Porsche 991 Jubiläumsmodell – 50 Jahre 911

Pünktlich zum 50sten Geburtstag des 911 wird auf der IAA im September das Porsche 991 Jubiläumsmodell vorgestellt. Von diesem Sondermodell werden lediglich 1.963 Exemplare hergestellt – analog zum Einführungsjahr 1963, in dem der allererste 911 noch als 901 auf der IAA stand. 400 PS und einige besondere Details zählen zum Serienumfang dieses exklusiven Geburtstagsgeschenks, dass die Zuffenhausener sich und den vielen Fans macht.

Porsche 991 Jubiläumsmodell

Porsche 991 Jubiläumsmodell
Bild 1 von 6

Mit dem Porsche 991 Jubiläumsmodell feiern die Zuffenhausener exakt 50 Jahre nach der Weltpremiere auf der IAA an gleicher Stelle den runden Geburtstag des Erfolgs-Sportwagens.

Seit 1963 zählt die Zahlenkombination 911 zu den bekanntesten in der Automobilbranche. Dabei sollte es eigentlich die 901 werden, denn unter dieser Kombination stand der neue Sportwagen von Porsche damals auf der IAA in Frankfurt. Nach einem Einspruch durch Peugeot, die sich alle dreistelligen Zahlen mit einer Null in der Mitte bereits als Modellnamen hatten eintragen lassen, tauschten die Zuffenhausener die mittlere Zahl gegen eine 1 aus und erschufen damit einen Mythos, der bis heute anhält und immer neue Fans findet. Wer genau gerechnet hat oder den aktuellen Werbespots der Marke lauscht, weiß, dass dieses Jahr der 50ste Geburtstag des Modells anliegt. Somit verwundert nicht, dass es ein exklusives Jubiläumsmodell auf Basis der aktuellen 911-Generation 991 geben wird, das auf der IAA in Frankfurt sein Debüt feiern wird.

Auf Basis des Carrera S mit seinem 294 kW/400 PS starken Sechszylinder-Boxermotor begann man in Zuffenhausen, etwas Besonderes zu erstellen. Die Karosserie erhält die breiten hinteren Radhäuser, die üblicherweise den Allrad-991ern vorbehalten sind und ist wahlweise in drei verschiedenen Lackierungen erhältlich: Neben Schwarz Uni stehen die beiden exklusiven Farbtöne Graphitgrau uni und Geysirgrau metallic zur Wahl. Das PASM-Fahrwerk wurde speziell auf die breitere Spur abgestimmt, um möglichst sportliche Fahrdynamik zu garantieren. Für die Kraftübertragung auf die Straße stehen 20 Zoll große Leichtmetallräder bereit, deren Design gezielt an die legendären Fuchsfelgen der 70er Jahre erinnert. In den vorderen Lufteinlässen, auf dem Gitter der bekanntlich hinten angebrachten Motorhaube und in der Blende zwischen den Rückleuchten finden sich Chromstreifen. Darunter sitzt am Heck der 911-Schriftzug in Verbindung mit einer rot lackierten „50“.

Dieses spezielle Jubiläumslogo findet sich zusätzlich auf den Einstiegsleisten, eingestickt in die Kopfstützen, im Drehzahlmesser und als Startbildschirm der TFT-Displays im Armaturenbrett und dem zweiten Rundinstrument von rechts hinterm Sportlenkrad. Zusätzlich steht es gemeinsam mit der Limitierungsnummer auf der Dekorblende vor den Cupholdern oberhalb des Handschuhfaches. Die Rundinstrumente tragen grüne Ziffern in Kombination mit weißen Zeigern und silbernen Zeigerachsabdeckungen. Für das Interieur können die Kunden zwischen einer Lederausstattung in Achatgrau oder Schwarz, sowie einer Stoff-Leder-Ausstattung mit Sitzmittelbahnen im Stil des beliebten Pepitamusters aus den 60ern wählen.

Eine Sportabgasanlage und das Porsche Dynamic Light System (PDLS) mit Bi-Xenon-Scheinwerfern und dynamischem Kurvenlicht zählen ebenfalls zum Serienumfang des 991 Jubiläumsmodells. Einzig beim Getriebe muss sich der Kunde festlegen, ob er lieber von Hand oder per PDK die sieben Vorwärtsgänge sortieren möchte. Preislich beginnt die Fahrfreude im Porsche 991 Jubiläumsmodell bei 121.119,- € (inkl. MwSt.). Erste Fahrzeuge der auf 1.963 Exemplare limitierten Sonderserie werden ab dem 23. September ausgeliefert.

Quelle: Porsche

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.