Jump to content
3 2 3 ti

Fahrerflucht!

Empfohlene Beiträge

3 2 3 ti   
3 2 3 ti
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Soo letzte Woche am Donnerstag fuhr ich zur arbeit Parkplatz gefunden -alles klar die einzigste lücke schnell rein yeaahhh ;-) Endlich Feierabend doch denkste mit dem Feierabend kommt auch schon die Faust ins Gesicht!! Blinker am Arsch Frontspoiler am Arsch Kotflügel am Arsch und Nierenhalter am Arsch DANKE an den Dummen Menschen der nicht einen Funken Anstand

besitzt und einfach abhaut Ich schei** auf solche Menschen :puke::puke::puke::puke::puke:

Aber da heute nicht letzte Woche Donnerstag ist und ich den ganzen Käse gemeldet habe hat sich zum Glück so einiges aufgelöst! ;-)

Habe mir heute mit meinem Meister das Überwachungsvideo angeschaut (hab ich auch nicht gewusst das es eine cam gab) und siehe da eine nette Frau demoliert mein Auto steigt aus schaut sich den ganzen Mist an den sie verbrochen hat steigt ein und zischt ab!

Sie tut mir jetzt schon "leid" wenn ich überlege Lappen weg?!,Geldbuse?!,Punkte?!,Anzeige!! wg. Fahrerflucht,Job weg?!,Versicherung hoch!, und und und

Was sagt ihr dazu?

TurricanM3   
TurricanM3
Geschrieben

absolut richtig so, die soll jetzt bluten!

Wie alt war sie denn?

Mir ist sogar mal ein kleiner Schneeschieber ins Auto (leicht) und abgehauen. :-))!

alpinab846   
alpinab846
Geschrieben

Ich würde mir zuerst mal die Videos sichern-Beweismittel sind immer gut. Wenn Du das Nummernschild hast kannst Du das Zentralbüro der Versicherer anrufen, die nennen Dir zumindest die Versicherung, die können Dir wiederum den Namen der Versicherungsnehmerin nennen. die würde ich zumindesr dann mal anrufen-ansonsten kannst Du auch in ner Woche noch ne Anzeige machen.

Das wäre eine "sozialverträgliche" Lösung-daß Du Dich ärgerst versteh ich aber gut....Ach ja-Anwalt einschalten!auf jeden Fall...

The_Watcher   
The_Watcher
Geschrieben

Vollkommen gerecht. Sie muß für den Schaden aufkommen und für die Fahrerflucht bestraft werden. :-))!

Hast aber echt Glück gehabt, daß es ein Video gibt und somit die Täterin überführt werden konnte. :-))!

idontknow   
idontknow
Geschrieben

Joa, lass bloß nicht locker... dann macht sie sowas garantiert NIE wieder... :evil: !

Leute, die sowenig Respekt für anderleutes Eigentum haben verdienen keinerlei Verständnis für ihre Taten und eine schonende Umgangsweise.

Ausreden wie: Ich hab doch kein Geld die Versicherungserhöhung zu bezahlen usw. würd ich nicht im Ansatz gelten lassen... oder als "Strafmilderung" auffassen... denn diese Person hat es ja auch kein bischen gejuckt, ob sich der Geschädigte die Reperatur leisten kann...

Also viel Erfolg... :evil:

320diesel   
320diesel
Geschrieben

Hast wenigstens mehr Glück gehabt als ich und hast ne eindeutige Spur- ich durfte meinen neuen Kotflügel selber zahlen... :evil:

Kannst ja mal erzählen wies so weitergeht mit der jungen Dame...

Viel Erfolg

HighSpeed 250   
HighSpeed 250
Geschrieben

Ja, bloß kein Erbarmen!

Wir leben ohnehin in einer Gesellschaft in der die armen Täter bemitleidet werden und die Opfer keinen interessiert ... :evil:

DTM Race Driver   
DTM Race Driver
Geschrieben

Ich habe neuerdings auch 2 Schrammen in den Stoßstangen, eine hinten und 2 Tage danach, weil ich den Wagen mit der "schönen" Seite nach vorne geparkt hatte, auch da noch eine. Jetzt warte ich noch ab bis links und rechts eine ist und dann wird komplett lackiert. :evil:

Von dem(den) Täter(n) fehlt leider jede Spur. :puke:

alpinab846   
alpinab846
Geschrieben

Im Affekt macht jeder mal Mist-wenn das einen heutzutage den Job kosten kann ist das um so ärgerlicher....

Immer dran denken-wir zahlen auch Sozialbeiträge...

MasterO   
MasterO
Geschrieben

Servus,

Ich würde die gute Frau ansprechen, warum sie das getan hat. Würde es ihr bezahlen lassen und eine Entschuldigung verlangen.

Wenn sie einsichtig wäre, würde ich vom Rest absehen.

Es bringt Dir nichts, wenn du sie fertig machst. Sie muss den Fehler einsehen und bereuen. Wenn sie es nicht einsieht wird sie die nächste mit ner fetten Beule im Auto sein.

"Jeder bekommt alles im Leben zurück" und Rache bringt nichts.

Steh über der Sache und sieh zu, dass du die Kohle bekommst.

Aber es ist und bleibt ne Sauerei!!!

PS: Hatte auch schon ne fette Beule im Auto. Der Fahrer hat sich dann eine Woche später gemeldet.

Gruß

itf joegun   
itf joegun
Geschrieben

Jeder hat es verdient eine Chance zu bekommen. Ich würde Sie ermitteln und dann zur Rede stellen. Wenn Sie es zugibt, dann ok, ich würde Sie zahlen lassen aber nicht anzeigen.

Der Gendanke: "Was wäre wenn..." schockt die Dame sicher genauso wie ne wirklich Anzeige...

Wenn Sie es NICHT zugibt dann kann man immer noch zur Polizei gehen. Dann verdient Sie es auch nicht besser.

Aber das muss jeder selbst wissen. Ärgerlich ist es natürlich allemal.

MasterO   
MasterO
Geschrieben
Jeder hat es verdient eine Chance zu bekommen. Ich würde Sie ermitteln und dann zur Rede stellen. Wenn Sie es zugibt, dann ok, ich würde Sie zahlen lassen aber nicht anzeigen.

Der Gendanke: "Was wäre wenn..." schockt die Dame sicher genauso wie ne wirklich Anzeige...

Wenn Sie es NICHT zugibt dann kann man immer noch zur Polizei gehen. Dann verdient Sie es auch nicht besser.

Aber das muss jeder selbst wissen. Ärgerlich ist es natürlich allemal.

Absolut richtig!!! :-))! Was soll denn mit der Anzeige, Arbeitsplatzverlust etc. bringen??? Man sollte niemanden "fertig" machen.

Wenn sie allerdings frech wird, dann ist es eine andere Sache!

Gast peep show   
Gast peep show
Geschrieben

die würd ich auf der reeperbahn für mich laufen lassen... :-))!

bei mir war es ähnlich...ich hab am heck einen aufkleber einer fussballmannschaft kleben gehabt. der war so gross wie ein zehn-cent stück, also nur bei genauem hinsehen zu erkennen.

trotzdem hat man mir in einem parkhaus (einkaufszentrum) bier ins offene auto gekippt (dach war offen), eier ins auto geworfen und den kofferraumdeckel zerkratzt. ich kam rein zufällig wieder und hab die beiden typen auf frischer tat erwischt.

8)

ruf sie an und wenn sie wahre reue zeigt und den schaden selbst übernimmt, dann belasse es dabei. ansonsten alle rechtsmittel ausschöpfen.

isom3   
isom3
Geschrieben

trotzdem hat man mir in einem parkhaus (einkaufszentrum) bier ins offene auto gekippt (dach war offen), eier ins auto geworfen und den kofferraumdeckel zerkratzt. ich kam rein zufällig wieder und hab die beiden typen auf frischer tat erwischt.

neider oder feinde ???

taunus   
taunus
Geschrieben

100 % Zustimmung Headroom.

Wenn zumindest ein Zettel am Scheibenwischer gehangen hätte, wäre es anders.

Straubing   
Straubing
Geschrieben

Hatte vor einige Monaten den gleichen Fall. Ich fuhr mit meinem Sohn nach München und als wir zurückkahmen - links vorne ein Schaden von gut 1500 Euro.

Der Polizist, der die Anzeige gegen Unbekannt aufgenommen hat, meinte, die Chancen seien praktisch 0, den Täter zu ermitteln, da nichts Verwertbares an Spuren gefunden wurde. Aber oh Wunder, am Montag, nachdem die Polizei die Anzeige in der Zeitung geschaltet hatte, meldete sich ein Zeuge. Er hatte den Unfall beobachtet, die Frau darauf angesprochen und sich die Nummer aufgeschrieben. Trotzdem ist sie abgehauen.

Begründet hat sie es mit panischer Angst. Da sie bereitwillig zahlen wollte, wollte ich es gut sein lasssn, aber da war nichts mehr zu machen.,Die Staatsanwaltschaft macht selbst im Falle einer Rücknahme der Anzeige weiter.

Soweit ich erfahren habe, wurde sie ziemlich übel bestraft, da der Schaden die 1000 Euro Grenze überschritt.

Gruss Peter

amc VIP   
amc
Geschrieben

Also, ich bin sehr für zweifache Chancen und gütliche Einigungen.

In diesem Fall sieht es so aus, daß die Dame einen nicht geringen Schaden angerichtet hat, ihr dies bewußt war, sie auch nachträglich keine Reue gezeigt hat - sonst wäre sie zurückgekommen, hätte eine Selbstanzeige gemacht oder sich beim Parkplatzwächter erkundigt. Was auch immer - es war jedenfalls Absicht, sich zu drücken. Affekt ist nach ein paar Tagen auch mal vorbei... 8-)

Ja, es stimmt, Sozialbeiträge zahlen wir alle. Wir zahlen aber auch Vollkaskoprämien und wir fördern verantwortungsloses, egoistisches Verhalten wie dieses, wenn wir es durchgehen lassen.

Die Leute müssen lernen, für ihre Handlungen einzustehen. Ich habe für so ein Verhalten keinerlei Verständnis. Wenn man *endlich* mal wieder so jemanden zu fassen bekommt, soll man Milde walten lassen? Wohl nicht.

ToM3 CO   
ToM3
Geschrieben
Wenn zumindest ein Zettel am Scheibenwischer gehangen hätte, wäre es anders.

Aber es ist doch so, dass es bei einem solchen Vorfall nicht einfach mit *Parkschaden - anschauen - Zettel hinhängen - weiterfahren* getan ist?

Soweit ich weiss, muss man eine angemessene Zeit warten. Wie lang ist eine angemessene Zeit ?

Die Wartezeit liegt je nach Unfallart zwischen 15 Minuten bei einem Bagatellunfall und zwei Stunden bei einem Unfall mit Verletzten. Es kommt hier auf den jeweiligen Einzelfall und die Umstände (Schadensart, Unfallsituation, Verkehrsdichte, Tageszeit, Witterung) an. Je größer der Schaden, desto länger sollte man warten. Wird die Unfallstelle nach angemessener Wartezeit verlassen, so ist der Unfall unverzüglich dem Geschädigten oder einer Polizeidienststelle in der Nähe zu melden. Es ist nicht ausreichend, lediglich einen Zettel zu hinterlassen.

Selbst wenn ich nicht versichert wäre würde ich lieber nen Kredit oder Pfändung in Kauf nehmen als derartige Strafen zu riskieren...

Strafrechtlich ist das unerlaubte Entfernen vom Unfallort (Unfallflucht oder Verkehrsunfallflucht) im § 142 StGB geregelt. Ein Unfallbeteiligter, der sich nach einem Unfall vom Unfallort entfernt ohne zuvor anderen Beteiligten die Feststellung der Personalien zu ermöglichen bzw. eine angemessene Zeit gewartet zu haben, wird bestraft (§ 142 Abs. 1 StGB). Gleiches gilt für Personen, die sich erlaubterweise vom Unfallort entfernt haben, jedoch nicht unverzüglich die erforderlichen Feststellungen (Angaben zur Person, Fahrzeug, Art der Beteiligung am Verkehrsunfall) ermöglicht haben (§ 142 Abs. 2 StGB). Es droht Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren

Sollte man wirklich mal kalte Füße bekommen haben, kann man seinen Kopf scheinbar noch halb aus der Schlinge ziehen...

Handelt es sich um einen Unfall ohne bedeutenden Sachschaden (unter 1000 EURO) außerhalb des fließenden Verkehrs (Parkunfall), so kann ein Unfallverursacher die "goldene Brücke" des § 142 Abs. 4 StGB nutzen. Der Verursacher muß binnen 24 Stunden nach dem Unfall die notwendigen Feststellungen (s.o.) ermöglichen. In einem solchen Fall kann das Gericht die Strafe mildern oder ganz hiervon absehen. Die Punkte werden dem Verkehrssünder selbstverständlich dennoch "verpaßt".

Dem Verkehrssünder wird aber so auch die Möglichkeit gegeben, sich ggf. erst nach einer Ausnüchterung zu melden, obwohl vom Gesetzgeber nur berücksichtigt werden sollte, daß der Verursacher ggf. zunächst unter Schock steht. Voraussetzung für diese "goldene Brücke" ist jedoch, daß der Verursacher nicht bereits festgestellt wurde. Zu lange sollte man also nicht warten.

Ich hoffe das war jetzt nicht zuviel des guten...

itf joegun   
itf joegun
Geschrieben
Die Chance hatte sie, als sie gegen das Auto gefahren ist, oben drein sogar noch ausstieg und sich alles angeschaut hat. Jeder weiss, was das heisst. Das war die eine Chance.

Im übrigen gibt es ja schon eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Fahrerflucht. Aus der Nummer kommt die sowieso nicht raus, da die Strafverfolgungsbehörden nicht einfach aufhören, nur weil die gute Frau das jetzt eingesteht.

Hat 323ti schon Anzeige gemacht? Hatte ich gar nicht gelesen oder vielleicht überlesen. Dann ist es ja eh klar, dann kann sogar ein Geständnis nicht mehr helfen.

Angenommen es gibt keine Anzeige, dann würde ich trotzdem so reagieren wie oben beschrieben. Aber, wie man sehen kann hat da jeder seine eigene Meinung drüber. Deshalb wird jeder so reagieren wie er es für richtig hält. Die einen so, die anderen so. Es gibt da IMHO nur Meinungen und kein "besser" oder "schlechter"...

Denkt mal drüber nach, wenn in diesem Fall nicht eine Sache beschädigt werden würde sondern ein Mensch getötet werden würde. Derjenige sieht sich das noch an, sieht das der Mensch tod ist und haut dann ab. Hat jemand hier auch eine Chance verdient? Soll man versuchen das möglichst klein zu halten?

Darum gehts hier aber nicht. Das ist ein anderer Fall und auch andere Konsequenzen. Man kann nicht immer alles über einen Kamm scheren.

Trotzdem dazu eine Anmerkung (OT):

Du kannst doch einen Sachschaden mit 1000€ nicht einem Personenschaden in der Strafe gleich setzten. Im Zweifel für den Angeklagten, das bedeutet hier: Bei einem Personenschaden wäre die Dame niemals weggefahren! Also wäre es zu der Situation nicht gekommen... Du kannst Doch niemanden für etwas bestrafen was er hätte tun KÖNNEN aber nicht getan hat.

Das nächste mal hau ich jeden gleich um der mein Auto anschaut! Der könnte es ja stehlen wollen :D

sebko2004   
sebko2004
Geschrieben

Ich habe gerade erst EUR 280,- für´s Lackieren eines solchen Ein- oder Auspark "Versehens" bezahlt :evil:

Natürlich hat sich auch bei mir niemand gefunden der den Anstand besitzt für seine/ihre Unfähigkeit aufzukommen.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht was mit dem Werteverständnis unserer Mitbürger passiert ??? Hat das Eigentum anderer den gar keinen Wert mehr ???? Oder stecken die Leute die sowas tun in solch "teuflischen" Finanzierungen O:-) (Auto auf Pump, Glotze auf Pump, Notebook...usw) :-(((° das eine erhöhung der Versicherung den Finanzielen Ruin bedeutet ?????

TU MIR DEN GEFALLEN IM NAMEN DERER DIE KEIN VIDEO ZUR HAND HATTEN UND WERD NICHT WEICH BEI DER SACHE.

Wenn sie jetzt nicht für diese DREISTIGKEIT bezahlt....wer weis wer als nächstes um seinen verdienten Feierabend gebracht wird und kommt mir nicht mit..Sie wird aus dem Fehler auch so lernen...NEIN WIRD SIE NICHT..war ja vielleicht auch nicht das erste mal !!!!!!!!!!!!!!!

Gruß

Sebko

tobi550   
tobi550
Geschrieben

Letztens hatte ich an meiner Schule auch so ein Fall.

Ich beobachtete eine junge Frau die gerade mit ihrem Combi eine anderes Auto so richtig rammte.

In dem Moment als es passierte, hatte ich direkten Blickkontakt zu ihr, trotzdem fuhr sie weiter, parkte ihr Auto wo anders, und jetzt kommts sie lief zum geschädigten Auto, schaute sich den Schaden an und lief weiter.

Ich bin hingegangen, hing einen zettel mit meiner Nummer usw an die Winschutzscheibe des Geschädigten.

Es kam sogar soweit, dass ich bei der Polizei ein Protokoll aufgeben musste weil die junge Fahrerin es weiterhin leugnete, obwohl sie wusste dass es einen Zeugen gibt.

Soetwas finde ich eine richtige Schweinerei, wenn ich sowetas beobachte denke ich mir immer, das nächste mal fährt die Faru gegen mein Auto wenn man sie jetzt nicht bestraft.

tobi550

:wink2:

eleijah   
eleijah
Geschrieben

Tja, schon eine ziemlich üble Geschichte, nur hattest du jetzt noch Glück im Unglück.

Das passt zwar hier nicht ganz ins BMW-Forum, aber das ist ja erstmal egal.

Bei uns war folgendes. Irgendwann kam meine Mutter aufgeregt mit ihrem Golf 3 nach Hause und war ziemlich wütend. Grund dafür war eine 5 Mark große Beule mitten auf dem Dach, sowie zwei kleine Kratzer. Gut jeder kann mal gegen ein Auto fahren, aber das war eindeutig mutwillig. Anzeige gegen Unbekannt, gemeldet hat sich keiner, Schaden ist aufgrund der Reperaturkosten sowie dem Autowert nicht behoben worden. Sowas ist einfach nur super ärgerlich.

Ein zweites Bsp ist dieses. Vor Weihnachten bin ich mit dem Fahrrad auf dem Heimweg. Fahre dann zusammen mit so einem alten Transporter in einen Kreisel ein. Dieser Vollidiot schneidet mich so, dass ich mir das Laufrad am Bordstein beschädigt habe und auf die "böses Wort" gefallen bin. Naja erstmal Kennzeichen gemerkt und da mir persönlich nichts passiert ist, hinterher. Selbst als ich ihn dann zur Rede stellte, hieß es nur: Ich nix verstehen" und fuhr fott. Also angezeigt, Schaden aufgenommen, (waren zwar nur 100€, aber trotzdem)

Das ende vom Lied war dann, dass ich durch Zufall und starkem Drängen zu seiner Versicherung gelangt bin und 60% erstattet bekommen habe. Es stand einfach Aussage gegen Aussage und ich hatte leider keinen Zeugen.

Mich persönlich ärgert es nicht so wegen dem Schaden, sondern einfach dieser Verlogenheit dieser Menschen. Es sind ja wirklich nicht viele, aber so etwas kann ich einfach nicht verstehen. Deshalb werde ich dann auch wegen 100€ sauer.

Kaw-Liga   
Kaw-Liga
Geschrieben

Meinen Senf dazu... So etwas ist, als Aussenstehender, immer relativ schwierig zu beurteilen... Und, mann findet auch im "allwissenden" Volksmund keine richtige Unterstützung... Denn da heisst es dann bisweilen:

- Wer ein Ei klaut, klaut auch ein Huhn...

Aus eigener leidvoller (Zum Glück nicht für mich) Erfahrung, kann ich euch hier vermitteln, dass solche Leute, welche die Dreistigkeit haben zuerst was anzustellen, dann hinzuschauen und dann trotzdem Stiften gehen, in der Regel selbst auch keine Reue und im umgekehrrten Falle auch keine Barmherzigkeit zeigen würden...

Ganz im Gegenteil, diese Spezies zeichnet sich dann zumeist noch durch aus, dass sie die bodenlose Frechheit besitzen, dass sie so was für sich öffentlich niemlas in Erwägung ziehen würden...

Also, vor 2 Jahren parkte ich, Schweizer Bürger, meinen //M auf dem Parkplatz bei der grünen Hölle. Ein Freund von mir, deutscher Staatsbürger, und ebenfalls bei CP dabei, bemerkte dann, dass ein anderes Fahrzeug in mein parkiertes Fahrzeug hineinfuhr und mir dabei eine Delle im Bereich der hinteren Abdeckung verpasste...

Die beiden Insassen wollten darauf Stiften gehen, wurden aber von meinem Kumpel dabei "in flagranti" ertappt und an der Weiterfahrt gehindert!!!

Als ich dann etwa 5 Minuten später, mann musste mich zuerst suchen, auch am Schadensort eintraf, war die Stimmung schon ziemlich mies...

Ich machte dann aber, weil ich keinen weiteren Stress wollte, trotzdem einen auf "netten Bubi" und verzichtete auf den Beizug der Polizei und einigte mich mit dem Unfallverursacher, nach dem wir unsere Ausweise, Adressen und Handi Nummern getauscht hatten, dahingehend, dass er den Schaden sofort seiner Versicherung melden würde...

Ein paar Tage später, rief ich den "Fredi" von der NS an und erkundigte mich, ob er denn den Schaden der Versicherung bereits gemeldet habe...

Da begann der Typ mich am Telefon zu beschimpfen und erklärte mir, dass er es sich anders überlegt hätte und dass mein Wagen sowieso dusslig parkiert gewesen sei, dass er nur desswegen in meine Kiste gerauscht sei, dass er übrigens jetzt die Schnauze ziemilch gestrichen voll von der ganzen Sache hätte und dass er auf keinen Fall die Versicherung kontaktieren würde, weil ICH, ja sowieso selber einen Teil der Schuld hätte... Zudem, so versicherte er mir, würde er mich, wenn ich hier nicht endlich Ruhe geben würde und wenn er mich denn noch mals an der NS sehen würde, mit seinen Kumpels mal so richtig aufmischen...

Freunde, Freunde, das war vielleicht ein Auftritt... Ich kontaktierte dann meinen Freund in Germany und dieser erklärte mir, dass ich über die Zentralstellle der Versicherung mit Sicherheit die Versicherung des Halters ausfindig machen könne und, dass ich auf diese Weise, ohne grossen Aufriss, mit Bestimmtheit zu meiner Kohle kommen würde...

Ok, Zentralstelle angerufen - Fehlanzeige!!! Der Mensch am anderen Ende des Telefones sagte mir, dass das Kennzeichen welches ich ihm genannt hätte, enteweder falsch oder aber nicht gemeldet sei! Ich meine, ich bin doch nicht doof und hab den ganzen Krempel vor Ort inkl. Nummernschild per Digicamera geknipst... Desshalb war eine Verwechslung des Nummernschildes zu 100 pro ausgeschlossen...

Also, nächste Station - Polizeidiensstelle Lörrach. Ich rein, dem uniformierten Beamten meine Story plus Photos um die Ohren gehauen... Beamter zog sich, zwecks weiterer Abklärung in ein anderes Büro zurück... und erschien dann, mit einem nicht uniformierten Kollegen, welcher sich dann als Hauptkomissar zu erkennen gab.

Der HK erklärte mir dann, dass es nach Lage der Dinge und gemäss ersten Abklärungen, nun leider etwas länger dauern würde und für mich mit etwas mehr Aufwand verbunden sei...

What the Hell...

Es stellte sich dann herraus, dass das Nummernschild anscheinend gestohlen war und dass die Adresse, welche ich aus dem Ausweis abgeschrieben hatte, falsch waren... Wir hatten da aber zum Glück noch die Handy Nummer welche ich von dem Typen erhalten hatte... Damit konnten die Beamten dann den Fredi in Hannover ausfindig machen...

Dabei kamen auch noch eine ganze Latte an anderen Dingen welche mir man aber konkret nicht mitteilen wollte ans Lichte... Nun gut, ich komplette Aussage, in voller epischer Breite gemacht und Photos dagelassen...

1 Woche später erhielt ich einen Anruf von der Polizei Dienstsstelle Adenau, welche mir mitteilte, dass sie jetzt die entsprechenden Übermittlungen von den Lörracher Kollegen übernommen hätten...

Sie erkärten mir dann, dass mein Kumpel welche nun ebenfalls in seinem deutschen Heimatort polizeilich zu den Dingen befragt wurde, zudem die Aussage einer Fahrerflucht gemacht hätte... Ich habe, weil ich die Sache nicht selbst beobachtet hatte, nur den Unfallschaden gemeldet... Der deutsche Kolege hat aber sehr wohl von der Unfallflucht berichtet...

Die Polizei in Adenau hat mir dann auch sofort die Versicherung, welche selbst für das gestohlene Kennzeichen noch haftbar war, genannt und ich hab meinen Schaden ordnuggemäss und unbürokratisch bezahlt gekriegt...

Damit aber ist die Sache noch nicht zu Ende... Denn nun rief mich der Fredi aus Hannover noch mals an und beschimpfte mich aufs Übelste...

Er verstünde nicht, warum ich Ihm denn nicht noch ein paar Tage Zeit gelassen hätte, den Fall intern zu regeln... Er wäre jetzt wegen mir!!! ganz schön in der Tinte und hätte riesen Stress mit der Polizei...

Der Typ war wirklich so doof, mir einen gefälschten Personalausweis zu zeigen... mit einem Fahrzeug mit gefälschter Nummer mir in die Kiste reinzubrettern und mir dann aber seine richtige Handy Nummer anzugeben...

Die Polizei hat dann wie erwähnt über die Handy Nummer und über Umwege den Typen ermittelt und in seiner Garage denn auch die gestolenen Nummernschilder an einem gestohlenen Fahrzeug sichergestellt...

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen... Der Typ fühlte sich mit seinen gestohlenen Schildern und seinem gefakten Ausweis derart sicher, dass er vergessen hat seine Handy Nummer nicht mit zusenden...

Er wurde dann natürlich verknackt und man hat ihm die Fahrerlaubnis entzogen... Ich hab seither nie mehr was von ihm gehört...

Shit Happens!!! Kann ich da nur sagen...

Und darum: "NO MERCY" für jemanden welcher dir nen Schaden macht, aussteigt und dann stiften geht... Wenn einer oder eine, die allgemeingültigen Anstandsregeln, welche es an Orten wo mehrere Bürger miteinnander zusammenleben, nicht beherrscht, dann muss er oder sie halt, wie er oder sie es besser bereits in der Schule getan hätte, zum Nachsitzen gehen...

Aus diesem Grunde gilt für die Frau: Note SECHS setzen!!!

Tiroler Bua   
Tiroler Bua
Geschrieben

...Denkt mal drüber nach, wenn in diesem Fall nicht eine Sache beschädigt werden würde sondern ein Mensch getötet werden würde. Derjenige sieht sich das noch an, sieht das der Mensch tod ist und haut dann ab. Hat jemand hier auch eine Chance verdient? Soll man versuchen das möglichst klein zu halten?

Wo ist jetzt der moralische Unterschied und das Handel aus Affekt? Egal ob es eine Sachbeschädigung ist oder ein Mensch verletzt/getötet wird, so muss man für die Schuld einstehen - die Chance hat man wenn man sich sofort stellt....

Gruß

Headroom

Einspruch euer Ehren!

Ich gehe völlig konform, daß dieses Verhalten des "sich-Wegstehelens" nicht toleriert werden darf, zu viele sind uncouragiert und fast jeder möchte "bloß nirgends anecken" - wohl dem, der einen gefunden hat, der sich die Tat angesehn und weitergeleitet hat.

Dennoch halte ich es für einen großen Unterschied, ob es sich um einen Parkrempler handelt, oder ob Blut fließt.

Das darum, da es für den Großteil der Bevölkerung nicht allzu tragisch ist, eine kleine Beule oder einen Kratzer am Fzg zu haben - wir denken natürlich anders darüber, aber in der Gesellschaft ist so ein kleiner Makel nicht die Welt und so sind die meisten erzogen, sie sehen den Makel, sagen sich, daß es so schlimm ja wohl gar nicht ist, man "es eigentlich gar nicht so genau sieht" und "wahrscheinlich war er schon vorher da, der Matzen".

Bei Personenschaden sieht die Sache schon anders aus, es ist gesellschaftlich nicht akzeptiert, jemanden umzufahren und liegenzulassen. Wetr das hinbringt, der hat schon ein sehr dickes Fell und gehört auch härter bestraft.

Die Liga ist wohl die selbe, aber es ist nicht das selbe Spiel. X-)

Es ist eine Frage der eigenen, anerzogenen Toleranzgrenze, die hier den Ausschlag gibt. Jemand ist per se nicht "krank", wenn er einen Kratzer nicht anzeigt, sehr wohl aber, wenn er es toleriert, jemanden zu Schaden kommen zu lassen ohne Hilfe.

Ich will damit in keinem Falle für "Parkrempler" eintreten, sie gehören ausnahmslos angezeigt, ich trete aber für eine schärfere Differenzierung zwischen Mord und Parkschaden ein.

LG, Steff

TaKeTeN   
TaKeTeN
Geschrieben

Was fuhr die gute Frau denn für ein Auto? Daran kann man evtl erkennen in welcher finanziellen Lage sie sich befindet. Würde sie 2er Golf fahren und 3 Kinder versorgen müssen würde ich eine humane Art wählen den Schaden von ihr beheben zu lassen und von einer Anzeige usw absehen. Kommt natürlich auch auf ihre Einsicht an.

Ansonsten würde ich auch sämtliche (Rechts-)Mittel einsetzte um an mein Geld zu kommen und um die Person abzustrafen!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×