Jump to content
JFMG

Cayenne Hybride E-Reichweite

Empfohlene Beiträge

JFMG   
JFMG
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo liebe Porsche Fahrer,

wer kann mir etwas zur E-Reichweite beim Cayenne S E Hybride sagen.

Ich besitze seit Anfang Oktober 2017 ein solches Neufahrzeug, bis jetzt bin ich damit 6.500 km gefahren, ein maximaler Ladezustand Ladegerät, Anzeige wird von 19 bis max. 21km erreicht.

Umgesetzt werden dann 16 bis 18 km max. bei sehr ruhiger Fahrt im Flachland.

Porsche gibt in den Technischen Daten eine Elektrische Reichweite NEFZ von 38km an, in der EG-Übereinstimmungsbescheinigung stehen 36 km.

Wie soll man das noch verstehen?       

Wer kann weiter helfen, die Porsche Werkstatt nicht.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
erictrav   
erictrav
Geschrieben

Hallo, das passt. Die theoretische Reichweite erreichst du nie. Es hilft alle elektrischen Verbraucher wie Klima, Radio etc auszuschalten. 

Die NEFZ ist reine Theorie.

 

Max A8   
Max A8
Geschrieben

Moin,

 

es ist so, wie @erictrav sagt. Porsche gibt nicht umsonst eine Reichweite von "bis zu" x Kilometern rein elektrisch an, die jedoch unter absoluten Idealbedingungen (also nicht auf der Straße, wie bei allen Herstellern und außerdem analog zu den angegebenen Verbräuchen) entstanden sind. Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, einen neuen Panamera 4 E-hybrid zu fahren. Der hat eine Angabe von "bis zu 50 Kilometer", realistisch waren 30 bis 31 Kilometer. Beim Golf GTE war es ähnlich.

 

Grüße

Max

amc VIP   
amc
Geschrieben

"bis zu X Kilometer" heisst: "wir garantieren Ihnen daß Sie mit diesem Fahrzeug nie elektrisch weiter fahren werden als X Kilometer. X-)

 

Wie bei allen EVs müssen Heizung, Klima, Sitzheizung, Licht, Hifi, der ganze Kram aus sein. Gerade bei Hybriden mit ihren kleinen Akkus klauen die schnell einen erheblichen Prozentsatz der elektrischen Reichweite. Breitere Optionsbereifung mit höherem Rollwiderstand macht auch etwas aus - im Gegensatz zum Verbrenner ist das ein doppelter Nachteil - es sinkt auch die Rekuperationsrate im Innenstadtbetrieb.

 

Und wenn man einen Cayenne zu einem höheren Anteil als im NEFZ vorgesehen bei konstanter Geschwindigkeit auf der Landstraße bewegt geht der Verbrauch auch hoch.

 

 

Dieter13   
Dieter13
Geschrieben

Habe einen 2017 E-Hybrid Cayenne und auch ein E-Reichweiten Problem, keine Loesung von Porsche bis auf die allgemeinen Floskeln:  Wird nach NFEZ gemessen. Da die Battery aber nur zwischen 13KM  (Winter) und max. 27KM geladen wird, ist auch Eine Reichweite von 18-36km nicht erreichbar!!! Es hilft auch nicht das Ausschalten der E-Energy Benutzer, das wurde auch schon bei Porsche versucht als man mein Fahrzeug zur Ueberpruefung ueber einen laengeren Zeitraum hatte..

Probefahrzeug 2016 erreichte gute 34KM und Battery Anzeige ging auch auf 36KM hoch, was meine Kaufentscheidung beeinflusste. Da keine akzeptable Loesung angeboten wird, werde ich wohl den Rechtsweg beschreiten da das Fahrzeug die Werte auf dem Pruefstand wohl auch nicht erreichen wird. Hatte die Vermutung das der Battery Hersteller zwischen 16 und 17 gewechselt wurde, was aber verneint wurde.

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben
Am ‎11‎.‎12‎.‎2017 um 16:45 schrieb erictrav:

Die NEFZ ist reine Theorie.

Ja, ein Fake Test um die gesetzlichen Vorgaben zu messen und die Vorgaben zu erfüllen. Da hat die Autoindustrie ganz schön mitgewirkt, aber das wäre ein eigenes Thema.

 

Auf jeden Fall gibt es immer noch viele Menschen, die glauben tatsächlich die Reichweitenangabe ist aufgeführt weil sie verlässlich, nach staatlich Vorgaben ermittelt und für sie als Käufer zur Einschätzung der Effizienz des angepriesenen Fahrzeuges gedacht ist. ;) 

vw-fahrer   
vw-fahrer
Geschrieben

Das kann man aber nicht für jeden Hersteller pauschalisieren. Ich fahre seit rund 4.500 km einen Hybrid (keinen Porsche) und dieser wird mit einer elektrischen Reichweite von 42 km nach NEFZ angegeben. Bis jetzt habe ich immer 40 km geschafft, egal, ob -12 Grad, oder +30 Grad, inkl. Klima an und großen Felgen. Das Maximum lag bisher bei 47 km, ohne Klima und kleineren (20“) Winterreifen.

 

Sollte das Erreichen des NEFZ Wertes nicht bei allen Herstellern ähnlich schwierig sein, bzw. die Abweichung nach unten ähnlich groß ?

 

Im Alltag gebe ich mir keine besondere Mühe, fahre 2 x 30 km elektrisch zur Arbeit und zurück und habe immer 10-12 km Rest, die realistisch sind und bei Bedarf auch erreicht werden.

 

Ich war anfangs auch skeptisch, ob der Hybrid seinen Zweck erfüllt, aber ich bin sehr zufrieden. Ist natürlich nur das Richtige, wenn das Fahrprofil stimmt, was bei mir zu > 90 % der Fall ist, ansonsten wird es mit kleinem Tank und hohem Verbrauch unangenehm.

 

Gruß Stefan

  • Gefällt mir 1
bertl CO   
bertl
Geschrieben

Also für mich ist der Hyprid nur rein aus einem Grund Interessant:

Für 400PS keine Nova (32% auf den Nettopreis) zu bezahlen und der Dieselkrise bezüglich Wiederverkauf vorzubeugen!

Der Rest ist reine Werbung und Schönmalerei

Derzeit weis noch keiner wie und wann das Problem Diesel gelöst wird oder auch nicht!

In 10 Jahren haben wir sowieso das nächste Problem wohin mit den toten Akkus!!

 

Gruß

Bertl

 

 

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • eebner
      Hallo vielleicht hatte hier schon jemand dieses Problem. Es hat mit Rucken beim Schalten begonnen, nach kurzer Zeit schaltete nichts mehr , es wird kein Gang eingelegt. Wir haben den Schieberkasten, Getriebeöl und Filter , Drehzahlsensoren getauscht . Es hat sich aber nichts verändert und es zeigt sich keine Fehler an. 
      Hat vielleicht jemand eine Lösung?
    • Cayenne-Pfeffer
      ich fahre momentan den Ami-diesel (239 PS ) als Werksleasing, das aber in 2 Monaten endet.. und ich kann den nicht übernehmen, weil er schon vorreserviert ist.
      Da mich Fahrkomfort und Zuverlässigkeit  schon überzeugt haben (35 tkm in 9 monaten ohne nennenswerte Probleme), habe ich mich entschlossen,  nach Leasingabschluss einen zu kaufen.... welche Motorisierung wäre da besser: die Amiversion mit 239 PS oder doch lieber die 262 PS der europäischen Version?
      Danke für Meinungen und Tipps....
    • Catz
      Moin, moin liebe Freunde des Automobilen Forums ich hoffe es ist ok mit meinen Ersten Post gleich reinzuplatzen ( falls nicht, ich bin hart im nehmen ).

      Nach langen suchen und überlegen möchte ich mir nun doch nen Cayenne zulegen ( BJ 09, S Version ), mir gefällt die Optik einfach und ich möchte mir jetzt so ein Auto kaufen wo ich das Geld und noch die Zeit zum fahren habe, wer weiss was noch alles kommt.
      Habe mich schon durch paar Foren gewälzt und mich etwas informiert, klang bisher alles recht passabel.

      Meine Frage ist nun welcher Kostenfaktor das Auto bei Verschleißteilen hat und welche Lebensdauer diese ca. besitzen.
      Genauer:
      Bremsklötzer, Scheiben, Auspuffanlage ( was wichtiges vergessen )
      Dazu Intervalle der k + g Inspektionen und ca. der Kostenpunkt.

      Ich fahr aktuell ein Hyundai GK 2.6 und habe festgestellt das der Cayenne S nicht soviel teurer ist
      Vollkasko kostet die gleich, das Angebot vom Cayenne ist sogar 150 Taken billiger wie der Hyundai ( kp warum das so ist, aber vom 2.6 sind hier 3 Stück angemeldet auf 250K Einwohner deswegen wohl so teuer ), Verbrauchen tut meiner 12 Liter normal und 15-17 aufer AB, daher jucken mich die ~ 5 Liter Mehrverbrauch vom Porsche jetzt nicht wirklich.
      Wartungskosten bei der Bremsanlage waren letztens 1 T€ ( 2 Scheiben, 8 Klötzer ), Auspuff habe ich mir ne Edelstahl gegönnt ( hatte vorher nen Colt, bei dem war aller 1,5 Jahren die Anlage durch ), kann ich also nichts zusagen. Sonstige Kosten hatte ich nicht ( hatte bisher immer Glück mit meinen Autos), kann man noch relativ viel selber machen ( Öl nachkippen, Scheinwerfer Birnen wechseln, Räder wechseln?) oder muss man wegen jeden Krempel ins PZ? ( Kumpel kann nedmal Räder wechseln wegen irgendwelcher Reifendrucksensoren, hach bei der Eclipse konnte man noch die komplette Bremsanlage an nen Guten Tag wechseln ).

      Würde mich über eine allgemeine Aufstellung freuen, damit ich weiss welche Kosten ich pro Jahr zusätzlich zu erwarten habe ( Laufleistung umdie 15 TKM, 60% AB, 30% Stadt ).
      Was ich mir so erlesen habe ist, das er im vergleich zu meinen GK nicht wirklich viel teurer ist, hat mich überrascht, ist aber wohl der Sportwageneinstufung geschuldet.
    • aral_mann
      Hallo an alle Porschefahrer!
      Ich habe mir einen Cayenne Diesel zugelegt und kann im PCM nicht personalisieren.
      ALLE Einstellllungen zum Thema LICHT/SICHT, WISCHER, VERRIEGELUNG,KLIMATISIERUNG und SOUND sind nach
      Verlassen des Fahrzeuges und Neustart des Motors weg.......
      Laut Betriebsanleitung sollte das doch alles als Einstellung abgespeichert werden.
      Ich nutze den gleichen Schlüssel, ändere alle Parameter auf mich, steige aus und schließe ab.
      Beim nächsten Start ist alles weg und die alten Einstellungen sind wieder da.
      Kann mir das jemand erklären ? Mache ich doch etwas falsch ?
      Softwarestand ist V3.40, Fahrzeug ist wie gesagt ein 3.0 TDI aus 2012.
    • JoeFerrari
      https://www.electrive.net/2018/03/12/ferrari-plant-serienmodell-fuer-2019-mit-hybridantrieb/
       
      Nicht überraschend

×