Jump to content
Tanne

BMW M6 600 Ps ??

Empfohlene Beiträge

Tanne   
Tanne

Hallo habe dies gerade in der AMS gelesen.

Würde mich interessieren ob da was wahres dran ist oder nicht .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

120 PS Literleistung...ohne Aufladung...das ist zumindest gewagt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Ich denke mal das die AMS wieder einmal übertreibt , obwoll nur noch ein gutes halbes Jahr bis zu Vorstellung bleibt , und doch die angaben langsam konkreter werden müsten .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Man kann sicher mit einem aufgeladenen Motor-sagen wir mal einem 4,4 Liter V8 mit Radialverdichter-600 PS realisieren. Vielleicht ´dann mit 800 Nm...mal sehen, was alpina so tut in nächster Zeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Ist irgendwas in richtung 6er von Alpina geplant .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Ein "B6" hat sicher seinen Markt-Technik, die man preisgünstig aus B7 und B5 übernehmen kann, da die Entwicklung ja gemacht worden ist.

Der 4,4er Valvetronic-Motor ist ja auch mit4,8 Litern im X5 verbaut-vielleicht schenkr Alpina nochmal beim Huraum nach. Das ist aber jetzt Spekulation...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

Ich hatte mal was von 550 PS gelesen im M6. Das iat aber schon eine Weile her.

Aber 600 PS ist vielleicht etwas sehr gutgläubig, aber andererseits hat der Honda S2000 auch 120 PS Literleistung ohne Aufladung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanne   
Tanne

Ja das ist richtig nur ist es hier beim M6 ein V10 der ganz andere belastungen aushalten muss als ein reihen 4er ( versteifung , verdichtung, Kolbengröße , ) . sprich sind die schwungmassen viel größer .

MFG Tanne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bmw_320i_touring   
bmw_320i_touring

Das ist ja klar, deshalb halte ich 600 PS bei 5,0l für etwas positiv gedacht bei der AMS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Seckbacher   
Seckbacher
Ja das ist richtig nur ist es hier beim M6 ein V10 der ganz andere belastungen aushalten muss als ein reihen 4er ( versteifung , verdichtung, Kolbengröße , ) . sprich sind die schwungmassen viel größer .

MFG Tanne

In der Formel 1 klappt es doch auch, wenn auch nur für paar 100 Kilometer O:-)

Ausserdem ist der V10 von BMW auch einen neuere Entwicklung gegenüber dem Hondamotor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Die 600 PS kommen mir auch komisch vor, aber es steht explizit da. Wenn es nur ein Gerücht wäre, würde die AMS vorsichtiger formulieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu

die 600 ps sind immerhin über 18% mehr als der m5 hat. wie erreicht man jetzt diese knapp 20%? der m5-motor hat die höchstleistung bereits bei 7'750 u/min. ich denke nicht, dass der ganze motor überarbeitet wird. also wäre das resultat eine drehzahlerhöhung. aber wohnig? 600 ps bei 9'000 u/min? ganz abgesehen davon, dass sich zwei unterschiedliche motoren für m5/m6 wohl nicht rechnen werden.

kann man die notwendige höchstdrehzahl bei einer gleichbleibenden drehmomententwicklung für 600 ps irgendwie ausrechnen?

btw: der ferrari f430 hat 113 ps/l.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ITManager   
ITManager

Der M6 bekommt nach meinen bmw-internen Informationen 530 PS.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Felix   
Felix

das halte ich für sehr realistisch, als 530-550ps für den M6. durch elektonik-feintuning, andere abgasanlage und evtl. etwas erhöhte drehzahl. viel mehr luft hat der V10 nicht, also die 600ps sehe ich nicht in dem motor verborgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DRAUPNIR   
DRAUPNIR

Und für einen M6 CSL oder einen Supersportwagen wird der V10 bestimmt auf 5,5 oder gar 6 Liter aufgebohrt um dann durch 600 PS einen Respektabstand zum "normalen" V10 zu gewährleisten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psychodad   
Psychodad

Nee, der wird für den M7CSL Clubsport GTR verwendet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc
Und für einen M6 CSL oder einen Supersportwagen wird der V10 bestimmt auf 5,5 oder gar 6 Liter aufgebohrt um dann durch 600 PS einen Respektabstand zum "normalen" V10 zu gewährleisten?

Dann muß entweder der Kolbendurchmesser oder die Länge vergrößert werden (oder beides, aber das lassen wir jetzt mal). Beides ist dem Hochdrehzahlkonzept sehr abträglich -> Haltbarkeit. Wenn man unterstellt, daß der M5-Motor da nicht mehr arg viel Luft hat, wird's bei mehr Hubraum nicht besser...

Man könnte sich - evtl - vorstellen, daß BMW den M6 mit handverlesenen, exakt gleichgewichtigen Kolben bestückt und sich dann - zusammen mit anderen Maßnahmen - traut, die Drehzahl auf 9000 anzuheben - das wären mal die ersten 60 PS. Das wäre auch guter Marketing-Grund, den M6 deutlich über 100.000 zu positionieren.

Nicht daß ich das für superplausibel hielt - aber wenn man die 600 PS-Ansage glaubt, muß die m.E. auch über Drehzahl kommen, nicht nur über Hubraum.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DTM Race Driver   
DTM Race Driver
Nee, der wird für den M7CSL Clubsport GTR verwendet.

X-):-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Das Thema hatten wir schon ein paar mal auf CP.

600 Ps wären schön, halte ich aber für zu optimistisch. Ich glaube nach wie vor an um die 550 Ps.

Man könnte sich - evtl - vorstellen, daß BMW den M6 mit handverlesenen, exakt gleichgewichtigen Kolben bestückt und sich dann - zusammen mit anderen Maßnahmen - traut, die Drehzahl auf 9000 anzuheben

Ich mag mich an die Aussage von autopista erinnern, dass die Einhaltung der Euro 4 bei über 8500 U/min. schwierig wird. :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ich mag mich an die Aussage von autopista erinnern, dass die Einhaltung der Euro 4 bei über 8500 U/min. schwierig wird. :-?

Ist die Max.-Drehzahl in der Norm überhaupt berücksichtigt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Ist die Max.-Drehzahl in der Norm überhaupt berücksichtigt?

Nein ist sie nicht. Aber ein Motor mit 9000U/Min Maximaldrehzahl und Euro 4 gerechtem Abgasstrang hätte ein so rapide absinkenden Wirkungsgrad bei hohen Drehzahlen, daß an mehr Leistung nicht zu denken ist. Aber auch die Belastung für die mechanischen Teile wäre einfach für eine Serienaggregat zu hoch.

Man muss sich nur mal den Motor im Carrera GT ansehen mit einer Maximaldrehzahl von 8400 U/min. Das ist ein closed-deck Alu Rennmotor ohne Schnörkel,ohne Firlefanz. Ob 8250 oder 8400 ist ein gewaltiger Unterschied. 9000 bei einem 5.0l V10? Unmöglich.

Bereits im jetzigen M5 ist alles so kompakt und leicht wie möglich. Da lässt sich mit Feinwuchten nix mehr rausholen.

Mehr Leistung lässt sich hier nur mit mehr Hubraum erzielen, vorzugsweise über eine grössere Bohrung. Der Motor kann mit Sicherheit bis auf ca. 5,6l erhöht werden, dann liegen etwa 580 PS im Bereich des Möglichen. Es würde mich überraschen, wenn BMW einen neuen Motor entwickelt und gleich beim ersten Kind aus der Baureihe den gesamten Zylinderabstand auslotet. Mit mehr Hub könnte man auch an der 6.0l Grenze kratzen, dann sind auch mit "nur" 8000 U/min ca. 600PS drin.

Eine Möglichkeit für die Zukunft ist auch die strahlgeführte Direkteinspritzung die dann in Verbindung mit Benzin Oktan >= 100 nochmals eine höhere Verdichtung und somit mehr Drehmoment/Leistung ermöglichen kann. Im Moment steckt das aber noch eher in den Kinderschuhen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sauber   
sauber

Dann ist ja alles klar! 5.5L Hubraum und 560 Ps für den M6! :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naethu   
naethu
Dann ist ja alles klar! 5.5L Hubraum und 560 Ps für den M6! :wink:

tönt auf der einen seite logisch, auf der anderen seite halte ich es für schwachsinn! das erste mal könnte ein m-motor über mehrere baureihen verteilt werden (kostenfrage) und bmw produziert für ein paar exemplare einen eigenständigen hubraumvergrösserten motor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
alpinab846   
alpinab846

Nein ist sie nicht. Aber ein Motor mit 9000U/Min Maximaldrehzahl und Euro 4 gerechtem Abgasstrang hätte ein so rapide absinkenden Wirkungsgrad bei hohen Drehzahlen, daß an mehr Leistung nicht zu denken ist. Aber auch die Belastung für die mechanischen Teile wäre einfach für eine Serienaggregat zu hoch.

Man muss sich nur mal den Motor im Carrera GT ansehen mit einer Maximaldrehzahl von 8400 U/min. Das ist ein closed-deck Alu Rennmotor ohne Schnörkel,ohne Firlefanz. Ob 8250 oder 8400 ist ein gewaltiger Unterschied. 9000 bei einem 5.0l V10? Unmöglich.

Bereits im jetzigen M5 ist alles so kompakt und leicht wie möglich. Da lässt sich mit Feinwuchten nix mehr rausholen.

Mehr Leistung lässt sich hier nur mit mehr Hubraum erzielen, vorzugsweise über eine grössere Bohrung. Der Motor kann mit Sicherheit bis auf ca. 5,6l erhöht werden, dann liegen etwa 580 PS im Bereich des Möglichen. Es würde mich überraschen, wenn BMW einen neuen Motor entwickelt und gleich beim ersten Kind aus der Baureihe den gesamten Zylinderabstand auslotet. Mit mehr Hub könnte man auch an der 6.0l Grenze kratzen, dann sind auch mit "nur" 8000 U/min ca. 600PS drin.

Eine Möglichkeit für die Zukunft ist auch die strahlgeführte Direkteinspritzung die dann in Verbindung mit Benzin Oktan >= 100 nochmals eine höhere Verdichtung und somit mehr Drehmoment/Leistung ermöglichen kann. Im Moment steckt das aber noch eher in den Kinderschuhen.

Eine Erhöhung des Hubraums wird-gerade über die Vergrößerung des Hubs-unweigerlich zu einer geringeren Drehzahl führen. Einfach aufgrund der zu hohen Kolbengeschwindigkeiten. Mit 600 ccm mehr Hubraum 73 PS Mehrleistung holen zu wollen halte ich für unmöglich. die Hubraumerhöhung um etwa 12 % bringt eine Leistungssteigerung von 15 %, das Kolben/Hub Verhältnis entfernt sich vom-meines Wissens optimalen- quadratischen, die Drehfreude wird durch die größeren Kolben auch nicht positiv beeinflußt. Mal abgesehen davon, daß ich bezweifle, daß BMW so viel "Fleisch" an dem Motor überhaupt hat. Alles ist für einen Serienmotor sehr weit auf die Spitze getrieben....

Und wenn die M-GmbH 580 PS hätte, wären diese sicher auch bei der jetzigen Konkurrenzsituation auf der Straße. Ich befürchte eher, daß man in guter alter Tradition (M3 3,2 E36; M5 E39 sowie M3 E46) zunächst die angegebene Leistung nicht erreicht und eher unter der Angabe liegt. Wir sollten die ersten Kundenautos abwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Autopista   
Autopista

Rechnen wir doch mal die mittlere Kolbengeschwindigkeit des M5 aus:

Hub :75,2 mm.

Maximaldrehzahl: 8250 U/min

v(m) = s*m/30

v(m) = 0,0752* 8250 U/min/30

v(m) = 20,68 m/s

Zum Vergleich mal der aktuelle M3:

Hub: 87mm

Maximaldrehzahl: 8000 U/min

v(m) = 0,087*8000/30

v(m) = 23,2 m/s

Dieses Beispiel zeigt, da ist noch einiges drin. Bei einem Hub von 84,4 mm könnten immer noch 8250 U/min erreicht werden bei der gleichen mittleren Kolbengschwindigkeit des M3. Der längere Hub führt auch zu noch mehr Drehmoment bei gleichen Drehzahlen. Die Literleistung bleibt also mindestens gleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden



×