Jump to content
rog

Elektroautos, inkl. Plug in Hybrid, die in Serie gebaut werden sollen (ab 2012)

Recommended Posts

JoeFerrari   
JoeFerrari

Interessant, habe heute morgen noch gedacht, warum bringt BMW keinen 5er als plug-in raus.

Ob das eine Kooperation mit Brilliance ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Markus Berzborn   
Markus Berzborn

Ja, war auch schon länger angekündigt.

Gruß

Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Habe gerade technische Angaben zum Verbrauch des 5er Plug in Hybrid gefunden.

80 - 90 MPG

Das entspricht 2,9 - 2,6 l auf 100 km ! Das sind dann nur 67 - 60 Gramm CO2 !

Dieser Wert ist für eine Limounsine dieser Größe sensationell !

Der 4 Zylinder 5er verbraucht in reiner Benzinversion:

(520i)

Kurzversion: 6,8 l 157 Gramm CO2

Langversion: 7,1 l 163 Gramm CO2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoeFerrari   
JoeFerrari
Habe gerade technische Angaben zum Verbrauch des 5er Plug in Hybrid gefunden.

Hast Du die Quelle?

Bei den Plug-In Hybriden sind Verbrauchswerte immer sehr genau zu betrachten.

Sind sie als Wert über die ersten 100km gemessen, oder über die volle Reichweite oder im sog. Halten-Modus, also ganz ohne elektr. Unterstützung?

VW gibt wohl für seinen kommenden Golf-Plug In alle Werte an.

Mein Ampera verbrauch z.b. bei meinem Fahr- und Ladeprofil ca. 3,6l auf 100km bei Temperaturen zw. -4 und +8°C wie akuell.

Der kann aber auch gut gerne 5-6l/100km auf der AB verbrauchen oder nur 1l auf den ersten 100km.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Hier der Artikel:

http://www.topspeed.com/cars/bmw/2014-bmw-5-series-plug-in-hybrid-ar146097.html

Ich nehme an der Wert ist der Schnitt von 75 km mit nur Elektrisch und die restlichen 330 km (Reichweite sind angeblich 400 km) Elektrisch und Benzin in Kombination.

Das stimmt auch rechnerisch wenn man im reinen Benzinbetrieb Überland mit 5l rechnet.

330 km 5l

70 km 0l da elektrisch

Schnitt sind dann 2,9

VW Golf Hybrid 2,1 l / Schnitt

http://www.emissionslos.com/auto/3637-vw-testet-20-golf-plugin-hybrid.html

Audi A3

http://www.focus.de/auto/neuheiten/spritsparkonzepte/a3-sportback-kommt-als-plug-in-hybrid-audi-baut-den-besseren-prius_aid_895901.html

bearbeitet von rog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Der Audi A3 dürfte der erste deutsche Plug in Hybrid werden und soll in Genf im März vorgestellt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Seinen Anspruch "Vorsprung durch Technik" möchte Audi mit seinem ersten Modell mit Plug-in-Hybridantrieb unterstreichen. Dafür entwickelten die Ingolstädter einen elektrifizierten A3, der im E-Modus nach eigenen Angaben rund 50 Kilometer weit kommt. Damit steht das erste Modell der im September von VW-Chef Martin Winterkorn angekündigten Modelloffensive des Konzerns mit Plug-in-Hybriden bereit. Mit dem Plug-in-A4 nutzt Audi die Antriebstechnik rund ein halbes Jahr vor der Konzernmutter. Die Wolfsburger steigen bei den Plug-in-Hybriden in Form eines Hybrid-Golf erst im September zur IAA in Frankfurt ein. Der Lithium-Ionen-Akku im A3 hat eine Kapazität von acht Kilowattstunden. Als Antrieb dient ein neu konstruierter Zweiliter-Turbobenziner mit 155 kW/210 PS in Verbindung mit einem 20 kW/ 27 PS starken Elektromotor. Die Kraftübertragung übernimmt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Als Verbrauchsmix für den A3 Plug-in-Hybrid gibt Audi zwei Liter Benzin für 100 Kilometer an.

http://www.carrickfergustimes.co.uk/motors/news/audi-a3-e-tron-concept-to-show-in-shanghai-1-4480967

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SOFO   
SOFO

Mich würde mal interessieren, wie ihr heute eure täglichen Fahrten (z.B. Arbeit, etc.) macht.

Wie fahrt ihr zur Auto (ÖPNV/Auto/Töff...)?

Wie lang ist die Strecke?

Wäre ein Elektroauto für euch vom Streckenprofil interessant, um die täglichen Fahrten zu machen? Wie weit fahrt ihr z.B. zum Einkaufen?

Bei mir ist es so: ich nutze den Bus, um zur Arbeit zu kommen. Arbeitsweg wären mit dem Auto ca. 8 km.

Einkaufen mache ich meist zu Fuss (Laden ist nicht weit). Nur wenn es etwas mehr ist und ich kann es nicht mehr tragen, nutze ich das Auto.

Ich persönlich finde das Thema Elektroauto sehr interessant, v.a. technisch. Für mein derzeitges Streckenprofil, käme es aber wohl kaum in Betracht. Es gibt für mich keinen Grund, auf ein Elektroauto umzusteigen, da ich meine täglichen Fahrten nicht mit dem Auto mache. Ich nutze mein Auto hauptsächlich nur am Wochenende. Und da fahre ich meist längere Strecken, um auch mal was von der Umgebung usw. zu sehen. Oder ich besuche damit am Wochenende meine Eltern oder Kollegen.

Für Leute, die einen täglichen Arbeitsweg bis 50 km haben, für die ist, so denke ich, ein Elektroauto doch was Interessantes.

Beim Elektroauto ist mir eines v.a. bis heute einfach nicht klar: warum werden die Stromfresser Klimaanlage und Heizung elektrisch betrieben? Wäre es denn nicht möglich eine Benzin-/Diesel-betriebene Klimaanlage und Heizung einzubauen? Wieviel Sprit würde die denn brauchen? Vielleicht im Schnitt 0.5 Liter auf 100 km? Da kann man doch einen kleinen Tank einbauen (ca. 20 Liter und 2-3 mal im Jahr nachtanken). Wie findet ihr diese Idee?

Ich glaube, damit könnte man die Reichweite deutlich steigern bzw. hätte keine solch grossen Differenzen im Winter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Beim Elektroauto ist mir eines v.a. bis heute einfach nicht klar: warum werden die Stromfresser Klimaanlage und Heizung elektrisch betrieben? Wäre es denn nicht möglich eine Benzin-/Diesel-betriebene Klimaanlage und Heizung einzubauen? Wieviel Sprit würde die denn brauchen? Vielleicht im Schnitt 0.5 Liter auf 100 km? Da kann man doch einen kleinen Tank einbauen (ca. 20 Liter und 2-3 mal im Jahr nachtanken). Wie findet ihr diese Idee?

Das ist eine tolle Idee. Ich habe noch einen Verbesserungsvorschlag: wie wäre es damit auch den Stromfresser Motor durch einen Benzin- oder Dieselbetriebenen zu ersetzen? Damit wäre man auch das Thema Akku los und das Fahrzeug könnte viel leichter sein.

Ach so, stimmt, das gibt's schon.

P.S.: Sorry, konnte nicht widerstehen. Sicher, Dein Grundgedanke ist schon richtig, der Elektroantrieb ist da gut wo wenig Leistung benötigt wird. Nur wäre der Verbrauch für die Heizung gar nicht so niedrig - sieht man an Dieselbetriebenen Standheizungen - und die Autos würden nicht mehr als "Emissionsfrei" laufen. Und Sitzheizung - was eine der schnellsten Varianten für das Wärmegefühl ist - müsste weiterhin elektrisch betrieben werden. Würde man das in Serie bauen käme vermutlich fix der Ruf nach Spezialkats. Ich glaube kaum, daß man am Ende noch einen Vorteil gegenüber einem guten Dieselmotor ausweisen kann. Klimaanlage im Sommer ist gleich das nächste Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SOFO   
SOFO

Frage, vielleicht weiss das wer:

wie Peugeot 106 electric, Renault Clio Electric und VW Golf CityStromer das Heizungs-/Klima problem gelöst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Der Ford Focus Electric kommt im Juni auf den Markt.

Ich werden einen kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoeFerrari   
JoeFerrari
Der Ford Focus Electric kommt im Juni auf den Markt.

Ich werden einen kaufen.

Habe bisher recht gutes darüber gehört. Lädt aber leider (angeblich) an AC nur 16A, 1phasig, d.h. mit 3,7kW.

Die ersten Zoes gibts auch in Deutschland.

Ansonsten zeigt die aktuelle GGEMO Konferenz ja wenig Aufbruch http://www.spiegel.de/auto/aktuell/elektromobilitaet-autokonzerne-und-regierung-verzoegern-den-durchbruch-a-902203.html#ref=rss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SOFO   
SOFO

Bei mir in der Arbeit fahren immer häufiger diese kleinen Renaults herum. Als Auto, um in die Arbeit zu fahren taugt der allemal. Und günstig ist er auch noch.

Der Focus Electric ist auch ein sehr interessantes Auto.

Habe heute ausserdem gelesen, dass der Audi R8e-tron nicht auf den Markt kommen wird. Das erinnert mich sehr stark an die Geschichte des VW Golf Hybrid. Dieser sollte doch bereits seit 2009 auf dem Markt sein. Jetzt haben wir 2013 und ich sehe ihn immer noch nicht.

Auf der anderen Seite verlangt der VDA eine Aufweichung der CO2-Grenzen und bekommt dafür sogar noch Schützenhilfe von Merkel.

Eigentlich ist es schon irgendwie traurig, dass sich die grossen Hersteller so sehr zur Wehr setzen. Zumindest habe ich so das Gefühl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoeFerrari   
JoeFerrari

Dass der R8 E-tron nicht kommt ist schon länger klar. VW e-Golf und e-Up kommen wie der i3 zur IAA.

Dafür gibts aber den A1-etron schonmal zu Sehen und Probefahren (gerade in Berlin)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Zitat von mir:

https://www.facebook.com/pages/Electric-Plug-in-Hybrid-Cars/179507768868062

Gestern den FORD FOCUS ELECTRIC ausgiebig getestet.

Im Stadtgebiet Köln, Überland und Autobahn.

Höchstgeschwindigkeit 145 km/h

Ab einer erreichten Geschwindigkeit auf dem Tacho von 20/40/60 km sehr netter Punch beim Beschleunigen.

Extrem leise, ganz unauffälliges Summen zu hören. (deutlich leiser als bei den Renault.) Wenn man sanft Gas gibt es schönes Cruisen in der Stadt möglich. Gibt man ordentlich Gas muss man das Lenkrad (Vorderradantrieb) fest halten, da die 250 NM doch am Lenkrad ziehen. (17 Zoll Felgen) Neuer großer Touchscreen. Klima und Ablagen MEHR als ausreichend. Die Fahrleistungen von 0-50 in 4 Sek. und 0-100 in 10 Sekunden sind glaubwürdig.

Geräumiger Innenraum, recht solide Verarbeitung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JoeFerrari   
JoeFerrari

Gestern den FORD FOCUS ELECTRIC ausgiebig getestet.

Was hatte der denn für einen Anschluß wagenseitig verbaut? Schon den CCS oder nur Typ2, oder gar noch Typ1.

Haben die was gesagt wie lange der zum Aufladen an AC benötigt?

Am Focus würde mich allenfalls das Cockpit stören. Das haben aber alle aktuellen Ford Modelle so an sich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Bei der Dose überfragst Du mich.

Mit dem mitgeliefertem Kabel geht es über 220 Volt in 8h oder so.

Wenn man ein Ladegerät von Ford kauft, soll es in 3h erledigt sein. (Mehr Ampere aber auch mit 220 Volt)

Der Wagen wird auf der IAA vorgestellt.

Ab Juni kann er schon gekauft werden. (2013 werden angeblich nur 120 Stück produziert)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rog   
rog

Ford Focus Electric:

Seit Ende Oktober sind wir für die Firma schon fast 1600 km gefahren. (ca. 48 km im Tagesschnitt)

Der Wagen ist geräumig und leicht zu fahren.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×