Jump to content
dragstar1106

Erfahrungsbericht 458 Italia Besichtigung 02.11.16

Empfohlene Beiträge

dragstar1106 CO   
dragstar1106

Hallo zusammen,

hier ein kurzer Erfahrungsbericht über eine Sichtung eines 458 Italia, der sich auf den ersten Blick gar nicht so schlecht in seiner Anzeige präsentiert.

 

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=232669304&sortOption.sortOrder=ASCENDING&sortOption.sortBy=searchNetGrossPrice&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&scopeId=C&isSearchRequest=true&maxMileage=60000&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelId=2&pageNumber=1

 

Es handelt sich um einen 458 Italia aus 2010, aus erster (belgischer) Hand, 2 Einträge im Brief (2. Eintrag aufgrund Tageszualssung bzgl. jetziger, nötiger Erstellung deutscher Zulassungspapiere) Der Wagen hat original 16.500 km, ist klassisch in rosso / tan gehalten. Laut Telefonat mit dem Verkäufer letzter Woche hat der Wagen einen vorderen rechten Kotflügel bekommen (Ursache unbekannt), die Frontschürze ist aufgrund Steinschlags lackiert. Der Rest sei original und in tadellosem Zustand. Der Lackschichtmeser würde das Ergebnis belegen, dass außer dem vorderen rechten Kotfügel (ca. 400-500 my) alles andere zwischen 150-200 my hätte.

Mit diesem Wissen war ich heute in Bonn bei dem Verkäufer (war sowieso beruflich in der Nähe) und habe mir den Wagen angesehen.

 

Nun, wo fange ich an...?...

 

Der 458 stand bereits auf der Hebebühne (ich hatte mich letzte Woche für heite angemeldet).

Zunächst habe ich mir die Historie/Papiere ansehen, um über den Unfall mehr zu erfahren. Dabei stellte sich heraus, dass außer dem Serviceheft, einer Serviceheft Dublette, der Bedienungsanleitung, einzelnen für sich verloren wirkende TÜV Berichte ansonsten nichts weiter vorhanden ist. Keine weiteren Service Rechnungen oder dergleichen, keine Garantieabrechnungen oder irgendwelche andere Belege. Es war faktisch nichts an Hisotrie vorhanden, außer dem Scheckheft natürlich. Auch Informationen über der Unfall ist nirgends etwas zu lesen. Sehr schlecht....

Dann habe ich mich dem Auto zugewandt. Der Innenraum war in Ordnung, wenn auch nicht üppig ausgestatt. Kein Carbon, kein LED Lenkrad, keine Racingsitze, alles relativ konservativ wirkend, aber soweit, so okay... Dann bin ich zum "korpus delicti", dem vorderen rechten Kotflügel gegangen. Das Teil war (nach-) lackiert, nicht besonders professionell. Es waren Einschlüsse von Staubpartikeln zu erkennen. Die Frontschürze war ebenfalls eindeutig lackiert. Aber das war mit den Aussagen des Verkäufers identisch.

 

Aaaber: Ich bin dann zur Befahrertüre gegangen, auch diese war vollständig inkl. weiterer Partikel lackiert. Anschließend zum hinteren Seitenteil, auch hier wurde voll nachlackiert. Dann an die Motorhaube... dreimal dürft Ihr raten.... auch hier wurde (eher semiprofessionell) lackiert. Das linke Seitenteil hatte einen kleinen Klarlackschaden an der Unterseite, naja...gut. Endlich habe ich dann ein originales Teil ohne Nachlackierung oder Beschädigung entdeckt --> die Fahrertüre.

 

Eher konsterniert bin ich dann an den Unterboden gegangen, Verschobene Unterbodenabdeckungen, die überhaupt nicht mehr passten, dementsprechend fehlten fast alle Schrauben, waren das traurige Bild. Auch Kunststoffösen, die eine Aufnahme von Verschraubungen darstellt, war zum Teil ausgerissen und ohne Befestigung nur eingesteckt.

 

Ich habe mich dann mit den Spaltmaßen zugewandt und konnte auch hier leichte Differenzen erkennen, kann evtl. aber auch durch Einstellungen revidiert werden.

 

Der Wagen original vollständig rosso corsa lackiert, aber der Vorbesitzer hatte aus (angeblich) optischen Gründen das Dach und einen Teil des Motordeckels in hellgrau matt lackieren lassen. Möglicherweise hat das aber auch was mit dem Crash zu tun. Ich finde es etwas verwunderlich, dass man an einem Dach lackiert und den originalen Zustand zerstört, wenn doch eine Folie zum gleichen optischen Ergebnis geführt hätte...?

 

Gefahren bin ich dem Wagen nicht, habe aus Zeitgründen verzichtet.

 

Nun, in der Essenz eine große Enttäuschung. Wäre ich nur alleine wegen dem Wagen 700km (2x 350km) gefahren, Zeit und Sprit investiert hätte. dann wäre das Ärgernis vorprogrammiert.

 

Vielleicht findet sich ein Käufer, aber eigentlich kann ich mir das nicht vorstellen, zumindest nicht zu dem Tarif von 136k €. Davon wäre ich Galaxien entfernt...

 

Vielleicht hilft es dem ein oder anderen, der sich aufgrund meiner Ausführungen überlegt, sich auf den Weg zu machen.

 

LG Andreas

458 rot 16.5k km.JPG

458 rot 16.5k km-1.JPG

  • Gefällt mir 16

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stocker85 CO   
Stocker85

Fuck das tut mir leid für dich. Aber da du ja geschult bist was Ferrari angeht fällst du ja auf so was nicht rein. Weiter gehts der nächste kommt. 

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Schade für Dich. Ich würde etwas neueres (Baujahr) suchen, also ab 2012/2013.

Die sind noch in der 7 Jahres Service Zeitspanne und kommen auch beim Offiziellen in die Wartung (normalerweise).

Da wären solche Dinge (z.B. defekter/loser Unterboden) seltener zu erwarten.

Ist aber klar auch eine Preisfrage.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
joejackson   
joejackson

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich bin immer wieder verwundert, welch schlechte Fotos Händler teilweise in ihren Anzeigen benutzen. Hat die der Praktikant mit seinem 10 Jahre alten Handy gemacht?

 

Ganz spannend finde ich ja den Aventador, den der Händler im Angebot hat. 66.000km bei EZ 04/2015 sind schon sportlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106

Hi Thorsten,

kein wirkliches Problem, da ich ja knapp 6km entfernt sowieso zu tun hatte. Ich lerne aus diesen Dingen. Zu Beginn meiner 430er Zeit hatte ich ähnliche Erlebnisse, zum Schluss konnte ich zwischen gut und weniger gut unterscheiden. So bin ich zuletzt auch zu meinem 430, der imho wirklich sehr gut war, gekommen.

Dann ist es natürlich auch eine Frage des gesetzten Budgets, das stimmt wohl.

Lg Andreas

bearbeitet von dragstar1106
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rudifink CO   
rudifink

Ich finde dein Bericht enthält sehr viele Mutmaßungen. Auch das Spaltmasse selbst beim neuen nicht passen ist jetzt nicht ungewöhnlich. Oder das der Besitzer die Rechnungen nicht aufgehoben hat. Wer die will soll einfach bei der Werkstatt anrufen. 

 

Dieser Bericht hat für mich keinerlei Mehrwert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106

Das ist doch völlig in Ordnung. 

Jedoch mutmaße ich nicht, stelle nur die von mir festgestellten Fakten dar.

Ob es okay ist, wenn zwischen den telefonischen Angaben des Händlers beim Erstkontakt und der Realität ein dermaßen großer Unterschied zu ermitteln war, kann jeder für sich selbst bewerten. Ich habe auch mit keiner Silbe den Händler angegriffen.

 

Es ist mir bekannt, das Spaltmaße bei Ferrari nicht unbedingt ein entscheidender Faktor ist, aber in Verbindung mit dem Unfall des zunächst angegebenen Parkremplers vorne rechts immerhin ein Indiz, mehr aber auch nicht.

 

Und ob ein Erstbesitzer seine Abrechnungen der letzten 6 Jahre aufbewahrt, um eine möglichst saubere Papierdoku vorweisen zu können, ist imho eine Frage des Charakters und seiner eigenen Einstellung. Wo willst Du denn anrufen, wenn so gut wie nichts vorhanden ist? Glaubst Du, das Du von einem flämischen Freundlichen adäquate Auskünfte, geschweige denn Rechnungskopien bekommst? 

 

Nein, das ist nix für mich. Kann sich jemand anderer dran erfreuen. 

 

Der Mehrwert für echte Interessenten dieses Fahrzeuges kann sein, das man sich die Fahrt sparen kann, wenn man z.B. Wert auf richtige Angaben am Telefon hofft, kein zu 70% (anstatt nur Kotflügel / Frontschürze) um- oder nachlackiertes Fahrzeug möchte oder eine einwandfreie Historie erwartet. 

Wir reden ja über einen mehr oder minder marktüblichen Preis, und nicht über ein extrem billiges Angebot, wo ich sowas schon mal eher erwarten würde.

 

  • Gefällt mir 9

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org
vor 30 Minuten schrieb rudifink:

 Oder das der Besitzer die Rechnungen nicht aufgehoben hat. Wer die will soll einfach bei der Werkstatt anrufen.

Ich kann jetzt Deine Argumentation nicht ganz nachvollziehen. Mittlerweile glaubt niemand mehr nur den Stempeln im Serviceheft. Jeder möchte das entsprechende Paperwork dazu sehen. Warum soll also der Kaufinteressent sich selbst darum kümmern und die Rechnungen bei der Werkstatt anfordern - abgesehen mal davon, dass eine seriöse Werkstatt nicht einfach auf Zuruf Rechnungen rausrückt.

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muhviehstar CO   
Muhviehstar

Ich kenne mich nicht sehr gut mit dem 458 aus, aber lässt nicht schon darauf schließen, dass der Bereich hinter dem Pferdchen rot lackiert ist, dass die Front unprofessionell nachlackiert wurde? Oder gab es das auf Wunsch ab Werk (was mich bei diese Ausstattung wundern würde)?

bearbeitet von Muhviehstar
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 15 Minuten schrieb Muhviehstar:

die Front unprofessionell nachlackiert wurde?

Das kann ich Dir auch nicht sagen, aber ein guter Hinweis, ist mir nicht aufgefallen. Auf der Aufpreisliste stand das sicherlich nicht, das kann ich mir nicht vorstellen....

@rudifink --> Ja, das war jetzt eine Mutmaßung, aber vielleicht kannst Du das auflösen... ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nero_daytona CO   
nero_daytona

Ja, der beliebte Parkrenpler. Damit ist der Wagen nicht mehr unfallfrei und man kann wunderbar einen halben Totalschaden mit unter den Tisch fallen lassen. Das wäre für mich schon Grund genug gar nicht erst hinzufahren wenn der Verkäufer nicht hinteichend plausible Argumente vorab liefern kann dass dem nicht so ist.

 

Andreas, einfach abhaken den hier und weiter geht's. Es brongt nichts da jetzt in irgendwelchen Details herumzustochern.

 

Viel Glück bei der weiteren Suche.:-))!

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101
vor einer Stunde schrieb rudifink:

Ich finde dein Bericht enthält sehr viele Mutmaßungen. Auch das Spaltmasse selbst beim neuen nicht passen ist jetzt nicht ungewöhnlich. Oder das der Besitzer die Rechnungen nicht aufgehoben hat. Wer die will soll einfach bei der Werkstatt anrufen. 

 

Dieser Bericht hat für mich keinerlei Mehrwert. 

Ich finde diese Art von Erfahrungsberichten sehr wertvoll für die Gemeinschaft hier, besonders wenn diese von jemandem geschrieben werden der Ahnung hat!

Dass Spaltmaße bei Ferrari nicht immer auf höchsten Niveau sind ist jedem bekannt, im Zusammenhang mit Nachlackierung aber sehr bedenklich.

 

Danke für deinen Erfahrungsbericht Andreas:-))!

  • Gefällt mir 7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Danke für den wie ich finde sehr neutral geschriebenen Bericht,

und die Spaltmaße beim 458 sind ab Werk in einem recht akzeptablen Rahmen,

insofern deuten Abweichungen dort schon auf Reparaturen hin!

 

Bei neueren Modellen ergibt sich mit der 7 Jahres inklusive Wartung allerdings bezüglich Rechnungen ein

Problemchen, es gibt schlichtweg keine, nur den Stempel, und den Eintrag im Ferrari eigenen System, der läßt sich aber natürlich zusammen mit dem Verkäufer beim Händler abfragen!

Ich z.B. habe über nun 5 Jahre lediglich eine Rechnung über die Fahrwerkseinstellung im Rahmen einer Wartung... aber auch das sagt ja etwas aus, eben dass das KFZ absolut zuverlässig ist!

bearbeitet von Kai360
  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sippel CO   
sippel
vor einer Stunde schrieb dragstar1106:

Das ist doch völlig in Ordnung. 

Jedoch mutmaße ich nicht, stelle nur die von mir festgestellten Fakten dar.

Ob es okay ist, wenn zwischen den telefonischen Angaben des Händlers beim Erstkontakt und der Realität ein dermaßen großer Unterschied zu ermitteln war, kann jeder für sich selbst bewerten. Ich habe auch mit keiner Silbe den Händler angegriffen.

 

Es ist mir bekannt, das Spaltmaße bei Ferrari nicht unbedingt ein entscheidender Faktor ist, aber in Verbindung mit dem Unfall des zunächst angegebenen Parkremplers vorne rechts immerhin ein Indiz, mehr aber auch nicht.

 

Und ob ein Erstbesitzer seine Abrechnungen der letzten 6 Jahre aufbewahrt, um eine möglichst saubere Papierdoku vorweisen zu können, ist imho eine Frage des Charakters und seiner eigenen Einstellung. Wo willst Du denn anrufen, wenn so gut wie nichts vorhanden ist? Glaubst Du, das Du von einem flämischen Freundlichen adäquate Auskünfte, geschweige denn Rechnungskopien bekommst? 

 

Nein, das ist nix für mich. Kann sich jemand anderer dran erfreuen. 

 

Der Mehrwert für echte Interessenten dieses Fahrzeuges kann sein, das man sich die Fahrt sparen kann, wenn man z.B. Wert auf richtige Angaben am Telefon hofft, kein zu 70% (anstatt nur Kotflügel / Frontschürze) um- oder nachlackiertes Fahrzeug möchte oder eine einwandfreie Historie erwartet. 

Wir reden ja über einen mehr oder minder marktüblichen Preis, und nicht über ein extrem billiges Angebot, wo ich sowas schon mal eher erwarten würde.

 

Alles richtig, was du schreibst - aber deshalb ist es ja auch einer günstigsten im Netz.

Seriöse Verkäufer lassen sich ihre seriösen Fahrzeuge auch entsprechend bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106

Ja, kann man so sehen, jedoch ist das nicht das "günstigste" Angebot, da liegen dann doch über 16k € dazwischen. Für Dich mögen das Peanuts sein, ich schaue zumindest mal hin. 

Dann kam es mir auf die Ausführungen am Telefon des Verkäufers an. Aber es gibt deutlich höherpreisig angesetzte Wagen, das stimmt.

Ich frage mich nur, ob ich einem tendenziell günstigeren Wagen eines deutschen Händlers "perse" eine Unseriösität attestieren sollte. 

 

Ich finde es es sehr schade, dass ich mich hier rechtfertigen muss, weshalb ich gerade diesen Wagen angesehen habe und keinen anderen. Ich habe nur eine sachliche Schilderung meiner Erlebnisse als Hilfestellung für andere Interessenten zur Einschätzung des Angebots geben wollen. Da kann es einem echt vergehen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sippel CO   
sippel

Ich habe geschrieben einer der günstigsten - nicht der günstigste.

Wenn du einen mit über 60tkm Laufleistung und Treffer als Referenz siehst - dann ja, da sind 16k zwischen, welche für mich unglücklicherweise auch keine Peanuts sind.

Glaube mir, ich kenne mich mit dem 458 recht gut aus (habe auch viele gesehen und lange gesucht) - und für 130.000 bekommst du derzeit nichts vernünftiges, das ist einfach so.

 

Ich würde dir das auch sachlich und ausführlich erklären, bzw. dich beraten - aber du spielst auf einen sachlichen Hinweis von mir sofort die beleidigte Leberwurst, daher möchte ich mir die Zeit nicht mehr nehmen.

 

bearbeitet von sippel
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor
vor 1 Stunde schrieb Kai360:

Danke für den wie ich finde sehr neutral geschriebenen Bericht,

und die Spaltmaße beim 458 sind ab Werk in einem recht akzeptablen Rahmen,

insofern deuten Abweichungen dort schon auf Reparaturen hin!

Ich habe hier noch einen 17 Jahre alten Alfa 156, der schon einige Blechschäden hat (ich bin unschuldig!). Sogar eine Tür mußte erneuert werden. Nachdem vor einigen Jahren in einem Forum  mal der Hinweis kam, daß man von den Spaltmaßen auf Reparaturen schließen kann, hab ich mir die Spaltmaße bei dem Alfa mal angesehen. Ich konnte da nichts finden.

Für mich deuten unregelmäßige Spaltmaße daher auf eine schlechte Reparatur hin oder der Schaden war so groß, daß sich sogar die Karosserie verzogen hat. Für mich jetzt ein no go.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kai360 VIP CO   
Kai360

Nun gibt es denn auch Einige die behaupten würden:

"Wenn ein älterer Italiener perfekte Spaltmaße hat, dann muss er mal repariert worden sein!" ;)

 

Was ich damit ausdrücken möchte, man kann es immer so oder so sehen...

 

und bitte nicht an dem "älteren" stören,

als ich mit einem 7 Jahre alten Audi beim TÜV (also das 3te mal TÜV) die Frage stellte:

"Und, was sind denn so die Schwachstellen nach ihrer Erfahrung bei diesem KFZ Typ?"

 

Kam ein entgeisterter Blick und die Antwort:

"Kann ich nicht sagen, so alte Fahrzeuge sehen wir an sich nicht mehr, die sind längst nach Osten gewandert!" :P

 

Aber hier in dem Thread geht es ja wohl im Kern darum, dass das KFZ im Vorfeld als unfallfrei dargestellt wurde, dem aber offensichtlich nicht so ist. Und ja, das wäre unseriös!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
vor 4 Minuten schrieb Kai360:

Nun gibt es denn auch Einige die behaupten würden:

"Wenn ein älterer Italiener perfekte Spaltmaße hat, dann muss er mal repariert worden sein!" ;)

Der Vollständigkeit und Ehrenrettung halber: Für den hier angeführten Alfa 156 gilt das eigentlich nicht. Die Fertigungsqualität der Karosserie war schon sehr ordentlich (und ein Quantensprung vom 155).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 19 Minuten schrieb sippel:

auf einen sachlichen Hinweis von mir sofort die beleidigte Leberwurst, daher möchte ich mir die Zeit nicht mehr nehmen.

Nein, das verstehst Du jetzt falsch.

Ich bin weder beleidigt, noch habe ich Dich persönlich angesprochen bzw. mit Deinen Ausführungen ein direktes Problem. Wer meine Einschätzung nicht lesen will, muss das ja auch nicht tun.

Zum Einen ist der betreffende Wagen für 136k im Netz, und nicht für 130k. Zum Anderen ist es halt schon ziemlich pauschal, wenn Du sagst, das es für ein bestimmtes Budget generell nur "Schrott" gibt. Aber klar kann da jeder seine Meinung haben. 

Beispielsweise bin ich bei der Außenfarbe überhaupt nicht fest gelegt, und da gibt es dann eventuell doch Unterschiede in der Taxierung, obwohl sie von den Eckdaten womöglich gleichwertig sind. 

Also, sei keine Leberwurst und teile Deine Kenntnisse mit der Gemeinschaft, Du würdest sicher auch anderen damit helfen. ?

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sippel CO   
sippel

Auch du verstehst mich falsch.

Ich finde deinen Bericht sogar sehr interessant, weil er mich an die Zeit erinnert, als ich meinen 458 gesucht habe.

 

Ich schreibe heute Abend vom Sofa ein wenig ausführlicher über meine Suche und Erlebnisse mit Fahrzeugen, Händlern und warum ich doch der Meinung bin, dass meine Aussage nicht pauschalisiert ist.  

 

 

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
dragstar1106 CO   
dragstar1106
vor 6 Minuten schrieb sippel:

vom Sofa ein wenig ausführlicher über meine Suche und Erlebnisse mit Fahrzeugen, Händlern und warum ich doch der Meinung bin, dass meine Aussage nicht pauschalisier

Super, freu mich drauf ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andiracer   
Andiracer

Sieh es positiv das es so schlecht repariert wurde....besser zu sehen/schneller zu entdecken und auch schneller wieder weg;)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT 40 101 CO   
GT 40 101

Unabhängig vom Preis sollte ein Fahrzeug mit Mängeln oder Vorschäden entsprechend dokumentiert bzw. transparent offeriert werden.

Ob das Fahrzeug sein Geld wert ist oder nicht ist doch ein ganz anderes Thema....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
vor 19 Stunden schrieb dragstar1106:

Dabei stellte sich heraus, dass außer dem Serviceheft, einer Serviceheft Dublette, der Bedienungsanleitung, einzelnen für sich verloren wirkende TÜV Berichte ansonsten nichts weiter vorhanden ist. Keine weiteren Service Rechnungen oder dergleichen, keine Garantieabrechnungen oder irgendwelche andere Belege. Es war faktisch nichts an Hisotrie vorhanden, außer dem Scheckheft natürlich

wenn ein belgischer verkäufer (egal ob privat oder gewerblich) ein fahrzeug an privat verkauft muss er zwingend einen car-pass mit den einzelnen kilometerständen bei z.b. werkstattdurchgängen oder tüv vorführungen mitgeben ansonsten ist der vertrag ungültig ....den sollte aber mbm auch ein händler bekommen ..

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • dragstar1106
      Mal 'ne kurze Frage an die (wirklich) Wissenden ...
       
      Abgesehen von der Artikelnummer, unterscheiden sich die beiden Hecklichter irgendwie?
       
      LG Andreas
       
    • mrwicked
      Hallo zusammen
       
      War ja länger nicht mehr bei euch im Forum
       
      Wollte mal meine 4,5 Jahre Gallardo Erfahrungen mitteilen..........
      Habe ihn jetzt seit April 2013, knappe 20`000 km gefahren, und ich hatte bis auf 2 Getriebe Fehler (die wieder Löschbar waren) überhaupt keine Probleme.
      Habe jetzt 66`500 km und jedes Jahr ein Öl und Ölfilter Wechsel gemacht.
       
      Auch sieht er nicht so aus wie am Anfang........aber Bilder sagen mehr als 1000 worte
       
      Mein erstes "Tuning" waren damals die 2 Streifen
       

       
      Jetzt sieht er so aus..........
       

       

       

       

       

       
       
      Wünsche euch ein schönes Wochenende und bis bald
    • F40org
      Nun auch das Bilderbuch für das aktuelle Modell Ferrari 458 Italia. Wie immer ohne viele Worte und ohne Signatur.
    • Ferrari Minister
      Hallo 458 Italia Armaturenbrett klappert, rappelt wenn man über unebene Straßen Fährt.
      ist das bekannt oder bin ich nur kleinlich??? mich nervt es halt man hört es nur wenn das Radio aus ist und die Klappe im Auspuff zu ist.
      Bitte um Infos danke
    • Eno
      Hallo zusammen,
      Soeben komme ich von von einer beruflichen Reise über die deutschen Autobahnen zurück. Insgesamt 1000 km.
      Da die Flottenwagen alle schon gebucht waren, gabs einen Golf Kombi vom örtlichen Vermieter. Soweit ganz netter Wagen 136 Diesel kW, die für nicht ganz so einschläfernden Vortrieb sorgen und eine riesen Litanei an Zusatzausstattungen.

      Da wären wir also schon beim Thema Assistenzsysteme. Auch hier hat der Autovermieter nicht allzuviele Haken in der Ausstattungsliste offen gelassen, näher eingehen möchte ich hierbei auf:

      1. Müdigkeitserkennung:
      Ich gebe zu, der Abend vor der Abreise war etwas länger und eine 5h Fahrt schlaucht dann doch irgendwann. Ich hatte so auch ein zwei Phasen, in denen ich mir gedacht habe, ob ich nicht mal eine Pause einlege. Noch keinen Sekundenschlaf, aber doch deutliche Anzeichen von Müdigkeit...
      Bei der Rückfahrt soeben war ich die ganze Fahrt über fit. Zu meiner Verwunderung fing aber ausgerechnet mit einsetzen der Dämmerung die Müdigkeitserkennung des Golfs zu meinen, dass ich eigentlich schon schlafe und fing an, mich anzupiepen. "Müdigkeit erkannt" - ich weiss wirklich nciht, was ich gemacht habe, aber er bestand mehrmals darauf, dass ich müde sei...

      Fazit: Das System ist den Namen nicht wert. Auf der Hinfahrt 3 Tage vorher war ich wirklich müde - nichts. Rückfahrt topfit -> Warnung ausgelöst... Da muss noch einige Logik einfließen.
      Bewertung: 4/10 Punkten, eine Pause ist auch, wenn man nicht müde ist, gut.

      2. Notbremsassistent in Verbindung mit Crashwarnung:
      Dass der Wagen so etwas hat, habe ich bei der Hinfahrt bemerkt und war zuerst positiv überrascht. Ich bin (mittlerweile - man wird ja erwachsen) jemand, der so ziemlich immer einen recht großzügigen Sicherheitsabstand einhält. Dann gabs ein Szenario, dass in einer 3er Kolonne der erste recht langsame Fahrer auf die rechte Spur zurück wechselte, und wir zwei dahinter entsprechend beschleunigen konnten.
      Etwas weiter vorn setzte dann ein anderer Fahrer zum Spurwechsel an, woraufhin mein Vordermann kurz auf die Bremse trat. Da ich noch beim Beschleunigen war, änderte sich der Abstand plötzlich und es gab einen Pieps mit entsprechendem Symbol im Armaturenbrett.
      Fuss vom Gas und die Gefahr war gebannt, da der Ausscherende (offenbar meinen Vordermann bemerkend) wieder zurueck schwenkte und der Bremsvorgang meines Vordermanns entsprechend abgebrochen und wieder in Beschleunigung umgewandelt wurde - ich selbst musste also nicht bremsen.
      Super dachte ich, der Wagen hat die potenziell gefährliche Situation einen Tick schneller erkannt, als ich mit dem Fuß vom Gas bin. Sehr gut! (Ich denke, dass es auch eine "Bremslichterkennung" gibt, denn allein durch eigentlich zu geringen Abstand löste der nicht aus...)
      Wie auch immer, auf der Rückfahrt gabs dann eine ähnliche Situation, wieder wurde der Weg frei, beschleunigt, und dann ist ein 7,5to LKW ausgeschert, woraufhin mein Vordermann wieder bremste. Zuverlässig erfolgte der pieps bei mir, aber diesmal reichte mein Fuss vom Gas nicht aus und ich musste auch bremsen.
      Was dann geschah (wird euch staunen lassen, klickt bitte hier...) hat mir einen riesen Schreck eingejagt - mein "Fuss vom Gas lupfen und auf die Bremse gehen" löste eine Vollbremsung aus, die nicht nötig gewesen wäre. ABS im vollen Regelbereich und habe aufgrund der ungewollt harten Bremsung den Fuß wieder gelöst. Die Situation vor mir hatte sich nämlich damit mehr als entschärft. ABER: Mein Hintermann hatte deutlich zu rudern, es war schon recht gefährlich, mit besseren Bremsen / Reifen auf dem Golf wäre der mir reingefahren... sein Abstand war zwar nicht riesig, aber es war auch keine "Drängel Situation."

      Sofort hat sich meine Einstellung zu diesem System drastisch geändert! Wenn sich das Auto plötzlich anders verhält, als erwartet (auf mittlere Bremspedalbetätigung mit Vollbremsung reagieren), führt das nahezu immer zu eher gefährlichen Situationen.

      Fazit: Pieps gut, scheint zu funktionieren, aber Vollbremsung auslösen: absolut gefährlich, löst einen Schreck beim Fahrer aus und führt zu gefährlichen Situationen.
      Bewertung: 1/10 Punken - Gefahrenerkennung findet im Gehirn eine Zehntel später statt, Vorteil durch den Pieps also nicht vorhanden - man ist dann eh schon am reagieren. Hochgradig gefährlich ist aber die extreme Bremsauslösung wenn man nach einem Pieps bremst. Wenn einer der M3s so etwas machen würde, nicht auszudenken, wieviele AUffahrunfälle ich damit schon provoziert hätte, weil der Hintermann nicht mit einer Vollbremsung und so guten Bremsen rechnet...

      3. Start Stop Automatik
      Während ich das beim E92 auf "bleibt wie es war statt: nach jedem Start wieder aktiv" umkodieren hab lassen damit der V8 nicht dauernd aus und an geht, ist die Umsetzung im Golf dahingehend gut, da er wie ich im Stau bemerkt habe, nach Abstellen des Motors erkennt wenn der Vordermann wieder los fährt und dann den Motor wieder startet, ohne dass man den Fuß von der Bremse genommen hätte. -> gute Lösung!
      Kleiner Nachteil in der Stadt schaltet er zu schnell aus - an eine Kreuzung fast zum Stillstand kommen -> Motor aus, gas geben / Motor muss erst wieder gestartet werden -> doof.
      Weiterhin ist das Motor Abstellen nicht ganz konsistent. Gefühlt geht er manchmal sehr schnell aus und manchmal bleibt er strotz warmem Motor und aufgeladener Batterie trotzdem an...

      4. Ausblick:Auswirkungen auf Versicherungen:
      Vor allem die (schlecht funktionierende) Müdigkeitserkennung könnte am Ende zu einem Problem führen, falls wirklich mal etwas passiert. "Ihr Auto hat sie 3 mal aufmerksam gemacht und 20 min später hatten Sie einen Unfall, wir zahlen deshalb nicht - sie sind im Halbschlaf unterwegs gewesen!"

      Genauso die sicher auch mitgezählten Piepser und Vollbremsauslösungen - das wird irgendwann alles gegen einen verwendet.

      Gesamtbewertung: So einen Schwachfug will ich in keinem Auto haben, welches ich fahre.
       
      Gruß,
      Eno.

      P.S.: Mir ist bewusst, dass sich mit noch weiterer Erhöhung und extrem konsequenter Einhaltung eines sehr großen Abstandes solche "Piepser" und damit verbundene mögliche Vollbremsungen auch komplett vermeiden lassen.
      Das ist aber unrealistisch - mir fahren jetzt schon dauernd Leute in die Lücke... Wie schon angedeutet war erste Situation nicht wirklich gefährlich und zweite Situation wäre auch ohne Vollbremsung samt ABS mehr als locker handhabbar gewesen und das ohne jemanden zu gefährden.

      Genauso gefährlich schätze ich übrigens Spurhalteassistenten ein. v.a. aktive Systeme, die sich auf die Lenkung auswirken... hier kann ich aber nicht aus eigener Erfahrung sprechen.

      PPS: Ohje, so kurz ist es dann doch nicht geworden. also:

      tldr; Notbremsassistenten sind gefährlich und die Daten von Assistenzsystemen werden im schlimmsten Fall sicher gegen einen verwendet! ->

×