Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Mit V-max auf deutschen Autobahnen fahren


Matze 2

Empfohlene Beiträge

Hi,

es ist schon echt zum kotzen: Bei acht von zehn Fahrten auf Autobahnen, riskiere ich mein Leben, wenn ich mit 250 km/h auf der linken Spur unterwegs bin. Permanent ziehen Autos von rechts nach links direkt vor meine Flinte. Selbst bei vierspurig ausgebauten Straßen.

Eine andere Unart die sich eingebürgert hat ist die, dass bei jeder neuen Auffahrt von rechts nach links gewechselt wird, obwohl derjenige der auf die Autobahn auffährt die Vorfahrt zu achten hat. :mad:

Also, wird man ständig zu einer Vollbremsung genötigt. Seltsamerweise werden solche Autofahrer nie zur Verantwortung gezogen.

Ich selbst habe auch keinen Bock diese *böses Wort* anzuzeigen (bin kein Freund von Denunziation und ähnlichem). Als Zeuge hätte ich des öfteren meine Freundin, die meine Temposucht ziemlich gelassen erträgt (hab ja auch ein paar Fahrertrainings hinter mir), dabei. :lol:

Ich frage mich wie unsere Lambo-Fahrer hier im Forum das aushalten, schließlich sind die ja mit über 300 km/h unterwegs :grin:

Gruß

Matze

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ich finde es auch zum kotzen, das man nicht so schnell fahren kann wie es das Auto zu läßt (bin zwar nicht ganz so schnell, wie die meisten hier im Forum, aber auf Autobahnen sind immer noch sehr viele, viel langsamer als ich unterwegs). :evil:

Und wenn ich dann immer die Argumente dieser SChencken höre

* "man muß doch nicht so schnell fahren" => aber auch nicht so langsam

* "die schnellen Fahrer bedrängen mich (von hinten)" => und die mich von vorn

* "laßt uns doch langsam fahren" => dann laßt uns aber auch schnell fahren

* ...

eine nichtendenwollende Diskussion.

Dann ziehen diese Fahrer ohne in den Rückspielgel zu schauen und im letzten Moment blinkend, schon 1 km vor den Lkw auf die linke Spur und bleiben dann dort, obwohl sie zwischen 2 Lkw locker den einen oder anderen vorbei lassen könnten, klar, wenn so eine Lkw-kolonne von 5 oder mehr Lkw so dicht fahren, dass man nicht dazwischen kommt (hab dann auch schon mal einen der schnelleren im Rückspiegel, lasse den dann aber auch bei der nächsten Gelegenheit vorbei), aber grundsätzlich kommen solche Leute nie aus dem Knick und fahren in ihrem TRott, ohne auch nur etwas die Geschwindigkeit zu erhöhen an den Lkw vorbei.

Thema Mittelspur - warum wissen viele nicht, da in Deutschland das Rechtsfahrgebot herrscht, hier vordere ich viel mehr Aufklärung für diese Tränen, oder das rechts Überholen zu legalisieren, wäre doch lustig :grin:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schlage vor:

Alle Langsamen mal in schnelle Auto zu stecken, damit die ein Gefühl für die Schnellen bekommen und diese verstehen und alle die zu lange in schnellen Autos unterwegs sind und vergessen haben, wie es ist, wenn ein Auto wirklich nicht mehr als 160 bringt, mal in einem solchen auf die Autobahn zu schicken.

Dann verstehen alle die Gedanken, Gefühle und Ängste der Anderen.

Wäre doch mal ganz lustig, oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

schlage vor:

alle leute, die sich die schnellen wagen leisten, sollten mal für 4 monate in der 3. welt leben, um diese mal zu sehen und zu verstehen. nur danach sind sie nichtmehr in der lage, dieser welt zu helfen, weil sie dann nach 4 monaten entweder verhungert, erstochen, erschossen, versklavt oder einfach gefangengenommen sind. :evil: <center>

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ teardrop

Wieso gibst Du unter Hobbies "Sportwagen" an, wenn Du alle, die sich ein schnelles Auto leisten können, in die 3. Welt schicken willst?

Entweder bist Du neidisch oder Du weißt nicht, was Du willst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Matze 2 schrieb am 2002-03-26 09:55 :

Eine andere Unart die sich eingebürgert hat ist die, dass bei jeder neuen Auffahrt von rechts nach links gewechselt wird, obwohl derjenige der auf die Autobahn auffährt die Vorfahrt zu achten hat. :mad:

Und ich dachte schon nur die Schweizer Autofahrer seien so bescheuert, weil wir nur mit 120 herumschleichen dürfen...

Eine echte Saumode, ich frage mich welchen Virus diese Leute eingefangen haben.

Einer hat mich sogar mal angehupt, weil ich ihn nicht reinliess. :mad:

Raymond

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na, nun hören wir mal mit der 3. Welt wieder auf und kommen zurück zu Steffen, der hat mir aus dem Herzen gesprochen. :smile: Mehr Toleranz ist angesagt, jeder "Schleicher" sollte mal bei einem "Raser" mitfahren müssen und umgekehrt. Hinterher noch beide (!) eine Stunde in einen Lkw. Wenn dann noch das Rechtsüberholen erlaubt würde, wäre das Autobahnfahren wesentlich einfacher. Bitte sagt jetzt nicht, Rechtsüberholen wäre so unheimlich gefährlich. Ich habe das schon oft getan - vorsichtig. Was auf der linken bzw. mittleren Spur oft so abgeht, ist viieel gefährlicher !! :evil:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich auch schon oft genug erlebt, dass irgend so ein Reiskocher mit 110 ohne Blinker und vermutlich ohne Spiegel nach links zieht. Das beste: über 130 bekommt man aufgrund der höheren Betriebsgefahr des Autos eine Mitschuld. Bei 160 sinds glaub ich schon 20%. :eek: :eek:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

am sonntag bin ich auf der A 63 tacho 260km/h gefahren ging ohne probleme, da ist fast nie was los, die autobahn geht da nur geradeaus und hat ein leichtes gefälle, ideal zum ausfahren! nur zu empfehlen! ich schätze man könnte dort ohne weiteres ca 340km/h fahren! wer nicht weiss wo die A63 ist: bei alzey/ kaiserslautern.

schnelle grüsse, max

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jungs & Mädls (damit es mal mehr werden :grin: ),

ich fahre wirklich oft schnell, aber diese "täglichen" Probleme finde ich nicht sooooo wild. Sicher ist es total nervig :evil: mit einem sehr schnellen Auto nicht freie Bahn zu haben, aber so ist das nunmal leider! Es können sich eben nicht alle in Luft auflösen, wenn man angeschossen kommt.

Grundsätzlich gilt noch immer Rücksichtnahme = Trumpf, denn aus § 1/II StVO ergibt sich noch immer der sog. "Grundsatz der doppelten Sicherung", d.h.: auf alte, junge etc. Verkehrsteilnehmer ist besonders Rücksicht zu nehmen. Man darf also nicht auf seinem Recht beharren! Wenn man diesen Grundsatz befolgt, hat man eigentlich fast keine Probleme.

Mir ist es natürlich auch schon anders ergangen. Von Nürnberg nach München mit dem M3, Vollgas, als plötzlich -grundlos!- von ganz rechts ein Opel Astra nach ganz links zieht :evil::evil::evil: Beinahe hätte ich den Typ voll abgeschossen, war wirklich sehr knapp. Rückblickend hätte ich den doch anzeigen sollen.

Aber Gott-sei-Dank gilt doch meistens immer noch, dass die Leute Rücksicht nehmen. Dass ungeübte Autofahrer natürlich nicht die rechte Spur nutzen, wann sie könnten - ärgerlich, kein Thema. Aber solange die Rechtsprechung hier nichts ändert oder ändern will - wer soll den Zustand denn verbessern?

@steffen: Netter Vorschlag, besonders für die ohne-Abstand-im-Kofferraum-hängenden *böses Wort*en, die alle anschieben wollen, obwohl´s halt vornedran einfach nicht schneller geht!

An alle: Nehmt mehr Rücksicht auf Lkw-Fahrer! Ich bin zwar keiner & kenne auch keinen, aber die Leute haben echt keinen lustigen Job. Also macht´s ihnen a bisserl leichter & lasst doch auch mal einen raus auf die schnellere Spur, wenn er schon eine Ewigkeit blinkt. Die Jungs freuen sich dann auch immer total & sind -zu Recht- dankbar.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da bin ich absolut der gleichen Meinung :

Vorsicht, Rücksicht, Höflichkeit,

bieten beste Sicherheit

und Du kommst nochmal so weit. :smile:

Nicht nach-denken, vor-denken und Gefahren erkennen ...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zu den LKW-Fahrern gibt es ein Verständnisproblem, die geben einander Lichthupe dass du sie Spur wechseln können.

Die Autofahrer hingegen wollen andeuten, bleib mir fern ich bin hier...

Also kann es sein dass der LKW bei Lichthupe ausschert, in der Annahme ihr zeigt es ihm an und ihr meint genau das Gegenteil.

Raymond

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das mit dem nach links ziehen mit 130 weniger auf dem Tacho als der Hintermann hat mich schon desöfteren beinahe in die ewigen Jagdgründe befördert. Deswegen fahre ich auch am Tage mit Licht, damit ich schneller erkannt werde. Ivh will mich hier nicht als Rüpel outen, aber wenn es die Situation zulässt überhole ich auch rechts, auch wenn die Vorherschleicher dann mit einmal doch die rechte Spur benutzen wollen und demonstrativ so tun als ob sie mir gleich reinfahren würden. Was ich aber hasse, sind Drängler welche jemanden nötigen und das vielleicht noch wenn der selber jemanden vor sich hat. Man fährt wesentlich ruhiger, wenn man vorausschauend fährt, als erfahrener Fahrer merkt man meist schon an den sanften Lenkbewegungen des Vordermannes, ob er gleich ausschert oder nicht - denn wenn die in den Rückspiegel schauen schlenkern die ein wenig. Man kann auch nicht von jeden erwarten, das er reagieren kann. Ich bin schon bei Leuten mitgefahren, die würden in einer Notsituation die Hände vors Gesicht halten und warten was passiert.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstmal, dies ist mein erster Beitrag.

Ich bin Azubi und muß jeden Montag und jeden 2. Dienstag 140 km Autobahn in die Berufsschule fahren. Meist tu ich dies auch gerne, im größten Gang und mit Drehzahlmesser fast auf Anschlag :razz:

Doch kann auch ich "lächerlicher Kleinwagenfahrer" Euch im Großen und Ganzen zustimmen. Denn die meisten checken's einfach wirklich nicht, daß es so einfach ist: rechts fahren, links überholen (nach gründlichem Blick in alle vorhandenen Rückspiegel und nicht schon 2 km vor dem LKW), und evtl. schnellere auf der linken Spur vorbeilassen. Wenn dann noch halbwegs etwas Abstand gehalten würde, gäbs fast keine Unfälle mehr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ManniManta schrieb am 2002-03-26 16:27 :

... im größten Gang und mit Drehzahlmesser fast auf Anschlag :razz:

Du bist kein lächerlicher, sondern ein vernünftiger Kleinwagenfahrer. Ich wünschte mir, es gäbe mehr von Deiner Sorte ... :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

teardrop schrieb am 2002-03-26 11:07 :

schlage vor:

alle leute, die sich die schnellen wagen leisten, sollten mal für 4 monate in der 3. welt leben, um diese mal zu sehen und zu verstehen. nur danach sind sie nichtmehr in der lage, dieser welt zu helfen, weil sie dann nach 4 monaten entweder verhungert, erstochen, erschossen, versklavt oder einfach gefangengenommen sind. :evil: <center>

Bist du Kommunist der PDS wählt ???

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Firmenwagen ist ein Peugeot Partner mit 68 PS Diesl. :sad: Wenn ich damit unter Termindruck über die Autobahn fahre bringt er auch nicht mehr wie 160km/h (Mit Rückenwind). Nun dauert es natürlich ne ganze weile bis ich die 160kmh/h drauf hab. (0-100 in 16s oder so) Wenn ich jezt von der linken Spur vor einem LKW auf die Rechte Spur fahre, kann ich es für die nächsten 2-3 Kilometer abschreiben auf die Linke Spur zu kommen weil mich da keiner reinläßt. (Muß mich quasi rendrängeln) Ich denke dieses ist der Grund warum Fahrer in langsamen Fahrzeugen auf der Linken Spur mit 140-160 km/h dahin fahren. Sie haben es vieleicht auch nur eilig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Wochen später...

Das Hauptproblem ist ja, dass viele Autofahrer nicht richtig in ihre Spiegel schauen. Sonst würden sie bestimmt nicht nicht mit 140 rausziehen wenn hinter ihnen einer mit 250 kommt. Wenn man mal öfters in die Spiegel schaut, dann kann man solche Situationen vermeiden

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

genau so sieht es aus!

Einerseits schauen die meisten viel zu selten in die rückspiegel und zum anderen sind die meisten nicht fähig die geschwindigkeit des folgenden autos richtig einzuschätzen! wenn ich autobahn fahre schaue ich etwa alle 5 sec. mal kurz in den spiegel! beim überholt werden sollte man stetig den blick von vorn-spiegel-vorn wechseln, um das tempo des überholers korrekt einzuschätzen!

das viele nicht regelmäßig in ihre innen- und außenspiegel schauen wird auch in der aktuellen ausgabe des adac-magazins von walter röhrl angemahnt!

bei manchen merkt man richtig, wie sie erschrecken, wenn sie in den rückspiegel schauen und merken, dass dort einer ist, der gerne vorbei möchte! :o

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...