Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
synopse

Warum ist der X5 bei Dieben über Jahre so beliebt?

Empfohlene Beiträge

synopse
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hi alle.

Habe mir gerade mal wieder als ich nichts zu tun hatte die Spiegel Hp durchgelesen und bin da auf diesen Artikel gestoßen.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,315749,00.html

Jetzt zu meiner Frage:

Warum ist es anscheinend immernoch der X5 der so gerne gestohlen wird?

Ich dachte das das Auto mittlerweile gut gegen Diebstahl geschützt ist, mit Alarmanlage und Innenraumschutz und wie dieses ganze Zeug noch heißt.

Meine mich erinnern zu können das der X5 schon eine ganze Zeit zu den beliebtesten SUV's gehört der gestohlen wird.

Ich weiß ja das es heutzutage bei den Dieben etwas anderes geregelt wird und das sie bei Oberklasse Autos auch mal in Häuser einbrechen und die Schlüssel stehlen, aber Leute die einen X5 haben werden doch bestimmt auch das Geld für eine Alarmanlage im Haus haben oder nicht?

Oder ist es einfach die Elektronik dieses Autos zu überlisten?

Wie sieht das den mit dem neuen A8 von Audi aus?

Der hat doch so ein Fingerscanner?

Ist sowas auch einfach zu überlisten oder ist das Auto mittlerweile dadurch sicherer geworden?

Fragen über Fragen O:-)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
bmw_320i_touring
Geschrieben

Letztens ging es in ams TV um das Thema Diebstahlschutz, etc.

Der Moderator fragte den Fachmann, warum der X5 immernoch ganz oben auf der Diebstahlliste stehe und er antwortete, dass der X5 noch ein veraltetes Schließsystem habe und die Straßen in den Länder wo diese Fahrzeuge hingingen, seien auch nicht die besten...

TaKeTeN
Geschrieben

Diesen Beitrag hab ich auch gesehen. Neben dem veralteten Schließsystem ist es wahrscheinlich auch so, dass die Leute im östlichen Ausland gerne große BMW fahren... :D

Chico
Geschrieben

"und die Staßen in den Länder wo diese Fahrzeuge hingehen, seien auch nicht die besten..."

Der Bericht bezieht sich doch auf Deutschland, oder? ;]

Außer du meinst natürlich die neuen BL *g*

M@rtin
Geschrieben

Erstaunlich aber, dass nicht der 3.0d, sondern der 4.4i der meistgestohlene ist. Erklärt sich nur, weil in den östlichen Ländern der Sprit viel günstiger ist als hier, und diese Leute eben einen dicken V8 fahren wollen.

Die Diebe haben mehrere Möglichkeiten um an so ein Auto zu kommen. Einbruch und Schlüsseldiebstahl, Carjacking (kommt immer mehr in Mode) oder Austausch der Wegfahrsperre. In diesem Fall haben die Diebe eine zweite, umprogrammierte Wegfahrsperre, die sie in Minuten gegen die alte Austauschen. Und schon ist der Wagen weg.

Was hier in Berlin auch derzeit stark im Kommen ist, der Navigationssystem-Diebstahl. Die Diebe kommen ausnahmslos aus dem Baltikum oder Weissrussland und durchstreifen tagsüber die Nobelviertel Berlins, um sich geeignete Opfer zu suchen, die sie Nachts aufbrechen werden. Da sie keine Wegfahrsperre zu überlisten haben, wird einfach das Schloss an der Fahrertür mittels eines Spezialschlüssels überdreht. So geht die Alarmanlage nicht los und die Diebe können das Navi auch ganz schnell ausbauen. Sollten noch sonstige Wertgegenstände im Auto liegen, sind diese natürlich auch weg.

Meiner Meinung nach könnten die Autohersteller schon 100% diebstahlsichere Fahrzeuge bauen, aber sie wollen das nicht. Ist doch klar: Der Kunde, dem das Auto gesatohlen wurde, bestellt sich im Regelfall ein neues. Und das geklaute Auto muss ja auch zum Service um Verschleißteile zu wechseln oder andere Repatraturen auszuführen. Ein durchaus erträgliches Geschäft für die Hersteller...

Felix
Geschrieben

bei meinem ehem. arbeitgeber (Mercedes-Benz Vertretung mit 6 filialen) wurde in den letzten jahren öfters mal eingebrochen. gestohlen wurden aber nie autos oder zubehör. es bestand lediglich interesse an den Star-Diagnosis Geräten der werkstatt. diese erleichern es imens ein auto zu entwenden.

amc
Geschrieben

Meiner Meinung nach könnten die Autohersteller schon 100% diebstahlsichere Fahrzeuge bauen, aber sie wollen das nicht. Ist doch klar: Der Kunde, dem das Auto gesatohlen wurde, bestellt sich im Regelfall ein neues.

Da bin ich mir gar nicht so sicher, ob die Hersteller da so ein großes Interesse haben, denn die Kunden merken es an teilweise sehr hohen Versicherungseinstufungen. Diese sind für viele Modell kritisch. Steigt die Versicherung zu arg, wird das Modell weniger verkauft - und was noch schlimmer ist: die Wiederverkaufswerte rutschen in den Keller.

Ich sage nur M3 E36: da gab es Zeiten, da wurde (zumindest nach Verhandlung) ein 3 Jahre alter M3 billiger angeboten als ein vergleichbarer 328er... einfach weil von den typischen 3-Jahreskäufern niemand Vollkasko 38 zahlen wollte.

Für die Hersteller ist das ganz schlecht, weil Autos in der Klasse meist geleast werden - mit Restwertgarantie. Wenn die Gebrauchtpreise abrutschen, ist die Marge für den Hersteller weg.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...