Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Neuer McLaren 750S - die ersten Daten


mbduc

Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Auf die Kürze_

 

  • 30 kg leichter
  • 750 PS und 800 Nm
  • 0-200 km/h in 7,2 Sekunden
  • mehr Abtrieb
  • neue Aufhängung
  • Liftsystem in 4 Sekunden hochgefahren (zuvor fast 10 Sekunden)
  • neue Abgasanlage und Aerodynamik
  • ca. 30 % neue Teile zum  720er
  • usw.
  • Gefällt mir 9

Hat jemand Basispreis vom 720, 750 und 765? Nur aus Interesse ..

 

Verstehe die Reihenfolge 765 und dann 750 aber nicht wirklich. 

 

(War aber auch noch nie Interessiert an der Marke)

 

 

Edit: Also die Abgasanlage sieht ja mal nach 4 Zylinder 250PS aus, sorry. Und die Front ist zu geschlossen. Hübsch geht anders.

  • Gefällt mir 1
vor 1 Stunde schrieb Leon-MUC:

Verstehe die Reihenfolge 765 und dann 750 aber nicht wirklich. 

 

(War aber auch noch nie Interessiert an der Marke)

Daran könnte es liegen

 

Ich bin kein McLaren Fan, finde aber die Nomenklatur (heisst das so, oder?) ab dem 650S (2014) eigentlich recht sinnvoll und überschaubar.

 

Zu deiner Konfusion, zum 765 gehört noch das "LT" hinzu, was somit das Top-Modell (wie GT, Performante, Pista etc) kennzeichnet. 765LT war das TopModell vom 720S, vom 750S wird dann auch wieder ein TopModell kommen (800LT oder so)

  • Gefällt mir 2
vor 2 Stunden schrieb Leon-MUC:

Und die Front ist zu geschlossen. Hübsch geht anders.

Das Ding hat schon nette Fahrleistungen - aber wirklich, es sieht jetzt mit der komplett lackierten Front wie ein rundgelutschtes Bonbon aus...

  • Gefällt mir 2
vor 47 Minuten schrieb F400_MUC:

aber wirklich, es sieht jetzt mit der komplett lackierten Front wie ein rundgelutschtes Bonbon aus...

Ich mag Bonbons - so nette bunte Lutschpastillchen im Rückspiegel in Spa und du weißt, jetzt heißt es zurückstecken und den vorüberziehen lassen :D

 

Ich muss solche neumodischen Kisten echt mal erfahren, sei es nur ein daily rental - ein Berufskollege ist dermaßen positiv überzeugt von der Fahrbarkeit & Performance seines 720 ... 

 

vor 15 Stunden schrieb AC/DC_Gallardo:

Daran könnte es liegen

 

Ich bin kein McLaren Fan, finde aber die Nomenklatur (heisst das so, oder?) ab dem 650S (2014) eigentlich recht sinnvoll und überschaubar.

 

Zu deiner Konfusion, zum 765 gehört noch das "LT" hinzu, was somit das Top-Modell (wie GT, Performante, Pista etc) kennzeichnet. 765LT war das TopModell vom 720S, vom 750S wird dann auch wieder ein TopModell kommen (800LT oder so)

 

Finde die Namensgebung nur bedingt sinnvoll ..

 

Für eine mit der Marke nicht bewandte Person wie mich ist ein 765(LT hin oder her) ein anderes Modell / eine andere Modellreihe als ein 720. 

 

 

Ein Topmodell sollte eine andere Zusatz-Kennzeichnung haben, nicht eine komplett andere Primärbezeichnung. LT statt S ok, aber dann muss die Primärbezeichnung 720 gleich bleiben, 720S Standardmodell und 720LT das Sondermodell.

 

Aber wenn die Primärbezeichnung nur der Leistung entspricht, wird es namenstechnisch halt verwirrend, wenn die Sonderversionen mehr PS haben und dann anders heißen.

Find' jetzt die Nomenklatur eigentlich recht stimmig.

 

Basis 650S, Sportschlurre 675LT

Basis 720S, Sportschlurre 765LT

Basis 750S, Sportschlurre 795LT (wenn's denn so kommt O:-))

 

Alles streng logisch in meinen Augen. 8-)

  • Gefällt mir 7
Anzeige eBay
Geschrieben
Geschrieben

Hallo mbduc,

 

schau doch mal hier zum Thema Zubehör für McLaren (Anzeige)? Eventuell gibt es dort etwas Passendes.

  • Gefällt Carpassion.com 1
vor 8 Stunden schrieb Leon-MUC:

Hat jemand Basispreis vom 720, 750 und 765? Nur aus Interesse ..

 

Verstehe die Reihenfolge 765 und dann 750 aber nicht wirklich. 

 

(War aber auch noch nie Interessiert an der Marke)

 

 

Edit: Also die Abgasanlage sieht ja mal nach 4 Zylinder 250PS aus, sorry. Und die Front ist zu geschlossen. Hübsch geht anders.

 

Basispreise beziehen sich auf Variante Coupé.  

 

720S = 275.000,- EUR
765LT = 335.000,- EUR
750S = 285.000,- EUR 

  • Gefällt mir 2

Mich haben die McLaren auch in der Praxis allesamt bislang nicht vom Hocker gehauen. Den MP4-12C Spider hatte ich ein Jahr selbst, er war teilweise unterirdisch in Punkto Verarbeitung und über das in der Presse z.T. über den Himmel gelobte Fahrverhalten a la „den Wagen können sie getrost auch einem 18jährigen Fahranfänger geben“ kann ich heute noch ganz laut lachen. Nicht umsonst haben sich einige damit z.T. leider sogar im wahrsten Sinne des Wortes den Hals abgefahren. Einem Verkäufer mit Rennlizenz eines norddeutschen Vertragshändlers ist genau dies damals unter anderem passiert. Mir kam die Kiste oberhalb von 270 km/h im Fahrverhalten extrem unruhig vor, von den wahnsinnigen Windgeräuschen selbst geschlossen gar nicht erst zu sprechen. Ein anderer Verkäufer eines Luxuswagenhändlers, ebenfalls mit Rennlizenz, sagte mir schon vor Jahren, dass er vor der Kiste als einer der wenigen aktuellen Sportwagen Respekt habe und beim Fahren große Vorsicht walten lasse.
Den 650S Spider hatte ich damals ebenso wie 570S Spider und 720S Coupé jeweils einen Tag zur Probe. Selbst der 720 mag zwar ein Sprung vom Ur-MP4-12C sein, vollends überzeugen konnte er mich jedoch immer noch nicht. Das Fahrverhalten konnte ich auf relativ kurzen Autobahnetappen kaum richtig testen, das, was ich auf der Strecke grob kennengelernt hatte, konnte mich von dem Wettbewerber aus Maranello jedoch nicht im geringsten abbringen. Auch die Verarbeitung machte auf mich nach wie vor keinen berauschenden Eindruck.

  • Gefällt mir 2
vor 4 Stunden schrieb skr:

Find' jetzt die Nomenklatur eigentlich recht stimmig.

 

Basis 650S, Sportschlurre 675LT

Basis 720S, Sportschlurre 765LT

Basis 750S, Sportschlurre 795LT (wenn's denn so kommt )

 

Alles streng logisch in meinen Augen.

 

Aber null intuitiv .. macht auch kein anderer Hersteller so.

 

Wo soll ich denn in Deinem unteren Beispiel ableiten, dass der 795LT nicht eventuell eine Sonderversion des 720S statt 750S ist? Dafür müsste ich erstmal wissen, dass nach dem 720S auch ein 750S rausgekommen und der 795LT erst danach und es deshalb nur vom 750S die Sonderversion sein kann ... oder weil es keine 2 Sonderversionen vom 720S geben kann und es dort somit nur der 765LT sein kann. Ich verwirre mich hier gerade selber beim Schreiben ...

 

Wenn man mit der Marke und dem System der Sondereditionen nicht vertraut ist, ist es nun mal schwieriger es zu durchblicken als woanders.

 

 

Ein 488 GTB ist Basis, ein 488 Pista eine Sonderversion.

Ein Aventador ist Basis, ein Aventador SV eine Sonderversion.

 

 

Warum muss McLaren den Namen der Modellreihe mit dem Sondermodell komplett verwerfen?

 

Die Sondermodelle waren doch schon immer "LT" bei McLaren.

Jeder der ein wenig älter ist oder überhaupt sich mit Sportwagen beschäftigen sollte ja den "F1" kennen.

Selbst da hieß die Sportversion schon "LT" (Longtail).

Wer über Verarbeitungsqualität meckert hat keine Ahnung woher das Auto kommt es ist ein Engländer die nehmen das nicht so genau.

Für ein englisches Auto ist die Verarbeitung bei McLaren schon völlig in Ordnung.

 

Da gibt es andere Marken von der Insel die direkt Tränen in die Augen treiben.

 

 

  • Gefällt mir 1
  • 3 Wochen später...

Also die Nomenklatur ist zwar anders als bei anderen Herstellern, aber wirklich leicht verständlich. 
Ich finde den 750s spitze, insbesondere, weil er ein neues Dashboard hat und dieses überflüssige Klapp-Display endlich beerdigt wurde. Hab nie verstanden was das sollte. 
Auch das Design finde ich fantastisch. Absolut eigenständig, technokratisch und funktionell. 
zum Thema wie gefährlich so ein Auto fährt kann man sagen, dass es durch Verwendung von Michelin Reifen schon mal deutlich ungefährlicher wird.

vor 2 Stunden schrieb Muttter:

zum Thema wie gefährlich so ein Auto fährt kann man sagen, dass es durch Verwendung von Michelin Reifen schon mal deutlich ungefährlicher wird.

Ich möchte, ohne einen McLaren zu besitzen, einfach mal behaupten dass der Hersteller, und auch Pirelli, sich sehr wohl Gedanken bei der Entwicklung gemacht haben. Nicht umsonst gibt es spezielle Reifen für die Kisten von Pirelli mit McLaren Kennung. 

Da hat vermutlich jeder seine eigenen Erfahrungen aus der eigenen persönlichen Bubble. 
 

Ich glaube unbestritten ist, dass Pirelli vergleichsweise weichere Flanken verbaut und daher empfindlicher auf zu geringen Luftdruck reagiert. Fair enough, das habe ich gewusst und mich entsprechend verhalten, niemals mit geringem Luftdruck starten, sondern immer entsprechend absenken. Auch auf DöHö nicht über 270, weil dann das Auto meckert. Trotzdem ist mir bei der Anfahrt Schwedenkreuz die Lauffläche abgerissen (Pirelli hat nach eingehender Untersuchung den Schaden durch deren Versicherung regulieren lassen). 
 

Freund von mir hatte einen Reifenplatzer auf der DöHö mit ü 300. 
 

Viele andere aus meinem Bekanntenkreis wollen diese Reifen auf Sportwagen nicht mehr fahren, weil sie ähnliche Erfahrungen seit Jahren kennen.

 

 

Bis zu meinem Reifenschaden konnte ich mit voller Überzeugung sagen, dass der P Zero ein ganz toll fahrender Reifen ist. 

  • Gefällt mir 3

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...