Nissan GT-R Nismo – Japanischer Nachbrenner

Mit dem 600 PS starken GT-R Nismo hat Nissan dem beliebten Sportwagen ein besonders kraftvolles Topmodell zur Seite gestellt. Das Fahrzeug erhält eine umfassende aerodynamische Überarbeitung und einen feststehenden Heckflügel. In den Radhäusern finden sich Sechs-Speichen-Felgen im Stil des GT500-Rennfahrzeugs.

Nissan GT-R Nismo

Nissan GT-R Nismo
Bild 1 von 8

Der Nissan GT-R Nismo ist das neue Topmodell des beliebten japanischen Sportwagens, das mithilfe der Motorsportabteilung erschaffen wurde.

Neben einer weiteren Modellpflege bringt Nissan Anfang 2014 auch das finale Topmodell des GT-R auf den Markt. In Kooperation mit der Sportabteilung Nismo ist ein 441 kW/600 PS starker Sportwagen entstanden, der kürzlich die Nürburgring Nordschleife in einer Rundenzeit von 7:08.679 Minuten umrundet hat. Dank größerer Turbolader steigt auch das maximale Drehmoment des Sechszylinder-Triebwerks auf nun 652 Newtonmeter an. Die Techniker überarbeiteten außerdem die Zündzeitpunkte und die erhöhten die Durchflussmenge der Benzinpumpe.

Neue Dämpfer von Bilstein in Kombination mit strafferen Federn verschaffen dem GT-R Nismo mehr mechanischen Grip und besseres Handling. Per Tastendruck im Innenraum kann der Fahrer zwischen drei Federungsmodi – “Normal“, “Comfort“ und “R“ – umschalten, um das Fahrzeug an den jeweiligen Straßenbelag und den Fahrzustand anzupassen. Am Heck kommt ein neuer hohl gebohrter Stabilisator zum Einsatz, während vorn neue Verbindungen an den doppelten Dreiecksquerlenkern das Fahrverhalten präzisieren. Rundum sind hochfeste Schrauben im Einsatz, die dem Bereich rund um die Radaufhängungen mehr Steifigkeit verleihen.

Interessenten können den Nissan GT-R Nismo wahlweise in Brilliant Weiß Perleffekt, Meteor Flake Schwarz Perleffekt, Ultimate Silber metallic oder Vibrant Rot ordern. In den Radhäusern finden sich dabei jeweils 20 Zoll große Sechs-Speichen-Felgen in Schwarz mit 255/40 ZRF 20 Dunlop-Bereifung vorn und 285/35 ZRF 20er Pneus am Heck. Gegenüber den normalen GT-R-Modellen erhält die Nismo-Variante ein umfangreiches Aerodynamik-Update mit größerem Frontspoiler und feststehendem Heckflügel. Bei 300 km/h stehen rund 100 Kilogramm zusätzlicher Abtrieb zur Verfügung.

Fahrer und Beifahrer nehmen auf ultraleichten Recaro-Carbon-Schalensitzen Platz und dürfen sich über die Bezüge in Leder und Alcantara freuen. Rote Ziernähte sorgen ebenso für optische Auflockerung, wie die Sichtcarbon-Applikationen. Tacho und Drehzahlmesser erhalten ein spezielles Nismo-Design. Während dieser Anblick in Japan jedoch bereits ab Februar 2014 möglich sein wird, dauert es für und Europäer wohl noch bis Mitte kommenden Jahres, um den Nissan GT-R Nismo offiziell bestellen zu können.

Quelle: Nissan

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.