Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Cayenne Hybride E-Reichweite


JFMG

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Porsche Fahrer,

wer kann mir etwas zur E-Reichweite beim Cayenne S E Hybride sagen.

Ich besitze seit Anfang Oktober 2017 ein solches Neufahrzeug, bis jetzt bin ich damit 6.500 km gefahren, ein maximaler Ladezustand Ladegerät, Anzeige wird von 19 bis max. 21km erreicht.

Umgesetzt werden dann 16 bis 18 km max. bei sehr ruhiger Fahrt im Flachland.

Porsche gibt in den Technischen Daten eine Elektrische Reichweite NEFZ von 38km an, in der EG-Übereinstimmungsbescheinigung stehen 36 km.

Wie soll man das noch verstehen?       

Wer kann weiter helfen, die Porsche Werkstatt nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo, das passt. Die theoretische Reichweite erreichst du nie. Es hilft alle elektrischen Verbraucher wie Klima, Radio etc auszuschalten. 

Die NEFZ ist reine Theorie.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

 

es ist so, wie @erictrav sagt. Porsche gibt nicht umsonst eine Reichweite von "bis zu" x Kilometern rein elektrisch an, die jedoch unter absoluten Idealbedingungen (also nicht auf der Straße, wie bei allen Herstellern und außerdem analog zu den angegebenen Verbräuchen) entstanden sind. Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, einen neuen Panamera 4 E-hybrid zu fahren. Der hat eine Angabe von "bis zu 50 Kilometer", realistisch waren 30 bis 31 Kilometer. Beim Golf GTE war es ähnlich.

 

Grüße

Max

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"bis zu X Kilometer" heisst: "wir garantieren Ihnen daß Sie mit diesem Fahrzeug nie elektrisch weiter fahren werden als X Kilometer. X-)

 

Wie bei allen EVs müssen Heizung, Klima, Sitzheizung, Licht, Hifi, der ganze Kram aus sein. Gerade bei Hybriden mit ihren kleinen Akkus klauen die schnell einen erheblichen Prozentsatz der elektrischen Reichweite. Breitere Optionsbereifung mit höherem Rollwiderstand macht auch etwas aus - im Gegensatz zum Verbrenner ist das ein doppelter Nachteil - es sinkt auch die Rekuperationsrate im Innenstadtbetrieb.

 

Und wenn man einen Cayenne zu einem höheren Anteil als im NEFZ vorgesehen bei konstanter Geschwindigkeit auf der Landstraße bewegt geht der Verbrauch auch hoch.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 6 Monate später...

Habe einen 2017 E-Hybrid Cayenne und auch ein E-Reichweiten Problem, keine Loesung von Porsche bis auf die allgemeinen Floskeln:  Wird nach NFEZ gemessen. Da die Battery aber nur zwischen 13KM  (Winter) und max. 27KM geladen wird, ist auch Eine Reichweite von 18-36km nicht erreichbar!!! Es hilft auch nicht das Ausschalten der E-Energy Benutzer, das wurde auch schon bei Porsche versucht als man mein Fahrzeug zur Ueberpruefung ueber einen laengeren Zeitraum hatte..

Probefahrzeug 2016 erreichte gute 34KM und Battery Anzeige ging auch auf 36KM hoch, was meine Kaufentscheidung beeinflusste. Da keine akzeptable Loesung angeboten wird, werde ich wohl den Rechtsweg beschreiten da das Fahrzeug die Werte auf dem Pruefstand wohl auch nicht erreichen wird. Hatte die Vermutung das der Battery Hersteller zwischen 16 und 17 gewechselt wurde, was aber verneint wurde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am ‎11‎.‎12‎.‎2017 um 16:45 schrieb erictrav:

Die NEFZ ist reine Theorie.

Ja, ein Fake Test um die gesetzlichen Vorgaben zu messen und die Vorgaben zu erfüllen. Da hat die Autoindustrie ganz schön mitgewirkt, aber das wäre ein eigenes Thema.

 

Auf jeden Fall gibt es immer noch viele Menschen, die glauben tatsächlich die Reichweitenangabe ist aufgeführt weil sie verlässlich, nach staatlich Vorgaben ermittelt und für sie als Käufer zur Einschätzung der Effizienz des angepriesenen Fahrzeuges gedacht ist. ;) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das kann man aber nicht für jeden Hersteller pauschalisieren. Ich fahre seit rund 4.500 km einen Hybrid (keinen Porsche) und dieser wird mit einer elektrischen Reichweite von 42 km nach NEFZ angegeben. Bis jetzt habe ich immer 40 km geschafft, egal, ob -12 Grad, oder +30 Grad, inkl. Klima an und großen Felgen. Das Maximum lag bisher bei 47 km, ohne Klima und kleineren (20“) Winterreifen.

 

Sollte das Erreichen des NEFZ Wertes nicht bei allen Herstellern ähnlich schwierig sein, bzw. die Abweichung nach unten ähnlich groß ?

 

Im Alltag gebe ich mir keine besondere Mühe, fahre 2 x 30 km elektrisch zur Arbeit und zurück und habe immer 10-12 km Rest, die realistisch sind und bei Bedarf auch erreicht werden.

 

Ich war anfangs auch skeptisch, ob der Hybrid seinen Zweck erfüllt, aber ich bin sehr zufrieden. Ist natürlich nur das Richtige, wenn das Fahrprofil stimmt, was bei mir zu > 90 % der Fall ist, ansonsten wird es mit kleinem Tank und hohem Verbrauch unangenehm.

 

Gruß Stefan

  • Gefällt mir 1
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also für mich ist der Hyprid nur rein aus einem Grund Interessant:

Für 400PS keine Nova (32% auf den Nettopreis) zu bezahlen und der Dieselkrise bezüglich Wiederverkauf vorzubeugen!

Der Rest ist reine Werbung und Schönmalerei

Derzeit weis noch keiner wie und wann das Problem Diesel gelöst wird oder auch nicht!

In 10 Jahren haben wir sowieso das nächste Problem wohin mit den toten Akkus!!

 

Gruß

Bertl

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...