktivierungsmöglichkeit des Beifahrer-Airbags – für den Beifahrersitz wurden neu in die Liste der Sonderausstattungen aufgenommen.

Für den BMW 5er Touring ist ab Herbst 2005 außerdem das M Sportfahrwerk lieferbar. Der optionale Fernlichtassistent erhöht analog zum BMW 7er die aktive Sicherheit und den Komfort (siehe Kap. 3.7).

BMW 6er Coupé und Cabrio: Jetzt mit neuem V8-Motor.

Der neue BMW 4,8 Liter-Achtzylindermotor mit 270 kW/367 PS und einem maximalen Drehmoment von 490 Nm aus dem BMW 750i wird nun auch

im BMW 6er Coupé und 6er Cabrio eingesetzt. Diese beiden neuen Modelle, die auf die Bezeichnung BMW 650i hören, ersetzen den BMW 645Ci.

Bessere Fahrleistungen bei geringerem Verbrauch.

Mit 25 kW/34 PS mehr Leistung erreicht das neue BMW 650i Coupé die

100-km/h-Marke aus dem Stand bereits nach 5,4 s, das offene Pendant schafft diese Disziplin binnen 5,7 s. Die Höchstgeschwindigkeit der beiden neuen Modelle bleibt bei elektronisch begrenzten 250 km/h. Trotz der bemerkenswerten Fahrleistungen verbraucht das neue Achtzylinder-Coupé nur 11,9 l/100 km, das 650i Cabriolet konsumiert 12,9 l/100 km.

Lediglich die beiden neuen Außenfarben – Monacoblau und Barberarot – sowie ein neues 19-Zoll-Raddesign mit Mischbereifung (vorne 245/40 R 19, hinten 275/35 R 19) verraten Kennern die neuen BMW 650i Modelle.

Beim Interieur fallen die nun schwarze Farbwelt, das neue Design für den iDrive-Controller sowie der Start-Stopp-Knopf am Armaturenbrett auf.

Als Option wird auch der Komfortzugang angeboten.

Selbstverständlich sind die beiden BMW 650i Modelle mit der neuesten Generation der Dynamischen Stabilitäts Control DSC mit einer Reihe neuer Sicherheits-Funktionen ausgestattet (siehe auch Kap. 3.7).

BMW 7er: Langversion erstmalig mit Dieselmotor.

BMW bietet ab September 2005 erstmalig auch die 7er Langversion mit einem Dieselmotor, dem 3,0 Liter-Reihensechszylinder an. Das Triebwerk ist mit der neuesten Dieseltechnologie ausgestattet und erfüllt mit dem wartungsfreien Diesel-Partikelfilter die Anforderungen der EU4-Abgasnorm.

Der 170 kW/231 PS leistende Motor liefert ein maximales Drehmoment

von 520 Nm und verbraucht trotz des besseren Leistungsangebots 3,5 Prozent weniger Kraftstoff als der Vorgänger. In nur 7,9 s beschleunigt der bis zu 238 km/h schnelle BMW 730Ld auf 100 km/h. Der Verbrauch liegt

bei moderaten 8,2 l/100 km (EU-Gesamt).

Großzügige Ausstattung für maximalen Komfort.

Der 730Ld verfügt gegenüber der Kurzversion über zusätzliche attraktive Ausstattungsumfänge wie die Lederausstattung Nasca, Sitzheizung vorne und hinten, elektrische Sonnenschutzrollos im Fond, Niveauregulierung

an der Hinterachse sowie Dachzierleisten in Chrom oder Wagenfarbe.

Für noch mehr Komfort der Fondpassagiere werden optional folgende Ausstattungen angeboten: Fondklimaanlage mit eigenem Klimakompressor, elektrisch verstellbare Komfortsitze, aktive Sitzbelüftung, zweiter Telefonhörer, Kühlbox und Fondbildschirm mit eigenem Controller in der Mittelarmlehne. Damit können Fondpassagiere analoge und digitale TV-Programme verfolgen oder den optionalen DVD Wechsler nutzen.

Die neue Handyvorbereitung beinhaltet neben einer Bluetooth-Schnittstelle eine fest installierte Telematics Control Unit (TCU). Damit kann der

Kunde unabhängig vom eigenen Mobiltelefon BMW Assist und das mobile Internetportal BMW Online nutzen.

BMW 745d: die leistungs- u. drehmomentstärkste Luxuslimousine mit Dieselmotor.

Zum Modelljahr 2006 legt das Diesel-Topmodell 745d bei Leistung und Drehmoment kräftig zu. Mit 242 kW/330 PS und einem Drehmoment

von 750 Nm ist der BMW 745d die leistungs- u. drehmomentstärkste

Luxuslimousine mit Dieselmotor.

Der Selbstzünder mit den enormen Kraftreserven beschleunigt

aus dem Stand binnen 6,6 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h (abgeregelt). Trotz der Leistungssteigerung bleibt der Kraftstoffverbrauch unverändert bei

verblüffend niedrigen 9,5 Liter/100km.

BMW Individual für noch mehr Komfort im Fond.

Über BMW Individual lässt sich der Komfort für die hinteren Passagiere sogar noch steigern: Neben exklusiven Polstern stehen interessante Ausstattungen wie das „Rear Seat Infotainment Online“ zur Verfügung. Fondpassagieren können damit DVD, TV, Navigation und Bordcomputer mit freiem Internetzugang nutzen. Auf den beiden in die Kopfstützen integrierten

9,5-Zoll-LCD-Monitoren im16:9-Format können Inhalte unabhängig voneinander dargestellt werden.

Neue Assistenzsysteme: BMW Night Vision und Fernlichtassistent.

Mit den neuen Assistenzsystemen wird die Sicherheit bei Nachtfahrten erhöht. Der Fahrer wird entlastet, weil kritische Situationen frühzeitiger als bisher erkannt werden können (siehe Kap. 3.7).

In Deutschland gehören außerdem ab sofort der Regensensor und die automatische Fahrlichtsteuerung auch für die Modelle 730d/Ld, 730i/Li und 740i/Li zum Serienumfang.

BMW X3 2.0i: neue Einstiegsmotorisierung mit vier Zylindern.

Mit dem neuen X3 2.0i schafft BMW neben dem X3 2.0d eine weitere attraktive Einstiegsmöglichkeit in die BMW X Familie. Der überarbeitete 2,0 Liter-Vierzylinder mobilisiert 110 kW/150 PS und stellt bei 3 750 min–1

ein maximales Drehmoment von 200 Nm bereit.

Der X3 2.0i mit dem BMW Allradsystem xDrive beschleunigt in 11,5 s

von 0–100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h.

Der Kraftstoffverbrauch beträgt im EU-Zyklus 9,3 l/100 km.

Das neue Modell ist in Deutschland serienmäßig mit All-Season-Bereifung

der Dimension 235/55 auf 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ausgerüstet. Neben dem Allradsystem xDrive sorgen serienmäßig DSC, die DBC (Dynamische Bremsen Control) und CBC (Cornering Brake Control) sowie das zweistufige Bremslicht für erhöhte aktive Sicherheit. Darüber hinaus ist auch der X3 2.0i serienmäßig mit der Anhängerstabilitäts-Kontrolle und der Hill Descent Control (HDC) ausgestattet.

BMW X3 3.0d: Mehr Diesel-Power und Agilität.

Die Leistung des 3,0 Liter-Reihensechszylinder Common-Rail-Diesel

steigt um 10 kW/14 PS auf 160 kW/218 PS. Das maximale Drehmoment

wächst dabei sogar um 90 Nm auf nun 500 Nm. Alternativ zum serienmäßigen Sechsgang-Handschaltgetriebe gibt es ab Herbst auf Wunsch auch ein Sechsgang-Automatikgetriebe.

Der Leistungszuwachs macht sich auch in den Fahrleistungen des X3 3.0d bemerkbar: Im Spurt von 0 auf 100 km/h ist er um 0,5 Sekunden schneller geworden und benötigt dafür gerade einmal 7,4 Sekunden. Wegen der

All-Season-Bereifung ist die Höchstgeschwindigkeit auf 210 km/h begrenzt.

Trotz des Leistungszuwachses verbraucht der starke Selbstzünder

0,5 Liter weniger und begnügt sich im EU-Fahrzyklus mit 7,9 l/100km.

Ab September sind die beiden Dieselvarianten X3 3.0d und X3 2.0d serienmäßig mit Diesel-Partikelfilter ausgestattet und erfüllen die

EU4-Abgasnorm.

Neues M Sportpaket für den BMW X3: Dynamik die man sehen kann.

Mit dem neuen M Sportpaket erhält der X3 auf Wunsch ab Werk eine individuelle und besonders sportlichen Note. Die sportliche Fahrwerks¬abstimmung in Verbindung mit 18-Zoll-M-Leichtmetallrädern und Mischbereifung (235/50 R18 vorn, 255/45 R18 hinten) sorgt für viel

Freude an der Querdynamik. Zur neuen Optik des M Sportpakets gehören die aerodynamisch optimierte Front- und Heckschürze, die ebenso in Wagenfarbe lackiert sind wie die neu gestalteten Radlaufblenden und Seitenschweller.

Passend zum Exterieur wird der Innenraum durch Sportsitze, das M Lederlenkrad sowie den mit anthrazitfarbenem Leder bezogenen Schaltknauf aufgewertet.

Innovationen, Ausstattungen und Partikelfilter.

BMW bietet optional zwei neue Fahrerassistenzsysteme an, die den Fahrer

bei Dunkelheit entlasten. Mit dem Fernlichtassistent, verfügbar für die 5er,

6er und 7er Modelle ab September 2005, registriert ein in die Innenspiegel¬halterung integrierter Kamerasensor das Verkehrsgeschehen und steuert selbsttätig das Ein- und Ausschalten des Fernlichts. Sind keine anderen Fahrzeuge unterwegs, schaltet sich das Fernlicht automatisch ein, falls die Straße nicht ausreichend beleuchtet ist.

Bei BMW Night Vision, das voraussichtlich ab viertem Quartal 2005 zunächst im BMW 7er verfügbar ist, erfasst eine Wärmebild-Kamera einen Bereich bis zu 300 m vor dem Fahrzeug. Das daraus erzeugte Bild am zentralen Monitor stellt Objekte umso heller dar, je mehr Wärme von der Kamera registriert wird. Damit sind Menschen und Tiere die hellsten Bereiche des Bildes.

DSC mit Zusatzfunktionen serienmäßig.

Die DSC bietet eine Reihe zusätzlicher Sicherheits- und Komfortfunktionen wie Anfahrassistent, Bremsbereitschaft, Trockenbremsen, Fading-Kompensation, Soft-Stop und Anhänger-Stabilitätsfunktion. Diese Zusatz¬funktionen gehören ab Herbst 2006 bei den Modellen der 5er und 6er Reihe zur Serienausstattung, für die 6 Zylinder-Modelle der 1er und 3er Reihe

sind diese Zusatzfunktionen ebenfalls in der Serienausstattung enthalten.

Verbesserte Darstellung für das Navigationssystem Professional.

Ab Herbst 2005 erhalten die Modelle 3er Coupé, 3er Cabrio, 7er Limousine, Z4, X3 und X5 mit Navigationssystem Professional eine besser lesbare Grafik der Navigationskarte. Beim BMW 7er ist zusätzlich eine 3D-Darstellung

mit so genannter „Bird-View-Optik“ möglich. Für alle oben genannten Modelle sowie die Modelle der alten 3er und 5er Reihe, die ab September 2002 produziert wurden, kann die verbesserte Darstellung binnen weniger Minuten beim Händler per Softwareupdate aufgespielt werden.

BMW Diesel-Partikelfilter für sämtliche neue und

viele gebrauchte BMW.

Zum Herbst 2005 werden neben den bereits seit längerem mit serienmäßigem, wartungsfreiem Partikelfilter verfügbaren Modellen der 5er und 7er Reihe auch die Dieselmodelle der neuen 3er Limousine und des Touring, der X3 sowie der X5 ab Werk damit ausgerüstet. Für die Dieselmodelle der BMW 1er Reihe ist ein optionaler Partikelfilter bestellbar. Damit hat BMW als einer der ersten Hersteller für die gesamte aktuelle Modellpalette Filtersysteme verfügbar. Beginnend ab Herbst 2005 werden darüber hinaus für viele noch ohne Filter ausgelieferte aktuelle und frühere Baureihen Nachrüstsätze verfügbar sein, darunter die meisten Modelle der letzten 3er Reihe.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
kkswiss
Geschrieben

Und, die Quelle?

MasterM
Geschrieben

Und hier die Preise:

BMW 1er 130i €32 500

M Sportpaket (Limousine & Touring)

116i / 118i / 118d +€ 3350

120i / 120d +€ 3250

130i +€ 2100

BMW 3er

318i Limousine €25 750

320i Limousine €27 650

325i Limousine €32 500

330i Limousine €36 600

318d Limousine €28 350

320d Limousine €30 700

330d Limousine €37 600

320i Touring €29 150

325i Touring €34 000

330i Touring €38 100

320d Touring €32 600

330d Touring €39 100

325xi Limousine €34 400

330xi Limousine €38 400

330xd Limousine €39 400

325xi Touring €35 900

330xi Touring €39 900

330xd Touring €40 900

M Sportpaket (Limousine & Touring)

318i / 320i / 318d / 320d +€ 4100

330i / 330d +€ 3250

325i +€3800

BMW 5er

523i Limousine €36 700

525i Limousine €39 250

530i Limousine €42 400

540i Limousine €51 700

550i Limousine €59 900

520d Limousine €35 900

525d Limousine €39 550

530d Limousine €43 050

535d Limousine €50 400

530xd Limousine €44 750

523i Touring €39 100

525i Touring €41 650

530i Touring €44 800

550i Touring €62 300

520d Touring €38 300

525d Touring €41 950

530d Touring €45 450

535d Touring €52 800

530xd Touring €47 150

BMW 6er

630i Coupé €61 800

650i Coupé €74 000

630i Cabrio €69 800

650i Cabrio €82 000

BMW 7er

730i €63 300

740i €69 400

750i €77 300

760i €114 100

730d €62 800

745d €80 500

730Li €69 600

740Li €75 700

750Li €83 300

760Li €119 500

730Ld €69 100

BMW X3

X3 2.0i €32 650

X3 2.5i €38 800

X3 3.0i €41 050

X3 2.0d €35 200

X3 3.0d €42 150

MasterM
Geschrieben
Und, die Quelle?

Hab ich oben hinzugefügt: Offizielle BMW Pressemitteilung von gestern 11.07.05

MasterM
Geschrieben

Doppelt!

Streetfighter
Geschrieben

War ja keine lange Karriere für den "45"er Motor im direkten Vergleich mit allen anderen... Der Vorgänger war ja dazu richtig lange im Amt!

-Delos V8-
Geschrieben
Der neue 3,0 Liter-Reihensechszylinder (195 kW/265 PS, 315 Nm) bietet in der Kompaktklasse Fahrleistungen der automobilen Oberklasse.

Seit wann hat der neue 3l 6-Zylinder 265PS?

bmw_320i_touring
Geschrieben
]

Seit wann hat der neue 3l 6-Zylinder 265PS?

Seit dem er im 1er debütiert.

Die Frage ist nur, ob 3er, 5er nud 6er auch das kleine Leistungsplus bekommen oder nicht.

skr
Geschrieben

Also ich kann über die Modellpolitik von BMW bei den Motoren nur noch zunehmend den Kopf schütteln. Das ganze kommt doch einer Vera....ung des Kunden gleich.

Man stelle sich mal vor: da erwirbt jemand ein 645i Coupé für viel Geld (oder 645i Cabrio für noch mehr Geld) in der Annahme, damit das Spitzenmodell diesseits eines M6 zu kaufen. Und dann wird nach so kurzer Zeit (wie bereits Streetfighter treffend bemerkte) dieses Modell durch den 650i ersetzt. Ich würde ja nichts sagen, wenn wir Halbzeit beim Modellzyklus hätten, aber so ist das schlichtweg unverschämt.

Ähnliches gilt im Prinzip für den 3.0l Motor, wenn dieser jetzt kurz nach der Einführung mit 258 PS sukzessive in allen Modellreihen auf 265 PS aufgestockt werden sollte.

Ich kann so etwas einfach nicht verstehen. a050.gif

9852147
Geschrieben

wo ist das problem, auf der einen seite ärgert sich der, der vor kurzem gekauft hat. auf der anderen seite freut sich der, der gerade kaufen will. das ist doch jacke wie hose... wenn bmw halt so schnell entwickelt, kann sich auch der 645i käufer freuen, wenn er drei jahre später bereits die übernächste entwicklungsstufe genießen darf.

nicht so wie bei mercedes, wo der 5l v8 mit 306ps bestimmt 10jahre gebaut wurde. da gibt es leute die fünf mal den gleichen motor gekauft haben. das würde mich aufregen...

bmw baut nun mal die besten motoren in dem segment, warum sollen sie ihre entwicklungen nicht auf den markt bringen? nur damit der 645i fahrer sagen kann, er fährt den "neuesten" motor, sollen dafür alle anderen auf weitere entwicklungen verzichten... tolle logik.

TomSilver
Geschrieben
Man stelle sich mal vor: da erwirbt jemand ein 645i Coupé für viel Geld (oder 645i Cabrio für noch mehr Geld) in der Annahme, damit das Spitzenmodell diesseits eines M6 zu kaufen. Und dann wird nach so kurzer Zeit (wie bereits Streetfighter treffend bemerkte) dieses Modell durch den 650i ersetzt. Ich würde ja nichts sagen, wenn wir Halbzeit beim Modellzyklus hätten, aber so ist das schlichtweg unverschämt.

Ich glaube, BMW hat aus Marketinggründen bei allen größeren Baureihen (5/6/7) die Notwendigkeit gehabt, einen 5 Liter V8 vorzuzeigen. Naja, für echte 5 Liter hats ja nicht gereicht, aber 4,8 ist ja fast dasselbe 8) . Wenn ich jetzt einen 645 hätte, würde ich mich auch reichlich ärgern. Für den potentiellen 6er-Neukunden ist das aber sicher ein neuer Kaufanreiz, und das war der Sinn der Sache.

FoxMulder
Geschrieben

Ähnliches gilt im Prinzip für den 3.0l Motor, wenn dieser jetzt kurz nach der Einführung mit 258 PS sukzessive in allen Modellreihen auf 265 PS aufgestockt werden sollte.

hm, ich glaube nicht dass hier der motor aufgestockt wurde. ich vermute mal eher dass hier die leistungsangabe mit 258ps vielleicht etwas zu konservativ war. verglichen auch mit dem sl55 amg wo die offizielle angabe zuerst 476ps war und dann im nachhinein auf 500ps korrigiert wurde...

sauber
Geschrieben

Natürlich ist dies für die Kunden die ein betroffenes Model kürzlich erworben haben mühsam. Aber besser als Tatenlos zu zu schauen wie man von der Konkurrenz überholt wird.

Hat ein paar nette Sachen dabei. 330xd & 530xd, Night Vision für den 7er , der 745d bekommt 330Ps/750Nm :D und Partikelfilter,ausser beim 1er, bei allen Modellen Serienmässig.

Danke MasterM für die Infos

BMW-Fan
Geschrieben

745d 330PS 750Nm :D

liebesspieler
Geschrieben
Und hier die Preise:

sehe ich das nun richtig, dass ein 130i mit M Sportpaket also 34.500 Euro kostet?

sauber
Geschrieben

sehe ich das nun richtig, dass ein 130i mit M Sportpaket also 34.500 Euro kostet?

Nein 34.600 Euro. O:-)

m6
Geschrieben

Am meisten Freut es mich, dass all die schönen extras zum Teil wie aus dem Himmel fallen...

Was macht Mercedes nun mit ihrer schönen Werbung? S-Klasse Nighvision: Wir sind die ersten?? Pech gehabt, bei BMW gibts das ab September schon, also noch vor der neuen S-Klasse. :D

Genauso wie bei dem Mercedes E420 CDI: Bis vor kurzem noch hieß es, der Drehmometsstärkste 8-Zylinder Diesel der Welt, und nun setzt BM mit dem 745d einfach noch einen oben drauf :D

Und noch ein Punkt: Die Rußfilter: Wieder ist BMW schneller als Mercedes.

Ich hab immer mehr das Gefühl, dass die einfachen Änderungen der Modelljahre viel besser sind als die großen, lang angekündigten Premieren....

skr
Geschrieben
...nur damit der 645i fahrer sagen kann, er fährt den "neuesten" motor, sollen dafür alle anderen auf weitere entwicklungen verzichten... tolle logik.

Sehr wohl eine Logik. Lese meinen Post und vielleicht wirst auch Du die Logik erkennen. :wink:

Nochmal zum Mitschreiben: es geht nicht darum, technischen Fortschritt zurückzuhalten oder auf etwas zu verzichten. Aber wenn man gerade ein neues Modell wie den 6er präsentiert, sollte man nicht nach so kurzer Zeit schon wieder eine so gravierende Änderung z.B. am Motor vornehmen. Es soll mir hier keiner erzählen, BMW hätte nicht schon von Präsentation des 6ers an die Möglichkeit gehabt, diesen als 650i anstatt als 645i auf den Markt zu bringen. Und wie gesagt, wenn wir jetzt bei der Hälfte des Modellzyklus wären, so im dritten, vierten Produktionsjahr, wäre diese Modifikation auch gar kein Thema. Aber nach so kurzer Zeit ist unfair gegenüber der Kundschaft.

Meine Meinung, es muß sie keiner teilen. :wink2:

Gast
Geschrieben

Wie lange gibt es denn den 645Ci (Coupe) schon ? Diese

Diskussion hatten wir doch schon in einem anderen Thread schonmal.

amc
Geschrieben

Was macht Mercedes nun mit ihrer schönen Werbung? S-Klasse Nighvision: Wir sind die ersten?? Pech gehabt, bei BMW gibts das ab September schon, also noch vor der neuen S-Klasse. :D

Lästern ist sinnlos. Die S-Klasse hat Pre-Safe und BMW wirft nach und nach bei allen Modellreihen die Gurthöhenverstellung weg, der 5er hatte - für seine Klasse - erhebliche Probleme beim EuroNCAP-Test und bei meinem Zetti muß man höllisch aufpassen, daß die Motorhaube auch wirklich auf beiden Seiten eingerastet ist - wieder ein paar Cent gespart. Dafür gehört BMW in den Hintern getreten und nichts anderes. So einen Quatsch gibt's bei Mercedes halt wirklich nicht.

Ach ja: "Trockenbremsen" beim 5er. Wie lange gibt es das jetzt in der E-Klasse? Seit 3 Jahren. Von Dingen wie Abstandsautomatik und "Komfortzugang" ganz zu schweigen. Also, das ist ein ziemlich ausgeglichener Innovationswettlauf. Ich habe das ja hier schonmal länglich ausgeführt. Unter den "Premium-3" sticht nur Audi heraus. Was waren die Innovationen des aktuellen A4, A6 und A8? Fällt jemand was ein? Daß jetzt bei allen Motoren endlich der Zahnriemen abgeschafft ist? :D

Genauso wie bei dem Mercedes E420 CDI: Bis vor kurzem noch hieß es, der Drehmometsstärkste 8-Zylinder Diesel der Welt, und nun setzt BM mit dem 745d einfach noch einen oben drauf :D

Na ja, 750 oder 720nm, das sind nichtmal 5% Unterschied, und die Drehmomentkurve haben wir auch noch nicht verglichen. Daran muß man sich wirklich nicht aufhängen. Im Zweifel kannst Du es auch so sehen: BMW hatte da noch etwas in Reserve und hat jetzt kurzerhand den Ladedruck höhergedreht. Ärgerlich für die Kunden, die einen 745d aus dem ersten Produktionshalbjahr gekauft haben und jetzt die angeschmierten sind. Nach einem lumpigen halben Jahr nach Einführung an der Leistungsschraube zu drehen, ist wirklich nicht das was Neuwagenkäufer toll finden. Gleich mal 5% mehr Wertverlust on top - na super. Wenn ich mich als Neuwagenkäufer nicht einmal mehr darauf verlassen kann, daß ein komplett neuentwickelter Motor mal 2-3 Jahre so weitergebaut wird... Bei meinem Z und bei meinem 5er war es mir beim bestellen ja klar, daß etwas neues vor der Tür steht, aber diese Show jetzt beim 745d.. :???:

Und noch ein Punkt: Die Rußfilter: Wieder ist BMW schneller als Mercedes.

Das kannst Du halten wie eine nasse Jacke. :lol: Dafür war Mercedes der erste Hersteller, der jetzt bei allen Baureihen den Rußfilter serienmäßig bringt.

Ich hab immer mehr das Gefühl, dass die einfachen Änderungen der Modelljahre viel besser sind als die großen, lang angekündigten Premieren....

Die Hersteller gehen eben mehr dazu über, einige Dinge aus dem großen Serienanlauf rauszuhalten und später einzuführen. Das war bei der E60-Einführung schon auffällig, und Mercedes macht es beim 221 auch so.

Der E46 hatte bei Einführung auch ein paar Sachen nicht. Die große Navi kam z.B. ein gutes halbes Jahr später. Bei den Motoren das gleiche Spiel: langsam anfangen und dann weitere nachlegen.

amc
Geschrieben

Es soll mir hier keiner erzählen, BMW hätte nicht schon von Präsentation des 6ers an die Möglichkeit gehabt, diesen als 650i anstatt als 645i auf den Markt zu bringen. Und wie gesagt, wenn wir jetzt bei der Hälfte des Modellzyklus wären, so im dritten, vierten Produktionsjahr, wäre diese Modifikation auch gar kein Thema. Aber nach so kurzer Zeit ist unfair gegenüber der Kundschaft.

Der 645Ci ist doch schon fast 1,5 Jahre alt, und der Motor als solcher ist seit "Urzeiten" aus dem 7er bekannt. War doch klar, daß der nicht ewig stehenbleiben würde, erst recht nicht angesichts der Konkurrenz von Audi und Mercedes. Wem war denn nicht klar, daß die neuen 7er-V8 im 5er und vor allem im 6er kommen würden? Das geht schon ok, der 6er ist ohnehin kein High-End-Auto, sondern ein überteuertes 5er-Coupé. Der Rest ist pures Marketing. Höhere Wertigkeit oder höherer Ingenieursaufwand steht dem nicht gegenüber.

Frag mal die 745d-Kunden, was die dazu sagen, ein lumpiges halbes Jahr nach Vorstellung des komplett neuen Motors (und das im gleichen Auto!) ein Update mit mehr Leistung und mehr Drehmoment zu bekommen... Das ist schon wirklich dreist. Wenn ich so eine Schüssel gekauft hätte, dann würde ich jetzt erboste Briefe schreiben.

320diesel
Geschrieben

Ach ja: "Trockenbremsen" beim 5er. Wie lange gibt es das jetzt in der E-Klasse? Seit 3 Jahren. Von Dingen wie Abstandsautomatik und "Komfortzugang" ganz zu schweigen. Also, das ist ein ziemlich ausgeglichener Innovationswettlauf. Ich habe das ja hier schonmal länglich ausgeführt. Unter den "Premium-3" sticht nur Audi heraus. Was waren die Innovationen des aktuellen A4, A6 und A8? Fällt jemand was ein? Daß jetzt bei allen Motoren endlich der Zahnriemen abgeschafft ist? :D

Naja, ich muß dir Recht geben, daß Merc das zuerst hatte- in Verbindung mit dem "elektronischen" (Elektro-hydr.) Bremssystem.

BMW hat aber all diese Funktionen ins DSC gepackt und sind hier halt einen anderen Weg gegangen. Insofern haben beide da einen eigenen Innovationsschritt getan.

Zu dem Wegfall der Höhenverstellung des Gurtes. Ich kenn den Hintergrund nicht, aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei der richtigen Sitzeinstellung der Gurt auch richtig anliegt...

Aber ich kann auch gut nachvollziehen, wenn es zu extremen kommt (Sitzriesen oder ihr kleineres Pendant) dann könnte- ja, könnte- es zu Problemen kommen. Irgendwie hätts keinem geschadet, wenn sie nicht darauf verzichtet hätten...

Grüße

skr
Geschrieben

Eben. Der V8 Benziner ist ja nur ein Beispiel, der von Dir erwähnte 745d sogar ein noch viel besseres. Ich will auch nicht sagen, daß das ein BMW-spezifisches Problem ist, auch wenn mir dies bei BMW am meisten auffällt.

Ich fände es einfach besser, wenn ab einer gewissen Preis- und Leistungsklasse ein wenig mehr Konstanz in die Modellpolitik einfließen würde. Das heißt nicht, daß jetzt wie hier schon erwähnt ein- und derselbe Motor über ein Jahrzehnt verbaut werden soll, aber ein wenig länger als ein oder zwei Jahre (im neuen Modell) wäre schon wünschenswert. Oder sagen wir es vielleicht besser: Modellwechsel und Technik-Innovationen sollten vom Timing her besser aufeinander abgestimmt sein.

320diesel
Geschrieben

Das mit dem 45er Benziner ist beim 6er schon blöd- aber letztendlich wurde der Motor mit dem 7er eingeführt und war also schon gute 4 Jahre alt.

Und wenns dann einen neuen gibt, ist es wohl klar, daß dieser auch in die entsprechenden Modelle kommt, oder? Wäre wohl kaum sinnvoll, den neuen Motor dem 6er nicht einzupflanzen... Ich glaub da würden sich genauso viele darüber aufregen.

Das mit dem Diesel ist wirklich etwas merkwürdig- vielleicht mußten sie nachlegen weil die anderen doch etwas mehr auf der Pfanne hatten...

amc
Geschrieben

Zu dem Wegfall der Höhenverstellung des Gurtes. Ich kenn den Hintergrund nicht, aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß bei der richtigen Sitzeinstellung der Gurt auch richtig anliegt...

Das kommt eben auf die Körpergröße an. Ich habe damit auch kein Problem, aber wenn Du unter 1,70m groß bist, geht's schon los. Dann hast Du entweder die richtige Position zum Lenkrad und zu den Pedalen, oder der Gurt sitzt richtig. Beides gleichzeitig ist dann kaum zu erreichen. Genau dafür gibt's die Gurthöhenverstellung. Das ist Entenklemmerei bei BMW, nichts weiter.

Ich muß im neuen 5er mal schauen, vielleicht haben sie auch still und heimlich den separaten Konzentrattank vom Wischwasser wegrationalisiert - zuzutrauen wäre es ihnen.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×