Jump to content
GT-Concept

Suche Haustier/Terraristik-Forum!

Recommended Posts

GT-Concept   
GT-Concept

Tag.

Da ich darüber nachdenke, mir ein pflegeleichtes Haustier zuzulegen, wollte ich mal fragen, ob hier einer ein gutes Forum kennt.

Es wäre gut, wenn es nicht ein allgemeines Forum wäre, sondern ein spezialisiertes.

Skorpione, Vogelspinnen, Gottesanbeterinnen und andere Insekten, aber auch Reptilien.

Es wäre auch gut, wenn es ein grosses Forum wäre.

Oder hat hier einer erfahrungen mit diesen Tieren?

Ich bin für jede Hilfe dankbar.

www.schlangengrube.de kenne ich schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
der_messias   
der_messias

also ein ehemaliger klassenkamerad hatte/hat (keine ahnung, hab den schon ewig nicht mehr gesehen) eine schlange, keine ahnung was für eine, so ca. 1,5 meter lang und der maximale durchmesser waren auch so 10 cm. und ich kann dir eins sagen pflegeleicht war das vieh überhaupt nicht, der hat sich mehr um die schlange kümmern müssen als um den rest der welt. hat im keller mäuse gezüchtet, als futter für das vieh, ich denke mal, wenn du was pflegeleichtes suchst, ist ne katze recht angebracht (hab ich :wink: ) oder fische, einmal das becken eingerichtet, musst nurnoch füttern und alle 1-2 wochen kurz wasser abpumpen und filter sauber machen (30 min.) außerdem machen die fische keinen krach :D

zu fragen zu den exotischeren tieren kann ich dir zoohandlungen empfehlen, gibt es in deiner nähe keinen "Kölle Zoo" ? da kannst du dich ausgiebig informieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept

Gibt es in der Schweiz überhaupt einen Kölle Zoo?

Ich habe auch eher an Skorpione, Vogelspinnen und Gottesanbeterinnen gedacht.

Die brauchen nur alle paar Tage ein paar Insekten als Futter.

Und je grösser eine Schlange, desto grösser der Aufwand. (Anakonda :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DTM Race Driver   
DTM Race Driver

Man sollte sich mal fragen warum man so ein Tier will?

Nur weil sie pflegeleicht sind oder weil man wirklich Spaß an einer Vogelspinne hat?

Ich hatte selber 2, wenn du nicht wirklich Spaß an denen hast, werden sie sehr schnell langweilig. Passieren tut bei denen eher wenig. Dagegen sind Hamster echt hyperaktiv.

Ich hatte die "Brachypelma smithi", eine recht ruhige Spinne.

smithi29.JPG

und die "Grammostola pulchra", eine sehr neugierige Spinne, die meißt keine Berührungsangst hat.

gpulchra2.jpg

Kaufen würde ich nur noch von privaten Züchtern.

Zu den Skorpionen oder Gottesanbeterinnen kann ich nichts sagen,

mit denen habe ich noch keine Erfahrungen sammeln können.

Wenn du Insekten in Betracht ziehst, solltest du dir die "Phasmiden" mal ansehen. Vielleicht besser bekannt als "Wandelnde Blätter" oder "lebender Zweig"

baculum%20extradentatum.jpg

phyllium%20bioculatum.jpg

Die Haltung und die Zucht ich eigentlich kein Problem, ich habe vor 1 Jahr mit 6 Stabschrecken angefangen, mittlerweile sind es über 80. :lol:

In welche Richtung du nun gehst liegt batürlich an dir.

Jedes Tier hat seinen Reiz, nur sollte man sich keins zulegen, nur weils pflegeleichter als ein Hamster ist. :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept

Um eins mal klar zu stellen:

Ich habe einfach Interesse an Insekten. (Nur damit keine Missverständnisse entstehen.)

Weil ich als Schüler/Student wenig Zeit habe, sollte es ein relativ pflegeleichtes Tier sein.

Darum kommen für mich im Moment Skorpione, Vogelspinnen und Gottesanbeterinnen in Frage.

Ich habe (als ich noch in der Bezirkschule war) mal in den Ferien die Klassentiere gehütet (3 Rennmäuse) und die waren in der Nacht sowas von nervig. :evil:

Am nächsten Tag mussten sie dann aus meinem Zimmer ausziehen.

Insekten machen nicht so viel Lärm.

Frage:

Kann eine Gottesanbeterin eine Stubenfliege fangen?

(beste Reflexe vs. bester Flugkünstler) :D

EDIT

www.dashaustierforum.de

www.schlangenforum.ch

www.insekttopia.de

Die kenne ich auch schon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MetalHead   
MetalHead

Also ich hatte mal 2 Leopard-geckos. Waren auch relativ Pflegeleicht. Ihre Gschäfte machen sie nur in eine Ecke, also brauch man nicht gleich alles sauber machen. Die leopard-Geckos haben auch nicht diese Saugnäpfe, also können auch nicht an den Seiten hochlaufen, da gibt es auch keine Gefahr das sie sich an den Lampen verbrennen oder so. Was mich immer ein bisschen gestört hat war das sie von bestimmten Heimchensorten imer ziemlich gestunken haben. Das war nicht so lecker. Auch wenn die Heimchen (Grillen sind das) in der Nacht meinen zirpen zu müssen stört das auch. Das Futter ist nicht die apetitlichste Angelegenheit wie ich finde. Die Heimchen zwar nicht besonders ekelig oder so, aber die können doch Düfte von sich geben die nicht allzu lecker sind. Dann sind die Geckos auch Nachts- und Dämmerungsaktiv. Aber auch dann machen sie wenig. Ich fand es irgendwann ein wenig langweilig. Aber dennoch sind es im grossen und Ganzen schöne Tiere. Man kann is auch durchaus auch mal auf der Hand halten und sind eigentlich auch recht pflegeleicht. Abends kann man ihnen meistens beim jagen zugucken, das ist manchmal doch ganz lustig ;). Aber sie haben ziemlich kräftige Kiefer für so kleine (bis 30 cm übrigens) Dinger ;)

Bartagamen sollen aber noch zutraulicher werden, dazu kann ich aber nichts sagen.

Achso und ganz wichtig: Man sollte sich unbedingt erkundigen wo der nächste Mensch ist der sich mit sowas gut auskennt. Ein normaler Tierartzt kennt sich damit nicht aus und die Leute in einem Futtergeschäft wo man nur Zubehör und Futter kaufen kann nach meiner Erfahrung auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TPO VIP   
TPO

Wir hatten mal ein Axolotl, ein selten dummes und pflegeleichtes Tier.

axolotl5.jpeg

Wir haben es geschenkt bekommen da es beim Vorbesitzer durch einen Unfall ein Bein verloren hatte und die Mutter des Vorbesitzers es nicht mehr haben wollte. Das war aber kein großes Problem, Axolotl gehen keine sozialen Bindungen ein und abgetrennte Körperteile wachsen wieder nach. Kein Scherz! Solang der Kopf dran bleibt sind die Tierchen unkaputbar.

Wir haben auch schnell einen passenden Rufnamen gefunden, Axo-Trottel passte ausgezeichnet. Seine Hobbys waren im Aquarium rumliegen, schlafen und die Gegend anglotzen.

Eigentlich sollte man ein Axolotl nur alle paar Tage füttern. Nur das Aquarium stand im Flur und immer wenn jemand vorbeigegangen ist hat man halt Futter reingeworfen ohne sich abzusprechen. Da Axo-Trottel aber ein selten blödes Vieh war, hat es selbst immer vergessen dass es eigentlich schon gefüttert wurde. Wenn es dann zu viel Nahrung intus hatte kotze es sich aus um dann 2 Sekunden später wieder alles vergessen zu haben was es grad getan hatte und um das Erbrochene dann wieder zu verspeisen. Dieses Spiel wiederholte es gleich mehrere mal, bis halt das Futter weggespült wurde. Kurz gesagt, das Erinnerungsvermögen dieses Tieres beträgt maximal eine Sekunde.

Das ist aber auch von Vorteil. Wenn man zum Reiniges des Becken es rausnimmt, zuckt es kurz und vergisst sofort wieder dass es in Gefahr ist. Wahrscheinlich hat es dann bereits vergessen dass es bisher im Wasser lebte. Man merkt also dieses Tier ist der leben Beweiß für den Spruch "sei schlau - bleib dumm".

Eigentlich ein sehr spaßiges Tier, man kann stundenlang versuchen sich in es reinzudenken oder zu raten was es grad schon wieder vergessen hat.

http://www.axolotl-online.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MetalHead   
MetalHead
Wir hatten mal ein Axolotl, ein selten dummes und pflegeleichtes Tier.

axolotl5.jpeg

Wir haben es geschenkt bekommen da es beim Vorbesitzer durch einen Unfall ein Bein verloren hatte und die Mutter des Vorbesitzers es nicht mehr haben wollte. Das war aber kein großes Problem, Axolotl gehen keine sozialen Bindungen ein und abgetrennte Körperteile wachsen wieder nach. Kein Scherz! Solang der Kopf dran bleibt sind die Tierchen unkaputbar.

Wir haben auch schnell einen passenden Rufnamen gefunden, Axo-Trottel passte ausgezeichnet. Seine Hobbys waren im Aquarium rumliegen, schlafen und die Gegend anglotzen.

Eigentlich sollte man ein Axolotl nur alle paar Tage füttern. Nur das Aquarium stand im Flur und immer wenn jemand vorbeigegangen ist hat man halt Futter reingeworfen ohne sich abzusprechen. Da Axo-Trottel aber ein selten blödes Vieh war, hat es selbst immer vergessen dass es eigentlich schon gefüttert wurde. Wenn es dann zu viel Nahrung intus hatte kotze es sich aus um dann 2 Sekunden später wieder alles vergessen zu haben was es grad getan hatte und um das Erbrochene dann wieder zu verspeisen. Dieses Spiel wiederholte es gleich mehrere mal, bis halt das Futter weggespült wurde. Kurz gesagt, das Erinnerungsvermögen dieses Tieres beträgt maximal eine Sekunde.

Das ist aber auch von Vorteil. Wenn man zum Reiniges des Becken es rausnimmt, zuckt es kurz und vergisst sofort wieder dass es in Gefahr ist. Wahrscheinlich hat es dann bereits vergessen dass es bisher im Wasser lebte. Man merkt also dieses Tier ist der leben Beweiß für den Spruch "sei schlau - bleib dumm".

Eigentlich ein sehr spaßiges Tier, man kann stundenlang versuchen sich in es reinzudenken oder zu raten was es grad schon wieder vergessen hat.

http://www.axolotl-online.de/

AAAHHH ich kann nicht mehr. Poste das in den Witze Thread X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DTM Race Driver   
DTM Race Driver

Irgendwie erinnert mich deine Beschreibung an User "Faultier". O:-):hug:

Von dem Axolotl habe eigentlich noch nie was gehört/gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

dankeschön du Sack :D:hug:

wusste garnicht, dass du auch Vogelspinnen hattest. Wollte auch mal Eine, aber habe den Gedanken dann verworfen. Reicht wenn ein Faulpelz in der Familie ist :D

GT-Concept,

wie wäre es denn mit einem Faultier. Ich bin nicht so ganz blöde wie der Axoloth und wenn du mir neben der täglichen Nahrung monatlich 3-4 Modellautos schenkst, bin ich nicht nur satt, sondern auch glücklich :) tagsüber, nachts...eigentlich 24/7 liege ich auf nem Baum herum, oder auch ein Sofa. Das verlasse ich nur, um mein Geschäft zu erledigen. Also wie wäre es :D

Tpo,

goldier Post. ich hab mich schlapp gelacht. :lol:X-):lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept

@ Fautlier

harpyie-01ct.jpg

Harpyie_04.jpg

Harpyie

Die Harpyie (Harpia harpyja) auch Affenadler genannt, ist eine sehr große, massiv gebaute Greifvogelart des amerikanischen Kontinents vom südöstlichen Mexiko bis Bolivien und nördlichem Argentinien bis südlichem Brasilien.

Von Schnabelspitze zu Schwanzende erreichen Harpyien eine Körperlänge von 95 bis 105 cm. Die Flügel sind an den Enden abgerundet und erreichen eine Spannweite von 1,9m bis 2,4. Der Hals und Kopf sind grau mit einer aufstellbaren zweizipfligen Haube. Der Rücken und die Flügel sind schwarz mit vereinzelten grauen Stellen. Die Brust ist ebenfalls schwarz gefärbt und die Bauchseite weiß. Der Schwanz ist schwarz mit drei grauen Querbändern.

Als stärkster Greifvogel der Erde jagt die Harpyie entsprechend große Beutetiere wie Faultiere und Affen.

Die Harpyie gilt als der mächtigste Greifvogel der Erde. Ihre faustgoßen Fänge mit bis zu 12 cm langen Krallen erdolchen ihre Beute; wie alle Adler tötet auch die Harpyie ihre Beutetiere (meist Affen und die hasenähnlichen Agutis)nicht mit dem Schnabel.

:D:D:D:D:D:D:D:D:D:D

Wenn du mit meiner Harpyie klarkommst. X-)

Ich bin nicht so ganz blöde wie der Axoloth

Sicher? Das heisst nämlich Axolotl. O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Faultier   
Faultier

ich werde dem Vogel schon zeigen wo der Hammer hängt :lol

Das wir auch Feinde haben :???: wir tun doch nichts. Fressen nur Blätter und liegen faul herum...tz und sowas fängt man einfach :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept
ich werde dem Vogel schon zeigen wo der Hammer hängt :lol

Das wir auch Feinde haben :???: wir tun doch nichts. Fressen nur Blätter und liegen faul herum...tz und sowas fängt man einfach :(

Du bist eben leichte Beute. :DO:-):hug:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Astra_GT   
Astra_GT

www.dght.de (<- großes forum)

www.terraristik.com

www.terraristik-talk.de

www.agamen.de

Ich halte 4 Leopardgeckos und 2 Bibrongeckos (<- Pachydactylus tuneri), habe aber auch Sceloporus malachiticus gehalten und nachgezüchtet.

Wenn du mehr Infos willst, dann sach an. Sind aber halt keine Insekten :wink:

Es gibt ne Menge Leguane, Geckos, Agame, Warane usw. die interessant sind.

Ich habe auch freilaufende Hausgeckos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kiwicana   
Kiwicana

@GT-Concept

Also vorneweg: Wenn Du wirklich an Terraristik interessiert bist, dann führt kein Weg an der DGHT (Deutsche Gesellschaft für Herpetologie und Terrarienkunde) vorbei. Das Forum ist spitze, die Leute dort haben richtig Ahnung. Link ist weiter oben schon genannt.

Nur: Lies erstmal n bissl rum, kauf/leih Dir n Buch über die Art die Dich interessiert und rechne alles mal durch. Die im Forum hassen nix mehr als Leute die sich einloggen und Fragen à la "ich möchte gern n großes gefährliches Krokodil haben weil meine Freunde mich dann ganz toll finden, wo kriegt man sowas und was muss ich dafür ausgeben". Erst informieren, dann fragen.

Terraristik ist die aufwändigste Form der Tierhaltung, wenn Du Freude an deinen Tieren haben willst musst Du ihnen einiges bieten. Nix mit altes Aquarium, Erde rein und Viech drauf. Alle 2 Wochen Futter rein und Ruhe.

Allein der technische Aufwand (Wärme-/UV-Lampen, Wärmekissen, Schaltuhren, Terrarium, Futterzusätze, etc.) gehen RICHITG ins Geld. Vom Zeitaufwand garnicht zu reden.

Bei Insekten ist es n bissl einfacher und billiger, v.a. weil die Platzansprüche meistens nicht so groß sind. Aber in einem muss ich dich enttäuschen: Insekten sind nicht unbeding lautlos. Ganz im Gegenteil: Skorpione oder Vogelspinnen machen zwar keinen Lärm, dafür aber das Futter! Und Du wirst Dich an nächtliche Grillen- und Heimchenkonzerte gewöhnen müssen. Klingt etwa so wie in ner lauen Sommernacht in Frankreich. Die Dinger entweichen IMMER!

Ich finde, die Terraristik ist die schönste und interessanteste Art der Tierhaltung. Wenn Du ernsthaft daran interessiert bist, dann wirst Du viel Freude damit haben.

Gruß Philipp

PS: Kauf bitte nur Nachzuchten. Mit Wildfängen wird der Raubbau und das Wildern in der Natur unterstützt. Außerdem sind Nachzuchten deutlich weniger empfindlich, da sie sich bereits an hiesige Verhältnisse angepasst haben. Sie sind zwar evtl. ein bissl teurer, aber Du kannst ein reines Gewissen haben und wackelige Wildfänge sind ziemlich heikel in der Eingewöhnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept
PS: Kauf bitte nur Nachzuchten. Mit Wildfängen wird der Raubbau und das Wildern in der Natur unterstützt. Außerdem sind Nachzuchten deutlich weniger empfindlich, da sie sich bereits an hiesige Verhältnisse angepasst haben. Sie sind zwar evtl. ein bissl teurer, aber Du kannst ein reines Gewissen haben und wackelige Wildfänge sind ziemlich heikel in der Eingewöhnung
.

D. h. keine Tiere im Fachgeschäft kaufen?

Ich hab oft gelesen, dass man da nix im Zoohandel kaufen sollte.

Was sagt denn der Gesetzgeber in der Schweiz so alles über Insekten, Spinnentiere und Reptilien?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Astra_GT   
Astra_GT
.

D. h. keine Tiere im Fachgeschäft kaufen?

Ich hab oft gelesen, dass man da nix im Zoohandel kaufen sollte.

Und diese Leute haben recht! Keine Tiere in Fachgeschäften kaufen, jedenfalls nicht, wenn man nicht genau weiß, was man sich da anschafft. Die Beratung ist dort zu 98% mist, falsch und unvollständig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DTM Race Driver   
DTM Race Driver

Ich frage mich jetzt in welche Zoofachhandlungen ihr geht?

Wo ich mein Zeugs besorge, wird jedem alles eingehend erklärt.

Für Terrarien-Neulinge, gehen sie mit ihnen alle Punkte der Terraristik durch, rechnen Kosten/Zeitaufwand, erläutern Gefahren/Probleme.

Das ist ein großartiger Service die sie einem bieten, nicht umsonst kommen Leute aus über 100km Entfernung zu ihnen.

Außerdem haben die meißten Mitarbeiter, selbst Tiere zu hause und können somit aus ihren eigenen Erfahrungen berichten.

Vom Zoo"fach"handel hinterm Bahnhof würde ich auch nichts kaufen.

Ach ja, die Tiere sind alle Nachzuchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kiwicana   
Kiwicana

@ DTM Race Driver

Solche Handlungen gibt es natürlich auch. Aber das sind einige wenige, in der Szene gut bekannte. Im größten Teil der Tierhandlungen kannste die "Beratung" des "Fachpersonals" in die Tonne kloppen. Für die sind die halbtote Boa constrictor und die verschnupfte Landschildkröte im Schaufenster bloß Publikumsmagnet damit sie ihre Meerschweinchen verkaufen.

@GT-Concept

Die DGHT gibt alle zwei Monate (???) die Salamandra heraus, das ist ein Heft mit Kaufgesuchen und Angeboten aus allen Gebieten der Terraristik. Die Leute die dort inserieren haben gute Tiere, kennen sich aus und können Tips geben. Die Preise sind auch gut, weil es ihnen meistens nicht auf Gewinn ankommt, sondern dass die Tiere in gute Hände kommen.

Verlass Dich beim Aussuchen des Tieres auf dein Gefühl. Wirkt es lebhaft, sind die Farben strahlend und glänzen die Augen? [gut] Oder hat es Verletzungen, bewegt es sich unnatürlich oder garnicht? Kahle Stellen? Wirkt es falsch proportioniert (dick/dünn)[schlecht] Im letzteren Fall: Vergiss es. Die kriegst Du nicht durch.

Zur Schweiz kann ich Dir nichts genaues sagen. Ich bin auch nicht mehr soooo auf dem Laufenden. Generell ist zu sagen, das jede Tierart einen besonderen Schutzstatus besitzt, der nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen geregelt wird (Anhänge 1-3). Der Status regelt die Haltungs-, Handelsvorraussetzungen. Es gibt Tierarten die Du nur anmelden musst, welche wo Du einen Eignungsnachweis erbringen musst und welche die garnicht gehalten werden dürfen. In deinem Falle (die meisten Insekten sind nicht besonders geschützt) wird es wahrscheinlich jedoch nicht mal eine Meldepflicht geben. Aber da kann man keine generelle Aussage machen. Wie gesagt, informier Dich, entscheide Dich und guck dann weiter.

PS: Noch'n Tip: Die meisten Unis haben nen kleinen Zoo. Dort gibt es regelmäßig Nachzuchten die bereitwillig (bei uns für umsonst) abgegeben werden (Insekten). Ach ja, nochwas: Spinnen sind KEINE Insekten :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept
Ach ja, nochwas: Spinnen sind KEINE Insekten

Das weiss ich selbst.

Ich frage mich eher, wo ich, vor allem bei den Gottesanbeterinnen, mit all dem Nachwuchs hin soll. :???:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Todesotter   
Todesotter

Ich bin auch unter den Reptilienpflegern zu finden.

Bin seit rund 14 Jahren dabei, und hauptsächlich auf giftige Schlangen spezialisiert. Nebenberuflich führe ich mit einem Freund zusammen noch ein kleines aber feines Ladenlokal, einen Terrarienshop im Fürstentum Lichtenstein.

-> www.terrarien-shop.li

Als Schweizer sicherlich eine gute Seite, wäre : www.schlangenforum.ch

Da bin ich auch vertreten.........

MfG und viel Erfolg

Marco

Terrarien-Shop.li

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
GT-Concept   
GT-Concept

@ Todesotter

Im SF bin ich auch. "Harpyie" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psychodad   
Psychodad

Giftschlangen aus Lichtenstein? Sauber. Ich brauch noch eine Mamba für meine Exfreundin. Die hat ein leerstehendes Terrarium das sie liebevoll Briefkasten nennt. O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DTM Race Driver   
DTM Race Driver
Das weiss ich selbst.

Ich frage mich eher, wo ich, vor allem bei den Gottesanbeterinnen, mit all dem Nachwuchs hin soll. :???:

Dann mußt du dir noch was kaufen was Gottesanbeterinnen frißt. O:-)

Das wäre noch ein Insekt was mich interessieren würde,

allerings habe ich bisher noch nie welche gefunden.

Kennt jemand einen Züchter im Raum Luxemburg/Saarland/NRW, gerne auch Frankreich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Todesotter   
Todesotter

Cool, was für ein Zufall !! :D

Ich bin ''Acanthophis'' aus dem Forum..................

@ Psychodad

Ne Mamba ?? Ich empfehle dir was kleineres und was wobei sie leiden müsste, ich denke mal um dass ginge es dir doch..... O:-):D

Ne Mamba in einen Briefkasten zu bekommen wäre ne Spezialisten Aufgabe...........bei gut 2 Meter Länge eine wahre Kunst :-o:lol:

Cheers

Marco

Terrarien-Shop.li

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du bist bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×