Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
SubCulture

Pressetext Audi A4 Facelift

Empfohlene Beiträge

SubCulture
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Fahrspaß und überlegene Technologie, aufregende Linienführung und Luxus, der selbst Oberklasse-Ansprüche erfüllt: Audi präsentiert die neue Generation der Bestseller A4, A4 Avant und des Leistungssportlers S4.

Ein Generationenwechsel, der auf den ersten Blick sichtbar ist. Limousine und Avant erhalten eine neue Gestaltung mit dem für die Marke typischen Singleframe-Kühlergrill. Neu sind auch die Heckpartie mit betont horizontaler Orientierung der Linienführung und die Seite, wo die Schulterlinie die Flächen betont plastisch ausformt.

Die Technik löst ein, was die neue Formgebung verspricht: Nicht weniger als zehn leistungsstarke Motoren - darunter vier komplett neue Aggregate bis 255 PS stehen für den A4 zur Wahl. Der V8 des S4 leistet 344 PS.

FSI- und Turbo-Technologie repräsentieren bei den Benzinern ebenso den fortgeschrittensten Stand der Technik wie revolutionäre Piezo-Injektoren im Dreiliter-TDI. Das sportliche und zugleich komfortable Dynamik-Fahrwerk setzt die Leistung dieser Triebwerke in jeder Kurve, auf jedem Kilometer in reine Fahrfreude um.

Gleichzeitig prägen innovative und hoch entwickelte Technologien praktisch alle Fahrzeugbereiche und Komponenten: Die optionalen Xenon-Plus-Scheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht sind dafür ebenso Beleg wie das immer noch einzigartige, stufenlose multitronic-Getriebe und der permanente Allradantrieb quattro. Umfassende Insassen-Schutzsysteme - darunter 2-stufige Frontairbags und aktive Kopfstützen - sowie das hochkomplexe elektronische Stabilisierungssystem ESP der neuesten Generation bedeuten ein hohes Maß an Sicherheitsreserven.

Im Interieur liegen Material- und Verarbeitungsqualität auf einem Niveau, das den Vergleich mit der Luxusklasse nicht zu scheuen braucht. Richtungweisend ist die Architektur des Fahrer-Arbeitsplatzes wie auch im speziellen des Cockpits - eine perfekte Synthese von Ergonomie, Funktion und Design.

Das Fahrwerk

Komplett neu abgestimmt und mit zahlreichen neuen Komponenten ausgestattet zeigt sich das Dynamik-Fahrwerk mit Vierlenker-Vorderachse und spurgesteuerter Trapezlenker-Hinterachse. Umfangreiche Eingriffe im Bereich der Elastokinematik und der Federungs-/

Dämpfungsabstimmung haben die Audi-Fahrwerksentwickler vorgenommen: So übernahmen sie mehrere Lager und die Stoßdämpferdimensionierung von Vorder- und Hinterachse aus dem Audi A6; Trapezlenker und Radträger der Hinterachse sowie die Spurstangen der Vorderachse stammen aus dem S4.

Diese Modifikationen bedeuten ein deutlich höheres Maß an Agilität und exaktem Handling - und dies bei gleichzeitig erstklassigem Federungskomfort. Qualitäten, von denen die Fahrer von A4-Limousine wie auch Avant gleichermaßen profitieren. Dies gilt auch für die Bremsen, deren Dimension und damit Leistungsfähigkeit dem Potenzial der neuen Motoren angepasst wurde.

Die Ausstattung

Audi A4 und A4 Avant bieten bereits serienmäßig einen Ausstattungsumfang, der Maßstäbe im Bereich der automobilen Mittelklasse setzt. So rollt jeder neue A4 mit Komfortklimaautomatik mit getrennt regelbarer Temperaturverteilung zu den Kunden.

Alle fünf Plätze verfügen über Dreipunkt-Automatikgurte (vorne mit Gurtkraftbegrenzer und Gurtstraffer, zusätzlich Gurtanlege-Erinnerung) und Kopfstützen. In die Vordersitze sind aktive Kopfstützen integriert, die das Risiko eines Schleudertraumas bei Auffahrunfällen entschieden reduzieren. Zur Sicherheitsausstattung gehören zusätzlich zweistufig auslösende Frontairbags, Seitenairbags vorne und das großflächige Kopfairbagsystem sideguard.

Elektrische Fensterheber vorne (bei 2.0 T FSI und V6-Versionen auch hinten) gehören ebenfalls zur Serienausstattung wie elektrisch einstellbare Außenspiegel und die Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung.

Kaum Grenzen gesetzt sind den Kombinations-

möglichkeiten bei den Sonderausstattungen. So lässt sich der neue Audi A4 erstmals mit dynamischem Kurvenlicht adaptive light inklusive Xenon-Plus-Scheinwerfern ordern. Darin enthalten ist zusätzlich die Funktion des Tagfahrlichts mit nur geringer Energieaufnahme: ein klares Sicherheits-Plus. Ein optionaler Licht-/Regensensor aktiviert bei Bedarf automatisch Abblendlicht und Scheibenwischer.

Im Bereich des Infotainment setzt das DVD-Radio- und Navigationssystem Plus in puncto Bedienerführung und Ergonomie Maßstäbe: Tastatur-Geometrie und Menüarchitektur sind an den MMI-Standard aus Audi A8 und A6 angelehnt. Der Funktionsumfang und die Qualität des Systems suchen ihresgleichen.

Wer die Sound-Qualitäten der Audio-Anlagen für den neuen Audi A4 optimal erleben will, kann mit dem BOSE Soundsystem eine auf das Fahrzeug abgestimmte, Fahrgeräusche kompensierende Klangqualität genießen.

Für das Exterieur stehen 15 Außenfarben - darunter fünf neue - zur Wahl. Das Räderangebot umfasst - zusätzlich zu den Serienaustattungen - acht Sommer- und drei Winterräder in Formaten bis 7, 5 x 17 J mit Reifen bis 235/45 R 17. Die quattro GmbH hält zusätzliche Varianten in Formaten bis zu 18 Zoll bereit.

Zusätzlich halten die S line Ausstattungspakete und das Individualisierungsrogramm Audi exclusive zahlreiche weitere optische und funktionale Angebote bereit, die jeden neuen Audi A4 und A4 Avant noch sportlicher gestalten.

Das Design

Ein selbstbewusster Auftritt: Der markante Singleframe-Kühlergrill und die gleichfalls neu gestalteten Klarglas-Scheinwerfer mit ihrer geschwungenen Unterkante und der Pfeilung nach innen verleihen dem neuen Audi A4 ein gänzlich neues Gesicht. Die Trapezform des Singleframe-Grills ist in der stärkeren Konturierung der Motorhaube fortgeführt.

Ein Frontdesign, das bewusst Gestaltungselemente der Coupé-Studie Nuvolari quattro zitiert und das die Familienzugehörigkeit zu den gleichfalls neuen Modellen A8 6.0 quattro, A6 und A3 Sportback signalisiert: eine neue Audi-Generation.

Die Formensprache des Nuvolari quattro findet sich auch in der Heckpartie: Hier betonen die weiter unten sitzenden, zweiteiligen, gleichfalls weit nach innen geschwungenen Leuchteinheiten die horizontale Gestaltung des Fahrzeugkörpers. Limousine und Avant stehen satt auf der Straße, das Verhältnis von bulligem Unterbau und sehr flacher Fensterpartie verbinden sich zu den Proportionen von Sportfahrzeugen.

Völlig neu gestaltet sind auch die seitlichen Blechpartien. Der sanft geschwungene Bogen der Schulterlinie - als klar gezeichnete Schattenlinie ausgeführt - gliedert die Flächen, modelliert einen plastischen Korpus.

Das Interieur

Einen gänzlich neuen Akzent setzen die Lenkräder der aktuellen Generation, deren charakteristisches Element die Airbag-Abdeckung im Singleframe-Design darstellt. Einstiegsleisten mit Aluminium-Einlagen und zahlreiche Aluminium-Applikationen sind bei allen neuen A4-Versionen serienmäßig an Bord.

Alternativ lassen sich auch Holzapplikationen in Nussbaum, Birkemaser grau oder Birkemaser Beige ordern: Attribute, die auch in den aktuellen A8- und A6-Modellen die besondere Hochwertigkeit und sportive Eleganz des Interieurs gestalten.

Für die Oberflächen und Sitze stehen drei neue Stoff- und zwei exklusive Lederqualitäten sowie eine Leder-/ Alcantara-Ausstattung zur Wahl.

Die exzellente Ergonomie der Vorgänger-Generation findet sich auch im neuen Audi A4. Cockpit und Interieur umgeben den Fahrer mit horizontalen, weiträumig geschwungenen Linien, die vom Armaturenträger in den Türbereich fließen. Zugleich bietet der neue Audi A4 ein hohes Maß an Raumkomfort.

Überdurchschnittlich viel Raum gibt es auch für die Fracht: Mit 460 Liter Volumen ist schon der glattflächige Gepäckraum der Limousine für gehobene Transportaufgaben gut gerüstet. Der Avant stellt, je nach Version, bis zu 1.184 Liter (bei umgeklappter Rückbank) zur Verfügung.

Besonders überzeugend fällt erneut das hohe Niveau von Komfort und Qualität aus, das dem Anspruch an die automobile Oberklasse mehr als gerecht wird. Ein Eindruck, den schon das mit hochwertigen Materialien und exzellenter Verarbeitungsqualität aufwartende Interieur vermittelt.

Der Antrieb

Der neue Audi A4: Leistungsstarke und zugleich ver-brauchsgünstige Benzin- und TDI-Aggregate sorgen für exzellente Fahrleistungen. Alle Motoren unterbieten die strengen Grenzwerte der EU4-Norm.

Zwei neu konstruierte Benzinmotoren mit Benzin-Direkteinspritzung FSI setzt Audi nun auch im neuen A4 ein: den 188 kW/255 PS starken 3.2 FSI V6 und den Turbo-aufgeladenen Zweiliter-Vierzylinder 2.0 T FSI (Leistung: 147 kW/200 PS). Sie verbinden hohe Leistung mit spontanem Ansprechen auf jede Bewegung des Gaspedals und ein auf hohem Niveau liegendes Drehmomentplateau.

Ebenfalls im Angebot sind drei vieltausendfach bewährte Aggregate: Der Zweiliter-Reihenvierzylinder mit 96 kW (130 PS) und der 1.8 T-Vierzylinder mit 120 kW (163 PS). Komplettiert wird das Benziner-Programm vom 1.6 mit 75 kW/102 PS.

Das TDI-Angebot umfasst zum Serienstart den 2.0-Vierzylinder mit Pumpe-Düse-Einspritzung - Leistung 103 kW (140 PS) - sowie den neu entwickelten Sechszylinder 3.0 TDI mit Common Rail-Einspritzung und Piezo-Injektoren.

Der gegenwärtig modernste TDI-Motor überhaupt - er hat sein Debüt vor wenigen Monaten erst in den großen Limousinen A8 und A6 gegeben - leistet im A4 150 kW (204 PS). Das Drehmoment des bärenstarken V6: 450 Newtonmeter stehen zwischen 1.400 und 3.200 1/min zur Verfügung.

Für den 2.0 TDI steht voraussichtlich ab Anfang 2005 ein beschichteter Dieselpartikelfilter zur Wahl, ein sogenannter catalysed soot filter, der ohne Additiv auskommt und damit wartungsfrei über die gesamte Fahrzeuglebensdauer arbeitet. Auch für den 3.0 TDI wird es ab Anfang 2005 das Angebot dieses additiv-freien Partikelfilters geben. Alle 3.0 TDI sind bereits zur Markteinführung mit einer Filter-Vorrüstung ausgestattet, die eine Nachrüstung mit nur geringem Umbauaufwand möglich macht.

Ihre Leistung bringen die Aggregate - Benziner wie TDI-Motoren - über Frontantrieb oder mit dem permanenten Allradantrieb quattro auf die Straße.

5- bzw. 6-Gang-Schaltgetriebe sind für die verschiedenen A4-Modelle ebenso erhältlich wie die stufenlose Automatik multitronic. Diese revolutionäre Audi-Antriebstechnik wird mit den Frontantriebsvarianten des neuen A4 kombinierbar sein. Für die quattro-Modelle steht die nun 6-stufige tiptronic mit Sportprogramm zur Verfügung.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
TaKeTeN
Geschrieben

Klingt alles sehr überzeugend...auf Preise wurde wahrscheinlich bewusst verzichtet, denn solche technischen Spielereien und Neuentwicklungen kosten sicherlich nicht wenig. Aber Audi ist auf einem guten Weg. Das biedere Opadesign gehört nun endlich der Vergangenheit an.

Komme gerade von der Sportback Präsentation inkl. Probefahrt. Der Qualitätseindruck entspricht dem, in vielen Zeitschriften oft zitiertem, hohem Niveau. Das Fahrwerk ist auch sehr gelungen. Unebenheiten werden geschluckt als wären sie garnicht da gewesen und es ist trotzdem relativ straff und sportlich abgestimmt.

Was den Facelift A4 angeht bin ich schon auf den ersten Test BMW 3er (neu) und A4 FL gespannt. Dann wird sich zeigen wer besser gearbeitet hat.

kaiger
Geschrieben
Für den 2.0 TDI steht voraussichtlich ab Anfang 2005 ein beschichteter Dieselpartikelfilter zur Wahl, ein sogenannter catalysed soot filter, der ohne Additiv auskommt und damit wartungsfrei über die gesamte Fahrzeuglebensdauer arbeitet. Auch für den 3.0 TDI wird es ab Anfang 2005 das Angebot dieses additiv-freien Partikelfilters geben. Alle 3.0 TDI sind bereits zur Markteinführung mit einer Filter-Vorrüstung ausgestattet, die eine Nachrüstung mit nur geringem Umbauaufwand möglich macht.

super! und warum nicht gleich von anfang an? :???:

kaiger
Geschrieben

So biddesehr die ersten Fotos, heute morgen in der WAMS :D

scan0003.jpg

Spitzenmässig sag ich mal :-))!

MasterM
Geschrieben

An die Front kann man sich vielleicht noch gewöhnen, aber das Heck des Avants ist total häßlich.

marS20
Geschrieben

Die Front ist echt okay, aber das Avantheck ist, wie du schon gesagt hast, nicht so der brüller...Die Lichter?

TaKeTeN
Geschrieben

ja stimmt, zumindest auf dem Bild sieht das Avantheck aus wie von einem alten Subaru...

WiWa
Geschrieben
Elektrische Fensterheber vorne (bei 2.0 T FSI und V6-Versionen auch hinten) gehören ebenfalls zur Serienausstattung wie elektrisch einstellbare Außenspiegel und die Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung.

Ich schnall es nicht, warum bei einem Auto mit einem Grundpreis (vom jetzigen Modell aus gesehen) von mind. 22.500,- EUR die Fensterheber hinten extra kosten und erst bei 27 bzw. 29.000 EUR dann Serie sind. Das würde ich nicht reinschreiben - ich find das peinlich. Zudem sind die Leselampen hinten auch noch kostenpflichtig.

Den Wagen muss ich mir mal genauer beim Händler anschauen. O:-)

Aber die Heckleuchten hinten sind ja echt "komisch", da muss ich euch zustimmen. Vorne kommt das Gesicht gut rüber und hat mit den Schweinwerfern einen leichten sportlichen Touch.

dim
Geschrieben

ich finde die leuchten bei der limo sehr gut gelungen, die haben einen gewissen A8 - touch, das habe ich bei menem alten 95er A4 schon gerne gesehen, dass er vom fernen wie ein kleiner A8 aussah und scheinbar haben die audisten das wieder vor.... irgendwie hat der A6 für mich schon immer mehr aus den strängen geschlagen... was aber nicht negativ gemeint ist... X-)

Jens2
Geschrieben

Entschuldigt die Frage aber ist das nun ein Facelift oder ein komplett neues Modell?

Das sind ja doch jede Menge Änderungen.

:-o

as7805
Geschrieben

Also ich finde ihn ehrlich gesagt recht gelungen. Aber die Geschmäcker sind Gott sei Dank nunmal verschieden!

Ärgern würde ich mich allerdings an Stelle derer, die vor kurzem noch das aktuelle Modell gekauft oder bestellt haben zumal sich Audi ja bis zuletzt recht zurückhaltend über Termin und Umfang des "Facelifts" geäussert hat.

Für mich sieht das in der Tat auch weniger nach einem Facelift, sondern wirklich eher nach einem Modell aus, auch wenn es keines sein soll :wink:

Trabon
Geschrieben

Also den Aufpreis für die hinteren Fensterheber kann ich auch nicht nachvollziehen. Beim A3 Sportback gibt es auch keinen Aufpreis. Da sind ja die Kosten für die unterschiedlichen Türtypen größer als der Aufpreis. So ein Schwachsinn !

Beim Antrieb läuft Audi aber immernoch hinterher.

Da bauen Sie den super 3.0TDI (der übrigends gar kein TDI ist sondern ein commonrail) und dann treiben Sie den Verbrauch mit Automatic und Quattro in die Höhe. Das ist doch Verschwendung pur !

Der Quattro verbraucht ca. 1l/100km mehr und die Automatic noch mal das gleich. Ohne diese beiden würde wohl ein Verbrauch von knapp über 6l rausspringen. Das wäre wirklich ein Wahnsinnswert. Aber leider ist der verpielt worden !

Noch dazu gäbe es zumindest eine bessere Automatic als die von ZF mit Drehmomentwandler, das wäre nämlich das DSG (braucht nur ein paar Zehntel mehr Sprit).

Hätte man dann noch statt dem Quattro einen Heckantrieb wie bei BMW wäre man beim Optium gelandet. Leider hat Audi diese Chance verspielt !!

Und was soll diese Sache mit dem Partikelfilter ?

Die bringen bei Audi ein neues Modell nachdem anderen (A6, A3 Sportback, A4 FL) heraus, alle im Jahr 2004. Und kein Modell hat einen Partikelfilter. Das kann doch garnicht war sein. Ich würde mir kein Modell ohne Filter kaufen, da können die lange warten !!

Komischerweise gibt es den Golf und den Passat schon seit langen mit Filter, die Motoren sind doch die gleichen. Da müsste doch Audi einfach nur die Technik übernehmen. Wofür brauchen die so lang ??

Überhaupt habe ich den Eindruck, dass Audi sich lieber auf viele neue Modelle konzentriert anstatt ein Modell auf neuesten Stand herauszubringen. Die Technik wird dann immer Scheibchenweise nachgeschoben (Regensensor, Adaptiv cruise control beim A6,....)

Ich möcht nochmal zu den Motoren kommen. Da gibt es 10 verschiedene Varianten. Beim 5er sind es zur Zeit 7. Ich glaub das wäre völlig ausreichend. Die sollten sich lieber auf weniger Motoren konzentrieren und dafür den Verbrauch senken. BMW zeigt auch dort was möglich ist.

kaiger
Geschrieben

2_450.63212.jpg

3_450.63214.jpg

5_450.63218.jpg

7_450.63222.jpg

9_450.63226.jpg

Auch der "neue" S4 => :-))! Sehr ansprechend finde ich!

TaKeTeN
Geschrieben

@Trabon

alle hier im Forum wissen bereits, dass BMW die beste Marke ist...

Allerdings wenn du schon hier rumflamen musst solltest du nicht heckantrieb mit quattro vergleichen.

BMW bietet den 330d sicherlich auch mit automatik an...also wo liegt das problem?

Zudem steht in dem Text, dass bereits alle Neuwagen eine Filtervorbereitung haben, eine Nachrüstung also kein Problem ist für alle die sowas sofort haben wollen und nicht bis anfang nächsten Jahres warten wollen bis er ab werk bestellbar ist...

Zudem erfüllen sogar die Diesel die Euro4 Abgasnorm.

BMW
Geschrieben

Also mir gefällt das Auto vom hinten überhaupt nicht :puke:

von vorne gehts so, ist aber auch nicht wirklich was neues!

Also ich hätte mehr erwartet!

TaKeTeN
Geschrieben

naja was will man bei einem Face Lift noch mehr erwarten? Bei anderen Herstellern gibts da gerade mal Klarglasscheinwerfer und neue Schaltknüppel...

Hier noch ein schöner Text zum Thema quattro...:

Der permanente Allradantrieb quattro hat die Audi-Fahrer längst überzeugt. In der Tat waren rund 25 Prozent aller Audi A4 des Jahrgangs 2003 allradangetrieben; bei der neuen Generation dürfte diese Quote wohl noch steigen. Denn Audi bietet im neuen A4 bereits zum Serienstart die Motorversionen ab 120 kW (163 PS) auch als quattro an.

Es sind überlegene Fähigkeiten, die in den letzten beiden Jahrzehnten selbstverständlich geworden sind - ein überzeugendes Plus an Fahrdynamik und Fahrsicherheit, eine ganz eigene Souveränität der Fortbewegung.

Deutlich mehr Traktion - und in der Folge auch mehr Seitenkraft kann bei einem Fahrzeug mit permanentem Allradantrieb auf die Straße gebracht werden. Das wiederum bedeutet mehr Fahrspaß und Sicherheit für den Fahrer. Und auch der verbesserte Geradeauslauf, die deutlich reduzierte Seitenwindempfindlichkeit sowie die bessere Eignung als Zugfahrzeug kennzeichnen die Überlegenheit des Audi A4 quattro.

Im neuen Audi A4 quattro - dessen Vier- und Sechszylinder-Motoren längs eingebaut sind - übernimmt ein Torsen-Mitten-Differenzial automatisch die optimale Kraftverteilung auf alle vier Räder. Ein System, das auch von den leistungsstärksten Audi-Fahrzeugen, so vom A8 und auch vom 480 PS starken RS 6 Plus, genutzt wird.

Hinter dem Kürzel Torsen stecken die englischen Begriffe „torque“ und „sensing“, was in der Kombination so viel bedeutet wie „das Drehmoment fühlen“. Das Torsen-Differenzial ist ein selbstsperrendes Schneckenradgetriebe.

Vorteil: Die Sperrwirkung setzt also nur unter Antriebseinfluss ein. Das Getriebe erlaubt jedoch Drehzahlunterschiede beim Bremsen und bei Kurvenfahrt. Normalerweise beträgt die Kraftverteilung auf beide Achsen je 50 Prozent, im Extremfall geht die volle Antriebsleistung auf eine Achse. Die elektronische Differenzialsperre EDS kann im Fall von starkem Schlupf an mehreren Rädern diese Kraft sogar auf nur ein Rad konzentrieren.

sauber
Geschrieben

Die Leuchten passen einfach nicht zu dem Auto. Die Frontleuchten sehen aus, als ob dem Audi jemanden ein blaues Auge geschlagen hätte. Und die Heckleuchten, die dem Sportsback sehr gut stehen, passen nicht zum A4. Das man den Wagen noch nicht mit Partikelfilter haben kann, ist nicht gerade Premium like. Ich hoffe, man muss für den Filter wenigstens kein Aufpreis bezahlen.

Was interessant ist, vor ein paar Jahren galten die Doppelauspuffrohre der M's als proletenhaft! Und heute hat jeder neue AMG, RS oder S sie verbaut! :D

Colin16
Geschrieben

der sieht seeeeeeeeeeeeehr gut aus! vor allem der neue S4 hats in sich - Hammergeiles Gerät :-))! aber nur mal so am Rande, ob der A4 DTM auch dann nächstes Jahr "erneuert" wird?

TaKeTeN
Geschrieben
ob der A4 DTM auch dann nächstes Jahr "erneuert" wird?

hm hoffen wir lieber nicht denn sonst gehts dem lieben Norbert Haug in der DTM wie in der Formel 1 :D:D

V-Max
Geschrieben

@TaKeTeN

:-))!:-))!:-))! jaja der Nobbi würde einige Sorgenfalten mehr bekommen.

genau wie du sagst, was will man von nem BMW-Forum erwarten, aber lassen wir das....gabs schon zur genüge. Beiträge von Leuten mit Namen BMW o.ä. lese ich eh schon nicht mehr O:-)

@all

Zum S4...wow gar nicht übel...das Facelift ist ja richtig großzügig ausgefallen. Fast könnte man denken es wäre ein neues Auto!

Aber erst mal in natura sehen.

Ich kann nur sagen, der neue A6 ist in natura grandios. Mit den A8 Rädern, Sportfahrwerk und 3.0L TDI einfach nur zum anlecken.

In Lev fährt ebenfalls ein komplett schwarzer rum, mit BBS Le Mans, tiefer und verdunkelte Scheiben. Das Gerät treibt einem die Freudentränen in die Augen.

Gruß

Max

TaKeTeN
Geschrieben
Beiträge von Leuten mit Namen BMW o.ä. lese ich eh schon nicht mehr O:-)

lool guter mann, guter mann... :DO:-)

Jens2
Geschrieben

Die Heckleuchten gefallen mir am A4 ganz gut.

Hat was Maserati-artiges.

:-o

Andi008
Geschrieben

Hallo,

ich finde das Facelift echt gelungen!!!

Ich hab nur eines zu beanstanden:

Einen S4 mit 4 Rohren finde ich echt zum :-(((° !!! Muß das den sein?

Was bekommt dann erst der RS4, 6 Rohre? Ich hoffe nicht das dies so bleibt!

Bis dann

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×