Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
993 4S

360 Modena Kauf - worauf achten?

Empfohlene Beiträge

993 4S
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo,

okay, man sieht's schon an meinem Namen... ich fahre 'nen Porsche. Sorry...!

Nach 10 Jahren Porsche und unzähligen positiven, aber auch genug negativen Erlebnissen, gerade mit Händlern und Werkstätten, reicht's jetzt. Mein 4S wird verkauft (Jemand Interesse?), und es soll ein 360 Modena her. Seit Wochen durchstöbere ich mit Interesse das Forum. Danke für die vielen nützlichen Tipps! Ich weiss jetzt, dass bei frühen Modellen die Scheinwerfen u.U. nicht so doll sind und die Modelle ggf. noch nicht mal Xenon haben. Und dass einige ihre Autos anscheinend 50-100t Kilometer schruppen, ohne je an den Zahnriemen zu denken... Respekt! Um meinen kommenden finanzielle Bankrott zumindest planbar zu machen :D , würden mich aber doch nochmal einige Informationen zu den laufenden Kosten interessieren. Und: worauf achte ich beim Kauf sonst noch? Bei einigen Modenas scheinen mir z.B. die Ledersitze ob ihrer geringen Laufleistung ziemlich stark verschlissen. Ist das so eine Problemzone? Ist bei frühen Modellen die F1 Schaltung wegen ihrer Anfälligkeit überhaupt zu empfehlen?

Wie sieht es mit den Werkstätten aus? In meiner Nähe (Hannover) gibt's ja einen Händler. Ist der zu empfehlen? Eine Alternative scheint dieser Verrückte aus Salgitter zu sein, der sich einen kompelett zerschossenen F40 wieder aufgebaut hat (www.ferrarif40.de). Hat jemand Erfahrungen? Wie schaut es mit dem Wiederverkauf aus, wenn im Serviceheft nicht ausschliesslich Ferraristempel auftauchen?

Ausserdem verwirrt mich die Aussage, dass der Zahnriemenwechsel gar nicht mehr soooooo teuer sein soll (ja, WIE TEUER ist er denn nun?) und er gar nicht mehr sooooo oft vorgenommen werden muss, auf der anderen Seite aber so ziemlich jeder Gebrauchte, ob er nun 10.000 oder 50.000 Kilometer auf der Uhr hat, seinen Zahnriemen schon gewechselt hat.

Viele Fragen, ich weiss... aber wie gesagt, gerade beim ersten Ferrari will ich nicht gleich alles falsch machen...

Danke erstmal, und schönen Dank schon mal im voraus für die vielen bissigen Porsche-Kommentare :wink:

Greetz

Oliver

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
taunus
Geschrieben
Eine Alternative scheint dieser Verrückte aus Salgitter zu sein, der sich einen kompelett zerschossenen F40 wieder aufgebaut hat (www.ferrarif40.de).

Vorsicht, der Christian liest hier auch mit... :wink:

993 4S
Geschrieben

...das hab ich mir fast gedacht. Aber ich denke, er versteht, dass das liebenswürdig gemeint war. Hab' grossen Respekt vor dem, was er da mit dem F40 veranstaltet hat!

whatzmyid
Geschrieben

Ich hatte mich unlängst eingehend nach der F1 Schaltung bei einem Ferrari Händler erkundigt.

Auskunft: sehr ausgereift; es gab mal dort in der Werkstatt einen 355er mit einem Leck in der Hydraulik, das war es aber dann auch.

Problematisch könnte eher der Kupplungsverschleiß bei der F1 Schaltung sein. Je nachdem, wie man damit umgeht kann man sehr verschleißfördernd fahren. Die Werkstatt ist aber in der Lage mittels Diagnosegerät den Verschleißzustand der Kupplung abzufragen.

Ferraris würde ich nur mit Serviceheft und Stempeln kaufen.

Werkstattpreise bei Ferrari sind gesalzen. Das bedeutet für Dich auf jeden Fall eine Umstellung.

Kazuya
Geschrieben

Was findet alle Welt nur immer so toll an der F1-Schaltung. Ich find eines der typischen Merkmale bei einem Ferrari (und Lambo) ist eben die offene Schaltkulise mit der einfachen Kugel als Knauf dafür. Sonst bietet das kein anderer Hersteller. :-?

alpinab846
Geschrieben

Sag mal, Kazuya, woher kommt eigentlich der Sachverstand? Schon mal so ein Auto gefahren?

Wenn nein-welchen Sinn macht dann dieser post? :???:

993 4S
Geschrieben

@ Kazuya

Ich bin auch nicht so der Automatik-Freak. Schalten war schon immer mehr mein Ding, da man doch noch mehr das Gefühl hat, die Technik beherrschen zu können, und nicht umgekehrt.

Zudem scheinen Schalt-360 im Preis zu fallen und sind i.d.R. 5t€ günstiger als die F1er. Und wenn ich jetzt lese, dass die F1er zu erhöhtem Kupplungsverschleiss neigen... naja...

mat01
Geschrieben

@993 4s

also das leder der sitze ist klasse, wenn wenig kilometer und stark abgenutzt, dann stinkt da was.

im ersten modell zyklus war der scheinwerfer, wie du richtig schreibst ein witz.

du konntest, bzw. musstest, mit fernlicht fahren, da das normale abblendlicht gerade mal für 20m gereicht hat.

ausserdem waren die gläser soweit vorstehend, dass es bei einem bestimmten winkel der sonne brandspuren im lack gab.

mit der F1 schaltung gab es meineswissens keine grösseren probleme, man muss ja nicht immer unter volllast die gänge reinknallen; das schont die kupplung ungemein.

zahnriemen ist beim F360 kein thema mehr, der wechsel ist vergleichsweise billig und wenn ich mich recht erinnere alle 25" oder 50" km fällig.

da ende jahr das nachfolgemodell vorgestellt wird, würde ich raten etwas zu warten. ich denke die preise kommen nach der präsentation nochmals runter.

993 4S
Geschrieben

...eigentlich wollte ich ja nur ein paar Tipps bekommen, worauf ich beim Kauf achten soll...

Technische Beiträge, so to say...

Danke!

...das bezog sich jetzt gerade NICHT auf den Beitrag von mat01!

@mat01:

Dass die Preise nach der Präsentation mittelfristig fallen, glaube ich wohl auch. In der ersten Zeit wird es aber sicher auch einen erhöhten Run auf gebrauchte 360er geben, denke ich... ob das den Preisen gut tut?????

mat01
Geschrieben

werden ja auch sehr schnell gelesen und geantwortet.... X-)

wir haben dieselbe ziel :-))!

edit:

kommt darauf an, wie das neue modell ankommt. vielleicht floppt es, dann bleiben die preise stabil - siehe einführung 996.

davon ist allerdings nicht auszugehen X-)

ich würde die ersten zwei modelljahre weglassen und auf jeden fall F1 getriebe nehmen.

irgendwann willst du den wagen wieder verkaufen, immerhin werden 80% aller neuwagen mit F1 geordert.

skr
Geschrieben

Hallo Oliver,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung für einen Ferrari! Ich denke Du wirst sie nicht bereuen (aber Du mußt Dich für den Porsche übrigens nicht entschuldigen, schon gar nicht für einen 993 4S!).

Zum Thema 360: der Modena ist im Vergleich zu seinem Vorgänger ein total anderes, meiner Meinung nach um Welten besseres Auto, wenn man sich erst mal an die gewachsenen Ausmaße und die schlechtere Übersichtlichkeit gewöhnt hat (ähnlich wenn man einen 964 mit einem 996 vergleichen würde). Dank seines Alu-Rahmens ist der Wagen enorm stabil und verwindungssteif, nichts knarzt mehr wie beim 355. Die Bedienung ist absolut leichtgängig und ergonomisch, die Sitzposition perfekt, lange Strecken sind ohne Probleme wie Krampf im rechten Fuß (355!) abspulbar und meines Erachtens ist auch die Verarbeitung sehr gut (ich kann Leute nicht verstehen, die sich an sichtbaren Schrauben an der Türinnenverkleidung und Kabelsträngen an der Lenksäule stören).

Die ersten Modelle hatten noch kein Xenon, es stand anfänglich auf der Aufpreisliste und wurde im Zuge der Modellpflege (2001?) in die Serienausstattung aufgenommen. Was die Ausleuchtung angeht, sind die Xenonscheinwerfer übrigens sehr gut.

Das Leder ist sehr fein (feiner als bei Porsche) und könnte bei schlechtem Umgang Abnutzungsspuren aufweisen. Ist wohl alles eine Sache der Pflege und des Umgangs.

Was den Zahnriemen angeht, schreibt Ferrari wie beim 355 einen Wechsel alle drei Jahre oder alle xx Kilometer vor (habe die Zahl vergessen, 60000 km?, auf jedenfall erreicht man die drei Jahre meist vorher). Im Gegensatz zum 355 muß beim 360 der Motor aber nicht mehr ausgebaut werden, die Rückwand hinter den Sitzen ist demontierbar und dadurch läßt sich der Zahnriemen bei eingebautem Motor wechseln. Das erspart Arbeitszeit und somit natürlich Kosten. Beim 355 waren es 2500 bis 3000 Euro, beim 360 ca. die Hälfte.

Der Zahnriemenwechsel ist auf jeden Fall durchzuführen, ich würde keinesfalls aus Kostengründen darauf verzichten. Lieber das Geld in die Wartung, als einen kapitalen Motorschaden ohne Garantie. Auch beim Wiederverkauf ist ein lückenloses Scheckheft Pflicht, zumindest bei neueren Fahrzeugen wie 355 oder 360. Ich würde keinen Gebrauchten ohne kaufen.

Was die F1 angeht, ist sie gegenüber der aus dem 355 stark verbessert (z.B. E-Gas) und auch im Zuge der Modellpflege beim 360 softwareseitig aktualisiert worden. Was genau gemacht wurde, kann ich Dir leider nicht sagen, nach Aussagen anderer scheint das Softwareupdate jedoch eine Verbesserung gebracht zu haben (kürzere Schaltzeiten). Überhaupt die F1: ich würde auf jeden Fall empfehlen, ein Modell mit F1 vorher ausgiebig zu testen. Eine Probefahrt allein reicht m.E. dafür nicht aus. Die Vor- und Nachteile erschließen sich erst nach längerer Nutzung und man braucht sicher auch länger als einen Tag, um sich überhaupt einmal an diese Art der Gangwechsel zu gewöhnen. Generell kann man sagen, daß die Schaltwechsel bei hohen Drehzahlen (hoch und runter) absolut perfekt sind. Mit Fuß und Hand kriegt man das nicht so optimal hin. Auf der Rennstrecke und auch auf der Autobahn bringt das schon Vorteile, da man sich ganz auf die Strecke und den Verkehr konzentrieren kann, ohne die Hände vom Steuer zu nehmen. Auf der anderen Seite erkauft man sich diese Vorteile mit Abstrichen beim Langsamfahrkomfort. Die Kupplung macht ständig auf und zu, was ein gefühlvolles Anfahren erschwert. Das führt einerseits zu höherem Verschleiß und verbranntem Geruch beim Anfahren mit etwas zu viel Gas und erfordert andererseits einen extrem gefühlvollen Gasfuß, was an Steigungen oder beim Abbiegen zusätzlich erschwert wird. Hier ist der Kupplungsfuß ganz klar im Vorteil. Man muß außerdem sagen, daß die 6-Gang Handschaltung im 360 butterweich und exakt zu schalten ist, kein Vergleich mehr zum 355 (der auch nicht sooo schlecht war). Das metallische Klacken beim Gangwechsel, die offene Kulisse und eine Preisersparnis von 8000 Euro auch bei Gebrauchten gibt es quasi kostenlos dazu.

Zu erwähnen wäre auch, daß die kurzen Schaltzeiten im Sportmodus (hier gibt die Elektronik auch selbständig Zwischengas beim Runterschalten und das ASR greift später ein) immer mit der harten Fahrwerkseinstellung gekoppelt sind. Jetzt verlaufen die Gangwechsel mit kurzen Schaltzeiten zumindest subjektiv jedoch harmonischer ab als im Normalmodus. Wenn man aber aufgrund von schlechter Fahrbahn und gemäßigtem Tempo die komfortablere Fahrwerkseinstellung und dennoch die kurzen Schaltzeiten möchte, ist dies leider nicht möglich. Ferrari sollte meiner Meinung nach diese zwei Funktionen entkoppeln.

Was die Lebensdauer der Kupplung angeht, hält diese beim F1 etwa halb so lang als bei der normalen Handschaltung, was in etwa 30000 km zu 60000 km entspricht.

Wie gesagt, man muß ausprobieren, welches Getriebe zu einem am besten paßt und das geht nur nach ausführlichen Testfahrten in verschiedenen Verkehrssituationen.

Was Werkstätten angeht, scheint es große Unterschiede zu geben, sowohl bei Freundlichtkeit und Service, als auch - man höre und staune - im Preis. Am besten man verläßt sich dabei auf die Aussagen von Besitzern aus seiner Gegend. Was das Autohaus Krüger angeht, kann mein Freund aus Hannover nicht viel Gutes darüber berichten. Er kommt allerdings aus der Alfa-Ecke und das muß nicht unbedingt übertragbar sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen und stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Gruß,

skr

Matt_355_GTS
Geschrieben
@mat01:

Dass die Preise nach der Präsentation mittelfristig fallen, glaube ich wohl auch. In der ersten Zeit wird es aber sicher auch einen erhöhten Run auf gebrauchte 360er geben, denke ich... ob das den Preisen gut tut?????

Nun, 3 Jahre nach der Einführung des Modena wurde der Markt ja (wie mein Verkäufer zu sagen pflegte) mit gebrauchten Modenas 'überschwemmt', da die Leasingverträge ausliefen, etc. 'Schlagen Sie dann zu, da sehe ich den Modena bei 100.000 EUR oder darunter'. Pustekuchen, die Gebrauchten hielten Ihre Preise bei gut über 100.000 EUR. Klar, es gab Ausreisser, die hatten aber eine relativ hohe km-Laufleistung oder mehrere Vorbesitzer oder waren in Pozzi-Blau mit dunkelbraunem Interieur ...

Die Preise für 3 Jahr alte 360 Spider sind m.E. immer noch eine Frechheit.

Meiner Meinung nach kannst Du auch genausogut jetzt kaufen, wenn Du vielleicht schon einen Wagen im Auge hast, denn viel Luft nach unten wird es auch nach Einführung des 'Neuen' für die 360er noch nicht geben.

:wink2:

Matthias

Kazuya
Geschrieben

gibt es überhaupt "gute" 360 für unter 80.000 €? :???: Die Preise sind ja immernoch sehr hoch. 355er findet man dagegen schon ab... 60000 (?)

alpinab846
Geschrieben

@ chrisli & kazuya:

Lest doch mal skr's post durch...vielleicht geht euch dann ein Licht auf...differenziert, von mehreren Seiten kritisch beleuchtet, fundiert...

Diese ganze "gelb find ich schöner als draußen" bringt doch nichts weiter als den Zähler bei CP....

Und-mit Verlaub-eine Fahrstunde im 360 macht niemanden zum Experten...

Grüße

Peter

Matt_355_GTS
Geschrieben
...nichts knarzt mehr wie beim 355.

Nanana !!!! :wink:

sehr informativer und schöner Beitrag :-))!

:wink2:

Matthias

skr
Geschrieben
Abgesehen davon, das hat nichts mit Sachverstand zu tun sondern nur mit meiner persönlichen Meinung die ich hier nur Kund tun wollte. Natürlich kann sich jeder so seinen Wagen beschaffen wie er es möchte.

Zum Thema: gibt es überhaupt "gute" 360 für unter 80.000 €? :???: Die Preise sind ja immernoch sehr hoch. 355er findet man dagegen schon ab... 60000 (?)

Teile Deine Meinung zur F1. Sie bietet Vor- und Nachteile, jeder muß für sich herausfinden, was ihm mehr liegt.

Von 360 unter 80000 würde ich die Finger lassen, die 355 gehen mittlerweile schon ab 50000 los. Der Markt für 355 ist angeblich ziemlich tot und der für 360 noch sehr stabil. Ich bezweifle, daß die Preise für den 360 in naher Zukunft stark einbrechen werden, trotz Modellwechsels. Erstens ist der 360 ein wirklich sehr gutes Auto, zweitens ist der 430 extrem gefragt und bereits auf zwei Jahre ausverkauft, weshalb auch die Nachfrage nach dem 360 weiter anhalten wird. Da der 430 auf dem 360 basiert, ist die Technik des 360 auch nicht mit einem Schlag so überholt, wie dies im Fall des 355 - 360 Wechsels war. Okay, der Motor ist neu und hat deutlich mehr Leistung, aber der 3.6l V8 mit 400 PS gehört deswegen nicht gleich zum alten Eisen.

mat01
Geschrieben

@matt_355_gts

so ein ähnliches thema gab es schon mal.

das was verlangt wird in den anzeigen, und das was effektiv gezahlt wird sind zwei verschiedene paar schuh.

meine erfahrung ist die: wenn ich ein auto verkauft habe (und das kam sehr oft vor in den letzten jahren) habe ich den billigsten preis eines vergleichswagens unterboten und musste trotzdem noch 2-3 monate warten und nochmals zw. 3-5 % nachlassen.

deshalb

@993 4s

rufe die leute an, die verkaufen wollen, nenne einen interessanten, aber nicht unverschämten preis, bei dem du interesse hast und dann nimm dir zeit.

und rufe ein paar ferrari händler an, wenn sie ein passendes fahrzeug haben zieh zw. 10-15% ab, dann hast du einen fairen preis.

skr
Geschrieben

Ups, bevor mich jetzt gleich alle schlagen, muß ich meinen letzten Beitrag relativieren! Mein "auf einen Schlag überholte Technik von 355 zu 360" bitte nicht falsch verstehen! Die Technik des 355 war und ist nicht schlecht, sie ist exklusiv, hochkarätig und faszinierend! Nur ist es Ferrari halt gelungen, mit dem 360 in jeder Hinsicht noch eine Scheibe draufzulegen und das ist sehr bewundernswert. :-))!

@Matt_355_GTS: Das Knarzen stört ja auch nicht unbedingt!!! :hug: Nur verwindet sich der 360 so wenig, daß das typische Lederknarzen erst gar nicht mehr auftritt.

993 4S
Geschrieben

@skr: many thanks für die super umfangreiche Info (wie gerade schon von anderer Stelle bemerkt)!

Die Wartungskosten scheinen also doch nicht sooo unglaublich hoch zu sein. Klar, wenn die Kiste mal "so richtig" kaputt geht, wird's teuer. Aber das kenne ich von Porsche ja schon da bin ich hartgesotten und einiges gewohnt (Kupplung beim 964 damals DM 5000,--, und andere nette Spässe...).

Die ganzen Kommentare von meinen Freunden und einigen Stammtischproleten werde ich jedenfalls erstmal ad acta legen. "Was, Du willst Dir 'nen Ferrari kaufen? Der Unterhalt bringt dich um!"

Bei eingermassen vorsichtigem Umgang mit dem Gerät wird's schon nicht so arg kommen, denke ich. Es scheint sich allerdings das heraus zu kristallisieren, was auch schon beim Porsche galt (ich habe in den 10 Jahren 8 Wagen durchgeschleust): Mit aktueller Wartung und perfektem Serviceheft kaufen, nur aus erster oder max. zweiter Hand, dann sind nach einem Jahr und etwa 5000km mehr auf der Uhr durchaus noch Gewinne einzufahren.

Zur Preisentwicklung: Ich habe mir letztens einen silbernen 360 mit allerdings hellem Leder, aber F1, Xenon usw. angesehen... und siehe da: der wäre für etwa 85.000 zu haben gewesen. Sicherlich gibt es also auch demnächst Schaltwagen für um die 80.000. Ich denke allerdings, dass das dann aber auch die Schallmauer nach unten sein wird. Und: das Angebot im "Keller" ist entsprechend mager.

Kennt jemand ausser mobile und autoscout noch andere gute Quellen?

Und noch was:

Warum pöbeln sich hier einige eigentlich andauernd nur blöd an? Immer hübsch jedem seine Meinung lassen, oder?

Ein Auto ist ein in hohem Masse emotionales Objekt, mit dementsprechend sehr, sehr emotionalen Sichtweisen. Aber zu schön eigentlich, dass das einem hier so deutlich vor Augen geführt wird...!! :D

alpinab846
Geschrieben

@993 4S: pöbeln ist doch hier strengstens verboten.... :wink:

Grüße

Peter

993 4S
Geschrieben

Also nochmal:

Ein Auto ist ein in hohem Masse emotionales Objekt, mit dementsprechend sehr, sehr emotionalen Sichtweisen. Aber zu schön eigentlich, dass das einem hier so deutlich vor Augen geführt wird...!!

Diese Regel gilt immer... ausser natürlich bei einem Extremo... :wink:

Kazuya
Geschrieben
@ chrisli & kazuya:

Lest doch mal skr's post durch...vielleicht geht euch dann ein Licht auf...differenziert, von mehreren Seiten kritisch beleuchtet, fundiert...

Diese ganze "gelb find ich schöner als draußen" bringt doch nichts weiter als den Zähler bei CP....

Und-mit Verlaub-eine Fahrstunde im 360 macht niemanden zum Experten...

Grüße

Peter

Ich hab doch nie behauptet ein Experte zu sein :-? , offtop off X-)

@993 4S: Hatte ich zu der 348 Suche geschrieben:

Habe die Ehre,

allllsooo, hast du es schon mal bei www.autosalon-singen.de oder www.tamsen.de versucht, die haben eine riesen Auswahl (nein bin nicht bei dennen beteiligt) an Ferraris, eben auch 348 ts. Dann hilft auch ein Blick in die AMS dort bei Angeboten nachblättern, Ferrari natürlich, und dir einfach die Nummern von den ganzen Händlern aufschreiben. Das sind meist 5-8 Händler :???:

Zwischenfrage, woher kommst du? Bis auf die neuen B.Länder ist Deutschland aber auch die Schweiz und Österreich flächendeckend mit Händlern eingedeckt. Desweiteren hilft natürlich mal wieder google.de weiter. Suchbegriff klar. :bored:

Was noch...ah ja es gibt oft auch viele nicht offiziellen Ferrari-Vertragshändler die in ihrem Portfolio neben anderen Luxusfahrzeugen eben auch den ein oder anderen Ferrari stehen haben. z.b. Auto-Koenig in München oder www.sporwagen-engel.de

Und wenn du dann immernoch nichts hast, dann versuch mal www.classicdriver.com das geht dann Europaweit...

so, ich hoffe ich konnte helfen!

Wennst du um München lebst darfst mich gern mal dann mitnehmen!

Servus Harry :wink2:

:wink2:
alpinab846
Geschrieben

@ san: Du meinst nicht user-Du meinst faker. Wie sich herausgestellt hat hatte alles seine Richtigkeit. Das alles war im Bemühen, die Qualität im Forum zu erhalten, und daran sollten wir alle Interesse haben. Seitenlanges Gefasel über etwas, von dem man keine Ahnung hat, posts, die nur aus smilies bestehen oder ausgelebte Profilneurosen schädigen das Forum und treiben die Kosten in die Höhe....

Ich finde es toll, wenn sich jemand wie skr hier 20 Minuten hinsetzt um eine Anfrage kritisch zu beantworten, um jemandem ein Hilfe zu geben-Hut ab...

so, OT off....

bei Tamsen würd ich persönlich mal nachfragen....die Adresse hat Kazuya ja schon genannt, was ich hiermit nochmals ausdrücklich würdige.

Grüße

Peter

993 4S
Geschrieben

So, nochmal zum Thema, und vielleicht kann skr dazu noch was sagen:

Wie sieht es mit den "sonstigen" Verschleissteilen aus? Beim Porsche weiss man schon von vornherein, dass man bei einigermassen sportlicher Fahrweise mit erhöhtem Reifen- und Bremsenverschleiss zu kämpfen hat. Bei 60.000 ist mir bei zweien meiner Wagen auch schon mal die Kupplung explodiert.

Dass die Kupplung beim Ferrari nach etwa 50.000 Km dran ist, klingt eigentlich gar nicht so schlimm, die hätte ich fast schon bei 20.000 Km erwartet. Aber gut, da bietet sich dann wohl wirklich die Schaltversion an, wenn man sparen will. Aber wer will das schon?? :wink:

skr
Geschrieben
So, nochmal zum Thema, und vielleicht kann skr dazu noch was sagen:

Wie sieht es mit den "sonstigen" Verschleissteilen aus?

Werde es versuchen.

Verschleißteile sind in hohem Maße abhängig von der Fahrweise und von der Art und Weise, wie man sein Auto behandelt, das ist ja logisch. Die Reifen können in weniger als 10000 km fällig sein oder aber auch fast 20000 km halten. Beim 355 mußte man alle vier Reifen wechseln, da sonst das Fahrverhalten leidet (Alter des Gummis, unterschiedliches Profil etc.). Weiß jemand, ob das beim 360 genauso ist?

Die Laufleistungsangaben für normale und F1-Kupplung stammen übrigens von einem Händler.

Generell sind die Batterien bei 355 und 360 ein Schwachpunkt. Die Alarmanlage entzieht der Batterie viel Strom, Standzeiten von mehr als zwei Monaten (bei schwachen Batterien oder hauptsächlich Kurzstreckenbetrieb bereits nach deutlich kürzerer Zeit) sind Gift. Irgendwann muß man die Batterie dann wechseln, was beim 360 aber kein Problem darstellt (abschraubbare Alu-Platte im Beifahrerfußraum, beim 355 hieß es aufbocken, Rad ab, Innenkotflügel entfernen).

Laut Aussage von obigen Händler sind sowohl 355, als auch 360 (letzterer noch besser), in der Regel sehr zuverlässige Fahrzeuge (oder sollte man besser sagen "Ferrari" :wink: ). Generell scheint es aber so zu sein, daß ein ZU WENIG an Nutzung eher zu Schäden führt, als eine sachgemäße normale Nutzung. Was ich damit sagen will: tote Batterie über die Wintermonate, trotz Unterbrechung der Stromzufuhr mittels dafür vorgesehenem Schalter im Kofferraum (man sollte über die Winterzeit das Fahrzeug einmal im Monat an das Ladegerät hängen oder aber fahren), defekte Wasserpumpe als Standschaden über den Winter, anfällige Klimaanlage bei Nichtbenutzung. Außerdem hätte ich noch anzubieten: defektes Radlager aufgrund von mangelhafter Feststellbremse.

Ansonsten muß man natürlich bedenken: die Arbeitspreise in Ferrari-Vertragswerkstätten sind nicht die billigsten (Arbeitsstunde ca. 90 Euro), in einen F360 gehen ca. 10 Liter feinstes Motorenöl und Ferrari scheint eine Vorliebe für ungewöhnliche und daher selten produzierte und dementsprechend teure Reifenformate zu haben. Oder kennt jemand noch andere Fahrzeuge mit der Dimension 265/40 18 (355, alle Porsche AMG etc. fahren 265/35 18 ) oder 275/40 18, bzw. 215/45 18 (360)?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...