Jump to content
KidAndy

Cayman S Phase II auf Porsche Deutschland

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Erator CO   
Erator
Geschrieben

Wo wie, sehe nur die drei kleinen Krokodiele. Was mach ich falsch?

KidAndy   
KidAndy
Geschrieben

mach ma deinen cash leer! strg+F5

Erator CO   
Erator
Geschrieben

so das hab ich jetzt auch gemacht. und jetzt geht gar nix mehr. Was warn das fürn tipp. Bitte mal erklären, ich hab doch kein Hintergrundwissen von PC!

EDIT: Hat sich erledigt. Der Server ist überlastet!!

KidAndy   
KidAndy
Geschrieben

sorry hattest du recht,d er server war kurz down

Felix02   
Felix02
Geschrieben

Also mir gefällt er.

Aber der Heckspoiler ist klar von Strosek geklaut worden. :bored:

andix   
andix
Geschrieben

Das Dach ist nix. Wie ein Boxster mit Hardtop.

Sonst ok. Preis ist eine positive Überraschung.

9964S CO   
9964S
Geschrieben

positive Überaschung? :???:

Für das Geld kaufe ich mir einen guten 996, 996 GT3, warte noch etwas und dann ist ein gebrauchter 997 oder 996 Turbo drin...

Der Preis ist eine Frechheit.

turbo.993gt2 CO   
turbo.993gt2
Geschrieben

Hallo!

Für mich ein weiterer Schritt in die falsche Richtung: Weiter weg von der Exclusivität, hin zum GTI VIP Fahrzeug. Ich finds zum kotzen! :puke:

Lieber Klasse statt Masse lieber WW!

Gruß

Marco

ToniTanti CO   
ToniTanti
Geschrieben

Da hast Du völlig Recht.

Das sage ich bei Porsche aber schon seit geraumer Zeit. Es zählen bei WW nur noch die Verkaufsstückzahlen und die exorbitanten Preise für Extras, Teile und die Wartungspläne. Auch die unendliche Arroganz der MA in Bietigheim und Zuffenhausen ist schwer zu toppen. Kulanz? Dieses Wort existiert im Porschewortschatz nicht, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

Exclusivität? Komplette Fehlanzeige.

So wird eben ein Porsche zu einem Allerweltsauto, welches Du an jeder zweiten Straßenecke (hier in Frankfurt bereits pro Ecke einer) siehst.

Wahrscheinlich werden sich Kleinserienhersteller wie Ferrari, Lambo, Aston Martin oder Wiesmann über diese, wie ich finde, negative Porscheentwicklung freuen.

Adios

MVBrutale   
MVBrutale
Geschrieben

für den anderen weg müßte sich aber porsche verkaufen

fiat=ferrari

die frage lautet selbständig bleiben = größere stückzahlen gewinne etc...

porsche ist immer moch der kleinste volumen hersteller!!! :-?

darkman   
darkman
Geschrieben

Es würde Porsche sehr schlecht gehen ohne die Volumenmodelle

Cayenne und Boxster. Nur diese beiden Modelle (insbesondere der

Boxster) und die massive Gleichteile und Sparpolitik beim 911

(die Spiegeleier waren eine Sparmassnahme) haben dazu geführt,

dass es Porsche noch als freien Hersteller gibt und es eben nicht wie

bei Lambo eigenlich ein Audi/VW ist oder bei Ferrari ein Fiat.

HighSpeed 250   
HighSpeed 250
Geschrieben
Da hast Du völlig Recht.

Das sage ich bei Porsche aber schon seit geraumer Zeit. Es zählen bei WW nur noch die Verkaufsstückzahlen und die exorbitanten Preise für Extras, Teile und die Wartungspläne. Auch die unendliche Arroganz der MA in Bietigheim und Zuffenhausen ist schwer zu toppen. Kulanz? Dieses Wort existiert im Porschewortschatz nicht, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

Exclusivität? Komplette Fehlanzeige.

So wird eben ein Porsche zu einem Allerweltsauto, welches Du an jeder zweiten Straßenecke (hier in Frankfurt bereits pro Ecke einer) siehst.

Wahrscheinlich werden sich Kleinserienhersteller wie Ferrari, Lambo, Aston Martin oder Wiesmann über diese, wie ich finde, negative Porscheentwicklung freuen.

Adios

Sehe ich nicht ganz so. Porsche hat nie in der Liga Ferrari oder Lambo gespielt (ausgenommen Spezialserien wie Porsche GT).

Porsche ist angesiedelt zwischen den Premiummarken BMW, Mercedes, Audi und den Edelmarken Ferrari & Co.

Und dieses Feld nutzt Porsche nun immer mehr zur Gänze aus.

Für den Otto-Normalverbraucher wird auch ein "Billig"-Porsche immer ein unverfüllter Traum bleiben.

Immerhin hat Porsche es geschafft als einziger namhafter Sportwagenhersteller unabhängig zu bleiben. Ferrari und Lambo, Rolls, Jaguar etc. befinden sich allesamt in Mutters Schoß und waren oder sind allein nicht oder kaum lebensfähig. Und auch bei Lambo wird ja bemängelt, daß dies nur mehr ein Audi in schnittigem Kleid ist ...

Die heutigen Exklusiv-Hersteller die es schaffen unabhängig (vielleicht sogar profitabel) zu sein, sind so gesehen meist Einzelstückhersteller mit "Handfertigung" á la Königsegg oder Wiesmann etc.

Da kann man aber nicht von industrieller Fertigung sprechen.

Bei industrieller Fertigung und einer Vertriebsstruktur, so die Fähigkeit ganze Fahrzeuge samt Motoren zu entwickeln, braucht es einfach eine bestimmte Größenordnung um überlebensfähig zu sein, was wiederum auf die Exklusivität drückt.

Es ist sozusagen die Quadratur des Kreises.

ToniTanti CO   
ToniTanti
Geschrieben

Klar, der Bugatti ist auch ein VW.

Es sind doch alles eingenständige Marken, die unter einem Konzerndach zusammengefasst sind.

Bei der Lufthansa-Star-Alliance sind auch 10 verschiedene Partner-Airlines vorhanden.

Und bei LVMH zahlreiche verschieden Luxuslabels.

Adios

andix   
andix
Geschrieben
Klar, der Bugatti ist auch ein VW.

Es sind doch alles eingenständige Marken, die unter einem Konzerndach zusammengefasst sind.

Bei der Lufthansa-Star-Alliance sind auch 10 verschiedene Partner-Airlines vorhanden.

Der Vergleich hinkt aber extrem:

Audi, Bugatti etc. sind 100%-ige Töchter von VW. Es sind rechtlich und betriebswirtschaftlich keine eigenständigen Firmen oder Marken.

In der Star Alliance dagegen kooperieren rechtlich und betriebswirtschaftlich unabhängige Firmen.

HighSpeed 250   
HighSpeed 250
Geschrieben

Audi, Bugatti etc. sind 100%-ige Töchter von VW. Es sind rechtlich und betriebswirtschaftlich keine eigenständigen Firmen oder Marken.

.

Falsch. Es sind rechtlich und betriebswirtschaftlich völlig eigenständige Firmen. Vor dem Gesetz genauso wie vor dem Finanzamt. VW ist Eigentümer der Unternehmen, das könnte aber auch jeder andere Eigentümer sein. Genauso könnten diese Unternehmen als Ganzes so verkauft werden ohne daß sich grundsätzlich was an der Unternehmensstruktur ändern muß.

Pilzmann   
Pilzmann
Geschrieben

Falsch. Es sind rechtlich und betriebswirtschaftlich völlig eigenständige Firmen. Vor dem Gesetz genauso wie vor dem Finanzamt. VW ist Eigentümer der Unternehmen, das könnte aber auch jeder andere Eigentümer sein. Genauso könnten diese Unternehmen als Ganzes so verkauft werden ohne daß sich grundsätzlich was an der Unternehmensstruktur ändern muß.

@high vielleicht ist es auch nur falsch ausgedrückt natürlich sind die einzelnen firmen selbständig aber irgendwie auch wieder nicht :wink:

Felix02   
Felix02
Geschrieben

Ich verstehe immer da Gerede von der Anzahl eines Wagentyps, der auf den Strassen zu sehen ist nicht.

Irgendwie habe manche die gleichen Komplexe wie Frauen, die das gleiche Kleid bei einer anderen sehen.

turbo.993gt2 CO   
turbo.993gt2
Geschrieben
Da hast Du völlig Recht.

Das sage ich bei Porsche aber schon seit geraumer Zeit. Es zählen bei WW nur noch die Verkaufsstückzahlen und die exorbitanten Preise für Extras, Teile und die Wartungspläne. Auch die unendliche Arroganz der MA in Bietigheim und Zuffenhausen ist schwer zu toppen. Kulanz? Dieses Wort existiert im Porschewortschatz nicht, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann.

Exclusivität? Komplette Fehlanzeige.

So wird eben ein Porsche zu einem Allerweltsauto, welches Du an jeder zweiten Straßenecke (hier in Frankfurt bereits pro Ecke einer) siehst.

Wahrscheinlich werden sich Kleinserienhersteller wie Ferrari, Lambo, Aston Martin oder Wiesmann über diese, wie ich finde, negative Porscheentwicklung freuen.

Adios

Da gibt es wenig hin zu zu fügen.

Der Boxster und auch der Cayenne, waren völlig akzeptabel, aber nun noch so eine kleine Kiste, hätte nicht sein müssen.

Vielleicht wäre es einfach sinnvoll seine Kunden die viel Geld für einen Porsche bezahlen, auch zu behalten.

Ich selbst musste mich weit über ein Jahr vor Gericht mit Porsche rum ärgern um zu meinem Recht zu kommen.

Diese arroganten Schnösel bei Porsche waren noch nicht mal bereit einen klaren Mangel ein zu gestehen. Lieber die harte Tour, auf das der Kunde schon nachgibt.

Und ich bin kein Einzelfall:

Kenne persönlich noch zwei turbo Fahrer, gleiches Vorgehen, die sicherlich keinen Porsche mehr kaufen werden.

Soll WW mal sein VIP GTI verkaufen, es gibt zum Glück noch Hersteller die davon Abstand nehmen.

Warum gibt es denn noch so viele GT's bei Porsche mit Nachlass?

Aber diese Kunden sind ja auch nicht so wichtig!

Gruß

Marco

andix   
andix
Geschrieben

Da hat sich mal wieder einer entlarvt ;-)

ToniTanti CO   
ToniTanti
Geschrieben

Hä?? Falsch!

Habe ich nie geschrieben und stimmt auch nicht. Weder der Vorgang noch eine solche Summe.

Bitte vorher genau prüfen und Zitat widerrufen, mein Guter andix!

Adios

naethu   
naethu
Geschrieben
Ich verstehe immer da Gerede von der Anzahl eines Wagentyps, der auf den Strassen zu sehen ist nicht. Irgendwie habe manche die gleichen Komplexe wie Frauen, die das gleiche Kleid bei einer anderen sehen.

vielleicht ja, vielleicht ist es auch einfach so, dass ich für viel geld eine gewisse exklusivität und image erwarte. mit komplexen hat dies aber wenig zu tun. sobald porsche zur massenware wird, auch wenn es nur das verwechselbare design zwischen boxster/cayman und 997 ist, und dies nicht mehr liefern kann, schwindet auf kurz oder lang das interesse daran. egal ob das fahrzeug top ist oder nicht.

HighSpeed 250   
HighSpeed 250
Geschrieben
ToniTanti hat folgendes geschrieben:

Dumm gelaufen: Auto gewandelt, Geld zurück + über 1 Jahr Zinsen auf 190.000€

Da hat sich mal wieder einer entlarvt

Hä?? Falsch!

Habe ich nie geschrieben und stimmt auch nicht. Weder der Vorgang noch eine solche Summe.

Bitte vorher genau prüfen und Zitat widerrufen, mein Guter andix!

Adios

Das muß ich jetzt aber sagen: Hä??

Hast du plötzlich Hosenflattern mit deiner Aussage bekommen?

turbo.993gt2 CO   
turbo.993gt2
Geschrieben

vielleicht ja, vielleicht ist es auch einfach so, dass ich für viel geld eine gewisse exklusivität und image erwarte. mit komplexen hat dies aber wenig zu tun. sobald porsche zur massenware wird, auch wenn es nur das verwechselbare design zwischen boxster/cayman und 997 ist, und dies nicht mehr liefern kann, schwindet auf kurz oder lang das interesse daran. egal ob das fahrzeug top ist oder nicht.

Sehe ich genau so!

Es ist leider so, das Leute die viel Geld ausgeben, auch was besondres haben wollen und nicht mit Hinz und Kunz verglichen werden wollen.

Wenn ich sehe was für Leute bei Porsche Präsentationen den Raum betreten, die würden z.B. bei Ferrari nie den Raum betreten dürfen.

Und die Leute die Ferrari fahren, wollen das auch so, ob das gut ist oder nicht.

Würde Ferrari jemals einen 60.000€ Auto bauen?

Ferrari fängt preislich da an, wo Porsche fast aufhört und das macht sich bei den Kunden und der Exclusivität bemerkbar.

Wieviel Leute sehe ich, die früher die möchtegern Sportwagen von Taxi Herstellern gefahren sind, und sitzen heute im Boxster und morgen im VIP GTI!

Gruß

Marco

Felix02   
Felix02
Geschrieben

Sorry, aber wenn ich mich über den Wert meines Autos definieren muß, oder das Umfeld in dem ich mich bewege, dann ist das ein Armutszeugnis.

Mir sind Leute, die sich mit ehrlicher Arbeit ihren Traum erfüllt haben, den Porsche zu fahren lieber, als die "Lackmeier" die mit ihrem Ferrari angeben wollen, oder die Püppchen die daneben sitzen.

Gott sei Dank sind dies bei allen Marken nur Minderheiten, die das Auto als Ego-Bestätigung brauchen.

Ich liebe es meinen Boxster zu fahren. Ob da jetzt 2 oder 20 am Tag zu sehen sind.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?



×