Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Kaufberatung für Testarossa - was ist vor dem Kauf zu beachten?


Empfohlene Beiträge

Testarossa1981

Hallo zusammen,

 

Schon von klein auf wurde ich (Jg 1981) vom Ferrari-Fieber gepackt und überlege mir schon seit einiger Zeit, einen Testarossa zu kaufen. Ich habe nun einen entdeckt, Jg. 1989 mit knapp 40'000 km auf dem Buckel, die Fotos sehen schon mal vielversprechend aus. Der Testarossa wäre nicht als Alltagswagen gedacht, eher für Schönwetterausfahrten oder mal für Wochenendtrips (vielleicht 2’000 bis 3'000 Kilometer pro Jahr).

 

Natürlich habe ich mich durch all die Foren gearbeitet und mir ist auch bewusst, dass dies kein pflegeleichter Japaner ist, bei dem nur alle paar Jahre mal was kaputt geht (dass alle 3 Jahre der Motor raus muss für den Zahnriemenwechsel ist mir natürlich auch bewusst).

 

Ich muss vielleicht noch anmerken, dass ich kein Grossverdiener bin und nicht selber schrauben kann, somit bei Problemen / Reparaturen jeweils den Spezialisten aufsuchen müsste.

 

Folgende Punkte lassen mich die Sache noch etwas überdenken:

  1. Kann mir jemand ungefähr die durchschnittlichen (jährlichen) einzukalkulierenden Wartungs- und Instandhaltungskosten nennen?(=> reichen da +/- CHF 5'000.00 aus?)
  2. Wie hoch sind z.B. die Kosten für einen Austausch der Kupplung (inkl. Ein- und Ausbau), ein Überholen des Getriebes oder ein Erneuern der Dichtungen? (=> Dichtungen: Ich habe im Forum gelesen, dass Testarossas mit geringen Laufleistungen wahrscheinlich zu diesem Problem neigen)
  3. Wie gross ist der Aufwand für einen Wasserpumpenwechsel?
  4. Wie gross wäre der Arbeitsaufwand für einen Auspuffwechsel (Original raus, Sportauspuff rein)?
  5. Nimmt es mir das Auto übel, wenn es mal für drei oder vier Wochen steht / nicht gestartet wird?

Ich wäre froh, wenn mir auch negative Punkte aufgezeigt würden, an die ich (in meiner Euphorie) vielleicht noch gar gedacht habe.

 

Ist hier evtl. jemand (oder hat Beziehungen zu einem Kenner), der mich bei einer Besichtigung unterstützen könnte? Ich wohne im Raum Ostschweiz.

 

Danke für Eure Hilfe und Infos 😊

 

Gruess Testarossa1981

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

hallo und willkommen im forum,

 

habe meinen testarossa seit 14 jahren und bin immer noch so begeistert wie am ersten tag als ich ihn mitnahm und er mein war !

  1. denke mit 5000 CHF pro jahr kommst du bei weitem aus.
  2. neue kupplung kostet ca 1500,-EURO zuzüglich kosten für den austausch,welcher ca .5 stunden dauert.
    siehe stundensatz deiner werkstatt in der CH
  3. der auspuff sitzt direkt hinter den rücklichtern und ist gut zugänglich,denke das ist auch mit max. drei stunden abgehandelt.
  4. mein testarossa steht auch mal bis acht wochen am stück,hatte bisher nie ein problem damit und er ist immer sofoert angesprungen.
  5. habe einmal das getriebe gewechselt und das alte instandsetzen lassen alles zusammen hat das ca. 7500,-EURO gekostet.

mit der wqasserpumpe hatte ich noch nie probleme und von daher auch nicht gewechselt.

 

wichtig beim testarossa ist der zahnriemenwechsel der alle 15000km bzw. alle 5 jahre erfolgen sollte.

 

jährlicher ölwechselt mit filterwechsel am motor mache ich bei meinem testa immer.

 

bringe deinen testa nur zum ferrariservice oder eine werkstatt welche auf ferrari spezialisiert ist.

 

würde an deiner stelle einen sachkundigen zur besichtigung mitnehmen und vor allem nach rechnungen/historie zu dem testa fragen.

 

gruss

  • Gefällt mir 3

hallo die zweite zum kauf des TESTAROSSA,

 

unbedingt darauf achten ob sich alle gänge sauber schalten lassen.

das getriebe ist als schwachpunkt beim testarossa hinreichend bekannt (differential,synchronringe,steckwelle)

 

kavalierstarts mag er garnicht und die gesamte leistung von 390PS wird über eine einzige welle auf das getriebe übertragen.

 

mal in garage geht und meinem testa hallo sag

  • Gefällt mir 1
  • Wow 1
Roland V12

.... wird über eine einzige welle auf das getriebe übertragen...bei welchem Verbrennungsmotor denn nicht? 

Ansonsten ist der Testarossa vollkommen problemlos ohne Elektronik  etc.

 

gruss an roland V12,

 

klar wird das das über eine einzelne welle übertragen !

 

zu 100% dir da beipflichte.

 

die welle reist gerne mal ab wenn die kavalierstarts zu heftig waren,ihr durchmesser liegt bei unter 25mm !

 

beim nachfolger 512 TR wurde das getriebe verstärkt insbesonders das differantal und meines wissens auch diese welle.

 

gruss

Testarossa1981
Am 14.5.2020 um 12:45 schrieb herbstblues:

hallo und willkommen im forum,

 

habe meinen testarossa seit 14 jahren und bin immer noch so begeistert wie am ersten tag als ich ihn mitnahm und er mein war !

  1. denke mit 5000 CHF pro jahr kommst du bei weitem aus.
  2. neue kupplung kostet ca 1500,-EURO zuzüglich kosten für den austausch,welcher ca .5 stunden dauert.
    siehe stundensatz deiner werkstatt in der CH
  3. der auspuff sitzt direkt hinter den rücklichtern und ist gut zugänglich,denke das ist auch mit max. drei stunden abgehandelt.
  4. mein testarossa steht auch mal bis acht wochen am stück,hatte bisher nie ein problem damit und er ist immer sofoert angesprungen.
  5. habe einmal das getriebe gewechselt und das alte instandsetzen lassen alles zusammen hat das ca. 7500,-EURO gekostet.

mit der wqasserpumpe hatte ich noch nie probleme und von daher auch nicht gewechselt.

 

wichtig beim testarossa ist der zahnriemenwechsel der alle 15000km bzw. alle 5 jahre erfolgen sollte.

 

jährlicher ölwechselt mit filterwechsel am motor mache ich bei meinem testa immer.

 

bringe deinen testa nur zum ferrariservice oder eine werkstatt welche auf ferrari spezialisiert ist.

 

würde an deiner stelle einen sachkundigen zur besichtigung mitnehmen und vor allem nach rechnungen/historie zu dem testa fragen.

 

Kennt jemand wer oder hätte selber Zeit mich bei der Besichtigung zu beraten?

Testarossa1981

Die wäre in der Ostschweiz (St. Gallen).

 

ich weiss z.B. nicht wie sich ein "gesundes" Testarossa-Getriebe schaltet.

Ich habe gelesen, dass es sich in kaltem Zustand nicht so leicht schalten lässt und die Gänge schlecht reingehen.

Evtl. würde ich minimale Geräusche oder andere Feinheiten nicht bemerken, welche ein erfahrener Testarossa-Fahrer evtl. gleich feststellen könnte. Oder mach ich mir hier zu grosse Sorgen und Bedenken?

 

Wichtig ist das sich alle Gänge einlegen lassen und auch drinnen bleiben.

Alle Gänge müssen sich ohne Geräusche(Krachen) schalten lassen.

Unerheblich ob beim rauf.- oder runterschalten.

Wenn beim runterschalten ein Krachen/Starkes Geräusch zu vernehmen ist,speziell im 2. /3. Gang ist dies ein deutlicher Hinweis das die Synchronisation einer Überholung bedarf.

 

gruss dalasse

shake hands an BWQ,

 

alleine schon wegen der verbauten motronic von bosch und der gasannahme und dem verbesserten getriebe.

 

in garage geh und meinem testa streicheleinheiten zukommen lasse....

 

smile

vor 2 Stunden schrieb Testarossa1981:

Die wäre in der Ostschweiz (St. Gallen).

Frag bei der Sportgarage Leirer nach (Ferrari Ostschweiz). Die helfen Dir bei Fahrzeugbesichtigungen.

  • 2 Wochen später...
Testarossa1981

So, hab da mal noch nähere Infos erhalten.

 

Bei 37'500 km wurde der Zylinderkopf revidiert für CHF 25'000.00 (Grund ist dem Händler nicht bekannt).

Da mir ein offizieller Ferrari-Händler gesagt hat, dass dies überhaupt nicht normal ist, wollte ich Euch fragen, was das sonst noch für Probleme (Folgeschäden) mit sich ziehen könnte. Das Fahrzeug wurde seither etwa 300 km bewegt und steht nun beim Händler.

Zudem wurde noch die Wasserpumpe und Kupplung ersetzt (der Zahnriemen wurde auch gemacht, ist also gleich wieder fällig). Das alles war aber im 2017.

 

Was meint Ihr dazu? Finger weg?

 

Falls alles klappt steht diese Woche ein Besichtigungstermin (mit einem Ferrari-Experten) an.

hallo,

das ein zylinderkopf(e) bei einem testarossa gemacht wurde mit solch einer laufleistung habe ich noch nie gehört!

 

auch nicht beim nachfolgermodell dem 512TR  .

 

tippe da eher auf zahnriemenriss mangels wartung sprich tausch und von den 48ventilen wurden entsprechend viele beschädigt/verbogen.

 

ggf kann auch der kolbenboden/ringzone etwas abbekommen haben.

meines wissens sind die zylinderwände nikasilbeschichtet,vielleicht hat sich da auch etwas gelöst.

25000ch franken für zwei zyl.köpfe ist schonmal ne ansage von der wertigkeit.

 

gruss und gutes gelingen

 

ps,habe knapp über 80.000km mit meiner kiste und noch nie probleme mit dem motor/zylinderkopf .

 

  • Gefällt mir 4
Testarossa1981

Zahnriemenriss war auch der erste Gedanke des Ferrari-Experten...

Das würde dann aber heissen, dass der Vorbesitzer einfach rumgeheizt ist und von Pflege/Service nicht viel hielt.

Es sind auch nur 4 Einträge im Service-Heft vorhanden, der letzte (die Zylinderkopf-Revision) bei einer "normalen" Garage für Sportwagen.

 

Er hat auch angemerkt, dass er Kunden hat mit Testarossa-Laufleistungen von 150'000km und noch nie was revidiert wurde.

Zahnriemenriss muss nicht zwangsläufig mit mangelnder Wartung zusammen hängen, liegt aber sehr nahe bei nur 4 Einträgen.

25k für die Reparatur ist auch eine Ansage bei einer freien Werkstatt, aber vermutlich war der Ferrari-Zuschlag drauf 🤨 aber wenn einer so eine Summe aufruft, dann gehe ich davon aus, dass es auch ordentlich gemacht ist.

 

Wenn das Fahrzeug nur 300 km bewegt wurde seither, ist das auch kein Vorteil, weil die Zylinderköpfe nach 1500 km nachgezogen werden müssen und das sollte Zeitnah passieren.

 

Ich würde ihn mal genau anschauen - Nachlackierungen - Zustand Innenraum - und dann entscheiden.

 

Meine erste Wahl wäre es aber sicher auch nicht 🤔

  • Gefällt mir 1
eisenwalter

die Rechnung über 25 t CHF hast Du gesehen? ... würde ich schon alleine der Historie wegen verlangen, ansonsten lieber lassen und weiter suchen ...

  • Gefällt mir 2

wenn der testarossa länge gestanden hat ist das auch so eine sache mit der einspritzanlage....

  1. gerneration noch mit alter k-jetronic
  2. gerneration mit ke-jetronic

und beide systeme haben einen mengenteiler mit beweglichen teilen wie stauscheibe,hebelarm und ventile die den benzinzufluß regeln !

 

wenn da rost,lontaktkorossion etc. entsteht sind profis von der werkstatt gefragt event. auch die vom bosch classiccenter.

 

wünsche erfolg in der mission testarossa.

 

gruss

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...