Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Audi E-Tron GT - ist es der schönere Taycan?


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Ja, man sieht dem E-Tron GT an, daß Marc Lichte viel  lieber für Porsche arbeiten würde, wie er immer wieder auch ungefragt zu verstehen gibt. Aber er ist nun mal für Audi zuständig und sollte folglich Audi ein Profil verpassen, anstatt an einem "schöneren Taycan" herumzubasteln.

Das Design hat sich seitdem er da ist deutlich verbessert. Der Etron GT ist mMn um Längen besser als beim Taycan. Technisch bleiben allerdings die Probleme dieselben. Für den Preis gibt es schon ein Model S als Plaid. Schöner ist der Audi aber von den Leistungsdaten und der Infrastruktur spricht alles mal wieder für den Tesla.

  • Gefällt mir 2
  • 2 Monate später...

Man muss sich mal die Preise zu genüge führen. Ein eTron GT RS beschleunigt minimal langsamer als ein Tesla Model S LR, welches aber ausstattungbereinigt ungefähr 75.000,- Euro weniger kostet.
Oder andersherum, zum Preis eines halbwegs brauchbaren eTron GT RS bekommt man ein Model S Plaid+ welches wesentlich schneller, beschleunigt, eine viel höhere Höchstgeschwindigkeit hat, etwa die doppelte Reichweite hat, besser ausgestattet ist und immer noch ca. 10.000,- Euro billiger ist.

Da mauss man sich halt fragen ob man lieber schnell aussehen möchte oder schnell sein möchte.

  • Gefällt mir 3

Nicht zu vergessen 5 Menschen und Gepäckstücke anständig unterbringen kann und da haben wir noch nichtmal über die Ladeinfrastruktur gesprochen.

Oder Inspektions- und Folgekosten...

Mein nächstes E Auto wird definitiv ein Plaid.

  • Gefällt mir 1

Stimmt zwar alles, aber wer einmal einen Taycan gefahren hat vergisst den Tesla schnell wieder.

Die Beschleunigung im Tesla ist beeindruckend, aber ich finde die Verarbeitung und auch das Design (sicher Geschmackssache) einfach unterirdisch.
In meinen Augen ist der Mehrpreis vom E-Tron und Taycan absolut gerechtfertigt.

  • Gefällt mir 2
  • Haha 1

@Dr4g0n, ob man den Tesla schnell wieder vergisst wenn man über 90.000,- Euro (!!!) spart, weiß ich nicht.
Was das Interieur Design angeht, dass hat enorm gewonnen durch das Facelift. Mir gefällt es nicht schlechter als das des Porsches.
Und das der Tesla ausgerechnet bei der Höchstgeschwindgkeit nochmal 61 km /h schneller ist, würde mich bei der Wahl auch nicht mit 90.000,- Euro mehr in der Hand zur Kasse führen. Nicht das man diese VMax regelmässig "benötigt", ist aber doch schön das er es kann. Also rein aus technischen Gesichtspunkten fällt es mir schwer, den Porsche vorne zu sehen. Wenn man Autos aus nicht technischen Gründen mag und kauft, darf man das gerne anders sehen. Aber für mich ist, bei aller Liebe zum KFZ, ein Auto ein technisches Gerät. Und da ist mir im Zweifelsfall das Bessere lieber als das Schlechtere.

Vielleicht noch eine Idee zum Schluss. Wenn dich das Kunstleder auf den Sitzen und dem Armaturenbrett bei Tesla stört. Für einen Bruchteil der gesparten 90.000,- Euro, findet sich sicherlich ein Sattler, der dir jeden nur irgendwie erdenklichen Wunsch erfüllt.

Interieur.jpg

  • Gefällt mir 2
  • Haha 3

Bist du bereits einen Taycan gefahren?
Design ist natürlich wie immer Geschmackssache, aber das von dir gepostete Bild könnte auch aus einem Lego Auto sein.

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815
vor 45 Minuten schrieb mASTER_T:

Interieur.jpg

Was mich immer an solchen Bildern stört sind die kleinen, suggestiven Hinweise, Andeutungen, oder unausgesprochenen Versprechen in den Bildern. Und ich meine nicht das strahlendweisse Sitze im Alltag weiss bleiben, sondern mehr ein Screen in der Mitte, der Filme und weiteres Sofa-Entertainment (auch für den Fahrer) möglich erscheinen lässt. Also autonomes Fahren Level fünf erlaubt. 

vor einer Stunde schrieb Dr4g0n:

Stimmt zwar alles, aber wer einmal einen Taycan gefahren hat vergisst den Tesla schnell wieder.

Die Beschleunigung im Tesla ist beeindruckend, aber ich finde die Verarbeitung und auch das Design (sicher Geschmackssache) einfach unterirdisch.
In meinen Augen ist der Mehrpreis vom E-Tron und Taycan absolut gerechtfertigt.

Weder die Verarbeitung noch das bessere? Design rechtfertigen den Mehrpreis des Taycan. Erschwerend kommt hinzu, dass der Taycan vom Platzangebot eher mit dem Model3 zu vergleichen ist. Für mich sind beides keine „Liebhaberfahrzeuge“ sondern Gebrauchsgegenstände die sich betriebswirtschaftlich rechnen müssen...

  • Gefällt mir 5
vor 25 Minuten schrieb Thorsten0815:

Also autonomes Fahren Level fünf erlaubt. 

Nicht zwangsläufig. Der ganze Entertainment Kram wie ein Spiel zocken (inkl. Bedienung durch das echte Lenkrad und Pedale) oder die Youtube- und Netflix-Integration ist in erster Linie dazu gedacht beim Laden am Supercharger/unterwegs etwas zu tun zu haben. Wer das Auto kauft und meint, dass er es sich auf dem Rücksitz mit einer Decke und Popcorn bequem machen kann, während er den neusten Blockbuster kauft, der lebt eher in dem angeschauten (Science-Fiction) Film und nicht in der Realität. Auch bei Tesla muss man das Lenkrad berühren und aufmerksam bleiben, wenn man den "Autopilot" aktiviert. Aber es gibt leider genügend Idioten, die meinen, dass das ausschließlich zur Gängelung ist. Denen wird aber auch nicht geholfen, wenn es kein Netflix im Entertainment-System gibt. Die schauen dann nämlich einfach auf dem Smartphone oder Tablet - oder wie in den USA in der letzten Zeit oft in der Presse: Legen sich zum schlafen hin, während eine Coladose per duct-tape am Lenkrad angeklebt wird, damit das Lenkrad denkt es würde jemand da sein.

  • Gefällt mir 2
vor 1 Stunde schrieb Dr4g0n:

Bist du bereits einen Taycan gefahren?
Design ist natürlich wie immer Geschmackssache, aber das von dir gepostete Bild könnte auch aus einem Lego Auto sein.

Bin ich. Fand ich als Auto sehr gut. Als eAuto wenig überzeugend. Da ich meine Standard-"Langstrecke" nicht durchfahren kann. Alleine deshalb würde ich ihn nicht kaufen. Leider habe ich auch keine spezielle Affinität zu Porsche, eher im Gegenteil. Ich mochte die Marke nie so wirklich. Insofern würde ich ausgerechnet für die Marke keinen extra Cent zahlen.

Für mich persönlich kommen nur Fahrzeuge in Frage, die ich ohen Verhaltensumstellugn, ca. 450 km Nonstopp bewegen kann. Alles darutne rwürd emich nötigen auf öffentiche Infrastruktur zurück zu greifen. Aber genau das möchte ich ja nach Möglichkeit nicht.

 

  • Gefällt mir 1
vor einer Stunde schrieb Thorsten0815:

Was mich immer an solchen Bildern stört sind die kleinen, suggestiven Hinweise, Andeutungen, oder unausgesprochenen Versprechen in den Bildern. Und ich meine nicht das strahlendweisse Sitze im Alltag weiss bleiben, sondern mehr ein Screen in der Mitte, der Filme und weiteres Sofa-Entertainment (auch für den Fahrer) möglich erscheinen lässt. Also autonomes Fahren Level fünf erlaubt. 

Weiß ist nur eine von drei möglichen Innenraumfarben, welches es neuerdings auch beim Taycan gibt ;) .
Ich hatte einmal ultra hellgraues Leder. Da ich nicht auf dem Bau arbeite, hatte ich keine großen Probleme mit der Farbe. Ähnlich war es bei Hellbeige im 7er BMW, auch dies funktionierte einwandfrei. Aber wenn das die große Sorge ist, man kann ihn auch aufpreisfrei in schwarz bekommen.

Die meisten Prospektbildern vom Interieur, egal welcher Marke, sind meist eher vorteilhaft ausgestattet und abgebildet.
Hier haben wir halt nur den speziellen Fall, dass ausser der Farbe weiß, kein kostenpflichtiges Extra auf dem Bild zu sehen ist. Selbst die belüfteten Sitze sind inkl. .

  • Gefällt mir 2
Am 2.6.2021 um 15:26 schrieb BWQ:

Nicht zu vergessen 5 Menschen und Gepäckstücke anständig unterbringen kann und da haben wir noch nichtmal über die Ladeinfrastruktur gesprochen.

Oder Inspektions- und Folgekosten...

Mein nächstes E Auto wird definitiv ein Plaid.

Finde es schon lustig. "Mein nächstes Auto wird ein Plaid". Vor nächstem Jahr überhaupt nicht im Angebot aber manche sind trotzdem Fan eines Autos, das es nur im feuchten Traum von Elon Musk gibt. Verarsche pur und manche fallen auch nochb drauf rein. 

vor 13 Stunden schrieb mASTER_T:

@Dr4g0n, ob man den Tesla schnell wieder vergisst wenn man über 90.000,- Euro (!!!) spart, weiß ich nicht.
Was das Interieur Design angeht, dass hat enorm gewonnen durch das Facelift. Mir gefällt es nicht schlechter als das des Porsches.
Und das der Tesla ausgerechnet bei der Höchstgeschwindgkeit nochmal 61 km /h schneller ist, würde mich bei der Wahl auch nicht mit 90.000,- Euro mehr in der Hand zur Kasse führen. Nicht das man diese VMax regelmässig "benötigt", ist aber doch schön das er es kann. Also rein aus technischen Gesichtspunkten fällt es mir schwer, den Porsche vorne zu sehen. Wenn man Autos aus nicht technischen Gründen mag und kauft, darf man das gerne anders sehen. Aber für mich ist, bei aller Liebe zum KFZ, ein Auto ein technisches Gerät. Und da ist mir im Zweifelsfall das Bessere lieber als das Schlechtere.

Vielleicht noch eine Idee zum Schluss. Wenn dich das Kunstleder auf den Sitzen und dem Armaturenbrett bei Tesla stört. Für einen Bruchteil der gesparten 90.000,- Euro, findet sich sicherlich ein Sattler, der dir jeden nur irgendwie erdenklichen Wunsch erfüllt.

Interieur.jpg

Was soll der Quatsch? Es gibt dieses Auto überhaupt nicht, von dem Du schwärmst. War früher auf dem Schulhof genauso. Heute leben wir aber in der Wirklichkeit.

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1
  • Verwirrt 1
Andreas.
vor 16 Stunden schrieb BWQ:

Was ist daran nicht zu verstehen?

Ging wohl eher darum - wird es ein(en) "Plaid" geben und wenn, wird dies auch in Europa verfügbar sein & falls ja, in welcher (technologischen) Konfiguration erhältlich?

 

Dennoch verwirrt es mich, wenn es um AUDI e-Tron vs. Taycan geht, also eine VAG-Konzern interne Sache - dass es hier (schon wieder) um Tesla geht. Tesla ist scheinbar in allen Belangen besser, günstiger und natürlich perfekt. Also lasst "uns" Teutonen doch wenigstens EU-interne Vergleiche :P 

  • Haha 3

Bisher war es doch immer Audi, die ohne Ende Autos ankündigten um sie dann heimlich zu entsorgen. Und Porsche wirft dauernd Aitos auf den Markt die fantastisch sind, aber keiner wirklich kaufen kann.

 

Aber um ontopic zu bleiben,  ich kann kaum glauben,  daß ich das mal sage, aber für mich hat der Audi das bessere Gesamtpaket und ist auch optisch ansprechender.

 

  • Gefällt mir 1
coolbeans
Am 4.6.2021 um 09:15 schrieb mASTER_T:

Und das der Tesla ausgerechnet bei der Höchstgeschwindgkeit nochmal 61 km /h schneller ist, würde mich bei der Wahl auch nicht mit 90.000,- Euro mehr in der Hand zur Kasse führen.

Wie ist das denn so dann mit dem Plaid - Muss man dafür vorher am Rastplatz anhalten und seine Akkus konditionieren und dann warten bis ein Taycan zum versägen kommt? Und kann er das dann genau 2 Sekunden bis alles runterregelt?

Ach ja - auch wenn es immer noch ein Akkuschrauber ist - aber der Porsche Taycan (und der Audi) können immer abliefern - und zwar solange der Akku Saft hat, ohne wenn und aber. Sind also zumindest ein Stück weit ein Auto und nicht eine Elon Möchtegern Bodenrakete.

  • Haha 2
coolbeans
vor 2 Stunden schrieb erictrav:

Achja stimmt, die VAG Akkus laden aus der Luft, deshalb sind das ja auch so Effizienzkönige.

Nein, hier geht es nicht ums laden. Aber VAG verbaut wenigstens Komponenten mit denen sich die Werksangaben auch realisieren lassen, und nicht nur theoretische Werte darstellen die sich nur unter Optimalbedingungen nur kurzfristig erreichen lassen.

  • Gefällt mir 3
  • Haha 1

Das hat sich mittlerweile auch bei Tesla geändert. Einfach mal einen aktuellen 3 Performance fahren oder Filmchen schauen. 

Als das noch ein Problem war, wußte VAG noch nicht einmal wie ein Akku aussieht.

Nebenbei ging es nicht nur um die Ladung sondern um etliche weitere Bedingungen,  weshalb die Leistung runtergeregelt wurde.

Ketzerisch würde ich sagen, es macht durchaus Sinn, VAG Fahrzeuge nur unter sich zu vergleichen ;)

 

Allerdings gehört das nicht hierher.

 

  • Gefällt mir 3
Chris King
Am 4.6.2021 um 09:15 schrieb mASTER_T:

Also rein aus technischen Gesichtspunkten fällt es mir schwer, den Porsche vorne zu sehen. Wenn man Autos aus nicht technischen Gründen mag und kauft, darf man das gerne anders sehen. Aber für mich ist, bei aller Liebe zum KFZ, ein Auto ein technisches Gerät. Und da ist mir im Zweifelsfall das Bessere lieber als das Schlechtere.

Auch hier merkt man wieder…du bist noch keinen Tesla im Alltag gefahren! 
 

Alleine das Porsche Navi ist besser, als das Tesla Navi…usw

  • Gefällt mir 1
  • Haha 1
JoeFerrari

Die möglichen Differenzierungsmerkmale verschieben sich bei E-Autos gegenüber Verbrennern. Und gerade innerhalb einer Konzern- oder Plattformfamilie wird es nicht unbedingt leichter.

 

Neben Design und Innenraummaterialien zählt da sicherlich noch der ganze Infotainment und auch Servicebereich drumherum mit.

 

Optisch gefällt mir der e-Tron deutlich besser wie der Taycan, der mir besonders von vorne immer noch nicht gefallen will und der - obwohl es die Chance geben würde - nicht mehr Platz innen bietet wie ein Panamera.

 

Porsche bietet seine eigene Ladekarte an - im Gegensatz zum Rest der VW Welt, die fast alles über DCS (also je 50% MB und BMW) abwickeln lassen. Davon merkt der Käufer zwar wenig, aber irgendwo will man sich ja doch differenzieren.

vor 20 Stunden schrieb Chris King:

Auch hier merkt man wieder…du bist noch keinen Tesla im Alltag gefahren! 
 

Alleine das Porsche Navi ist besser, als das Tesla Navi…usw

Wie kommst du darauf? Das Navi bedient sich hervoragend im Gegensatz zu dem Elend was ich derzeit ertragen muss.
Aber ganz ehrlich, wenn du mit dem Navi nicht klar kommst, dann kauf den Porsche. Das steht dir frei. Aber er kann dennoch nichts ernsthaft besser als das Model S :) .
Und für mich ist bei der Bastellösung Taycan/ eTron GT die Batterie das Killerkriterium, neben dem Preis.
Ich möchte kein Kurzstreckenauto, weder für billig noch für teuer.
Wenn 500 km nonstopp bei normaler Fahrweise nicht gehen, dann zahle ich keine 100.000,- Euro, keine 50.000,- Euro und auch keine 20.000,- Euro. Da ich sonst ein weiteres Fahrzeug bereitstellen muss.
Und unterwegs laden sehe ich nicht als Option, wenn es auch ein Zugpferd z.B. von Tesla ist. Mich stößt dieser Gedanke eher ab.

  • Haha 2
coolbeans
vor 1 Stunde schrieb mASTER_T:

Wenn 500 km nonstopp bei normaler Fahrweise nicht gehen

Die schaffst du auch mit dem Tesla, zumindest an knackig kalten Tagen im Winter, nicht. Selbst wenn du vor Kälte schlotternd ohne Heizung fährst. Wenn das deine typische Tagesstrecke ist und du nicht unterwegs nachladen willst ist ein E-Auto in meinen Augen keine sinnvolle Option.

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...