Jump to content
hema

Fahrzeugpflege

Empfohlene Beiträge

IronMichl VIP CO   
IronMichl

Sehr interessant.

Sorry dass ich jetzt erst gesehen habe.

 

Erst viel Arbeit, dann 2 Wochen den Boxster über Korsika gekurvt,

nun aber wieder da.

 

:-))!

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hema   
hema
Am 12.7.2016 um 20:52 schrieb jo.e:

nach jeder Wäsche mit Trockenwäsche trocknen

nachdem ich mit dem Ergebnis des Microfaser-Trockentuchs nicht so zufrieden bin, wollte ich nochmal fragen, wie das genau mit der Trockenwäsche funktioniert. Es gibt diesbezüglich ja einige "Mittelchen", aber ich habe Bedenken, daß die den Lack angreifen könnten.

Außerdem weiß ich auch nicht, welche Versiegelung aufgetragen wurde ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eisenwalter   
eisenwalter

da kann ich dir nur zustimmen ... besonders auf Glasflächen ist das Microfasertuch eine Katastrophe ... ich geh wieder zurück zu meinem 20 Jahre alten Ledertuch ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jo.e CO   
jo.e

Welche Tücher nehmt ihr denn? Leder ist auf Lack nicht zu empfehlen, außer du möchtest schöne Hologramme. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eisenwalter   
eisenwalter

ich nehme z.B. ein Premiumprodukt das auch hier im Forum genannt wurde (Namen ... keine Ahnung mehr). Vielleicht auch falsche Anwendung ... -> jedenfalls gibt es immer Wischspuren die ich bei einem Leder nicht habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jo.e CO   
jo.e

Also Trockenwäsche mit flauschigem Microfasertuch und die Trocknung wird perfekt. Dauert aber etwas...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Ich verwende seit langem ausgemusterte Handtücher zum Trocknen oder auch Auspolieren von Wachs, nach dem Waschen immer im Trockner getrocknet, weil die dann schön weich sind und bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sstaiger CO   
sstaiger
vor 29 Minuten schrieb eisenwalter:

ich nehme z.B. ein Premiumprodukt das auch hier im Forum genannt wurde (Namen ... keine Ahnung mehr). Vielleicht auch falsche Anwendung ... -> jedenfalls gibt es immer Wischspuren die ich bei einem Leder nicht habe.

Hasts mal schlicht gewaschen? Ich hatte eine Packung von Tüchern die neu nicht benutzbar war, danach super.

Mittlerweile werfe ich die benutzten Mikrofasertücher bis zum Waschen in einen Wassereimer damit nichts eintrocknet.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
vor 21 Minuten schrieb sstaiger:

bis zum Waschen in einen Wassereimer damit nichts eintrocknet.

dann nimmste aber hoffentlich kein hauswasser...bei mir wären die Tücher dann steinhart wegen kalk ! zur fahrzeugpfege bereite ich das wasser mit einem D eIonisations-Filter auf ,macht nen unterschied wie tag und nacht !:-))!

DI-Vessel.jpg

 

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fast-Ferraristi CO   
Fast-Ferraristi

Hallo,

 

ich verwende auch Microfaser Tücher zum Trocknen und bin total zufrieden. Viele ausprobiert. Da gibt es Unterschiede wie Tag und Nacht.  Jetzt aber schon lange bei 2 "hängen geblieben".....Sensationell.

Mit einem Tuch trocknet man den Ferri komplett streifenfrei.

 

VG

Stefan

vor 2 Stunden schrieb planktom:

dann nimmste aber hoffentlich kein hauswasser...bei mir wären die Tücher dann steinhart wegen kalk ! zur fahrzeugpfege bereite ich das wasser mit einem D eIonisations-Filter auf ,macht nen unterschied wie tag und nacht !:-))!

DI-Vessel.jpg

 

Sowas suche ich auch.  Kann man solche Filterpatronen direkt an einen einzelnen Anschluss anschließen ? Also quasi direkt an den Wasserhahn schrauben, oder müssen die in den Wasserkreislauf integriert werden ?

 

VG

Stefan

bearbeitet von Fast-Ferraristi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

ich hab da einfache gardena anschlüsse dran...

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Tom, sind das Einwegpatronen oder regenerierbar? Bzw. nach welcher Wassermenge ist das Teil verbraucht oder muss regeneriert werden?

bearbeitet von Jarama

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

den deckel kann man abschrauben und das granulat wechseln..es gibt auch firmen die es aufbereiten...ich hab ne relativ grosse 25l flasche die soll so um die 3000...4000l halten.ist seit 2012 im einsatz und bisher geht weder die TDS hoch noch hab ich geruch...was wohl gerne passiert wenn die haltbarkeit erreicht...ich hab aber in der regel einen warmwasserkärcher da dran hängen...der braucht von haus aus schon deutlich weniger wasser als wenn ich da einfach einen schlauch anschliesse und ausserdem kann ich nach zudrehen des wasserhahns bzw.abschalten der brunnenpumpe den tank mittels des kärcher leersaugen so dass da wohl recht wenig wasser drin stehen bleibt...das ganze hat mich damals um die 150€ inklusive grossen sack granulat (wovon ich noch fast nen halben sack übrig habe) und versand aus england gekostet.es gibt auch komplette hauswasseranlagen die automatisch aufbereiten (regelmässig ne ladung salz durchspülen) aber das war mir dann doch zu aufwendig... aufbereitungstechnisch bin ich begeistert...der nanoversiegelte polo meiner mum lässt den letzten spülgang mit purem wasser nach einer wäsche (snow-foam-kärchern-2 eimer-spülen-trocknungsfahrt-microfaser)abperlen als wäre er gerade erst frisch gewachst ...

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sstaiger CO   
sstaiger
vor 5 Stunden schrieb planktom:

dann nimmste aber hoffentlich kein hauswasser...bei mir wären die Tücher dann steinhart wegen kalk !

Ich hab nen Filter vor dem Kaltwasserhahn, würde mir aber auch so keine Birne machen - wird ja eh gewaschen, und da brauch ich hier in München sowieso Entkalkertabs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hema   
hema

Hi,

das sind ja klasse Tipps, vielen Dank. Mein Trockentuch hatte ich noch nicht in der Waschmaschine - werde ich Morgen gleich mal reinstecken.

 

@planktom ist ne super Idee mit dem DeIonisationsfilter. Habe gleich mal danach gesucht, aber nur die Einweg-Patronen gefunden. Könntest Du bitte einen Link auf die Anbieterseite posten?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Waschen von Microfasertüchern.

 

Ja da kann a bisserle was schief gehen.

 

Mal eine kleine Einführung Microfasertücher.

(Nein ich bin dort nicht Teilhaber oder habe sonst einen Vorteil. Ist nur z.Zt. ein Betrieb meines Vertauens)

 

Man / nehme:

- angepasste Waschtemperatur.

Bedeutet nicht jedes Mal auf 60°C waschen.

"Lacktücher" sind ja "eigentlich" nicht so sonderlich schmutzig. Da reicht meist 30-40°C.

Sollte man aber doch mal einen "Dreckfleck" erwischen ...... naja ...... blöd .... aber dann halt mit max 60°C waschen.

 

- Waschmittel

KEIN Weichspüler !!!! DIE so gewaschenen Tücher sind anschl. sehr gut noch zu gebrauchen. Für Felgen, Radkästen o.ä.

Sie sind kaputt.

Sehr (!) empfehlenswert sind spezielle Microfaserwaschmittel.

Ich verwende (z.Zt.) Microfaserwaschmittel.

 

- Trocknen

Man kann die gewaschenen Tücher auf die Leine hängen und lufttrocknen.

Zwischendrin aufschütteln hilft (!)

Man kann auch im Trockner trocknen. Ein spezielles Trockenprogramm trocknet die Tücher an, dann muss man den Rest lufttrocknen. DAS ist die schonendste Variante.

Weniger schonend aber "machbar" ist es die Tücher im Trockner mit "Baumwolle" Vollgas zu trocknen.

Die Tücher werden schön flauschig.

 

Man bedenke.

Auch die schönsten Tücher unterliegen einem Verschleiß.

Die Haltbarkeit ist endlich.

Die Lebensdauer kann man durch pfleglichen Umgang verlängern bzw durch unsachgem. erheblich verkürzen.

 

Nicht zu vergessen/vernachlässigen ist die sehr starke Entwicklung zur Zeit auf diesem Gebiet.

Es gibt immer was Neueres und Besseres.

Aber man muss ja auch nicht jede Entwicklung mitmachen.

 

ok?

 

Michl

bearbeitet von IronMichl
  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Ich bin bei den Mikrofasertüchern ein wenig skeptisch, die nehmen m.E. (wenn sie noch richtig "funktionieren") die Wachsschicht ab. Das ist ja im Kern ihre ursprüngliche Zweckbestimmung (in der Küche das Fett von Oberflächen effektiv aufzunehmen).

 

Wenn man ohnehin nach der Wäsche wachsen will, OK. Wenn nicht, m.E. eher kontraproduktiv.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

Bernhard,

 

Danke dass Du das ansprichst.

Hier liegt ein weit verbreiteter "Irrtum" vor.

 

Aaalso.

Ich versuchs mal.

Mikrofasertücher.

Tücher aus mikrofaserfeinen Fäden.

Kunstfäden.

Diese werden hergestellt.

 

Was Bernhard ansprach nenne ich gerne "Mutti´s MFT aus der Küche".

(Man verzeihe mir im weiteren Verlauf die Abkürzung MFT für Mikrofasertuch.)

 

Mutti´s Tuch ist aus einem Faden hergestell welcher "sternförmig" hergestellt ist.

Also man stelle sich diese Maschine so vor dass da eine Masse durch ein sternförmiges Loch gepresst wird.

Kalt abgeschnitten hat dieser Faden so auch eine scharfe Kante an beiden Enden.

(Sorry aber ich kann es schriftlich nicht anders erklären.)

So hat dieser Faden "scharfe" Kanten und kann beim Arbeiten schon sehr einfach Schmutz bis hin zu Fett aufnehmen.

Diese Tücher sind supergut am Auto und sehr preisgünstig.

Für:

Innenraum,

stumpfe Flächen,

Glas usw usw

ABER NICHT am Lack !!!!!

Da passiert das was Bernhard oben richtig vermutet.

Man trägt das ab was AUF dem Lack drauf ist.

UND: Man verkratzt die Oberfläche. Bei hellen Lacken kaum sichtbar.

Wer´s nicht glaubt probiere es mal an unischwarz aus.

Aber bitte mich dann nicht schimpfen.

 

Nun denn.

MFTs für Autolacke.

Hier wird die Masse durch ein rundes Loch gepresst.

Man stelle sich Spaghetti vor.

Nach dem Abschneiden werden die Fasern nun noch wärmebehandelt damit die scharfkantigen Enden sich abrunden.

DIESE MFT für Autolacke sind deswegen auch einiges teurer weil die Herstellung aufwändiger ist.

 

Bernhard, Du kannst mit einem MFT, welches für Autolacke ist, unbedenklich Dein gewachstes Auto behandeln.

DAS ist besser als alles andere was man anwenden könnte. (Frottee, Leder, Schwamm o.ä.)

Sonst würde ja zB Swissöl nicht mit solchen Tüchern arbeiten und diese auch vermarkten.

 

Zusatz.

Hochglanzküchenfronten.

DA steht meist geschrieben dass man auf keinen Fall mit MFT die Fronten behandeln soll.

Genau aus dem von mir oben beschrieben Grund.

(Mutti´s MFT ist ja absolut ungeeignet dafür.)

MEINE Hochglanzküchenfront behandle ich genauso wie einen Autolack.

Gutes MFT mit Trockenwäsche.

 

ok?

 

Michl

bearbeitet von IronMichl
  • Gefällt mir 12

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jarama VIP CO   
Jarama

Besten Dank für diese wichtige Detailinfo!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

wie gewohnt: bestens erklärt ! :-))!

den DI-Vessel hatte ich vom englischen vyair shop in der bucht,

kanns heute abend mal raussuchen

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hema   
hema

@IronMichl :-))! ich staune über Dein Detailwissen. Ich hatte mein MFT bei ebay bestellt - ist von Sonax. Woran kann man erkennen, ob es für Autolack geeignet ist?

 

@planktom danke, den Shop habe ich gefunden. Allerdings ist vor allem das Resin direkt bei vyair.com günstiger. Hattest Du den 25 Liter Sack dazu bestellt (MB151 oder MB115)? Ich bin noch am überlegen, ob die 11.7 Liter Flasche ausreichen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

ich hab das 151er weil ich hier über 400TDS liege wo das 115er wohl schnell an seine grenzen kommen soll.der kleine behälter dürfte auch locker ausreichen.dazu empfehle ich einen TDS(=total dissolved solution)-Meter der aktuell nicht viel mehr wie 3€ inklusive versand direkt aus  china kosten sollte...dort kommen die eh so gut wie alle her;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
IronMichl VIP CO   
IronMichl

@ hema

Schwierig.

Sonax macht in Autopflegeprodukten.

So könnte man mal davon ausgehn dass es tauglich ist.

Dann ist es auch halbwegs am Preis erkennbar.

 

Ich würde aber bei "LidAl" nur "Reinigungs-MFT" kaufen.

 

Für den Fahrzeuglack eines Liebhaberautos ......... da sollte es nicht an 5€ scheitern ein gescheites Tuch zu kaufen.

 

btw 

Gute MFTs kann man nie genug haben.

;)

 

 

bearbeitet von IronMichl
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hema   
hema
Am 8.9.2016 um 20:01 schrieb planktom:

das ganze hat mich damals um die 150€ inklusive grossen sack granulat (wovon ich noch fast nen halben sack übrig habe)

@planktom Hattest Du einen 25L Beutel dazu gekauft? Wenn ich das richtig verstanden habe ist es so, daß die Flaschen mit der benötigten Füllmenge Resin angegeben werden, d.h. 25L Resin für 25L Flasche. Dann sollte eigentlich nichts übrig sein ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F400_MUC CO   
F400_MUC
Am 9.9.2016 um 09:53 schrieb IronMichl:

Bernhard,

 

Danke dass Du das ansprichst.

Hier liegt ein weit verbreiteter "Irrtum" vor.

 

Aaalso.

Ich versuchs mal.

Mikrofasertücher.

Tücher aus mikrofaserfeinen Fäden.

Kunstfäden.

Diese werden hergestellt.

 

Was Bernhard ansprach nenne ich gerne "Mutti´s MFT aus der Küche".

(Man verzeihe mir im weiteren Verlauf die Abkürzung MFT für Mikrofasertuch.)

 

Mutti´s Tuch ist aus einem Faden hergestell welcher "sternförmig" hergestellt ist.

Also man stelle sich diese Maschine so vor dass da eine Masse durch ein sternförmiges Loch gepresst wird.

Kalt abgeschnitten hat dieser Faden so auch eine scharfe Kante an beiden Enden.

(Sorry aber ich kann es schriftlich nicht anders erklären.)

So hat dieser Faden "scharfe" Kanten und kann beim Arbeiten schon sehr einfach Schmutz bis hin zu Fett aufnehmen.

Diese Tücher sind supergut am Auto und sehr preisgünstig.

Für:

Innenraum,

stumpfe Flächen,

Glas usw usw

ABER NICHT am Lack !!!!!

Da passiert das was Bernhard oben richtig vermutet.

Man trägt das ab was AUF dem Lack drauf ist.

UND: Man verkratzt die Oberfläche. Bei hellen Lacken kaum sichtbar.

Wer´s nicht glaubt probiere es mal an unischwarz aus.

Aber bitte mich dann nicht schimpfen.

 

Nun denn.

MFTs für Autolacke.

Hier wird die Masse durch ein rundes Loch gepresst.

Man stelle sich Spaghetti vor.

Nach dem Abschneiden werden die Fasern nun noch wärmebehandelt damit die scharfkantigen Enden sich abrunden.

DIESE MFT für Autolacke sind deswegen auch einiges teurer weil die Herstellung aufwändiger ist.

 

Bernhard, Du kannst mit einem MFT, welches für Autolacke ist, unbedenklich Dein gewachstes Auto behandeln.

DAS ist besser als alles andere was man anwenden könnte. (Frottee, Leder, Schwamm o.ä.)

Sonst würde ja zB Swissöl nicht mit solchen Tüchern arbeiten und diese auch vermarkten.

 

Zusatz.

Hochglanzküchenfronten.

DA steht meist geschrieben dass man auf keinen Fall mit MFT die Fronten behandeln soll.

Genau aus dem von mir oben beschrieben Grund.

(Mutti´s MFT ist ja absolut ungeeignet dafür.)

MEINE Hochglanzküchenfront behandle ich genauso wie einen Autolack.

Gutes MFT mit Trockenwäsche.

 

ok?

 

Michl

Jetzt war der Michl bei mir putzen. Der erinnert mich total an  meine Frau, die weiß auch alles besser. Nur sieht meine Frau besser aus als der Michl.

 

Nun ja, das Ergebnis ist ganz ok ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×