Jump to content
hema

Fahrzeugpflege

Empfohlene Beiträge

hema   
hema

Hallo,

ich wollte mal fragen, wie Ihr euer Fahrzeug pflegt - wie und wie oft wird beispielsweise gewaschen? Es landen doch ne Menge Fliegen und Schmutz auf dem Lack, und wenn das Cover darauf kommt könnte es ja trotz weicher Innenseite zu Kratzern kommen?

Außerdem würde mich interessieren, ob es eine Art Schutz (Überstülper o.ä.) für die linken Stege des Fahrersitzes gibt. Gerade beim Einsteigen schrammt man ja an diesen entlang - sehr unschön :(

Oder gibt es vielleicht noch eine schonendere Einstiegstechnik? :)

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shaggy CO   
Shaggy

Ein bisschen Staub und Dreck gehört an einen Ferrari, das zeigt, dass er gefahren wird. :D

Nach jeder Ausfahrt oder auch am Abend bei Wochenendreisen, spraye ich die Frontpartie und die Seitenspiegel mit KENT All Purpose Foam Cleaner ein und wische es mit Haushaltspapier ab. Ist super um die Insekten schnell und einfach zu beseitigen. Hab aus diesem Grund immer eine Dose KENT im Kofferraum zusammen mit Haushaltspapier. Nimmt ja nicht viel Platz weg.

 

Ansonsten hab ich meinen ja erst einen Monat und war noch nicht bei der Handwäsche mit ihm. Denke das mach ich nur so alle zwei Monate.

 

Hab mir vorgenommen einmal im Jahr dann eine Lackaufbereitung bei meinem Spezialisten zu machen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815
vor 12 Stunden schrieb hema:

Oder gibt es vielleicht noch eine schonendere Einstiegstechnik? :)

Leg einfach Deine Hand auf diese Stellen beim Einsteigen, dann schrammst Du über die Hand.

 

vor 12 Stunden schrieb Shaggy:

und wische es mit Haushaltspapier ab.

Das Papier ist zu grob für den Lack und nicht zu empfehlen. Besser ein weiches Tuch in den Kofferraum legen und immer dabei haben.

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom
vor 4 Stunden schrieb Thorsten0815:

Das Papier ist zu grob für den Lack und nicht zu empfehlen. Besser ein weiches Tuch in den Kofferraum legen und immer dabei haben.

jepp...der aufbereiter freut sich,vor allem wenns dazu auch noch "nicht holzfrei" ist!

wobei aber diese Mittelchen,nach deren Werbung, den schmutz sozusagen einpacken um kratzer zu vermeiden...was teils auch ganz gut gelingt.ein gutes microfasertuch dazu und alles ist bestens

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andiracer   
Andiracer

Ich wasche mein Fahrzeug mit einem Waschpudel (Swissvax) und die Felgen mit einem normalen Pinsel. Ein Eimer mit warmen Wasser und Waschmittel und ein Eimer nur mit warmen klaren Wasser wo ich öfters den Schwamm ausspüle.

Ein normaler Schwann ist nicht zu empfehlen da er kleine Steinchen oder Dreck gut festhält und schlecht ausgewaschen werden können und diese zu Kratzer führen. Beginnend mit dem Dach und dann immer in Zonen weiter waschen (Dache, Motorhaube, Heckklappe und Scheiben, Oberkante Türen usw...). Kreisende Bewegungen sowie starker Druck auf den Lack beim waschen sollte man nicht machen (Thema: Kratzer und die Chance es eventuell rauszupolieren).

 

Und nach dem Waschen ist fahren ganz wichtig. Nicht nur weil es Spass macht sondern auch damit das restliche Wasser aus alle Ritzen, Ecken und Kanten entfernt wird.

 

Felgenreiniger verwende ich nicht falls du es tust -> nicht auf die CCM Bremse sprühen.

 

Mein Fahrzeug wasche ich nach fast jeder Ausfahrt wenn es nicht grad eine Spitztour ums Eck war.

 

Paletot benutze ich nur im für den Winterschlaf.

 

Einen Dampfstrahler/Hochdruckreiniger verwende ich nie.

 

Beim einsteigen hebe ich mich an der A-Säule.

 

Und nach dem Waschen ist fahren ganz wichtig. Nicht nur weil es Spass macht sondern auch damit das restliche Wasser aus alle Ritzen, Ecken und Kannten entfernt wird.

 

Grüsse Andreas

 

 

bearbeitet von Andiracer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Shaggy CO   
Shaggy

Wenn wir schon beim Thema "Waschen, schneiden, föhnen" sind, hat jemand Erfahrungen mit den Service- Leistungen von Swissvax? Jemand schon mal einen 430er aufhübschen lassen? oder gar einen Workshop besucht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hema   
hema

Hallo,

vielen Dank für die Antworten und guten Tipps.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

War heute gerade wieder mal waschen.

Vor zwei Jahren habe ich bei meinem 4200'er den Lack mal professionell reinigen und mit Wachs (Swissvax) versiegeln lassen. Bei Wachs hatte ich die Wahl zwischen Hochglanz, daß aber nicht so lange halten würde und einem nicht so stark glänzendem Wachs( Swisswax Shield), daß aber länger halten würden. Ich habe das zweite gewählt. Auch heute perlt das Wasser noch gut ab.

Ich war heute in einer Selbstwaschbox zur Handwäsche. Ich habe zwei Falteimer mit Einsatz, damit Partikel herunterfallen können, man sie aber nicht mehr aufnehmen kann. Zum Waschen habe ich einen Lammfellhandschuh, ein Mikrofasertuch zum Trocknen, einen Bürste zur Felgenreinigung und Reinigungsknete für hartnäckige Verschmutzungen.

Den Wagen sprühe ich nur mit Wasser aus der Lanze ein. Diese Hochdruckreinigung mache ich nicht, ich benutze auch deren versiffte Bürsten nicht.

Blöd ist es nur, wenn die Sonne auf den Wagen scheint und alles so schnell trocknet, daß man keine Chance hat das Wasser abzuziehen.

War heute gut 1.5h beschäftigt. Hat mich 4€ gekostet.

Für die Eimer bringe ich jetrzt immer mein eigenes Wasser im Kanister mit. Wenn man mit der Lanze die Eimer auffüllt,  spritzt es manchmal so stark, daß man entweder voller Schaum ist oder sich mit klarem Wasser naß macht.

Dieses Jahr sieht der Lack noch gut aus, ich fahre wohl nächstes Jahr mal wieder zur Aufbereitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hema   
hema

Hallo Sailor,

 

vieln Dank für die Beschreibung. Was kostet solch eine professionelle Versiegelung und wie bist Du auf die Firma gekommen?

 

Zum Thema Handwäsche gibts ja einiges im Netz - hier ein paar Links. 

 

http://autoirrtum.de/grundausstattung-fur-die-auto-handwasche/

http://autoirrtum.de/auto-mit-der-hand-waschen-wie-mache-ich-es-richtig/

http://www.autopflegeforum.eu/portal/index.php/wissenswertes/user-anleitungen/195-wie-wasche-ich-mein-auto-richtig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius

Mädels, Ihr seid Euch aber schon darüber klar, daß es sich um ein Auto und nicht um ein bedeutendes Gemälde, eine schöne Frau oder eine historische Ebenholz-Wandvertägelung handelt?

Es ist nur ein Auto, ein Haufen Blech, Stahl, Plasik, Gummi und eventuell noch Leder. Und eine - zugegebenermaßen - wunderbare, aber dennoch: Nebensache im Leben.

1,5 Stunden Autowäsche finde ich etwas - übertrieben?

Mit etwas Pech braucht es fünf Minuten auf feuchter Fahrbahn und alles war umsonst.

 

Pragmatische Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
san remo   
san remo

Sie sind demnach ein Fahrbahnwäscher mit Ihrem VW Käfer Herr Servatius?

 

Zum Thema, ich beforzuge auch die zwei Eimer Methode  mit unterscheidlichen Waschhandschuhen, aber doch eher selten, meistens bin ich zu faul für große Säuberungsaktionen.

S.R.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
doctorb33 CO   
doctorb33

Wozu gibt's eigentlich Waschanlagen? Die Handwäsche empfinde ich als lästig und ich habe bei diesem Vorgang noch nie eine Endorphinausschüttung erlebt.

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org

Ich mag die Wascherei überhaupt nicht und dieser Putzzelebriererei kann ich eh nichts abgewinnen. 

 

Den Dreck mit Wasserschlauch und Waschpudel runter, die Felgen "entstauben" - für den Rest bring ich das Auto eben öfter zu "Dr. Mielke" zu SWIZOL. 

 

Da sind die Profis, solch ein Ergebnis würde ich trotz Verwendung deren Produkte nie hinbekommen und außerdem machen sie es auch noch gerne und üben nicht einfach nur einen Job aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sailor CO   
Sailor

Hallo hema,

mein Wagen hat zweifarbige Sitze. Innen lichtgrau. Die wollte ich überarbeiten und habe versucht, mir beim Lederzentrum die passende Farbe zu besorgen. Hat nicht geklappt, die Sitze habe ich ziemlich versaut. Die vom Lederzentrum haben mir dann die Adresse von einer Firma gegeben (http://www.roberto-mercuri.com/), die die Farbe genau anmischen kann. Die machen auch Lackaufbereitung mit Swizwax Produkten. So bin ich auf die Adresse gekommen. Auf der Swizwax Homepage ist aber auch eine Liste von Firmen, die Swizwax-Produkte benutzen.

Gekostet hat mich das ganze so 600€. Bei dem Wachs wurde mir Handwäsche empfohlen, da die Maschinen das Wachs wohl schneller wieder runterscheuern. Jedes Jahr eine Aufbereitung ist mir zu teuer, die Fahrerei dorthin zu aufwendig. Deshalb wasche ich selbst.

Außerdem paßt der Wagen wegen der breiten Reifen nicht in jede Waschstraße. Da müßte ich hier auch erst nach einer suchen, die keine Bürsten hat, sondern diese Textillappen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thorsten0815 CO   
Thorsten0815

Keramikversiegelung drauf und dann regelmässig in die Waschanlage. Danach noch in den Türen usw. mit einem Microfasertuch trocken reiben. Fertig.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andiracer   
Andiracer
vor 8 Stunden schrieb hugoservatius:

Mädels, Ihr seid Euch aber schon darüber klar, daß es sich um ein Auto und nicht um ein bedeutendes Gemälde, eine schöne Frau oder eine historische Ebenholz-Wandvertägelung handelt?

Es ist nur ein Auto, ein Haufen Blech, Stahl, Plasik, Gummi und eventuell noch Leder. Und eine - zugegebenermaßen - wunderbare, aber dennoch: Nebensache im Leben.

1,5 Stunden Autowäsche finde ich etwas - übertrieben?

Mit etwas Pech braucht es fünf Minuten auf feuchter Fahrbahn und alles war umsonst.

 

Pragmatische Grüße, Hugo.

...stell dir vor. Manchen macht das sogar Spass ;)

 

Ist für mich wie mit einem dreckigem Hemd durch die gegen laufen. Macht kein Spass

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ihr habt alle zu viele Garagen. Parkt ein paar Jahre vor der Tür, dann wird das Leben einfacher und entspannter: nach spätestens 48 Stunden war eh alles für die Katz. X-) 

 

Dummerweise komme ich auch mit der Waschanlage nicht aus - das Heck vom 5er wird nicht sauber, auch auf dem Heckdeckel bleibt ein 5 cm breiter Streifen der vor allem wenn mal Pollenflug oder Sand unterwegs ist schön schmierig und weithin sichtbar bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
vor 49 Minuten schrieb Andiracer:

...stell dir vor. Manchen macht das sogar Spass ;)

 

Ist für mich wie mit einem dreckigem Hemd durch die gegen laufen. Macht kein Spass

Ich mag auch keine schmutzigen Autos, ja, ich bin geradezu allergisch gegen schmutzige Autos, nicht so allergisch wie gegen Pfifferlinge und Studienräte, aber doch ziemlich allergisch.

Aber ich habe weder Zeit noch Lust, ständig Autos mit diesem Aufwand zu waschen, dafür ist das Leben zu kurz.

Deshalb kommen die geschlossenen Autos in der Regel in die Waschanlage und werden hinterher kurz "nachgearbeitet" und ein Cabrio fährt man ja meistens bei gutem Wetter, so daß eine allzu häufige Handwäsche nicht notwendig ist.

Und trotzdem sehen die Autos meistens ganz passabel aus.

 

Pragmatische, dennoch gepflegte Grüße, Hugo.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fabienne CO   
Fabienne

Ich habe im Porsche Forum gelesen, da reinigt einer die Löcher in der Bremsscheibe mit einer Bürste.:-o

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SManuel CO   
SManuel

Ja die Pfelge wie auch die Reinigung kann auch sehr Intensiv gemacht werden, es gibt keine Grenzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Andiracer   
Andiracer
Am 8.7.2016 um 11:35 schrieb Fabienne:

Ich habe im Porsche Forum gelesen, da reinigt einer die Löcher in der Bremsscheibe mit einer Bürste.:-o

Ist zwar Offtpic aber manche bohren auch die original Löcher darin auf. Das hat aber eher funktionale Gründe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Motor und Getriebe sind nach einer Ausfahrt innen auch immer ganz schön dreckig. Sollte man nicht unterschätzen.

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eno   
Eno
vor einer Stunde schrieb amc:

Motor und Getriebe sind nach einer Ausfahrt innen auch immer ganz schön dreckig. Sollte man nicht unterschätzen.

Ohja! Vor allem die total verölten Lager werden von den meisten Amateuren immer wieder bei der Reinigung vergessen!
Der größte Graus ist aber das innere der Abgasanlage. Da hilft eigentlich nur, diese nach jeder Ausfahrt komplett zu ersetzen!

Ontopic: 2 Eimer Taktik beim Waschen, Abkneten (ganz wichtig vor der Wachsanwendung), Wachs der Wahl. Das dauert auch gern mal 5 - 7h, deshalb nur ca. 2 mal im jahr, manchmal auch weniger.
Zwischendrin mal eine 30 min Handwäsche mit Microfaserhandschuh und 2 Eimer - Taktik und Microfasertuch zum nachwischen.

Gruß,
Eno.

bearbeitet von Eno

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
doctorb33 CO   
doctorb33

Ich find auch extrem wichtig, das Profil der Reifen regelmäßig von Verschmutzungen zu befreien. Es eignen sich hierfür Zahnbürste und Q-tips oder auch Pfeifenreiniger. Der feinmotorisch begabte Sportwagenfahrer, der etwas auf sich hält, greift jedoch zum Miniatursandstrahlgerät.

Und anschließend immer schön mit Öl einbinden,damit es auch glänzt.

@Manuel: Was putzt du an einem Auto, das praktisch nie bewegt wird in sieben bis neun Stunden? Und was sagt deine Frau dazu:P?

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hema   
hema
vor 21 Stunden schrieb hugoservatius:

Mädels, Ihr seid Euch aber schon darüber klar, daß es sich um ein Auto und nicht um ein bedeutendes Gemälde, eine schöne Frau oder eine historische Ebenholz-Wandvertägelung handelt?

Es ist nur ein Auto, ein Haufen Blech, Stahl, Plasik, Gummi und eventuell noch Leder.

also für mich ist der F430 weit mehr als "nur" ein Auto. Das Design ist einfach genial - Kunst auf 4 Rädern. Ein Gemälde besteht auch nur aus Papier und Farbe, und doch gibt es Leute, die sich daran nicht satt sehen können ... es kommt halt immer darauf an, ob man die passenden "Antennen" dazu hat :wink:

vor 5 Stunden schrieb doctorb33:

Ich find auch extrem wichtig, das Profil der Reifen regelmäßig von Verschmutzungen zu befreien.

da liegst du (obwohl nicht so gemeint) völlig richtig - alternativ kann man aber auch dafür vorgesehene Cover drüberziehen. Ansonsten fängt man sich den Scmutz der Reifen mit dem Fahrzeug-Cover ein, was zu Kratzern im Lack führen kann.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×