Jump to content
W_Churchill

DB9 GT oder DB 11 oder?

Empfohlene Beiträge

W_Churchill   
W_Churchill

Salut,

mich hat an den verschiedenen Aston Martin Modellen letztlich die billige Qualitätsanmutung einzelner Bauteile abgeschreckt. Insbesondere die Blinkerhebel und die Drehregler haben die übrige Innenraumanmutung erheblich beeinträchtigt.

Nun wurde als Finalversion der DB9 GT angekündigt:

http://www.astonmartin.com/en/cars/db9-gt

Hier wie auch in weiteren Modellen wird die Mittelkonsole nach dem Vorbild des Vanquish bereinigt.

Mir stellt sich die Frage, wie das Potential der letzten Serie einzuschätzen ist. Beim SLS habe ich mich geärgert wider besseren Wissens keinen gekauft zu haben. Allerdings sind bei letzterem die Parameter andere, vor allem Stückzahlen, Produktionszeitraum etc.

Wie schätzt Ihr die Lage ein, würdet Ihr den GT als Sammlerstück kaufen, auf den DB 11 warten oder in Anbetracht der sich häufenden Zweifel an Zuverlässigkeit und Bestand der Marke ganz etwas anderes wählen. Trotz der Gefahr der Milieu-isierung nach wenigen Jahren, finde ich das S Coupe sehr gelungen...

bearbeitet von W_Churchill

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl

Hallo W_Churchill

Die Wetterlage dürfte gerade günstig stehen für einen Blick in die Glaskugel :)

Wen man sich einen Zeitlosen GT mit einem der letzten geilen Saugmotoren zulegen möchte ist der DB9 GT sicher eine gute Entscheidung und als Sammlerstück wen es das Kleingeld dem Lord nicht berührt warum nicht.

Ob da einem der Blinkerhebel oder der Drehregler stört ist sicher das geringste Problem. AM fräst diese sogar aus alten Kolben für den Vanquish und der Blinkerhebel ist da die letzte Sorge die ich wen ich möchte noch immer ändern kann.......von wen auch immer

Bentley verbaut auch einen Kunststoffgrill und keinem kratzt es (AM nach wie vor Metall)

Ich denke bei der Q - Abteilung findest Du für solche Anliegen sicher ein offenes Ohr :)

Ob uns der DB11 gefallen wird wissen wir ja auch noch nicht, nur das er einen V8 von AMG bnekommt und wen er wieder einen V12 bekommt der mit Sicherheit auch ein Turbo wird, Dank an die EU, wissen wir auch noch nicht ........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lago124   
Lago124

Hallo Churchill,

Du brauchst bei AM bezüglich Verarbeitung/qualität/Alltagstauglichkeit keine Bedenken haben.

Ich fahre seit gut 4 Jahren einen 2011er DB9 und seit 5 Monaten einen

2012er SLS AMG. Ich habe mich auch schon über die eine oder andere

Totsünde von AM geärgert (Navy, Blinkerstock, Sitztasten etc). aber bisher

kein Schaden, keine Reparatur außer Gummidichtung am Blech, und ich

fahre den DB9 bei jedem Wetter, Sommer wie Winter, mind. 30 km pro Tag.

Die Verarbeitung ist mindestens so gut wie im SLS, das ganze Ambiente und

die Form etc. sind Geschmackssache. Mir gefällt kein Auto aus der Neuzeit

besser als die derzeitigen Astons. Sicher ist der SLS auch gut verarbeitet

aber Klappergeräusche etc. hört man schon, beim DB9 Null !

Setz Dich einfach mal in Ferraris, Lambos etc., dann wirst Du schnell

die wenigen Sünden im Aston vergessen, oder schau einfach mal unter die

Haube, im Vergleich zum V12 ist der Motorraum im SLS ein Witz!

Meine Sorge ist, dass AM beim Nachfolger vom DB( keinen V12 Sauger mehr einsetzen

wird. Ich bin kein großer Freund vom Audi R8, aber die Ingolstädter zeigen wie es geht

und statten den neuen R8 mit einem gigantischen V10 Sauger aus, Lambo übrigens

auch. AM sollte da mehr auf seine wenigen Kunden hören! Warten wir es mal ab.

Eine andere Frage. Warum finden die AM Ausfahrten und Treffen nur im Süden und

im Hamburger Raum statt. Stehen in NRW die Astons nur in der Garage ?

LG Lago

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
W_Churchill   
W_Churchill

Danke schon einmal für die Meinungen.

Der V8 von AMG im DB 11 kommt wahrscheinlich erst nach 2016.

Dennoch bleibt die Frage, ob die letzte Edition Chancen auf Wertstabilität hat. In Anbetracht der langen Bauzeit, könnte man das bezweifeln.

Hat jemand genaue Informationen zu der GT James Bond Edition?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bonny2   
Bonny2

Hallo FORUM,

da ich neu hier bin möchte ich mich erst mal bedanken für die Anregungen und Informationen die ich hier gelesen habe.

Ich bin mir nicht sicher ob das hier der richtige Artikel ist um meine Frage zu platzieren.

Ich hoffe auf euer Verständnis.

Ich bin auch auf der Suche nach einem Aston Martin für mich, es soll auf jeden Fall ein Cabrio sein und Ganzjährig gefahren werden.

Habe jetzt einen DB9 Probegefahren, und bin ein wenig verunsichert. Der Wagen aus 2007 wie üblich in einem Top Zustand aus erster Hand Unfallfrei alle Wartungen gemacht 24000km gelaufen. Ich muss dazusagen, das ich jetzt in über 40 Jahren schon so einige Wagen gefahren bin, aktuell einen SL400, und da kommen wir schon zum Problem; könnt Ihr mir helfen den guten Aston mir schön zu reden?

Es muss doch noch etwas mehr als das äußere Erscheinungsbild sein, was die Fazination dieser Marke ausmacht.

Gut auf einer Probefahrt kann man ein Auto nicht Beurteilen, weil es zu unbekannt ist, aber was ist es nur was ihn so besonders machen "soll" In allen Dingen kann ich nicht sagen das dieses Fahrzeug gegen den SL Vorteile hat, ich Weiß garnicht wo ich Anfangen soll, die Automatik, das Navigieren die Übersichtlichkeit, die Sitze, die Verstellmöglichkeiten, der Kofferaum. Bitte gebt mir ein paar nachvollziehbare Argumente, oder fährt man halt Aston, basta, so wie man Appleprodukte Kauft, also ohne Vernunft und Wertbezug, einfach weil man die Marke haben muss? Sollte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
quax   
quax

Entweder der Funke springt über oder halt nicht

Bei Dir nicht, also warum einen kaufen und sich damit beschäftigen?

Wenn mir etwas gefällt rede ich mir den selber schön, da habe ich noch niemanden gebraucht.

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bonny2   
Bonny2

Hallo quax,

grundsätzlich ist es richtig wie Du es siehst, mich hat einfach interessiert, welche Dinge es waren, die den Grund für einen AM Kauf waren, und nicht eines der anderen schönen Fahrzeuge die es gibt? Seltenheit? Motorgeräusch? Ich kann es mir einfacher nicht vorstellen, der Wagen hat alte Technik für einen Horrorkurs verbaut, und in anderen Berichten hier im Forum liest man auch das man bei Mitbewerbern das gleiche auch für die Hälfte kaufen kann. Was ist es bloß was diese Anziehungskraft verursacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
quax   
quax

Das sind halt persönliche Empfindungen, die es bei einem einen Kaufreiz auslösen und bei einem anderen nicht.
Bei mir löst Ferrari beispielsweise nichts im Kopf bzw. sehr wenig aus. Geschmäcker dürfen ruhig verschieden sein.
Welche Technik verbaut ist, ist "mir" auch egal. Der Wagen muss halt auf seine Weise Spaß machen.


 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bonny2   
Bonny2

Danke Quax,

vielleicht mache ich mir auch zu viel Gedanken, aber bei einer Autoanschaffung über120.000€ kommt man schon ins Grüblen, warum machst Du das, der aktuelle Wagen ist doch ganz ok?!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
quax   
quax

Wie meinst Du das, ich grübel doch gar nicht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bonny2   
Bonny2

Hallo Dailydriver,

danke für deine Meinung, ich glaube Du beschreibst es schon ganz gut, so sollte die Einstellung sein. Als alter Aston Besitzer, wie siehst Du die Zuverlässigkeit? hat er immer mal wieder Kleinigkeiten die einen eine Werkstatt aufsuchen lassen?, bin kein Schrauber und wäre daher ausgeliefert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org

Ein Freund hatte kurzzeitig einen Aston Martin und meldete sich während dieser Zeit immer mit "Double O Seven" am Telefon. Vielleicht auch ein - nicht ganz ernst gemeintes - Argument.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl

Hier das Gegenteil von Dailydriver!

Habe meinen DBS jetzt fast vier Jahre und möchte das Fahrzeug nicht mehr missen!

keine Probleme bis jetzt und das Service ist echt super, sehr kulant und preislich bei weiten nicht die Welt.

Verarbeitung ist auch nach 36000km immer noch Top.

Und das Navi war für mich noch nie eine Kaufentscheidung :)

Für mich war es eine Entscheidung zwischen Lambo und Ferrari, wobei mir der Aston am besten gefallen hat, mit einem Mörder Sound, Handschalter und einer Optik die man sich auch nach 10 Jahren noch ohne Probleme ansehen kann.....

Also bis jetzt habe ich es noch nicht bereut!

 

Gruß Bertl

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaHaHe   
JaHaHe

Lieber Bonny2,

 

ich will mal versuchen, den Kauf eines Aston Martin sehr nüchtern und rational zu begründen.

Zunächst müsstest Du aber versprechen, dass das Auto nicht das ganze Jahr hindurch gefahren wird. Schließlich würdest Du sicher auch nicht jeden Tag den besten Wein aus Deinem Keller holen oder in Deinem schönsten Smoking dinieren, oder?

Ein Aston Martin ist etwas ganz Besonderes, nichts Alltägliches. Es ist ein Auto, welches gefühlt werden möchte, es ist ein Auto für die schnellen Etappen von der Großstadt ins Ferienhaus, für einsame Fahrten auf denen Du eins wirst mit ihm....

Natürlich ist das Auto niemals so perfekt wie ein SL oder ein Porsche, dafür bringt es eine quirky britishness mit , die man verstehen und lieben können muss.

Im Italienischen Teil dieses Forums wird sehr gerne auf den exakt nachvollziehbaren und wissenschaftlich zu prüfenden Faktor der Emotionen welches ein Auto vermittelt bei Ratgebern zum Autokauf hingewiesen. Emotionen bedeuten dort klatschende Kinder und ein lautes Getöse aus dem Auspuff....

Auch der Aston wird, wenn Du Dich auf ihn einlässt dir "Emotionen" vermitteln können, sie sind jedoch subtiler und weniger extrovertiert. Der DB 9 beispielsweise ist eines der schönsten Autos überhaupt, immer wenn ich einen sehe bleibe ich stehen und staune.... Er ist Teil einer imposanten Ahnenreihe von Autos, einer Historie die viel länger ist als die der ruhmreichen Sucderia Ferrari oder anderer großer Rennställe, in einem Aston Martin wirst Du Teil dieser Geschichte, hast eine Verantwortung gegenüber Giganten wie Victor Gauntlett, David Brown..... Du wirst dich einreihen in den Kreis von Fahren wie James Bond aber auch Prince Charles, Prince Andrew (gut mit dem möchte ich nicht in Verbindung gebracht werden) und vieler anderer..... 

Allerdings darfst Du, wenn Du einen Aston Martin Kauf in Erwägung ziehst, das Auto nicht beurteilen wie einen SL. Das Navigationssystem mag nicht so gut sein, aber ist es nicht viel schöner, wenn man sich mittels Landkarte und Guide Michelin zurechtfindet als sich von einer Computerstimme den weg weisen zu lassen?

Vielleicht hat das Auto eine Wandlerautomatik, wenn man das nicht mag, muss man einen Schalter suchen. So oder so ist das Auto im Ernstfall souverän und schnell genug um mit fast allem mithalten zu können was einem zwischen Bath und Birkhall in die Quere kommen könnte. 

Vielleicht ist die Übersichtlichkeit schlecht, mag sein, aber in der Stadt fährt man Ubahn oder Mini, und vor Landhäusern sollten die Parkplätze groß genug sein.

Zusammenfassend, ein Aston Martin ist kein Auto was man kauft weil man es braucht, weil es besser ist als ein anderes, nein es ist ein Auto was für sich selbst spricht und wenn man Glück hat, dann versteht man es und wird nie mehr von der Faszination der Marke losgelassen......

 

RULE BRITANNIA AND GOD SAVE THE QUEEN,

J.

 

 

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bonny2   
Bonny2

Lieber JaHaHe,

danke für die ausführliche Antwort und deinem Bemühen mir die Faszination Aston Martin zu vermitteln, ich ahne langsam was gemeint ist, vielleicht sind es dann die Rahmenbedingungen die ich nicht erfülle, da kein Landhaus vorhanden und auch das Ferienhaus nur für wenige Wochen gemietet wird. Mit dem Zweitwagen fährt die Gemahlin und ob ich digitale Richtungspfeilangaben, gegen das Kartenstudium nochmals eintauschen möchte? da bin ich mir auch nicht sicher. Richtig ist das mir das betreute Fahren in den sog. modernen Autos manchmal schon gefällt, da unsere Strassen ja nie we in den Werbe- und Präsentationsfilmen der Hersteller Auto leer sind, das Stop and Go auf unseren Autobahnen und Landstrassen ist ja leider mehr dir Regel wie die Ausnahme. Na und dann fährt in einem SL ja nie der Gedanke mit, man könnte liegen bleiben, oder eine Service in unmittelbarer Nähe ist kein Problem. Die Zuverlässigkeit ist schon ein hoherFaktor wenn man eine Ausfahrt wie selbst geplant beenden möchte und nicht wie Dailydriver weiter oben beschrieben. Gut es scheint ja auch eine Ausnahme zu sein. Das Understatement des Aston ist für mich auch ein großer Vorteil gegenüber der Klappenauspufffraktion

Es bleibt also er ist schön, sehr schön und ja er löst Gefühle aus, er hat was geheimnisvoll begehrenswertes, was immer es auch sei? man kommt ins schwärmen wenn man daran denkt....

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl

Abwarten und Tee trinken, in Genf wird der neue DB11 vorgestellt, habe bereits die Einladung von meinem freundlichen.

Also derzeit schließt Aston noch nicht die Tore und sollte es doch wieder erwarten sein, würde es mich nicht freuen.

Diese Marke ist zwar sehr eigen, aber so schöne Autos werden halt sonst wo nicht mehr gebaut und dazu noch mit sehr viel Handarbeit. Sollte es perfekt sein dann bitte zu einen Großserienhersteller wie Bentley ect....

Sollte es ein Auto für die Rennstrecke werden dann halt Lambo oder Ferrari, wobei hier natürlich ein BMW oder Porsche sicher haltbarer und wieder perfekter ist.

Will man ein Stillvolles ohne Neidfaktor und seltenes Auto dann bitte Aston Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl

Punkto DB11 bin ich zwar guter Hoffnung, was mich aber etwas verwundert, das es bis dato so kurz vor der Messe, bis jetzt noch keinerlei Ansätze außer der Modellbezeichnung gibt?!

Dürfte in der Automobilewelt eines der letzten gut geschützten Geheimisse sein, oder AM arbeitet bis zum letzten Drücker in der Hoffnung das es passt :)

Punkto Bentley muss auch ich zugeben das der Exp 10 einen sehr positiven Reitz bei mir auslöst! Sehr gelungen überhaupt das Innenleben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hugoservatius   
hugoservatius
Am 23. Dezember 2015 at 10:45 schrieb JaHaHe:

Lieber Bonny2,

 

ich will mal versuchen, den Kauf eines Aston Martin sehr nüchtern und rational zu begründen.

Zunächst müsstest Du aber versprechen, dass das Auto nicht das ganze Jahr hindurch gefahren wird. Schließlich würdest Du sicher auch nicht jeden Tag den besten Wein aus Deinem Keller holen oder in Deinem schönsten Smoking dinieren, oder?

Ein Aston Martin ist etwas ganz Besonderes, nichts Alltägliches. Es ist ein Auto, welches gefühlt werden möchte, es ist ein Auto für die schnellen Etappen von der Großstadt ins Ferienhaus, für einsame Fahrten auf denen Du eins wirst mit ihm....

Natürlich ist das Auto niemals so perfekt wie ein SL oder ein Porsche, dafür bringt es eine quirky britishness mit , die man verstehen und lieben können muss.

Im Italienischen Teil dieses Forums wird sehr gerne auf den exakt nachvollziehbaren und wissenschaftlich zu prüfenden Faktor der Emotionen welches ein Auto vermittelt bei Ratgebern zum Autokauf hingewiesen. Emotionen bedeuten dort klatschende Kinder und ein lautes Getöse aus dem Auspuff....

Auch der Aston wird, wenn Du Dich auf ihn einlässt dir "Emotionen" vermitteln können, sie sind jedoch subtiler und weniger extrovertiert. Der DB 9 beispielsweise ist eines der schönsten Autos überhaupt, immer wenn ich einen sehe bleibe ich stehen und staune.... Er ist Teil einer imposanten Ahnenreihe von Autos, einer Historie die viel länger ist als die der ruhmreichen Sucderia Ferrari oder anderer großer Rennställe, in einem Aston Martin wirst Du Teil dieser Geschichte, hast eine Verantwortung gegenüber Giganten wie Victor Gauntlett, David Brown..... Du wirst dich einreihen in den Kreis von Fahren wie James Bond aber auch Prince Charles, Prince Andrew (gut mit dem möchte ich nicht in Verbindung gebracht werden) und vieler anderer..... 

Allerdings darfst Du, wenn Du einen Aston Martin Kauf in Erwägung ziehst, das Auto nicht beurteilen wie einen SL. Das Navigationssystem mag nicht so gut sein, aber ist es nicht viel schöner, wenn man sich mittels Landkarte und Guide Michelin zurechtfindet als sich von einer Computerstimme den weg weisen zu lassen?

Vielleicht hat das Auto eine Wandlerautomatik, wenn man das nicht mag, muss man einen Schalter suchen. So oder so ist das Auto im Ernstfall souverän und schnell genug um mit fast allem mithalten zu können was einem zwischen Bath und Birkhall in die Quere kommen könnte. 

Vielleicht ist die Übersichtlichkeit schlecht, mag sein, aber in der Stadt fährt man Ubahn oder Mini, und vor Landhäusern sollten die Parkplätze groß genug sein.

Zusammenfassend, ein Aston Martin ist kein Auto was man kauft weil man es braucht, weil es besser ist als ein anderes, nein es ist ein Auto was für sich selbst spricht und wenn man Glück hat, dann versteht man es und wird nie mehr von der Faszination der Marke losgelassen......

 

RULE BRITANNIA AND GOD SAVE THE QUEEN,

J.

 

 

Eine schönere Zusammenfassung der Werte und Wertigkeit der Marke habe ich selten gelesen.

Und das hämische Totbeten der Marke, insbesondere von unserem täglichen Fahrer, geht wohl nicht nur mir auf die Nerven.

Aston Martin hat noch nie in seiner Geschichte ernsthaft Geld verdient, das ist der falsche Ansatz für so einen Mythos.

Und sicher wird es nicht einfacher, wenn die Autos Brüllmotoren von AMG bekommen und sich weiter optisch in Richtung Corvette für Besserverdienende entwickeln werden.

Aber wenn bei Aston Martin eine Bereinigung des Modellprogramms vorgenommen würde, die Formen wieder eher in Richtung Saville Row als in Richtung Sunset Strip entwickelt würden, die Motoren unbedingt aus England kommen würden und die Autos teurer und weniger würden, dann könnte es klappen.

 

Hoffnungsvolle Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl

Lieber Hugo

Deine Liebe zu Aston in allen ehren, aber Motoren aus England wird es in naher Zukunft nicht geben,

die Form gibt der DB10 bereits weitest vor, noch teurer geht bald nicht mehr, überhaupt bei dem wenigen was derzeit geboten wird!

Und bei noch weniger Fahrzeugen würde sich das nur mit deinem Wunsch nach noch teurer ausgehen wobei sich das in Richtung Pangani oder Königsegg bewegt und es hier nur mehr One 77 oder Vulcan von Aston geben würde.

Brüllmotoren gibt es auch zu deiner Info bereits jetzt schon seit längeren, wüste nicht das mein DBS ein Leisetreter ist oder je war, genauso jeder andere AM ob V8 oder V12.

Ein AMG klingt halt mehr nach Amischlitten und ein Lambo mehr nach Rennwagen, genauso wie man einen Aston an seinen Ton schon zwei Straßen vorher erkennt. Aber leise ist anders, da solltest Du lieber zu RR wechseln......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JaHaHe   
JaHaHe
vor 11 Minuten schrieb bertl:

Richtung

Pangani oder Königsegg

Gott der Allmächtige möge uns davor behüten, dass Aston Martin sich wie auch immer geartet in die Richtung dieser Proleten-Raketen entwickeln wird.

 

vor 12 Minuten schrieb bertl:

Ein AMG klingt halt mehr nach

..... einem kaputten Motorboot.

vor 14 Minuten schrieb bertl:

Aber leise ist anders, da solltest Du lieber zu RR wechseln......

Ich kenne Herrn Servatius nicht persönlich, aber so wie ich sein Schreiben hier im Forum deute, wäre ihm ein Rolls Royce wohl zu ostentativ. 

 

Zum Thema: Ein Aston Martin, darf und muss auch akustisch zu vernehmen sein, allerdings nicht über das technisch notwendige Mass hinaus.

 

 

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl
vor 22 Minuten schrieb JaHaHe:

Gott der Allmächtige möge uns davor behüten, dass Aston Martin sich wie auch immer geartet in die Richtung dieser Proleten-Raketen entwickeln wird.

 

..... einem kaputten Motorboot.

Ich kenne Herrn Servatius nicht persönlich, aber so wie ich sein Schreiben hier im Forum deute, wäre ihm ein Rolls Royce wohl zu ostentativ. 

 

Zum Thema: Ein Aston Martin, darf und muss auch akustisch zu vernehmen sein, allerdings nicht über das technisch notwendige Mass hinaus.

 

 

Also so weit ist der Vulcan von einer quasi Proleten-Rakete auch nicht mehr entfernt, dieses Fahrzeug ist Meilenweit vom Stilvollem Aufträten eines normalen AM entfernt, glaube nicht das auch nur ein Besitzer damit vor der Oper vorfahren würde...

Der Sound vom kaputten Motorboot verkauft sich aber anscheinend recht gut... (obwohl es nicht mein bevorzugter Sound ist)

Ob ein RR zu ostentativ gegenüber eines AM ist kann ich so auch nicht wirklich nachvollziehen, aber soll so sein....

Wen es um die Lautstärke geht und man hier das technische Mass heranziehen möchte dann könnte ein AM weitaus leiser sein und nur mit seiner Erscheinung punkten

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RolandK   
RolandK

Bitte bleibt über der Gürtellinie und beim Thema, sonst sperren wir hier ganz schnell zu. Gerne könnt Ihr für private Auseinandersetzungen eine private PN-Gruppe aufmachen.

 

Beiträge, die private Anfeindungen enthalten und nichts mit dem Thema zu tun haben, gehen ab sofort auf den Schrottplatz. Gerne könnt Ihr ein neues passenderes Aston Martin Thema eröffnen.

 

Danke dafür im Namen der kompletten Community.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl

Laut meinen letzten Stand ist es anscheinend richtig, der DB10 ist die Vorlage für den zukünftigen Vantage mit dem V8 von AMG.

Der DB11 bekommt zum Start einen V12 mit Doppelturbo, eine Weiterentwicklung des jetzigen Motors und es könnte sein das der V8 später nachgereicht wird. Von der Optik des DB9 bleiben nur der Kühlergrill und die Türgriffe....

Ob die Elektronik im DB11 jetzt schon von AMG kommt kann ich nicht sagen

Optisch sollen sich DB11 und Vantage soweit unterscheiden das die Oma mit dem Blindenstock erkennen sollte das es sich um zwei unterschiedliche Fahrzeuge handelt.

Preislich hoffe ich doch das sie nicht abheben, das würde natürlich jegliches Wachstum das unbedingt nötig ist sofort wieder eindämmen.

AMG zeigt es ja mit dem GT und GT`s sehr gut vor günstiger und besser als der SLS und die Kassa klingelt.

Denke wen der neue Vantage mit einem noch etwas besseren Fahrwerk und nur eine Spur teurer ist als der GTS kommt, könnte es klappen. Mit der Technik von AMG und dem Stil von AM eine super Verbindung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertl   
bertl
vor 18 Minuten schrieb hugoservatius:

Vielleicht wird es so funktionieren, wenn ein Mercedes darunter steckt. Aber dann ist Aston Martin wirklich unrettbar verloren.

Ich weis nicht ob es vorher, wie AM zu einen Ford Cosworthmotor gewechselt hat, auch solche Stimmungsschwankungen gegeben hat.

Zumindest weint derzeit jeder zweite den V12 Motor nach und wen ich mich nicht irre ist der V8 von Jaguar, also beide, weit weg von einer Eigenentwicklung. Eher nur eine Aufbereitung für AM zwecke wie es auch jetzt sein wird.

Den mit AM ist es ja bereits vorbei egal ob es Dailydriver oder Hugo anspricht.

Aber ich hoffe doch das keiner von euch rechtbehält :)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
F40org CO   
F40org
vor 3 Stunden schrieb hugoservatius:

 

Aber wenn bei Aston Martin eine Bereinigung des Modellprogramms vorgenommen würde, die Formen wieder eher in Richtung Saville Row als in Richtung Sunset Strip entwickelt würden, die Motoren unbedingt aus England kommen würden und die Autos teurer und weniger würden, dann könnte es klappen.

Ach Hugo, dies ist wieder einer Deiner - teils amüsanten - Tagträume.

Du weißt selbst, dass dies nie passieren wird.

 

Aber um den Finger noch etwas in die Wunde zu legen. Wer die neusten internen Aston Martin-Marketing-Unterlagen gesichtet hat weiß von was ich spreche. Jaguar hat mit dem F-Type schon erfolgreich in der AMG-SL-Landschaft gewildert >>> Aston hat dies nun auch im Visier.

 

Auch bei AM ist man mittlerweile auf den Trichter gekommen, dass man nur überlebt wenn man nicht immer rote Zahlen fabriziert. Was scheren sich akutelle Vorstände vom Traditionen? Geld wird nun mal mit Mainstream verdient.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×