Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Grendel

Was sagt der TÜV zur Getriebeverlängerung ?

Empfohlene Beiträge

Grendel
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

HI

Ich frage mich schon die ganze Zeit,was der TÜV dazu sagen würde,wenn ich mein Getriebe umbauen würde.

Ein etwas längerer letzter Gang z.B..

Muß ich den dann eintragen lassen oder ist das dem TÜV egal ?

Eventuell erhöht sich ja dann die Endgeschwindigkeit.

Wie ist es dann eigentlich bei einem Komplettumbau von 5 auf 6 Gang ?

Weiß Jemand darüber genauer bescheid als ich mit meinem laien Wissen ? O:-)

mfg

Joachim

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
CountachQV
Geschrieben

Die Frage ist doch, würde der TÜV überhaupt was merken...

Theoretisch würde die Typenprüfung sprich ABE wegfallen, da die Lärmmessung ja mit dem Standardgetriebe gemacht wurde, d.h. anderes Getriebe = anderes Lärmverhalten.

Darum, machen und ruhig sein O:-)

mASTER_T
Geschrieben

Ollah Joachim,

spar die Kohle die so ein Umbau kosten würde und bau was sinnvolles ein, wie nen Kompressor oder Turbo oder sowas.

Bringt mehr Spaß und Speed.

Und was das "geheimhalten" angeht, ist nur bedingt empfehlenswert der Wagen verliert deine ABE und wenn dir ein "Freund" ans Bein pinkeln will siehst du ziemlich alt aus;(

Aber falls du das doch machst würde es mich interessieren was es gebracht hat, Topspeed und so...

CU

Grendel
Geschrieben

Sicherlich ist ein Kompressor etwas Feines.Aber ich möchte meinen Motor nicht aufladen.

Ich möchte mein Getriebe umbauen,weil er schon in den roten Bereich dreht und ein etwas längerer 5. Gang würe nochmals etwas an Speed brinngen.

Wenns sich nur um einen längeren 5. Gang handel würde,würde ich das bestimmt auch machen,den den sieht man ja auch nichts von Außen und ich glaube nicht das der TÜV oder die Grünen den Wagen ausfahren wollen ! :lol:

Aber da gibt es eine Firma in CH die bieten doch glatt einen 6.Gang Umbaukit an.

www.tuning-world.ch/Getriebevw.htm

Da wird dann eine längere Abschlußplatte verbaut und die sieht man halt von Außen. :cry:

Die Firme www.DE-Motorsport.de bietet auch ein Umbaukit an.

Allerdings wird da nur ein 6. Gang einfach rangehängt.

Die Übersetzungen von 1-4 bleiben gleich.

Und der 6. Gang ist viel zu lang !

Dafür kostet das Kit aber nur die Hälfte und die Einbaukosten von 280 Euro sind auch noch erträglich.

Wobei ich das sogar selber machen könnte.

Leider sagt er auch nichts über die TÜV-Fähigkeiten aus.

Ich schreibe ihn mal eine IMail.

mfg

Joachim

master_p
Geschrieben

Im Grunde spricht nichts dagegen, einen 6. Gang einzubauen. Aber das Problem, dass dabei auftritt ist der fehlende Versicherungs-Schutz. Immerhin ist Dein Auto schneller, als es normal ist und die Bremsen sind immernoch Standard. Also wenn, dann solltest Du zumindest die auch tauschen.

Wenn Du nichts sagst, und bei einm Unfall ein verändertes Getriebe gefunden wird, dann gibt's Ärger. Also am besten professionell machen lassen und mit allem Drum und Dran (TÜV, Änderung des Fahrzeugscheins, Meldung an die Versicherung, etc.). Mir wär's zuviel Risiko. Aber das muss jeder selber wissen.

mASTER_T
Geschrieben

Sehe ich genauso, das Verhältniss zwischen mehr Fun mit dem Auto und Risiko ist extrem unausgewogen ;(

Grendel
Geschrieben

Stellt sich halt nur die Frage wie groß der Aufwand zum Eintragen ist.

Wenn ich extra eine Vollabnahme machen lassen muß mit Abgastests und den ganzen Kram sowie ein Teilegutachten für mein Fahrzeug erstellen lassen muß,wirds nochmals teuer !

Wenn so ein Teilegutachten schon bei dem Kit beiliegt,ist es natürlich einfacher.

Aber das Problem dabei ist,selbst wenn das GetriebeKit ein Teilgutachten beiliegt,kann ich es nicht verwenden,den ich fahre keinen SerienMotor !

Da bin ich schonmal kräftig auf die Schnautze gefallen,als ich meinen Fächer eintragen lassen wollte,wo er sogar ein Teilegutachten besahs.

Aber der TÜV stellte sich quer,weil mein Wagen nicht der Leistung entsprach,welches im Gutachten aufgeführt war.

Nach langem Hin- und Herbetteln konnte ich ihn schließlich bei einer Tuningfirma eintragen lassen.

Aber sowas macht einfach keinen Spaß und ist wirklich zum :puke:

Ich werde mich auf jedenfall erstmal ganz genau informieren bevor ich etwas einfach so kaufe.

Solange die TÜV-Frage nicht geklärt ist,werden ich keinen Finger rühren.

Die Bremsanlage macht mir keine Sorgen.

Sie ist ebenfalls mit der Leitungssteigerung genehmigt.

Sie geht nämlich bis 250 PS.

mfg

Joachim

Mushu
Geschrieben
Die Bremsanlage macht mir keine Sorgen.

Sie ist ebenfalls mit der Leitungssteigerung genehmigt.

Sie geht nämlich bis 250 PS.

Wobei das auch eher ein schlechter Witz ist. Ein Freund hat seinen GT Spezial auf VR6 umgebaut. Und der TÜV-Prüfer meinte wortwörtlich : "Ja, ich weiß, dass die Bremse bis 250 PS zugelassen ist, aber eigentlich ist sie schon für einen Serien-VR6 zu schwach."

Was ich im übrigen bestätigen kann, da ich die gleiche Bremse habe und mein Auto nochmal 100 kg leichter ist. Ich brauche genau 3 Minuten um die Beläge zum Qualmen zu bringen. Und das obwohl ich gar nicht so extrem fahre, wenn meine bessere Hälfte neben mir sitzt. O:-)

Grendel
Geschrieben

@Mushu,

Die Bremsen habe ich auch schon zum qualmen gebracht. O:-)

Ich fahre zwar eine verstärkte Bremsanlage mit Lochscheiben,Sportbelägen und Stahlflexleitung.

Aber eine größere währe schon was feines.

Da ich aber bis jetzt noch keine großen Probleme mit dieser Anlage hatte,wird wohl der Wunsch nach einer größeren erstmal zurückstecken müssen.

Sie ist zwar am Limit,aber man kann sie trotzdem ohne große Sorgen fahren.

mfg

Joachim

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×