Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
cambi

Ein Cayenne fürs Gelände

Empfohlene Beiträge

cambi
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Moin,

 

ich suchen einen Cayenne und der soll auch tatsächlich ins gelände.

 

Wir haben einen kleinen Garten (OK ist eine Kaserne)  in den wir einen Actionpark bauen:

Es fehlt der "Dienstwagen", auf der suche nach diversen SUVs bei mobile.de kamen mit immer mehr Cayenne Diesel und V8 unter die Augen. 

Das finde ich vom Prinzip her cool, in frage kommt ein Fahrzeug um die 12.000 Euro Kaufpreis. TÜV/HU/AU ist egal. 

 

Daher nun meine Fragen:

Hat jemand Erfahrung mit,

- Offroad Reifen für den Cayenne? Kann ich die vom VW nutzen?

- Frontwinde

- Feste AKH?

Welcher Motor 4,2 oder Diesel?

 

Viele Grüsse

Andreas

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
master_p
Geschrieben

Alleine auf Grund der Ersatzteile, wenn mal etwas kaputt geht, würde ich keinen Cayenne kaufen - schon gar nicht für 12.000€. Zudem ist der Cayenne mit Sicherheit geländetauglich, vermutlich sogar besser als andere SUVs. Aber richtig extrem-geländetauglich sind die nunmal nicht.

F430Matze
Geschrieben

Auf jeden Fall ein Auto mit Stahlbremse suchen... Gelände und Keramik verträgt sich nicht so, siehe Foto.

52779084_409385796488747_1765824715970620089_n.jpg

  • Gefällt mir 1
  • Wow 1
Thorsten0815
Geschrieben

Mein Tipp fürs Gelände:

11807a.thumb.jpg.0d47fce30fb05419bf63858e46c5a2e2.jpg

matelko
Geschrieben

Genau...  und diesen G dann mit einem Porsche V8 ausrüsten, das wär's!

 

Blödsinn?

Weit gefehlt, sowas hat Porsche selbst mal gebaut, damals, 1986, als sehr schnelles Begleitfahrzeug mit Ersatzteilen und Werkzeug für die eigenen "Dakar"-Renner:

 

 

erictrav
Geschrieben

Für 12.000 € bekommst du kaum gute Autos. Da würde ich eher auf einen robusten Landcruiser ausweichen. 

chip
Geschrieben

Oder einen Wrangler Jeep 

matelko
Geschrieben

Kommen wir nochmal auf den Cayenne zu sprechen.

Wenn der Themenstarter seine Überlegung ernsthaft verfolgen möchte, dann gibt es zwei Möglichkeiten:

  • er beschafft sich einen originalen Cayenne S in Transsyberia-Ausstattung
    (dürfte sehr teuer sein und viel Geduld benötigen, ein solches Fahrzeug zu finden)
  • er kauft das 12 TEUR-Fahrzeug und macht sich selbst daran, einen Rallye-Cayenne nach Transsyberia-Vorbild aufzubauen
    (wird noch mehr Zeit benötigen für Recherche, Zukauf der Teile und Aufbau des Fahrzeugs)
     

Eines der Wettbewerbsfahrzeuge:

transsyberia_1.thumb.jpg.697f9b8ec3e6f9496e987bf03bedbdd9.jpg

 

Das seinerzeit käuflich erwerbbare Sondermodell:

Transsyberia-2.thumb.jpg.2b0047baa8a5fc4e60ee76b783c430e9.jpg

Thorsten0815
Geschrieben

Ich denke es kommt drauf an was er will/braucht! Ein echtes, geländegängiges Fahrzeug, oder eine Porsche Status show SUV?

Wobei ich die Vorschläge vom Matelko nicht als Letzteres bezeichnen würde, aber sicherlich ausserhalb des Budget liegen.  

Ein G aus BW Beständen bietet sich quasi an. 

sebastian089
Geschrieben

Bevor ich mir einen verranzten BW G hole oder ein Vermögen für einen 15 Jahre alten 463 ausgebe, würde ich eher sehen, wie weit man mit einem günstigen Cayenne kommt. Das Auto kann durchaus was im Gelände und macht auch Spass!

erictrav
Geschrieben

Ja, der erste Touareg,  ähm, Cayenne kann durchaus noch richtig Gelände. Das hat ihn ja mal ausgezeichnet. Allein für das Budget würde ich mich nicht trauen. 

Caremotion
Geschrieben

Ich versteh nicht wieso es ein Cayenne sein soll? Da gibt es deutlich besseres ? 

 

 

mil-spec-automotive-launch-edition-humme

 

Sowas, denn alles andere ist nur Spielzeug :D 

 

Thorsten0815
Geschrieben

Wer schon mal echt ein Nutzfahrzeug im Gelände, auch schweren Gelände bewegt und anschliessend auch innen gereinigt hat, der wird einen pflegleichten BW G schätzen den es aus BW Beständen auch sehr ordentlich gewartet zu erwerben gibt.  Die Dinger sind für den Einsatz im Dreck gebaut worden und hart im Nehmen. Ich hab ca. 30'000 Km Erfahrung in der ganzen Welt (abseits von Wegen und Strassen) sammeln können.

 

Wäre meine erste Wahl als fünf Zylinder Diesel in europäischen Terrain. Für die Wüstenregionen würde ich einen Hummer aus US Beständen wählen. Aber ich kenne auch nur diese zwei Fahrzeuge im schweren Gelände.

 

Den Porsche kennen ich nur von der Strasse, Feldwegen und im Schnee. Serie. Taugt nicht viel. Waren aber auch die falschen Reifen drauf, keine Untersetzung, keine Differenzialsperren getrennt pro Achse, usw. 

cambi
Geschrieben

Hallo,

 

vielen Dank für die Antworten.

Das Projekt ist ja nicht wirklich alltäglich, von daher soll das „Dienstauto“ auch etwas besonders sein.

 

Ein BW oder grundsätzlich G fällt weg weil sowas erwartet jeder (wegen BW)  der H1 ist nur mega proll, das geht garnicht.

 

es sollte schon ein Fahrzeug sein, das die grüne Plakette bekommen könnte, bei uns egal weil der wird wohl nicht zugelassen. 

 

Ich finde ein Cayenne, etwas höher mit Ackereeifen schon recht schräg ;)

 

gruss

 

 

 

 

napfekall
Geschrieben

Land Rover Serie 1 oder 2 mit H-Kennzeichen ?

Stilvoller geht's im schweren Gelände kaum.

F430Matze
Geschrieben (bearbeitet)

Könnte dir auch den Humvee empfehlen, gute Exemplare gibt es schon für unter 30.000 Euro mit H-Kennzeichen. Dazu nicht wie beim Cayenne Wertverlust sondern Wertstabilität mit Tendenz zur Wertsteigerung.

 

Prollig finde ich eher den Cayenne, ein VW, der ein Porsche sein möchte und nach Geländewagen aussieht, jedoch nicht für das Gelände gebaut ist und genau so wie der X6 gerne mal hängen bleibt.

 

Schon mal eine Nummer kleiner gedacht? Ein Suzuki Jimny oder Lada Niva sollen sich im Gelände auch gut machen.

bearbeitet von F430Matze
cambi
Geschrieben

Das soll bzw. darf auf keinen fall ein Auto sein, das im Militär dienst verwendet wird/wurde.

Sonst wäre es sofort ein G.

 

Jimmy und Nova sind tolle Autos aber für unseren Einsatz zu kein. Wir wollen mit dem Fahrzeug auch Gäste über das Gelände fahren. 

 

 

 

 

Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)

 

So übel ist der Cayenne auch nicht im Gelände & macht „mehr her“ als ein Touareg :) Bereifung auf geländetauglich wählen & die Sperrdiffs können sich austoben ;)

 

Q7 der ersten Serie wäre auch noch eine Option, aber sind IMHO weniger Geländewagen als der Cayenne? ML 55/63 scheitern leider am Budget.

 

bearbeitet von Andreas.
F430Matze
Pit348
Geschrieben

Mach das ruhig mit dem Cayenne ?

 

Ich würde empfehlen einen Saugmotor V8 Benziner zu nehmen, weil der Sound cool ist und im Gelände ist die Leistung eh zweitrangig.

Dann solltest du noch MTs drauf machen und eventuell die Plastikstoßstangen durch vernünftige Stahlbumper ersetzen, wo du auch eine Winch montieren kannst.

So ausgerüstet macht der sicherlich Spaß im Dreck und du wirst dich wundern, was der alles kann ?

 

Auf gar keinen Fall solltest du für dein Vorhaben die vorgeschlagenen Fahrzeuge wählen ...?

 

 

1A148915-E7F5-4F8F-9027-C42239D77C0A.jpeg

SHTAEWFLAINK

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Grüezi und Moin zusammen.

      Mein Cayenne GTS Bj. 2016 mit dem V6 Motor hat seit genau 1 Woche ein leichtes ruckeln beim Gasgeben.
      Insbesondere im Drehzahlbereich bis 3,500rpm. Fühlt sich an wie leichte Hammerschläge und ist gleichbleibend d.h. nicht in Verbindung mit Gangwechsel.
      Phänomen tritt nur bein Gasgeben auf. Meine erste Vermutung: Zündkerzen. Sind noch die ersten Kerzen verbaut, und habe jetzt knapp 52,000km auf dem Tacho.

      Frage daher: hat jemand mit dem Cayenne oder gar anderem Porsche GTS die selbe  Erfahrung gemacht?

      Bevor ich ins PZ fahre und alle Kerzen austauschen lasse, wollte ich erst einmal hier in die Runde fragen bitte.

      Danke für Antworten oder Ideen.

      Gruss
    • Hallo an alle, 
      würde gerne bei meinem Cayenne GTS EZ 01/2013 das Öl am Differential wechseln. Leider hab ich nichts verwertbares gefunden welches ÖL und welche Menge genau da rein muss. Vielleicht kann mir da ja jemand Weiterhelfen der dies schonmal gemacht hat oder Infos darüber hat.
       
      Besten Dank....
    • Moin zusammen,

      aktuell fahre ich einen F430 16M, sowie für die seriösen Fahrten eine S65AMG. Der F430 ist per Serie mit einem Klappenauspuff ausgestattet und ich habe mir nur zusätzlich eine FB einbauen lassen und somit auch bei recht ruhiger Fahrt bei Bedarf mega schön laut. Der S65 ist wie gesagt für die seriösen Fahrten und entsprechend org. Da ich nun noch was für den Winter suche, war ich gestern beim freundlichen PZ in meiner Gegend und habe mir mal ein Fahrzeug wie oben beschreiben zusammenstellen lassen. Leider ist es laut Aussage des Verkäufers nicht möglich in diesem KFZ einen entsprechenden Klappenauspuff von Werk her einbauen zu lassen. Da ich dieses Fahrzeug ab gerne laut und brachial hätte, würde ich nun gerne wissen welche Alternativen es da gibt, mit welchen Preisen zu rechnen ist und ob schon gewisse Erfahrungswerte vorliegen? Selber komme ich aus dem Raum NRW Niederrhein :-)

      Besten Dank und Grüße

      Marko
    • Frage an die Community: was haltet ihr von Ganzjahresreifen für einen Cayenne Coupe? zB Pirelli Scorpion Verde All Season (285/40 R21 und 315/35 R21)..
      Klar, dass der Händler davon abrät und mir einen Komplettsatz Winterreifen um knapp 5.000,- dazu verkaufen will ;-) 
      Bin unschlüssig, da im Netzt immer wieder davon abgeraten wird.
       
      Gibt es schon Erfahrungen?
      Vielen Dank!
      Alex
    • Hallöchen an alle,

      habe folgendes Problem festgestellt...

      Cayenne S - Bj. 04/2008 - 65.000 km. Habe ich im März von privat gekauft.

      - Keine Approved (bzw. lief 2011 aus)
      - kleine Wartung bei 28.000 in 2010
      - große Wartung bei 45.000 in 2012

      Letzter Ölwechsel war bei 58.000 (allerdings nicht in einem PZ)

      Der Vorgänger hat demnach die Kleine in 2014 verpasst...

      Auch die Bremsflüssigkeit ist 1 Jahr überfällig (auch wenn die km nicht erreicht waren).


      Ich wollte dies jetzt schnellst möglich nachholen und den 111-Punkte-Check für eine Approved machen lassen und diese abschließen.

      Jetzt meine Frage:

      Habe ich überhaupt die Chance, noch die Approved noch zu erhalten, wo doch eine Kleine Wartung seit einem Jahr überfällig ist?

      Der Wagen ist tip top und ich denke nicht, dass es irgendwas zu beanstanden gibt. Aber wie verhält sich das grundsätzlich?

      Ich weiß, ich könnte auch im PZ nachfragen. Aber ich dachte, ich erst mal die "Insider" hier...


      Besten Dank im Voraus und Grüße,


      Stocki

×
×
  • Neu erstellen...