Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Einsteiger

Bestrafung ohne Geschwindigkeitsmessung ?

Empfohlene Beiträge

Einsteiger
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Bin letztens durch den Ort mit meinem BMW M3 gefahren. Dort habe dann auf einer Geraden mal beschleunigt keine Ahnung, wie schnell es war. Da standen links die Bullen am Straßenrand und einer hat kurz dumm geschaut. Später, nach 15 min, oder so, haben sie mich dann angehalten und gemeint, Papiere bitte, ... Er meinte dann, dass ich meinen Führerschein gleich abgeben könnte, worauf ich sagte, ob er mich denn geblitzt hätte, oder sie eine Messung von mir haben, was er jedoch leider verneinen musste. Habe ihm dann gesagt, dass er dann eh nichts machen kann und bin dann gegangen. Die sind dann noch bei meinen Eltern vorbei, weil das Auto ja auf meinen Vater angemeldet ist, obwol es ja main Auto ist. Na egal. Jedenfalls hat er gemeint, er würde mich vermerken und sie würden mich beobachten, bis sie meinen Führerschein hätten, *totlach*. Außerdem meinte er, es würde ein Brief nach hause kommen und er würde prüfen, ob ich fähig wäre, so ein auto zu fahren und so. Bei mir zu Hause haben sie auch gefragt, ob ich noch in der Probezeit bin, was sie allerdings verneint haben, da ich ja 2 Jahre 125er gefahren bin. (Ein paar Wochen vorher haben sie uns schon im Golf GTI vom Freund angehalten, wo ich gefahren bin, und alle anderen stark alkoholisiert waren. Sie haben nichts gefunden, außer dass wir noch jüngere Mädchen dabei hatten, die um 12 zu Hause sein müssten. Ist das eigentlich wirklich so, wenn die mit über 18 Jährigen unterwegs sind? Jedenfalls hatte der Freund auch keinen Ausweiß und dann mussten wir Heim und sie ihnen zeigen. Sind insgesammt eine halbe Stunde aufgehalten worde. Dürfen die das ?) Na jedenfalls waren es die selbsen bullen und waren damals sauer, ncihts gefunden zu haben und wahrscheinlich jetzt, weil sie nichts machen können. Kann da wirklich was kommen, oder war das nur ein dummer Spruch, um mir Angst zu machen, oder weil es sie geärgert hat, dass ich einen M3 mit 18 fahre, oder weil sie nichts machen können ?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Falcon99
Geschrieben

Erstmal Glückwunsch zu deinem neuen M3! Du warst doch derjenige, der anfangs überlegte, ob er sich eine Toyota Supra kaufen sollte, dann aber auf M3 umgeschwenkt ist ?

Ich glaube, deren Gehabe spricht ganz eindeutig nur für eines: Sozialneid! :puke::wink2: , ein hier oft behandeltes Thema!

Solange du deinen Führerschein hast, bist du theoretisch imstande, jedes Auto zu fahren, auch einen Bugatti Veyron. Also laß dich nicht einschüchtern, auch nicht von solchen Ordnungshelden!

budgie
Geschrieben

Zu einer Bestrafung kann es nur in seltenen Fällen kommen. Eine neue Regelung, die glaube ich letztes Jahr getroffen wurde besagt, dass Polizisten jemanden wegen zu schnellen Fahrens auch dann bestrafen können, wenn sie ihn gar nicht gemessen/geblitzt haben.

Beispiel:

Du fährst mit 40 durch eine "Spielstraße", es ist also offensichtlich, dass du zu schnell (Spielstraße = Schrittgeschw.) unterwegs bist. Wenn dich ein Polizist dabei sieht, hast du Pech gehabt und musst zahlen..

In deinem Fall will ich mir kein Urteil erlauben. Wenn es im Ort, also bei Tempo 50 war und du beschleunigt hast wirst du wahrscheinlich erheblich über den 50 gewesen sein. Vielleicht sogar über 100. Das man hier eine deutliche Geschw.-Übertretung auch ohne Messgerät feststellen kann liegt auf der Hand.

ciao

Saphir
Geschrieben

dummes geschwätz! mach dir keine gedanken! wenn die mucken, verlange nachweis über genaues tempo usw...ist denen dann viel zu umständlich!

solche grün-weißen sind mir ja die liebsten! Blödes spießerpack...

Toma
Geschrieben

Also, was du schreibst, klingt höchst merkwürdig. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass die Polizei in der Schweiz anders handeln darf als in Deutschland. Die Polizei darf dich selbstverständlich verdachtsunabhängig kontrollieren. Dies kann sie natürlich auch im präventivem Rahmen machen.

Wer ein schnelles Fahrzeug fährt, setzt sich bei manchen Ordnungshütern (nicht allen!) schnell dem Verdacht aus, Verkehrsverstöße zu begehen. Und wenn sie, aus welchem Grund auch immer, einen schlechten Tag hatten, hast du dann Pech. Da gilt es einfach, die Ruhe bewahren und cool zu bleiben. Man wird dich belehren, nicht so schnell und vorausschauend zu fahren. Auch wenn du vor Zorn widersprechen willst, lass es! Nicke freundlich und gelobe dich zu bessern. Dann bietest du keine weitere Angriffsfläche für die Ordnungshüter. Glaube mir, das ist taktisch besser. Ich habe das im Prinzip auch schon erlebt.

Wenn du keine Verkehrsverstöße begangen hast, können sie dir nichts anhaben.

Etwas anders sieht es aus, wenn du z.B. Verkehrszeichen missachtet hast (Stoppschild überfahren) oder erheblich(!) zu schnell warst. Da die Ordnungshüter im Regelfall immer im Duo auftreten, können sie auch bei einer Geschwindigkeitsübertretung tätig werden auch ohne Messung! Wenn sie dir beispielsweise auf einer Straße mit einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h hinterherfahren und z.B. Tempo 150 bei sich ablesen, wird es für dich problematisch. Selbst unter Abzug von Toleranzen und sonstigen Ableseungenauigkeiten ist das gerichtsverwertbar, da beide Polizisten als Zeugen auftreten. Die Aussage alleine genügt, einen Nachweis müssen sie nicht erbringen, da man einem vereidigtem Beamten, der für die Verkehrssicherheit zuständig ist, die nötige Sachkenntnis zubilligt. Also Vorsicht!!

Aber alles hat seine rechtlichen Grenzen. Das, was du sonst noch schilderst, wäre für mich einen Grund, wegen offensichtlicher Überschreitung von dienstlichen Befugnissen, beim Vorgesetzten dieser Ordnungshüter (eventuell mit einem Rechtsanwalt) schriftlich Beschwerde unter Schilderung des Vorganges einzulegen.

Das hat den Effekt, dass die Ordnungshüter sich gegenüber ihrem Vorgesetzten schriftlich oder mündlich rechtfertigen müssen. So etwas ist sehr unangenehm. Da der Vorgesetzte keinen Ärger (Presse) haben will, wird er die Beamten anhalten, sich in Zukunft mit solchen Handlungen zurückzuhalten. Und die wollen in Zukunft für sich Ärger von ihrem Vorgesetzten vermeiden und werde es sich zweimal überlegen, so wieder zu handeln, wie du es beschrieben hast.

Fear Factory
Geschrieben

Aber alles hat seine rechtlichen Grenzen. Das, was du sonst noch schilderst, wäre für mich einen Grund, wegen offensichtlicher Überschreitung von dienstlichen Befugnissen, beim Vorgesetzten dieser Ordnungshüter (eventuell mit einem Rechtsanwalt) schriftlich Beschwerde unter Schilderung des Vorganges einzulegen.

Das hat den Effekt, dass die Ordnungshüter sich gegenüber ihrem Vorgesetzten schriftlich oder mündlich rechtfertigen müssen. So etwas ist sehr unangenehm. Da der Vorgesetzte keinen Ärger (Presse) haben will, wird er die Beamten anhalten, sich in Zukunft mit solchen Handlungen zurückzuhalten. Und die wollen in Zukunft für sich Ärger von ihrem Vorgesetzten vermeiden und werde es sich zweimal überlegen, so wieder zu handeln, wie du es beschrieben hast.

Alles im Prinzip richtig, nur das würde ich nicht machen. Wenn du das machst werden dich die Beamten mit Sicherheit bei jeder Gelegenheit genauer unter die Lupe nehmen. Und irgendwann finden sie immer etwas.

Also lass es auf sich beruhen und vergiss es einfach.

Mr Body
Geschrieben

also da haben sie aber ihre kompetenzen etwas überschritten, vorallem wenn die aussagen stimmen....

also beschwerde einreichen schadet nie, dann hat man was schriftlich & einen nochmaligen verstoß sollte sich der herr der polizei dann nicht mehr leisten....

ich laße mir auch nichts gefallen, bin das letzte mal bergab geblitzt worden, bin die ganze zeit brav gefahren aber dann bergab, naja alleine durch das gewicht des fahrzeuges, überschreitet man da die 50 km/h marke....

hab mich gleich mal über die fragwürdige aktion aufgeregt & als der polizist anfangen wollte mir das zu "erklären" hab ich lediglich gesagt, ich bin in eile & habe keinerlei lust mir das anzuhören, hier sind die 21 euro, geben sie mir bitte die "quittung" & tschüß

er hatte auch erwähnt das ich relativ jung bin für das fahrzeug, also das zu beurteilen steht ihm nicht zu ....

budgie
Geschrieben
dummes geschwätz! [...]

Bezieht sich das auf meinen Beitrag?

synopse
Geschrieben

Nein das bezieht sich auf alles was Polizisten so von sich geben O:-)

westbywest
Geschrieben

@Einsteiger

vergiss es... mit denen hätt ich kein wort gesprochen. ich kenne die sprüche. damals als das Coupé brandneu war, hatte ich auch süsse 18 jahre auf dem buckel und musste mir dauernd solch dummes geschwätz anhören. ich habe bis heute keinen unfall gebaut... geblitzt wurde ich indes aber auch schon und 4 monate entzug hatte ich auch schon. alles ein schlechter witz... besonders nach der gerichtsverhandlung, die ich verloren habe, bin ich mir keine schuld bewusst. abe rich bin mir bewusst wie hoch der neidfaktor ist (wenn das auch niemand zugeben möchte) und wie man als autofahrer abgezockt wird. aber in deinem fall wird nichts passieren.

übrigens, nehmen wir an die geschichte wär mir mit dem 750i meines vaters passiert und die polizei wäre zu ihm gegangen... meine güte mein vater hätte denen anständig den kopf gewachen :D

Einsteiger
Geschrieben

Danke, Jungs.

@ Falcon99: ja, ich bin derjenige.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...