Jump to content
Dany430

Ferrari Logo Urheberrecht?

Empfohlene Beiträge

Dany430 CO   
Dany430
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Als ehemaliger 430 Fahrer positioniere ich die Frage einfach mal hier.

 

Es gibt viele Artikel welche das Logo verwenden, Poster, Radnabendeckel, Bettwäsche etc. 

 

Weiß jemand wie es um das geschützte Logo steht? Scheinbar kann man das Logo verwenden wenn es nicht dem Wettbewerb dient. 

 

 

 

fridolin_pt CO   
fridolin_pt
Geschrieben

Vorsicht, Ferrari ist da empfindlich.

F40org CO   
F40org
Geschrieben

Wenn Du genug an Ferrari zahlst darfst Du die Logos offiziell nutzen. 😉

  • Gefällt mir 2
Joogie CO   
Joogie
Geschrieben

hatte da mal ein kleiners logo problem

ferrari will sogar kohle haben, wenn man einen ferrari in einem pc spiel verwenden will

alle anderen hersteller zahlen dafür, teilweise nicht unerbliche summen um im spiel präsent zu sein ...

autos finde ich toll rest teilweise sehr bornierte piep piep

F40org CO   
F40org
Geschrieben

Warum sollen einige Firmen/Personen keine Lizenzgebühren zahlen, wenn andere hohe Summen zahlen?

 

Ferrari kann es sich eben erlauben.

 

...und ein Spiel mit Ferrari verkauft sich eben besser als mit Porsche oder Nissan.

  • Gefällt mir 2
matelko CO   
matelko
Geschrieben

...und bei Modell- und Spielzeugautos langen mittlerweile alle Autohersteller ordentlich zu. Man könnte meinen, das ist ein eigener Geschäftszweig der Autohersteller geworden. Wohlgemerkt, sogar bei stark simplifizierten Spielzeugautos, bei denen die Autohersteller vor Jahrzehnten noch froh waren, wenn sie überhaupt bedacht wurden.

  • Gefällt mir 1
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben

Ferrari hat für eine Vielzahl von Waren und Dienstleistungen Markenrechte für das Logo. Jegliche gewerbliche Verwendung für abgedeckte Waren oder Dienstleistungen kann daher eine Markenverletzung darstellen. Die Kosten einer (berechtigten) Verwarnung liegen kaum unter 2000,--, eher höher.

 

Das läßt sich hier recherchieren: https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger

 

Einfach bei Anmelder "Ferrari" eingeben und "Bildmarken" auswählen. Bei den Treffern können dann die jeweiligen Waren und Dienstleistungen eingesehen werden.

  • Gefällt mir 2
Dany430 CO   
Dany430
Geschrieben

@Jarama, danke.

 

Im Register müsste unter Bildmarke eigentlich auch das Kotflügel-Wappen sein, ist es aber nicht.

Was denkst Du ?

 

 

Urmel CO   
Urmel
Geschrieben

Das höre ich auch immer öfter. Ferrari versteht wohl, was ihr Pferdchen angeht, überhaupt keinen Spaß. Ähnliches hört man aber auch von BMW.

sippel CO   
sippel
Geschrieben

Zurecht

Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben
vor 35 Minuten schrieb Dany430:

@Jarama, danke.

 

Im Register müsste unter Bildmarke eigentlich auch das Kotflügel-Wappen sein, ist es aber nicht.

Was denkst Du ?

Wie kommst Du darauf? Siehe beispielsweise EM 003292257 (Wappen mit Pferd). Oder EM 006216972, Wappen leer (ohne Pferd). Abgesehen davon, dass eine Nachbildung des Pferdes, ob mit oder ob ohne Umrahmung, kritisch wäre.

Dany430 CO   
Dany430
Geschrieben

@Jarama, weil es bei meiner Recherche nicht erscheint, ich greife zwar aus dem CH Netz zu, sollten aber eigentlich keine Unterschiede bestehen.

Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben

Sollte eigentlich nicht. Vielleicht sind bei Dir aber Voreinstellungen anders? DE, EM und IR Kästchen sind angeclickt?

kkswiss   
kkswiss
Geschrieben

Einfach keinen Scheiss mit dem Logo machen. Ich weiss noch, mit welchem riesen Einfluss in 1999-2001 die "eigenen" Ferrari Clubs unter Druck gesetzt wurden, weltweit einheitliche Ferrari-Clublogos anzunehmen.

Wir Schweizer hatten ein Logo, was uns damals gefiel, und welches wir trotz der Umstellung behalten wollten.

Irgendwann hat dann unser Clubvorstand zurück gerudert.

Vorrausgegangen war ein Wechsel des Merchandisings von Ferrari SPA an ein Anwaltskonsortium. Dieses Konsortium gibt seit der Auslagerung sofort massiven Druck auf Urheberrechtsverletzungen. Mit denen willst du nichts zu tun haben. Die nageln dich an die Wand, bevor du nur einmal gegen die Markenrechte verstossen hast.

Glaub mir, die verstehen nicht "ich wollte doch nur...", oder "ich dachte das wäre zulässig...". Die lassen sich nur kaufen.

Aber was spricht dagegen, schliesslich sind wir alle käuflich, es ist nur eine Sache des Preises.

 

  • Gefällt mir 4
master_p   
master_p
Geschrieben

Das Problem von Markenrechten ist, dass sie aktiv "gepflegt" werden müssen und es muss auch aktiv gegen Markenrechtsverletzungen vorgegangen werden. Tut man beides nicht, kann eine Marke gelöscht werden. Und weil einige Firmen damit in der Vergangenheit auf die Nase gefallen sind - und eben Marken verloren gegangen sind - geht man hinterher. Und damit die Rechtsabteilungen "profit center" sind, sind die entsprechenden Abmahn-Höhen gesetzt.

 

Man muss sich nur den Streit um die Marke "Testarossa" anschauen (z.B. http://www.n-tv.de/auto/Ferrari-verliert-die-Marke-Testarossa-article19965632.html). Die Marke ist Ferrari jetzt los und solange sie kein anderer schützt, kann sie frei verwendet werden - potentiell sogar von Mitbewerbern auf einem neuen Modell. Und das ist sicherlich das Letzte, was die Hersteller (oder auch andere Marken-Inhaber) wollen.

  • Gefällt mir 1
au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

Es gibt das berühmte Opel Blitz Urteil. Einer baut den Opel nach und bekommt vor Gericht Recht. Aber egal privat kann sowieso jeder machen was er will. Er kann sich das Ferrari Logo auf den Arm tätowieren lassen. 

Caremotion   
Caremotion
Geschrieben
vor 23 Stunden schrieb Joogie:

hatte da mal ein kleiners logo problem

ferrari will sogar kohle haben, wenn man einen ferrari in einem pc spiel verwenden will

alle anderen hersteller zahlen dafür, teilweise nicht unerbliche summen um im spiel präsent zu sein ...

autos finde ich toll rest teilweise sehr bornierte piep piep

Alle Hersteller verkaufen ihre Lizenzen. Es ist nicht so, dass nur Ferrari viel Geld damit verdient. Porsche ist da noch eine ganze ecke besser dran. In Project Cars 2 z.b. findet man fast jede Marke die Geschichte hat. Und falls nicht, dann kommen diese in einem DLC Pack :)

Joogie CO   
Joogie
Geschrieben

bmw scheint das markenrecht nicht echt zu interessieren

in einem bmw forum bastelt ein user auspuffendblenden mit original m logo

und das seit jahren - verdient eine goldene nase und schert sich einen dreck um das markenrecht

 

das wäre bei ferrari aber sowas von schnell vom tisch ...

 

 

  • Gefällt mir 1
F40org CO   
F40org
Geschrieben

nicht nur vom Tisch!

 

Ich habe einmal miterlebt (glaube es war in 2016) als Ferrari-Markenrechtsanwälte ein Start-up-Unternehmen schlicht "pulverisiert" haben. Wie @kkswiss oben schreibt, da gibt es kein "wusste nicht blablabla". Da gibt es keine Diskussion, da gibt es nur Vollzug..... und der ist kein Kindergeburtstag. 

 

Lizenzgebühren sind längst eine nicht unerhebliche Einnahmequelle - da lohnt es durchaus ein gnadenloses Anwaltskonsortium zu beschäftigen. 

  • Gefällt mir 1
Chris911 CO   
Chris911
Geschrieben
Am 22.10.2017 um 20:35 schrieb Dany430:

Es gibt viele Artikel welche das Logo verwenden, Poster, Radnabendeckel, Bettwäsche etc. 

 

 

:-) Siehst Du auch überall die bettwäsche Werbung?

 

Red Bull soll da auch ziemlich empfindlich sein.

  • Haha 1
tollewurst CO   
tollewurst
Geschrieben

Vor allem wenns ein Güllefass im Red Bull Design ist mit der Beschriftung Bullshit :D

  • Gefällt mir 2
  • Haha 4
Jarama VIP CO   
Jarama
Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Stunden schrieb master_p:

Das Problem von Markenrechten ist, dass sie aktiv "gepflegt" werden müssen und es muss auch aktiv gegen Markenrechtsverletzungen vorgegangen werden. Tut man beides nicht, kann eine Marke gelöscht werden.

Nicht ganz. Löschung kann wegen Nichtbenutzung erfolgen (wie im Testarossa-Fall). Wenn ein Markeninhaber nicht gegen Verletzer vorgeht, ist das unklug (warum sonst hat man eine Marke, wenn nicht wegen der Eklusivität), aber keineswegs ein Löschungsgrund.

 

Jeder Markeninhaber ist frei zu entscheiden ob und gegen wen er vorgeht. Niemand kann sich darauf berufen "Aber gegen den habt Ihr doch auch nix gesagt".

bearbeitet von Jarama

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • officine
      Hallo zusammen,
       
      kann mir noch jemand eine freie Werkstatt für einen 430er im Rhein Main Gebiet empfehlen ( aber nicht Ulrich in FFM) ?
      Kann leider bei Sportstars T.H. trotz zig  Anrufe und E-Mails niemanden erreichen.
      Und bei Fehr ist "Land unter".
       
      Gruß
      officine
    • Gast czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • kkswiss

×