Jump to content
rog

Fahrberichte 330i(A) E90 gesucht und gesammelt

Empfohlene Beiträge

rog   
rog
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Wer ist mit dem Wagen schon gefahren und kann was berichten ?

(Ev. im Vergleich zum 330i(A) E46)

Meine Probefahrt steht nächste Woche an. O:-)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
guffit   
guffit
Geschrieben

Hi rog!

Bin den 325i gestern Probe gefahren... hab meine Eindrücke auf m-forum.de gepostet, hier aber nochmal für alle Interessierten mein Bericht:

Habe heute meinen Probefahrttermin wahrgenommen... war mit nem 325i unterwegs, hier meine Eindrücke:

 

Schon als ich mit dem Mitarbeiter auf den Wagen zugegangen bin, dachte ich: wow, egal was manche Leute sagen, optisch einfach eine Granate, unheimlich modern, sportlich-bullig und das Gesicht in der Menge. Der Wagen war in Sparkling Graphite lackiert, eine Hammerlackierung - sogar besser als Carbonschwarz meiner Meinung nach. Von außen macht der Neue echt was her, er ist erwachsen geworden, auch wenn die Kritiker wieder sagen, dass er nicht mehr der Kompakte von früher ist.

Dann kurze Einweisung durch den Mitarbeiter. Gab eh nicht viel zu erzählen, der Wagen hatte kein iDrive, schade, ansonsten Sitze und Spiegel eingestellt. Es waren Sportsitze mit verstellbaren Wangen eingebaut, sehr nett :-) Dass der Wagen nun über einen Startknopf angelassen wird, finde ich persönlich cool, hey, man zelebriert das Erwachen der Fahrmaschine :-) Wobei ich glaube, dass das wahrscheinlich auch mit der neuen Option "Komfortzugang" zu tun hat, wo man den Schlüssel ja net mehr aus der Tasche holen braucht.

 

Das erste, was mir auffiel, waren die Bremsen... mein Gott, die packen zu als gäb's kein Morgen. Da musste ich mein Bremspedalhandling erstmal anpassen. Nach 5 Minuten Fahrt habe ich mich dran gewöhnt, die Bremsen sind perfekt zu dosieren. Und den Bremsassistenten möcht ich nicht mehr missen... Anfahren auf Steigungen kriegt nun auch Oma Emma im besten Alter hin :-) sprich: alles sehr angenehm.

 

Der Innenraum spricht mich auch nach ner halben Stunde Fahrt nicht so an. Da ist und bleibt der E46 die Krone der Schöpfung. Zwar perfekt zu bedienen, aber irgendwie ein wenig zu lieblos, da hat jemand wohl Funktionalität ganz groß geschrieben und Ästhetik unleserlich klein. Hier kommt aber schon das "Aber": dieser Wagen wurde zum Fahren geboren, nicht zum Begaffen der Instrumententafel.

 

Der neue Sechszylinder macht einfach nur baff: die Drehorgel schlechthin. Wie mühelos der auf 7000 dreht, lässt sich nicht beschreiben sondern nur erfahren. Im Gegensatz zu Turbo-/Kompressormotoren ist die Kraftentfaltung extrem gleichmässig, halt typisch BMW turbinenartig, den Schlag in den Rücken gibts nicht. Dafür misse ich ein wenig die Spontaneität im unteren Drehzahlbereich, da ist ne kleine Verzögerung zwischen Gasgeben und Antritt... im oberen Drehzahlbereich ab 3500 aber erste Sahne: spontan, druckvoll, durchzugsstark. Laufruhe wie gehabt 1a. Bei konstanter Drehzahl hört man praktisch nix vom Motor, beim Gasgeben aber der typische BMW Sound zum träumen :-)

 

Das Fahrwerk ist kein Allroundtalent, es spricht halt den typischen BMW Fahrer an: in Kurven ist es unschlagbar, der Wagen fährt sprichwörtlich auf Schienen. Ich hab da Kurvengeschwindigkeiten hingezaubert, die besser nicht in die Öffentlichkeit gehören... und das grandiose dabei ist, dass du das ohne Schweissperlen machen kannst, der Wagen gibt dir ein dermaßen sicheres Fahrgefühl. Absolut neutral bis in den Grenzbereich, sehr fein. Manko des Fahrwerks ist die eingeschränkte Autobahntauglichkeit: bei langen Bodenwellen wird das Fahrzeug für meinen Geschmack zu unruhig, da muss man dann schon konzentrierter fahren. Kurze Bodenwellen, Schlaglöcher und den ganzen typischen Stadtbelag meistert das Fahrwerk aber perfekt. Wer die meiste Zeit auf Autobahnen fährt, sollte über einen anderen Wagen nachdenken.

 

Die Run-Flat Reifen sind bei mir unten durch: die Abrollgeräusche sind nicht akzeptabel. Ob die Reifen den Langstreckenkomfort ebenfalls beeinträchtigen, kann ich net so genau beurteilen. Was mir aber auffiel ist, dass die Windgeräusche bei Autobahnfahrt im neuen 3er doch recht lästig werden können.

Die BMW Business Audioanlage liefert prächtigen Sound, vor allem bassmäßig sehr cool. Die Höhen könnten a bisserl klarer sein.

 

Zur Lenkung brauch ich ja nix sagen, ist "südlich" von Porsche das beste was man kaufen kann. Das gleiche gilt für das Sechsganggetriebe (mit dem sechsten lässt sich definitiv sehr sparsam fahren wenn man möchte :-) ).

 

Ach bevor ich's vergesse: die Leute gucken... ich meine, das ist bestimmt nicht bei jedem neuen Modell so, dass die Leute gaffen, aber beim neuen Dreier ist das definitiv der Fall: er erregt Aufsehen, und meiner Meinung nach nicht im negativen Sinne. Die Blicke waren eher nach dem Motto: wie kommt der zu so einem Wagen :-)

 

Alles in allem bin ich vom neuen Dreier überzeugt. Er hat im Detail Schwächen, aber er ist definitv ein Fortschritt zum E46, und das ist was zählt. (Nahezu) Perfekte Autos befinden sich in einer anderen Preiskategorie. Der E90 ist ein typisches Fahrerauto allererster Sahne, sportlicher gehts in dieser Kategorie nicht zu. Besonders der Motor (wobei ich wohl eher zum 330i mit 40 zusätzlichen Pferdchen greifen würde), Fahrwerk und Lenkung habens mir echt angetan.

rog   
rog
Geschrieben

Gestern hätte ich den 330iA probefahren sollen.

Ich komme hin und der Verkäufer sagt, dass der Wagen leider nicht läuft, da er ein Softwareupdate benötigt. :(

rog   
rog
Geschrieben

So heute hat es endlich geklappt. :-))!

Titansilber steht dem Wagen nicht besonders (meine Meinung)

+ Nettes Außendesign (bullig)

+ Modernes Interieur

+ Sehr gute Federung (besser als E46)

+ Reagiert auf Gas betätigen sehr prompt

+ Die Aktivlenkung ist toll (Geradefahrt verbessert und beim Einparken kein Kurbeln mehr)

+ Gesamt sehr gediegen wirkt wie ein 5´er

- Breite Mittelkonsole (bin ständig mit dem rechten Bein angestoßen)

- Rauher Motor (schon der E46 330i war es aber jetzt noch ausgeprägter)

- Der Motor dürfte extrem ausreizt sein

- Mit offenem Fenster klingt der Motor besser, als geschlossen (bei meinem E46 323iA klingt er immer sehr geschmeidig)

- Sehr kühler Inneneindruck (postmodern ?)

- Fensterheber ziemlich weit vorne und relativ tief angebracht (für mich kein Problem da ich lange Arme habe)

Irgendwie tendiere ich mittlerweile dazu mir einen 2´er zu kaufen.

Mit 2,5 Liter Motor, der ist deutlich leiser und geht auch recht gut.

(Wurde ja von 170 auf nunmehr 218 PS getunt)

Oder doch einen M3 mit V8 O:-) Wenn mich das Design des Coupes vom Hocker haut.

Und jetzt seid Ihr dran. X-)

Tiroler Bua   
Tiroler Bua
Geschrieben

Oha, das sehe ich erst jetzt, hatte mal vor ein paar Wochen den 325iA gefahren, und das war ---- nix.

Hier meine Erfahrungen, die ich bei www.motor-talk.de gepostet habe:

Servus,

also das navi scheint für einige hier ja das K.O.-Kriterium schlechthin zu sein.

Ich hatte vor kurzer zeit auch das "Vergnügen" 325iA zu fahren, da der manuelle leider nicht zur Verfügung stand.

Mein Fazit: Enttäuschend!

Ich komme von einem 320i E46 M54.

Ich hätte mir vom neuen Motor und den knapp 50 Mehr PS bei leicht geringerem Gewicht mehr erwartet.

Ich glaube nicht, daß der Motor nichts kann, sondern, daß die Automatik ihn dermaßen kastriert, daß bei mir sowie nacheinander 3 Mitfahrern kaum Fahrfreude aufgekommen ist.

Mir ist völlig schleierhaft, wie man Automatik ordern kann. Gut, wenn man 8 Std täglich im Stau steht, lass ich´s mir einreden.

Aber irgendwie geht mir das nicht ein, ich kaufe einen BMW, ein Fzg, das bewusst auf etwas Dynamik und Sportlichkeit ausgelegt ist, zahle dann gut 2000€ damit mir doch die Füße einschlafen!

Ich habe den 325er dennoch geordert, ich hoffe aber ganz stark, daß sich der anders präsentiert im manuellen Getriebe, als die müde Vorstellung des Wandlers in allen modi (D, DS, M).

Also nach wie vor gilt für mich, das einzige, das über einen Handschalter geht, ist das SMG der M.

Ciao, Stefan

jcd2005   
jcd2005
Geschrieben

unter www.catch-a-car.com findest du meinen Testbericht zum neuen 3er, hatte ihn nur für 2 Tage, hat aber trotzdem Eindruck hinterlassen.

rog   
rog
Geschrieben
unter www.catch-a-car.com findest du meinen Testbericht zum neuen 3er, hatte ihn nur für 2 Tage, hat aber trotzdem Eindruck hinterlassen.

Irgendwie finde ich den Bericht nicht.

Wo ist er zu lesen ? :wink2:

whatzmyid   
whatzmyid
Geschrieben

Bin den 330i Schalter gefahren und habe mir ihn schließlich mit Automatik bestellt, da ca. 80% Stadtbetrieb. Komme von Audi (A4 3,0) und finde das Auto rundum prima.

Was mir besonders aufgefallen ist:

- Der Motor dreht - ist ja auch kein Wunder - wesentlich turbinenartiger als der V6 von Audi.

- Motor geht im 5. Gang locker über 250 km/h.

- Fahrwerk ist recht straff (hatte kein Sportfahrwerk). Das kommt durch die Run Flat Reifen. Die sind in den Flanken verdammt steif.

- Man merkt am Limit, dass in dem Fahrwerk eine Menge Gummi verbaut ist. Der Spagat zwischen Fahrkomfort und Sportlichkeit wird offensichtlich bei dem Gewicht und Leistung immer schwieriger. Man merkt es, wenn man jenseits der 200 km/h Grenze an der Reifenhaftgrenze fährt. Dann schaukelt und wankt der Apparat schon beträchtlich, ohne eindeutiges Feedback von der Lenkung.

- Aktivlenkung ist genial. Gerade in der Stadt kommt einem die verkürzte Übersetzung sehr entgegen. Für Slalomwettbewerbe und Serpentinen ist das der Knaller

- Bedienung ist perfekt.

- der Verbrauch ist angemessen (ca. 12,5 Liter)

- die Verarbeitung ist bei Audi besser.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • Hessenspotter
      Hallo liebe CP User,
      seit nun 3000km begleitet mich mein Z3. Im Allgemeinen bin ich sehr zufrieden mit ihm, er lässt sich ohne Probleme im Alltag bewegen und nutzen, deshalb führe ich eine kleine Liste von Pro und Contras auf.

      Pro:
      -sportlich, schick und elegant, selbst noch nach 14 Jahren
      -günstige Ersatzteile in Sachen Fahrwerk, Bremse, Motor etc.
      -sicheres, neutrales Fahrverhalten, selbst bei feuchter Fahrbahn und ungeschicktem Fahrer
      -angenehmes cruisen ist möglich
      -selbst bei höheren Geschw. relativ windstill
      -große Bremsanlage ab Werk, da er die gleiche hat wie der 1,9L
      -leicht schaltbar
      -relativ konstanter Verbrauch, unabhänigig von der Fahrweise (7-7,8L) nur die Runde Nordschleife hat er mit 11L/100km geschluckt
      -schöner 4 Zylindersound zwischen 3.000 und 4.000 U/min, aber nur zu
      -viele Verstaumöglichkeiten


      Contra:
      -mit 115PS sind keine Beschleunigungswunder zu erwarten, man kann leicht von einem Golf Diesel bei einem Ampelstart überholt werden
      -Das Verdeck , es ist nicht zu 100% dicht, deswegen wird er auch ab und zu nass
      -schlechtes Licht
      -Stand der Bremsflüssigkeit nur schlecht abzulesen
      -sehr kleiner Tank, nur 51L
      -keine Reserveleuchte
      -schwankende Tankanzeiger (Dif. von 30-40% möglich)
      -Motor ist zäh ab ca. 5.000 U/min
      -wenig Seitenhalt in den Seriensitzen, gerade der Beifahrer
      -dem Lenkrad fehlt es an Grip
      -ein 6ter Gang wäre schön
      -ab Tempo 150-160 wird es selbst zu recht laut, sodass man sich nur noch schreiend unterhalten kann
      -Differenz in der Übersetzung zwischen 2. und 3. Gang ist zu groß, ein 6-Gang Getriebe wäre hier angenehmer


      So und nun kommt mein ganz persönlicher Bericht von 2 Runden Nordschleife in meinem Z3.

      Meine ersten Nordschleifenrunden:

      Seit 3 Jahren habe ich den Wunsch gehegt 1 oder 2 Runden auf der Nordschleife zu fahren, zu Anfang war es nicht möglich, also kaufte ich mir erste einmal die entsprechenden Rennespiele um den Ring wenigstens virtuell kennen zu lernen bzw. zu “bezwingen”. Ab und zu hoffte ich auch von jemandem mitgenommen zu werden, es passierte jedoch nie. Nun nach dem ich seit ca. einem Jahr meinen Führerschein habe, habe ich mich dazu überwunden, alleine 1-2 Runden auf dem Ring zu fahren. Meinen Basis hier für war ein sportliches Alltagsfahrzeug, meine BMW Z3 1,8i. Nach ca. 4000km mit ihm bin ich doch recht vertraut mit ihm, ich wusste w ungefähr seine Grenzen waren, quer- wie längsdynamisch. Also nutzte ich meinen vorletzten Ferientag in dem ich mich morgens um 8Uhr Richtung Nürburgring aufbrach. Am Ring angekommen musste ich die Zeit bis 17.15 hinter mich bringen. Um 16 Uhr tankte ich brav Super Plus und begab mich auf die Döttinger Höhe, die 75€ für vier Runden investierte ich. Als dann um 17.25 sich die Schranken öffneten, brach die Verkehrsführung endgültig zusammen. Also Motor schon einmal laufen lassen, damit das Öl auf Temperatur kommt und sich schön im Motor verteilt. Das Schnurren des Reihen 4-Zylinders geht unter, in dem Brüllen des straßenzugelassene Porsche 996 GT3 Cup, der neben mir Parkt, mit seiner Standdrehzahl von 3000U/min unterhält er den ganzen Parkplatz. Ich öffne das Verdeck und bereite mich auf die Runde vor, alles wird noch einmal schön festgemacht. Dann ziehe ich Sturmhaube und BW-Pilotenhelm auf. Nach kurzer Zeit stehe ich an der Schranke, die ich schon immer einmal durchfahren wollte, sie öffnet sich und gibt die berühmtesten 20,8 km Asphalt der Welt preis. Los geht es, schon nach den ersten Metern werde ich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt, ein Porsche Sport Classic zieht ohne Mühe an mir vorbei, nach Antoniusbuche kommt der Schreck, Was? So eine Senke ist das, der Z3 hat mit seinen 115PS Mühe im 4. Gang im Hohenrain vorwärts zu kommen, sanft in die Eisen und schnell noch den Porsche vorbei lassen. Im Bereich ehm. Einfahrt Hatzenbach wird mir klar auf was ich mich eingelassen habe, und dass das, was ich vorher so oft in Videos und Spielen gesehen haben, gar nichts war gegen das was hier ist. Im Hatzenbach komme ich nicht über 120, es ist immer wieder Verkehr, wenn mal nicht alle 5 sec. in den Spiegel schaue, kann das eine böse Überraschung geben. Hier in Hatzenbach macht sich mein Pilotenhelm bezahlt, die Sonne steht tief und blendet leicht, als Brillenträger kann man halt nicht so einfach die Brille wechseln, also klappt das Sonnenvisier runter, und man kann wieder mit offenen Augen fahren. Ausgang Hoheneiche wird mir wieder einmal klar dass die Realität total anders ist. Durch den andauernden Verkehr ist hier nicht mehr als 130 drin, sonst müsste ich die Familienkutsche vor mir überholen, und das war nicht möglich. Die Kompression vor der Quiddelbacher Höhe, man sieht sie nicht, aber dann ist sie da. Im weiteren Verlauf bis Schwedenkreuz ist wieder nicht mehr als 140 drin. Schwedenkreuz schockt mich echt. Virtuell sieht es recht breit aus, aber in echt, mir hängen noch die Worte des Manhart BMW Fahrers im Ohr, “Kurz vor Schwedenkreuz habe ich knapp 290 laut Tacho”, ich verstehe die Welt nicht mehr. Diese Kurve mit mehr als 180 zu nehmen erscheint mir selbstmörderisch. Nach Aremberg kommt der nächste Schock, “WAS? Hier geht es SO bergab!” Der Kick kommt erst zum Schluss, wenn man die Kompression in der Fuchsröhre spürt, mein Gott, sowas kannte ich bisher nur vom Segelfliegen. Im Adenauer Forst stehen wieder viele Zuschauer, sie hoffen das etwas passiert, aber es passiert (zum Glück) nichts. Weiter geht es, im ganzen Bereich abwärts nach Adenau ist jede Menge Verkehr. Im Abschnitt Exmühle trifft mich der nächste Schlag, “WAS? Hier geht es SO hoch!”, zurück in den 2. Gang sonst ist die Puste beim 1,8 Motor weg. Der Van vor mir vermasselt es und steht mir nach Ex-Mühle im Weg, hinten ist frei also wird er überholt. Wie vorhergesehen erreicht der Z3 bei 130 im 3 Gang im Kesselchen und Klosterbach seinen Topspeed, mehr ist nicht drin. Mit lautem Getöse kommt von hinten der eben erwähnte Manhart an und überholt mich mit knapp 200, der Fahrer grüßt, wie vorausgesagt hat er mich im Kesselchen eingeholt. Der nächste interessante Abschnitt war das Karussell , hier schön innen reingetaucht, im 2 Gang, ca. 50-60 km/h, am Ende des Karussell der Umschwung nach rechts, echt spannend wenn man spürt wie das Fahrwerk arbeitet. Im weiteren Verlauf verwundert mich immer wieder wie steil es hier ist. Dann kommt mein persönlicher Lieblingsabschnitt, Brünchen. Hier habe ich schon so oft gestanden, nun fahre ich selber hier. Im weiteren Verlauf kommt eine Baustelle, zwischen Pflanzgarten und Schwalbenschwanz wurde im Absatz die Leitplanke erneuert. Hier traf mich dann der Schock, was die Strecke hier für einen Absatz macht, Wahnsinn, die wenigsten normalen Straßen machen das. Der weitere Verlauf war nicht sehr spannend, nur jede Menge Verkehr.
      Ich komme auf den Parkplatz, parke, Leerlauf rein, Motorhaube auf, und den Motor nachlaufen lassen. Ist gesünder. Der Van, den ich im Abschnitt Ex-Mühle überholt habe, parkt neben mir, ich schaue rein, voller Asiaten, kein Wunder. Sie schauen mich entsetzt und verwundert zu gleich an, da ich immer noch Sturmhaube (schwarz) und Helm (schwarz), mit herunter gelassenem Sonnenvisier anhabe (auch schwarz). Sofort kommen die 3 Herren aus dem Van auf mich zu und reden mit mir, sie freuen sich tierisch, das sie die ganze Zeit an mir dran bleiben konnten. Nach einiger Zeit kommt auch eine der weiblichen Passagiere, und redet mit mir, sie ist sprachlos, nach dem sie erfahren hat, das ich erst 18 bin, der Z3 mein Auto ist, und dass dies gerade meine erste Runde überhaupt war. . Ich denke sie hat das Auto einfach nur viel zu teuer eingeschätzt .

      Nach längere Unterhaltung (natürlich in Englisch), merke ich worauf sie zielt, sie will mitfahren, also frage ich sie direkt, ob sie den mitfahren will . Sie freut sich riesig als ich ihr dass Angebot unterbreite. Denn ihre Mitreisenden waren für einen weitere Runden bereits verschwunden. Wieder auf der Strecke stelle ich fest das viel weniger Verkehr ist, fast komplett Hatzenbach kann ich Ideallinie fahren (also das was ich aus den zahlreichen Videos und Spielen als Ideallinie kenne). Anfahrt auf Flugplatz geht dieses Mal Vollgas mit 140, auf der Kuppe merkt man, wie sich der Z3 aus den Federn hebt, meine Mitfahrerin kann sich vor Freude nicht beherrschen, und macht wild Fotos von sich im mit mir im Auto . Sie ist die ganze Zeit am jubeln, den sie ist noch nie Cabrio gefahren (OK sie kommt aus Taiwan, aber ich glaube da gibt es auch Cabrios ). Durch die Fuchsröhre wird Ideallinie gefahren, es ist ja nichts los, dieses Mal 4. Gang 150 Vollgas ab durch die Kompression, man spürt im weiteren Verlauf nach Adenau hinunter das Mehrgewicht (ca. 50kg), die Reifen arbeiten mehr, ab und zu kommen sie auf die Grenzen der Haftreibung, allerdings bleibt der Z3 immer schön neutral, er neigt selbst bei starkem anbremsen in die Kurve nicht ins Untersteuern (was ich hasse wie die Pest). Im Abschnitt Bergwerk (direkt am Anfang in der Rechtskurve) zieht ein GT3RS heran, ich lasse ihn extra vor, doch anscheinend reicht das dem Fahrer nicht und er schnippelt mich, 20cm haben gefehlt, er zieht mit lautem Boxersound Bergwerk hoch. Tina (meine Beifahrerin) ist total fasziniert. Karussell wird wieder innen abgefahren, die Stöße spürt man nicht, das Fahrwerk ist schlicht zu weich. Tina ist auch hier wieder entzückt Im weitern Verlauf gab es nicht Besonderes. Als wir dann wieder von der Strecke runter kamen, fuhr ich direkt wieder auf den Parkplatz, gleiche Prozedur wie vorher her, Motor nachlaufen lassen etc. Tinas männliche Mitreisende kommen an, und kriegen den Mund nicht mehr zu :D, Tina bedankt sich herzlich, wir tauschen E-Mail Adresse aus und reden noch, dann noch ein Erinnerungsfoto . Die Mitreisenden sind immer noch beeindruckt, und kriegen nicht den Mund vor erstaunen zu, als Tina ihnen irgendetwas auf taiwanesisch erzählt. Jetzt hat sie wenigstens etwas daheim zu erzählen.

      Der richtige Schock trifft mich erst als ich ca. 40min später losfahre. Am Kreisel will meine Bremse nicht mehr richtig bremsen, erst im letzten 1/3 ist überhaupt Bremskraft da. Auf dem Weg zur Tanke wird es etwas besser. Aber die Bremse fängt an so komisch zu quietschen. Nach dem Tanken steht der Verbrauch fest, 11 L/100km habe ich auf den 2 Runden gebraucht. Dann geht es ab heim, selbst nach ca. 120km hat die Bremse immer noch nicht ihre alte Leistung wieder. Ich probiere kurz vor daheim noch einmal eine Vollbremsung mit ABS Einsatz aus 70km/h, ich weis wie sie sich normaler Weise anfüllt, das hier war vielleicht die Hälfte von dem was normaler Weise da ist. Zum Glück ist die Bremse nach 2 Tagen abkühlen wieder normal. Die mangelnde Bremsleistung führe ich auf die alte Bremsflüssigkeit zurück, die ich schleunigst wechseln lasse.

      Mein Fazit: Die Nordschleife macht bei wenig Verkehr verdammt viel Spaß, und man kann auch man schnell durch Kurven fahren, ohne seinen Führerschein zu gefährden . Mein Fazit über das Auto und die Reifen. Der Z3 ist zu jedem Zeitpunkt einfach beherrschbar gewesen, er neigte nie zu Unter- oder Übersteuern. Die 255er Hankook S1 EVOs auf der Hinterachse haben hervorragenden Grip geliefert auch wenn sie auf der Gerade unwahrscheinlich viel Motorleistung bei mir fressen (und im normalen Betrieb ca. 1L mehr schlucken als die 205er Winterreifen). Leider hatten die Runden auch einen Nachteil, ich bin mit dem Nürburgring-Virus infiziert.
    • KennwortManager
      Hallo,
       
      könnt ihr mir sagen ob man im M4 tiefer sitz als im M3?
      Also sportlicher...
       
      Viele Grüße
    • littlemj
      Heute lud die BMW Classic Group zum ersten get togehter in der neuen Location in München, Moosacher Straße 66. Ich erfuhr von dem Termin am Donnerstag in einem Facebook Post, und gestern haben ein befreundeter Turnschuh-Fahrer und ich beschlossen... Des schau ma uns mal an.
       
      Gesagt getan, um 9 Uhr die Pferde gesattelt und die paar Kilometer unter die Räder genommen.
       
      Insgesamt waren wir Fahrzeug 4 & 5, in den zwei Stunden die wir vor Ort waren kamen aber noch einige weiter Autos dazu, nicht nur BMWs, nein, auch diverse Porsche, Mercedes, VW, Jaguar, Alfa und sogar ein TVR durfte bei erst bewölkten, dann sonnigen Wetter auf die Straße.
       
      Jedes Teilnehmerfahrzeug bekam einen Gutschein für ein Paar Weisswürste und eine Breze, alkoholfreies Weißbier gab es auch und der Blick aus dem Café Mo66 konnte über viele schöne Autos schweifen, dazu Benzingespräche mit den anderen Teilnehmern, grad schön wars.
       
      Der nächste Event findet in zwei Wochen statt, ich bin mir relativ sicher das die Veranstaltung ziemlich schnell etabliert wird und ich würde mich freuen den einen oder anderen CPler zu treffen.
       
      Offizielle Meldung:
       
      Und noch ein paar Impressionen:
       

       

       

       

       

       

       
       
    • rudifink
      Audi gab bisher um die 42 Prozent Rabatt auf Firmenwagen. BMW nun 48-50 Prozent Rabatt. Von BMW bekommt die LIDL Schwarz-Gruppe nach Angaben des Magazins 48 bis 50 Prozent Rabatt auf den Listenpreis. Logischerweise nur 6 Monate Leasingdauer und nicht 36 Monate. 
       
      Quelle:
       https://www.automobilwoche.de/article/20180323/NACHRICHTEN/180329941/1279/lidl-faehrt-kuenftig-bmw---schwarz-gruppe-wird-autohaendler-gebrauchte-dienstwagen-sollen-ueber-eigenes-autohaus-verkauft-werden
    • möhrchen
      Hallo

      Im Internet sind viele Artikel, Bilder und Videos von und über BMW Individual. Da steht oft was von " Gestalten sie ihren BMW nach ihren Wünschen ", oder ähnliches, was mich verwirrt, denn im BMW Konfigurator gibt es nur eine begrenzte Auswahl an Innen- und Aussenfarben. Nach Aussage mehrerer BMW Händler gäbe es nur die Innen- und Aussenfarben die im Konfigurator zu finden sind. Ich habe mich bereits per mail mit der Frage an BMW gewandt und wurde an hiesige Händler verwiesen.

      Nun die Frage an Euch: Ist die Farbauswahl im Konfigurator wirklich auf DIESE Farben begrenzt oder gibt es evt. doch noch mehr????

      Hier ein Link von BMW Individual: http://www.bmw.de/de/topics/faszination-bmw/unternehmen/m-gmbh/bmw-individual.htm

      Hier ein Link von dem BMW Konfigurator: http://www.bmw.de/vc/ncc/xhtml/start/startWithModelSelection.faces?productType=1&country=DE&market=DE&language=de&brand=BM

      Ich freue mich auf viele Antworten

×