Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Ferrari Verarbeitung 2006 / Museum


Empfohlene Beiträge

Rein interessenhalber......

 

 

dieses Chassis steht im Ferrari-Museum aus 2006, wie kann es sein, dass man zwischen den Blechen durchsehen kann, auch die Verbindung der Rahmenelemente ist krausig - mit Nieten.

Ist das tatsächlich noch so bis 2006, womöglich länger so gemacht worden? Haben wir Spezi`s hier, die etwas dazu sagen können?  

 

 

F1.PNG

F2.PNG

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Fiel mir auch auf, hab ähnliche Fotos gemacht ;-)

 

Ohne Details zu kennen:
Ich vermute die Teile kommen nicht aus dem Karosserie-Rohbau. Das sah bei der Werksbesichtigung alles sehr sauber und professionell aus. Selbst die 0-Serien dürften besser aussehen.

 

Drauf wetten würd ich nicht, aber das Chassis schaut so aus wie wenn die Umschüler Giovanni und Luigi mal eben in der Mittagspause aus ein paar Resten vom Presswerk eine Skulptur fürs Museum erschaffen haben :D
Alles dann doch irgendwie brauchbare wird doch von so einem Kleinserienhersteller wie Ferrari in der Produktion verwurschtelt B)

firstcarrera2

Stanznieten werden bis heute von fast allen Herstellern von Alu Karosserie - teilen in der Fahrzeugherstellung verwendet. Zudem wird geklebt und Mig geschweißt. 

 

Die Mig Schweißnähte oben sehen so aus, als wären sie nicht vom Roboter gemacht worden.;)

 

PS: hat schonmal wer eine nackte Rohkarrosse vom Cajenne gesehen?

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...